Pressebericht des PP Unterfranken vom 19.06.2022 – Bereich Mainfranken

BMW rollt in Main – Fahrer durch Paar geborgen

 

KARLSTADT, LKR. MAIN-SPESSART. Aufgrund eines Fahrfehlers ist am Sonntagmorgen ein BMW in den Main gerollt. Zwei Ersthelfer konnten den Fahrer noch rechtzeitig aus seinem Auto befreien, bevor das Fahrzeug vollständig im Wasser versank. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.

Werbung

Gegen 09:30 Uhr erreichte die Integrierte Leitstelle von Feuerwehr und Rettungsdienst die Mitteilung, dass ein BMW am Mainparkplatz in den Main gerollt ist. Neben Einsatzkräften der Polizei machte sich auch die Feuerwehr Karlstadt inklusive ihrer Taucherstaffel, die Wasserwacht, der Rettungsdienst und ein Rettungshubschrauber auf den Weg zum Einsatzort. Das Fahrzeug trieb währenddessen mit dem 83-jährigen Fahrer in Richtung Gemünden ab und blieb glücklicherweise nach rund 150 Meter an einem Stein der „Entenbucht“ hängen.

Bei Eintreffen der Einsatzkräfte hatten bereits zwei Lebenspartner im Alter von 52 und 43 Jahren aus Karlstadt den Fahrer aus seinem Auto befreit und gerettet. Beide Ersthelfer, die bei ihrem selbstlosen Rettungseinsatz unverletzt blieben, begaben sich geistesgegenwärtig in den Main. Während die Frau die Fahrertür öffnete, rettete der Mann den Fahrer aus seinem Fahrzeug. Anschließend brachten sie den Rentner unverletzt an das Ufer. Der BMW versank zwischenzeitlich vollständig im Main.

Tauchern der Feuerwehr Karlstadt gelang es schließlich den BMW zu sichern, sodass dieser wieder aus dem Main geborgen werden konnte. Die Schifffart musste für den Zeitraum der Bergungsmaßnahmen kurzzeitig eingestellt werden. Zum Auslaufen von Betriebsstoffen kam es nicht. Zur Sicherheit wurde eine Ölsperre eingerichtet.

Gründe, die zum Fahrfehler geführt haben, sind noch Gegenstand der Ermittlungen der Polizeiinspektion Karlstadt.

Pressebericht des PP Unterfranken vom 19.06.2022 – Bereich Main-Rhön

Großer Sachschaden durch Brand – Ursache noch unklar – Kriminalpolizei ermittelt 

 

BAD KÖNIGSHOFEN, LKR. RHÖN-GRABFELD. Aus bislang noch ungeklärter Ursache ist am Sonntagmorgen ein Feuer in der Küche einer Dachgeschosswohnung ausgebrochen. Die Flammen haben auch auf weitere Gebäudeteile des langgezogenen Brandobjektes übergegriffen und diese dadurch ebenso erheblich in Mitleidenschaft gezogen. Die örtlichen Feuerwehren waren mit einem Großaufgebot an Einsatzkräften vor Ort. Zwei Personen verletzten sich leicht. Die Kriminalpolizei Schweinfurt ermittelt zur Brandursache.

Gegen 04:15 Uhr ging bei der Integrierten Leitstelle von Feuerwehr und Rettungsdienst die Mitteilung über starke Rauchentwicklung aus einem Dachstuhl in der Hindenburgstraße ein. Bei Eintreffen der ersten Einsatzkräfte waren schon Flammen in der Dachgeschosswohnung festzustellen. Der 27-jährige Bewohner wurde aufgrund der Rauchentwicklung und durch lautstarke Rufe von Passanten auf den Brandausbruch aufmerksam. Er konnte daraufhin eigenständig und glücklicherweise noch unverletzt seine Wohnung verlassen.

Die Löscharbeiten vor Ort gestalteten sich auch aufgrund der engen Bebauung äußerst schwierig. Trotz einem Großaufgebot der Feuerwehren aus Bad Königshofen, Bad Neustadt, Herbstadt, Merkershausen, Trappstadt, Untereßfeld, Aubstadt, Kleinbardorf und Großeibstadt konnte ein Übergreifen der Flammen auf weitere Gebäudeteile mit Wohn- und Geschäftsräumlichkeiten nicht gänzlich verhindert werden. Neben weiteren Wohnräumlichkeiten wurden daher unter anderem auch Geschäftsräume einer ortsansässigen Firma, eines Pflegedienstes, eines Drogeriemarktes und eines Imbisses in Mitleidenschaft gezogen. Gegen 08:45 Uhr waren die Löscharbeiten der Feuerwehren beendet. Nach ersten Schätzungen könnte der Sachschaden im siebenstelligen Bereich liegen.

Eine Bewohnerin eines angrenzenden Wohnanwesens erschrak aufgrund zerberstender Scheiben und stützte. Sie verletze sich hierdurch ebenso wie eine Einsatzkraft der Feuerwehr im Rahmen der Löscharbeiten leicht. Eine Versorgung durch den Rettungsdienst war erforderlich.

Beamte der Kriminalpolizei Schweinfurt haben noch am Sonntagmorgen vor Ort die Ermittlungen zur Brandursache übernommen. Zum Brandausbruch ist es in der Küche der Dachgeschosswohnung gekommen. Die genauen Hintergründe sind jedoch derzeit noch unklar und Gegenstand der laufenden polizeilichen Ermittlungen.

Pressebericht des PP Unterfranken vom 19.06.2022 – Bereich Main-Rhön

 

Wohnhausbrand – Technischer Defekt offenbar ursächlich

OBBACH, LKR. SCHWEINFURT. Am Samstagmittag ist es in einer Gerätehalle zu einem Brandausbruch gekommen. Die Flammen griffen anschließend auf das Wohnhaus über. Brandursächlich dürfte ein technischer Defekt gewesen sein. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Die Kriminalpolizei Schweinfurt ermittelt.

Kurz vor 14:00 Uhr wurden Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst zu einem Brand in die Straße „Am Finkenweg“ gerufen. Als die Rettungskräfte am Einsatzort eintrafen, hatten die Flammen bereits über die Hausfassade auf einen Balkon im ersten Obergeschoss und von dort auf das Dachgeschoss und den Dachstuhl übergegriffen. Ein Großaufgebot der Feuerwehren aus Obbach, Euerbach, Niederwerrn, Oberwerrn, Kützberg und Poppenhausen, welche zudem noch durch die Berufsfeuerwehr der Stadt Schweinfurt unterstützt wurden, bekamen den Brand schließlich unter Kontrolle. Ein weiteres Ausbreiten der Flammen konnte somit verhindert werden. Lediglich ein Nachbaranwesen wurde durch die Hitzeentwicklung noch leicht in Mitleidenschaft gezogen. Die Bewohner des Wohnhauses konnten sich noch vor Eintreffen der Rettungskräfte selbst aus dem Anwesen begeben und blieben glücklicherweise unverletzt.

Die Kriminalpolizei Schweinfurt hat noch vor Ort die Ermittlungen zur Brandursache übernommen. Bevor der Brand auf das Wohnhaus übergriff, war er in einer angrenzenden Gerätehalle ausgebrochen. Nach derzeitigem Ermittlungsstand wird von einem technischen Defekt an Geräteakkus als Brandursache ausgegangen. Ersten Schätzungen nach ist der Sachschaden auf mehrere hunderttausend Euro zu beziffern.

Pressebericht der PI NES vom 19.06.22

Pressebericht vom 19.06.2022

Geklautes Fahrrad aufgefunden

Im Rahmen der Streifenfahrt fiel den Beamten in der Nacht zum Sonntag ein herrenloses Fahrrad in der Martin-Luther-Straße, Ecke Goethestraße in Bad Neustadt auf. Bei der anschließenden Überprüfung fiel den Beamten auf, dass das Fahrrad nachträglich lackiert wurde. Über die Rahmennummer konnte festgestellt werden, dass sich der Anfangsverdacht bestätigte; das Fahrrad wurde im April diesen Jahres in Bad Neustadt entwendet. Das Fahrrad wurde sichergestellt. Bezüglich der Täterermittlung ist die Polizei auch auf Hinweise aus der Bevölkerung angewiesen, die unter der Tel. Nr. 09771/606-0 entgegen genommen werden.

 

Trunkenbolde fanden nicht mehr nach Hause

In der Samstagnacht bekam die Polizei Bad Neustadt insgesamt zwei Trunkenbolde mitgeteilt. Zunächst stürzte ein Mann in der Brückenstraße in Brendlorenzen im Bereich der dortigen Brücke in die Brend. Dieser verlor wohl alkoholbedingt das Gleichgewicht als er seine Notdurft verrichten wollte. Trotz der Abkühlung in der Brend war der Herr weiterhin orientierungslos, und musste nach Hause gebracht werden. Die Atemalkoholmessung ergab bei ihm einen Wert von stolzen, fast vier Promille. Ein weiterer Herr wurde in der Schweinfurter Straße mitgeteilt, als dieser am Boden lag und augenscheinlicher Hilfe bedurfte. Da sich der Mann uneinsichtig und aggressiv zeigte, wurde er zur Ausnüchterung in die Zelle der hiesigen Dienststelle verbracht.

 

Handtasche entwendet

Eine 66jährige Frau brachte den Diebstahl ihrer Handtasche, in der sich ihre Geldbörse befand, zur Anzeige. Und zwar war sie am Freitag zwischen 11:30 Uhr und 12:30 Uhr im Obergeschoss des Modehauses Wöhrl in Bad Neustadt zum Einkaufen. Dabei ließ sie ihre Handtasche stehen. Den Verlust bemerkte sie erst am Abend. Eine Nachfrage nach dem Verbleib ihrer Tasche verlief ergebnislos. Sollte jemand Beobachtungen in diesem Zusammenhang gemacht haben, werden diese bei der Polizei in Bad Neustadt unter der Tel. Nr. 09771/606-0 entgegen genommen.

Jeep fuhr gegen Einkaufswagen

Auf dem Parkplatz des Rewe-Marktes in Bischofsheim i.d. Rhön wurde von einem bislang unbekannten Fahrer in einem schwarzen Jeep Wrangler, am Samstag gegen 11:30 Uhr beim Ausparken ein Einkaufswagen angefahren. Der Einkaufswagen prallte durch den Anstoß zunächst gegen den daneben geparkten Pkw Skoda und anschließend gegen ein neunjähriges Kind. Der Skoda wurde dabei leicht beschädigt und das Kind erlitt eine Oberschenkelprellung. Der Fahrer des Jeeps bemerkte womöglich den Anstoß nicht, so dass er weiter fuhr ohne seine Personalien zu hinterlassen. Die Polizei Bad Neustadt sucht nach dem Unfallfahrer und nimmt Hinweise unter der Tel. Nr. 09771/606-0 entgegen.

Verkehrszeichen umgefahren

Eine 81jährige Peugeot-Fahrerin fuhr am Samstagvormittag die Schweinfurter Straße in Bad Neustadt stadtauswärts. Dabei kollidierte sie aus Unachtsamkeit auf Höhe der Beethovenstraße mit einem Vorfahrtszeichen. Dieses musste daraufhin ausgewechselt werden. Am Pkw entstand Sachschaden in Höhe von ca. 1000 Euro.

Tätlichkeit auf privater Feier

Am Freitagabend kam es auf einer privaten Feier in Niederlauer zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei Männern. Zunächst wurde dem Geschädigten ins Gesicht geschlagen, im Anschluss wurde er von seinem Widersacher mehrfach beleidigt und bedroht. Die Anzeigenerstattung erfolgte erst am darauffolgenden Tag, so dass weitere Ermittlungen bezüglich Tathergang und Zeugen erforderlich sind. Der Geschädigte wurde bei dem Angriff leicht verletzt.

 

 

Pressebericht der Verkehrspolizeiinspektion Bamberg vom 19.06.2022
 
Landkreis Bamberg
 
Verkehrsunfälle
Hohe Temperaturen sorgen für Verkehrsunfall
A 73, Memmelsdorf           Am Samstagnachmittag wurde es einem 43jährigen Fahrer eines Wohnmobils aufgrund der heißen Temperaturen auf der A73 im Bereich der Anschlussstelle Memmelsdorf schwindelig. Auf dem Abfahrtsast der Anschlussstelle musste letztendlich seine Beifahrerin eingreifen und das Fahrzeug gegen die rechte Außenschutzplanke lenken. Hier kam es schließlich zum Stehen. Am Fahrzeug entstand durch den Anstoß ein Sachschaden in Höhe von ca. 6000,- Euro. Weiterhin wurden 3 Felder der Außenschutzplanke beschädigt. Hier wird der Sachschaden auf ca. 1500,- Euro beziffert. Glücklicherweise wurde keiner der Fahrzeuginsassen verletzt.
 
A 70, Hallstadt        Aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit kam am Samstag Abend ein 24jähriger mit seinem Pkw auf dem Abfahrtsast der Anschlussstelle Bamberg im hier befindlichen Kurvenbereich von der Fahrbahn ab und kam letztendlich im Graben zum Stehen. Durch diese Aktion entstand am Fahrzeug Totalschaden. Weiterhin wurde ein Leitpfosten beschädigt. Der Gesamtschaden wird auf ca. 5600,- Euro geschätzt. Verletzt wurde niemand.
P r e s s e b e r i c h tder Polizeiinspektion Aschaffenburg vom 19.06.2022Stadt AschaffenburgVerkehrsgeschehen Alkoholisierter RollerfahrerInnenstadt. Einen   alkoholisierten   Rollerfahrer   kontrollierten   Polizeibeamte   am   frühen Sonntagmorgen,  gegen 03:00Uhr  in  der Hanauer  Straße. Ein  Alkotest  beim  Fahrer  ergab einen  Wert  von 0,5Promille.Da  ein anschließender  gerichtsverwertbarer Atemalkoholtest nicht möglich war, wurde eine Blutentnahme beim Fahrer durchgeführt. Die Weiterfahrtwurde unterbunden und der Roller verkehrssicher abgestellt. KriminalitätsgeschehenGeparktenPkw beschädigtund Radkappen entwendet. Innenstadt.In der Tatzeit vom 13.06. -18.06.22 wurde ein geparkter Pkw, VW, im Bereich Am Floßhafenin Aschaffenburgdurch einen unbekannten Täter angegangen. Hierbei wurde die rechte Rückleuchte beschädigt und die beiden Radkappen der Beifahrerseite entwendet. Der  Sachschaden  beläuft  sich auf  ca.  200  Euro. Zeugen  werden  gebeten  sich  mit  der Polizeiinspektion Aschaffenburg unter 06021/857-0 in Verbindung zu setzen.
Erneut unbekannter Reifenstecher in AschaffenburgIm Tatzeitraum von Montag-bis Samstagmittagwurdenin der Aschaffenburger Innenstadterneut an mindestens drei Autos die Reifenmit einem unbekannten Gegenstand zerstochen. Die   Pkw   waren   in   der   Altdorferstraße, Ziegelbergstraße   und   Trockenbrodtstraße am Fahrbahnrand geparkt. Höchstwahrscheinlich  wurden  die  einzelnen  Taten  von  derselben Person   verübt.Hinweise   auf   den   Täter   gibt   es   bislang   keine.   Die   Polizeiinspektion Aschaffenburg ermittelt wegen Sachbeschädigung.Sachdienliche Hinweise werden von der Polizeiinspektion Aschaffenburg unter der Telefonnummer 06021/857-0 entgegengenommen.
Kreis Aschaffenburg
VerkehrsgeschehenVerkehrsunfall nach Vorfahrtsverstoß Waldaschaff. Nach   dem   Vorfahrtsverstoß   einer67-jährigen   BMW-Fahrerinan einerEinmündung  zur  AB4  in  Richtung  Waldaschaff kam  es  am Samstagmittag  gegen  13:30 Uhr  zu  einem  Verkehrsunfall.DieBMW-Fahrerinbefuhr  mit ihremPkw  einen  Waldweg  bei Abs. 120 km 6,5 in Richtung AB4 und beabsichtigte auf die AB4 einzufahren. Hierzu bog diesenach  links  in Richtung  Waldaschaff  ab.  Für  dieBMW-Fahreringalt  hier  das  Zeichen  205 -Vorfahrt   gewähren.   Beim   Linksabbiegen   übersah   dieBMW-Fahrerinden   von   links kommenden  bevorrechtigten  Pkw  Ford  im  Querverkehr,  welcher  zu  dem  Zeitpunkt  die  AB4 von Waldaschaff in Richtung Rothenbuch befuhr. Um eine Kollision zu vermeiden, musste der Ford-Fahrer nach rechts ausweichen und kam in der Folge nach rechts von der Fahrbahn ab und gelangte im angrenzenden Graben zum Stehen. Der 36-jährige Fahrer wurde durch den Unfall glücklicherweise nicht verletzt. An dem Pkw entstand ein Sachschaden von ca. 8.000 Euro. Der Pkw war nach der Kollision nicht mehr fahrbereit und wurde abgeschleppt. Kriminalitätsgeschehen-Fehlanzeige-
Pressebericht der Polizeiinspektion Karlstadt vom 19.06.2022
 
Geparkten Pkw angefahren und geflüchtet
Karlstadt, Lkr. Main-Spessart
Bereits am 08.Juni, in der Zeit von 10.00 bis 13.20 Uhr, ereignete sich in der Gemündener Straße ein Verkehrsunfall bei dem ein geparkter blauer Audi Q 5 angefahren und beschädigt wurde. Unfallursächlich war vermutlich ein missglücktes Ein,- oder Ausparkmanöver. Der Audi wurde im Bereich der linken Fahrzeugseite erheblich beschädigt. Obwohl der Verursacher den Anstoß wahrgenommen haben muss entfernte sich dieser von der Unfallstelle. Der entstandene Sachschaden dürfte sich auf etwa 3000 Euro belaufen.
Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Karlstadt unter der Telefonnummer 09353/9741-0 entgegen.
 
Handfeste Auseinandersetzung am Karlstadter Bahnhof
Karlstadt, Lkr. Main-Spessart
Am Samstagnachmittag war es zu einer tätlichen Auseinandersetzung im Bereich der Bahnhofsunterführung bzw. auf dem Bahnsteig gekommen. Ein 25-jähriger Mann attackierte hierbei zunächst seine geschiedene Ehefrau und schlug auf diese ein. Der ebenfalls anwesende, neue Lebensgefährte der 32-jährigen Geschädigten kam seiner Freundin zu Hilfe und trennte die Streitenden. Anschließend war es zu einer verbalen Auseinandersetzung zwischen dem Angreifer und dem 26-jährigen, neuen Freund der Geschädigten gekommen. Im Bereich des Bahnsteigs eskalierte der Streit und der 25-jährige soll den 26-jährigen geschlagen und getreten haben. Dieser setzte sich zur Wehr und schlug ebenfalls auf den Angreifer ein. Beide ließen letztlich wieder voneinander ab. Obwohl sich laut Aussagen der Beteiligten mehrere, unbeteiligte Personen auf dem Bahnsteig befunden haben sollen war die Polizei nicht verständigt worden. Der Vorfall wurde nachträglich durch die Geschädigten zur Anzeige gebracht. Die Beteiligten zogen sich diverse Kratzer, Schürfwunden und Prellungen im Gesicht und am Kopf zu. Bezüglich des Tathergangs gibt es seitens der Beteiligten unterschiedliche Aussagen. Zudem müssen die genauen Umstände des Vorfalls noch ermittelt werden. Diesbezüglich wendet sich die Polizei an mögliche Zeugen, sich bei der Polizeiinspektion Karlstadt unter der Telefonnummer 09353/9741-0 zu melden.
 
Betrunkene wirft Blumenkübel vom Balkon und beleidigt Polizisten
Karlstadt, Lkr.Main-Spessart
In der Nacht von Samstag auf Sonntag wurde die Polizei in die Dürerstraße gerufen. Dort hatte eine 39-jährige Frau einen Passanten vom Balkon ihrer Wohnung aus zunächst grundlos beleidigt. Anschließend warf sie einen Blumentopf nach dem Mann. Dieser konnte jedoch rechtzeitig ausweichen. Als die hinzugerufene Polizei eintraf wurde eine Beamtin von der aggressiven, stark alkoholisierten Frau massiv beleidigt. Ein Alkotest konnte nicht durchgeführt werden. Die Frau muss nun mit einer Anzeige wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung und Beleidigung rechnen.
 
Pressebericht der PI Würzburg Stadt vom 19.06.22
Kriminalitätsgeschehen
 
Reizgas versprüht – zwei Personen leicht verletzt
 
WÜRZBURG/INNENSTADT.  Am 19.06.22 gegen 04:30 Uhr wurden zwei Personen, die sich im Bereich Barbarossaplatz aufhielten, von einer vorbeilaufenden Gruppe grundlos angegangen und mit einem reizenden Gas besprüht. Hierdurch erlitten die beiden Passanten leichte Verletzungen im Augen- und der Atemwegsbereich.
Beim möglichen Täter soll es um eine Person aus einer Gruppe von mehreren jungen Männern handeln. Eine Personenbeschreibung konnte nicht angegeben werden.
Glasscheibe beschädigt
 
WÜRZBURG/Heuchelhof. In der Nacht vom 17.06. auf den 18.06. beschädigte ein bisher unbekannter Täter eine Fensterscheibe eines Gastronomiebetriebes am Place de Caen. Evtl. wurden die Beschädigungen durch eine Soft Air Pistole oder durch eine Zwille herbeigeführt.
Die Schadenshöhe wird auf 500 Euro beziffert.
Der Sachbearbeiter der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt sucht Zeugen, denen sachdienliche Hinweise zu dem Vorfall möglich sind. Diese werden gebeten, sich unter der Tel. 0931/457-2230 mit der Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen. 
Verkehrsgeschehen
                               
Fahrten unter Alkoholeinfluss
 
WÜRZBURG/Innenstadt. Am Sonntagmorgen gegen 02:00 Uhr stellte eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt bei einer Verkehrskontrolle in der Pleichertorstraße Alkoholgeruch bei einer E-Scooter-Fahrerin fest. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von knapp über 0,7 Promille.
Im Röntgenring wurde gegen 03:15 Uhr ein weiterer E-Scooter-Fahrer aufgrund Alkoholgeruch auffällig. Der hier durchgeführte Atemalkoholtest ergab einen Wert von knapp über 1,4 Promille.
Gegen 04:10 Uhr fiel einer anderen Streifenbesatzung in der Textorstraße eine Fahrerin eines Kleinkraftrads auf. Bei einer Verkehrskontrolle konnte hier eine Alkoholisierung von knapp über 0,8 Promille festgestellt werden.
Bei allen Fahrern wurde die Weiterfahrt untersagt. Zudem mussten sie die Polizeibeamten zur weiteren Sachbearbeitung zur Polizeidienststelle begleiten. Alle drei erwartet nun jeweils eine Straf- bzw. Ordnungswidrigkeitenanzeige wegen Trunkenheit im Verkehr.
Ohne gültige Fahrerlaubnis unterwegs
 
WÜRZBURG/Unterdürrbach. Am Samstagnachmittag fiel einer Zivilstreife ein Roller auf, der die B27 stadteinwärts fuhr. Da das Fahrzeug nach ersten Einschätzungen schneller fuhr, als es für dessen Zulassung erlaubt war, wurde das Fahrzeug angehalten und kontrolliert. Das Zweirad konnte deutlich schneller fahren als es für dieses Fahrzeug erlaubt war. Eine erforderliche Fahrerlaubnis konnte der Fahrer nicht vorweisen. Die Fahrt wurde unterbunden und das Fahrzeug sichergestellt.
Durch schnelles Fahren und Überholen andere gefährdet
 
WÜRZBURG/Lengfeld. Bereits am 08.06.22 kam es im Bereich der B8 zwischen Kitzingen und dem Stadtgebiet Würzburg zu einem Verkehrsdelikt. Gegen 18:30 Uhr befuhr ein grauer Nissan die B8 von Kitzingen kommend in Richtung Würzburg. Hierbei fiel er schon einem Zeugen auf, da er mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit fuhr und verbotswidrig überholte. Im Bereich Rottendorf überholte er einen hellen Pkw rechts und gefährdete diesen vermutlich. Die Fahrt wurde nach Würzburg fortgesetzt, wo das Fahrzeug schließlich von einer Streife gestoppt werden konnte. Fahrer war verkehrstüchtig. Ihn erwartet eine Anzeige aufgrund verschiedener Verkehrsdelikte.
Bisher ist von möglichen gefährdeten oder geschädigten Verkehrsteilnehmern nichts bekannt, insbesondere der helle Pkw, der im Bereich Rottendorf rechts überholt wurde, ist unbekannt.
Der Sachbearbeiter der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt sucht Zeugen, denen sachdienliche Hinweise zu dem Vorfall möglich sind. Diese werden gebeten, sich unter der Tel. 0931/457-2230 mit der Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen. 
 
Pressebericht der PI Kitzingen vom Sonntag, 19.06.2022
Verkehrsgeschehen
 E-Scooter ohne Versicherungsschutz    Marktbreit,  Lkrs.  Kitzingen: In  der  Marktbreiter  Adam-Fuchs-Straße  wurde  am Samstag,  gegen  22:00  Uhr,  ein  16-jähriger  Schüler  kontrolliert,  der  mit  einem  E-Scooter  ohne  aktuellen  Versicherungsschutz  unterwegs  war.  Die  Weiterfahrt  des jungen  Mannes  wurde  unterbunden.  Ein  Ermittlungsverfahren  wegen  eines Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz wurde eingeleitet. Schnelles Mofa gestoppt Kitzingen,  Stadt:  In  der  Mainstockheimer-Straße  fiel  am  Samstag  kurz  vor Mitternacht  ein  Mofafahrer  auf,  der  mit  deutlich  überhöhter  Geschwindigkeit stadteinwärts  unterwegs  war.    Der  16-jährige  Fahrer  konnte  nur  eine  Mofa-Prüfbescheinigung  vorlegen,  die  zum  Fahren  von  Mofas  bis  zu  einer Geschwindigkeit von 25 km/h berechtigt. Die Weiterfahrt wurde unterbunden und das Mofa für  weitere  eingehende  Prüfungen sichergestellt.  Den jungen  Mann  erwartet nun ein Ermittlungsverfahren wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis. Auffahrunfall aus Unachtsamkeit: Dettelbach-Neuses  am  Berg,  Lkrs.  Kitzingen: Am  Samstag,  gegen  14:50  Uhr, übersah  ein  61-jähriger  Pkw  Fahrer  in  der  Straße  „Am  Weinkrug“,  dass  ein vorausfahrender 46-jährigen mit seinem Pkw der verkehrsbedingt halten musste. Es kam zum Auffahrunfall, bei dem an beiden Fahrzeugen Schäden im Gesamtwert von ca. 4.500 Euro entstanden. E-Bike-Fahrer stürzt auf der Konrad-Adenauer-BrückeKitzingen, Stadt: Beim Befahren des Radweges über die Konrad-Adenauer-Brücke verlor ein 22-jähriger Mann, am Samstagabend gegen 20:20 Uhr, die Kontrolle über sein E-Bike. Er touchierte die dortige Brüstung und kam zum Sturz. Der Mann zog sich dabei eine Verletzung am Knie und Abschürfungen an den Händen zu. Er wurde von Rettungsdienst in die örtliche Klinik verbracht.
Diebstähle Diebstähle im Zusammenhang mit dem Kleinlangheimer-Weinfest Kennzeichen eines Mitsubishis  und ein E-Bike entwendet. Zwischen Freitag, 14:00 Uhr und Samstag, 15:00 Uhr wurde aus einem Hof in der Hauptstraße  das  vordere  Kennzeichen  KT-KK131  von  einem  Pkw  Mitsubishi entwendet. Ebenfalls in der Nacht von Freitag auf Samstag wurde aus einem Grundstück in der Blumenstraße  ein  schwarzes  Herren-E-Bike  der  Marke „Herkules-Futura-Sport“ entwendet. Wer Hinweise zu den beiden Diebstählen machen kann, wird gebeten sich bei der PI Kitzingen, Tel.-Nr. 09321/141-0 zu melden
Sachbeschädigungen Linienbusse am Bahnhof beschädigt Kitzingen, Stadt: Am Samstag früh stellte ein Busfahrer zu Beginn seiner Schicht fest,  dass  an  drei  Bussen  der  OVF-Franken,  die  am  Bahnhof  abgestellt  waren, während  der  vorangegangenen  Nacht  Sachbeschädigungen  verübt  wurden.  An einem  Bus  wurde  an  der  Notentriegelung  manipuliert und  diese  beschädigt.  Am zweiten Bus wurde die Motorabdeckung geöffnet und der Ölmessstab abgezogen. Dieser  konnte  im  angrenzenden  Grünstreifen  wieder  aufgefunden  werden.  In  den dritten Bus verschafften sich der oder die Täter schließlich Zutritt und manipulierten am elektronischen Zündschloss, sodass dieses nicht mehr funktionstüchtig ist.  Wer  Hinweise  zu  dem  Vorfall  machen  kann,  wird  gebeten  sich  bei  der  PI Kitzingen, Tel.-Nr. 09321/141-0 zu melden Sonstiges Alkoholisierter Weinfestbesucher randaliert  Kleinlangheim,  Lkrs.  Kitzingen: Ein  alkoholisierter  18-jähriger  Mann  wurde  am Sonntag,  kurz  nach  Mitternacht,  aufgrund  seiner  Aggressivität  durch  den Sicherheitsdienst vom Festplatz verwiesen. Da der Mann jedoch versuchte wieder auf das Weinfestgelände zu gelangen, musste er von den Sicherheitskräften fixiert werden.  Bei  der  anschließenden  Übergabe  an  die  Polizei,  wurde  bei  der Durchsuchung  seiner  Kleidung  ein  Tütchen  Marihuana aufgefunden  und sichergestellt.  Der  junge  Mann  wurde  zur  Ausnüchterung  zur  Dienststelle mitgenommen. Gegen ihn wird nun wegen Besitzes von Betäubungsmitteln ermittelt.
Pressebericht der Polizeiinspektion Gerolzhofen vom 19.06.2022
Tankrechnung nicht bezahlt Gerolzhofen, Lkr. Schweinfurt -Am Samstagmorgen betankte eine 57-Jährige ihren Audi an der Tankstelle in der Kolpingstraße. Nach dem Tanken fuhr sie weg, ohne die Tankrechnung zu begleichen. Über die Aufzeichnungen der Überwachungsanlage konnten Fahrzeug und Fahrerin schnell ermittelt werden, so dass sich die Dame nun wegen Tankbetrug verantworten muss. Fahrrad gestohlen Grettstadt, Lkr. Schweinfurt -Bereits letzte Woche wurde in der Nacht von Sonntag auf Montag aus einem unversperrten Nebengebäude eines Anwesens in der Gochsheimer Straße ein Damen Trekkingrad der Marke Cube von einem bisherUnbekannten entwendet. Das orange-graue Fahrrad hat einen Zeitwertwert von ca. 400,-Euro. Hinweise bitte an die Polizei Gerolzhofen unter Tel. 09382 9400.Verkehrsverstöße am GipsseeDonnersdorf, Lkr. Schweinfurt-Die sommerliche Temperaturen lockten am Wochenende wieder zahlreiche Besucher an den Gipssee. Um direkt am See parken zu können, ignorierten einige Besucher die dortigen Verkehrszeichen und fuhrenmit ihren Fahrzeugen in Bereiche, welche nur für Berechtigte freigegeben sind. Das Befahren dieser entsprechend beschilderten Bereiche stellt eine Verkehrsordnungswidrigkeit dar, welche mit einem Verwarnungsgeld von 55,-Euro geahndet wird
Pressebericht der Polizeiinspektion Hammelburg vom 19.06.2022
Pressebericht vom 19.06.2022
Fahrradfahrerin gestürzt
Euerdorf, Lkr.  Bad Kissingen: Am  Samstagmittag  befuhr  eine  58-jährige Frau mit ihrem Pedelec die Kissinger Straße in Euerdorf. Als sie die Brücke in Richtung  Bundesstraße  überquert  hatte,  wollte  sie  rechts  auf  den  Bordstein hochfahren.  Hierbei  rutschte  ihr  Vorderreifen  an  der  Bordsteinkante  ab. Die Radfahrerin kam zu Sturz und prallte gegen die dortige Begrenzungsmauer.Durch den Aufprall zog sich die Frau Verletzungen am Kopf und am rechten Arm     zu. Zur     medizinischen     Versorgung wurde     sie mit     dem Rettungshubschrauber  in  eine  Klinik  geflogen.  Ihr Fahrradhelm  verhinderte noch  schwerere Verletzungen.  An ihrem  Pedelecentstand lediglich  geringer Sachschaden.
Verkehrsunfallbeim Einkaufen
Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: In den Mittagsstunden des Samstagsereignete sich ein Verkehrsunfall beim Ausparken vor einem Verbrauchermarkt in Hammelburg. Gegen 12:20 Uhr kam es zum Zusammenstoß zwischen einem VW Multivan und einem rangierenden Renault. An beiden Fahrzeugen wurden die Stoßfänger leicht eingedrückt. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 2500,-Euro.
Pkw-Fahrer augenscheinlich unter Drogeneifluss
Wirmsthal,  Lkr.  Bad Kissingen: Am  Samstag  um  10:45  Uhr fiel  einer Streifenbesatzung der Hammelburger Polizeieinweißer Kleintransporter auf. Das Fahrzeug wurde in  der Hauptstraße  von Wirmsthal  angehalten  und  der Fahrer einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei stellten   die Beamten   Verdachtsmomente fest,  die   auf   einen Drogenkonsum   vor   Fahrtantritt   schließen   ließen. Das Fahrzeug   wurdeverkehrssicher abgestellt und der 28-jährige Fahrzeugführer  musste die Beamten  in  ein  Krankenhaus  begleiten,  wo  ihm  eine  Blutprobe  entnommen wurde.
Im Rahmen einer anschließenden Wohnungsdurchsuchung konnte noch eine Kleinmenge an  Haschisch  und  Marihuana  aufgefunden  und  sichergestellt werden. Gegen  ihn  wurde  ein  Ermittlungsverfahren  wegen  unerlaubtem  Besitz  von Betäubungsmitteln und Fahrens unter Drogeneinwirkung eingeleitet
ressebericht der PI Bad Brückenau vom 19.06.2022.
Erneuter Nachbarschaftsstreit mündet in Beleidigung
Ein 91-Jähriger aus Zeitlofs war am 18.06.2022 gegen 19:05 Uhr der Meinung, dass seine Nachbarn ihren Balkon für ihn in nicht zumutbarer Badebekleidung benutzten. Diesen Zustand wollte der 91-Jährige beenden, weshalb er seine Nachbarn vom eigenen Balkon aus mit Wasser bespritzte. Es folgte ein ungehaltenes Wortgefecht. Der Herr konnte von der eingesetzten Polizeistreife nur mit Mühe zur Ruhe und Einsicht bewegt werden. Ihn erwartet nun eine Strafanzeige wegen Beleidigung.
Pferdestall betreten und Futtermittel ausgeschüttet
Ein 41-Jähriger aus Wildflecken betrat am 17.06.2022 gegen 22:40 Uhr unberechtigt einen Pferdestall in Wildflecken und verstreute mutwillig verschiedene Sorten von Pferdefutter im Einstreu auf dem Stallboden. Das Pferdefutter war damit aufgrund der Verunreinigung nicht mehr zur Fütterung geeignet. Aufgezeichnet wurde die Tat durch eine im Stall angebrachte Videokamera, wodurch der 41-Jährige eindeutig als Täter identifiziert werden konnte. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 250 Euro. Den Täter erwartet nun eine Strafanzeige wegen Hausfriedensbruch und Sachbeschädigung.
Wildunfall mit Feldhase
Am 18.06.2022 befuhr eine 25-Jährige mit ihrem Pkw Seat die ST 2790 von Oberleichtersbach nach Bad Brückenau. Hierbei erfasste sie einen plötzlich die Fahrbahn überquerenden Feldhasen. Am Fahrzeug entstand Sachschaden in Höhe von ca. 500 Euro. Der Feldhase rannte weiter.

Pressebericht vom 19.06.2022 Bad Kissingen
„Kleiner“Parkrempler Am Samstagnachmittag stießein  2-jähriger  Junge auf  einem  Hotelparkplatz  in  Bad Kissingen beim Öffnen der Fahrzeugtür diese an einen daneben geparkten BMW. Der kleine Junge  war  nach  dem  Parken von  seinem  Platz  im  Fahrzeugfond  nach  vornegeklettert und entzog sich so der Kontrolle seiner Erziehungsberechtigten, welche bereits aus dem Pkw gestiegen waren. Das schwungvolle Türöffnen konnte daher nicht verhindert werden. Durch  den Anstoß entstand  ein  Sachschaden  in  Höhe  von  ca. 500€.Frontal zusammengestoßenAm Samstagvormittag, gegen 11.25 Uhr, befuhr ein 43-jähriger Mann mit seinem VW Transporter  die  Dr.-Georg-Heim-Str.  in Bad  Kissingen.  In  einer  Kurve  auf  Höhe  der Hausnummer 12 kam ihm eine 54-jährige Frau mit ihrem Pkw Nissan entgegen und stieß frontal mit dem Transporter zusammen. Der Pkw Nissan wurde dabei herumge-schleudert und landete in einem Beet neben der Straße. Die 54-jährige Fahrerin klagte über  Schmerzen  im  Nackenbereich  und  begab  sich  im  Anschluss  an  die  Unfallauf-nahme in ärztliche Behandlung. Der 43-jährige VW-Fahrer blieb glücklicherweise un-verletzt. Am VW entstand Sachschaden in Höhe von ca. 5000 Euro, am Pkw Nissan Totalschaden. Beide Fahrzeuge mussten durch einen Abschleppdienst geborgen wer-den. Die Polizei bittet Zeugen, die Angaben zum Unfallgeschehen machen kann, sich mit der PI Bad Kissingen in Verbindung zu setzten. Rauschgift aufgefunden Am Samstagnachmittag  konnte  eine  Streifenbesatzung  einen  Mann  dabei beobach-ten, wie er sich Im Lindes gerade eine Zigarette drehte. Beim Erblicken des Streifen-wagens wurde er sehr hektisch und ging schnellen Schrittes davon. Der Grund für das auffällige Verhalten konnte bei einer anschließenden Kontrolle schnell gefunden wer-den. Der 45-Jährige führte neben seinem Drehtabak noch eine geringe Menge Mari-huana mit sich. Das Rauschgift wurde beschlagnahmt. Diebstahl auf der Offroad Messe Aus den Regalen eines Messestandes der Offroad Messe wurden im Laufe des Sams-tagvormittages ein Navigationsgerät der Marke Garmin und zwei Fächer im Gesamt-wert von 634 Euro durch einen
.Wer die Offroad Messe am Samstag besucht hat und verdächtige Beobachtungen an einem Messestand gemacht hat, möge sich bitte mit der PI Bad Kissingen in Verbin-dung setzen.Bad BockletMotorradfahrer gestürztAm  Samstagmorgen  befuhr  ein  53-jähriger  Motorradfahrer  die  Aschacher  Straße  in Fahrtrichtung ortsauswärts. Im dortigen Kreisverkehr rutschte ihm aufgrund des dorti-gen  Straßenbelags  an  einer  schmierigen  Stelle  der  Hinterreifen  weg  und  er  stürzte. Dabei  zog  er  sich  eine  Schürfwunde  am  linken Ellenbogen  zu. An  seinem  Motorrad entstand ein Sachschaden von ca. 5000 Euro. Fehler beim Abbiegen Am Samstagmorgen befuhr ein 75-jähriger Citroen-Fahrer die Riemenschneiderstraße in Steinach. Als er von dieser nach links in die Brückenstraße abbiegen wollte, übersah er eine ihm entgegenkommende Ford-Lenkerin. Es kam zum Zusammenstoß im Kreu-zungsbereich. An den Pkw entstand ein Sachschaden von insgesamt ca. 3000 Euro. Verletzt wurde bei dem Verkehrsunfall glücklicherweise niemand. Nüdlingen Motorradfahrer übersehen Am Samstagnachmittag  kam  es  in  Nüdlingen  zu  einem  Verkehrsunfall, bei  dem  ein   21-jährigerMotorradfahrerglücklicherweise nur leicht verletzt  wurde. Ein20-jähriger Pkw-Lenker wollte rückwärts in eine Seitenstraße fahren und übersah hierbeiden hin-ter seinem Fahrzeug befindlichen Motorradfahrer. Der Motorradfahrer stürzte in Folge des Zusammenstoßesund  kam  zur  weiteren  Untersuchung  in ein Krankenhaus. An den beiden Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von insgesamt ca. 6000 Euro. Wildunfälle im Dienstbereich Im Dienstbereich der  PI  Bad  Kissingen  ereigneten  sich  im  Zeitraum  vom  18.-19.06.2022 insgesamt vier Wildunfälle. Zwei Rehe, ein Hase und ein Waschbär liefen jeweils vor einen Pkw. An den Pkw entstand ein Sachschaden von insgesamt ca. 8500 Euro. Die zuständigen Jagdpächter wurden informiert.
Pressebericht PI Würzburg-Land vom 19.06.2022
 
Verkehrsgeschehen:
Ein Leichtverletzter bei Auffahrunfall
Zell a. Main, Lkr. Wü – Am Samstagvormittag, gegen 09:45 Uhr, kam es an der
Einmündung Kloster Oberzell zu einem Auffahrunfall, bei dem eine Person leicht
verletzt wurde.
Der Fahrer eines Pkw Daimler befuhr die Hettstadter Steige in Fahrtrichtung Zell und
wollte an der Einmündung Kloster Oberzell nach rechts abbiegen, weshalb er seine
Geschwindigkeit verringerte. Ein dahinter fahrender 22-jähriger fuhr mit seinem Roller
auf. Der Roller-Fahrer wurde leicht verletzt. Die Schadenshöhe an beiden Fahrzeugen
beläuft sich auf circa 2.500 Euro.
Pressebericht der PI Mellrichstadt vom 19.06.2022
Kratzer am Pkw, vermutlich Unfallflucht
Mellrichstadt, Landkreis Rhön-Grabfeld: Eine Pkw-Fahrerin erstattete Anzeige wegen Unerlaubten Entfernens vom Unfallort bei der Polizeiinspektion Mellrichstadt. Die Dame hatte am Freitag, den 17.06.2022 im Zeitraum von 10:00 Uhr bis 19:00 Uhr ihren Pkw VW Golf in Mellrichstadt am Schwimmbadparkplatz und am Parkplatz des E-Center Marktes abgestellt. Am Abend stellte sie mehrere Kratzer am linken Heck ihres Pkws fest. Aufgrund des Spurenbildes wird davon ausgegangen, dass ein unbekannter Fahrzeugführer den Schaden verursacht und sich anschließend pflichtwidrig entfernt hatte.
Blumenkübel beschädigt
Ostheim v.d.Rhön, Landkreis Rhön-Grabfeld: Am Samstag wurde in den frühen Morgenstunden eine Sachbeschädigung in Ostheim v.d.Rhön mitgeteilt. Ein bislang unbekannter Tatverdächtiger hatte am 18.06.2022 in der Ostlandstraße 1 in Ostheim einen größeren Blumenkübel aus Ton zerbrochen. Der Tatzeitraum wurde von 00:00 Uhr bis 06:00 Uhr eingegrenzt. Die Schadenshöhe beläuft sich auf 100 Euro.
Zeugenhinweise werden in beiden Fällen unter 09776/8060 erbeten.
Pressebericht der PI Ebern vom 18.06.2022:
 
Motorradfahrer stürzt schwer
Pfaffendorf, Lkrs. Hassberge: Bereits am Freitagnachmittag stützte ein Motoradfahrer schwer. Vermutlich aufgrund eines technischen Defektes an dem Krad kam es zum Sturz. Der Fahrer wurde schwerverletzt mit dem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus abtransportiert. Die Feuerwehr Pfaffendorf war vor Ort und sicherte die Unfallstelle ab.
 
 
Kanaldeckel entwendet
Sendelbach, Lkr. Haßberge: Am Samstagnachmittag wurde durch Zeugen festgestellt, dass am Parkplatz neben der B279 Höhe Sendelbach ein Kanaldeckel herausgehoben und entwendet worden ist. Der offene Kanalschacht konnte von der Polizei abgesichert werden. Die Polizei bittet nun um Hinweise aus der Bevölkerung. Wer zu dem Vorfall Angaben machen kann, wird gebeten, sich unter der Nummer 09531/924-0 zu melden.
Pressebericht vom 19.06.2022 Polizei Schweinfurt 
Aus dem Stadtgebiet:
Badegäste retten 22- jährigen Studenten vorm Ertrinken – Reanimation erfolgreich
Am Sonntag, 18.06.2022, gegen 16:30 Uhr, wurden Badegäste am Baggersee in Schweinfurt durch Hilfeschreie auf einen 22-jährigen indischen Studenten aufmerksam. Diesen verließen bei Schwimmübungen seine Kräfte und er sank auf den Grund des Baggersees. Ein Badegast konnte den bereits leblos auf den Grund liegenden Studenten aus einer Tiefe von ca. 180 cm bergen und an Land bringen. Der Badegast leitete mit Hilfe von drei weiteren Badeseebesuchern Reanimationsmaßnahmen in Form einer Herzdruckmassage ein.
Nach kurzer Zeit war die Reanimation erfolgreich. Der 22-jährige wurde durch den verständigten Rettungsdienst übernommen und zur weiteren Behandlung in ein Schweinfurter Krankenhaus eingeliefert. Nur dem couragierten Eingreifen der helfenden Badegäste ist es zu verdanken, dass das Leben des 22-jährigen gerettet werden konnte. In diesem Zusammenhang bittet die Polizei Schweinfurt, dass sich die helfende Krankenschwester meldet, da deren Personalien noch nicht bekannt sind.
Fahrt unter dem Einfluss von Drogen
Am Sonntag, 19.06.2022, gegen 04:00 Uhr wurde ein 20- jähriger Fahrer eines E- Scooters in der Werner-von-Siemens-Straße in Schweinfurt kontrolliert. Hierbei wurde festgestellt, dass der Fahrzeugführer unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand. Der Fahrzeugführer musste eine Blutentnahme über sich ergehen lassen. Die Weiterfahrt wurde unterbunden. Durch die PI Schweinfurt wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.
Drei betrunkene E-Scooter Fahrer auf einem Streich
Am Sonntag, 19.06.2022, um 03:05 Uhr, wurden ein 29- jähriger, eine 30- jährige und eine 27-jährige auf der Maxbrücke in Schweinfurt kontrolliert, als diese jeweils mit E-Scootern in Richtung Innenstadt fuhren. Bei der Kontrolle wurde festgestellt, dass die Fahrzeugführerinnen und der Fahrzeugführer unter dem Einfluss von alkoholischen Getränken standen.
Der 29- jährige hatte einen Atemalkoholwert von 0,72 Promille, die 30- jährige einen Atemalkoholwert von 0,64 Promille. Gegen Beide wurde ein Ermittlungsverfahren wegen einer Verkehrsordnungswidrigkeit eingeleitet. Die 27- jährige erreichte beim Vortest einen Wert von 1,28 Promille. Sie musste eine Blutentnahme über sich ergehen lassen. Zudem wurde gegen ihr ein Ermittlungsverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr eingeleitet.
Unfallflucht
Am 18.06.2022, zwischen 13.00 und 14:00 Uhr, wurde ein Pkw VW Polo auf einen Parkplatz eines Baumarktes in der Rudolf-Diesel-Straße abgestellt. In der Tatzeit wurde der Pkw von einem bislang unbekannten Fahrzeug angefahren und hierdurch an der rechten Fahrzeugseite beschädigt. Der Schaden beläuft sich auf ca. 1.000 Euro.
Diebstahl eines Fahrrades
Am 18.06.2022, zwischen 11.30 und 11:40 Uhr stellte der Geschädigte sein Fahrrad in der Wolfsgasse ab und verschloss dieses. Ein bislang unbekannter Täter entwendete in diesem Zeitraum das Fahrrad. Der Wert des Fahrrades lag bei 250 Euro. Es wurde ein Ermittlungsverfahren wegen eines besonders schweren Falles des Diebstahls eingeleitet.
Drogen sichergestellt
Am Samstag, 18.06.2022 wurde in der Harald-Hamberg-Straße eine Wohnung durch Beamte der PI Schweinfurt durchsucht. Bei der 28- jährigen Wohnungsinhaberin wurde eine geringe Menge Marihuana und ca. 90 Gramm Amfetamin aufgefunden und sichergestellt. Neben den Betäubungsmitteln wurde noch Drogengeld und Utensilien aufgefunden, die darauf hindeuten, dass die Beschuldigte Handel mit Betäubungsmittel betrieb. Gegen die Beschuldigte wurde ein Ermittlungsverfahren wegen illegalen Handel mit Betäubungsmittel eingeleitet.
Aus dem Landkreis:
Diebstahl von Kennzeichen
Gochsheim (Lkr. Schweinfurt)
Zwischen Samstag, 18.06.2022, ca. 19:00 Uhr und Sonntag, 19.06.2022, ca. 00:20 Uhr, wurden in der Schonunger Straße die amtlichen Kennzeichen eines dort geparkten Opel entwendet. Der Schaden beläuft sich auf ca. 50 Euro.
Wildunfall – Pkw gegen Reh
Werneck (Lkr. Schweinfurt)
Am 18.06.2022, gegen 20:15 Uhr, lief einer 27- jährigen VW-Fahrerin ein Reh ins Fahrzeug, als diese von Zeuzleben in Richtung Mühlhausen fuhr. Das Tier wurde hierbei getötet. Am Fahrzeug entstand ein Sachschaden von ca. 1.500 Euro.
Unfall auf Parkplatz
Bergrheinfeld (Lkr. Schweinfurt)
Am 18.06.2022, gegen 09:35 Uhr, parkte eine 55- jährige Seat Fahrerin aus dem Parkplatz eines Getränkemarktes aus und wollte diesen verlassen. Ein 67- jähriger Citroen Fahrer übersah die Ausparkende. Es kam zu einem Zusammenstoß, bei denen alle unverletzt blieben. Der Sachschaden am Seat betrug ca. 800 Euro. Der Sachschaden am Citroen betrug ca. 2.500 Euro.
Die Polizeiinspektion Schweinfurt bittet um Hinweise unter Tel. 09721/202-0.
Vorheriger ArtikelRhön-Grabfeld: Online-Trickbetrüger schlagen erneut zu
Nächster ArtikelSchweinfurt: INTERVIEW – Badegäste retten 22- jährigen Studenten vorm Ertrinken – Reanimation erfolgreich