Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom
17.06.2022
Aus dem Stadtgebiet
Getränkeflaschen aus Biergarten entwendet
Schweinfurt, Werkstraße, Biergarten. Am Donnerstag, 16.06.2022 in der Zeit von 0.00 Uhr bis 12.00 Uhr wurden durch unbekannte Täter, welche sich unberechtigt Zugang zum Biergarten verschafften, Getränke aus einem unversperrten Kühlschrank entwendet. Der Kühlschrank ist mit einer Kette gegen Wegnahme besonders gesichert. Der Entwendungsschaden beläuft sich auf ungefähr 20 Euro. Täterhinweise liegen keine vor.
Verkehrsgeschehen:
E-Scooter unter Alkohol- und Drogeneinfluss gefahren
Schweinfurt, Landwehrstraße. Bei einer allgemeinen Verkehrskontrolle wurde am Donnerstagabend ein E-Scooterfahrer angehalten. Hierbei konnten ein Atemalkoholwert von 0,58 Promille und drogentypische Ausfallerscheinungen festgestellt werden. Eine Weiterfahrt wurde unterbunden und eine Blutentnahme veranlasst.
Aus dem Landkreis
– Fehlanzeige
Verkehrsgeschehen:
Über 2 Promille auf 2 Rädern
Werneck. Balthasar-Neumann-Straße. In der Nacht von Donnerstag auf Freitag wurde ein Radfahrer einer Kontrolle unterzogen, da er deutliche Schlangenlinien fuhr und die halbe Fahrbahnbreite ausnutzte. Bei der Kontrolle konnte deutlicher Alkoholgeruch festgestellt werden. Der daraufhin durchgeführte Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,16 Promille. Aufgrund dessen wurde die Weiterfahrt unterbunden und eine Blutentnahme veranlasst.
Alleinbeteiligter Verkehrsunfall mit schwer verletzter Person
Schonungen, Staatsstraße 2447. Am Donnerstag gegen 15.35 Uhr ereignete sich auf der Staatsstraße 2447 ein Verkehrsunfall mit einer schwer verletzten Person. Der Fahrzeugführer kam mit seinem Pkw nach rechts von der Straße ab. Die Unfallursache ist bis dato noch nicht geklärt. Die freiwilligen Feuerwehren Schonungen und Forst unterstützten die Einsatzkräfte. Die Straßenmeisterei Schweinfurt sperrte die Fahrbahn einspurig. Auch waren großflächige Reinigungsarbeiten der Fahrbahn und ein Erdaushub wegen auslaufender Betriebsstoffe notwendig. Das Unfallfahrzeug erlitt einen Totalschaden in Höhe von 6500 Euro.
Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.
Pressebericht
der Polizeiinspektion Aschaffenburg
vom 17.06.2022
Stadt Aschaffenburg
Verkehrsgeschehen
Geparkten Pkw angefahren
Am Mittwoch in der Zeit zwischen 13.15 Uhr und 16.15 Uhr wurde im Parkhaus am Klinikum ein dort abgestellter Peugeot angefahren. Der Verursacher flüchtete. Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 2.000 € geschätzt.
Rollerfahrer alkoholisiert und ohne Fahrerlaubnis unterwegs
Einen alkoholisierten Rollerfahrer kontrollierten Polizeibeamte am frühen Freitagmorgen, gegen 02.00 Uhr in der Goldbacher Str. Ein Alkotest beim Fahrer ergab einen Wert von über 1,6 Promille. Der junge Mann zeigte deutliche körperliche Ausfallerscheinungen. Er räumte ein, keine Fahrerlaubnis zu besitzen und zusätzlich zum Alkohol am Vorabend einen Joint konsumiert zu haben.
Frau parkt während dem Feuerwerk auf der Willigesbrücke
Einen sehr unpassenden Parkplatz hatte sich während des Feuerwerks am Donnerstagabend eine Pkw-Fahrerin ausgesucht. Sie ließ ihr Fahrzeug mitten auf der Willigesbrücke stehen und begab sich unter die zahlreichen Zuschauer. Durch das rücksichtslose Verhalten der Frau brach der Verkehr in Richtung Stadtmitte innerhalb kurzer Zeit vollkommen zusammen, zumal sich wohl auch Nachfolgende ein Beispiel daran nahmen. Auch für Rettungsfahrzeuge bestand praktisch kein Durchkommen mehr. Die Frau erwartet nun eine Strafanzeige wegen Nötigung.
Kriminalitätsgeschehen
Busfahrer angegriffen und beleidigt
Zu einer körperlichen Auseinandersetzung kam es am Donnerstagabend gegen 19.40 Uhr in der Luipoldstraße. Bereits am Hauptbahnhof waren fünf Jugendliche ohne den vorgeschriebenen Mund-Nasen-Schutz in einen Linienbus eingestiegen. Nach einer Ansprache durch den Busfahrer setzten sie diesen jedoch zunächst auf. Nach nur wenigen Metern Fahrtstrecke musste der Busfahrer allerdings feststellen, dass die Jugendlichen die Masken wieder abgezogen hatten. Er begab sich daraufhin nach hinten in den Bus und stellte die Jugendlichen vor die Alternativen „Maske aufsetzen“ oder „aussteigen“. Daraufhin wurde er aus der Gruppe heraus unflätig beleidigt. Der Fahrer forderte die Jugendlichen nun auf Bus zu verlassen, worauf er von einem der Täter von hinten umklammert und von einem anderen ins Gesicht geschlagen wurde. Gegen die beiden Beteiligten wird Strafanzeige wegen gefährlicher Körperverletzung erstattet. Weiterhin werden auch ihre Begleiter nach dem Infektionsschutzgesetz angezeigt.
Reifen platt gestochen
Am Donnerstag in der Zeit von 02.00 Uhr bis 14.00 Uhr wurden auf dem Parkplatz eines Einkaufscenters in der Müllerstraße an einem Pkw Ford zwei Reifen plattgestochen.
Pkw-Kennzeichen entwendet
Zu einem nicht näher bekannten Zeitpunkt, zwischen Mittwoch 08.06.2022 und Donnerstag, 16.06.2022 wurde von einem im Parkhaus am Hauptbahnhof abgestellten BMW das hintere Kennzeichen entwendet. Dabei wurde auch der Kofferraumdeckel zerkratzt.
Kreis Aschaffenburg
Verkehrsgeschehen
Alkoholisierter Pedelec-Fahrer verletzt
Haibach – Am Donnerstag gegen 20.30 Uhr kam in der Großmannstraße ein Pedelec-Fahrer zu Fall. Der Mann, der keinen Helm trug, wurde bei dem Sturz leicht verletzt. Die Unfallursache dürfte in der erheblichen Alkoholisierung des Pedelec-Fahrers zu suchen sein.
Kriminalitätsgeschehen
-Fehlanzeige-
Pressebericht vom 17.06.2022
Bad Kissingen
Ohne Versicherungsschutz unterwegs
Eine 39-jährige Frau wurde am Freitag, gegen 02:10 Uhr einer Verkehrskontrolle unterzogen. Sie war mit ihrem E-Roller unterwegs. Bei der Kontrolle stellten die Beamten fest, dass die Fahrerin ohne Versicherungskennzeichen unterwegs war. Auf die Frau kommt nun eine Anzeige wegen Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz zu.
Glücklicherweise nur Schürfwunden und Prellungen
Am Donnerstag gegen 17:00 Uhr kam es auf der Rannunger Straße zu einem Unfall mit zwei leicht Verletzten. Eine 27-jährige war zusammen mit ihrer Mutter auf ihrem Roller Piaggio Vespa auf der Poppenlauerer Straße in Richtung Volkershausen unterwegs. Eine weitere Verkehrsteilnehmerin, eine 72-jährige Peugeot-Fahrerin, bog mit ihrem Pkw aus der Rannunger Straße nach rechts in die Poppenlauerer Straße ein und übersah hierbei die vorfahrtsberechtigte Rollerfahrerin. Es kam zum Zusammenstoß zwischen beiden Fahrzeugen. Der Vespa-Roller stürzte nach rechts um und die beiden Frauen zogen sich hierbei Schürfwunden und Prellungen zu. Beide kamen zur ambulanten Behandlung in das Elisabeth-Krankenhaus Bad Kissingen. Es entstand insgesamt ein Sachschaden in Höhe von 4.500,- Euro.
Pressebericht
vom 17.06.2022
Verkehrsunfall mit zwei verletzten Personen
GEROLZHOFEN, LKR. SW – Am Donnerstagnachmittag befuhr eine Peugeot-Fahrerin die Berliner Straße in nordöstliche Richtung und wollte dieser weiter folgen. An der Kreuzung zur Wiebelsberger Straße ist die Berliner Straße mit einem STOP-Schild versehen. Die Fahrzeugführerin übersah beim Überqueren, eine auf der bevorrechtigten Wiebelsberger Straße stadteinwärts fahrende Ford-Fahrerin. Es kam zum Zusammenstoß. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Die beiden Frauen erlitten leichte Verletzungen und wurden jeweils in ein Krankenhaus nach Schweinfurt sowie Würzburg verbracht. Die FFW Gerolzhofen war mit ca. zwanzig Einsatzkräften vor Ort und kümmerte sich um auslaufende Betriebsstoffe aus den Fahrzeugen.
E-Scooter ohne Versicherungsschutz unterwegs
GEROLZHOFEN, LKR. SW – In der Bahnhofstraße wurde in der Nacht von Donnerstag auf Freitag ein Mann auf seinem E-Scooter fahrend angetroffen. Bei der anschließenden Kontrolle wurde festgestellt, dass an dem E-Scooter noch kein aktuelles Versicherungskennzeichen angebracht war. Der 38-jährige Fahrer konnte keinen gültigen Versicherungsnachweis vorlegen. Ihn erwartet jetzt ein Strafverfahren wegen Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz.
 Pressebericht vom 17.06.2022
Wildunfälle
Bad Neustadt, Lkr. Rhön-Grabfeld: Im Laufe des Donnerstags kam es im Dienstbereich der PI Bad Neustadt zu insgesamt 2 Wildunfällen mit jeweils einem Reh. Eines der Rehe verendete noch an der Unfallstelle, das Andere flüchtete in unbekannte Richtung. Es entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von ca. 6.000 Euro. Die zuständigen Jagdpächter wurden verständigt.
Schlüsselbund aufgefunden
Bad Neustadt, Lkr. Rhön-Grabfeld: In der Nacht von Donnerstag auf Freitag wurde ein Schlüsselbund auf der Fahrbahn zwischen der Stadthalle und der dortigen Spielothek gefunden. Der Schlüsselbund kann vom Eigentümer bei der PI Bad Neustadt abgeholt werden.
Auffahrunfall
Unterelsbach, Lkr. Rhön-Grabfeld: Am Donnerstagnachmittag befuhr ein 61 Jahre alter PKW-Fahrer die Staatsstraße 2286 aus Richtung Unterelsbach kommend in Fahrtrichtung Simonshof. Hierbei wollte er nach links in einen Waldweg abbiegen, was ein ihm nachfolgender 55 Jahre alter Motorradfahrer zu spät bemerkte und ihm in der Folge hinten auffuhr. Durch den Zusammenstoß stürzte der Motorradfahrer zu Boden und musste leicht verletzt in ein umliegendes Krankenhaus verbracht werden. Zudem entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von ca. 4.000 Euro.
Mit dem Fahrrad geparkten PKW gestreift
Bad Neustadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Am Donnerstagnachmittag befuhr ein 55 Jahre alter Fahrradfahrer die Liebenthalerstraße in Bad Neustadt, hierbei streifte er den geparkten PKW eines 37 Jahre alten Mannes. Hierdurch entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 1.500 Euro. Die Personalien des Fahrradfahrers wurden dem Halter übergeben.
Trickbetrug
Lkr. Rhön-Grabfeld: Eine 55-jährige Frau erhielt am Mittwoch per Whats-App von einer unbekannten Person eine Nachricht, in welcher sich die unbekannte Person als ihr Sohn ausgab. Im weiteren Chatverlauf wurde die 55-Jährige aufgefordert ihrem vermeintlichen Sohn 1.800 Euro zu überweisen, da dieser diese Summe angeblich dringend benötigte. Nachdem die Frau das Geld dann überwiesen hatte, forderte der vermeintliche Sohn dann noch eine weitere Überweisung in Höhe von 1.500 Euro. Hier witterte die Frau dann jedoch den Betrug und tätigte die zweite Überweisung nicht mehr, sondern erstattete bei hiesiger Dienststelle Anzeige.
Die Bevölkerung wird bei solchen und ähnlichen Fällen hier um besondere Vorsicht gebeten! Halten Sie in solchen Fällen immer telefonische Rücksprache zu ihren Angehörigen oder kontaktieren Sie diese unter der „alten“ Nummer. Sollten Sie Zweifel an der Identität haben, kontaktieren Sie die Polizei. Tätigen Sie keine Überweisung nur aufgrund eines Chatverlaufs!
Fahrt unter Drogeneinfluss
Niederlauer, Lkr. Rhön-Grabfeld: Am Donnerstagnachmittag wurde ein 19 Jahre alter PKW-Fahrer in Niederlauer einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Bei der Überprüfung seiner Fahrtauglichkeit wurden Auffälligkeiten festgestellt, die auf einen vorangegangen Drogenkonsum hinwiesen. Auf Vorhalt räumte der Mann den Konsum eines Joints am Vorabend ein. In der Folge wurde bei dem Mann eine Blutentnahme durchgeführt und ihm wurde die Weiterfahrt untersagt.
Geparkten PKW angefahren
Bad Neustadt, Lkr. Rhön-Grabfeld: In der Zeit zwischen Montag und Donnerstag wurde der im Parkhaus am Rhönklinikum geparkte PKW eines 46 Jahre alten Mannes durch einen bislang unbekannten Verkehrsteilnehmer im Bereich des Hecks beschädigt. Hierdurch entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 1.000 Euro.
In diesem Fall bittet die Polizei um Hinweise aus der Bevölkerung. Sollten sie Beobachtungen gemacht haben, so werden sie gebeten, sich unter der Telefonnummer (09 771) 60 60 bei der Polizei zu melden.
Pressebericht /Zeugenaufruf des PP Oberfranken:
Lkw-Ladung samt Fahrer verschwunden
A70/STADELHOFEN, LKR. BAMBERG. Am Dienstagnachmittag wurde auf dem Autobahnparkplatz Paradiestal ein abgestellter Lkw mitgeteilt, von Fahrer und Ladung fehlt jede Spur. Die Kriminalpolizei Bamberg hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht Zeugen.
Eine Spedition hatte sich zunächst bei der Polizei gemeldet und angegeben, dass sich ihr Lkw auf dem Parkplatz befinde, aber der Fahrer seit längerem nicht erreichbar sei und sie deshalb einen Unglücksfall vermuten. Die Polizei konnte vor Ort das verschlossene Fahrzeug feststellen, der Fahrer war jedoch verschwunden.  Als der Gliederzug mit zwei Anhängern am darauffolgenden Mittwoch von einem weiteren Mitarbeiter der Spedition geöffnet wurde, bemerkte dieser auch das Fehlen der gesamten Ladung. Es handelte sich hierbei um mehrere tausend Retourenpakete eines Bekleidungsherstellers. Deren Wert kann derzeit noch nicht beziffert werden. Es muss davon ausgegangen werden, dass diese unter Zuhilfenahme eines weiteren Lkw gestohlen wurden. Ob der verschwundene Fahrer des Lkw mit dem Diebstahl in Zusammenhang steht, ist derzeit noch unklar. Von diesem fehlt noch immer jede Spur.
Die Kriminalpolizei Bamberg sucht nun Zeugen. Die verschwundenen Pakete befanden sich auf zwei großen Containern, welche das Logo der Firma Hermes trugen. Ersten Ermittlungen zufolge befand sich das Fahrzeug Montagnacht noch auf einem Pendlerparkplatz direkt an der B19 im Bereich Giebelstädter Steige nahe des Würzburger Stadtteils Rottenbauer. Seit den frühen Dienstagmorgenstunden war der Lkw dann bis Mittwochmorgen auf dem Parkplatz Paradiestal abgestellt.
Zeugen, die im betreffenden Zeitraum an den beiden Örtlichkeiten verdächtige Wahrnehmungen gemacht oder Verladetätigkeiten beobachtet haben, werden gebeten, sich unter der Tel.-Nr. 0951/9129-491 mit der Kriminalpolizei Bamberg in Verbindung zu setzen.
Pressebericht der Polizeiinspektion Mellrichstadt vom 17.06.2022
Unfall am Parkplatz Schwarzes Moor
Fladungen, Lkr. Rhön-Grabfeld: Ein kurioser Unfall ereignete sich am Fronleichnamstag, gegen 14.45 Uhr, am Parkplatz Schwarzes Moor. Ein Pkw-Fahrer fuhr rückwärts aus seiner Parklücke und streifte mit der linken Heckseite ein Fahrzeuggespann, das soeben hinter ihm vorbei fuhr. Ein Zeuge hörte einen lauten Knall, den der Fahrer des Gespanns, bestehend aus einem Pickup und einem Anhänger, aber offenbar nicht wahrnahm. Er fuhr nämlich weiter, auch an einer Streife der PI Mellrichstadt vorbei, die zufälligerweise gerade in den Parkplatz einbog. Bis der Unfallverursacher und der Zeuge den Polizeibeamten den Sachverhalt mitgeteilt hatten, war der Geschädigte schon in Richtung Sennhütte davon gefahren und konnte auch im näheren Umfeld nicht mehr aufgefunden werden.
Beim Pkw wurde durch den Unfall die Heckschürze links eingedrückt und der Lack leicht verkratzt, der Schaden wurde auf ca. 2000 Euro geschätzt. Ob der Anhänger beschädigt wurde ist nicht bekannt. Womöglich entstand kein Schaden, weil der Pkw eine Metallkante touchierte.
Pressebericht der PSt. Bad Königshofen vom 17.06.2022
Auf fremden Namen bestellt
Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Ein unbekannter Täter hat über den Klarna-Account eines 56-jährigen Mannes aus Bad Königshofen Kinokarten im Wert von 122,00 EUR gekauft. Der Mann wurde auf den Betrug aufmerksam, als er eine Mahnung von einem Inkassounternehmen erhielt. Der Mann erstattete Anzeige, die Ermittlungen wurden eingeleitet.
Wohnwagen landet in Böschung
Wülfershausen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Mittwochvormittag befuhr ein Mann mit seinem Pkw samt Wohnanhänger die B 279 von Wülfershausen kommend in Richtung Bad Königshofen. Während der Fahrt löste sich aufgrund technischen Defekts die abnehmbare Anhängerkupplung vom Zugfahrzeug, so dass der Wohnwagen rechts in die Böschung fuhr und umkippte. Der Wohnwagen erlitt durch den Unfall Totalschaden und musste abgeschleppt werden. Der entstandene Schaden wird auf 1.000 EUR beziffert.
Fahrrad gestohlen
Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
In der Zeit zwischen Dienstag, den 14.06.22, 12.00 Uhr, bis Donnerstag, 16.06.22, 19.00 Uhr, wurde ein schwarz-silbernes Trekkingrad, welches in der Adam-Pfeuffer-Straße ungesichert vor einem Wohnanwesen in einem Fahrradständer stand, von unbekannten Tätern gestohlen. Der Entwendungsschaden wird auf 100,00 EUR geschätzt. Zeugenhinweise werden an die PSt. Bad Königshofen, Tel. 09761-9060, erbeten.
Fahren unter Drogen
Saal, a.d. Saale, Lkr. Rhön-Grabfeld
Donnerstagvormittag wurde in Saal ein VW Golf aus dem Landkreis Pforzheim kontrolliert. Hierbei zeigten sich bei dem Fahrer drogentypische Ausfallerscheinungen. Ein durchgeführter Drogentest verlief positiv, so dass eine Blutentnahme veranlasst wurde. Die Fahrzeugschlüssel wurden sichergestellt sowie die Weiterfahrt unterbunden. Auf den Fahrer kommt nun eine Anzeige wegen Fahren unter Drogen zu. Der Beifahrer muss ebenfalls mit einer Anzeige rechnen. Bei ihm konnten die Beamten eine geringe Menge Marihuana sicherstellen.
Pressebericht der Polizeiinspektion Hammelburg vom 17.06.2022
Zwei Wildunfälle
Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Auf der Kreisstraße 12 ereignete sich in der vergangenen Nacht gegen 02:00 Uhr, zwischen Elfershausen und Hammelburg, ein Wildunfall, als ein Reh die Fahrbahn kreuzte. Das Tier wurde vom Pkw erfasst und getötet.
Der 29-jährige Mann fuhr einfach weiter und meldete den Zusammenstoß mit dem Tier erst 14 Stunden später, weshalb auf ihn jetzt eine Anzeige nach dem Bayerischen Jagdgesetz zukommt.
Euerdorf, Lkr. Bad Kissingen: Am Donnerstag, gegen 23:45 Uhr, kam es auf der Bundesstraße 287 zwischen  Euerdorf  und Bad Kissingen  zu einem Zusammenstoß  eines Pkw mit einem Waschbären. Das Tier wurde durch den Unfall schwer verletzt und musste erlöst werden. Am Pkw entstand  ein Schaden  von ca. 1.000 Euro.
In beiden Fällen wurden die zuständigen Jagdpächter verständigt.
Pkw mittels unbekannter Substanz beschädigt
Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Der graue BMW eines jungen Mannes wurde im Tatzeitraum von Mittwoch, 20:00 Uhr, bis Donnerstag, 12:00 Uhr, mit einer klebrigen, eventuell chemischen Substanz beschmiert, sodass ein Lackschaden in Höhe von ca. 500 Euro entstand. Das Fahrzeug parkte während dieser Zeit in der Reichenberger Straße.
Die Polizeiinspektion Hammelburg hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Hinweise aus der Bevölkerung unter 09732/9060.
Polizei warnt vor Betrugsmasche
Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen:  Ein Mann bestellte kürzlich im Internet ein Kinderfahrrad im Wert von annähernd 400 Euro und überwies den Kaufpreis an ein Zielkonto in Irland. Die Ware blieb aus, da es sich bei dem Internetauftritt der Firma nach ersten Feststellungen um einen sogenannten „Fake-Shop“ handelte.
Knapp zwei Wochen später versuchte es der Geschädigte erneut und interessierte sich hierbei konkret für ein auf einem Kleinanzeigenportal angebotenes Fahrrad. Hier tätigte er die Zahlung mittels eines Dienstleisters ohne Käuferschutz und erhielt die Ware jedoch bislang nicht.
Der entstandene Betrugsschaden für den Mann aus dem Raum Hammelburg beträgt damit über 700 Euro. Die PI Hammelburg nahm die Ermittlungen in den beiden Fällen auf und leitete zwei Verfahren wegen Warenbetrugs ein.
Pressebericht
vom 17.06.2022
Kriminalitätsgeschehen:
Unbekannte brechen in Vereinsheim, Apotheke und Jugendeinrichtung ein
Kist, Lkr. Wü – Im Zeitraum von Dienstag, 20:00 Uhr, bis Donnerstag, 20:00 Uhr,
kam es in Kist zu drei Einbrüchen. Die unbekannten Täter konnten sich in einem
Objekt Zugang verschaffen und hinterließen Sachschaden in Höhe von circa 3.500
Euro und Beuteschaden in Höhe von mehreren Hundert Euro.
Zunächst wurde bekannt, dass sich die Unbekannten Zugang zu einer
Jugendeinrichtung in der Carl-Diem-Straße verschafften, indem ein Fenster
aufgehebelt wurde. Aus dem Innenraum wurden ein geringer Bargeldbetrag sowie
ein elektronisches Gerät entwendet.
Weiterhin wurde bekannt, dass die gesuchten Diebe auch versucht haben, in ein
Vereinsheim in der Guttenberger Straße und in eine Apotheke Am Rosengarten
einzubrechen.
Hier wurden mehrere Glasscheiben eingeschlagen und Türen aufgebrochen.
Die Polizeiinspektion Würzburg-Land bittet unter der Tel.-Nr. 0931/457-1630 um
Hinweise.
Täterfestnahme nach mehreren Einbrüchen in Gartenhäuser
Thüngersheim, Lkr.- Wü – Nach einer Serie von Einbrüchen in Gartenhäuser in
Thüngersheim konnten nun fünf Tatverdächtige festgenommen werden.
Nach Mitteilung eines Zeugen, der ebenfalls Opfer eines Diebstahls aus einem
Gartenhaus geworden war, konnten am 16.06.2022 fünf Männer festgenommen
werden, die Diebesgut aus den Einbrüchen bei sich hatten. Bei einer
Wohnungsdurchsuchung konnte weiteres Diebesgut sichergestellt werden, welches
den Taten zum Teil bereits zugeordnet werden konnte.
Die Tatverdächtigen wurden im Anschluss an die polizeilichen Maßnahmen
entlassen und müssen sich nun wegen eines besonders schweren Falles des
Diebstahls verantworten.
Herausgeber und Kontakt:
Polizeiinspektion Würzburg-Land, Weißenburgstraße 2, 97082 Würzburg
Telefon: 0931 457-1601, E-Mail: pp-ufr.wuerzburg-land.pi@polizei.bayern.de, Internet: www.polizei.unterfranken.de
Verkehrsgeschehen:
Motorradfahrer bei Verkehrsunfall verletzt
Unterpleichfeld, Lkr. Wü – Bei einem Verkehrsunfall auf der B19 am 15.06.2022,
gegen 15:00 Uhr, wurde ein 32-jähriger Motorradfahrer leicht verletzt. Die Höhe des
Sachschadens beläuft sich auf circa 8.000 Euro.
Ein 55-jähriger Opel-Fahrer befuhr die B19 von Unterpleichfeld kommend in
Richtung Bergtheim und wollte aus einer Fahrzeugkolonne heraus nach links in
einen Feldweg abbiegen. Dabei übersah er den von hinten herannahenden
Motorradfahrer, der sich im Überholvorgang befand. Durch den Zusammenstoß
beider Fahrzeuge stürzte der Motorradfahrer zu Boden und zog sich leichte
Verletzungen zu.
Pkw-Fahrer unter Alkoholeinfluss unterwegs
Randersacker, Lkr. Wü – Bei einer Verkehrskontrolle eines Pkw-Fahrers auf der
Staatstraße 2249 am 16.06.2022 gegen 06:10 Uhr, stellten Polizeibeamte
deutlichen Alkoholgeruch beim Fahrer fest. Der Atemalkoholtest beim 22-Jährigen
zeigte einen Wert von knapp 0,68 Promille. Nach Unterbindung der Weiterfahrt
musste sich der 22-Jährige in den Räumlichkeiten der Polizeiinspektion einer
Blutentnahme unterziehen. Ihn erwartet nun ein Ordnungswidirgkeitenverfahren.
Pressebericht der Polizeiinspektion Bad Brückenau vom 17.06.22
Motorrad kommt ins Rutschen – Fahrer leicht verletzt
Zeitlofs, OT Eckarts, Lkr. Bad Kissingen
Mit Prellungen und Sachschaden ging ein Motorradunfall am Abend des Fronleichnamstags relativ glimpflich aus. Dem 29-jährigen Fahrer einer schweren Suzuki war das Hinterrad weggerutscht, als er in der Badstraße in Eckarts über die Hinterlassenschaften eines Pferdes fuhr. Beim folgenden Sturz entstand Sachschaden in Höhe von mindestens 1000 €.
Mit Joint am Steuer
Oberleichtersbach, Lkr. Bad Kissingen
Offensichtlich direkt beim Genuss von Betäubungsmitteln störte eine Streife der Polizei Bad Brückenau am Donnerstagabend einen 32-jährigen am Steuer seines Pkw. Jedenfalls schlug nach der Anhaltung seines Fahrzeugs am Buchrasen starker Marihuanageruch den Beamten entgegen. Im Wagen fand sich ein frisch angerauchter Joint. Es wurde eine Blutprobe angeordnet und die Weiterfahrt untersagt.
E-Bike gestohlen
Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen
Den Diebstahl seines Elektrofahrrades im Wert von 1650 € meldete ein 43-Jähriger aus dem Landkreis am Donnerstagnachmittag. Sein Sohn hatte am Mittwoch gegen 13 Uhr das E-Bike seines Vaters an der Sinnflut in Bad Brückenau zum Schwimmbadbesuch abgestellt. Bei seiner Rückkehr gegen 17 Uhr war das Rad verschwunden. Es handelt sich um ein „Raymon E-Sixray 4.0“ in den Farben blau und gelb. Hinweise auf den Verbleib des E-Bikes oder Beobachtungen am Mittwochnachmittag vor der Sinnflut bitte an die Polizei Bad Brückenau.
Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt
vom 17.06.2022
Einbruch in Bowlingcenter
HAßFURT. In der Nacht zum Donnerstag brach ein bislang unbekannter
Täter in das Bowlingcenter in der Augsfelder Straße ein. Der Vorfall fiel erst
am Donnerstagnachmittag bei der Öffnung des Lokals auf. Im Inneren
durchwühlte der Einbrecher mehrere Einrichtungsgegenstände und zerstörte
auch noch einen aufgestellten Spielautomaten.
Der Sachschaden wird auf etwa 7.000 Euro geschätzt. Der Einbrecher
entkam mit Bargeld in Höhe von etwa 3.200 Euro.
Die Polizeiinspektion Haßfurt bittet um Zeugenhinweise unter
Tel. 09521/927-0.
Pressebericht der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt vom 17.06.2022
Kriminalitätsgeschehen
Pedelec geklaut – Zeugen gesucht
WÜRZBURG/ZELLERAU. Am Donnerstag zwischen 15:30 Uhr und 19:00 Uhr, wurde an der Friedensbrücke ein Pedelec im Wert von etwa 2.500 Euro durch einen bislang unbekannten Täter entwendet. Das silberfarbene Pedelec der Marke Diamant war zwischen zwei Streukästen versperrt abgestellt.
Die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt ermittelt wegen Diebstahl und sucht Zeugen, denen sachdienliche Hinweise zu dem Vorfall möglich sind. Diese werden gebeten, sich unter der Tel. 0931/457-2230 mit der Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.
Verkehrsgeschehen
Fehlanzeige
Pressebericht der Verkehrspolizeiinspektion Bamberg vom 17.06.2022
Stadt Bamberg
Versicherung fehlte
Bamberg     Ohne gültige Versicherungsplakette an seinem E-Scooter war Mittwochnacht ein 22jähriger unterwegs, als er von einer Streife der Verkehrspolizei im Bamberger Norden angetroffen und kontrolliert wurde. Die Weiterfahrt wurde untersagt und eine Anzeige wegen des fehlenden Versicherungsschutzes folgt.
Landkreis Bamberg
Verkehrsunfälle
Außenspiegel geht zu Bruch
Gundelsheim    Beim Einfahren von der A 70 auf die A 73, Richtung Nürnberg, kam am Mittwochvormittag der 61jährige Fahrer eines LKW-Gespanns am Kreuz Bamberg zu weit nach links. Dabei streiften sich die Außenspiegel der Zugmaschinen mit einem weiteren LKW, dessen linker Außenspiegel dabei beschädigt wurde. Der Sachschaden bleibt mit rund 500 Euro überschaubar.
Insekt fliegt ins Auge – Pkw in die Leitplanke
Scheßlitz   Durch ein Insekt, dass ihm auf der A 70, Richtung Bayreuth, durch das geöffnete Fenster ins Auge flog, wurde am Donnerstagnachmittag der 21jährige Fahrer eines Hyundai derart irritiert, dass er kurz die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor, nach rechts von der Fahrbahn abkam und in die Außenschutzplanke prallte. Der Sachschaden summiert sich auf rund 300 Euro.
Übelkeit führt zu Unfall
Oberhaid     Weil ihm aufgrund einer medizinischen Ursache plötzlich schlecht wurde und er sich übergeben musste, kam der 41jährige Fahrer eines LKW am frühen Freitagmorgen auf der A 70, Richtung Schweinfurt, nach links von der Fahrbahn ab und streifte etliche Felder der Mittelschutzplanke. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 8000 Euro.
Sonstiges
Anhänger war nicht versichert
Buttenheim   Bei der Überprüfung des Fahrzeuggespanns eines 43jährigen auf der A 73, im Bereich der AS Buttenheim durch eine Streife der Autobahnpolizei stellte sich am Mittwochvormittag heraus, das der Anhänger wegen fehlender Versicherung zur Fahndung ausgeschrieben war. Der Anhänger wurde verkehrssicher abgestellt und vor Ort entstempelt, der Fahrzeugschein sichergestellt. Eine Anzeige wegen des fehlenden Versicherungsschutzes folgt.
Stadt und Landkreis Forchheim
Verkehrsunfälle
Überholvorgang endet mit Unfall
Forchheim   Unmittelbar nachdem er direkt vor einem LKW an der AS Forchheim-Süd, auf die A 73, Richtung Süden, aufgefahren war, wechselte am Mittwochabend der 33jährige Fahrer eines Opel auf den linken Fahrstreifen um ein vorausfahrendes Fahrzeug zu überholen. Dabei übersah er den dort herannahenden VW eines 21jährigen der dem Opel ins Heck fuhr. Der Unfallverursacher wurde durch den Anstoß noch in die Außenschutzplanke geschleudert, blieb jedoch fahrbereit. Der Opel musste abgeschleppt werden. Der Sachschaden summiert sich auf rund 6000 Euro.
Pressebericht der Polizeiinspektion Ebern vom 17.06.2022
Sturz vom E-Bike
Ebern / Lkrs. Haßberge: Am gestrigen Donnerstagabend kam es in Ebern zu einem Verkehrsunfall mit einem 56-jährigen E-Bikefahrer. Dieser stürzte an einer Bordsteinkannte und verletzte sich hierbei leicht. Die Ursache des Sturzes muss noch ermittelt werden. Ein Sachschaden entstand nicht.
Pressebericht der Polizeiinspektion Karlstadt vom 17.06.2022
Sachbeschädigung an Feierörtlichkeit
Karlburg, Ldkr. Main-Spessart. Zwischen Freitag, 10.06.2022 und Donnerstag, 16.06.2022, 22:00 Uhr wurden an der Feierörtlichkeit in Verlängerung des Pfadweges das Vorhängeschloss eines Bauwagens und die Eingangstüre beschädigt. Der unbekannte Täter konnte sich jedoch keinen Zugang verschaffen und somit ist kein Beuteschaden entstanden. Der Sachschaden beläuft sich auf 50,- Euro.
Die Polizeiinspektion Karlstadt bittet um Hinweise unter 09353/97410.
Pressebericht der PI KT vom 17.06.22
Verkehrsgeschehen
Am Donnerstag wurden der Polizeiinspektion Kitzingen insgesamt acht Verkehrsunfälle gemeldet.
E-Bike Fahrerin stürzt und verletzt sich schwer – Zeugen gesucht
VOLKACH. Am Donnerstagmittag kam es An der Steige in Escherndorf zu einem Verkehrsunfall, bei dem eine 54-jährige Verkehrsteilnehmerin schwer verletzt wurde.
Gegen 12:30 Uhr fuhr die Dame mit ihrem E-Bike auf der genannten Straße bergabwärts. Nach ersten Erkenntnissen stürzte sie hierbei alleinbeteiligt. Zwei unbekannte Zeugen kamen sofort hinzu, um Erste Hilfe zu leisten.
Die 54-Jährige wurde schwer verletzt mittels Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus in Würzburg verbracht. Am E-Bike entstand ein Schaden in Höhe von schätzungsweise 100 Euro.
Die beiden Ersthelfer sowie weitere Zeugen des Unfalls werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Kitzingen unter der Telefonnummer 09321/141-0 zu melden.
Werbung
Vorheriger ArtikelRhön-Grabfeld: Im Gasthof Krone sind Politiker nicht willkommen
Nächster ArtikelGibt es mehr Badeunfälle bei Hitze?