Pressebericht des PP Unterfranken vom 14.06.2022 – Bereich Mainfranken

Unbekannte tote Person aus Main geborgen – Kriminalpolizei ermittelt

 

Werbung

MARKTHEIDENFELD, LKR. MAIN-SPESSART. Am späten Dienstagvormittag kam es zu einem größeren Rettungseinsatz, nachdem einer Zeugin eine leblose Person im Main aufgefallen war. Derzeit ist die Identität des älteren Herrn noch unbekannt. Die Kriminalpolizei Würzburg hat noch vor Ort die weiteren Ermittlungen übernommen.

 

Kurz nach 11:00 Uhr ging die Mitteilung bei der Leitstelle von Rettungsdienst und Feuerwehr ein, dass eine leblose Person auf dem Wasser treiben soll. Unverzüglich lief ein größerer Rettungseinsatz unter Beteiligung der Feuerwehr, des Rettungsdienstes, der Wasserrettung und der Polizei an. Bis zum Eintreffen der Rettungskräfte hatte sich ein 33-jähriger Passant bereits in den Main begeben und die leblose Person geborgen. Sofort eingeleitete Reanimationsversuche durch den Rettungsdienst und Beamte der Polizeiinspektion Marktheidenfeld, welche der eingetroffene Notarzt fortsetzte, blieben erfolglos.

 

Die Ermittlungen zur Identität des Leichnams und zu den Umständen des Ablebens werden durch die Kriminalpolizei Würzburg geführt. Hinweise, die auf eine Straftat im Zusammenhang mit dem Tod des älteren Mannes hindeuten, liegen derzeit nicht vor.

Pressebericht

der Polizeiinspektion Aschaffenburg

vom 14.06.2022

Stadt Aschaffenburg

Verkehrsgeschehen

-Fehlanzeige-

 

Kriminalitätsgeschehen

-Fehlanzeige-

 

Kreis Aschaffenburg

Verkehrsgeschehen

 

Verkehrsunfall nach Vorfahrtsverstoß – Eine Person leicht verletzt

Großostheim. Nach dem Vorfahrtsverstoß eines 44-jährigen Opel-Fahrers an der Kreuzung der Ortsentlastungsstraße und der Stockstädter Straße kam es am Dienstagmorgen um kurz vor sechs Uhr zu einem Verkehrsunfall. Die Ampelanlage an der Kreuzung war zu diesem Zeitpunkt noch nicht eingeschaltet, wodurch die Vorfahrt durch Verkehrsschilder geregelt war. Der 44-Jährige übersah dabei den bevorrechtigten Mercedesfahrer und kollidierte mit diesem im Kreuzungsbereich seitlich. Der Opel-Fahrer erlitt eine Kopfplatzwunde und musste zur medizinischen Versorgung in ein Krankenhaus gebracht werden. Der Mercedes-Fahrer blieb unverletzt. Der Sachschaden wird mit circa 14.000 Euro angegeben.

 

Kriminalitätsgeschehen

Reifenstecher in Kleinostheim

Kleinostheim. Am gestrigen Montag zwischen 15:45 Uhr und 01:30 Uhr hat ein unbekannter Täter auf dem Parkplatz am Bahnhof den Reifen eines dort abgestellten Ford Kuga platt gestochen. Ein ähnlich gelagerter Fall ereignete sich in der Kolpingstraße. Gegen 23:45 Uhr hörte dort eine Anwohnerin ein lautes Zischen von der Straße. Am heutigen Morgen stellte sie ebenfalls einen Einstich im rechten Vorderreifen ihres BMW fest. Täterhinweise gibt es aktuell keine.

 

Sachdienliche Hinweise zu einer tatverdächtigen Person nimmt die Polizeiinspektion Aschaffenburg unter der Telefonnummer 06021/857-0 entgegen.

Gemeinsame Presseerklärung des PP Unterfranken und der Staatsanwaltschaft Würzburg vom 14.06.2022 – Bereich Mainfranken

Mitbewohner angegriffen – Tatverdächtige in Untersuchungshaft

 

VOLKACH, LKR. KITZINGEN. Am späten Sonntagabend ist es in einem Ortsteil zu einer tätlichen Auseinandersetzung zwischen drei Bewohnern eines Wohnanwesens gekommen. Eine 35-Jährige steht unter dem Verdacht, hierbei eine Mitbewohnerin und ihren eigenen Lebensgefährten mit einem Messer angegriffen zu haben. Die Frau wurde durch die Polizei festgenommen und am Montagnachmittag auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Würzburg dem Ermittlungsrichter vorgeführt, der einen Untersuchungshaftbefehl erließ.

 

Gegen 23:00 Uhr teilte eine Anwohnerin über Polizeinotruf mit, dass es in einem Nachbaranwesen zu einem lautstarken Streit gekommen ist. Zwei Streifenbesatzungen der Polizeiinspektion Kitzingen trafen vor Ort auf eine 35-Jährige, die im Laufe des Abends aus bislang noch ungeklärter Ursache mit ihrem Lebensgefährten in Streit geriet. Im Verlauf des Streites soll die Frau nach derzeitigen Ermittlungsstand versucht haben, zunächst auf eine Mitbewohnerin und anschließend auch auf ihren Lebensgefährten mit einem Messer einzustechen. Die Beamten nahmen die dringend Tatverdächtige vorläufig fest und stellten das mutmaßliche Tatwerkzeug sicher. Lediglich der Lebensgefährte erlitt durch den Angriff leichte Verletzungen, welche jedoch nicht medizinisch versorgt werden mussten.

 

Die Festgenommene wurde am Montagnachmittag auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Würzburg dem Ermittlungsrichter vorgeführt, der die Untersuchungshaft wegen des dringenden Tatverdachts des versuchten Totschlags anordnete. Die Frau wurde nach der Eröffnung des Haftbefehls in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

 

Neben den genauen Tathandlungen sind auch die Hintergründe der Auseinandersetzung noch Gegenstand der weiteren Ermittlungen, die von der Kriminalpolizei Würzburg in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Würzburg durchgeführt werden.

Pressebericht der PI KT vom 14.06.2022

Verkehrsgeschehen

 

Am Montag wurden der Polizeiinspektion Kitzingen insgesamt neun Verkehrsunfälle gemeldet.

 

Grauer Audi A6 angefahren – Verursacher flüchtig

 

KLEINLANGHEIM. In der Nacht von Sonntag auf Montag ereignete sich in der Bahnhofstraße in Kleinlangheim eine Verkehrsunfallflucht.

Der Fahrer eines grauen Audi A6 hatte sein Fahrzeug am Sonntagabend, gegen 21:15 Uhr, ordnungsgemäß auf einer dortigen Parkfläche abgestellt. Als er am nächsten Tag, um 13:15 Uhr, zu dem Pkw zurückkehrte, musste er einen Schaden an seinem Heck in Höhe von 750 Euro feststellen.

Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Telefonnummer 09321/141-0 entgegen.

 

 

 

Kriminalitätsgeschehen

 

Einbruch in Vereinsgebäude

 

KITZINGEN. In der Nacht von Sonntag auf Montag kam es im Lailachweg zu einem Einbruch bei einer dortigen Sportanlage.

Der bislang unbekannte Täter verschaffte sich gewaltsam Zutritt in das Vereinsgebäude und durchwühlte hier mehrere Räumlichkeiten. Auch im Inneren beschädigte er zwei Türen und ging einen Tresor an. Insgesamt entwendete der Täter knapp über 200 Euro Bargeld und verursachte einen Sachschäden in Höhe von 5.000 Euro.

Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Telefonnummer 09321/141-0 entgegen.

 

 

 

Brand

 

Brand in Mehrfamilienhaus – Drei Personen leicht verletzt

 

KITZINGEN. Bei einem Brand in der Wohnung eines Mehrfamilienhauses sind in der Nacht von Montag auf Dienstag drei Personen leicht verletzt worden. Der Sachschaden liegt nach ersten Schätzungen im sechsstelligen Bereich. Die weiteren Ermittlungen führt die Polizeiinspektion Kitzingen.

 

Gegen etwa 01:20 Uhr ging bei der Integrierten Leitstelle von Feuerwehr und Rettungsdienst die Mitteilung über einen Brand in einem Mehrfamilienhaus im Holländer Weg ein. Beim Eintreffen der ersten Streife der Kitzinger Polizei schlugen bereits Flammen aus der Wohnung im Erdgeschoss des Hauses. Die Feuerwehren aus Kitzingen und Hohenfeld waren mit rund 40 Einsatzkräften vor Ort und konnten den Brand schnell unter Kontrolle bringen. Nach ersten Erkenntnissen ist das Feuer in der Küche ausgebrochen.

 

Drei Bewohnerinnen des Hauses im Alter von 36, 52 und 61 Jahren erlitten eine leichte Rauchgasintoxikation und mussten vor Ort vom Rettungsdienst behandelt werden.

 

Die Ermittlungen wurden vor Ort durch die Polizeiinspektion Kitzingen aufgenommen. Es wird nun insbesondere versucht, die genaue Brandursache zu klären. Der entstandene Sachschaden liegt nach ersten Schätzungen im niedrigen sechsstelligen Bereich.

Pressebericht der Polizeiinspektion Mellrichstadt vom 14.06.2022

 

 

Schnelles Eingreifen verhindert Schaden

 

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld: Festgesetzter Staub in einer Pelletpresse war die Ursache für eine Rauch- bzw. Brandentwicklung in der Nacht von Sonntag auf Montag. Gegen 0 Uhr stellte ein Mitarbeiter fest, dass in der Presse Flammen ausgebrochen waren. Durch die Rotation der Trommel kam es zur Hitzeentwicklung, wodurch anschließend die Pellets Feuer fingen. Der 58-Jährige betätigte sofort manuell die Selbstlöschanlage und verständigte anschließend die Rettungsleitstelle. Durch das schnelle Eingreifen des Mitarbeiters konnte ein Schaden an der Anlage verhindert werden, auch wurde glücklicherweise niemand verletzt. Die angekokelten Pellets wurden schließlich in den Kühler befördert und mit Luft herunter gekühlt.

 

 

Alkoholisiert gestürzt

 

Fladungen, Lkr. Rhön-Grabfeld: Alkoholisiert über sein Rad gestolpert und gestürzt ist am Sonntagmorgen ein 23- jähriger Ostheimer. Der junge Mann war mit seinem Rad zu Fuß unterwegs, als er ins Stolpern kam und zu Boden fiel. Aufgrund seiner Alkoholisierung schlief er anschließend an der „Unfallstelle“ ein. Gegen 08:30 Uhr fand ihn ein 50-Jähriger und informierte den Rettungsdienst. Der junge Mann zog sich bei seinem Sturz lediglich einen kleinen Kratzer an der linken Hand zu. Von einer Bekannten wurde der junge Mann nach Hause gebracht. Sein Rad wurde verkehrs- und diebstahlsicher abgestellt.

 

 

Unter Drogeneinfluss gefahren

 

Stockheim, Lkr. Rhön-Grabfeld: In Stockheim wurde am Montagabend eine 46-Jährige Fahrzeugführerin einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Im Verlauf der Kontrolle zeigten sich bei ihr drogentypische Auffälligkeiten. Auf Nachfrage gab die Dame an am vergangenen Wochenende Marihuana konsumiert zu haben. Aufgrund dessen wurde sie zur Blutentnahme in das Campus Rhön Klinikum gebracht. Die Schlüssel ihres Fahrzeuges wurden sichergestellt. Die Weiterfahrt wurde ihr für 24 Stunden untersagt. Nach Beendigung der polizeilichen Maßnahmen wurde sich entlassen.

 

 

Auf Vordermann aufgefahren

 

Ostheim/ Rhön, Lkr. Rhön-Grabfeld: Zu einem Auffahrunfall kam es am Montag, gegen 16 Uhr, in Ostheim v. d. Rhön. Ein 36-Jähriger befuhr mit seinem Pkw die Paulinenstraße und wollte nach links auf den Netto-Parkplatz abbiegen. Verkehrsbedingt musste der Mann allerdings kurz halten, dies erkannte ein hinter ihm fahrender 43-Jähriger zu spät und es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Am Dacia des 36-Jähriger wurde die Heckklappe eingedrückt. Der 43-Jährige hatte mehr Glück: die an der Front seines Unimog angebrachte Kehrmaschine wurde nur minimal beschädigt. Der entstandene Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf ca. 3.200 Euro. Verletzt wurde bei dem Unfall glücklicherweise niemand.

Haustreppe angefahren – Zeugen gesucht

 

Hammelburg, OT Westheim Lkr. Bad Kissingen: Ein bislang unbekannter Fahrzeugführer ist in Westheim in der Straße „Bahnweg“ mit seinem Fahrzeug an einer Haustreppe hängengeblieben. Die Unfallzeit liegt vermutlich zwischen dem 15. April und dem 13. Juni 2022.

 

Der Verursacher entfernte sich, ohne sich um den entstandenen Schaden am Anwesen, welcher im vierstelligen Bereich liegt, zu kümmern.

 

Hinweise bitte an die PI Hammelburg, Tel: 09732/9060.

 

 

Diebstahl im Freibad

 

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Die Polizeiinspektion Hammelburg wurde am Montag über einen Diebstahl im Freibad informiert. Vor Ort trafen die Beamten

auf die Geschädigten und zugleich mehreren der Tat verdächtige Personen.

Laut Sachverhaltsschilderung sollen Kinder und Jugendliche zuvor aus den Taschen von zwei Geschädigten Bargeld in Höhe von insgesamt knapp 20 Euro gestohlen haben. Die Eltern der für die Tat Verantwortlichen wurden daraufhin von der Polizei verständigt. Die Polizei nahm die weiteren Ermittlungen auf.

 

Dreister Diebstahl eines Rollators  –  Zeugen gesucht

 

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Bei der Polizeiinspektion Hammelburg wurde der Diebstahl eines Rollators angezeigt, welcher in der Weberstraße in einem Carport abgestellt war.

 

Unbekannte haben in der Zeit vom 09.06.2022, 11:00 Uhr, bis 13.06.2022, 09.30 Uhr, offenbar die Gelegenheit für einen Diebstahl genutzt.

 

Zeugen der Tat oder Personen, die Hinweise auf den aktuellen Standort des Rollators geben können, werden gebeten, sich telefonisch unter 09732/9060 bei der Polizeiinspektion Hammelburg zu melden.

Pressebericht der PSt. Bad Königshofen vom 14.06.2022

Pressebericht der PSt. Bad Königshofen vom 14.06.2022

 

 

Betriebserlaubnis erloschen

 

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld

Eine Anzeige wegen Erlöschen der Betriebserlaubnis erwartet eine 40-jährige Frau aus einem Nachbarlandkreis. Die Frau fiel der Streife Montagabend während einer Verkehrskontrolle in der Großeibstädter Straße auf. Hierbei konnten die Beamten an dem Fahrzeug mehrere Verstöße nach der Zulassungsordnung feststellen, die ein Erlöschen der Betriebserlaubnis mit sich brachten.

 

 

Tätigkeitsnachweis nicht geführt

 

Saal, a.d. Saale, Lkr. Rhön-Grabfeld

Montagnachmittag kontrollierte die Streife in der Kleineibstädter Straße einen Kleintransporter. Hierbei konnten die Beamten feststellen, dass die Ladung nicht ordnungsgemäß gesichert sowie der erforderliche Tätigkeitsnachweis gemäß Fahrpersonalgesetz nicht mitgeführt wurde. Auf den Kurierfahrer kommt nun eine Ordnungswidrigkeitenanzeige nach dem Fahrpersonalgesetz zu.

 

 

Verdacht der Drogenfahrt

 

Saal, a.d. Saale, Lkr. Rhön-Grabfeld

Bei einer allgemeinen Verkehrskontrolle in Saal konnten die Beamten bei einem 40-jährigen Pkw-Fahrer drogentypische Auffälligkeiten feststellen. Es wurde eine Blutentnahme im Klinikum Bad Neustadt veranlasst. Die Beamten stellten die Fahrzeugschlüssel sicher, die Weiterfahrt wurde unterbunden.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom

14.06.2022

 

Aus dem Stadtgebiet

 

Unversperrtes Mountainbike von Mitarbeiterparkplatz entwendet

Schweinfurt, Schrammstraße. Als der Mitteiler am Montagnachmittag gegen 17.00 Uhr sein Fahrrad holen wollte, musste er feststellen, dass es entwendet wurde. Er stellte sein Mountainbike, der Marke Trek, in der Farbe Rot, am Montagmorgen gegen 08.00 Uhr unversperrt auf dem Mitarbeiterparkplatz ab. Der Wert liegt bei 600 Euro. Täterhinweise liegen keine vor.

 

Verkehrsgeschehen:

 

Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort

Schweinfurt, Schrammstraße. Am Montag, den 13.06.2022 gegen 16.10 Uhr stellte der Fahrzeughalter fest, dass die Heckstoßstange an seinem silbernen VW Multivan verkratzt war. Der Pkw wurde am Sonntag gegen 19.30 unbeschädigt in den Parkbuchten an der Stadtgalerie abgestellt. Täterhinweise liegen keine vor. Der Schaden beläuft sich auf ungefähr 1.000 Euro.

 

Alkoholfahrt unterbunden

Schweinfurt, Geldersheimer Straße. Am Montag gegen 16.15 Uhr konnte ein betrunkener Fahrradfahrer auf dem Radweg neben der Geldersheimer Straße angetroffen und kontrolliert werden. Hierbei waren deutliche Fahrfehler und Ausfallerscheinungen erkennbar. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,4 Promille. Daraufhin wurde die Weiterfahrt unterbunden, eine Blutentnahme veranlasst und das Fahrrad ordnungsgemäß versperrt.

 

Aus dem Landkreis

 

Diebstahl aus unversperrten Pkw

Niederwerrn/Oberwerrn, Werntalstraße. In der Zeit von Sonntag, 12.06.2022, 18.00 Uhr auf Montag, 08.45 Uhr wurde aus einem unverschlossenen Pkw, welcher unter einem Carport frei zugänglich war, Bargeld entwendet. Ebenso wurde der gesamte Pkw durchwühlt. Täterhinweise liegen keine vor.

 

Einbruch in Bäckerei Papperts durch unbekannte Täter

Sennfeld, Schweinfurter Straße. Am Dienstagmorgen gegen 04.30 Uhr stellte die Angestellte der Bäckerei „Papperts“ fest, dass die Fensterscheibe des Büroraums aufgebrochen wurde. Der Einbruch muss in der Zeit von Montag, 13.06.2022, 18.30 Uhr auf Dienstag, 04.30 Uhr stattgefunden haben. Bis dato ist nicht bekannt, ob ein Entwendungsschaden vorliegt. Der Sachschaden beläuft sich auf 500 Euro. Täterhinweise liegen keine vor.

 

Verkehrsgeschehen:

 

Verkehrsunfall aufgrund Rotlichtverstoß und Fahren unter Alkoholeinfluss

Geldersheim, Bundesstraße 303 / Bundesstraße 19. Am Montag, den 13.06.2022 gegen 20.00 Uhr kam es aufgrund eines Rotlichtverstoßes zu einem Zusammenstoß zweier Fahrzeuge. Hierbei wurde der Unfallgeschädigte schwer verletzt ins Krankenhaus verbracht. Beim Unfallverursacher wurde ein Atemalkoholwert von 1,16 Promille festgestellt. Da beide Fahrzeuge nicht mehr fahrbereit waren, wurden diese abgeschleppt. Es entstand ein Gesamtschaden in Höhe von 50.000 Euro.

 

 

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.

Pressebericht der PI Gerolzhofen vom 14.06.2022

 

Pressebericht

 

vom 14.06.2022

 

Kleinunfall

LÜLSFELD, LKR. SCHWEINFURT – Am Montagvormittag fuhr ein VW-Fahrer vorwärts aus einem Grundstück in den fließenden Verkehr ein und übersah einen auf der Rimbacher Straße bevorrechtigt fahrenden Opel. Es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge, wodurch an beiden ein wirtschaftlicher Totalschaden entstand. Die Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Gesamtschaden ca. 9.500 Euro.

 

Mofa-Fahrer zu schnell unterwegs

GEROLZHOFEN, LKR. SCHWEINFURT – Ein Mofa-Fahrer befuhr Montagabend die Nördliche Allee in Fahrtrichtung Polizeidienststelle. Hierbei wurde eine erhöhte Nachfahrgeschwindigkeit von ca. 40 km/h festgestellt. Das Mofa des 16-jährigen Fahrers wurde vorerst beschlagnahmt, bis eine Überprüfung des Fahrzeugs erfolgt. Gegen den 16jährigen wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis eingeleitet, da er noch keinen Führerschein besitzt.

 

Leichtkraftrad zu laut

GEROLZHOFEN, LKR. SCHWEINFURT – Aufgrund lauter Abgasgeräusche wurde am Montagfrüh in der Rügshöfer Straße ein Leichtkraftrad-Fahrer angehalten und und einer Verkehrskontrolle unterzogen. Bei der Überprüfung des Endschalldämpfers wurde festgestellt, dass der Einsatz zur Geräuschreduzierung entfernt wurde. Der 18-jährige Fahrer räumte die Tat ein. Da er unter seiner Sitzbank das entsprechendes Werkzeug und den Einsatz mitführte, konnte er nach entsprechender Montage vor Ort, seine Fahrt im Anschluss fortsetzen. In erwartet jetzt eine Bußgeldanzeige.

 

Beim Rangieren hängen geblieben

UNTEREUERHEIM, LKR. SCHWEINFURT – Ein Straßenreinigungsfahrzeug reinigte am Montagvormittag die Obereuerheimer Straße. Beim Rückwärtsfahren übersah der Fahrer des Reinigungsfahrzeuges, trotz Kamera, einen abgestellten Ford und stieß leicht dagegen. Der Unfallverursacher wurde verwarnt. Schaden ca. 1000 Euro.

 

Pressebericht vom 14.06.2022

Wildunfälle

Im Zuständigkeitsbereich der PI Bad Neustadt/Saale ereigneten sich am 13.06.22 zwei Wildunfälle, bei denen die Rehe nicht überlebten.

Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 2000,00 Euro.

Unfallflucht

Bad Neustadt/Saale – Lkr. Rhön-Grabfeld

Ein Daimler-Fahrer touchierte beim Ausparken den neben ihm geparkten Pkw Ford. Hierbei entstand an dem Ford am rechten Heck ein Sachschaden in Höhe von ca. 4000,00 Euro. Der Verursacher entfernte sich von der Unfallstelle, ohne sich um eine entsprechende Vor-Ort-Regulierung zu kümmern.

Ein aufmerksamer Zeuge konnte sich das Kennzeichen merken.

Den Fahrer erwartet jetzt eine Anzeige wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort.

Sachbeschädigung an Kfz

Bad Neustadt/Saale – Lkr. Rhön-Grabfeld

In der Zeit vom 12.06.22, 14.00 Uhr bis 16.30 Uhr, wurde ein grauer VW, der an der Wandelhalle in Bad Neustadt/Saale abgestellt war, beschädigt.

An der Beifahrertüre stellte der Eigentümer drei Kratzer fest. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 800,00Euro.

Wer hat diesbezüglich Beobachtungen gemacht? Hinweise bitte an die Polizei Bad Neustadt unter 09771/606-0

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt

vom 14.06.2022

Geldbörse entwendet

Hofheim – Ein 66-Jähriger befand sich am Samstag, den 11.06.2022

zwischen 13:30 Uhr und 13:45 Uhr zum Einkaufen in der Aldi-Filiale in der

Hans-Elbe-Straße. Nachdem er bezahlt hatte, legte er seine Geldbörse auf

der Ablage im Ausgangsbereich ab und ließ sie dort versehentlich liegen.

Später stellte sich heraus, dass ein Unbekannter die Geldbörse entwendet

und zwei Abhebungen mit einer der EC-Karten durchgeführt hatte. Der

Beuteschaden der Geldbörse beträgt 50 Euro.

Baumaschine gestohlen

Eltmann – Zwischen 08.06.2022 und 13.06.2022 wurde eine Baumaschine,

ein sogenannter Stampfer, vom Außenbereich einer Baustelle in der Straße

Zur Wallburg entwendet. Der Beuteschaden beträgt rund 2.000 Euro.

Über Acker gefahren und beschädigt

Oberschwappach – Unbekannte fuhren mit einem Fahrzeug über ein Feld

das mit Wiese und Getreide bestellt ist und verursachten einen Sachschaden

von rund 300 Euro. Zu der Tat muss es zwischen 11.06.2022 und 13.06.2022

gekommen sein. Das Feld befindet sich zwischen Oberschwappach und

Eschenau.

VW Golf zerkratzt

Haßfurt – Zwischen 16.05.2022 und 19.05.2022 parkte ein 25-Jähriger seinen

schwarzen VW Golf am Fischerrain. Als er am 19.05.2022 zurückkam,

bemerkte er, dass die Beifahrertür zerkratzt war. Der Schaden beläuft sich auf

  1. 1.000 Euro.

Audi beschädigt

Holzhausen – Am Sonntag, den 12.06.2022, gegen 22:00 Uhr, stellte ein 36-

Jähriger seinen blauen Audi A4 in der Riedstraße ab. Am nächsten Morgen

musste er feststellen, dass sein Fahrzeug beschädigt wurde. Die

Beschädigungen befinden sich auf der Beifahrerseite und belaufen sich auf

  1. 3.000 Euro.

Die Polizeiinspektion Haßfurt bittet in allen Fällen um Zeugenhinweise

unter der Tel. 09521/927-0.

Pressebericht der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt vom 14.06.2022

Kriminalitätsgeschehen

 

Diebstahl einer Bauchtasche

 

WÜRZBURG/INNENSTADT. Bereits in der Nacht von Samstag auf Sonntag wurde einem 32-Jährigen im Bereich des Kranenkais seine Bauchtasche samt Inhalt entwendet. Der Mann legte diese in seiner unmittelbaren Nähe ab und bemerkte nach circa zwei Stunden das Fehlen. Es entstand ein Gesamtschaden in Höhe von etwa 250 Euro. Hinweise auf einen Täter sind bislang nicht vorhanden.

 

Mehrere Wohnmobile beschädigt 

 

WÜRZBURG/HEUCHELHOF. Im Zeitraum von Samstagmittag, 12:45 Uhr bis Montagmorgen, 09:00 Uhr wurden insgesamt sieben Wohnmobile in der Delpstraße beschädigt. Neben Verkratzungen konnten plattgestochene Reifen, durchgeschnittene Kabel und aufgehebelte Fenster und Türen an den Fahrzeugen festgestellt werden. Der Sachschaden wird auf circa 15.000 Euro geschätzt. Hinweise auf einen Täter liegen bislang nicht vor.

 

Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu den Vorfällen geben können, werden gebeten, sich unter der Tel. 0931/457-2230 mit der Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

 

Verkehrsgeschehen

                               

Verkehrsunfall mit hohem Sachschaden

 

WÜRZBURG/INNENSTADT. Am Dienstagmorgen gegen 04:20 Uhr befuhr ein 21-Jähriger mit seinem Ford Mustang die Theaterstraße in Fahrtrichtung Residenz. Auf Höhe der Residenz kam der Mann von der Fahrbahn ab und beschädigte die dortigen Sperrpfosten sowie eine Ampelanlage. Der Mann blieb ersten Erkenntnissen nach unverletzt, während die 21 Jahre alte Beifahrerin Verletzungen im Gesicht erlitt. Die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt ermittelt wegen überhöhter Geschwindigkeit sowie des Verdachts der Trunkenheit im Verkehr. Bei dem Fahrzeugführer wurde eine Blutentnahme durchgeführt und der Führerschein sichergestellt. Es entstand ein Gesamtschaden in Höhe von circa 60.000 Euro.

 

Verkehrsunfallflucht – Zeugen gesucht

 

WÜRZBURG/HEUCHELHOF. Bereits am Samstag, in der Zeit von 07:30 Uhr bis 12:00 Uhr, wurde im Prager Ring ein schwarzer Skoda angefahren. Dieser parkte ordnungsgemäß am Fahrbahnrand. Es entstand ein Schaden im Bereich des rechten Hecks, welcher auf circa 2.000 Euro beziffert wird. Der bislang unbekannte Verursacher entfernte sich von der Unfallstelle, ohne seinen Pflichten als Beteiligter eines Verkehrsunfalls nachzukommen.

 

Der Sachbearbeiter der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt ermittelt wegen Unerlaubten Entfernens vom Unfallort. Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu dem Vorfall geben können, werden gebeten, sich unter der Tel. 0931/457-2230 mit der Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Pressebericht vom 14.06.2022

 

 

Bad Kissingen

 

Sachbeschädigung an Parkbänken

 

Montagabend wurden auf dem neuen Fußballplatz in der Pfalzstraße zwei Parkbänke mit Graffitis besprüht. Ein 15-Jähriger hat die Schriftzüge „SADO“ und „M+A“ mit weißer Lackfarbe auf die Bänke aufgebracht. Er konnte nach einem Fluchtversuch festgenommen werden. Der Jugendliche zeigte sich reumütig und konnte vor Ort entlassen werden. Ihn erwartet ein Verfahren wegen Sachbeschädigung, deren Schadenshöhe sich auf ca. 200,- Euro beläuft.

 

 

Altölbehälter entsorgt – Wer hat was gesehen?

 

An einem Abfallcontainer in der Kasernenstraße wurden am Montag, gegen 16:00 Uhr, vier Ölbehälter mit je fünf Litern von einem Unbekannten abgestellt. Diese Behälter waren mit „alt“ beschriftet, sodass es sich wohl um Altöl handelt. Zwei dieser Behältnisse liefen zudem aus.

Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit der Polizei Bad Kissingen unter der Telefon-Nr.: 09 71 / 71 49 – 0 in Verbindung zu setzen.

 

 

Wohnwagen aufgebrochen – Wer kann Hinweise geben?

 

In der Zeit von vergangenem Freitag, 20:00 Uhr, bis Montag, 09:00 Uhr, wurde in der Columbiastraße ein weißer Wohnwagen aufgebrochen. Die Tür des Wohnwagens wurde durch einen unbekannten Täter aufgebrochen, sodass das Schloss zerstört wurde und nicht mehr abgeschlossen werden kann. Zudem wurde das Fenster ausgehebelt und schließt nicht mehr richtig. Die hierdurch verursachte Schadenshöhe beträgt 500,- Euro.

Die Polizei Bad Kissingen bittet um sachdienliche Hinweise unter der Telefon-Nr.: 09 71 / 71 49 – 0.

 

 

 

Maßbach

 

Reh erfasst

 

Am Montag, gegen 21:50 Uhr, befuhr ein 43-jähriger Hyundai-Fahrer die Staatsstraße von der Autobahn kommend in Richtung Maßbach. Dabei querte ihm ein Reh die Fahrbahn, das von ihm erfasst wurde. Hierdurch ist ein Schaden von etwa 2.000,- Euro entstanden. Der Jagdpächter wurde entsprechend informiert.

 

 

Pressebericht der Verkehrspolizeiinspektion Bamberg vom 14.06.2022

 

 

Stadt Bamberg

 

 

Sonstiges

 

Anhänger stillgelegt

Bamberg     Bei der Kontrolle des Fahrzeuggespanns eines 46jährigen in Bamberg-Ost stellte die Schwerlastkontrollgruppe der Verkehrspolizei am Montagmittag gravierende Mängel am Anhänger fest. Unter anderem waren Bremsen und Beleuchtung defekt, die Reifen abgefahren und der Fahrzeugrahmen mehrfach gerissen. Durch einen Gutachter wurden insgesamt 16 Mängel erkannt, die zur Verkehrsunsicherheit führten. Der Anhänger wurde daher entstempelt und bis zu einem Abtransport sichergestellt. Ein empfindliches Bußgeld wird zudem fällig.

 

Landkreis Bamberg

 

Verkehrsunfälle

 

Am Steuer eingenickt

Rattelsdorf     Weil er am Montagnachmittag, nach seinen Angaben, in einen „Sekundenschlaf“ verfiel, geriet der 72jährige Fahrer eines Skoda auf der A 70, Richtung Norden, nach links gegen die Mittelschutzplanke, lenkte daraufhin abrupt nach rechts und kollidierte mit der Zugmaschine des neben ihm fahrenden LKW-Gespanns, bevor beide Fahrzeuge am Seitenstreifen zum Halten kamen. Der Sachschaden summiert sich auf rund 15000 Euro.

 

Sonstiges

 

Fahrverbot nicht angetreten

Hirschaid    Bei der Kontrolle eines Kleintransporters auf der A 73, im Bereich der AS Hirschaid, durch Schleierfahnder der Autobahnpolizei, stellte sich heraus, dass für den 25jährigen Fahrer seit Längerem ein rechtskräftiges Fahrverbot vorliegt, dass dieser bisher nicht angetreten hatte. Die Weiterfahrt wurde untersagt und Anzeige wegen Fahren trotz Fahrverbots folgt.

 

Kriminalitätsgeschehen:

 

 

Geldbörse gestohlen          

 

Gerbrunn, Lkr. Wü Am Montag gegen 09:30 Uhr entwendete ein Unbekannter in einem Verbrauchermarkt am Obereren Kirschberg eine Geldbörse aus einem Rucksack. Dieser wurde während des Einkaufs durch den Besitzer in dem Einkaufswagen abgelegt.

 

 

Außenspiegel beschädigt

 

Geroldshausen, Lkr. Wü – In der Nacht von Sonntag auf Montag wurde der linke Außenspiegel eines in der Kirchheimer Straße parkenden VW Golf beschädigt. Der Schaden beläuft sich auf ca. 500 Euro.

 

 

 

Die Polizeiinspektion Würzburg-Land bittet unter der Tel.-Nr. 0931/457-1630 um Zeugenhinweise.

 

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Bad Brückenau vom 14.06.2022

Mit Haschisch erwischt

Bad Brückenau, Lkrs. Bad Kissingen

Am 13.06.2022, gegen 16.20 Uhr, wurde ein 22jähriger Mann von einer Bad Brückenauer Polizeistreife in der Kissinger Straße einer Personenkontrolle unterzogen.

Dabei fiel den Beamten ein deutlicher Geruch nach Haschisch auf, der von dem Mann ausging. Bei genauerer Nachschau konnte schließlich eine geringe Menge Haschisch in einer Druckverschlusstüte aufgefunden werden, die der Mann im Hosenbund versteckt hatte.

Das Rauschgift wurde sichergestellt und ein Ermittlungsverfahren nach dem Betäubungsmittelgesetz eingeleitet.

Schwerer Motorradunfall

Motten, Lkrs. Bad Kissingen

Am 13.06.2022 kam es gegen 09.20 Uhr auf der Staatsstraße 2790 zu einem Motorradunfall, bei dem ein 19jähriger Mann aus dem Landkreis Miesbach schwer verletzt wurde. Er hatte in Begleitung eines anderen Motorradfahrers mehrfach die Serpentinenstrecke zwischen Kothen und Motten durchfahren. Zum Unfallzeitpunkt war er dann mit seiner Suzuki vermutlich aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit in einer Kehre gestürzt und in die Leitplanke gerutscht. Zu Bergung des jungen Mannes musste die Feuerwehr mit anrücken. Die Staatsstraße musste kurzzeitig voll gesperrt werden. Ein Rettungswagen brachte ihn dann zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus. Es entstand nur geringer Sachschaden.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Karlstadt vom 14.06.2022

 

 

Waren im Einkaufsmarkt konsumiert

Retzbach, Ldkr. Main-Spessart. Am Montag um 15:30 Uhr entnahm ein 21-jähriger Mann ein Schinken-Käse-Croissant und eine Dose Whiskey-Cola aus dem Regal eines Lebensmittelgeschäftes Am Güßgraben und verzehrte es an Ort und Stelle. Im Anschluss wollte er das Geschäft verlassen, wurde jedoch von einer Angestellten angehalten, da er nicht bezahlte. Eine Anzeige wegen Ladendiebstahl wurde erstattet.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Bad Brückenau vom 13.06.2022

Verkehrszeichen gestohlen

Schondra, Lkrs. Bad Kissingen

Am 13.06.2022, gegen 00.45 Uhr, kontrollierte eine Streife der Polizeiinspektion Bad Brückenau auf der Staatsstraße 2431 einen Ford Fiesta. Das Fahrzeug war mit vier jungen Männern im Alter von 16 bis 19 Jahren besetzt.

Im Verlauf der Kontrolle wurde im Fahrzeug ein Verkehrszeichen aufgefunden. Daneben hatten die jungen Männer auch entsprechendes Werkzeug dabei, so dass der Verdacht nahe lag, dass das Verkehrszeichen kurz zuvor erst abgeschraubt und entwendet wurde.

Nach Vernehmung der Fahrzeuginsassen bestätigte sich dieser Verdacht und die Männer zeigten den Tatort und gaben ihre gemeinsame Tat zu.

Gegen die Heranwachsenden und Jugendlichen wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Diebstahl eingeleitet. Das Verkehrszeichen wurde unter polizeilicher Aufsicht wieder montiert.

Vorfahrtsunfall mit Krad

Motten, Lkrs. Bad Kissingen

Am Sonntag, 12.06.2022, gegen 19.30 Uhr, wendete ein 83jähriger Kradfahrer mit seiner Yamaha im Ortsbereich von Motten. Beim Wiedereinfahren in die Vorfahrtstraße übersah er einen Peugeot und es kam zur Kollision. Der Kradfahrer erlitt bei dem Unfall Verletzungen und musste zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 6.000,- Euro.

 

Pressebericht der PI Ebern vom 13.06.2022

 

Wildunfälle im Bereich der PI Ebern

Lkrs. Haßberge – Im Laufe der vergangenen Woche wurden bei der Polizeiinspektion Ebern insgesamt 3 Wildunfälle mit Beteiligung von Rehen gemeldet. 2 Rehe wurden dabei getötet. Der Gesamtsachschaden liegt im niedrigen vierstelligen Bereich

 

Pressebericht der Verkehrspolizeiinspektion Bamberg vom 13.06.2022

 

 

Stadt Bamberg

 

 

Verkehrsunfälle

 

Urlaub endet mit Überschlag

Bamberg   Auf der Rückreise aus dem Urlaub kam am frühen Montagmorgen die 40jährige Fahrerin eines Opel, aus bislang ungeklärter Ursache, auf der A 73, Richtung Norden, nach rechts ins Bankett. Beim Zurücklenken auf die Fahrbahn kam sie ins Schleudern, prallte in die Mittelschutzplanke und kam anschließend nach rechts von der Fahrbahn ab, wo sich der Pkw mehrfach überschlug. Die Fahrerin und ihre 15jährige Tochter wurden leicht verletzt ins Krankenhaus gebracht. Der 39jährige Vater blieb unverletzt. Der Sachschaden summiert sich auf rund 12000 Euro.

 

Vorheriger ArtikelVolkach: Mitbewohner angegriffen – Tatverdächtige in Untersuchungshaft   
Nächster ArtikelMellrichstadt: Überlandwerk Rhön unterstützt Ukrainehilfe