Anfang Juni wurde zum ersten Mal ein dreitägiger Lehrgang „Absturzsicherung“ bei der Freiwilligen Feuerwehr Bad Brückenau durchgeführt.
Insgesamt neun Teilnehmer wurden durch die internen Ausbilder Sven Gerhard, Christian Kötzner und Florian Dorn mit den Gerätesätzen “Absturzsicherung“ und “Auf- und Abseilgerät“ in Vollzeit erfolgreich ausgebildet. Die Absturzsicherung-Sets sind bei der Feuerwehr Bad Brückenau auf der Drehleiter und einem Löschfahrzeug fest verladen, dürfen aber nur von Einsatzkräften mit einer gesonderten Ausbildung eingesetzt werden.
Die Absturzsicherung im Aufgabenbereich der Feuerwehr dient dem Schutz von Einsatzkräften und Personen. Hierzu zählen zum Beispiel das Arbeiten auf Dächer bei Löscharbeiten, dass Retten und Sichern von verunglückten Personen aus Höhen und Tiefen, Sichern von absturzgefährdeten Bauteilen an Gebäuden,  aber auch das gesicherte Heranführen eines Notarztes an eine verunglückte Person.
Neben dem theoretischen Teil, bei welchem unter anderem rechtliche Grundlagen, Wartung und Instandhaltung sowie Materialkunde die Themeninhalte waren, wurde ein großer Anteil der Ausbildung in der Praxis geschult.   Im praktischen Teil wurde das Wissen in der Knotenkunde aufgefrischt und den Teilnehmern das Sichern und Absichern im senkrechten und waagrechten “Vorstieg“ (Klettern) in Verbindung mit verschiedenen Einsatzübungen vermittelt.
Um die Übungen so praxisnah wie möglich zu gestalten, standen unterschiedlichste Szenarien auf dem Ausbildungsprogramm. Neben dem Sichern und Absteigen aus der Drehleiter, welche über feste Fixpunkte zur Eigensicherung verfügt, mussten sich die Teilnehmer bei einer der vielen Übungen an der alten Sinnbrücke in Bad Brückenau die Fixpunkte für einen waagrechten Vorstieg von circa 10 Meter selbst bauen.
Daten zum Absturzsicherungs-Set:
Zum Gerätesatz gehören neben dem dynamischen Seil (kann die Sturzenergie aufnehmen und dadurch den auf den Kletterer wirkenden Fangstoß reduziere),
Auffanggurte, verschiedene Karabiner, Rundschlingen, Sicherungsgeräte, Rettungsgeräte und erweiterte persönliche Schutzausrüstung.
Je Absturzsicherungs-Set kann eine Einsatzkraft gesichert werden.

Quelle: Feuerwehr Stadt Bad Brückenau

Werbung
Vorheriger ArtikelLkr. Schweinfurt: Innenentwicklung – Delegation aus Hessen zu Gast im Landkreis
Nächster ArtikelSchweinfurt FC 05: Vertrag von Jannik Schuster aufgehoben