Aufbruch nach Corona
Die erste Mitgliederversammlung des Sozialdienstes katholischer Frauen e.V. Schweinfurt (SkF e. V.) im Präsenz seit 2019 stand ganz im Zeichen des Aufbruchs nach langer Corona-bedingter Pause.
Der Sozialdienst kath. Frauen e. V. mit seinen 93 Mitglieder, 69 ehrenamtlichen und 36 hauptamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter hat pandemiebedingt lange kein persönliches Treffen mehr durchführen können. Nun wurden der frisch gewählte Vorstand und Wirtschaftsbeirat bei Anwesenheit gebührend gefeiert.
Den neuen Vorstand im SkF e. V. bilden Elisabeth Maskos (Vorsitzende), Inge Weigand (stv. Vorsitzende), Isabella La Cour (Mitglied im SkF-Landesvorstand), Elisabeth Weißpfennig und Anne Wolf-Montag.
Zur Wahl des neuen Wirtschaftsbeirat wurden Franziska Bickel, Barthel Dombrowski und Hartmut Weißpfennig gratuliert. Die Vorsitzende Elisabeth Maskos verabschiedete Anna Barbara Keck und Schwester Lydia Wießler in deren Abwesenheit und bedankte sich für die gute Zusammenarbeit in den letzten Jahren.
Die 69 ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unterstützen in den Bereichen
•          Kindersecondhandladen K.A.T.ZE
•          Hausaufgabenbetreuung Körner- und Gartenstadtschule
•          Gerontopsychiatrie Werneck
•          Besuchsdienst im Altenheim
•          Ehrenamtliche Betreuung
•          Lesepaten in der Körner- und Gartenstadtschule
•          Kinderbetreuung im Kinderhaus Ledward
•          Vorstand und Wirtschaftsbeirat
Die 36 hauptamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Feldern
•          Schwangerschaftsberatung, Elternkurse, Präventionsarbeit in Schulen
•          Rechtliche Betreuungen
•          Beratung zu Betreuungs- und Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht
•          Täter-Opfer-Ausgleich durch außergerichtliche Konfliktschlichtung
•          Beratung für Frauen und Familien
•          Begleitung in der Körner- und Gartenstadtschule
•          Betreuung im Kinderhaus Ledward
•          Frauentreff für Migrantinnen
•          Eltern- und Familienarbeit in den Gemeinschaftsunterkünften
berichteten von Ihrer Arbeit.
Würdigung von zusammen 135 Jahren Ehrenamt
9 Ehrungen bei der Mitgliederversammlung des Sozialdienst kath. Frauen e.V. Schweinfurt
Im Mittelpunkt der Mitgliederversammlung des Sozialdienstes katholischer Frauen e.V. Schweinfurt (SkF) standen Ehrungen von 9 ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen,  die zusammen auf 135 Jahre ehrenamtliches Engagement kommen.
Die Verleihung der Ehrenurkunde (10 Jahre) des SkF Gesamtvereins nimmt Isabella La Cour, Mitglied im Landesvorstand des SkF, vor.
Geehrt wird Marie-Therese Rudloff für die ehrenamtliche Mitarbeit seit 2010 bei den Laienhelfern Werneck, die alle zwei Wochen in der gerontopsychiatrischen Pflegeeinrichtung Werneck die Langzeitpatienten im Albert-Schweitzer-Haus und im Haus Erthal besuchen und durch Gespräche, gemeinsame Spiele, Gesang und Vorlesen Abwechslung und Aktivität in den Alltag der Heimbewohner bringen.
Für die Hausaufgabenbetreuung in der Körnerschule werden Elwira Reuß, Ilse Götz, Dorothea Menna, Martina Kaub und Evi Noppinger geehrt. In Einzelbetreuung werden die Kinder bei den Hausaufgaben begleitet und gefördert. Tragende Beziehungen zu den Kindern wurden über Jahre aufgebaut und tragen zum Lernerfolg bei.
Die Ehrungen mit dem Silbernen Caritaskreuz nimmt Frank Kupfer-Mauder, Geschäftsführer der Caritas Schweinfurt, vor.
Geehrt wird Ilse Brüger, die seit Gründung im Jahr 1990 in der Kinderausstattungszentrale (K.A.T.ZE) des SkF tätig ist. Dort werden gut erhaltene Kinderbekleidung und Kinderausstattung in Kommission genommen und zu günstigen Preisen weiterverkauft. Zusätzlich gehörte Frau Brüger von 1997 bis 2001 dem Vorstand an und traf alle wichtigen Entscheidungen mit.
Rosi Hessler engagiert sich bereits seit 21 Jahren als Ehrenamtliche für den SkF und gehört zum festen Stamm der K.A.T.ZE(n)-Damen. In rein ehrenamtlicher Hand wird das Secondhandgeschäft K.A.T.ZE seit nunmehr 32 Jahren geführt.
Inge Weigand engagiert sich schon seit 21 Jahren im Vorstand des SkF. Sie verantwortet den Bereich Gesetzliche Betreuungen und Ehrenamt. Jede/jeder ehrenamtliche und hauptamtliche Mitarbeiterin wird von ihr zum runden Geburtstag
Persönlich beglückwünscht. Für den SkF war Frau Weigand jahrelang Mitglied im Integrationsbeirat der Stadt Schweinfurt und besucht mit den Laienhelfern Werneck alle zwei Wochen Langzeitpatienten ind er gerontopsychiatrischen Pflegeeinrichtung. Zusätzlich ist Frau Weigand im Sozialpsychiatrischen Dienst tätig und begleitet schon lange eine somalische Familie.
Die Vorsitzende, Elisabeth Maskos bedankte sich bei allen Geehrten und freut sich auf weiterhin gute Zusammenarbeit.
Quelle:
Werbung
Vorheriger ArtikelLandkreis Haßberge: 430 neue Wohnungen im vergangenen Jahr gebaut
Nächster ArtikelSchweinfurt: Strom gespart, Strom gemacht – SKF auf dem Weg in die CO2-Neutralität