Bild: Symbolbild Primaton
Wann haben Sie das letzte Mal einen Handwerker gebraucht? Oder warten Sie immer noch, dass endlich der Klempner zu Ihnen nach Hause kommt? Bis der Handwerker in der Wohnung ist, kann es sehr lange dauern. In Unterfranken fehlt es im Handwerk an Fachkräften, und zu wenig Nachwuchs gibt es auch. Nun gibt es einen neuen Vorschlag, um den Handwerker-Notstand zu beenden. Verbände und Politiker fordern ein Freiwilliges Jahr im Handwerk. Daniel Röper ist der Pressesprecher bei der Handwerkskammer Unterfranken. Herr Röper, was halten Sie von einem Freiwilligen Jahr im Handwerk?
Der Bundesfreiwilligendienst im sozialen Bereich ist sehr beliebt. Glauben Sie, das wäre beim Handwerk auch so?
Und was passiert, wenn das Nachwuchsproblem im Handwerk bestehen bleibt?
Wie konkret ist denn der Vorschlag eines Freiwilligen Jahrs im Handwerk?
Werbung
Vorheriger ArtikelBad Neustadt: RHÖN-KLINIKUM AG – Hauptversammlung – Zustimmung zu allen Tagesordnungspunkten
Nächster ArtikelSchweinfurt: 180 neue Wohnungen im vergangenen Jahr gebaut