A7/ Bad Brückenau: VW Bus auf Lkw aufgefahren – 61-Jähriger erleidet lebensgefährliche Verletzungen – Zeugen gesucht

Mit hoher Geschwindigkeit ist am Mittwochnachmittag ein 61-Jähriger mit seinem VW Bus auf der A 7 auf einen stehenden Sattelzug aufgefahren. Der Fahrer des VW erlitt dabei lebensgefährliche Verletzungen und kam in ein Krankenhaus. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Schweinfurt zog die Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck einen Sachverständigen hinzu. Zur Klärung des Unfallherganges sucht die Polizei dringend nach Zeugen.
Der Fahrer des Sattelzuges hatte aufgrund eines Staus seinen Lkw auf der A 7 zwischen den Anschlussstellen Wildflecken und Volkers angehalten. Kurze Zeit später fuhr der 61-Jährige aus bislang ungeklärter Ursache mit seinem VW Bus und einem Anhänger auf den Sattelzug auf. Der aus Tschechien stammende Fahrer erlitt dabei lebensgefährliche Verletzungen und kam nach der medizinischen Erstversorgung durch den Rettungsdienst und einem Notarzt mit einem Hubschrauber in ein Krankenhaus. Bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes leistete eine zufällig vor Ort befindliche Beweis- und Festnahmeeinheit der hessischen Polizei vorbildlich Erste Hilfe.
Für die Dauer der Unfallaufnahme und Bergung der Fahrzeuge musste die Autobahn zeitweise in Fahrtrichtung Fulda gesperrt werden.
Die Verkehrspolizeiinspektion Schweinfurt-Werneck wird nun auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Schweinfurt gemeinsam mit einem Unfallsachverständigen den Unfallhergang rekonstruieren. Da sich keine Unfallzeugen mehr vor Ort befanden, bittet die Polizei Zeugen, die den Unfall beobachtet haben, sich unter Tel. 09722/9444-0 zu melden.

 

Schwerer Verkehrsunfall auf der B 13 – 80-Jähriger im lebensbedrohlichen Zustand
EIBELSTADT, LKR. WÜRZBURG. Zu einem schweren Verkehrsunfall ist es am Mittwochmittag auf der B 13 zwischen Eibelstadt und Sommerhausen gekommen. Aus bislang ungeklärter Ursache kollidierte ein 80-jähriger Landkreisbewohner frontal mit einem entgegenkommenden Sattelzug. Nach dem Unfall befand sich der Mann in einem lebensbedrohlichen Zustand und kam mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus.
Wie es gegen 11:50 Uhr zu dem Unfall auf der B 13 kommen konnte, ist gegenwärtig noch unklar und Gegenstand der Ermittlungen durch die Ochsenfurter Polizei. Dem derzeitigen Ermittlungsstand nach fuhr der 80-Jährige von Sommerhausen in Richtung Eibelstadt und kam aus unbekannter Ursache mit seinem Peugeot nach links in den Gegenverkehr. Dort stieß er frontal mit einem Sattelzug zusammen. Nach dem Unfall befand er sich in einem lebensbedrohlichen Zustand und musste im Anschluss an die medizinische Erstversorgung durch Rettungsdienst und Notarzt mit einem Hubschrauber in ein Krankenhaus gebracht werden. Der Fahrer des Lastwagens blieb unverletzt.
Für die Dauer der Unfallaufnahme und Bergung der Fahrzeuge musste die B 13 in beide Fahrtrichtungen für mehrere Stunden gesperrt werden, was zu erheblichen Verkehrsbehinderungen führte. Die Bergung des Sattelzuges gestaltete sich ausgesprochen zeitaufwendig und war nur mit einem Kran möglich.
Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Würzburg zog die Polizei einen Unfallsachverständigen hinzu, der die Rekonstruktion des Unfallherganges unterstützen wird. Von besonderer Bedeutung ist dabei, ob unter Umständen eine akute gesundheitliche Beeinträchtigung zu dem Unfall geführt haben könnte.
Da der genaue Unfallhergang noch unklar ist, sucht die Polizei Ochsenfurt nach einem kleineren Lastwagen mit Planenaufbau. Dabei könnte es sich um einen 3,5 Tonner mit grauer oder beigefarbener Plane gehandelt haben. Der Fahrer des Lastwagens, der sich direkt hinter dem Sattelzug befand und noch mögliche weitere unbekannte Unfallzeugen werden gebeten sich bei der Polizei Ochsenfurt unter Tel. 09331/8741-0 zu melden.
Pressebericht vom 08.06.2022
Ladendiebstähle
Brendlorenzen – Lkr. Rhön-Grabfeld
Bei der Polizei ging am Dienstagabend die Mitteilung über einen Ladendiebstahl in einem Verbrauchermarkt in der Gartenstraße ein. Bei Eintreffen der Streife war der Filialleiter bereits mit dem 60-jährigen Beschuldigten in den Büroräumen des Marktes. Der 60-Jährige hatte sich Waren im Wert von über 6,00 Euro in seine Hose gesteckt und wollte den Markt verlassen, als der Alarm ertönte. Gegen ihn wurde Anzeige erstattet.
Bad Neustadt – Lkr. Rhön-Grabfeld
Eine Mitarbeiterin eines Verbrauchermarktes in der Meininger Straße beobachtete am Dienstag einen jungen Mann, wie er an der Selbstbedienungskasse seinen Einkauf bezahlen wollte und hierbei mehrere Quarkbällchen nicht einscannte. Als die Verkäufer ihn hierauf ansprach, fiel ihr auf, dass er zwei Pizzastücke in seiner Pullover-Tasche versteckt hatte. Das Diebesgut betrug 1,58 Euro.
Alleinbeteiligt gestürzt
Niederlauer – Lkr. Rhön-Grabfeld
Ein 60-Jähriger befuhr am Dienstag, gegen 20:20 Uhr, mit seinem Pedelec die Mühlstraße in Richtung Hauptstraße. Kurz vor der Einmündung zur Hauptstraße bremste er zu stark ab und stürzte. Er wurde mit leichten Verletzungen in den Campus eingeliefert.
Drohne aufgefunden
Brendlorenzen – Lkr. Rhön-Grabfeld
Eine Frau fand am Dienstagabend in einem Gebüsch in der Straße „Am Langen Hans“ eine Drohne und gibt diese bei der Polizei ab. Die Drohne wurde an das Fundamt Bad Neustadt weitergeleitet.
Beim Rückwärtsfahren Pkw beschädigt
Bad Neustadt – Lkr. Rhön-Grabfeld
Ein Nissan-Fahrer fuhr am Dienstagvormittag mit seinem Pkw samt Anhänger auf der Bauerngasse vom Marktplatz kommend in Richtung Hohntor. Als er durch das Hohntor fahren wollte, kam ihm ein Linienbus entgegen. Deshalb setzte der Nissan-Fahrer zurück und touchierte hierbei mit seinem Anhänger einen geparkten VW und verursachte einen Schaden in Höhe von ca. 700,00 Euro.
Hängen geblieben
Bad Neustadt – Lkr. Rhön-Grabfeld
Am Dienstagmittag blieb ein Mercedes-Fahrer beim Ausparken an einem VW hängen, welcher in einem Parkhaus an der Salzburger Leite geparkt war. Der hierbei entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 1.000,00 Euro.
Pressebericht der Polizeiinspektion Mellrichstadt vom 08.06.2022
90-Jährige wohlbehalten ins Seniorenheim zurückgebracht
Mühlfeld, Lkr. Rhön-Grabfeld: Einen „Ausflug“ unternommen hatte am Dienstagnachmittag eine 90-Jährige aus dem Seniorenheim in Schwickershausen. Mit ihrem Rollator konnte die Rentnerin von einer Streife der PI Mellrichstadt schließlich in Mühlfeld angetroffen werden. Die körperlich fitte, aber geistig verwirrte 90-Jährige hatte früher dort gelebt. Von den Beamten wurde die Dame wohlbehalten ins Seniorenheim zurückgebracht und dem Pflegepersonal übergeben. In letzter Zeit war die Rentnerin schon öfter abgängig gewesen.
Fahrzeug beschädigt und geflüchtet
Meiningen: Eine Unfallflucht meldete am Dienstag eine 54-Jährige hiesiger Polizeidienststelle. Ein Zeuge hatte beobachtet, wie ein Mercedes gegen den VW der Sülzfelderin gestoßen und anschließend davon gefahren war. Weil die Geschädigte zu dem Zeitpunkt nicht an Ort und Stelle gewesen war, hatte ihr der Zeuge eine Nachricht samt Kennzeichen des geflüchteten Fahrzeuges hinterlassen. Am VW der 54-Jährigen entstand ein Schaden in Höhe von ca. 200 Euro an der Frontstoßstange. Nach Ermittlung des Unfallverursachers darf dieser mit einer Anzeige wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort rechnen.
Pressebericht der PI Würzburg-Stadt vom 08.06.2022
Kriminalitätsgeschehen
Pkw beschädigt – Zeugen gesucht
WÜRZBURG/SANDERAU. Zwischen Samstagabend 18:00 Uhr und Dienstagnachmittag 14:15 Uhr, wurde in der Egloffsteinstraße ein schwarzer Audi durch einen unbekannten Täter beschädigt. Als die 26-jährige Geschädigte zu ihrem ordnungsgemäß geparkten Pkw zurückkehrte, musste sie feststellen, dass die komplette rechte Pkw-Seite verkratzt wurde. Die Schadenshöhe liegt im vierstelligen Bereich.
Die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt ermittelt wegen Sachbeschädigung und bittet Zeugen, denen sachdienliche Hinweise zum Vorfall möglich sind, sich unter der Tel-Nr. 0931/457-2230 mit der Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.
Mercedesstern entwendet – Zeugen gesucht
WÜRZBURG/FRAUENLAND. Zwischen Montagabend 18:45 Uhr und Dienstagabend 17:45 Uhr, wurde in der Greisingstraße von einem silbernen Mercedes-Benz der Stern im Wert von 35 Euro abgebrochen und entwendet. Das Fahrzeug war ordnungsgemäß auf einem Parkstreifen abgestellt.
Die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt ermittelt wegen Diebstahl und bittet Zeugen, denen sachdienliche Hinweise zum Vorfall möglich sind, sich unter der Tel-Nr. 0931/457-2230 mit der Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.
Blumenkübel entwendet – Zeugen gesucht
WÜRZBURG/INNENSTADT. In der Nacht von Montag auf Dienstag wurden in der Dürerstraße von der Terrasse eines dortigen Restaurants zwei Blumentöpfe entwendet. Der oder die unbekannten Täter zwickten hierzu die Kabelbinder auf, mit denen die Kübel befestigt waren. Der Beuteschaden liegt bei rund 250 Euro.
Die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt ermittelt wegen Diebstahl und bittet Zeugen, denen sachdienliche Hinweise zum Vorfall möglich sind, sich unter der Tel-Nr. 0931/457-2230 mit der Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.
Verkehrsgeschehen
Unfallfluchten im Stadtgebiet – Zeugen gesucht
WÜRZBURG/ZELLERAU. Ein bislang unbekannter Fahrzeugführer fuhr am Dienstagnachmittag zwischen 14:30 Uhr und 16:40 Uhr in der Max-Plank-Straße einen ordnungsgemäß am Fahrbahnrand geparkten Daimler-Van an. Dabei entstand ein Schaden am linken Außenspiegel in Höhe von rund 200 Euro. Der Unbekannte flüchtete von der Unfallstelle, ohne seinen gesetzlichen Pflichten nachzukommen.
WÜRZBURG/ZELLERAU. Am Dienstagnachmittag gegen 17:35 Uhr wurde in der Weißenburgstraße ein weißer Mitsubishi durch einen bislang ungekannten Fahrradfahrer beschädigt. Der Pkw war in Richtung Stadtmitte unterwegs und musste an einer Baustellenampel warten, da diese rot zeigte. Zur selben Zeit fuhr ein Radfahrer in gleicher Richtung mit hoher Geschwindigkeit von hinten an den Wartenden heran und versuchte rechts vorbei zu fahren. Dabei wurden die Beifahrertür und der rechte Außenspiegel des Mitsubishis beschädigt. Der dreiste Radfahrer fuhr, ohne sich um den Schaden zu kümmern, über die immer noch rot zeigende Ampel einfach weiter und flüchtete in Richtung Innenstadt.
Der Radfahrer kann wie folgt beschrieben werden:
• männlich
• circa 30 Jahre alt
• circa 188 cm groß
• 3-Tage-Bart
• bekleidet mit einer dunklen Hose
• trug einen orangefarbenen Helm
Die Schadenshöhe liegt bei rund 500 Euro.
Die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt bittet Zeugen, denen sachdienliche Hinweise zu den beiden Verkehrsunfallfluchten möglich sind, sich unter der Tel.-Nr. 0931/457-2230 mit der Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.
Pressebericht der PI Ebern vom 08.06.2022:
Lkw gegen geparkten Pkw
Burgpreppach, Lkr. Haßberge: Am Dienstag gegen 12:45 Uhr befuhr ein Lkw eine Kurve in der Hauptstraße. Dabei touchierte er einen am rechten Fahrbahnrand geparkten BMW. Der Lkw, Scania, schob den Pkw zudem gegen eine Hausmauer. Es entstand Gesamtsachschaden in Höhe von 6500 EUR. Der Lkw-Fahrer musste als Unfallverursacher ein Verwarnungsgeld zahlen.
Fahren ohne Fahrerlaubnis
Ebern, Lkr. Haßberge: Bei einer Routinekontrolle am Dienstag gegen 14:00 Uhr wurde ein Pkw Peugeot mit drei Insassen festgestellt. Bei der Kontrolle stellte sich heraus, dass weder der Fahrer noch die beiden Mitfahrer im Besitz einer Fahrerlaubnis waren. Den 20jährigen Fahrer erwartet nun eine Anzeige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis.
Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 08.06.2022
Aus dem Stadtgebiet
Ladendiebstahl beim Deichmann durch unbekannten Täter
Schweinfurt, Georg-Wichtermann-Platz. Am Dienstag, den 07.06.2022 gegen 17.15 Uhr, entwendete ein unbekannter Täter ein Paar Damenturnschuhe, welche er in seine Bauchtasche stopfte. Anschließend verließ er unerkannt das Geschäft in Richtung Marktplatz. Der Täter wird wie folgt beschrieben: männlich, schlank, orientalisches Aussehen. Bekleidet war der Täter mit einem dunklem T-Shirt, roter Hose, Baseballmütze. Auffällig hier ist die türkise Bauchtasche. Die entwendeten Schuhe haben einen Wert von knapp 60.00 Euro.
Diebstahl von E-Bike-Ladekabeln aus Ladestation
Schweinfurt, Gymnasiumstraße. Bereits in der Zeit vom 27.05.2022 bis zum 30.05.2022 wurden an der E-Bike-Ladestation auf dem Gelände des Celtis-Gymnasium drei Türen gewaltsam aufgebogen und die darin befindlichen Ladekabel herausgerissen. Täterhinweise liegen keine vor. Der Gesamtschaden beläuft sich auf ungefähr 330 Euro.
Verkehrsgeschehen:
Fahren unter Alkoholeinfluss
Schweinfurt, Friedhofstraße. Bei einer allgemeinen Verkehrskontrolle am Dienstagabend wurde beim Fahrzeugführer starker Alkoholgeruch wahrgenommen. Daraufhin wurde ein freiwilliger Atemalkoholtest durchgeführt, welcher ein Ergebnis von 0,96 Promille erbrachte. Anschließend wurde die Weiterfahrt unterbunden.
Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort durch unbekannten Täter
Schweinfurt, Parkhaus Georg-Wichtermann-Platz. Am Dienstag, in der Zeit von 14.40 Uhr bis 15.40 Uhr entstand am gelben VW des Mitteilers ein Sachschaden an der Heckstoßstange. Der Unfallverursacher entfernte sich vom Unfallort, ohne sich um seine Pflichten zu kümmern. Der Schaden wird auf 1000 Euro geschätzt. Täterhinweise liegen aktuell keine vor.
Verkehrsunfall mit zwei leicht verletzten Personen
Schweinfurt, Bundestraße 286. Der Unfallverursacher übersah am Dienstagnachmittag den Bremsvorgang des vor ihm fahrenden Pkws und prallte gegen das Fahrzeugheck. Beide Unfallgeschädigten kamen mit leichten Verletzungen vorsorglich ins Krankenhaus. Die unfallbeteiligten Kraftfahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten durch zwei Abschleppunternehmen abtransportiert werden. Die Feuerwehr Schweinfurt war zur Verkehrsabsicherung vor Ort. An beiden Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden in Höhe von 20.000 Euro.
Aus dem Landkreis
– Fehlanzeige
Verkehrsgeschehen:
– Fehlanzeige
Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.
Pressebericht
der Polizeiinspektion Aschaffenburg
vom 08.06.2022
Stadt Aschaffenburg
Verkehrsgeschehen
– Fehlanzeige –
Kriminalitätsgeschehen
Kabel entwendet
Über das Pfingstwochenende wurde von einem Umdrehkran auf einer Baustelle in der Würzburger Straße ein Starkstromkabel entwendet.
Das Kabel hat einen Wert von rund 1.000 Euro.
Kreis Aschaffenburg
Verkehrsgeschehen
– Fehlanzeige –
Kriminalitätsgeschehen
Sachbeschädigungen an Jagdhütte
Haibach, Lkr. Aschaffenburg – Bereits zurückliegend im Zeitraum von Freitag, 27.05. – Sonntag, 29.05., wurden an einer Jagdhütte in der Nähe des Haibacher Sportplatzes Sachbeschädigungen begangen.
Unbekannte haben einen Zaun losgerissen, mit einer Axt verschiedene Gegenstände an der Hütte beschädigt und einen Feuerlöscher ausgelöst.
Insgesamt entstand ein Schaden von rund 500 Euro.
Pressebericht der Polizeistation Bad Königshofen vom 08.06.2022
Sachbeschädigung
Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
In der Woche von Samstag, den 28.05.22 bis Samstag, den 04.06.22 haben unbekannte Täter in der Sudetenstraße ein Ford S-Max an der hinteren rechten Beifahrertüre verkratzt. Der entstandene Schaden wird auf 500,00 EUR geschätzt. Zeugenhinweise werden an die PSt. Bad Königshofen, Tel. 09761-9060, erbeten.
Auf falschem Namen bestellt
Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Eine Anzeige wegen Betrug stellte Dienstagvormittag ein 54-jähriger Mann aus dem Raum Bad Königshofen. Wie der Geschädigte mitteilte, wurden in einem Online-Shop auf seinem Namen hochwertige Schuhe bestellt und an eine Adresse nach Berlin geliefert. Der Mann wurde auf den Betrug aufmerksam, als er von einem Zahlungsanbieter angemahnt wurde. Der entstandene Schaden beläuft sich auf 370 EUR, die Ermittlungen wurden eingeleitet.
Pressebericht der Polizeiinspektion Hammelburg vom 08.06.2022
Wildunfälle im Zuständigkeitsbereich der PI Hammelburg
Hammelburg Lkr. Bad Kissingen: Zwischen Dienstag- und Mittwochmorgen ereigneten sich im Dienstbereich der Polizeiinspektion Hammelburg insgesamt vier Wildunfälle.
Zum ersten Unfall kam es Dienstag, gegen 06:30 Uhr auf der Staatsstraße 2290 zwischen Oberthulba und Wittershausen. Ein Reh flüchtete nach dem Zusammenstoß mit einem Pkw. Am Fahrzeug ist ein Schaden in Höhe von ca. 500 Euro entstanden.
Eine 68-Jährge erfasste auf der Kreisstraße 27, um 04:25 Uhr, zwischen Völkersleier und Wartmannsroth mit ihrem Pkw einen Hasen, welcher ebenfalls nach der Kollision flüchtete. Hierbei wird der Schaden am Fahrzeug auf ca. 500 Euro geschätzt.
Ein 52-Jähriger befuhr mit seinem VW Golf gegen 04:45 Uhr die Windheimer Straße in Richtung Wartmannsroth, als plötzlich ein Reh die Fahrbahn überquerte. Das Reh wurde hierbei vom Pkw erfasst und war sofort tot. Am Fahrzeug wurden die Stoßstange und der Scheinwerfer beschädigt. Der Sachschaden wird auf ca. 3.500 Euro geschätzt.
Am Mittwochmorgen kollidierte dann kurz nach 6 Uhr am Hammelburger Lagerberg ein Pkw mit einem Reh. Das Tier blieb zunächst an der Unfallstelle liegen, flüchtete jedoch nach einiger Zeit zurück in die Feldflur. Die Schadenshöhe am Fahrzeug ist noch nicht bekannt.
Wer zündelte an leerstehendem Haus? – Zeugen gesucht
Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Bei der Polizeiinspektion Hammelburg ging in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch die Meldung über einen Kleinbrand ein.
Ein aufmerksamer Bürger sah gegen 00:10 Uhr nach eigenen Angaben in der Straße „Langer Graben“ an einem leerstehenden Gebäude eine etwa ein Meter hohe Stichflamme und ein bereits geschmolzenes Abflussrohr.
Eine Streifenbesatzung der Polizei Hammelburg löschte nach dem Eintreffen zunächst die Flamme mit einem Feuerlöscher. Aufgrund der starken Rauchentwicklung wurde jedoch die Feuerwehr aus Hammelburg hinzugezogen.
Der Schaden an dem Regenfallröhr dürfte nach ersten Schätzungen im dreistelligen Bereich liegen.
Auf dem Weg vom Hauptbahnhof bis zur Brandstelle hatte ein aufmerksamer Mann zwei männliche Personen gesehen, welche dunkel gekleidet waren. Ob diese etwas mit dem Brand zu tun haben, ist jetzt Gegenstand der Ermittlungen.
Wer in der vergangen Nacht im Stadtgebiet verdächtige Personen beobachtet hat oder wer sonst sachdienliche Hinweise geben kann, die zur Aufklärung des Falles beitragen könnten, wird dringend gebeten, sich unter Tel. 09732 / 906-0 bei der Polizeiinspektion Hammelburg zu melden.
Sachbeschädigung an Kapelle
Fuchsstadt, Lkr. Bad Kissingen: Im Tatzeitraum von Montag, 18:30 Uhr, bis Dienstag, 11:00 Uhr, haben bislang unbekannte Täter in der Dreifaltigkeitskapelle in der Straße „Am Heinig“ ein Edelstahltürchen des Opferstockes beschädigt. Allerdings wurde der Opferstock erst kürzlich zuvor geleert. Weiterhin beschädigten die Unbekannten u. a. Kerzen, Gläser und einen Bilderrahmen. Hierbei entstand ein Sachschaden von etwa 250 Euro.
Die Polizeiinspektion Hammelburg übernimmt die Ermittlungen und bittet Personen, die im Tatzeitraum in Tatortnähe verdächtige Beobachtungen gemacht haben, diese unter Tel. 09732/9060 zu melden.
Fahrzeug überladen
Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Bei der Kontrolle eines Kleintransporters, der im gewerblichen Güterverkehr unterwegs war, wurde am Dienstag festgestellt, dass das Fahrzeug höchstwahrscheinlich überladen war. Außerdem führte der Fahrer keinerlei Aufzeichnungen über Lenk- und Ruhezeiten. Die Weiterfahrt wurde daher unterbunden. Das Wiegen des Fahrzeuges ergab schließlich eine Überladung um 26 Prozent. Da der Fahrer über keinen Wohnort im Inland verfügte, wurde eine Sicherheitsleistung einbehalten.
Kleintransporter aufgebrochen
Oberthulba, Lkr. Bad Kissingen: Im Tatzeitraum von 05.06.2022, 12 Uhr, bis 07.06.2022, 07 Uhr, wurde auf einem Firmengelände am Hellbach, an einem Kleintransporter die Heckscheibe eingeschlagen. Aus einer Werkzeugkiste im Laderaum wurde diverses, teilweise hochwertiges Werkzeug entwendet. Der Diebstahlsschaden beläuft sich auf ca. 4000 Euro, der Sachschaden auf ca. 1000 Euro. Hinweise zum Täter nimmt die Polizeiinspektion Hammelburg unter Tel: 09732/9060 entgegen.
Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 08.06.2022
Baumstämme gestohlen
Zell a. Ebersberg – Ein Unbekannter entwendete zwischen 05.06.2022 und 07.06.2022 8 Baumstämme im Wert von rund 350 Euro. Die Stämme lagen auf einer Wiese, die sich rechtsseitig der Kreisstraße von Zell in Richtung Sand, ca. 200 m nach Ortsausgang, befindet.
Kennzeichen entwendet
Ebelsbach – Zwischen 04.06.2022 und 06.06.2022 wurde durch Gewalteinwirkung das Heckkennzeichen eines schwarzen VW Golf entwendet und hierbei die Heckkennzeichenhalterung beschädigt. Das Fahrzeug stand zur genannten Tatzeit in der Parkstraße auf den angrenzenden Kfz.-Stellflächen. Der Beuteschaden beträgt 25 Euro.
Pkw angefahren und geflüchtet
Zeil a. Main – Ein 56-Jähriger parkte am Dienstag, 07.06.2022, um 13:00 Uhr seinen schwarzen VW Passat vor einer Hofeinfahrt in der Schillerstraße. Als er gegen 16:45 Uhr zurückkam, stellte er Beschädigungen an seinem Fahrzeug fest. Vermutlich wurde bei einem Ein/Ausparkversuch der Stoßfänger hinten links zerkratzt. Der Schaden wird auf ca. 2.000 Euro geschätzt.
Alustandrohr abgerissen
Königsberg – In der Zeit vom 03.06.2022 bis 07.06.2022 wurde durch einen bislang unbekannten Täter das Alustandrohr des Straßenschildes der Alleestraße abgerissen. Der Schaden beträgt 150 Euro.
Die Polizeiinspektion Haßfurt bittet in allen Fällen um Zeugenhinweise unter der Tel. 09521/927-0.
Polizeiinspektion
Bad Kissingen
Dienstgebäude: Erreichbarkeit:
Kasernenstraße 6 Tel: 0971/7149-0
97688 Bad Kissingen Fax: 0971/7149-169
e-mail: pi.bad-kissingen@polizei.bayern.de
Pressebericht vom 08.06.2022
Bad Kissingen
Unfallflucht – Wer hat etwas gesehen?
Am Dienstag, in der Zeit von 17:50 Uhr bis 19:20 Uhr, kam es in der Kissinger Straße
zu einer Unfallflucht. Ein 38-Jähriger hatte seinen grauen Skoda dort auf dem Parkplatz
gegenüber des Krankenhauses geparkt. Im Anschluss stellte er fest, dass seine
vordere Stoßstange zerkratzt und eingedrückt war. Die Schadenshöhe wird auf ca.
500 Euro geschätzt. Der Unfallverursacher hat sich nicht um den entstandenen Schaden
gekümmert und diesen auch nicht bei der Polizei gemeldet.
Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit der Polizei
Bad Kissingen unter der Tel.-Nr.: 09 71 / 71 49 – 0 in Verbindung zu setzen.
Geparkten Pkw verkratzt
In der Zeit von Freitag bis Dienstag wurde in einer Tiefgarage in der Hartmannstraße
ein dort abgestellter rot-grauer Mini, durch einen bislang unbekannten Täter, verkratzt.
Der hierdurch entstandene Schaden beläuft auf ungefähr 2.500,- Euro. Wer Hinweise
zu der Tat geben kann, möchte sich bitte an die Polizei Bad Kissingen unter der Telefon-
Nr.: 09 71 / 71 49 – 0 wenden.
Kriegerdenkmal zerstört – Polizei sucht Zeugen
In der Zeit von vergangenen Mittwoch bis Samstag wurde das Kriegerdenkmal in Hausen
komplett zerstört. Unbekannte Täter haben die Säule des Denkmals in zwei Teile
gebrochen und zusammen mit dem Säulenteller ins Gebüsch geworfen. Der Kopf des
Denkmals befand sich auf dem Fundament, auf dem zuvor die Säule angebracht war.
Der Schaden beläuft sich auf ca. 10.000,- Euro.
Die Polizei Bad Kissingen bittet um Hinweise unter der Telefon-Nr.: 09 71 / 71 49 – 0.
Burkardroth
Wildunfall mit Hasen
Am Dienstag, gegen 17:00 Uhr, fuhr ein 51-Jähriger mit seinem Pkw Mazda von Burkardroth
kommend in Richtung Aschach. Dabei kreuzte ein Hase die Fahrbahn, der
von ihm erfasst wurde. An dem Pkw ist ein Schaden von ca. 500,- Euro entstanden.
Der zuständige Jagdpächter wurde entsprechend in Kenntnis gesetzt.
– 2 –
Dienstgebäude: Erreichbarkeit:
Kasernenstraße 6 Tel: 0971/7149-0
97688 Bad Kissingen Fax: 0971/7149-169
e-mail: pi.bad-kissingen@polizei.bayern.de
Oerlenbach
Absperrpfosten herausgerissen
Bereits in der letzten Maiwoche kam es zu einer Sachbeschädigung in Oerlenbach Am
Kreisel. Ein Absperrpfosten wurde durch noch unbekannte Täter durch rohe Gewalt
herausgerissen und verbogen. Der Pfosten stand auf einem Verbindungsweg vom
Kreisel zur Heglerstraße, an den dortigen Containern. Es entstand ein Sachschaden
von ca. 500,- Euro.
Für sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei Bad Kissingen unter Telefon-Nr. 09 71
/ 71 49 – 0 wenden.
Infotafel beschädigt
Zur Sachbeschädigung einer Informationstafel kam es in der „Troll-igen Riedelgrube“
in Ebenhausen. Die Infotafel auf dem Erlebnisweg wurde vermutlich durch Jugendliche
als Zielscheibe verwendet. Diese schossen mit Softairwaffen auf die Infotafeln und
verursachten einen Sachschaden von mindestens 500,- Euro.
Wer Hinweise zu der Tat geben kann, möchte sich bitte an die Polizei Bad Kissingen
unter der Telefon-Nr.: 09 71 / 71 49 – 0 wenden.
Pressebericht der Verkehrspolizeiinspektion Bamberg vom 08.06.2022
Landkreis Bamberg
Unfallfluchten
Verspätete Unfallmeldung
Gundelsheim Nachdem er am Pfingstmontag, nachmittags, am Kreuz Bamberg, in der Spange von der A 70 auf die A 73 in Richtung Nürnberg von der Fahrbahn abgekommen und gegen die Außenschutzplanke geschrammt war, fuhr der 60jährige Fahrer eines VW zunächst einfach weiter. Obwohl dabei ein Sachschaden von rund 1500 Euro entstand meldete er den Unfall erst einen Tag später der Autobahnpolizei Bamberg. Gegen ihn wird nun wegen Unfallflucht ermittelt.
Verkehrsunfälle
Auf wartenden Pkw aufgefahren
Strullendorf Den am STOP-Schild auf der A 73, im Zufahrtsbereich zur Baustelle, wartenden Daimler eines 55jährigen übersah am Dienstagvormittag der 60jährige Fahrer eines Ford und fuhr diesem ins Heck. Der Unfallverursacher verletzte sich durch den Anstoß leicht. Der Sachschaden summiert sich auf rund 9000 Euro.
Stadt und Landkreis Forchheim
Verkehrsunfälle
Steinbrocken rollt auf Fahrbahn
Eggolsheim Bei Baggerarbeiten an der Brückenbaustelle an der A 73 lösten sich im Hangbereich unbemerkt mehrere Steine, von denen einer bis auf die Fahrbahn rollte. Der 42jährige Fahrer eines in Richtung Norden fahrenden Renault konnte dem plötzlich auftauchenden Hindernis nicht mehr ausweichen und ramponierte sich den rechten Vorderreifen. Der Sachschaden bleibt mit rund 150 Euro überschaubar.
Sonstiges
Führerschein Fehlanzeige
Forchheim Bei der Kontrolle eines VW mit bulgarischer Zulassung, am Dienstagnachmittag, durch Schleierfahnder der Autobahnpolizei auf der A 73, im Bereich der AS Forchheim-Süd, gab der 31jährige Fahrer sofort zu, nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis zu sein. Er und die Fahrzeughalterin, die mit im Pkw saß, werden nun wegen Fahren ohne bzw. Zulassen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis angezeigt.
Pressebericht der PI Kitzingen vom 08.06.2022
Mittwoch, 8. Juni 2022

Verkehrsgeschehen

Werbung
Am Dienstag wurden der Polizeiinspektion Kitzingen elf Verkehrsunfälle gemeldet. Bei drei Unfällen erlitten insgesamt drei Personen leichte Verletzungen. An weiteren drei Unfällen waren Wildtiere beteiligt.
SCHWARZACH – Am Dienstagnachmittag fuhr ein 83-jähriger Fahrzeugführer mit einem Mercedes auf der Staatsstraße 2271 in Richtung Kitzingen. Beim Linksabbiegen auf die Kreisstraße 11 übersah er einen entgegenkommenden, vorfahrtsberechtigten, 44-jährigen Lenker eines VWs. Im Kreuzungsbereich prallte der VW frontal gegen die rechte vordere Seite des Mercedes. Beim Zusammenstoß der Pkws erlitt der 44-jährige leichte Verletzungen. Nach der Erstversorgung durch den Rettungsdienst erfolgte zur weiteren Abklärung der Verletzungen ein Transport in ein naheliegendes Krankenhaus. Beide Fahrzeuge mussten durch einen Abschleppdienst geborgen werde. Es entstand ein Gesamtsachschaden von ca. 8000 Euro.
KITZINGEN – Am Dienstagnachmittag war eine 21-jährige Frau mit einem VW auf der Panzerstraße unterwegs und beabsichtigte nach links auf die Staatsstraße 2271 abzubiegen. Hierbei übersah sie eine von links kommende, vorfahrtsberechtigte, 53-jährige Peugeot-Fahrerin. Dies hatte einen Zusammenstoß der beiden PKWs zur Folge. Durch die Wucht des Aufpralls verletzte sich die Lenkerin des Peugeot leicht und wurde zur weiteren Behandlung durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 13000 Euro.
WIESENTHEID – Am Dienstagabend befuhr eine 15-jährige mit einem Mofa die Ortsverbindungsstraße auf der Verlängerung der Kolpingstraße in Richtung Feuerbach. In einer Rechtskurve gelangte sie mit dem Zweirad auf den Grünstreifen, verlor die Kontrolle über das Gefährt und stürzte auf die Fahrbahn. Dabei zog sich die junge Frau leichte Verletzungen zu. Nach erfolgter Erstbehandlung durch den Rettungsdienst transportierte dieser die Verletzte in ein Krankenhaus. Der 14-jährige Sozius blieb beim Sturz unverletzt. Es entstand ein Sachschaden von ca. 500 Euro.
Sachbeschädigung
KITZINGEN – Bereits in der Zeit vom 01.06.2022 bis 03.06.2022, ereignete sich in der Engelbert-Bach-Straße eine Sachbeschädigung. Bislang unbekannte Täter beschädigten auf dem Spielplatz Buddental eine zur Kletterburg gehörige Hängebrücke. Es entstand ein Sachschaden von ca. 2500 Euro.
Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Telefonnummer 09321/141-0 entgegen.
Pressebericht der Polizeiinspektion Bad Brückenau vom 08.06.2022
Geroda, Lkrs. Bad Kissingen
In Kurve gegen die Leitplanke
Am 07.06.2022, gegen 19.45 Uhr, ereignete sich auf der Bundesstraße 286 bei Geroda ein Verkehrsunfall. Ein 27jähriger stürzte mit seinem Kraftrad ohne Fremdbeteiligung in einer scharfen Kurve und prallte dann in die Leitplanke. Bei dem Sturz blieb er zum Glück unverletzt. Weil an der Unfallörtlichkeit Betriebsstoffe ausliefen wurde die Fahrbahn von der Feuerwehr aus Geroda gereinigt. Die zuständige Straßenmeisterei brachte danach Warnschilder an. Es entstand ein Gesamtschaden in Höhe von 6.600 Euro.
Zeitlofs, Lkrs. Bad Kissingen
Fahrradsturz
Am 07.06.22, gegen 14.40 Uhr, stürzte ein 23jähriger Mann mit seinem Pedelec am Ortseingang von Weißenbach. Bei dem Sturz wurde der Mann so schwer verletzt, dass er mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen werden musste. Nach erstem Ermittlungsstand war der Mann ohne Fremdeinwirkung von seinem Rad gefallen. Zeugen des Unfalls werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Brückenau in Verbindung zu setzen.
Bad Brückenau, Lkrs. Bad Kissingen
Bremse mit Gaspedal verwechselt
Weil sie das Gaspedal mit der Bremse verwechselte, schob eine 55jährige Smart Fahrerin gleich zwei weitere Kraftfahrzeuge aufeinander. Der Unfall ereignete sich am Dienstag, 07.06.22, gegen 09.15 Uhr in der Bad Brückenauer Schillerstraße. Es entstand ein Gesamtschaden von 7.500,- Euro.
Vorheriger ArtikelNeuer Leiter der Zentralen Notaufnahme im Helios St. Elisabeth-Krankenhaus
Nächster ArtikelA7/ Bad Brückenau: VW Bus auf Lkw aufgefahren – 61-Jähriger erleidet lebensgefährliche Verletzungen – Zeugen gesucht