Pressebericht vom 06.06.2022

Diebstahl eines Traktors
Oberweißenbrunn – Landkreis Rhön-Grabfeld: In der Nacht von Samstag auf Sonntag wurde von einem außerhalb gelegenen Bauernhof ein grüner John Deere Traktor, Typ 2850 AS, gestohlen. In Zusammenhang mit dem Diebstahl wird ein Mann mit folgender Beschreibung gebracht: ca. 175 cm groß, schlank, braune wellige nackenlange Haare; er trug eine lange dunkle Regenjacke, Jeans und führte einen Rucksack mit gelbem Regenüberzug und ein Funkgerät mit sich. Sein Aussehen erinnerte die Zeugen weitläufig an den aus dem Fernsehen bekannten Comedian Olaf Schubert. Die Gesamtumstände sprechen dafür, dass der oder die Täter die Tat im Vorfeld vorbereitet haben.

Sachbeschädigungen
Bad Neustadt – Landkreis Rhön-Grabfeld: In den frühen Sonntagmorgenstunden geriet ein junges Paar auf der Heimfahrt von einer Feier in Streit. Der deutlich alkoholisierte und aggressive Beifahrer riss bei einem Zwischenstopp die Dachrinne an einem in der Nähe befindlichen Wohnhaus heraus und beschädigte zusätzlich einen Mülleimer und einen Stromverteilerkasten.

Werbung

Brandstiftung
Oberelsbach – Landkreis Rhön-Grabfeld: Auf dem Parkplatz zwischen Oberelsbach und Sondernau wurde in der Nacht von Samstag auf Sonntag, kurz nach Mitternacht, die dort fest installierte Sitzgarnitur von einem bislang unbekannten Täter in Brand gesetzt. Das Feuer griff auch auf mehrere Bäume im Umfeld über. Die Brandbekämpfung erfolgte durch die alarmierte Feuerwehr Oberelsbach. Der Sachschaden wird auf mindestens 3000.- Euro geschätzt. Zur Klärung der Tat bittet der Sachbearbeiter der Polizeiinspektion Bad Neustadt um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung. T.: 09771 6060.

 

Pressebericht vom 06.06.2022
Trunkenheit im Verkehr
Oberthulba, Thulba, Lkrs. Bad Kissingen: In Thulba fiel, in der Nacht, am Sonntag den 05.06.2022 auf Montag den 06.06. 2022, einer Streifenbesatzung der PI Hammelburg, auf, dass ein Jugendlicher, der ein Pedelec fuhr, ein sehr unsicheres Fahrverhalten zeigte. Beim Erkennen der Streife, versuchte der Jugendliche mit seinem Pedelec, durch Befahren von Straßen und Gassen sich der polizeilichen Anhaltung zu entziehen. Dabei schwankte er mit seinem Pedelec so sehr, dass er die gesamte Fahrbahn beanspruchte. In einer sehr engen Gasse ließ der Jugendliche dann sein Fahrrad liegen, flüchtete zu Fuß und versteckte sich im hohen Gras. Dort wurde er gesichtet und es wurde nach einem Atemalkoholtest ein sehr hoher Wert festgestellt. Aufgrund dessen wurde eine Blutentnahme im Krankenhaus Hammelburg durchgeführt.
Wildunfall
Wartmannsroth, Lkrs. Bad Kissingen: ein 53jähriger PKW-Fahrer, befuhr mit seinem Seat, die Staatsstraße 2302 von Waizenbach nach Wartmannsroth. Ca. 500 Meter nach Waizenbach, kreuzte ein Reh die Fahrbahn. Trotz Vollbremsung wurde das Reh frontal erfasst und verstarb an der Unfallstelle. Am PKW entstand Sachschaden von ca. 1500.- Euro. Der Jagdpächter wurde informiert. Er kümmert sich um alles Weitere.

Pressebericht der Polizeiinspektion Mellrichstadt vom 06.06.2022

Unfallflucht am Lidl-Parkplatz

Ostheim v.d.R., Lkr. Rhön-Grabfeld. Am Freitagmittag stellte die Fahrerin eines weißen VW Bus Multivan zu Hause beim Ausladen ihrer Einkäufe fest, dass an der hinteren rechten Seite ein ca. 100 cm langer Kratzer war. Aufgrund der Höhe und der Art des Schadens muss davon ausgegangen werden, dass ein Unbekannter mit einem Einkaufswagen oder einem Pkw-Außenspiegel an ihrem Fahrzeug hängen geblieben sein muss. Als Örtlichkeit nannte sie den Lidl-Parkplatz in der Lohstraße in Mellrichstadt und als mögliche Unfallzeit ca. 08:00 – 08:45 Uhr.

Sollten Zeugen einen solchen Vorfall an einem weißen VW-Bus beobachtet haben, werden diese gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Mellrichstadt unter der 09776/ 8060 zu melden.

Fahrradfahrer übersehen.

Hausen, Lkr. Rhön-Grabfeld. Am Freitag kam es in der Rhönstraße in Hausen an der Einmündung zur Stettener Straße zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein Fahrradfahrer nicht unerheblich verletzt wurde. Der Radfahrer war mit seinem Fahrrad in der Rhönstraße bergab unterwegs, als ihm eine Volvo-Fahrerin die Vorfahrt nahm. Er konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen, touchierte die linke Front vom Volvo und stürzte zu Boden. Er zog sich dabei eine Schlüsselbein-, eine Rippen- und eine Daumenfraktur sowie diverse Prellungen und Schürfwunden zu. Dank seines Fahrradhelms konnte er jedoch schlimmere Kopfverletzungen verhindern. Anwohner und Unfallzeugen kümmerten sich vorbildlich bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes um den Verletzten. Sowohl am Volvo als auch am E-Bike entstand ein Sachschaden von je ca. 1000 Euro.

Fahrt unter Drogen

Ostheim v.d.R., Lkr. Rhön-Grabfeld. Am Samstagmorgen wurde ein VW-Fahrer in der Frickenhäuser Straße in Ostheim vor der Rhön einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Bei der Überprüfung der Fahrtauglichkeit wurden Anhaltspunkte für einen vorangegangen Drogenkonsum festgestellt. Ein freiwilliger Urintest vor Ort bekräftigte den anfänglichen Verdacht, weshalb eine Blutentnahme in der Dienststelle durchgeführt wurde. Insofern sich die Drogen auch im Blut nachweisen lassen, erwartet den Fahrer eine Ordnungswidrigkeitenanzeige inklusive Fahrverbot.

Ölspur von Mellrichstadt nach Ostheim

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Durch aufmerksame Verkehrsteilnehmer wurde am Samstagvormittag eine Ölspur von Mellrichstadt nach Ostheim gemeldet. Ähnlich einer Schnitzeljagd folgte die Polizeistreife der Spur, welche schließlich in Ostheim unter einem Lkw endete. Der Fahrer war gerade ausgestiegen und hatte nicht bemerkt, dass ihm bereits in Mellrichstadt in der Hendunger Straße ein Teil des Getriebe-Systems „geplatz“ war. Ab diesem Zeitpunkt zog er quer durch Mellrichstadt, über den Hainhof nach Ostheim eine ca. 30 cm breite Getriebeöl-Spur hinter sich her. Da die Ölspur eine nicht unerhebliche Gefahr für Zweiradfahrer darstellte, musste sie durch die Feuerwehren von Mellrichstadt und Ostheim abgebunden werden.

Rennradfahrer stürzt am Bahnübergang

Ostheim v.d.R., Lkr. Rhön-Grabfeld. Als ein Rennradfahrer am Samstagnachmittag die Bahnschiene in Ostheim im Mehlweg überfahren wollte, kam er aufgrund eines zu flachen Winkels mit dem Vorderrad in die Schiene und stürzte. Er zog sich dabei mittelschwere Verletzungen an der Hüfte und der Schulter zu und musste mit dem Rettungsdienst in den Campus nach Bad Neustadt verbracht werden.

Weitere Drogenfahrt

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Eine weitere Fahrzeugführerin wurde am späten Samstagabend in der Sondheimer Straße in Mellrichstadt durch Beamte der Polizeiinspektion Mellrichstadt einer Verkehrskontrolle unterzogen. Auch bei ihr zeigten sich Anzeichen auf einen Drogenkonsum vor Fahrtantritt, weshalb ebenfalls eine Blutentnahme durchgeführt wurde.

Gast macht Ärger und landet im Gewahrsam

Ostheim v.d.R., Lkr. Rhön-Grabfeld. In den frühen Sonntag-Morgenstunden musste ein Besucher der Veranstaltung in der Frickenhäuser Straße in Ostheim durch den privaten Sicherheitsdienst des Geländes verwiesen werden, da er zuvor aggressiv und pöbelnd gegenüber anderen Gästen aufgefallen war und sich eine Schlägerei abzeichnete. Da der angetrunkene Gast im Anschluss den Eingangsbereich nicht verlassen wollte, wurde die Polizei verständigt. Als er nun dem mehrfach durch die Polizeibeamten ausgesprochenen Platzverweis nicht Folge leistete, musste er folglich in Gewahrsam genommen werden. Auch dies wollte er nicht über sich ergehen lassen, weshalb er mit Hilfe von unmittelbaren Zwangs gefesselt und zum Dienstfahrzeug gebracht werden musste. Durch die Widerstandshandlungen verletzte der 52-Jährige sich selbst und einen der eingesetzten Polizeibeamten leicht. In Folge dessen wurde er ärztlich versorgt und eine Blutentnahme zur Feststellung der Alkoholisierung auf der Dienststelle der Polizei Mellrichstadt durchgeführt. Er musste bis zur Ausnüchterung in Gewahrsam bleiben und ihn erwartet nun eine Anzeige wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Karlstadt vom 06.06.2022

Joints im Zug mitgeführt
Karlstadt, Lkr. Main-Spessart. Am Sonntagvormittag gegen 10 Uhr wurde ein 21 jähriger Mann in der Regionalbahn einer Personenkontrolle unterzogen. Im Rahmen der Kontrolle konnten bei dem jungen Mann insgesamt zwei Cannabisjoints aufgefunden werden. Diese wurden vor Ort beschlagnahmt. Gegen den Mann wird nun wegen eines Verstoßes nach dem Betäubungsmittelgesetz ermittelt.
Ohne Fahrerlaubnis Pkw geführt
Karlstadt, Lkr. Main-Spessart. Am Sonntagabend, gegen 23:50 Uhr, beobachtete eine zivile Streifenbesatzung der Polizei einen Mann in der Brückenstraße in Karlstadt beim Einparken eines Pkw`s. Da sich der Mann augenscheinlich äußerst auffällig verhielt, wurde er einer Verkehrskontrolle unterzogen. Im Rahmen der Kontrolle konnte festgestellt werden, dass der 22-Jährige nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis war. Auf dem Beifahrersitz befand sich zudem die 23 jährige Fahrzeughalterin, welche ihrerseits eine gültige Fahrerlaubnis vorweisen konnte.
Als die Polizeibeamten den Sachverhalt aufnahmen, wurden sie zudem durch den Fahrzeugführer beleidigt. Gegen den 22-Jährigen wird nun wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis und Beleidigung ermittelt. Gegen die Fahrzeughalterin wird wegen Ermächtigung als Halterin zum Fahren ohne Fahrerlaubnis ermittelt.

 

Pressebericht
der Polizeiinspektion Aschaffenburg
vom 06.06.2022

Stadt Aschaffenburg
Verkehrsgeschehen

Alkoholisierter Verkehrsteilnehmer versucht zu flüchten
Am Sonntagnachmittag hielten Beamte der PI Aschaffenburg einen Pkw Mini in der Maintalstraße an. Während der Kontrolle gegen 16:00 Uhr, setzte der Fahrzeugführer sein Fahrzeug plötzlich in Bewegung und flüchtete mit leicht überhöhter Geschwindigkeit von der Kontrollörtlichkeit. Nach einer kurzen Verfolgungsfahrt konnte der Mini in der Schubertstraße erneut angehalten werden. Wie sich bei der Kontrolle herausstellte, stand der Fahrzeugführer mit über einem Promille deutlich unter Alkoholeinfluss. Auf der Dienststelle folgte schließlich eine obligatorische Blutentnahme.
Kriminalitätsgeschehen

Pkw beschädigt
Am Samstagabend wurde ein geparkter Pkw Opel am Dämmer Tor beschädigt. Die Eigentümerin parkte gegen 20:00 Uhr auf dem Parkplatz eines Fitnessstudios. Bei der Rückkehr zu ihrem Fahrzeug stellte sie eine frische Beschädigung im Bereich der vorderen, linken Stoßstange fest. Der entstandene Schaden beziffert sich auf etwa 250 EUR.

Ungebetene Gäste auf der „Arche Noah“
Im Laufe der Nacht von Samstag auf Sonntag verschafften sich bis dato unbekannte Personen, Zutritt zu einem Bootshaus am Aschaffenburger Floßhafen. Auf dem vor Ort liegenden Bootshaus mit Namen „Arche Noah“ wurde ein Blumenkübel umgestoßen, sowie ein dort vertautes Tretboot gelöst. Das Tretboot trieb anschließend herrenlos im Main und konnte letztendlich am Uferbereich durch den Eigentümer unbeschadet aufgefunden werden.

Kreis Aschaffenburg
Verkehrsgeschehen

Wildunfall mit Reh
Johannesberg. Auf der Kreisstraße von Rückerbach nach Oberafferbach kam es am Montagfrüh zu einem Wildunfall. Gegen 02:30 Uhr kollidierte ein VW Golf auf der Strecke mit einem querenden Reh. Das Wild entfernte sich nach dem Zusammenstoß in unbekannte Richtung. An dem VW entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 1000 EUR.

Kradfahrer alleinbeteiligt gestürzt
Mainaschaff. In der Industriestraße stürzte am Sonntagabend der Fahrer eines Leichtkraftrades. Bei der Ausfahrt aus einem Kreisverkehr verlor der Fahrer gegen 19:50 Uhr auf der regennassen Fahrbahn in einer Linkskurve die Kontrolle über sein Kraftrad. Bei dem folgenden Sturz zog sich der Fahrer diverse Prellungen und Schürfwunden zu. Durch den herbeigerufenen Rettungsdienst wurde der Mann zur weiteren Untersuchung in ein Krankenhaus verbracht. An dem Kleinkraftrad entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 750 EUR.
Kriminalitätsgeschehen

Diebstahl am Oberschnorrhof
Dammbach. In einer Gaststätte am Oberschnorrhof kam es am Sonntagnachmittag zu einem Diebstahl eines Baseballschlägers sowie einer Kiste Wein. Drei dringend tatverdächtige Männer konsumierten zunächst diverse Speisen und Getränke im Lokal. Nach Bezahlen ihrer Rechnung verließen die Personen gegen 18:00 Uhr die Gaststätte. Im Außenbereich nahmen sie einen dort befindlichen Deko-Baseballschläger sowie eine kleine Weinkiste samt Inhalt unerlaubt mit. Samt Beute machte sich das Trio fußläufig in Richtung Dammbach davon und konnte trotz einer Fahndung bis dato nicht mehr ausfindig gemacht werden. Der Wert der entwendeten Gegenstände beziffert sich auf etwa 20 EUR.

Wer sachdienliche Hinweise zu den geschilderten Ereignissen geben kann,
wird gebeten sich mit der Polizeiinspektion Aschaffenburg,
unter der Rufnummer 06021/ 857-0,
in Verbindung zu setzen.

 

Pressebericht vom 06.06.2022

Bad Kissingen

Bauzaun umgeworfen

In der Nacht von Sonntag auf Montag, wurde im Luitpoldpark durch unbekannte Täter ein Bauzaun, welcher für ein Musikfestival aufgestellt wurde, beschädigt. Insgesamt wurden 30 miteinander verbundene Zaunelemente umgeworfen und dadurch beschädigt. Die genaue Schadenshöhe konnte zur Sachverhaltsaufnahme noch nicht geklärt werden. Zeugen werden gebeten sich unter der Telefonnummer 0971/7149-0 bei der Polizei Bad Kissingen zu melden.

E-Scooter ohne Versicherung

Am frühen Sonntagabend wurde in der Würzburger Straße in Bad Kissingen ein E-Scooterfahrer kontrolliert. Hierbei konnte er keine Haftpflichtversicherung für das Elektrokleinstfahrzeug vorweisen, welches einer Versicherungspflicht unterliegt.
Der 48 Jährige muss sich nun wegen eines Vergehens nach dem Pflichtversicherungsgesetzt verantworten.

Unfall auf dem Parkplatz der KissSalis-Therme

Am Sonntagnachmittag verursachte eine Thermenbesucherin beim Aussteigen aus ihrem Pkw einen Schaden indem sie die Türe beim Aussteigen gegen ein geparktes Fahrzeug schlug. Es entstand ein Schaden von ca. 200 Euro.

Betäubungsmittel aufgefunden

Eine Personenkontrolle in einer Grünfläche in der Kapellenstraße führte am Sonntagabend zu einem Fund von Betäubungsmitteln. Der kontrollierte 21-Jährige führte eine geringe Menge Marihuana mit sich. Ihn erwartet eine Anzeige wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz. Das Marihuana wurde beschlagnahmt.

Maßbach

Wildunfall mit Hase

In der Nacht zum Sonntag kam es zwischen Volkershausen und Maßbach zu einem Zusammenstoß zwischen einem Pkw und einem kreuzenden Hasen. Der Hase wurde dabei getötet. An dem Pkw entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 1500,- €.

 

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 06.06.2022.

 

 

Aus der Stadt Schweinfurt

Aufmerksame Anwohner sorgen für Betäubungsmittelfund
Am Sonntagmittag wurde die Polizei Schweinfurt darüber informiert, dass aus einer Wohnung im Nutzweg in Schweinfurt Marihuanageruch kommen würde. Die Beamten mussten die Wohnung nicht lange suchen und konnten dort letztlich den Wohnungseigentümer antreffen. Dieser bestätigte seinen vorherigen Marihuanakonsum und händigte den Beamten noch eine geringe Menge von dem Betäubungsmittel aus. Ihn erwartet nun eine Anzeige nach dem Betäubungsmittelgesetz.

Sachbeschädigung am Schulgelände
Am Sonntagabend konnten gegen 18:20 Uhr laute Geräusche vom Außensportbereich des Schulgeländes der Albert-Schweitzer-Schule in Schweinfurt festgestellt werden. Eine Vielzahl von Kindern und Jugendlichen befanden sich zum Fußballspielen auf dem umzäunten Hartplatz. Das Eingangstor war beschädigt (Gitterelement heraus gerissen), weshalb es den Kindern und Jugendlichen gelungen ist, nach innen zu gelangen. Sie gaben glaubhaft an, dass die Beschädigung bereits schon am Samstag vorhanden war. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 300 Euro. Die Polizeiinspektion Schweinfurt bittet um Zeugenhinweise unter der Telefonnummer 09721/2020.

Betrunken mit E-Scooter unterwegs
Am Sonntagabend befuhr ein 30 Jahre alter Mann gegen 21:30 Uhr mit einem E-Scooter die Rückertstraße in Schweinfurt. Dort wurde er einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Bei Ansprache durch die Beamten konnte sofort Alkoholgeruch festgestellt werden. Nach dem durchgeführten Atemalkoholtest von 1.2 Promille wurde dem Fahrer die Weiterfahrt unterbunden. Er musste sich anschließend einer Blutentnahme unterziehen und erhält nun eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr.

Diebstahl in Diskothek
In der Nacht von Sonntag auf Montag entwendete ein 24-jähriger Gast einer Schweinfurter Diskothek eine Flasche Vodka für 64 Euro aus dem Thekenbereich. Nachdem er von Verantwortlichen dabei beobachtet wurde, wurde die Polizei verständigt. Die Beamten nahmen eine Diebstahlsanzeige auf. Zudem wurde dem Beschuldigten ein Hausverbot für die Diskothek ausgesprochen.

Aus dem Landkreis Schweinfurt

Betrunken einen Verkehrsunfall verursacht und anschließend geflohen
In den frühen Montagmorgenstunden, gegen ca. 02:20 Uhr, ereignete sich zwischen Rütschenhausen und der Autobahnauffahrt ein Verkehrsunfall. Der 33-jährige Pkw-Fahrer kam aus zunächst unbekannten Gründen nach rechts von der Fahrbahn ab und stieß in die Leitplanke. Anschließend fuhr er über eine Verkehrsinsel und kam danach im Grünstreifen zum Stehen. Als die Polizeistreife an der Unfallörtlichkeit eintraf, befand sich der BMW-Fahrer jedoch nicht mehr vor Ort. Nach sofort durchgeführten Recherchen konnte der Fahrer ermittelt und in Rütschenhausen angetroffen werden. Die Beamten überprüften die Verkehrstüchtigkeit des Fahrers und stellten fest, dass dieser mit 1.48 Promille alkoholisiert war. Er musste sich daraufhin einer Blutentnahme unterziehen. Der Pkw, an welchem ein Sachschaden von 10.000 Euro entstand, musste abgeschleppt werden. Der Sachschaden an der Leitplanke beträgt ca. 3.000 Euro. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand.

Beamten weckten betrunkene Autofahrerin
Ein Zeuge teilte der Polizeiinspektion Schweinfurt am Montagmorgen gegen 02:15 Uhr mit, dass eine 24 Jahre alte Dame alkoholisiert mit dem Pkw unterwegs sei. Die Beamten stellten die Fahrerin letztlich in Dittelbrunn fest – sie lag schlafend in ihrem Fahrzeug. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0.74 Promille. Die Fahrerin erhält nun eine Anzeige.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion
Haßfurt vom 06.06.2022
Betrunken mit dem Auto unterwegs
EBELSBACH Am Pfingstmontag gegen 05:20 Uhr fiel eine 25jährige Pkw
Fahrerin einer anderen Verkehrsteilnehmerin auf, weil diese Schlangenlinien
und fast in den Gegenverkehr fuhr. Die hinzugerufenen Polizeibeamten
führten eine Kontrolle durch, ein Alkoholtest ergab einen Wert von 1,74
Promille. Deshalb wurde eine Blutentnahme durchgeführt und der
Führerschein einbehalten.
Mit E-Scooter ohne Versicherung unterwegs
ZEIL Am Sonntagabend, 05.06.2022 fiel ein 16jähriger mit seinem E-Scooter
einer Polizeistreife auf. Bei einer Kontrolle wurde festgestellt, dass kein
Versicherungsschutz für das Gefährt bestand. Deshalb wurde die Mutter des
Jungen verständigt und er durfte mit seinem Roller nicht weiterfahren.
Vom E-Bike gestürzt
RIEDBACH Am Pfingstsonntag gegen 15:30 Uhr stürzte eine 67jährige Dame
alleinbeteiligt von ihrem Pedelec. Auf einem Waldweg fuhr sie wegen Ästen
so langsam, dass sie vom Rad kippte und sich beim Sturz starke
Rückenschmerzen zuzog. Sie wurde zur Kontrolle ins Krankenhaus verbracht.
Schadensträchtiger Verkehrsunfall in der Innenstadt
HAßFURT Am Sonntagmittag befuhr ein 47jähriger Mann mit seinem Pkw die
Hauptstraße in Haßfurt Richtung Oberes Tor. Er kam mit seinem Auto nach
rechts von der Fahrbahn ab und fuhr auf ein geparktes Auto auf, welches
wiederum auf ein weiteres davor stehendes Auto geschoben wurde. Da bei
der Verkehrsunfallaufnahme recht schnell deutlich wurde, dass Alkohol im
Spiel war, wurde eine Blutentnahme durchgeführt und der Führerschein
einbehalten.
Unerlaubte Feier in einer Gartenhütte
RIEDBACH/ HUMPRECHTSHAUSEN Eine 89jährige Dame wollte am
Pfingstsonntag auf ihrem nicht eingezäunten Gartengrundstück nach dem
Rechten sehen und Blumen gießen. Dabei musste sie feststellen, dass ihr
Grundstück verwüstet war und eindeutige Spuren einer Feier sichtbar waren.
So wurde neben einer Abstellhütte auch die Gartenhütte angegangen.
Entwendet wurde nichts, jedoch entstand ein Sachschaden von geschätzten
500 Euro.
Auto mit Stein beschädigt
ELTMANN Der Kotflügel eines grauen Audis, der ordnungsgemäß in der
Georg-Schäfer-Siedlung abgestellt war, wurde im Zeitraum vom 04. auf den
05.06.2022 mit einem Stein beschädigt.
Die Polizeiinspektion Haßfurt bittet in allen Fällen um
Zeugenhinweise unter Tel. 09521/927-0.

 

Pressebericht
vom 06.06.2022
Fahranfängerin verletzt:
Am Freitagabend, 03.06.2022, um 19.35 Uhr, befuhr eine 19jährige Fahranfängerin mit ihrem Pkw Opel die Kreisstraße von Kolitzheim nach Zeilitzheim. Unbekannte Ursache, so schilderte sie, führte zum Blockieren der Reifen an ihrem Pkw, weswegen sie von der Fahrbahn abkam und in den Acker fuhr. Sie schlug dabei mit dem Schlüsselbein und ihrem Kopf gegen das Lenkrad und musste nach der Unfallaufnahme durch den Rettungsdienst zur Erstbehandlung ins Krankenhaus verbracht werden. Am Pkw selbst entstand geringer Sachschaden von 150 Euro.
Vorfahrt missachtet und ohne Führerschein gefahren:
Am Freitagabend um 19.10 Uhr fuhr ein 23jähriger Mann mit einem Pkw VW in Sulzheim von der Emil-Mergler-Straße zur Wilhelm-Behr-Straße, um dort im Einmündungsbereich zu wenden. Unter Missachtung der Vorfahrt fuhr er auf die Vorfahrtsstraße ein, wo es zum Zusammenstoß mit einem Pkw Audi kam, den ein 60jähriger fuhr. Bei der polizeilichen Unfallaufnahme gestand der jüngere Mann ein, dass er keinen Autoführerschein besitzt.
Die Anzeige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis wird erstellt.
Wildunfälle:
Über das Pfingstwochenende kam es im Dienstbereich der PI Gerolzhofen zu zwei Unfällen mit Rehen.
Am Freitag um 22.15 Uhr sprang ein Reh zwischen Gaibach und Kolitzeim vor einen BMW und am Montag um 01.55 Uhr kreuzte ein Reh die Fahrbahn vor einem Mercedes. Beide Male verendeten die Tiere durch den Zusammenstoß und verursachten Gesamtsachschaden von 4500 Euro. Die Fahrer blieben unverletzt.
Eine gefährliche Begegnung hatte ein 16jähriger, als er mit seinem Leichtkraftrad von Gerolzhofen nach Wiebelsberg fuhr. Ein Rehkitz lief dem Zweiradfahrer in die Fahrspur, sodass der Jugendliche nicht mehr ausweichen konnte. Durch die Kollision kam der junge Mann zu Sturz, er verletzte sich aber nur leicht. Das Tier verendete durch den Unfall. Am Motorrad entstand Sachschaden von 1500 Euro, das Zweirad musste abgeschleppt werden.

Fehler beim Überholt werden:
Am Freitagabend, um 17.30 Uhr, befuhren ein 42jähriger Audi-Fahrer und ein 40jähriger Opel-Fahrer die St2271 von Kolitzheim kommend in Richtung Unterspiesheim. Beide fuhren in einer Fahrzeugkolonne hinter einem Lkw. Der Opel-Fahrer befand sich am Ende der Fahrzeugkolonne und setzte zum Überholen an. Als er bereits auf Höhe des Pkw Audi war, scherte dieser ebenfalls aus und touchierte den Pkw Opel. Der Audi-Fahrer verriss daraufhin das Lenkrad, kam nach rechts von der Fahrbahn ab, durchfuhr den unbefestigten Grünstreifen und kam schließlich auf dem Flurbereinigungsweg, welcher parallel zur St2271 verläuft, zum Stehen.
Glücklicherweise wurde niemand der Pkw-Insassen verletzt. Der Gesamtsachschaden wird auf 11.000 Euro geschätzt.
Ein Bußgeldverfahren wird gegen den Audi-Fahrer eingeleitet.
Auslaufendes Öl in den Kanal gelaufen:
Ein aufmerksamer Passant stellte am Samstagabend um 20.02 Uhr fest, dass an einem Pkw Mini, der in Gerolzhofen im Wilhelm-Busch-Weg geparkt stand, Motoröl auslief und dieses durch den letzten Regen zum nächsten Gullydeckel geschwemmt wurde. Die Kfz-Halterin konnte erreicht werden und erklärte, dass sie am Tag vorher über einen Stein gefahren war und nicht wusste, dass ihr Pkw einen Schaden davongetragen hatte. Das Auto wurde abgeschleppt und der Gully wurde durch eine örtliche Kanalfirma gereinigt.
Leichtkraftrad ohne Führerschein gefahren:
Ein 48jähriger Gerolzhöfer testete am Samstagabend um 20.02 Uhr ein Leichtkraftrad auf seine Tauglichkeit und fuhr eine kleine Runde in der Straße. Der Polizeistreife fiel vor allem bei der ersten Sichtung des Mannes auf, dass dieser keinen Helm beim Fahren trug. Mit der Verkehrskontrolle wurde festgestellt, dass das Motorrad weder zugelassen noch versichert war und dass der Autoführerschein zum Fahren des Krades nicht ausreichend war.
Gegen den Mann werden Ermittlungen wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis, Vergehen nach dem Pflichtversicherungsgesetz und Abgabenordnung sowie Verkehrsordnungswidrigkeiten geführt.
Alkohol am Steuer:
Am Pfingstsonntag, um 21.03 Uhr, wurde ein 64jähriger Mann mit seinem Pkw VW in Donnersdorf zu einer gesamtheitlichen Verkehrskontrolle angehalten. Dabei wurde Alkoholgeruch festgestellt. Der freiwillige Atemalkoholtest in der Polizeidienststelle erbrachte den Wert von 0,7 Promille, das Bußgeldverfahren wird gegen den Mann eingeleitet.

 

Pressebericht

vom 06.06.2022

Verkehrsgeschehen

Verkehrsunfallfluchten
WÜRZBURG/INNENSTADT. Am Sonntagmittag kam es zu einem Verkehrsunfall zwischen einem VW und einem Wohnmobil.

Gegen 13:55 Uhr, fuhr der 56-jährige Geschädigte mit seinem Fahrzeug auf dem Mainkai, als ihm ein Wohnmobil der Marke Ahorn entgegenkam. Die beiden Fahrerseiten der Fahrzeuge berührten sich, wodurch der Außenspiegel des Geschädigten abgefahren wurde. Der Fahrer des Wohnmobils setzte seine Fahrt ohne seinen Pflichten als Verursacher eines Verkehrsunfalls nachzukommen fort. Der entstandene Schaden wird auf etwa 700€ geschätzt.

WÜRZBURG/FRAUENLAND. Im Zeitraum von Donnerstag bis Sonntag wurde in der Anton-Bruckner-Straße ein geparktes Kraftrad angefahren und beschädigt.

Am Donnerstag, gegen 15:30 Uhr, stellte der 39-jährige Würzburger sein Kraftrad auf einer Parkfläche in der Anton-Bruckner-Straße auf Höhe der Hausnummer 8 ab. Als der Geschädigte am Sonntagabend zu seinem Kraftrad zurückkehrte, stellte er fest, dass dieses auf die rechte Seite gekippt war. Hierdurch wurden sowohl der Lenker, als auch das Gehäuse der rechten Seite verkratzt. Der entstandene Schaden wird auf etwa 1000€ geschätzt. Hinweise auf den Unfallverursacher liegen nicht vor.

 

Wer Hinweise zu den Unfallfluchten geben kann, wird gebeten sich bei der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt unter der Tel.-Nr. 0931/457-2230 zu melden.

 

Pressebericht ______________________________________________________________________
Montag, 6. Juni 2022
Verkehrsgeschehen
Von Sonntag auf Montag wurden bei der Polizeiinspektion Kitzingen fünf Verkehrsunfälle bekannt. Dabei entfernten sich zweimal Fahrzeugführer von der Unfallstelle. Ein Personenschaden ist bei keinem der Verkehrsunfälle eingetreten.
Verkehrsunfallfluchten
Pkw angefahren – Unfallverursacher entfernt sich
DETTELBACH, Lkrs. Kitzingen; Auf dem Parkplatz eines Fast-Food-Restaurants im Mainfrankenpark ereignete sich ein Verkehrsunfall, bei dem sich der Verursacher von der Unfallstelle entfernte.
Am Sonntag, den 05.06.2022, gegen 15:30 Uhr, konnten Zeugen einen Pkw BMW beobachten, wie dieser beim Ausparken gegen einen anderen geparkten Pkw stieß. Nachdem der Fahrer des angefahrenen Fahrzeuges zu seinem Fahrzeug zurück kam machten Zeugen diesen auf das Unfallgeschehen aufmerksam. Bei einer Inaugenscheinnahme konnte ein Sachschaden festgestellt werden.
Hier entfernte sich die unfallverursachende Person von der Unfallstelle ohne eine Nachricht zu hinterlassen oder die Polizei zu verständigen.
Dank der aufmerksamen Zeugen konnten wichtige Hinweise, unter anderem das Kennzeichen des unfallverursachenden Fahrzeuges, festgehalten werden.
Beim Ausparken hängen geblieben – Fahrzeugführer entfernt sich
KITZINGEN; Ein bislang unbekannter Fahrzeugführer parkte in der Nähe des Wilhelm-Hoegner-Hauses mit seinem Pkw aus und beschädigte hierbei ein weiteres geparktes Fahrzeug. Dabei entstand an beiden unfallbeteiligten Fahrzeugen ein Sachschaden.
Am 06.06.2022, gegen 01:30 Uhr, beobachtete ein Zeuge einen Pkw, welcher aus einer Parklücke rückwärts ausgeparkt wurde. Beim Ausparken stieß dieser Pkw mit dem Heck gegen das dahinter ordnungsgemäß abgestellte Fahrzeug, einen weiteren Pkw.
Der Anstoß war so intensiv, dass die Lackierung beider Fahrzeuge beschädigt wurde. So konnte am beschädigten Pkw Mercedes Lack des Verursacherfahrzeuges gesichert werden.

Ohne eine Nachricht am beschädigten Fahrzeug zu hinterlassen oder die Polizei zu verständigen entfernte sich auch hier die unfallverursachende Person von der Unfallstelle.
Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 1.000 Euro geschätzt.
In beiden vorgenannten Fällen haben Beamte der Polizeiinspektion Kitzingen Ermittlungen wegen des unerlaubten Entfernens vom Unfallort aufgenommen.
Sachbeschädigungen
Pkw verkratzt – Hoher Sachschaden
KITZINGEN; Eine bislang unbekannte Person hat am Wochenende an einem Pkw erheblichen Sachschaden verursacht indem der Lack des Fahrzeuges verkratzt wurde.
In der Zeit von Freitag, den 03.06.2022, gegen 17:00 Uhr, bis Sonntag, den 05.06.2022, um 16:50 Uhr, wurde ein in der Tännigstraße in Kitzingen abgestellter Pkw verkratzt. Dabei entstand ein Sachschaden von ca. 1.200 Euro.
Mit einem Gegenstand wurde die rechte Fahrzeugseite eines Pkw Audi in der oben genannten Zeit beschädigt. Hierbei wurden insbesondere die Beifahrertüre und die hintere rechte Türe des Fahrzeugs betroffen.
Zaun beschädigt – Verursacher flüchtig
MARKTBREIT, Lkrs. Kitzingen; In Marktbreit wurde vergangenes Wochenende ein hölzerner Gartenzaun beschädigt.
In der Nacht von Samstag auf Sonntag, in der Zeit zwischen 20:00 Uhr und 09:00 Uhr, wurde in der Sudetenstraße ein hölzerner Gartenzaun umgedrückt und dabei beschädigt.
Der Tatverdacht richtet sich gegen eine Gruppe Jugendliche, welche von Zeugen zwischen 02:00 Uhr und 03:45 Uhr vor dem Anwesen gesehen wurden.
Auch hier haben die Beamten der Polizeiinspektion Kitzingen die Ermittlungen aufgenommen.
Zeugen, welche Hinweise geben können, werden gebeten sich an die PI Kitzingen unter der Tel.-Nr. 09321/141-0 zu wenden.

Vorheriger ArtikelSonntag
Nächster ArtikelTG 48 Triathleten stark bei der Deutschen Meisterschaft in Ingolstadt