BAD KISSINGEN, OT HAUSEN. In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch ist aus noch ungeklärter Ursache auf einem Hühnerhof ein Brand ausgebrochen. Die Schadenssumme liegt im sechsstelligen Bereich. Die Kriminalpolizei Schweinfurt hat noch vor Ort die Ermittlungen übernommen.
Gegen 01:30 Uhr ging bei der Integrierten Leitstelle von Feuerwehr und Rettungsdienst die Mitteilung über den Brand eines Hühnerhofs ein. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte von Feuerwehr und Polizei waren bereits offene Flammen im hinteren Bereich des Gebäudes zu erkennen. Die örtlichen Feuerwehren aus Bad Kissingen, Hausen, Winkels, Reiterswiesen, Poppenroth, Großenbrach, Kleinenbrach, Nüdlingen und Oberthulba befanden sich mit rund 90 Mann im Einsatz. Die Löscharbeiten dauerten mehrerer Stunden bis das Feuer unter Kontrolle gebracht werden konnte.
Die weiteren Ermittlungen hat noch vor Ort die Kriminalpolizei Schweinfurt übernommen. Neben der genauen Brandursache versuchen die Beamten nun auch die Schadenshöhe zu klären. Nach ersten Schätzungen liegt diese im sechsstelligen Bereich. Nach Angaben des Geschädigten befanden sich zum Zeitpunkt des Brandes zudem rund 1.500 Legehühner in den Stallungen.

Quelle: Polizeipräsidium Unterfranken

Werbung
Vorheriger ArtikelBad Kissingen: Basics zur Geschichte und Kultur
Nächster ArtikelLandkreis Schweinfurt: Digitale Alarmierung geht weiter voran