Zum Gedenken an die Opfer der Messerattacke des 25. Juni 2021 veranstaltet die Stadt Würzburg am ersten Jahrestag dieses Ereignisses um 19.30 Uhr ein Konzert im Franconiasaal des Congress Centrums Würzburg. Das Polizeiorchester Bayern führt mit Unterstützung von 150 Sängerinnen und Sängern die Friedensmesse „The Armed Man“ von Karl Jenkins auf.

Im vergangenen Jahr wurde das Konzert noch als große Benefizveranstaltung geplant. Weil die Veranstalter jedoch möglichst vielen Würzburgerinnen und Würzburgern die Möglichkeit anbieten möchten, an diesem besonderen Abend teilnehmen zu können, wird, dies auch im Hinblick auf die allgemeinen Kostensteigerungen, in Rücksprache mit dem Polizeiorchester Bayern, auf das Eintrittsgeld verzichtet. Die Veranstalter bitten Besucherinnen und Besucher lediglich um Spenden.
Diese gehen an die Vereine „Würzburg zeigt Herz“ und „Der Weiße Ring e.
V.“. Beide Vereine kümmern sich um Opferhilfe und Opferschutz und wollen Kindern und Familien helfen, die Schicksalsschläge erlitten haben.
Unmittelbar nach der Tat war es Zielsetzung von „Würzburg zeigt Herz“, die Traumata zeitnah zu behandeln, um damit langfristige Folgen und seelische Erkrankungen zu vermeiden oder zu lindern.

Kostenlose Eintrittskarten für das Gedenkkonzert sind ab kommenden Mittwoch, 1. Juni, in der Tourist Information & Ticketservice, der Theaterkasse und der Stadtbücherei im Falkenhaus erhältlich. Zusätzlich können die Eintrittskarten dann ab Freitag in den Stadtteilbüchereien Heidingsfeld, Heuchelhof, Hubland, Lengfeld und Versbach zu den jeweiligen Öffnungszeiten abgeholt werden. Alternativ kann auch per Mail an gedenkkonzert@stadt.wuerzburg.de eine Zugangsberechtigung (die gedruckte Antwortmail gilt als Eintrittskarte) bestellt werden.

Kundinnen und Kunden, die für den Abend bereits eine Karte erworben haben, können diese in der Tourist Information & Ticketservice im Falkenhaus gegen Barauszahlung zurückgeben. Wer seine Karte nicht zurückgibt, unterstützt automatisch die Spendenaktion – die Eintrittskarte geht dann zu 100 Prozent als Spende an die genannten Vereine. Für die Spenderinnen und Spender, die ihre bereits erworbenen Karten als Erlös stiften, werden selbstverständlich reservierte Plätze zur Verfügung gestellt.

Quelle: Stadt Würzburg

Werbung
Vorheriger ArtikelLandkreis Schweinfurt: Ukrainehilfe – Aktuelle Informationen für den
Nächster ArtikelSchweinfurt: Coronavirus – Wegfall der Maskenpflicht im Rathaus und den städtischen Einrichtungen