Schweinfurt – Die Lokale Agenda 2030 veranstaltet im Rahmen des Wattbewerbs eine Ausstellung von prämierten Objekten des „Architekturpreis Gebäudeintegrierte Solartechnik“. Hierzu laden die Organisatoren zur Auftaktveranstaltung am Mittwoch, 01. Juni um 19:00 Uhr in die Rathausdiele ein.

In einem Vortrag wird Prof. Dr.-Ing. Roland Krippner, Architekt BDA, Technische Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm grundsätzlich auf das Thema Architektur und Solarenergie eingehen und architektonische Konzepte für die geglückte Integration von Solartechnik sowohl im Neubau als auch in der Bestandsanierung vorstellen. Die Solarenergienutzung nicht nur auf Dächern von Gebäuden ist im Rahmen des energieeffizienten Bauens ein zentrales Thema. Solartechnische Systeme sollten selbstverständliche Bestandteile innovativer Gebäudehüllen wie auch Bausteine energetischer Sanierung sein. Vertreter der Baubranche und Bauherren sowie alle Interessierte an der Vielfalt der Integration von Solartechnik können sich motivieren lassen und in den Austausch mit den erfahrenen Fachleuten treten. Hier können neue Ideen und Ansätze geboren werden, wie die fassadenintegrierte PV-Nutzung auch in Schweinfurt Einzug halten kann, um näher an das Ziel der Klimaneutralität in 2035 zu gelangen.

Der Solarenergie Förderverein Bayern e.V. (SeV) lobt seit dem Jahr 2000 einen „Architekturpreis Gebäudeintegrierte Solartechnik” aus. Herausragende Beiträge der Planung und Gestaltung gebäudeintegrierter Solaranlagen aus diesen Wettbewerben werden der Öffentlichkeit durch Ausstellungen bekannt gemacht. Vielfach zeichnen sich die Beiträge durch ambitionierte energetische und ökologische anlagentechnische Gesamtlösungen aus, die neben Null- und Plusenergiekonzepten auch Ansätze zeigen zum Thema Energieautarkie. Ab dem 02. Juni bis zum 15. Juli kann die begleitende Ausstellung im Sparkassen-Kundenzentrum Roßmarkt in Schweinfurt während der regulären Öffnungszeiten besichtigt werden.
Zum Vortrag ist eine Anmeldung unter wattbewerb.sw@gmail.com nötig.

Quelle: Stadt Schweinfurt

Werbung
Vorheriger ArtikelPassau/Würzburg: Erheblich alkoholisierter Verkehrsteilnehmer fährt in Schlangenlinien auf Autobahn – Zeugen gesucht!
Nächster ArtikelProberaumproblematik in Schweinfurt – Musiker und Künstler Eric Greulich im Interview