Pressebericht des PP Niederbayern vom 27.05.2022 – Bereich Mainfranken

Verkehrspolizeiinspektion Passau

Sonderpressebericht der Verkehrspolizeiinspektion Passau vom 27.05.2022

Werbung

Erheblich alkoholisierter Verkehrsteilnehmer fährt in Schlangenlinien auf Autobahn – Zeugen gesucht!

SUBEN, PASSAU, DEGGENDORF, BAB A3. Die Beamten der Passauer Verkehrspolizei suchen aktuell nach einem konkreten Zeugen, der heute (27.05.2022) Vormittag, auf der BAB A3 zwischen dem Grenzübergang Suben und Deggendorf einem alkoholisierten Schlangenlinienfahrer folgte. Dieser und weitere Zeugen werden gebeten, sich mit den Passauer Beamten in Verbindung zu setzen.

Heute früh in der Zeit zwischen 08.00 Uhr und 08.45 Uhr war ein weißer Mercedes Sprinter mit ungarischer Zulassung in Schlangenlinien unterwegs auf der BAB A3 zwischen dem Grenzübergang Suben in Richtung Deggendorf. Am Parkplatz Scherbach bei Iggensbach im Lkr. Deggendorf, konnte der, wie sich bei der Kontrolle dann herausstellte, erheblich alkoholisierte Fahrer angehalten und kontrolliert werden.

Wie mittlerweile bekannt wurde, fuhr ein männlicher Zeuge zur gleichen Zeit mit seinem Kleintransporter samt Planenaufbau mit Würzburger Kennzeichen (WÜ-) seit dem Grenzübergang Suben hinter dem Schlangenlinienfahrer her. Dieser Zeuge wird nunmehr dringend gebeten, sich mit der Verkehrspolizei Passau unter der Telefonnummer 0851/9511-5021 in Verbindung zu setzen. Er wird als Zeuge des Vorfalls benötigt.

Auch andere Verkehrsteilnehmer, die diese auffällige Fahrweise heute früh beobachten konnten oder sogar dadurch selbst gefährdet wurden, werden gebeten, sich bei den Ermittlern zu melden und sich als Zeuge zur Verfügung zu stellen.

Für den 59–jährigen ungarischen Schlangenlinienfahrer war die Fahrt vorerst zu Ende, sein Fahrzeug wurde am Autobahnparkplatz Scherbach abgestellt und die Fahrzeugschlüssel sichergestellt. Nachdem der Alkotest deutlichen Alkoholkonsum anzeigte, musste sich der Mann einer Blutentnahme unterziehen und seinen Führerschein abgeben.

Der Beschuldigte wurde nach Abschluss aller polizeilichen Maßnahmen entlassen. Er muss sich nun wegen Trunkenheit im Verkehr verantworten.

 

Pressebericht
der Polizeiinspektion Aschaffenburg
vom 27.05.2022

Stadt Aschaffenburg
Verkehrsgeschehen
-Fehlanzeige-

Kriminalitätsgeschehen
Körperverletzung nach Streit zwischen zwei Fußballfans
Am Floßhafen kam es am Donnerstagabend um kurz nach 20 Uhr zu einer handgreiflichen Auseinandersetzung, bei der zwei Fußballfans unterschiedlicher Vereine aneinander geraten sind. Offensichtlich störte sich der bislang unbekannter Täter hierbei an der Mütze eines 28-jährigen Passanten, welche seine Sympathie für einen konkurrierenden Fußball-Bundesligaverein suggeriert. Der zunächst verbale Streit endete damit, dass der Täter dem 28-Jährigen unvermittelt mit der Faust ins Gesicht schlug. Der Täter entfernte sich danach in unbekannte Richtung. Die Polizeiinspektion Aschaffenburg hat ein Ermittlungsverfahren gegen Unbekannt eingeleitet.

Streit um Parksituation eskaliert
Schweinheim. Am Donnerstag, gegen 21:30 Uhr, gipfelte eine Streitigkeit zwischen zwei Nachbarn in der Rotwasserstraße darin, dass ein 43-Jähriger seinem Kontrahenten mit einem Tierabwehrspray ins Gesicht sprühte. Als Grund der Streitigkeit wurde hierbei die Parksituation vor Ort angegeben. Der 54-jährige Geschädigte erlitt durch den Kontakt mit dem Reizstoff Atemnot und musste durch einen Notarzt behandelt werden. Gegen den 43-Jährigen wurde eine Anzeige wegen gefährlicher Körperverletzung aufgenommen.

Sonstiges
Reiter stürzt von Pferd und verletzt sich schwer
Damm. Ein 57-jähriger Reiter ist am Donnerstagabend, gegen 19:50 Uhr, in der Steinbacher Straße aus bislang unbekannten Gründen von seinem Pferd gestürzt. Dabei schlug er mit dem Kopf auf dem Asphalt auf und zog sich eine stark blutende Verletzung zu. Der 57-Jährige wurde durch seine Lebensgefährtin verletzt auf dem Boden liegend vorgefunden. Er wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Nach bisherigen Erkenntnissen war der Reiter zum Zeitpunkt des Sturzes alkoholisiert.

Kreis Aschaffenburg
Verkehrsgeschehen
Laternenmast angefahren – Verursacher flüchtig
Großostheim. In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag wurde im Südring (Ortsteil Ringheim) ein Laternenmast durch ein unbekanntes Fahrzeug angefahren und beschädigt. Der Unfallverursacher gab sich bislang nicht zu erkennen. Die Polizei stellte eine deutliche Anstoßstelle und Autofragmente am Unfallort fest. Eine Spur aus Fragmenten des Unfallverursachers verlief in Richtung Anne-Frank-Straße. Nach bisherigen Ermittlungen handelt es sich bei dem flüchtigen Fahrzeug um einen Mitsubishi Space Star.

Sachdienliche Hinweise zum Fahrer oder Fahrzeug nimmt die Polizeiinspektion Aschaffenburg unter der Telefonnummer 06021/857-0 entgegen.

Kriminalitätsgeschehen
-Fehlanzeige-

 

 

Pressebericht vom 27.05.2022
Fahrrad für Heimfahrt „ausgeliehen“
Saal – Lkr. Rhön-Grabfeld
Freitagnacht wurde ein 28-Jähriger in der Hauptstraße einer Kontrolle unterzogen, nachdem er mit einem Fahrrad auf dem Gehweg und ohne Licht fuhr. Nachdem Anzeichen von Alkoholkonsum zu erkennen waren, wurde ein Atemalkoholtest durchgeführt. Dieser ergab einen Wert von über 1,6 Promille. Die Weiterfahrt wurde untersagt und das Fahrrad zunächst verkehrssicher abgestellt. Die Blutentnahme wurde im Campus Bad Neustadt durchgeführt.
Wülfershausen – Lkr. Rhön-Grabfeld
Noch während der oben genannten Sachverhaltsaufnahme vor Ort meldet sich ein 20-jähriger Mann nach reichlich Alkoholkonsum per Notruf bei der Polizei und teilte mit, dass sein Fahrrad in der Zeit von 01:00 Uhr bis 02:30 Uhr in Wülfershausen, Am Spielplatz, entwendet wurde. Dieses war unverschlossen am Wegrand abgestellt. Der 28-Jährige hatte sich das Rad für seinen Heimweg nur „ausgeliehen“. Gegen ihn wurde Anzeige erstattet.
Nach Schlägerei im Krankenhaus
Rheinfeldshof – Lkr. Rhön-Grabfeld
Am Donnerstag, gegen 18:45 Uhr, kam es auf dem Festplatz zu einer handgreiflichen Auseinandersetzung. Ein 18-Jähriger wollte einen Streit schlichten. Infolgedessen bekam er von einem 20-Jährigen mit der Faust einen Schlag ins Gesicht und erlitt hierbei eine Nasenbeinfraktur, ein Hämatom am Auge sowie Absplitterungen an seinen Zähnen. Er wurde mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus eingeliefert. Den 20-Jährigen erwartet nun eine Anzeige wegen Körperverletzung.
Wildunfall
Bastheim – Lkr. Rhön-Grabfeld
Ein Audi-Fahrer befuhr am Donnerstag, gegen 00:30 Uhr, die Staatsstraße von Bastheim kommend in Richtung Simonshof. Ca. 150 Meter vor der Abzweigung nach Unterwaldbehrungen erfasste er mit seinem Fahrzeug einen Dachs. Das Tier konnte vor Ort nicht mehr festgestellt werden. Am Pkw entstand ein Schaden in Höhe von ca. 250,00 Euro.

Pressebericht der PI Ebern vom 27.05.2022:

Verkehrszeichen entwendet
Steinbruch Burgpreppach, Lkr. Haßberge: Vermutlich in der Zeit vom Sonntag den 22.05.2022 bis Donnerstag den 26.05.2022 wurde ein Verkehrszeichen, das das Durchfahrtsverbot für Fahrzeuge symbolisiert, an der Schranke bei der Einfahrt zum Steinbruch „Rauhberg“ entwendet. Der Schaden wird auf ca. 50,00 Euro beziffert. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Ebern unter der Telefonnummer 09531/924-0 entgegen.

 

Kriminalitätsgeschehen
Hochwertiges Fahrrad geklaut
WÜRZBURG/INNENSTADT. Am Donnerstag zwischen 00:30 Uhr und 11:00 Uhr wurde vom Oberen Markt ein silbernes Herrenrad der Marke Dynamics durch einen bislang unbekannten Täter entwendet. Der Geschädigte fand nur noch das aufgebrochene Zahlenschloss vor, mit welchem er das hochwertige Rad im Wert von 1600 Euro gesichert hatte.
Die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt ermittelt wegen Diebstahl und bittet Zeugen, denen sachdienliche Hinweise zum Vorfall möglich sind, sich unter der Tel-Nr. 0931/457-2230 mit der Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.
Wohnhaus mit Graffiti beschmiert
WÜRZBURG/INNENSTADT. In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag wurde ein Mehrfamilienhaus in der Peterstraße durch einen unbekannten Täter mit Graffiti in weißer Farbe beschmiert. Der Geschädigte gibt die Schadenhöhe mit 50 Euro an.
Die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt ermittelt wegen Sachbeschädigung und bittet Zeugen, denen sachdienliche Hinweise zum Vorfall möglich sind, sich unter der Tel-Nr. 0931/457-2230 mit der Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.
Verkehrsgeschehen
Geparkter Pkw angefahren – Zeugen gesucht
WÜRZBURG/VERSBACH. Am Lindleshang wurde im Zeitraum von Sonntag, 20:30 Uhr bis Donnerstag 15:30 Uhr, ein geparkter Pkw durch einen bislang unbekannten Verkehrsteilnehmer beschädigt. An dem schwarzen Mercedes entstand am linken Vorderreifen ein Schaden von etwa 500 Euro. Der Verursacher entfernte sich von der Unfallörtlichkeit, ohne seinen Pflichten als Unfallbeteiligter nachzukommen.
Die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt bittet Zeugen, denen sachdienliche Hinweise zur Verkehrsunfallflucht möglich sind, sich unter der Tel.-Nr. 0931/457-2230 mit der Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.
Fahrten unter Alkoholeinfluss
WÜRZBURG/STADTGEBIET. In der Nacht von Donnerstag auf Freitag kontrollierten Beamte der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt zwei Fahrzeugführer, bei denen die Fahrtüchtigkeit nicht mehr gewährleistet war. Der 25-jährige Fahrer eines Kleinkraftrads war in der Georg-Eydel-Straße mit über 1,4 Promille unterwegs. Eine 27-Jährige fuhr mit ihrem Fahrrad in Schlangenlinien durch die Virchowstraße. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab bei der jungen Frau einen Wert von über 1,7 Promille. Beide mussten die Beamten zwecks einer Blutentnahme auf die Dienststelle begleiten. Der Kleinkraftradfahrer musste auch noch seinen Führerschein abgeben.
Beide erwartet nun eine Strafanzeige wegen Trunkenheit im Verkehr.

 

Pressebericht der Verkehrspolizeiinspektion Schweinfurt-Werneck vom 27.05.2022
Lkr. Schweinfurt, Gemeinde Schonungen, B 303
Bei Geschwindigkeitsmessung mehr als doppelt so schnell wie erlaubt führt zu 1400,- € Bußgeld, 3 Monaten Fahrverbot und 2 Punkten in Flensburg
Am Nachmittag des vergangenen Mittwochs führte die Verkehrspolizeiinspektion Schweinfurt-Werneck auf der B 303, auf Höhe der Ortschaft Abersfeld in Fahrtrichtung Weyer, eine fünfstündige Geschwindigkeitsmessung durch. In dieser Zeit passierten ca. 750 Fahrzeuge die Messstelle und es gilt eine zulässige Höchstgeschwindigkeit von 70 km/h.
Insgesamt wurden 35 Geschwindigkeitsverstöße registriert. 15 der zu beanstandenden Fahrzeugführer müssen lediglich mit einer kostenpflichtigen Verwarnung rechnen. Auf die restlichen 20 Fahrzeugfüh-rer kommt ein Bußgeldverfahren zu, bei dem auch Punkte in Flensburg fällig sind.
Zudem müssen drei dieser zwanzig Fahrer auch noch mit einen Fahrverbot rechnen, wobei unrühmli-cher Spitzenreiter der Fahrer eines Audis aus dem oberbayerischen Raum war. Der Fahrer war mit 150 km/h, und somit mehr als doppelt so schnell wie erlaubt, gemessen worden. Ihn erwartet nun ein Bußgeld i.H.v. 1400,- €, ein dreimonatiges Fahrverbot, sowie 2 Punkte in Flensburg

Pressebericht der Polizeiinspektion Mellrichstadt vom 27.05.2022

Betrugsversuch auf Faceboook

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld: Eine Verkaufsanzeige für ein Spielzeug inserierte Mitte Mai eine 57-Jährige auf Facebook. Nach kurzer Verhandlung einigte sie sich mit einer Kaufinteressentin auf einen Verkaufspreis in Höhe von 37,50 Euro. Im Rahmen der Korrespondenz äußerte die Käuferin dann plötzlich den Wunsch einen Betrag in Höhe von insgesamt 320 Euro an die 57-Jährige Mellrichstädterin zu überweisen. Diese wiederum sollte die Differenz in Form von sogenannten STEAM-Geschenkkarten zurückzahlen, welche beim Versand des Spielzeuges beigelegt werden sollten. Glücklicherweise ließ sich die Verkäuferin auf diese Vereinbarung nicht ein. Ihr war bekannt, dass es sich hierbei um eine neue Betrugsmasche handeln musste. Sie erstatte Anzeige bei hiesiger Polizeidienststelle wegen versuchten Betruges.

LKW kollidierte mit Wohnwagen

Sondheim/Rhön, Lkr. Rhön-Grabfeld: Ein Schaden in Höhe von ca. 27.000 Euro entstand am Mittwochvormittag in Sondheim als ein LKW mit einem Wohnwagen kollidierte. Mit seinem LKW befuhr ein 70-Jähriger die Bahrastraße und wollte nach rechts in die Stettinger Straße einfahren. Beim Abbiegevorgang übersah er einen 60-Jährigen vorfahrtsberechtigten mit seinem Wohnwagen. Es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Die Personalien wurden ausgetauscht.

Weiterer Müllsack in Streu entdeckt

Mittelstreu, Lkr. Rhön-Grabfeld: Bereits am Dienstag berichtet die PI Mellrichstadt von zwei Müllsäcken, welche mit Essensresten und Schlachtabfüllen gefüllt in der Streu trieben. Am Mittwoch wurde ein weiterer Müllsack mit gleichem Inhalt entdeckt, der unter einer Brücke hängen geblieben war. Der Bauhof kümmerte sich auch hier um die ordnungsgemäße Entsorgung.

Übermäßige Ablagerung auf dem Grünabfallplatz

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld: Eine übermäßige Ablagerung am Grünabfallplatz im Mahlbachweg von Mellrichstadt meldete am Mittwoch ein Mitarbeiter vom Landratsamt hiesiger Polizeidienststelle. Baumstümpfe und Wurzeln mit teilweise über einem Meter Länge und mehrere Tonnen Erde wurden von Unbekannten dort unrechtmäßig deponiert.

Wer Beobachtungen in einem dieser Fälle gemacht hat und sachdienliche Hinweise zum Verursacher geben kann, wird gebeten sich bei der PI Mellrichstadt, Tel. 09776-8060 zu melden.

Verkehrsunfall mit drei Fahrzeugen
Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld: Zu einem Verkehrsunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen kam es am Mittwochnachmittag in Mellrichstadt. Mit seinem Audi befuhr ein 34-Jähriger die Straße am See aus Richtung Kreisverkehr kommend und wollte nach links in die Industriestraße einfahren. Seinen Abbiegevorgang startet er unglücklicherweise so spät, dass ein entgegenkommender Chevrolet nicht mehr rechtzeitig bremsen konnte und mit dem Heckbereich des Audis kollidierte. Durch den Zusammenstoß geriet der Audi ins Schleudern und prallte an einen VW, welcher verkehrsbedingt an der Einmündung der Industriestraße wartete. Insgesamt entstand ein Schaden in Höhe von 18.000 Euro. Verletzt wurde bei der Aktion niemand.

Kraftrad überprüft – Weiterfahrt untersagt

Ostheim/Rhön, Lkr. Rhön-Grabfeld: Im Rahmen einer Streifenfahrt fiel der Streife am Mittwoch im Begegnungsverkehr ein Kraftradfahrer durch sein lautes Fahrgeräusch auf. Bei Überprüfung stellen die Beamten fest, dass ein im Schalldämpfer fehlender Dezibel-Eater fehlte und ursächlich für die Lautstärke war. Die Zulassungsbescheinigung des 21-Jährigen Fahrers wurde daraufhin sichergestellt und die Weiterfahrt bis zur Wiedererlangung der Betriebserlaubnis untersagt. Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen Verstoßes gegen die Straßenverkehrszulassungsordnung.

Pkw verursachte Dieselspur

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld: Eine Dieselspur beginnend an einem Lebensmittelmarkt in Mellrichstadt zog über die Meininger Landstraße, die Hauptstraße und von dort aus weiter Richtung Oberstreu. Dies teilten am Donnerstag mehrere Verkehrsteilnehmen hiesiger Polizeidienststelle mit. Das verursachende Fahrzeug und der entsprechende Halter konnten am Ende der Ölspur angetroffen werden. Der Betroffene gab als Ursache eine gerissene Kraftstoffleitung an. Durch die Feuerwehren Mellrichstadt und Oberstreu wurde die Dieselspur abgebunden. Die Straßenmeisterei Rödelmaier kennzeichnete die entsprechenden Stellen mit Schildern.

Pkw prallte gegen Mülltonne

Ostheim/Rhön, Lkr. Rhön-Grabfeld: Aufgrund der am nächsten Tag anstehenden Mülltonnenleerung stellte am Donnerstagabend eine 48-jährige Ostheimerin ihre Tonnen an den Gehwegrand der Ludwig-Jahn-Straße. Gegen Mitternacht befuhr ein 58-Jähriger die betreffende Straße und es kam es zum Zusammenprall mit der sich plötzlich mitten auf der Fahrbahn befindlichen Restmülltonne. Es lässt sich vermuten, dass ein bislang Unbekannter, welcher auf dem Rückweg einer Feierlichkeit gewesen war, die Tonne auf die Straße gezogen hatte. Das Auto blieb bei dem Zusammenstoß unversehrt, die Mülltonne musste allerdings ausgetauscht werden. Es entstand ein Schaden in Höhe von ca. 50 Euro.

Wer hier etwas beobachtet hat, wird gebeten sich mit der PI Mellrichstadt unter Tel. 09776-8060 in Verbindung zu setzen.

 

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 27.05.2022

 

Aus der Stadt Schweinfurt

Mit 1,78 Promille unterwegs
Am Donnerstagnachmittag gegen 15 Uhr erging Mitteilung über einen Pkw, der auf einem Parkplatz in der Niederwerrner Str. rückwärts gegen eine Metallkiste fuhr. Bei Eintreffen stellte die Polizeistreife beim 51 Jahre alten Fahrer 1,78 Promille fest. Während die Metallkiste unbeschädigt blieb, entstand an der Stoßstange seines Pkw ein Schaden in Höhe 500 Euro. Sein Führerschein wurde nach erfolgter Blutentnahme von der Polizei einbehalten.

Aus dem Landkreis Schweinfurt

Wipfeld
Verletzte durch Glaswurf bei Weinbergswanderung
Zu einem folgenschweren Glas- oder Flaschenwurf kam es am Donnerstag gegen 18:10 Uhr im Bereich der Zehntgrafen-Laube. Im Rahmen einer Weinbergswanderung befand sich eine Personengruppe im dortigen Bereich, als ein alkoholisierter 31 Jahre alter Mann einen gläsernen Gegenstand in diese warf. Mehrere Personen wurden durch umherfliegende Glassplitter am Kopf und der Hand verletzt. Der Täter konnte bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten werden. Um den genauen Tathergang zu klären werden noch Zeugen des Vorfalles gesucht.

Die Polizeiinspektion Schweinfurt bittet um Zeugenhinweise unter der Telefonnummer 09721/2020.

 

Pressebericht

vom 27.05.2022

Fahrt unter Drogeneinfluss
GRETTSTADT, LKR. Schweinfurt – Donnerstagnacht wurde in der Bahnhofstraße ein PKW angehalten und der Fahrer musste sich einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterziehen. Während der Kontrolle zeigten sich Hinweise, dass der Fahrzeugführer vermutlich unter Drogeneinfluss steht. Ein anschließender Test bestätigte die Vermutung. Der 20-jährige Mann wurde mit zur Dienststelle verbracht, wo eine Blutentnahme folgte. Die Fahrzeugschlüssel wurden erst Mal sichergestellt und das Fahren vorerst für 24 Stunden untersagt. Weiter konnten im Fahrzeug eine geringe Menge an Betäubungsmitteln aufgefunden und sichergestellt werden. Das Haschisch sowie Marihuana stammt vermutlich von seinem 18-jährigen Beifahrer.

 

 

Pressebericht vom 27.05.2022
Bad Kissingen
Beim Sturz von Pedelec schwer verletzt
Am Donnerstagabend, kurz vor 23.00 Uhr, erhielt die Polizeiinspektion Bad Kissingen
die Meldung über einen im Bereich des Luitpoldpark im Graben liegenden, verletzten
Mann. Vor Ort stellte sich heraus, dass ein 55-Jähriger mit seinem Pedelec gestürzt
war und sich schwer verletzt hatte. Da der Mann bei seiner Fahrradtour keinen Helm
trug, zog er sich Kopfverletzungen zu und kam zur weiteren Behandlung nach Würzburg
in die Uniklinik.
Fahrt unter Drogeneinfluss gestoppt
In der Nacht von Donnerstag auf Freitag führten Beamte der Polizeiinspektion Bad
Kissingen im Bereich des Nordrings bei einem VW-Fahrer eine allgemeine Verkehrskontrolle
durch. Dabei nahmen die Beamten drogentypische Auffälligkeiten wahr. Ein
durchgeführter Drogenschnelltest verlief positiv. Dem Mann wurde die Weiterfahrt untersagt
und das Fahrzeug verkehrssicher abgestellt. Den Mann erwartet nun eine Anzeige
wegen Fahrens unter Drogeneinwirkung.
Bad Bocklet
Pkw auf Reha-Parkplatz beschädigt
In der Zeit von Samstagmittag, 12.00 Uhr, bis Donnerstagnachmittag, 13.00 Uhr,
wurde ein auf dem Parkplatz einer Reha-Klinik ordnungsgemäß abgestellter, schwarzer
Pkw der Marke Opel im Bereich der linken, hinteren Stoßstange beschädigt. Ohne
sich um den Schaden von circa 1.000,- Euro zu kümmern, fuhr der Unfallverursacher
davon. Zeugen, die Hinweise auf diesen geben können, werden gebeten sich mit der
Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 7149-0 in Verbindung zu
setzen.
Burkardroth
Nach dem Einkauf war das Auto beschädigt
In der Zeit von 18.15 Uhr und 18.45 Uhr wurde am Mittwochabend auf dem Parkplatz
eines Lebensmittelgeschäftes in der Straße Zum Mühlengrund ein ordnungsgemäß
geparkter, blauer Pkw der Marke Mercedes im Bereich der Heckstoßstange auf der
linken Fahrzeugseite beschädigt. Aufgrund des Schadenbildes wird vermutet, dass ein Einkaufswagen gegen das Fahrzeug gestoßen war und so ein Schaden von circa
2.000,- Euro entstanden ist. Der oder die Verursacher/-in verließen den Parkplatz,
ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern. Zeugen, die zum Tatzeitraum
ebenfalls beim Einkaufen waren und Hinweise geben können, werden gebeten sich
mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 7149-0 in Verbindung
zu setzen.
Beim Ausparken an Anhänger hängen geblieben
Auf dem Parkplatz bei der Kirche in Gefäll stieß am Donnerstagmorgen, gegen 10.30
Uhr, beim Ausparken ein Mercedes-Fahrer gegen einen geparkten Anhänger. Dabei
entstand ein Schaden von circa 350,- Euro.
Außenspiegel abgefahren – Zeugen gesucht
In der Nacht von Donnerstag auf Freitag wurde im Ortsteil Gefäll in der Feuerbergstraße
der linke Außenspiegel eines ordnungsgemäß geparkten, schwarzen Pkw
Skoda von einem bisher Unbekannten abgefahren. Ohne sich um den entstandenen
Schaden von circa 250,- Euro zu kümmern, fuhr der Unfallverursacher davon. Zeugen,
die Hinweise auf diesen geben können, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion
Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 7149-0 in Verbindung zu setzen.
Münnerstadt
Junge Frau hatte Drogen bei sich
Bei einer Personenkontrolle am Donnerstagabend, kurz nach 20.00 Uhr, konnten zivile
Beamte der Polizeiinspektion Bad Kissingen bei einer 20-Jährigen ein Druckverschlusstütchen
mit Marihuana auffinden. Dieses wurde sichergestellt und die junge Frau
muss nun mit einer Anzeige wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz
rechnen.

Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt
vom 27.05.2022
Sachbeschädigungen in Hofheim
Hofheim. Eine Pkw-Fahrerin teilte mit, dass der in der Eichelsdorfer Straße in
Hofheim von ihr genutzte und dort abgestellte schwarze Audi an der
Heckklappe und der Fahrerseite mittels Lackkratzer beschädigt wurde. Der
Sachschaden beläuft sich auf mehrere Hundert Euro. Der Unbekannte hatte
vermutlich in der Nacht des vergangenen Mittwoch auf Donnerstag bis zum
frühen Nachmittag den Schaden verursacht.
In der gleichen Nacht wurde ein Gartentor in der Jahnstraße beschädigt.
Dabei verbog der unbekannte Täter das Schloss und brach ein Holzstück ab.
Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 150 Euro.
Die Polizeiinspektion Haßfurt bittet in allen Fällen um
Zeugenhinweise unter Tel. 09521/927-0.

Pressebericht der PSt. Bad Königshofen vom 27.05.2022

Fahrt unter Drogen

Saal, a. d. Saale, Landkreis Rhön-Grabfeld
Mittwochvormittag wurde ein 40-jähriger Pkw-Fahrer in Saal einer Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei fielen den Beamten bei dem Mann drogentypische Auffälligkeiten auf. Bei dem Mann wurde eine Blutentnahme veranlasst. Die Weiterfahrt wurde unterbunden.

Hund ins Fahrzeug gelaufen

Großeibstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld
Am Mittwochabend befuhr ein 40-Jähriger mit seinem PKW in Großeibstadt die Hauptstraße als plötzlich ein Hund die Fahrbahn kreuzte. Es kam zum Zusammenstoß. Am Fahrzeug entstand Schaden in Höhe von etwa 450,- €. Die Beteiligten tauschten ihre Personalien aus.

Metallschrott entwendet

Aubstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld
Unbekannte entwendeten im Laufe des Mittwochs Metallschrott im Wert von etwa 100,- € von einem Grundstück an der Schützenmühle. Zeugenhinweise nimmt die PSt. Bad Königshofen unter 09761-9060 entgegen.

 

Pressebericht
vom 27.05.2022
Kriminalitätsgeschehen:
Stützrad eines Anhängers entwendet
Reichenberg, Lkr. Wü – In der Zeit von Samstag, 21.05.2022 bis Montag, 23.05.2022,
hat ein Unbekannter das Stützrad eines Anhängers in der Bahnhofstraße entwendet.
Der Beuteschaden kann bislang nicht beziffert werden.
Die Polizeiinspektion Würzburg-Land bittet unter der Tel.-Nr. 0931/457-1630 um
Hinweise.
Mauer mit Graffiti besprüht
Höchberg, Lkr. Wü – Im Zeitraum von 21.05.2022, 08:00 Uhr, bis 23.05.2022, 07:00
Uhr, wurde eine Mauer am Kindergarten in der Waldstraße mit Farbe besprüht. Zur
Höhe des entstandenen Sachschadens kann derzeit keine Angabe gemacht werden.
Zeugen werden gebeten, sich telefonisch unter der Tel.-Nr. 0931/457-1630 mit der
Polizeiinspektion Würzburg-Land in Verbindung zu setzen.
Verkehrsgeschehen:
Verletzter Rollerfahrer aufgefunden
Bergtheim, Lkr. Wü – In der Nacht von Donnerstag, 26.05.2022, auf Freitag, den
27.05.2022, wurde ein verletzter 57-Jähriger, nahe der Kreisstraße Wü56 zwischen
Opferbaum und Schwanfeld, aufgefunden.
In der Nähe des Verletzten konnte ebenfalls ein Kraftrad aufgefunden werden. Da
zunächst davon ausgegangen werden musste, dass eine weitere Person an dem
Verkehrsunfall beteiligt gewesen sein könnte, wurde die Unfallstelle nach
Erstversorgung des Verletzten großräumig abgesucht. Dabei wurden die Polizeikräfte
Herausgeber und Kontakt:
Polizeiinspektion Würzburg-Land, Weißenburgstraße 2, 97082 Würzburg
Telefon: 0931 457-1601, E-Mail: pp-ufr.wuerzburg-land.pi@polizei.bayern.de, Internet: www.polizei.unterfranken.de
auch von Kräften des Rettungsdienstes unterstützt. Schließlich wurde bekannt, dass
sich ein 56-jähriger Unfallbeteiligter mit leichten Verletzungen von der Unfallstelle
entfernt hatte und sich zwischenzeitlich selbst in ärztliche Behandlung begeben hatte.
Das Kraftfahrzeug wurde abgeschleppt. Die Höhe des Sachschadens ist derzeit nicht
zu beziffern. Die beiden Leichtverletzten wurden in Krankenhäusern ärztlich versorgt.
Zur Klärung des Unfallhergangs werden Zeugen gebeten, sich telefonisch unter der
Tel.-Nr. 0931/457-1630 mit der Polizeiinspektion Würzburg-Land in Verbindung zu
setzen.
Ein Verletzter nach schadensträchtigem Auffahrunfall
Zellingen, Lkr. MSP – Am Mittwoch kam es gegen 15:25 Uhr auf der B 27 in
Fahrtrichtung Karlstadt, auf Höhe von Zellingen, zu einem Auffahrunfall, bei dem eine
Person leicht verletzt wurde und mehrere Fahrzeuge beschädigt wurden.
Der 29-jährige Unfallverursacher fuhr mit seinem Kleintransporter zunächst aus
unbekannter Ursache auf den Pkw einer 40-jährigen BMW-Fahrerin auf, als diese an
einer Rot zeigenden Lichtzeichenanlage wartete. Durch den Aufprall wurde der BMW
nach rechts in den Straßengraben geschoben. Die Fahrerin wurde leicht verletzt und
begab sich eigenständig in ärztliche Behandlung. Das Fahrzeug des
Unfallverursachers stieß im weiteren Verlauf noch mit einem vor dem BMW wartenden
Audi zusammen. Die BMW-Fahrerin wurde leicht verletzt und begab sich eigenständig
in ärztliche Behandlung. An allen drei Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von
etwa 23.500 Euro. Zwei der drei beteiligten Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und
mussten abgeschleppt werden. Ausgelaufenes Kühlmittel wurde durch die ebenfalls
eingesetzte Freiwillige Feuerwehr Retzstadt abgebunden.
Seitenspiegel eines geparkten Pkw touchiert und geflüchtet
Zell am Main, Lkr. Wü – Am Mittwoch, den 25.05.2022, gegen 15:00 Uhr, blieb ein
bislang unbekannter Fahrzeugführer in der Lehmgrubenstraße am Seitenspiegel eines
geparkten BMW hängen und beschädigte diesen. Anschließend entfernte sich der
Unfallverursacher mit seinem Gespann aus einem Pkw und einem blau-grünen
Anhänger unerkannt. Die Schadenshöhe beläuft sich auf circa 300 Euro.
Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Würzburg-Land unter der
Tel.-Nr. 0931/457-1630 entgegen.

 

Pressebericht vom 27.05.2022
Sachbeschädigung auf Gelände von Kfz-Werkstatt
Ramsthal, Lkr. Bad Kissingen: Vermutlich im Zeitraum von Sonntag, 22. Mai 2022 bis Donnerstagabend, 26. Mai 2022, wurde am hinteren Tor eines Firmengeländes durch am Sportplatz eine Plexiglasscheibe durch Unbekannte eingeschlagen.
Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 500 Euro. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Hammelburg unter der Telefon-Nr: 09732-9060.
Versuchter Einbruch in Sportheim
Oberthulba-Reith, Lkr. Bad Kissingen: Es ist davon auszugehen, dass beim versuchten Aufbruch des Kühlwagen am vergangenen Wochenende, die bislang unbekannten Täter auch versucht haben, ins Sportheim zu gelangen. An einem verschlossenen Fenster wurden an einem Holzrahmen Hebelspuren festgestellt. Der Sachschaden wird auf ca. 500 Euro geschätzt.
Zeugen werden gebeten, sich an die Polizeiinspektion Hammelburg unter der Telefon-Nr: 09732-9060 zu wenden.
Verkehrsunfall beim Einparken
Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Am Donnerstagabend gegen 18.30 Uhr, beschädigte eine 76-Jährige beim Einscheren in der Kissinger Straße einen geparkten Pkw. Die Dame verständigte die Polizei, diese brachte an dem Pkw eine Nachricht mit den entsprechenden Personalien und Daten an.
An beiden Fahrzeugen entstand ein Schaden von 500 Euro.
Handgreiflichkeit
Fuchsstadt, Lkr. Bad Kissingen: Am späten Abend des Vatertags kam es auf einer privaten Feier in Fuchsstadt zu einer Streitigkeit unter den Gästen. Im Rahmen der daraus resultierenden Handgreiflichkeiten wurden zwei Personen leicht verletzt. Die Polizei hat die Ermittlungen, unter anderem wegen Körperverletzungen, aufgenommen.

Pressebericht der Polizeiinspektion Bad Brückenau vom 27.05.2022

 

Verkehrszeichen umgeknickt
Oberleichtersbach, OT Unterleichtersbach, Lkr. Bad Kissingen
Ein umgeknicktes Verkehrszeichen in der Kappellenstraße Ecke Hauptstraße in Unterleichtersbach fiel in der Nacht auf Freitag einer Streifebesatzung der Polizei Bad Brückenau auf. Es könnte ein Zusammenhang bestehen mit einer Feier, die in der Nähe stattgefunden hatte. Der Sachschaden liegt bei ca. 50 €. Hinweise auf den Verursacher bitte an die Polizei Bad Brückenau.

 

Zaun beschädigt
Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen
Schäden an seinem Gartenzaun meldete ein Anwohner der Konrad-Zirkel-Straße am Vatertag. Die Aufnahme vor Ort ergab, dass ein Fahrzeug offensichtlich den Zaun touchiert und Sachschaden von ca. 100 € verursacht hat. Auch in diesem Fall liegen keine Hinweise vor. Sollten Nachbarn den Vorfall gesehen haben, wird um Meldung an die Polizei Bad Brückenau gebeten.

 

Hundehaltung verbesserungswürdig
Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen
Bereits mehrfach waren einem 36-Jährigen aus Bad Brückenau seine Hunde aus dem Grundstück entwichen. Sie können offensichtlich den Gartenzaun ohne Probleme überwinden und stellen eine Gefahr für Passanten oder den Verkehr dar, wenn sie frei herumstreunen. Am Mittwochvormittag passierte dies erneut. Die Stadt Bad Brückenau wird als Ordnungsbehörde unterrichtet und entscheidet über verwaltungsrechtliche Anordnungen, um ein erneutes Ausbrechen der Hunde zu verhindern.

 

Ölspur gefährdet den Verkehr – Feuerwehr und Straßenmeisterei im Einsatz
Motten, Lkr. Bad Kissingen
Eine Motorradstreife der Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck stellte am Feiertag gegen 11 Uhr in den Kurven zwischen Kothen und Motten eine Ölspur fest. Angesichts stärkeren Motorradverkehrs an diesem Tag war sofortiges Handeln erforderlich. Die Feuerwehr Kothen war angesichts der Gefahrenlage mit 13 Mann schnell vor Ort und traf erste Sicherungsmaßnahmen mittels Bindemittel und Beschilderung. Durch die Straßenmeisterei Hammelburg wurde die Strecke in der Folge ebenfalls kontrolliert und weitere Warnschilder aufgestellt. Der Verursacher der Ölspur ist unbekannt.

 

Verkehrsgeschehen

Am Donnerstag wurden der Polizeiinspektion Kitzingen vier Verkehrsunfälle gemeldet.

Motorradfahrerin kommt von Fahrbahn ab und erleidet schwere Verletzungen

GEISELWIND. Am Donnerstagnachmittag kam es auf der Kreisstraße KT 15 zu einem Verkehrsunfall, bei dem eine Motorradfahrerin schwer verletzt wurde.
Um 12:55 Uhr befuhr die 23-jährige Fahrerin eines Kraftrads der Marke Yamaha die Straße von Rehweiler in Richtung Langenberg. Nach ersten Erkenntnissen kam die Verkehrsteilnehmerin im Verlauf einer Linkskurve alleinbeteiligt von der Fahrbahn ab, fuhr ca. 30 Meter durch eine dortige Wiese und überschlug sich schließlich in einem Wassergraben.
Die 23-Jährige erlitt schwere Verletzungen und wurde durch den Rettungsdienst in ein Kitzinger Krankenhaus verbracht. Am Motorrad entstanden rundum Schäden, die mit 5.000 Euro beziffert werden.

E-Scooter Fahrer steht mutmaßlich unter Drogeneinfluss und versucht vor Polizei zu flüchten

KITZINGEN. Am Donnerstagabend, gegen 19:00 Uhr, fiel einer Streife der Polizeiinspektion Kitzingen ein E-Scooter in der Falterstraße ins Auge. Als der Fahrer einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen werden sollte, versuchte dieser zu flüchten. In der Straße Am Stadtgraben konnte der 42-Jährige jedoch durch die Beamten gestellt und der Kontrolle unterzogen werden. Hierbei zeigte der Verkehrsteilnehmer drogentypische Auffälligkeiten und gab auch zu, am Vortag Haschisch konsumiert zu haben.
Daraufhin musste er die Streife zur Polizeiinspektion begleiten, wo durch einen hinzugerufenen Arzt eine Blutentnahme durchgeführt wurde.
Der Schlüssel zu seinem E-Scooter wurde vorrübergehend sichergestellt.

Nach Abschluss der Sachbearbeitung durfte der 42-Jährige die Dienststelle wieder verlassen. Er muss sich nun wegen einem Verstoß nach dem Straßenverkehrsgesetz verantworten.

Diebstahl

Fahrrad vor Schule entwendet – 290 Euro Schaden

KITZINGEN. In der Zeit von Mittwochmorgen, um 07:55 Uhr, bis Donnerstagabend, 17:55 Uhr, kam es in der Glauberstraße zu einem Diebstahl von einem Fahrrad.
Eine 15-jährige Schülerin hatte ihr schwarz / rot / blaues Fahrrad der Marke Bulls, Typ Pulsar Eco 26, vor der dortigen Schule an einem Fahrradständer mit einem Zahlenschloss gesichert. Als sie später zu der Örtlichkeit zurückkehrte, musste sie feststellen, dass ihr Fahrrad entwendet worden war.
Der Schaden wird auf 290 Euro geschätzt.

Hinweise zu dem Diebstahl erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Telefonnummer 09321/141-0.

Vorheriger ArtikelLkr. Rhön-Grabfeld: Geänderte Zuständigkeit für geflüchtete Menschen aus der Ukraine
Nächster ArtikelEva Brockmann ist neue Fränkische Weinkönigin