Pressebericht der Polizeiinspektion Bad Neustadt vom 21.05.2022
Verkehrsunfall beim Rückwärtsfahren
Bad Neustadt – Landkreis Rhön-Grabfeld: Ein 20-jähriger Peugeot-Fahrer hielt zunächst an einer rot zeigenden Ampel, setzte aber wenig später zurück, um einen anderen Weg einzuschlagen. Hierbei übersah er einen hinter ihm stehenden Skoda und fuhr mit seinem Heck dessen Front. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 2000.- Euro.
Unfallflucht
Bad Neustadt – Landkreis Rhön-Grabfeld: Am Freitag, in der Zeit von 12:30 bis 13:00 Uhr, wurde auf dem Parkplatz am Kaufland ein schwarzer Audi A6 von einem bislang unbekannten Fahrzeugführer an der linken Heckseite angefahren und dabei leicht beschädigt. Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bad Neustadt in Verbindung zu setzten. T: 09771 6060.
Rollender Kleintransporter verursacht hohen Sachschaden
Bischofsheim i. d. Rhön – Landkreis Rhön-Grabfeld: Ein 31-jähriger Mann stellte am Freitag seinen Kleintransporter ohne Gang und Handbremse an einer leicht abschüssigen Straße ab und verließ sein Fahrzeug. Wenige Augenblicke später rollte der Kleintransporter los und pralle in zwei ordnungsgemäß geparkte Fahrzeuge. Es entstand Sachschaden in Höhe von mindestens 8000,- Euro.
Rollender PKW verursacht Sachschaden
Bad Neustadt – Landkreis Rhön-Grabfeld: Zwei PKW standen am Freitag an einer leichten Steigung in der Salzburger Leite hintereinander geparkt. Der Fahrzeugführer des vorderen PKW vergaß offensichtlich die Handbremse anzuziehen. Im Laufe der Zeit löste sich wohl auch der eingelegte Gang und der Audi rollte rückwärts auf einen hinten anstehenden Mercedes. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 5000,- Euro.
Dank eines Zeugen Unfallflüchtigen schnell ermittelt
Oberelsbach – Landkreis Rhön-Grabfeld
Auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes beschädigte am Freitagnachmittag ein 89-jähriger PKW-Fahrer beim Rangieren einen ordnungsgemäß geparkten Ford und fuhr im Anschluss davon ohne sich um den verursachten Fremdschaden in Höhe von ca. 3000.- Euro zu kümmern. Ein Zeuge des Vorfalles konnte den aufnehmenden Beamten das Kennzeichen des Flüchtigen bruchstückhaft nennen. Im Rahmen der nachfolgenden Ermittlungen konnten Täter und Tatfahrzeug ausfindig gemacht werden.
Beziehungsstreit eskaliert
Bad Neustadt – Landkreis Rhön-Grabfeld
Ein 32-jähriger Mann wird bei der Polizei vorstellig und erstattet Strafanzeige gegen seine 52-jährige Ehefrau. Die Frau hatte nach einem heftigen Streit in der gemeinsamen Wohnung alle Kleidungsstücke und persönlichen Dokumente ihres Noch-Ehemannes mit einer Schere zerschnitten.
Personenkontrollen und Platzverweise
Bad Neustadt – Landkreis Rhön-Grabfeld: In der Nacht von Freitag auf Samstag wurden fünf amtsbekannte und zum Teil erheblich alkoholisierte Personen an der Bushaltestelle vor dem Kaufland einer Personenkontrolle unterzogen. Die drei Männer und zwei Frauen verweilten dort zum Konsum ihrer mitgebrachten Getränke und unterhielten sich lautstark. Gegenüber allen Personen wurden Platzverweisungen ausgesprochen, denen sie auch unverzüglich nachkamen.
Unfallflucht
Bad Neustadt – Landkreis Rhön-Grabfeld: Im Zeitraum vom vergangenen Sonntag bis zum Freitag wurde auf dem vorderen Parkplatz des Busbahnhofes ein geparkter schwarzer 1er BMW angefahren und dabei dessen rechtes Heck beschädigt. Der bislang unbekannte Unfallverursacher entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle. Zeugen des Vorfalles werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bad Neustadt in Verbindung zu setzten. T: 09771 6060.
Nach Streitigkeiten Blumenkübel beschädigt
Bastheim – Landkreis Rhön-Grabfeld: Am Freitagabend gerieten zwei Nachbarn aneinander. Grund für die Streitigkeiten waren laut bellende Hunde. Nachdem der Hundehalter von seinem Nachbarn bezichtigt wurde, die Hunde nicht artgerecht zu halten, ging dieser wutentbrannt zum Grundstück des Beschwerdeführers und trat mit voller Wucht gegen einen dort aufgestellten Blumenkübel und beschädigte diesen hierdurch irreparabel.

Pressebericht der PI Hammelburg vom 21.05.2022

Großeinsatz von Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst
Oberthulba, Lkr. Bad Kissingen:
Am frühen Samstagmorgen wurden die Polizei, die Feuerwehr und der Rettungsdienst zu einem Großeinsatz nach Oberthulba gerufen. Ein LKW-Fahrer parkte auf dem Firmengelände eines dortigen Logistikunternehmens in der Zielstraße seinen LKW mit Auflieger. Beim beabsichtigten Umladen bemerkte der LKW-Fahrer den Austritt einer Flüssigkeit aus dem plombierten Auflieger. Der Auflieger war mit Chemikalien geladen, die als Gefahrenstoffe definiert sind. Zur Verifizierung um welchen Gefahrenstoff es sich handelt, musste die Feuerwehr mit in den Einsatz eingebunden werden, der Rettungsdienst wurde vorsorglich informiert. Insgesamt trat aus dem Auflieger eine Flüssigkeit von ca. 20 Liter aus, die als Polyaluminiumhydroxidchlorid identifiziert werden konnte. Da es nur in einer geringen Menge ausgetreten war, bestand keine Gefahr für Mensch und Natur. Die Ursache des Austrittes konnte nicht geklärt werden. Mit 81 Kräften von Feuerwehr, darunter auch von Feuerwehren aus dem Landkreis Main-Spessart, dem Rettungsdienst und der Polizei war ein Großaufgebot zur Gefahrenabwendung im Einsatz. Mit in den Einsatz eingebunden und vor waren auch das Wasserwirtschaftsamt und der Markt Oberthulba, vertreten durch den Ersten Bürgermeister. Die Polizei Hammelburg bedankt sich bei allen Einsatzkräften, die zur erfolgreichen Bewältigung des Einsatzes beigetragen haben.

Kleinunfall in Hammelburg
Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen:
Ein sogenannter Klein-Unfall ereignete sich am Freitagnachmittag in der Hammelburger Dalbergstraße. Ein PKW-Lenker fuhr mit seinem PKW rückwärts. Aus Unachtsamkeit kollidierte sein PKW mit einem anderen PKW, der dadurch im Bereich der Frontschürze minimal beschädigt wurde. Die Personalien der beiden Unfallbeteiligten wurden ausgetauscht. Der Sachschaden beläuft sich auf 150,– €.

Werbung

Pressebericht der PI Schweinfurt vom 21.05.2022

Aus der Stadt Schweinfurt

Bei Toilettengang Zigaretten entwendet

Am Freitagmorgen wollte ein 42-Jähriger die Toilette einer Tankstelle in der Niederwerrner Straße benutzen. Dabei hatte er offenbar die Gelegenheit auch den Lagerraum zu betreten und nutzte dies aus, um eine Stange Zigaretten einzustecken- natürlich ohne diese zu bezahlen. Der Herr wurde von dem Inhaber jedoch dabei ertappt, wie er unberechtigterweise aus dem Lagerraum kam, so dass sich der Diebstahl zügig aufklärte und der Mann die Zigaretten herausgab. Gegen den Dieb wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Unfallflucht

In der Tatzeit von 19.05.2022, 13:00 Uhr – 20.05.2022, 13:00 Uhr, ereignete sich eine Verkehrsunfallflucht in der Breslaustraße 19 in Schweinfurt. Der Geschädigte stellte seinen Pkw ordnungsgemäß an oben genannten Parkplatz ab. Als er zu seinem Fahrzeug zurückkehrte, stellte er einen Schaden am linken, hinteren Heck fest. Der Sachschaden wird auf ca. 800.- Euro geschätzt. Die Polizeiinspektion Schweinfurt bittet in diesem Zusammenhang um Zeugenhinweise unter der Telefonnummer 09721/2020.

Verkehrsunfall mit Verletzten

Eine 19-Jährige Pkw-Fahrerin befuhr die Romstraße in Schweinfurt in Richtung Europa-Allee. Beim Einfahren in den dortigen Kreisverkehr übersah sie den von rechts kommenden Geschädigten mit seinem E-Roller, so dass sich dieser in dem Zusammenhang leicht verletzte und anschließend in ein nahegelegenes Krankenhaus zur weiteren Behandlung kam.

Mädchen auf Straße gelaufen und von Auto erfasst

Am Freitagmittag, gg. 14:43 Uhr, ereignete sich ein Verkehrsunfall mit Personenschaden in der Oskar-von-Miller-Straße in Schweinfurt. Dabei lief ein 10-jähriges Mädchen zwischen zwei geparkten Fahrzeugen ohne auf den Verkehr zu achten über die Straße und wurde von einer Pkw-Fahrerin mit ihrer linken Front erfasst. Das Mädchen zog sich glücklicherweise nur leichte Verletzungen zu und wurde vorsorglich zur weiteren Untersuchung in ein nahegelegenes Krankenhaus verbracht. An dem Pkw entstand ein Sachschaden i.H.v. ca. 3000.- Euro.

Erst Kennzeichen gestohlen, dann unter Drogeneinfluss Auto gefahren

In der Tatzeit vom 19.05.2022, 16:30 bis 20.05.2022, 11:00 Uhr entwendete ein 34-Jähriger das Kennzeichenpaar eines Pkws in der Alten Bahnhofstraße in Schweinfurt. Dieser Beschuldigte sollte am 21.05.2022, um 02:50 Uhr Am Gottesberg in Schweinfurt einer Verkehrskontrolle unterzogen werden, da er mit überhöhter Geschwindigkeit an einer Streifenbesatzung vorbeifuhr. Bei einer anschließenden Verfolgungsfahrt durch Schweinfurt zog sich der Flüchtige mit seinem Pkw einen Achsbruch zu und kam zum Stehen. Im Zuge der Festnahme und der weiteren Abklärung wurde bekannt, dass der Fahrer zudem unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln sein Fahrzeug führte, welches keine Zulassung und keinen Versicherungsschutz hat. Außerdem wurde bei dem Herrn noch weiteres Betäubungsmittel aufgefunden, was auch noch eine anschließende Wohnungsdurchsuchung zur Folge hatte. Gegen den Herrn wurde ein umfangreiches Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Fahrradsturz – alleinbeteiligt

Ein Radfahrer fuhr am frühen Freitagabend mit seinem Pedelec die Bussardstraße in Schweinfurt. Hierbei wollte er seine Geschwindigkeit drosseln und griff zu fest in beide Bremsen, vor allem die Vorderradbremse, so dass er nach vorne über das Fahrrad zu Boden stürzte. Der verletzte Radfahrer konnte nach einer kurzen medizinischen Behandlung durch den Rettungsdienst wieder entlassen werden.

Sachbeschädigung durch Graffiti

In der Tatzeit vom 07.05.2022, 14:00 Uhr bis 09.05.2022, 09:00 Uhr, kam es in der Rückerstraße in Schweinfurt zu einer Sachbeschädigung durch Graffiti. Dabei wurde eine Holzkiste unmittelbar vor einem Geschäft mit einem schwarzen Schriftzug besprüht. Im Zuge dessen wurden auch noch weitere Schmierereien im Nahbereich mitgeteilt. Die Polizeiinspektion Schweinfurt bittet in diesem Zusammenhang um Zeugenhinweise unter der Telefonnummer 09721/2020.

Bei Kontrolle Betäubungsmittel aufgefunden

Am Freitagabend, gg. 21:30 Uhr wurde ein 24-Jähriger im Theaterpark in Schweinfurt einer Kontrolle unterzogen. Im Zuge der Kontrolle wurde bei dem Herrn eine geringe Menge Marihuana aufgefunden und sichergestellt. Der Herr wollte sich daraufhin der Kontrolle entziehen, was aber durch die Beamten unterbunden werden konnte. Den Herrn erwartet nun eine Anzeige wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz.

Fahrradsturz mit Alkoholeinfluss

Ein 39-Jähriger fuhr am Freitagabend, gg. 22:46 Uhr, mit seinem Fahrrad die Maxbrücke in Schweinfurt entgegen der Fahrtrichtung stadtauswärts. Hierbei versuchte er eine Personengruppe zu umfahren und rutsche an der Bordsteinkante herunter, wodurch er stürzte und mit seinem Kopf auf die Teerdecke stieß und zunächst bewusstlos liegen blieb. Der Fahrradfahrer trug zum Unfallzeitpunkt keinen Fahrradhelm. Im Zuge der Aufnahme wurde der Radfahrer durch den Rettungsdienst behandelt und zur weiteren medizinischen Abklärung in ein nahegelegenes Krankenhaus verbracht. Hierbei wurde bei dem Herrn auch deutlicher Alkoholgeruch festgestellt, so dass bei ihm eine Blutentnahme durchgeführt werden musste. Der Herr erlitt durch seinen Aufprall ohne Helm eine Kopfplatzwunde und zog sich ein Schädel-Hirn-Trauma zu. Gegen den Herrn wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr infolge Alkohol eingeleitet.

Unter Drogen auf Elektrokleinstfahrzeug

Am 21.05.2022, um 00:15 Uhr wurde die 25-Jährige Fahrerin eines Elektrokleinstfahrzeugs in der Mozartstraße in Schweinfurt einer Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei konnten bei ihr deutliche drogentypische Auffälligkeiten festgestellt werden, was eine Blutentnahme auf hiesiger Dienststelle zur Konsequenz hatte. Weiterhin wurde bei ihr selbst und auch noch bei ihr zuhause eine geringe Menge Amphetamin aufgefunden. Auf die junge Dame kommen nun eine Strafanzeige und eine Verkehrsordnungswidrigkeitenanzeige zu.

Flucht nach Hausfriedensbruch in Diskothek

In einer Schweinfurter Diskothek erhielt ein 16-Jähriger von dem dortigen Sicherheitsmitarbeiter ein Hausverbot. Im Anschluss versuchte dieser sich erneut Zutritt zu der Diskothek zu verschaffen, indem er über den Zaun klettern wollte. Bei Eintreffen der Polizei wurden die Personalien erhoben und die Anzeige aufgenommen. Im Anschluss rannte der junge Mann davon. Gegen ihn wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Aus dem Landkreis Schweinfurt

Vorfahrt missachtet – Schwer verletzt

Am Freitagmorgen kam es zu einem Verkehrsunfall mit Personenschaden auf der K SW 3 in Grafenrheinfeld. Hierbei befuhr die Unfallverursacherin mit ihrem Pkw Honda die Europa-Allee in Fahrtrichtung Kreisstraße und wollte nach links in Fahrtrichtung Schwebheim abbiegen. Dabei übersah sie den auf der Kreisstraße fahrenden Vorfahrtsberechtigten, der mit seiner Front in die Fahrerseite der Unfallverursacherin fuhr. Im Fahrzeug des Vorfahrtsberechtigten befanden sich noch weitere Personen, die ebenfalls verletzt wurden. Die Unfallverursacherin wurde schwerverletzt in ein nahegelegenes Krankenhaus abtransportiert.

Autofahrer übersieht Pedelec-Fahrer

Am Freitagmorgen kam es zu einem Verkehrsunfall mit Personenschaden in der Kernkraftwerkstraße in Grafenrheinfeld. Dabei wollte ein 58-Jähriger mit seinem Pkw nach rechts in eine Einmündung abbiegen. Dabei übersah er den Geschädigten, der mit seinem Pedelec geradeaus weiter fahren wollte. Der 02 stürzte daraufhin zu Boden und trug augenscheinlich Verletzungen an Kopf, Arm und Knie davon, so dass er zur weiteren Behandlung in ein nahegelegenes Krankenhaus verbracht wurde.

 

Pressebericht der PI Bad Kissingen vom 21.05.2022

Bad Kissingen

Gefährdung des Straßenverkehrs

Am 20.05.2022 zwischen 07:20 Uhr und 07:53 Uhr kam es im Landkreis Bad Kissingen zu mehreren Straftaten eines 34-jährigen Pkw-Lenkers. Der Pkw Fahrer fuhr mit seinem Mercedes im Bereich des sogenannten „Langen Schiffs“ und fiel den Zeugen aufgrund Fahrunsicherheit auf. Der Mercedes-Fahrer überholte riskant im Einmündungsbereich in Fahrtrichtung Nüdlingen und bremste kurz darauf den Zeugen zwei Mal bis zum Stillstand aus. Danach verließ er sein Fahrzeug, gab sich als Polizeibeamter aus, und wollte Führerschein und Fahrzeugschein sehen. Nachdem sich der Zeuge weigerte dem nachzukommen, zeigte ihm der Beschuldigte beide Mittelfinger.

Im weiteren Verlauf fuhr der Mercedes-Fahrer zu einem örtlichen Supermarkt in der Bahnhofstraße in Münnerstadt. Beim Abbiegevorgang wurde ein derzeit noch unbekannter Lkw-Fahrer gefährdet. Der Lkw-Fahrer musste stark abbremsen und auf die Gegenfahrbahn ausweichen, um einen Zusammenstoß zu vermeiden.

Im Bereich einer Tankstelle in Münnerstadt kam es erneut zu einer Gefährdung eines derzeit ebenfalls noch unbekannten Pkw-Fahrers. Die Fahrt des Mercedes-Fahrers setzte sich anschließend über die Ortschaft Poppenlauer über die A71 bis zu einer Tankstelle bei Oerlenbach fort. Dort konnte der 34-jährige von mehreren Polizeistreifen einer Kontrolle unterzogen werden. Dabei wurden schließlich drogentypische Ausfallerscheinungen beim Fahrer festgestellt. Weiterhin wurden Betäubungsmittel und ein Einhandmesser aufgefunden.

Der Führerschein des Beschuldigten wurde beschlagnahmt. Der Fahrer des Mercedes muss sich nun unter anderem wegen Gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr und weiteren Straftaten verantworten. Die beiden oben genannten Fahrzeugführer und weitere Zeugen zu dem Vorfall werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen in Verbindung zu setzen.

Körperverletzung

Am 20.05.2022, kurz vor Mitternacht kam es in einer Gaststätte in der Schönbornstraße in Bad Kissingen zu einer tätlichen Auseinandersetzung. Ein 43-jähriger Mann geriet mit einem 50-Jährigen in Streit. In dessen Verlauf erteilte der Jüngere dem Älteren eine „Kopfnuss“ und versuchte ihn mit einer Flasche zu schlagen. Diesem Schlag konnte jedoch ausgewichen werden. Ebenso wurde der 50-Jährige mehrmals beleidigt. Auf den Täter kommt nun eine Anzeige wegen gefährlicher Körperverletzung und Beleidigung zu. Der Geschädigte kam mit einem „blauen Auge“ davon.

Mehrere Wildunfälle

Im Laufe der Nacht vom 20./21.05.22 kam es zu drei Wildunfällen mit Rehen im Dienstbereich der Polizeiinspektion Bad Kissingen. Auf der B 19 bei Oerlenbach kollidierte ein Audi A 7 mit einem Reh und erlitt einen Schaden im Frontbereich. Bei Brünn verendete ein Reh nach Zusammenstoß mit einem VW Golf. An diesem entstand ein wirtschaftlicher Totalschaden. Und in der Klaushofstraße wurde ein Skoda beschädigt, nachdem ein Reh auf die Fahrbahn lief. Insgesamt beläuft sich der entstandene Schaden nach ersten Schätzungen auf ca. 3.600 Euro. Die zuständigen Jagdpächter wurden verständigt.

Wiederholt gegen Hausverbot verstoßen

Am Freitagabend kam es in kurzer Zeit zu zwei Missachtungen eines Hausverbotes durch einen 46-Jährigen. Diesem wurde ein Hausverbot für ein Mehrparteienhaus ausgesprochen, was ihn jedoch nicht interessierte, da ihn die Sehnsucht nach seiner Lebensgefährtin so sehr quälte. Letztlich konnte der Hausfriedensbrecher volltrunken auf der Fahrbahn unweit des Wohnanwesens vorgefunden werden. Die Nacht verbrachte er daraufhin zur Ausnüchterung in einem Verwahrraum der PI Bad Kissingen. Den 46-jährigen Mann erwartet nun ein Strafverfahren wegen Hausfriedensbruchs.

Vorfahrt missachtet

Am 20.05.2022 hatte sich gegen 14:30 Uhr im Bad Kissinger Stadtteil Hausen ein Verkehrsunfall ereignet. Der Fahrer eines VW Kleintransporters hatte den Götzenmühlweg in Fahrtrichtung Nüdlingen befahren. An der Kreuzung, die auf die Nüdlinger Straße führt, war es zum Zusammenstoß mit dem von rechts kommenden PKW VW gekommen. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 3000 €.

 

Pressebericht der PI Ebern vom  20.05.2022:

Glück im Unglück

Ermershausen/B279, Lkrs. Haßberge: Glück im Unglück hatten ein 18 jähriger VW-Busfahrer und dessen ebenfalls 18 jährige Beifahrerin am Freitagnachmittag. Der junge Mann kam mit seinem T4 nach einer scharfen Linkskurve nach rechts ins Bankett, geriet ins Schleudern, kam nach rechts von der Fahrbahn ab und überschlug sich. Obwohl das Dach im Bereich der Vordersitze massiv eingedrückt wurde, kamen die beiden Insassen mit relativ leichten Verletzungen und einem Schrecken davon. Drei Ersthelfer vor Ort leisteten den beiden Jugendlichen vorbildlich Hilfe und sicherten die Unfallstelle ab. Der VW-Bus hingegen ist mit ca. 8000,- Euro als Totalschaden zu erachten. Die Freiwillige Feuerwehr Ermershausen sperrte die Bundesstraße während der Unfallaufnahme komplett und leitete den Verkehr weiträumig um.

Pressebericht der PI Kitzigen vom 21.05.2022

Verkehrsgeschehen

Von Freitag auf Samstag wurden bei der Polizeiinspektion Kitzingen vier Verkehrsunfälle bekannt. Bei keinem der Unfälle ist ein Personenschaden eingetreten.

DIEBSTAHL Während Bankgeschäft Roller entwendet – Unbekannter Täter flüchtig KITZINGEN;
Als der Kunde eines Geldinstitutes in der Luitpoldstraße in Kitzingen Bargeld abheben wollte, wurde sein vor der Bank abgestellter E-Scooter entwendet. Am 21.05.2022, gegen 02:25 Uhr, betrat der Kunde die Bankfiliale um Geld abzuheben. Seinen E-Scooter der Marke XIAOMI stellte er im Standby Modus vor dem Gebäude ab. Noch während der Kunde sich im Selbstbedienungsbereich befand konnte er ein Geräusch wahrnehmen, welches offensichtlich von dem E-Scooter ausging. Bei einer sofortigen Nachschau stellte er fest, dass der E-Scooter von einer unbekannten Person entwendet wurde. Bislang konnte der E-Scooter nicht mehr aufgefunden werden. Zeugen, welche Hinweise geben können, werden gebeten sich an die PI Kitzingen unter der Tel.-Nr. 09321/141-0 zu wenden.

Pressebericht Polizei Würzburg-Stadt

Kriminalitätsgeschehen Pedelec entwendet WÜRZBURG/ZELLERAU.
In der Zeit vom 19.05.2022, ca. 20:00 Uhr bis 20.05.2022, 12:00 Uhr, wurde durch einen bislang unbekannten Täter ein Pedelec der Marke Trek an der Talavera entwendet. Der 34-jährige Geschädigte sicherte das gelb/schwarze HerrenMountainbike mit einem Fahrradschloss. Das Pedelec hat einen Wert von 6.500 Euro. Der Sachbearbeiter der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt sucht Zeugen, denen sachdienliche Hinweise zu dem Vorfall möglich sind. Diese werden gebeten, sich unter der Tel. 0931/457-2230 mit der Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Zwei Sachbeschädigungen

WÜRZBURG/GROMBÜHL.
Im Zeitraum von Donnerstagabend 17:00 Uhr, bis Freitagmorgen 07:00 Uhr, wurde in der Grombühlstraße ein weißer Ford Kastenwagen von einem bislang unbekannten Täter beschädigt. Bei dem Pkw wurde der rechte Außenspiegel eingeknickt, wodurch der Spiegel gesprungen ist. Es entstand ein Sachschaden von circa 300 Euro.

WÜRZURG/ROTTENBAUER.
In der Nacht von Donnerstag auf Freitag, wurde im Zeitraum von 23:00 Uhr bis 05:30 Uhr, die Scheibe eines Bushäuschen in der Reichenberger Straße von einem unbekannten Täter beschädigt. Die Seitenscheibe wurde komplett zerstört. Der Sachschaden beläuft sich laut Schätzungen auf circa 1.000 Euro. In beiden Fällen ermittelt die Polizei wegen Sachbeschädigung. Zeugen, denen sachdienliche Hinweise zu den Vorfällen möglich sind, werden gebeten sich unter der Tel. 0931/457-2230 mit der Polizeidienststelle Würzburg-Stadt in Verbindung zu setzen.

Verkehrsgeschehen Verkehrsunfall zwischen Pkw und Radfahrer WÜRZBURG/INNENSTADT.
In der Wittelsbacherstraße kam es am Freitagmorgen gegen 08:00 Uhr, zu einem Verkehrsunfall mit einem verletzten Radfahrer. Eine 20-jährige PkwFahrerin befuhr die Wittelsbacherstraße und wollte an der Kreuzung Von-Luxburg-Straße nach rechts in diese einbiegen. Hierbei übersah sie den von hinten kommenden 22-jährigen Radfahrer, wodurch es zum Zusammenstoß kam. Der Radfahrer verletzte sich durch den Verkehrsunfall leicht im Gesichtsbereich und wurde zur weiteren medizinischen Behandlung in ein Würzburger Krankenhaus gebracht. Der Sachschaden an beiden Fahrzeugen beläuft sich auf circa 550 Euro. Pressebericht vom 21.05.2022

Betrunkene Radfahrerin
WÜRZBURG/INNENSTADT. Freitagnacht, gegen 01:30 Uhr, fiel einer Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt auf dem Friedrich-Ebert-Ring eine 27-jährige Radfahrerin auf, welche deutlich Schlangenlinien fuhr. Bei der Kontrolle konnte Alkoholgeruch wahrgenommen werden. Ein durchgeführter Atemalkoholtest vor Ort ergab einen Wert von über 1,8 Promille. Bei der Dame wurde eine Blutentnahme durchgeführt. Die Radfahrerin erwartet nun eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr.

Pressebericht der Polizeiinspektion Karlstadt vom 21.05.2022

Pkw beim Ausparken beschädigt und geflüchtet

Karlstadt, Ldkr. Main-Spessart. Am Freitag gegen 10:30 Uhr konnte die Fahrerin eines schwarzen Audi auf dem Weg zum Parkplatz in der Ringstraße 47, auf dem ihr Pkw abgestellt war, beobachten, wie der neben ihr geparkte, schwarze Kleinwagen ausparkte. Am ihrem Fahrzeug angekommen stellte sie einen frischen Streifschaden fest. Die unbekannte Unfallverursacherin entfernte sich, ohne sich um den entstandenen Schaden in Höhe von 1.500,- Euro zu kümmern. Ein Strafverfahren wegen unerlaubtem Entfernen vom Unfallort wurde eingeleitet.

Die Polizeiinspektion Karlstadt bittet um Hinweise unter 09353/97410.

Pressebericht der Polizeiinspektion Bad Brückenau vom 21.05.2022

Oberleichtersbach, Lkrs. Bad Kissingen
Nach Unfall im Gebüsch versteckt
Am Samstag, 21.05.2022, gegen 01.00 Uhr, meldeten Verkehrsteilnehmer einen verunfallten VW Polo auf der B 286 im Bereich der Autobahnanschlussstelle A 7 Bad Brückenau/Wildflecken. Die anrückende Polizeistreife der Bad Brückenauer Inspektion fand den Pkw dort dann verlassen auf einer Verkehrsinsel vor. Das Fahrzeug war stark beschädigt und die Airbags hatten durch den Aufprall ausgelöst. Weil kein Fahrzeugführer oder Insasse mehr vor Ort war, mussten die Beamten davon ausgehen, dass Verletzte vielleicht hilflos irgendwo liegen könnten. Mit Unterstützung eines Polizeihundeführers und Streifen der Autobahnpolizei wurde deshalb die Umgebung um die Unfallstelle abgesucht. Schließlich wurde auch noch ein Polizeihubschrauber eingesetzt. Mit dessen Hilfe konnte dann etwa 500 m von der Unfallstelle entfernt ein 24jähriger Mann in einem Gebüsch ausgemacht werden. Der Mann war nur leicht verletzt und hatte sich vor der Polizei versteckt, weil er offenbar alkoholisiert den Unfall verursacht hatte. Er hatte einen Atemalkoholwert von rund einem Promille und wurde nach kurzer Behandlung durch den Rettungsdienst dann in ein Krankenhaus zur Blutentnahme gebracht. Ob der Unfallfahrer überhaupt im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist, muss noch ermittelt werden. An dem bereits etwas älteren VW entstand ein wirtschaftlicher Totalschaden und er musste von einem Abschleppdienst geborgen und abtransportiert werden. Der Gesamtschaden wird auf etwa 500,- Euro geschätzt.

Bad Brückenau, Lkrs. Bad Kissingen
Streit endet in Schlägerei
Am Samstag, 21.05.2022, gegen 01.20 Uhr, kam es vor einer Gaststätte in der Bad Brückenauer Altstadt zu einer Rauferei. Weil ein volltrunkener Gast nicht akzeptieren wollte, dass die Kneipe schließt, legte er sich zunächst mit dem Gastwirt an und warf Stühle von der Terrasse in seine Richtung. Nachdem die Stühle geworfen waren, flogen die Fäuste und die Polizei musste einschreiten und die Streithähne trennen. Jetzt wird wegen wechselseitiger Körperverletzung und versuchter gefährlicher Körperverletzung ermittelt. Einer der Kontrahent wurde dabei leicht im Gesicht verletzt.

Vorheriger ArtikelBad Kissingen: Umgestürzte Bäume am Promenadeweg durch Windwurf
Nächster ArtikelOberthulba: Großeinsatz von Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst