Grafik: besserweiter.de

Auf Initiative der Bundesregierung soll für die Monate Juni, Juli und August eine Monatsfahrkarte eingeführt werden, die für jeweils neun Euro erworben werden kann. Das „9-EURO-Ticket“ soll die bundesweite Nutzung von Bussen und Bahnen in der 2. Klasse im Regionalverkehr ermöglichen. Erhältlich ist das Ticket ab dem 23.05.2022 in Schweinfurt bei allen bekannten Vorverkaufsstellen sowie im Bürgerservice der Stadt im Rathaus. Ab 1. Juni kann es auch direkt in den Stadtbussen beim Fahrpersonal erworben werden.
Das 9-Euro-Ticket wird ausschließlich als Papierticket ausgegeben und mit vollständigem Namen personalisiert. Das Schweinfurter eTicket kann aufgrund fehlender flächendeckender Infrastruktur für eine digitale Ticketkontrolle leider nicht deutschlandweit genutzt werden.
Für eine bequeme und unkomplizierte Nutzung des öffentlichen Personennahverkehrs pausiert daher das eTicket als Fahrschein während des Aktionszeitraums. Fahrgäste können entsprechend entweder das 9-Euro-Ticket oder Einzelfahrkarten erwerben. Den Kundinnen und Kunden der Stadtwerke Schweinfurt mit Jahres- oder Flexi-Karte entsteht hierbei kein Nachteil, da für die Monate Juni, Juli und August keine Abbuchungen vorgenommen werden.
Stadtbusnutzer werden gebeten, die weiterhin gültige Regelung zum Tragen einer FFP2-Maske im öffentlichen Nahverkehr zu beachten, insbesondere, weil im Aktionszeitraum mit erhöhtem Fahrgastaufkommen zu rechnen ist.
Ausführliche Antworten zum 9-Euro-Ticket sind zu finden auf der Internetseite der Stadtwerke Schweinfurt unter: www.stadtwerke-sw.de/9-euro-ticket
Für alle weiteren Fragen stehen zusätzlich zur Beratung vor Ort in den Kundencentern die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Kundenservice von Montag bis Freitag von 8 bis 17 Uhr telefonisch unter 09721 931-400 und im LiveChat unter stadtwerke-sw.de zur Verfügung.
27-9-Euro-Ticket-für-bundesweite-ÖPNV-Nutzung-FAQ

Quelle: Stadtwerke Schweinfurt GmbH

 

Werbung
Vorheriger ArtikelWerneck: 71-Jähriger verstirbt bei Verkehrsunfall – Pkw-Fahrerin bei Folgeunfall schwer verletzt
Nächster ArtikelLkr. Schweinfurt: „Fit fürs Ehrenamt“: Fotos und Videos rechtssicher verwenden