Pressebericht der Polizeiinspektion Mellrichstadt vom 16.05.2022

Beim Wenden hängengeblieben

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld: Aus dem Küchenfenster konnte am Sonntagmittag eine 59-Jährige beobachten, wie die Fahrerin eines Pkw sowohl die Heckseite ihres eigenen Autos sowie einen in der Nähe befindlichen Zierstein inspizierte und anschließend davon fuhr. Die Zeugin teilte den Vorfall dem betreffenden Grundstückbesitzer mit, welcher daraufhin einen Schaden am Fundament des Ziersteines feststellen konnte. Vorsorglich hatte sich die Beobachterin das Kennzeichen des Fahrzeuges notiert. Die Autofahrerin gab an, am Unfallort gewesen zu sein und beim Wenden einen Anstoß bemerkt zu haben. Weil sie aber vor Ort keinen Schaden festgestellt hatte, setzte sie ihre Fahrt fort. Entsprechende Kratzer und Lackabsplitterungen konnten an ihrem Fahrzeug festgestellt werden. Insgesamt entstand ein Schaden in Höhe von 1.600 Euro. Die Pkw-Fahrerin wurde angezeigt und muss sich nun wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort verantworten.

Werbung

Schlag verursacht Delle am Auto

Junkershausen, Lkr. Rhön-Grabfeld: Weil ein 26-Jähriger am Sonntagnachmittag mit seinem Pkw durch eine vermeintlich gesperrte Straße in Junkershausen gefahren war, regte sich ein am Straßenrand befindlicher 61-Jähriger auf. Um den jungen Mann zu belehren, schlug er diesem so fest aufs Fahrzeug, dass dabei eine Delle in der Heckklappe entstanden war. Im darauffolgenden Streitgespräch beleidigte der 26-jährige Autofahrer den 61-Jährigen und es kam zur verbalen Auseinandersetzung. Die beiden Beteiligten erstatteten jeweils Anzeige gegeneinander.

Wasserpumpe im Bach installiert

Bahra, Lkr. Rhön-Grabfeld: Zur Gartenbewässerung hatte ein 53-jähriger Anwohner im Zufluss „Roterbächle“ der Bahra eine Wasserpumpe installiert. Diesen Umstand stellte am Sonntag ein 45-Jähriger Angler fest. Der 53-Jährigen gab an, dass er nicht gewusst habe, dass er dazu eine Erlaubnis benötigt. Ihn erwartet nun eine Ordnungswidrigkeitenanzeige wegen Verstoßes gegen das Gesetz zur Ordnung des Wasserhaushalts.

Luftkühler in Brand geraten

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld: Auf dem Gelände der BayWa Agrar in der Bahnhofstraße von Mellrichstadt geriet am Montagvormittag ein Luftkühler in einem Silo in Brand. Auslöser dafür war ein technischer Defekt in der Anlage. Durch eine im Kühler verbaute Selbstlöschanlage konnte den Brand schnell unter Kontrolle gebracht werden. Die hinzugezogenen Feuerwehren überwachten den Einsatzort mit Wärmebildkameras, sodass weitere Brandentwicklungen ausgeschlossen werden konnte. Beim Einatmen der Rauchgase zogen sich drei Mitarbeiter leichte Verletzungen zu. Der entstandene Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf ca. 30.000 Euro.

Wildunfälle

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld: Im Dienstbereich der PI Mellrichstadt ereigneten sich im Verlauf der vergangenen Woche insgesamt wieder 13 Wildunfälle. Die Zusammenstöße wurden hierbei durch Rehe, einen Hasen, ein Wildschwein und eine Katze hervorgerufen. Nach ersten Schätzungen belaufen sich die Sachschäden auf insgesamt ca. 14.000 Euro. Sämtliche Fahrzeugführer blieben glücklicherweise unverletzt. Die zuständigen Jagdpächter wurden informiert.

Hammelburg/ Motten Lkr Bad Kissingen

Motorradfahrer im Fokus

Am vergangenen Sonntag führten bei strahlendem Sonnenschein Polizeibeamte der Verkehrspolizeiinspektion Schweinfurt-Werneck und der Polizeiinspektion Hammelburg eine gemeinsame Motorradkontrolle durch. Zunächst kontrollierten die Beamten am Lagerberg bei Hammelburg und später dann im Bereich Ortseingang Kothen/ Motten. Im Zeitraum von fünf Stunden wurden von den eingesetzten Beamten, die von einem Sachverständigen einer Überwachungsorganisation aus Schweinfurt unterstützt wurden, insgesamt 52 Motorradfahrer kontrolliert. Bei vier Motorradfahrern wurde durch die eingesetzten Polizeibeamten wegen erheblicher technischer Mängel die Weiterfahrt noch an Ort und Stelle unterbunden.

Gegen 11.45 Uhr kontrollierten die Beamten den Fahrer einer Honda CBF aus dem Bereich Stuttgart. Hierbei stellten sie fest, dass sowohl die Reifen des Vorder- wie auch des Hinterrades keine ausreichende Profiltiefe aufwiesen. Den Fahrer erwartet ein Bußgeld in Höhe von 60 € sowie ein Punkt in der Flensburger Verkehrssünderkartei.

In zwei weiteren Fällen stellten die Beamten fest, dass der Schalldämpfer im Auspuff der Motorräder abgesägt oder gar komplett ausgebaut worden war. In beiden Fällen erwartet den Fahrer ein Bußgeld in Höhe von 90 € wegen Erlöschens der Betriebserlaubnis.

Weiterhin stellten die Beamten fest, dass für einen verbauten Lenkungsdämpfer zwar ein Teilegutachten vorlag, aber keine Einbauabnahme erfolgt war. Von Seiten der eingesetzten Beamten wurden die Motorradfahrer auf die Wichtigkeit des vorausschauenden Fahrens, des Besuchs von Fahrsicherheitstrainings und des Tragens von Schutzbekleidung und Motorradhelmen hingewiesen.

Werneck, Lkr Schweinfurt

Dopingmittel an Bord

Verbotene Dopingsubstanzen hatte der Fahrer eines Opel bei sich, der von Beamten der Verkehrspolizeiinspektion Schweinfurt-Werneck in der Nacht zum Montag kontrolliert wurde. Gegen 01.30 Uhr kontrollierte eine Streifenbesatzung die Insassen eines Pkw mit polnischer Zulassung. Dabei stellten die Polizeibeamten im Gepäck des Beifahrers unerlaubte Dopingmittel fest. Diese wurden sichergestellt. Den 31 jährigen Mann erwartet eine Anzeige wegen Verstoßes gegen das Antidopinggesetz.

Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 16.05.2022

42-Jähriger Fahrradfahrer gestürzt und schwer verletzt

Zell a. Ebersberg – In der Nacht von Sonntag auf Montag zwischen 00:00 Uhr und 00:15 Uhr hörte eine aufmerksame Zeugin hinter ihrem Wohnanwesen in der Gartenstraße Hilferufe und verständigte daraufhin die Polizei. Dieeingetroffene Streifenbesatzung der PI Haßfurt fand einen gestürzten Fahrradfahrer vor, der schwerverletzt auf einem Steinhaufen lag. Sein beschädigtes Pedelec wurde auf einem nahen Feldweg gefunden. Der Verunfallte wurde mit dem Rettungsdienst ins Krankenhaus nach Schweinfurt gebracht. Die polizeilichen Ermittlungen konzentrieren sich auf den Unfallhergang, der bisher mangels Zeugen unklar ist. Derzeit muss von einer Alleinbeteiligung und einem Fahrfehler, der zum Sturz geführt haben könnte, ausgegangen werden. Wer Hinweise zu o. g. Unfall geben kann oder etwas beobachtet hat, wird gebeten sich bei der Polizeiinspektion Haßfurt unter der Tel.: 09521/927-0 zu melden.

 

Stadt Aschaffenburg

Verkehrsgeschehen

Hoher Sachschaden an geparktem Pkw verursacht – Verursacher unbekannt

Eine böse Überraschung musste die Halterin eines Volvo Cabrios erleben, als sie zu ihrem Pkw zurückkehrte und einen Unfallschaden feststellen musste. Der Pkw wurde in der Augasse über das Wochenende abgestellt. Bei der Rückkehr am Sonntag, gegen 14:00 Uhr war der vordere linke Stoßfänger verzogen und verkratzt sowie der linke Außenspiegel beschädigt. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 4500, – Euro. Ein Verursacher hat sich bislang nicht um die Schadensregulierung gekümmert, weshalb Zeugen gesucht werden, die den Verkehrsunfall beobachtet haben. Sachdienliche Hinweise zu den Tätern nimmt die Polizeiinspektion Aschaffenburg unter der Telefonnummer 06021/857-0 entgegen.

Fußgänger mit Hund verursacht Sturz einer Fahrradfahrerin – Zeugen gesucht

Am Sonntagvormittag, gegen 10:50 Uhr kam es auf dem Radweg unterhalb der Mainwiesen zu einem Verkehrsunfall. Als eine Radfahrerin einen Mann passierte, der auf einer Parkbank saß, lief der zu ihm gehörende unangeleinte Hund auf den Radweg, weshalb die Radfahrerin ausweichen musste und zu Sturz kam. Hierbei erlitt sie Hautabschürfungen am Arm und Schläfe und trug glücklicherweise einen Fahrradhelm. Am Fahrrad entstanden leichte Kratzer.

Der Hund ist schwarz und mittelgroß, vermutlich ein Labrador. Das Herrchen des Hundes entfernte sich jedoch ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern.

Sachdienliche Hinweise zu den Tätern nimmt die Polizeiinspektion Aschaffenburg unter der Telefonnummer 06021/857-0 entgegen.

Kriminalitätsgeschehen

Ladendiebin überlegt es sich anders und lässt Diebesgut zurück

Am verkaufsoffenen Sonntag wurde durch einen Ladendetektiv in der City-Galerie beobachtet, wie eine 16-Jährige Schülerin Bekleidung in eine Umkleidekabine brachte und diese in ihren Rucksack legte. Anschließend begab sie sich zur Rolltreppe und entschied sich offensichtlich um und legte das vermeintliche Diebesgut im Wert von 300, – Euro wieder in einer anderen Umkleidekabine ab. Die Etiketten waren hier bereits entfernt. Die Schülerin wurde im Anschluss in die Obhut der Eltern übergeben.

 

Illegal geangelt – Anzeige wegen Fischwilderei

Ein nächtlicher Angelausflug zweier Männer im Alter von 41 und 23 Jahren endete mit einer Strafanzeige wegen Fischwilderei. Die beiden angelten im Waldsee des Schweinheimer Waldes und missachteten die dortigen Verbotsschilder, weshalb nun ein Ermittlungsverfahren gegen sie eingeleitet wurde.

Kreis Aschaffenburg

Verkehrsgeschehen

Obstbäume und Leitpfosten bei Unfall beschädigt

Johannesberg/Breunsberg. Am Sonntag gegen 14:15 Uhr kam es auf der Strecke von Breunsberg kommend in Richtung Daxberg zu einem alleinbeteiligten Verkehrsunfall. Ein 18-Jähriger verlor nach einer Kurve die Kontrolle über seinen Pkw und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. Hierbei kollidierte er mit zwei Obstbäumen und touchierte einen Leitpfosten. Bei der Unfallaufnahme wurde bei dem Fahrer Alkoholgeruch wahrgenommen, weshalb eine Blutentnahme durchgeführt und der Führerschein sichergestellt wurde. Der Pkw war nicht mehr fahrbereit. Der Eigentümer der Obstbäume muss noch ausfindig gemacht werden um eine Schadensregulierung zu gewährleisten.

Sachdienliche Hinweise zu den Tätern nimmt die Polizeiinspektion Aschaffenburg unter der Telefonnummer 06021/857-0 entgegen.

Kriminalitätsgeschehen

Graffiti-Sprayer auf frischer Tat beobachtet – Zeugen gesucht

Kleinostheim. Am Sonntagnachmittag, gegen 16:30 Uhr konnte am Skaterplatz in der Kirchstraße eine männliche Person beobachtet werden, die mit einer großen schwarzen Spraydose neue Graffitis sprühte. Es soll sich hier um einen Jugendlichen, ca. 16 Jahre alt gehandelt haben. Der junge Mann konnte sich jedoch noch vor Eintreffen der Polizei entfernen. Die Polizei Aschaffenburg sucht nun nach Zeugen, die am Nachmittag einen Jugendlichen, bekleidet mit hellblauer Jeans und dunkelblauen Pulli mit Basecap beobachtet haben.

Sachdienliche Hinweise zu den Tätern nimmt die Polizeiinspektion Aschaffenburg unter der Telefonnummer 06021/857-0 entgegen.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Mellrichstadt vom 16.05.2022

Beim Wenden hängengeblieben
Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld: Aus dem Küchenfenster konnte am Sonntagmittag eine 59-Jährige beobachten, wie die Fahrerin eines Pkw sowohl die Heckseite ihres eigenen Autos sowie einen in der Nähe befindlichen Zierstein inspizierte und anschließend davon fuhr. Die Zeugin teilte den Vorfall dem betreffenden Grundstückbesitzer mit, welcher daraufhin einen Schaden am Fundament des Ziersteines feststellen konnte. Vorsorglich hatte sich die Beobachterin das Kennzeichen des Fahrzeuges notiert. Die Autofahrerin gab an, am Unfallort gewesen zu sein und beim Wenden einen Anstoß bemerkt zu haben. Weil sie aber vor Ort keinen Schaden festgestellt hatte, setzte sie ihre Fahrt fort. Entsprechende Kratzer und Lackabsplitterungen konnten an ihrem Fahrzeug festgestellt werden. Insgesamt entstand ein Schaden in Höhe von 1.600 Euro. Die Pkw-Fahrerin wurde angezeigt und muss sich nun wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort verantworten.

Schlag verursacht Delle am Auto
Junkershausen, Lkr. Rhön-Grabfeld: Weil ein 26-Jähriger am Sonntagnachmittag mit seinem Pkw durch eine vermeintlich gesperrte Straße in Junkershausen gefahren war, regte sich ein am Straßenrand befindlicher 61-Jähriger auf. Um den jungen Mann zu belehren, schlug er diesem so fest aufs Fahrzeug, dass dabei eine Delle in der Heckklappe entstanden war. Im darauffolgenden Streitgespräch beleidigte der 26-jährige Autofahrer den 61-Jährigen und es kam zur verbalen Auseinandersetzung. Die beiden Beteiligten erstatteten jeweils Anzeige gegeneinander.

Wasserpumpe im Bach installiert
Bahra, Lkr. Rhön-Grabfeld: Zur Gartenbewässerung hatte ein 53-jähriger Anwohner im Zufluss „Roterbächle“ der Bahra eine Wasserpumpe installiert. Diesen Umstand stellte am Sonntag ein 45-Jähriger Angler fest. Der 53-Jährigen gab an, dass er nicht gewusst habe, dass er dazu eine Erlaubnis benötigt. Ihn erwartet nun eine Ordnungswidrigkeitenanzeige wegen Verstoßes gegen das Gesetz zur Ordnung des Wasserhaushalts.

Luftkühler in Brand geraten
Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld: Auf dem Gelände der BayWa Agrar in der Bahnhofstraße von Mellrichstadt geriet am Montagvormittag ein Luftkühler in einem Silo in Brand. Auslöser dafür war ein technischer Defekt in der Anlage. Durch eine im Kühler verbaute Selbstlöschanlage konnte den Brand schnell unter Kontrolle gebracht werden. Die hinzugezogenen Feuerwehren überwachten den Einsatzort mit Wärmebildkameras, sodass weitere Brandentwicklungen ausgeschlossen werden konnte. Beim Einatmen der Rauchgase zogen sich drei Mitarbeiter leichte Verletzungen zu. Der entstandene Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf ca. 30.000 Euro.

Wildunfälle
Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld: Im Dienstbereich der PI Mellrichstadt ereigneten sich im Verlauf der vergangenen Woche insgesamt wieder 13 Wildunfälle. Die Zusammenstöße wurden hierbei durch Rehe, einen Hasen, ein Wildschwein und eine Katze hervorgerufen. Nach ersten Schätzungen belaufen sich die Sachschäden auf insgesamt ca. 14.000 Euro. Sämtliche Fahrzeugführer blieben glücklicherweise unverletzt. Die zuständigen Jagdpächter wurden informiert.

Polizeiinspektion Schweinfurt

Mit Messer gedroht und Handy gefordert – Tatverdächtiger in Untersuchungshaft

GELDERSHEIM, LKR. SCHWEINFURT. Seit Freitag befindet sich ein 28-Jähriger wegen des Verdachts der schweren räuberischen Erpressung in Untersuchungshaft. Ihm wird vorgeworfen, einen Mitbewohner in der ANKER-Einrichtung Unterfranken mit einem Messer bedroht und die Herausgabe seines Handys gefordert zu haben. Die Ermittlungen in dem Fall werden von der Kriminalpolizei und der Staatsanwaltschaft Schweinfurt durchgeführt.

Die Tat hatte sich nach vorliegenden Ermittlungserkenntnissen am Donnerstagmittag, gegen 12.40 Uhr, auf dem Gelände der ANKER-Einrichtung ereignet. Streifenbesatzungen der Polizeiinspektion und der Zentralen Einsatzdienste Schweinfurt waren nach Eingang der Mitteilung durch den Sicherheitsdienst schnell vor Ort. Sie nahmen den 28-jährigen Tatverdächtigen vorläufig fest und stellten in seinem Zimmer auch das Handy seines fünf Jahre jüngeren Mitbewohners sicher.

Die Beamten brachten den Festgenommenen zur Durchführung der polizeilichen Maßnahmen zur Dienststelle. Während einer ärztlichen Blutentnahme, die auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Schweinfurt durchgeführt wurde, setzte sich der 28-Jährige massiv zur Wehr. Darüber hinaus beleidigte er die anwesenden Beamten mit unterschiedlichen Schimpfwörtern. Gegen ihn wurde daher auch ein strafrechtliches Ermittlungsverfahren wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte und Beleidigung eingeleitet.

Wegen der vorangegangenen Tat in der ANKER-Einrichtung wurde der Beschuldigte am Freitag dem Ermittlungsrichter vorgeführt, der dem Antrag der Staatsanwaltschaft Schweinfurt folgte und gegen den 28-Jährigen die Untersuchungshaft wegen des dringenden Tatverdachts der schweren räuberischen Erpressung anordnete. Der Beschuldigte wurde nach der Eröffnung des Haftbefehls in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Pressebericht der PSt. Bad Königshofen vom 16.05.2022

Beim Rückwärtsfahren kollidiert
Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld

Freitagabend wollte eine 36-jährige Pkw-Fahrerin auf dem Aldi-Parkplatz rückwärts aus einer Parklücke ausparken. Hierbei übersah sie einen hinter ihr vorbeifahrenden Pkw und kollidierte mit diesem. Der entstandene Schaden wird auf 1.800 EUR geschätzt.

Unfallflucht
Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld

Eine Unfallflucht ereignete sich Donnerstagnachmittag in der Zeit zwischen 14.00 – 17.00 Uhr auf dem Parkplatz des Märchenwaldes Sambachshof. Ein unbekanntes Fahrzeug streifte einen grauen Skoda an der linken vorderen Fahrerseite und entfernte sich vom Unfallfort, ohne den Schaden zu melden. Der beläuft sich geschätzt auf 1.000 EUR. Am Unfallfahrzeug konnte weißer Farbabrieb festgestellt werden. Zeugenhinweise werden an die PSt. Bad Königshofen, Tel. 09761-9060, erbeten.

Getuntes Fahrzeug
Saal, a.d. Saale, Lkr. Rhön-Grabfeld

Im Rahmen einer Verkehrskontrolle Freitagnachmittag in Saal wurde der Fahrer eines VW Golf kontrolliert. An dem Golf stellten die Beamten mehrere Veränderungen fest, welche zum Erlöschen der Betriebserlaubnis führten. Auf den 20-jährigen Fahrer kommt nun eine Ordnungswidrigkeitenanzeige zu.

Betrügerischer Anruf
Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld

Eine 63-jährige Frau meldete der Polizei Freitagvormittag mehrere betrügerische Anrufe. Wie die Frau mitteilte, erhielt sie von einer Festnetznummer mehrere Anrufe. Mittels einer Bandansage meldete sich angeblich die Justiz in Stuttgart. Die Frau erkannte die betrügerische Absicht, notierte sich die Festnetznummer und informierte die Polizei. Die Ermittlungen wurden aufgenommen.

Beim Rangieren kollidiert
Waltershausen, Lkr. Rhön-Grabfeld

In Waltershausen wollte Samstagnachmittag ein Pkw-Fahrer rückwärts aus einem Parkplatz ausfahren. Beim Rangieren übersah er einen an der Straße geparkten KIA und kollidierte mit diesem. Der entstandene Schaden wird auf 4.000 EUR geschätzt.

Zu tief ins Glas geschaut
Zu einem Einsatz wurden die Beamten Sonntagabend in ein Mehrfamilienhaus nach Bad Königshofen gerufen. Ein 70-jähriger Mann kam alleinbeteiligt zu Sturz und konnte nicht mehr alleine aufstehen, wofür vermutlich die starke Alkoholisierung der Grund war. Vorsorglich wurde der Mann in den Campus Bad Neustadt verbracht.

Wildunfälle
Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld

Am Wochenende ereigneten sich zwei Wildunfälle im Dienstbereich der PSt. Bad Königshofen. Auf der NES 45 zwischen Alsleben und Untereßfeld rannte Freitagnacht ein Hase in einen Audi A 3 und beschädigte diesen in Höhe von ca. 800 EUR. Samstag in den frühen Morgenstunden querte zwischen Sulzfeld und Kleinbardorf unvermittelt ein Reh die Fahrbahn und wurde von einem Pkw erfasst. Das Reh rannte anschließend weiter, am Pkw entstand ein Schaden von ca. 1.000 EUR.

Pressebericht der Polizeiinspektion Bad Neustadt vom 16.05.2022

Defekte Ölleitung löst Qualm aus Salz – Lkr. Rhön-Grabfeld
Ein 22-Jähriger befuhr am Sonntagmittag mit seinem Krad die Staatsstraße von Bad Neustadt kommend in Fahrtrichtung Münnerstadt. Bei der Kreuzung nach Unterebersbach bemerkte er, dass es unter seinem Kraftrad stark qualmte, was durch eine abgerissene bzw. gelöste Ölleitung ausgelöst wurde. Er verlangsamte seine Fahrt und wollte in die nächstgelegene rechtsseitige Bucht einfahren. Da sich das austretende Öl großflächig auf dem Motor sowie Hinterreifen verteilte, rutschte der Fahrer mit dem Hinterreifen bei der Einfahrt in die Bucht weg und kam bei geringer Geschwindigkeit alleinbeteiligt zu Fall. Er wurde mit leichten Verletzung in ein Krankenhaus eingeliefert. An seinem Fahrzeug entstand wirtschaftlicher Totalschaden.

Fundhandy Bad Neustadt – Lkr. Rhön-Grabfeld
Bei der Polizei wurde ein Smartphone abgegeben, welches am Sonntag, gegen 23:50 Uhr, in der Meininger Straße zwischen dem Finanzamt und der Firma Siemens aufgefunden wurde. Das Handy wurde an das Fundamt Bad Neustadt weitergeleitet und kann vom Verlierer dort abgeholt werden.

Reh contra Pkw Bastheim – Lkr. Rhön-Grabfeld
Am Montag fuhr ein Jepp-Fahrer auf der Staatsstraße von Bastheim kommend in Richtung Bad Neustadt, als sein Fahrzeug mit einem Reh kollidierte. Das Tier, welches einen Schaden am Pkw in Höhe von ca. 3.000,00 Euro verursachte, flüchtete nach dem Zusammenstoß. Der zuständige Jagdpächter wurde verständigt. Der Jepp musste abgeschleppt werden.

Kerzengläser und Bilderrahmen zerstört – Zeugen gesucht Bad Neustadt – Lkr. Rhön-Grabfeld
In der Münchener Straße, auf dem Radweg in Richtung Hohenroth, wurden in der Zeit von Samstag, 12:00 Uhr bis Sonntag, 09:00 Uhr, Kerzengläser und ein Bilderrahmen zerstört, welche zum Gedenken an eine dort verstorbene Person aufgestellt waren.

Pressebericht der Polizeiinspektion Gerolzhofen vom 16.05.2022

Wohnmobil verkratzt
DONNERSDORF, LKR. SCHWEINFURT – Auf dem Firmengelände des Autohauses in der Hauptstraße wurde in der Nacht zum Sonntag ein Wohnmobil beschädigt. Ein bislang unbekannter Täter verkratzte mit einem spitzen Gegenstand die linke Seite des Fahrzeuges. Der Schaden wird auf ca. 250 € geschätzt. Wer hat Beobachtungen gemacht und kann Hinweise auf den/die Täter geben? Hinweise an die Polizei Gerolzhofen unter Tel. 09382 (9400).

Verkehrsunfall
B 286, UNTERSPIESHEIM, GDE. KOLITZHEIM, LKR. SCHWEINFURT – Zu einem Unfall mit ca. 5000 € Sachschaden kam es am Sonntagabend kurz vor Unterspiesheim, als ein Reh die Schnellstraße überqueren wollte und von einem Auto erfasst wurde. Die Fahrzeugführerin blieb unverletzt.

Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 16.05.2022

Aus dem Stadtgebiet

„Kidical Mass“ – Codierung von Fahrrädern am Sonntag ein großer Erfolg
Schweinfurt, Marktplatz. Im Rahmen des Versammlung „Kidicall Mass“ wurden insgesamt 52 Fahrräder durch die Polizeiinspektion codiert. Hierbei wird ein individueller Code auf den Fahrradrahmen aufgebracht der Hinweise auf den Eigentümer enthält und so einen Diebstahl uninteressanter macht. Aufgrund des schönen Wetters waren viele Passanten mit ihrem Fahrrad unterwegs und zeigten reges Interesse an dieser Aktion. Viele Interessierte erkundigten sich nach weiteren Terminen. Hierbei möchten wir schon mal auf den Termin am 31.05.2022 am Mainkai aufmerksam machen bei dem eine weitere Codier-Aktion geplant ist.

Verkehrsgeschehen:

Fahren unter Drogeneinfluss
Schweinfurt, Niederwerrner Straße / Euerbacher Straße. Bei einer allgemeinen Verkehrskontrolle am Sonntag gegen 22.30 Uhr konnten beim Fahrzeugführer drogentypische Auffälligkeiten festgesellt werden. Der freiwillig durchgeführte Schnelltest zeigte ein positives Ergebnis an. Daraufhin erfolgten die Unterbindung der Weiterfahrt sowie eine Sicherstellung des Fahrzeugschlüssels. Ebenfalls wurde eine Blutentnahme durchgeführt. Weil der Fahrzeugführer keinen festen Wohnsitz in Deutschland vorweisen konnte, wurde eine Sicherheitsleistung erhoben.

Aus dem Landkreis

Sachbeschädigung an Verteilerkasten
Schonungen, Marktsteinach, Untere Leite. Durch den Mitteiler wurde bekannt, dass ein Stromverteilerkasten von Samstag, den 14.05.2022 auf den 15.05.2022 beschädigt wurde. Hierbei wurde durch unbekannte Personen die Verschlussklappe gewaltsam geöffnet. Der Schaden beläuft sich auf mindestens 1000 Euro.

Sachbeschädigung an Wohnmobil durch unbekannte Täter
Niederwerrn, Otto-Hahn-Straße. Am 15.05.2022 stellte der Geschädigte ein zersplittertes Rücklicht sowie Kratzer am Heck seines Wohnmobils fest. Auch stellte er am Abstellort seines Wohnmobils Glasscherben am Straßenrand, die augenscheinlich von einem Unfall stammen, fest. Der Schaden muss in der Zeit vom 11.05.2022 bis zum 15.05.2022 entstanden sein. Der Schaden beläuft sich auf ungefähr 700 Euro.

Diebstahl aus unversperrtem Pkw
Niederwerrn, Schillerstraße. In der Nacht von Sonntag auf Montag konnte der Zeuge eine unbekannte Person dabei beobachten, wie dieser den Kofferraum seines Pkw durchwühlte. Nach Ansprache durch den Zeugen flüchtete die unbekannte Person. Eine Tatortortbereichsfahndung verlief negativ, da der Geschädigte die Polizei erst 45 Minuten später von dem Vorfall in Kenntnis setzte. Aus dem unversperrten Fahrzeug entwendete der unbekannte Täter einen geringen Bargeldbetrag.

Fahrradreifen bei Personenkontrolle festgestellt
Geldersheim, Conn-Straße. Im Zuge einer Personenkontrolle am Montagmorgen gegen 04.00 Uhr wurden beim Beschuldigten zwei Fahrradreifen festgestellt, welche vermutlich kurz vorher entwendet wurden. Bisher konnten die Fahrradreifen noch keinem Geschädigten zugeordnet werden.

Verkehrsgeschehen:

Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort aufgrund Fahren unter Alkoholeinfluss
Schonungen, Bundestraße 303. Am Sonntag gegen 18.10 Uhr fuhren der Unfallverursacher und der Unfallgeschädigte auf der Bundesstraße 3 in Fahrtrichtung Bundesautobahn 70. Auf Höhe der Ortschaft Forst überholte der Unfallverursacher die Geschädigten in einer unübersichtlichen Kurve und scherte ohne Gegenverkehr ein und touchierte hierbei das Fahrzeug des Geschädigten im vorderen Bereich. Der Unfallversucher beschleunigte daraufhin sein Fahrzeug und fuhr auf die Autobahn in Fahrtrichtung Würzburg. Der Geschädigte folgte ihm und verständigte gleichzeitig die Polizei. Der Unfallverursacher konnte im Bereich der Bundesstraße 19 durch die verständigten Polizeistreifen gestellt werden. Bei der Kontrolle konnte ein Atemalkoholwert von 2,10 Promille festgestellt werden. Aufgrund dessen wurde die Weiterfahrt unterbunden, das Fahrzeug verkehrssicher abgestellt und eine Blutuntersuchung durchgeführt.

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.

Pressebericht der PI Kitzingen vom 16.05.2022


Verkehrsgeschehen

Am Sonntag wurden der Polizeiinspektion Kitzingen drei Verkehrsunfälle gemeldet. Einmal flüchtete der Verursacher unerlaubt von der Unfallstelle. An zwei Unfällen waren Wildtiere beteiligt.
PRICHSENSTADT – In der Zeit vom 13.05.2022, 20:00 Uhr bis 14.05.2022, 20:30 Uhr, ereignete sich in der Kindergartenstraße in Kirchschönbach eine Unfallflucht. Ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer touchierte eine Grundstücksmauer sowie einen Zaun und entfernte im Anschluss, ohne sich um seine Pflichten im Zusammenhang mit einem Verkehrsunfall zu kümmern. Es entstand ein Schaden von ca. 1500 Euro.

Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Telefonnummer 09321/141-0 entgegen. 

KITZINGEN – Am Sonntagnachmittag kontrollierten die Ordnungshüter auf der Konrad-Adenauer-Brücke einen 36-jährigen Radfahrer. Bei der Kontrolle nahmen die Polizisten Alkoholgeruch bei dem Radler wahr. Ein Alkoholtest erbrachte einen Wert von 1,88 Promille. Aufgrund dessen wurde eine Blutentnahme angeordnet. Gegen den Mann wird nun wegen des Verdachts der Trunkenheit im Straßenverkehr ein Strafverfahren eingeleitet. 

Diebstahl/Einbruchdiebstahl 

KITZINGEN – Bereits in der Zeit vom 12.04.2022, 00:00 Uhr bis 14.05.2022, 15:00 Uhr, entwendete ein bislang unbekannter Täter in der Fridrich-Ebert-Straße einen Rollator. Dieser stand im Tatzeitraum in einer Garage. Der Beuteschaden beträgt ca. 50 Euro.
Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Telefonnummer 09321/141-0 entgegen.

GEISELWIND – In der Zeit vom 14.05.2022, 12:00 Uhr bis 18:00 Uhr, kam es in der Wiesentheider Straße zu einem Pkw-Aufbruch. Ein bislang unbekannter Täter öffnete auf unbekannte Weise das hintere linke Fenster eines roten Ford Fiestas, welcher auf dem Parkplatz des Freizeitparks abgestellt war. Danach entnahm der Täter ein an der Kopfstütze angebrachtes Ipad. Der Beuteschaden beläuft sich auf ca. 300 Euro.
Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Telefonnummer 09321/141-0 entgegen.

Sachbeschädigung

 KITZINGEN – Am Sonntagabend, gegen 23 Uhr, ging bei der Polizeiinspektion Kitzingen eine Meldung über eine schief hängende Straßenlaterne auf dem Radweg zwischen Kitzingen und Repperndorf ein. Vor Ort stellten die Ordnungshüter kurz nach Kitzingen fest, dass die Laterne von einem unbekannten Täter komplett aus der Verankerung gerissen wurde. Auch die Leuchtmittel zerstörten die Täter. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 1000 Euro.
Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Telefonnummer 09321/141-0 entgegen.

Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte

KITZINGEN – Am Sonntagabend, gegen 22 Uhr, wurde der Polizeiinspektion Kitzingen überlaute Musik aus einer Dachgeschosswohnung in der Oberen Kirchgasse mitgeteilt. Beim Eintreffen der Streifenbesatzung stellten die Ordnungshüter mehrere alkoholisierte Personen in der Wohnung sowie eine voll aufgedrehte Musikanlage fest. Nachdem auf Ansprache die Lautsprecher leiser zu stellen keiner reagierte, wurde der Stecker der Musikanlage gezogen. Daraufhin ging der 39-jährige Wohnungsinhaber sofort aggressiv gestikulierend und schreiend auf die Polizeibeamten los. Aus diesem Grund wurden weitere Funkstreifen zur Unterstützung angefordert. Im weiteren Verlauf leistete der Mann heftigen Widerstand, weshalb Schlagstock und Pfefferspray eingesetzt werden musste. Während des Polizeieinsatzes versammelte sich eine größere Personengruppe vor dem Anwesen. Aus diesem Grund unterstützten vor Ort auch mehrere Streifen von benachbarten Dienststellen. Bei dem Einsatz erlitten sieben Polizeibeamte leichte Verletzungen. Zwei davon begaben sich selbstständig in ärztliche Behandlung. Der 39-jährige Mann musste die Nacht in der Haftzelle verbringen. Gegen ihn wurde wegen der begangenen Delikte ein dementsprechendes Strafverfahren eingeleitet.

 

Pressebericht der PI Ebern vom  16.05.2022:

Biergartenbesuch endet mit Bußgeld

Treinfeld, Rentweinsdorf, Lkr. Haßberge: Am Sonntagabend wurde ein 45-jähriger Autofahrer einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Während der Kontrolle gab der Mann gegenüber den Beamten an, aus einem nahe gelegenen Biergarten kommend, gerade seine Heimreise anzutreten. Ein durchgeführter Atemalkoholtest, welcher einen Wert von 0,6 Promille ergab, beendete die Fahrt jedoch. Der Mann muss nun mit einem Bußgeld und einem einmonatigen Fahrverbot rechnen.

Wildunfälle im Bereich der Polizeiinspektion Ebern

Lkrs. Haßberge – Im Laufe der vergangen Woche wurden bei der Polizeiinspektion Ebern insgesamt sechs Verkehrsunfälle mit der Beteiligung von Wildtieren gemeldet. Hierbei kam es zu fünf Kollisionen mit Rehen, und einen Zusammenstoß mit einen Hasen. Die Höhe des Gesamtsachschadens liegt bei mindestens 11.000,- Euro.

Pressebericht der Polizeiinspektion Bad Brückenau vom 16.05.2022

Radfahrer nach Sturz bewusstlos im GrabenGeroda, Lkr. Bad Kissingen

Mit Verletzungen fanden Ersthelfer am späten Sonntagabend einen gestürzten Radfahrer im Gebüsch zwischen dem Berghaus Rhön und Schildeck auf. Der 54-Jährige hatte den Unfallspuren nach zu schließen wegen eines Ausrutschers ins Bankett die Kontrolle über sein Zweirad verloren und war ins Grün seitlich der Straße gestürzt. Ohne Bewusstsein war er dort glücklicherweise von aufmerksamen Passanten gefunden und betreut worden. Er wurde vom Rettungsdienst in eine Klinik gebracht. Wegen deutlicher Hinweise auf Alkoholgenuss wurde nach einem Atemtest auch eine Blutprobe fällig. Nach deren Ergebnis richten sich evtl. weitere Folgen für den Verunfallten.

Lagerfeuer am WaldrandMotten, Lkr. Bad Kissingen

Aufgrund einer Meldung aus der Bevölkerung traf eine Streife der Polizei Bad Brückenau am Freitagabend auf eine feiernde Gruppe junger Leute, die am Waldrand ein größeres Lagerfeuer entzündet hatte. Gegen 23 Uhr erreichten die Beamten eine Fichtenschonung oberhalb des Haubenhofs, wo es sich fünf alkoholisierte Personen im Alter von 17 bis 18 Jahren an einem stattlichen Feuer gemütlich gemacht hatten. Mit Blick auf die herrschende Brandgefahr im derzeit sehr trockenen Wald musste das Treiben sofort unterbunden werden. Weil keinerlei Abstand zu Wald eingehalten worden war, werden Bußgeldverfahren eingeleitet.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt

Kriminalitätsgeschehen

Mülltonnen angezündet
WÜRZBURG/INNENSTADT. Am Sonntagfrüh gegen 05:50 Uhr, setzte eine bislang unbekannte Person eine Mülltonne in der Domstraße und eine Mülltonne am Kiliansplatz in Brand. Es entstand ein Sachschaden von etwa 1.000 Euro.

Mehrere Fahrzeuge beschädigt – Zeugen und mögliche weitere geschädigte Fahrzeughalter gesucht
WÜRZBURG/SANDERAU. Sonntagnacht gegen 00:20 Uhr, sind mehrere geparkte Fahrzeuge durch eine randalierende unbekannte Personengruppe beschädigt worden. Die Außenspiegel der Pkws, welche zur Straße ausgerichtet waren, wurden augenscheinlich abgetreten. Der Gesamtschaden wird derzeit auf 1.500 Euro geschätzt. Die Gruppe konnte trotz einer Nahbereichsfahndung der Polizei nicht mehr festgestellt werden.

Pkw zerkratzt – Zeugen gesucht
WÜRZBURG/FRAUENLAND. Im Zeitraum von Donnerstag, 10:30 Uhr bis Freitag, 13:00 Uhr, zerkratzte ein bislang unbekannter Täter die Motorhaube eines geparkten silbernen VW Eos in der Zeppelinstraße. Der Sachschaden beläuft sich auf circa 1.000 Euro.

Die Sachbearbeiter der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt suchen Zeugen, denen sachdienliche Hinweise zu den Vorfällen möglich sind. Diese werden gebeten, sich unter der Tel. 0931/457-2230 mit der Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.          

Verkehrsgeschehen

Geparkter Pkw angefahren – Zeugen gesucht
WÜRZBURG/INNENSTADT. In der Barbarastraße kam es am Sonntag gegen 14:00 Uhr, zu einem Verkehrsunfall. Ein bislang unbekannter Fahrer eines weißen Daimlers, kam einem 32-jährigen BMW-Fahrer an einer Engstelle entgegen. Der BMW-Fahrer musste daraufhin ausweichen und stieß hierbei gegen einen geparkten Pkw. Ohne seine Pflichten als Unfallbeteiligter nachzukommen, entfernte sich der Daimler-Fahrer von der Unfallstelle.

Die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt bittet Zeugen, denen sachdienliche Hinweise zur Verkehrsunfallflucht möglich sind, sich unter der Tel. 0931/457-2230 mit der Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Pressebericht der Polizeiinspektion Bad Kissingen

Bad Kissingen

Foodtruck angefahren
Im Rahmen des Foodtruck-Festivals wurde einer der Trucks durch einen Lieferanten angefahren und beschädigt. Der Unfallverursacher nahm zwar kurz mit dem Betreiber des Trucks Kontakt auf, entfernte sich jedoch ohne seine Personalien zu hinterlassen. Der Unfall ereignete sich am Samstagmorgen, gegen 10:30 Uhr, in der von-Hessing-Straße, Höhe Hausnummer 4. Zeugen des Vorfalls werden gebeten sich beim Sachbearbeiter der Polizei Bad Kissingen unter der Telefonnummer 0971/7149-0 zu melden.

Fahrspurwechsel war nicht erfolgreich
Am Montagmorgen, gegen 05.20 Uhr, befuhr der Fahrer eines Kleintransporters die Bundesstraße B 286 von Arnshausen in Richtung Stadtmitte. An der Kreuzung Würzburger Straße / Ostring ordnete er sich zunächst auf der Linksabbiege-Spur ein und wollte dann auf die Geradeaus-Spur wechseln. Hierfür setzte er mit seinem Fahrzeug zurück und stieß gegen die Front des dahinter stehenden Pkw Seat. Es entstand ein Schaden von circa 3.500,- Euro. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.

Getankt und nicht bezahlt
Gegen 19.45 Uhr tankte am Sonntagabend ein bisher Unbekannter sein Fahrzeug an einer Tankstelle in der Erhardstraße mit 11,07 Liter Benzin. Anschließend fuhr er davon, ohne die Tankschuld von 23,01 Euro zu begleichen. Zeugen, die am Sonntagabend ebenfalls beim Tanken waren und Hinweise auf den unbekannten Fahrzeugführer geben können bzw. der Fahrer des betankten Fahrzeugs werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 7149-0 in Verbindung zu setzen.

Münnerstadt

Oerlenbach

Beleidigen trotz Alkoholisierung
Am Sonntag, in der Zeit zwischen 16.00 und 19.15 Uhr, betrat ein 27-Jähriger trotz Hausverbots zweimal das Grundstück einer jungen Frau in Rottershausen. In der Folge beleidigte er diese dann noch, indem er ihr beide „Mittelfinger“ zeigte. Eine Streifenbesatzung konnte den 27-Jährigen stark alkoholisiert antreffen. Ermittlungen wegen Hausfriedensbruchs und Beleidigung wurden aufgenommen.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Karlstadt

Fahrt unter Alkoholeinfluss

Elfershausen, Lkr. Bad Kissingen: In der Nach zum Montag hielt eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Hammelburg in Elfershausen eine Fahrzeugführerin zur Verkehrskontrolle an. Schnell merkten die Beamten, dass die Dame unter Alkoholeinfluss stand. Dies bestätigte auch ein Alkoholtest, der einen Alkoholisierungsgrad im Bereich der absoluten Fahruntüchtigkeit ergab. Für die Beschuldigte beutete dies die Einleitung eines Strafverfahrens, Blutentnahme und Sicherstellung des Führerscheins.

Vorheriger ArtikelBayern: Kinder- und Jugendministerin gibt Startschuss für neue Website zur Partizipation junger Menschen
Nächster ArtikelElfertshausen: Fahrt unter Alkoholeinfluss