Kritzner-Mitarbeiter und ihre Firmen-E-Bikes; von links nach rechts: Manuel Rumpel, Christine Lindner, Martin Rumpel; Foto: Siegfried Schmid

Der Schweinfurter Lohnfertigungsbetrieb Kritzner Metalltechnik GmbH bietet seinen Mitarbeitern zahlreiche Zusatzleistungen und setzt dabei auch auf Nachhaltigkeit und Gesundheitsprävention.
Schweinfurt. Die Wertschätzung der Mitarbeiter durch ihren Arbeitgeber zählt für Unternehmen erwiesenermaßen zu den wesentlichen Erfolgsfaktoren, besonders dann, wenn sie im harten Wettbewerb um Arbeitskräfte stehen. Schließlich wirkt sich dieser Aspekt direkt auf die Motivation und damit auf die Einsatzbereitschaft aus. Umfragen bestätigen, dass vor allem jüngere und gut ausgebildete Menschen Anerkennung und Wertschätzung als sehr wichtig bei der Wahl ihres Arbeitsplatzes einstufen.
Punkten können die Arbeitgeber in dieser Hinsicht einerseits durch immaterielle Zuwendung in Form von Lob, einem offenen Ohr und Hilfsbereitschaft. Andererseits gibt es einen ganzen Korb voller Möglichkeiten, die sich für die Arbeitnehmer in Geld und anderen Mehrwerten messen lassen.
Auch bei der Kritzner Metalltechnik GmbH in Schweinfurt steht das Thema Wertschätzung hoch im Kurs. Dies äußert sich unter anderem in zahlreichen Vergünstigungen, die die 120-köpfige Belegschaft durch oder über ihren Arbeitgeber genießen.
Das beginnt bereits mit der Vertragsunterzeichnung. So erhalten jede Mitarbeiterin und jeder Mitarbeiter eine kostenlose Erstausstattung ihrer Arbeitskleidung plus jährlich ein “Update” im Wert von 60 Euro. Auch ein Paar Arbeitsschuhe pro Jahr sind im Paket drin. Grundsätzlich stellt Kritzner Trinkwasser und Tee kostenfrei zur Verfügung. Für eine Tasse qualitativ hochwertigen Kaffee aus nachhaltigem Anbau zahlen Arbeitnehmer statt 50 nur 20 Cent. Den Rest trägt die Firma, was bei durchschnittlich 250 getrunkenen Tassen immerhin 75 Euro pro Tag ausmacht.
Seit 2014 sponsert der Lohnfertigungsbetrieb seinen Beschäftigten eine private Unfallversicherung. Zudem bezuschusst er Verträge zur betrieblichen Altersversorgung sowie bei den Azubis die vermögenswirksamen Leistungen. Zusätzlich zum monatlichen Bruttolohn werden Tankgutscheine angeboten. Diese sind besonders attraktiv, da sie steuer- und sozialabgabenfrei an die Mitarbeiter ausgegeben werden. So kommt der komplette Gutschein ohne Abzüge im Tank an.
Zusätzlich zu diesen relativ weitverbreiteten Vergünstigungen hat die Kritzner-Geschäftsleitung zuletzt etwas Innovatives, im wahrsten Sinn des Wortes Wegweisendes ergänzt: elektrobetriebene Diensträder, die die Mitarbeiter auch privat nutzen können. Dazu arbeitet das Unternehmen mit der Deutschen Dienstrad GmbH zusammen.
Firmen-E-Bikes sind nachhaltig und fördern die Gesundheit
Zusammen mit dem im Jahr 2020 aus einer bekannten Schweinfurter Fahrraddynastie heraus gegründeten Mobilitätsdienstleister bietet Kritzner seinen Mitarbeitern ein Fahrradleasingmodell an, über das diese die E-Bikes über das Bruttogehalt und dadurch bis zu 40 % günstiger als durch einen Privatkauf erwerben können. Bis Ende des Jahres sollen auch betriebseigene Ladesäulen zur Verfügung stehen. Mit diesem Angebot will Kritzner zusätzlich zu einer umweltfreundlichen Fortbewegung animieren und damit die Mitarbeitergesundheit im Betrieb fördern.
Auch ein weiteres Projekt dient der Gesundheitsprävention. In Zusammenarbeit mit der Siemens BKK fand kürzlich ein Aktionstag statt, bei dem das Verhältnis der Rückenmuskulatur zur Bauchmuskulatur gemessen und gegenübergestellt wurde, um Wirbelsäulenproblemenvorzubeugen. Per E-Mail erhalten die Mitarbeiter seitdem täglich Links zu Kurzvideos mit gezielten Übungen, die die Krankenkasse online bereitstellt.
Auch die Weiterbildung seiner Mitarbeiter liegt Kritzner am Herzen. Zu mehreren Themen und Anlässen werden regelmäßig oder anlassbezogen Kurse und Seminare organisiert. Fortbildungen werden mit Zuschüssenoder zusätzlichen Urlaubstagen gefördert, sofern sie auch dem Unternehmen Nutzen bringen.
Last but not least soll die Tradition der durch die Coronapandemie zuletzt ausgefallenen Weihnachtsfeiern wieder aufgenommen werden, um den internen Zusammenhalt zu fördern. Wenigstens zweimal jährlich wird für die Mitarbeiter ein Foodtruck auf das Firmengelände bestellt, was von der Belegschaft sehr gut angenommen wird. An diesen Tagen verlängert sich die Mittagspause um je eine halbe Stunde.
All diese Maßnahmen, Angebote und Geschenke fallen unter den Begriff der Wertschätzung, wie Geschäftsführer Thomas Kritzner zusammenfasst: Unsere Mitarbeiter/innen sind der entscheidendeZukunftsfaktor, um die gesteckten Ziele zu erreichen.

Quelle: Pressebeck

Werbung
Vorheriger ArtikelLkr. Schweinfurt: Geflügelpest – Ausbruchsgeschehen im Landkreis Bad Kissingen erfolgreich beendet
Nächster ArtikelSchweinfurter Friedensbündnis ruft zum Ostermarsch auf