Bild: Primaton

Fast 20 Meter hoch, sechs Geschosse, rund 400 Quadratmeter groß: Das ist das Deutsche Bunkermuseum in Schweinfurt. Seit letzter Woche hat das Deutsche Bunkermuseum in Schweinfurt wieder für Besucher geöffnet. Wegen des derzeitigen Krieges in der Ukraine gibt es auch hierzulande vermehrt Interesse an Bunkern. Wir haben Nils Brennecke, den Besitzer des Museums, in seinem Bunker besucht. Herr Brennecke, eigentlich haben Sie sich gefreut, dass Sie nun endlich wieder öffnen können. Mit dem Krieg in der Ukraine hat das Thema Bunker jetzt wieder eine ganz andere Brisanz, oder?

Was ist das eigentlich genau für ein Bunker?
Heute ist der Bunker ein Museum. Was kriegen hier Besucher bei einer Führung zu sehen?
Sie haben ja bereits beschrieben, dass Sie vermehrt anfragen zu dem Bunker bekommen. Wie gehen Sie mit diesen Anfragen um?
Was ist ihr Ziel mit diesem Museum beziehungsweise was möchten Sie den Menschen mitgeben?

Mehr Infos über das Bunkermuseum gib es hier.