Pressebericht der Polizeiinspektion Bad Brückenau vom 11.11.2021

Pkw landete in der Gartenhütte
Zeitlofs, Lkr. Bad Kissingen
Unzureichend gesichert war offensichtlich der Wagen einer 57-jährigen Frau, den sie am Mittwoch in der Brunnenstraße in Zeitlofs abstellte. Gegen 14.15 Uhr rollte das Fahrzeug selbstständig los, überquerte eine Wiese und kam in der Gartenhütte eines Anwesens zum Stillstand. Der Sachschaden wird auf je 3000 € am Pkw und am Eigentum des Geschädigten geschätzt.

Metallpfahl verbogen
Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen
Einen verbogenen Metallpfahl vor seinem Grundstück monierte am Mittwoch der Inhaber einer Firma in der Römershager Straße in Bad Brückenau. Der Pfosten muss am vergangenen Sonntag oder Montag angefahren oder gewaltsam umgebogen worden sein. Hat jemand Beobachtungen gemacht?

Werbung

 

 

Pressebericht der PI Ebern vom 11.11.2021:

Einbruch in landwirtschaftliches Anwesen

Lkr. Haßberge, Kirchlauter. In der Nacht vom Dienstag auf Mittwoch kam es in einem Ortsteil von Kirchlauter zu einem Einbruch in einem leerstehenden landwirtschaftlichen Anwesen. Der Täter schlug eine Scheibe ein und gelangte so in das Anwesen. Dort entwendete er diverse Werkzeuge. Wer in dem o.g. Tatzeitraum Verdächtiges mitbekommen hat wird gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Ebern unter 09531/924-0 in Verbindung zu setzen.

 

Pressebericht der PSt. Bad Königshofen vom 11.11.2021

Illegale Müllentsorgung

Walterhausen, Lkr, Rhön-Grabfeld
Ein unbekannter Täter hat in der Zeit zwischen dem 09.11. – 10.11.2021 am Rastplatz zwischen Walterhausen und Gollmuthhausen mehrere Altreifen unerlaubt entsorgt. Zeugenhinweise werden an die PSt. Bad Königshofen, Tel. 09761-9060, erbeten.

Technische Mängel am Fahrzeug

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Während einer Verkehrskontrolle fiel den Beamten Mittwochabend das Fahrzeug einer 44-jährigen Frau auf. An dem Pkw wurden technische Veränderungen vorgenommen, ohne die zwingend vorgeschriebene Begutachtung hierfür vorweisen zu können. Weiterhin lag für das Fahrzeug eine Betriebsuntersagung aufgrund technischer Mängel vor. Die Beamten unterbanden die Weiterfahrt, die Zulassungsstelle wurde informiert.

Beim Ausparken angeeckt

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Auf dem Parkplatz der Tuchbleiche touchierte Mittwochvormittag beim rückwärts Ausparken der Fahrer eines Mercedes einen geparkten Pkw. Der entstandene Schaden wird auf 2.000 EUR geschätzt.

 

 

Pressebericht der PI Mellrichstadt vom 11.11.2021

Gefälschte Impfausweise

Ostheim v. d. Rhön, Lkr. Rhön-Grabfeld: In einer Ostheimer Apotheke wollten sich am Mittwochvormittag zwei Personen einen digitalen Impfnachweis ausstellen lassen. Hierzu legten sie der Angestellten ihre Impfausweise vor. Nachdem der Apothekenmitarbeiterin Unregelmäßigkeiten auffielen kontaktierte sie die Arztpraxis des Arztes, welcher im Impfpass die Unterschrift getätigt haben sollte. Die dortige Arzthelferin erteilte die Auskunft, dass die beiden dort weder Patienten waren, noch geimpft wurden. Daraufhin wurde die hiesige Polizeidienststelle kontaktiert, durch die Beamten wurden die beiden gefälschten Impfpässe sichergestellt und gegen die zwei Personen ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachtes der Urkundenfälschung eingeleitet.

Ford Transit rollt auf Cabrio

Ostheim v. d. Rhön, Lkr. Rhön-Grabfeld: Der Ford Transit eines 76-Jährigen rollte am Mittwochvormittag versehentlich los. Er wollte mit seinem Transporter am rechten Straßenrand auf Höhe eines Frisörsalons halten, als er unbeabsichtigt nach vorne gegen ein geparktes Cabrio rollte. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 3.200 Euro. Der 76-Jährige wurde vor Ort durch die Polizeibeamten verwarnt. Verletzt wurde zum Glück niemand.

Enkeltrick 2.0 – neue Betrugsmasche per whatsapp

Bastheim, Lkr. Rhön-Grabfeld: Per whatsapp erhielt am Mittwoch eine 59-Jährige aus Bastheim eine Nachricht von einer ihr unbekannten Nummer. In der Nachricht gab sich der Unbekannte als ihr Sohn aus und bat sie, eine Zahlung in Höhe von 1.340 Euro an eine deutsche IBAN zu senden. Die Dame leistete glücklicherweise keine Zahlung, sondern erstattete Anzeige gegen Unbekannt.

Brandmelder verhindern Schlimmeres

Hendungen, Lkr. Rhön-Grabfeld: Über den Polizeinotruf meldete in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag, gegen 01.40 Uhr, ein 66-Jähriger aus Hendungen den Brand im Kellerbereich seines Einfamilienhauses. Die Feuermelder machten ihn und seine Frau darauf aufmerksam. Aus dem Heizraum entwickelte sich starker Rauch und ein sich dort befindlicher Holzofen, sowie ein Holzstapel standen komplett in Brand. Die Feuerwehren Mellrichstadt, Oberstreu und Hendungen waren mit 41 Einsatzkräften vor Ort um den Brand zu löschen. Aufgrund einer leichten Rauchvergiftung wurde der 66-Jährige Hausbesitzer ins Klinikum Meinigen gebracht, aber kurze Zeit später zum Glück wieder entlassen. Da vor Ort konnte noch keine eindeutige Brandursache festgestellt werden konnte, folgen weitere Ermittlungen. Nach ersten Schätzungen ist ein Schaden in Höhe von ca. 80.000 Euro entstanden.

 

Pressebericht der PI Gerolzhofen vom 11.11.2021

Verkehrsunfall
Grettstadt, Lkr. Schweinfurt – Zu einem Unfall mit einer verletzten Person und ca. 8000 € Sachschaden kam es am Mittwoch, gegen 14.00 Uhr, kurz vor Grettstadt. Zur Unfallzeit befuhren die Unfallbeteiligten die Strecke von Dürrfeld kommend in Richtung Grettstadt. Kurz vor Ortsbeginn wollte die VW-Fahrerin nach links in einen Feldweg abbiegen, verringerte ihre Geschwindigkeit und betätigte den Blinker. Die nachfolgende Seat-Fahrerin setzte zum Überholen an, bemerkte den Abbiegevorgang zu spät und fuhr in die linke Fahrzeugseite. Durch den Aufprall wurde der VW nach vorne geschoben und der Seat landete im angrenzenden Wäldchen. Die Unfallverursacherin wurde nicht verletzt. Die VW-Fahrerin wurde mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus gebracht, ihre zwei mitfahrenden Kinder blieben unverletzt.

 

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 11.11.2021

Seat angefahren und geflüchtet

Untertheres – Ein 21-Jähriger kam am Mittwoch zur Polizeiinspektion Haßfurt, um eine Unfallflucht anzuzeigen. Der junge Mann parkte seinen grauen Seat Leon am Dienstag gegen 17:30 Uhr in der Brunnenstraße. Als er am Folgetag um 07:30 Uhr zu seinem Fahrzeug zurückkam, stellte er einen massiven Lackschaden am vorderen, linken Kotflügel fest. Am beschädigten Pkw konnte gelber Fremdlack gesichert werden. Der Schaden wird auf ca. 1.000 Euro geschätzt.

Metallzaun abgerissen und eingedrückt

Zeil a. Main – In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch wurde in der „Untere Straße“ ein grünes Zaunfeld abgerissen und eingedrückt. Dem Schadensbild nach zu urteilen, dürfte es sich bei dem Verursacherfahrzeug um einen Lkw gehandelt haben, der vermutlich beim Rangieren oder Abbiegen hängen blieb. Am Zaun konnte roter Lackabrieb festgestellt werden. Der Schaden beläuft sich auf rund 5.000 Euro.

Wer Hinweise geben kann wird, wird gebeten sich bei der Polizeiinspektion Haßfurt unter der Tel.: 09521-927-0 zu melden.

Fußgängerin erfasst und leicht verletzt

Haßfurt – Eine 47-Jährige Mazda Fahrerin erfasste am Mittwoch um 14:30 Uhr in der Zeiler Str. eine 18-jährige Fußgängerin, die sich auf Höhe der Fußgängerinsel am Amtsgericht befand. Die 47-Jährige, die beim Befahren der Zeiler Straße mit dem anschließenden Einfahren in den Kreisverkehr grundsätzlich nicht wartepflichtig gegenüber der querenden Fußgängerin ist, übersah die 18-Jährige und verletzte sie leicht. Sie wurde ins Krankenhaus nach Haßfurt transportiert. Der Pkw blieb unbeschädigt.

 

 

 

Pressebericht PI Hammelburg vom 11.11.2021

Reh überlebt Kollision nicht

Hammelburg, OT Obererthal; Lkr. Bad Kissingen: Am Mittwoch, gegen 17:30 Uhr, war der Fahrer eines Kleintransporters auf der Staatsstraße 2291 von Thulba in Richtung Obererthal unterwegs, als ein Reh die Fahrbahn kreuzte. Das Reh wurde hierbei vom Transporter erfasst und war sofort tot. Der Sachschaden am Fahrzeug wird auf ca. 3.000 Euro geschätzt. Der zuständige Jagdpächter kümmerte sich um das tote Tier.

 

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Karlstadt vom 11.11.2021

Verkehrsunfall wegen Vorfahrtsverstoß
Zellingen, Ldkr. Main-Spessart. Am Mittwoch um 11:50 Uhr befuhr eine 33-jährige Pkw-Fahrerin die Straße Point und wollte geradeaus die Straße überqueren. Hierbei übersah sie den von rechts kommenden, vorfahrtsberechtigten Pkw eines 44-jährigen. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von insgesamt 10.000,- Euro.

 

 

Pressebericht der PI Bad Neustadt vom 11.11.2021

Wildunfälle

Bad Neustadt – Lkr. Rhön-Grabfeld
Im Laufe des Mittwochs kam es im Dienstbereich der PI Bad Neustadt zu insgesamt drei Wildunfällen mit jeweils einem Reh. Alle Rehe verendeten noch an der Unfallstelle. Es entstand ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 6.000 Euro. Die zuständigen Jagdpächter wurden verständigt.

Nach Fahrt unter Drogeneinfluss große Menge Betäubungsmittel aufgefunden

Hohenroth/Bischofsheim – Lkr. Rhön-Grabfeld
Am Mittwochabend wurde ein 48 Jahre alter PKW-Fahrer in Hohenroth einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Bei der Überprüfung seiner Fahrtauglichkeit konnten drogentypische Auffälligkeiten festgestellt werden. In der Folge wurde deshalb eine Blutentnahme bei dem Mann durchgeführt und ihm wurde die Weiterfahrt untersagt. Bei der Wohnungsdurchsuchung wurden neben ca. 500 Gramm Amphetamin und über 100 Gramm Marihuana, noch eine Aufzuchtanlage mit mehr als 100 Cannabispflanzen aufgefunden.
Der Mann wurde deshalb vorläufig festgenommen, um ihn dann am Folgetag dem zuständigen Ermittlungsrichter vorzuführen. Ihn erwarten Anzeigen wegen des Besitzes und des Anbaus von Betäubungsmitteln, wegen eines tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte und wegen des Führens eines Fahrzeuges unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln.

Sachbeschädigung

Bad Neustadt – Lkr. Rhön-Grabfeld
In der Zeit zwischen dem 09.11.2021 und dem 10.11.2021 wurde durch einen bislang unbekannten Täter zwei Türen in der Damentoilette am Busbahnhof eingetreten. Der Sachschäden beläuft sich auf ca. 1.200 Euro.
Hinweise an die Polizei bitte unter 09771/606-0.

 

Pressebericht vom 11.11.2021

Bad Kissingen

Totes Reh nach Wildunfall

Eine Ford-Fahrerin erfasste am Mittwochmorgen, gegen 07.20 Uhr, auf der Kreisstraße KG 13 von Wittershausen in Richtung Garitz ein Reh, das die Fahrbahn querte. Das Tier wurde vom Fahrzeug erfasst und getötet. Am Fahrzeug entstand im Frontbereich ein Schaden von circa 3.000,- Euro. Der Jagdpächter wurde über den Wildunfall informiert.

Nicht genug Abstand gehalten

Zu einem Auffahrunfall kam es am Mittwochnachmittag, kurz vor 16.00 Uhr, im Bereich Theresienstraße/Ludwigstraße. Ein VW-Fahrer konnte aufgrund ungenügenden Sicherheitsabstandes nicht rechtzeitig bremsen und fuhr auf das vor ihm verkehrsbedingt bremsende Fahrzeug Audi auf. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Der Schaden beläuft sich auf circa 1.000,- Euro. Der Unfallverursacher erhielt eine Verwarnung.

 

Münnerstadt

Wildunfall mit Reh

Eine Skoda-Fahrerin befuhr am Mittwochmorgen, kurz nach 06.00 Uhr, die Staatsstraße St 2282 von Althausen in Richtung Münnerstadt. Dabei rannte ihr ein von links kommendes Reh ins Fahrzeug. Durch den Aufprall entstand am Fahrzeug ein Schaden von circa 1.000,- Euro.

 

Maßbach

Reh überlebt Wildunfall nicht

Auf der Kreisstraße KG 8 von Rannungen in Richtung Maßbach erfasste am Mittwochabend, gegen 21.15 Uhr, ein BMW-Fahrer ein die Fahrbahn querendes Reh. Das Tier wurde bei dem Aufprall getötet. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von circa 4.000,- Euro. Der Jagdpächter wurde über den Wildunfall informiert.

 

Oerlenbach

Wildunfall mit Reh

Ein Opel-Fahrer befuhr am Mittwochnachmittag, gegen 17.30 Uhr, die Bundesstraße B 286 von Schweinfurt in Richtung Oerlenbach. Dabei erfasste er ein die Fahrbahn querendes Reh. Durch den Aufprall wurde das Reh getötet. Der Schaden am Fahrzeug beläuft sich auf circa 2.000,- Euro.

 

Pressebericht der PI Kitzingen vom 11.11.2021

Verkehrsgeschehen

Am Mittwoch wurden der Polizeiinspektion Kitzingen sechs Verkehrsunfälle gemeldet. Bei einem Unfall erlitt eine Person schwere Verletzungen. An einem Unfall war ein Wildtier beteiligt.

Unfall mit Verletzten

Abtswind, Lkr. Kitzingen – Am Mittwochnachmittag kam es auf der Kreisstraße 58 zwischen Abtswind und Wiesentheid zu einem folgeschweren Verkehrsunfall. Ein 16-jähriger Kleinkraftradfahrer beabsichtigte nach links in einen Flurweg abzubiegen. Dabei übersah er einen entgegenkommenden, vorfahrtsberechtigten, 69-jährigen Fahrer eines Volvos und kollidierte mit dem Fahrzeug frontal. Bei dem Zusammenstoß verletzte sich der Zweiradfahrer schwer. Er wurde vor Ort durch den Rettungsdienst sowie dem Notarzt versorgt und mit dem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen. Beide Fahrzeuge mussten durch einen Abschleppdienst geborgen werden. Für die Dauer der Unfallaufnahme erfolgte eine Vollsperrung der Fahrbahn. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 4000 Euro.

Unter Alkoholeinfluss Fahrrad gefahren

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am späten Mittwochabend, um 23:47 Uhr, fiel den Ordnungshütern während der Streifenfahrt in der Heinrich-Fehrer-Straße ein Radler auf, der gänzlich ohne Beleuchtungseinrichtung unterwegs war. Der 41-jährige Radfahrer wurde deshalb einer Kontrolle unterzogen. Dabei stellten die die Beamten der Polizeiinspektion Kitzingen außerdem noch Alkohol Geruch fest. Ein durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von 1,70 Promille. Die Weiterfahrt wurde deshalb untersagt und der Radler musste die Beamten zur Dienstelle begleiten. Als er das erfuhr versuchte er sich fußläufig zu entfernen, was die Polizeibeamten jedoch verhinderten. In der Dienststelle wurde die angeordnete Blutentnahme durch einen Arzt durchgeführt. Anschließend wurde der Mann vor Ort entlassen. Gegen ihn wird nun wegen des Verdachts der der Trunkenheit im Straßenverkehr ermittelt.

Sachbeschädigungen

Fahrrad vor Sporthalle beschädigt

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 09.11.2021, 18:45 Uhr bis 09.11.2021, 20:00 Uhr, ereignete sich in der Danziger Straße eine Sachbeschädigung. Ein bislang unbekannter Täter beschädigte ein vor der Sporthalle der dortigen Schule abgestelltes Fahrrad. Der Vorderreifen ließ sich nicht mehr abrollen. Auch der der Gepäckträger war deformiert. Es entstand ein Sachschaden von ca. 200 Euro.

Skoda verkratzt

Marktbreit, Lkr. Kitzingen – Bereits in der Zeit vom 08.11.2021, 17:30 Uhr bis 09.11.2021, 11:00 Uhr, beschädigte ein bislang unbekannter Täter in der Buhleite einen ordnungsgemäß abgestellten grauen Skoda Karog. Der Kotflügel vorne rechts wies Eindellungen sowie Kratzspuren auf. Auch an der Motorhaube wurden Kratzer festgestellt. Es entstand ein Sachschaden von ca. 1500 Euro.
Hinweise in beiden Fällen der Sachbeschädigung erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter Tel. 09321-141-0.

Sonstiges

Herrenloser Kinderwagen

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Mittwochnachmittag teilte die Sicherheitswacht bei der Polizeiinspektion Kitzingen mit, während des Streifengangs auf dem Parkplatz am Bleichwasen einen herrenlosen Kinderwagen aufgefunden zu haben. Bei dem Kinderwagen handelt es sich um ein neuwertiges Modell in weißer Farbe. Möglicherweise wurde dieser vergessen in ein Fahrzeug einzuladen und der unbekannte Besitzer hat den Verlust bislang noch nicht bemerkt.

Hinweise auf den Eigentümer erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter Tel. 09321-141-0.

Gasgeruch löst Großeinsatz aus

Volkach, Lkr. Kitzingen – Am Mittwochabend ging über die Integrierte Leitstelle Würzburg bei der Polizei Kitzingen eine Meldung über Gasgeruch in einem Einfamilienhaus in der Järkendorfer Straße in Eichfeld ein. Beim Eintreffen der Streifenbesatzung waren bereits mehrere Einsatzfahrzeuge der Feuerwehr sowie Rettungsdienst vor Ort. Insgesamt waren 35 Helfer der Feuerwehren Volkach und Eichfeld an der Einsatzörtlichkeit. Die Feuerwehr führte Messungen im Haus durch. Es konnte jedoch kein Gasaustritt festgestellt werden. Als Ursache des Gasgeruchs wird ein trockener Siphon vermutet.

 

 

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 11.11.2021

Aus dem Stadtgebiet

Unverschlossenes E-Bike vor der Berufsschule entwendet

Schweinfurt – Im Laufe des Mittwochvormittages wurde ein Haibike, Sduro Hardlife in blau/ weiß, vom Parkplatz in der Geschwister- Scholl- Straße gestohlen. Das hochwertige E-Bike war nicht verschlossen. Hinweise zum Täter sind bislang nicht vorhanden.

 

Verkehrsgeschehen:

Unfallflucht in der Luitpoltstraße

Schweinfurt – Am Mittwochabend parkte der Unfallverursacher aus einer Parklücke aus und stieß dabei mit seiner Anhängerkupplung an einen schwarzen BMW. Der Unfallverursacher stieg aus, begutachtete den Schaden und fuhr im Anschluss weiter ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern. Ein aufmerksamer Verkehrsteilnehmer beobachtete den Vorfall und verständigte die Polizei. Dieser ermittelt nun wegen unerlaubtes Entfernen vom Unfallort.

In diesem Zusammenhang weist die Polizei nochmals auf die Tipps zum Thema Fahrraddiebstahl hin. Benutzen Sie nur stabile Fahrradschlösser mit „geprüfter Qualität“. Verschließen Sie immer ihr Fahrrad, auch bei kurzer Abwesenheit. Schließen Sie ihr Fahrrad an einen festen Gegenstand an. Stellen Sie einen Diebstahl fest, informieren Sie umgehend die Polizei. Notieren Sie sich die Daten ihres Fahrrades, auch mit Lichtbilder, und bewahren Sie diese Daten an einem sicheren Ort auf.

Flucht mit E-Scooter endet mit Blutentnahme und Führerscheinentzug

Schweinfurt – Nachdem eine Streifenbesatzung der Schweinfurter Polizei einen E-Scooter -Fahrer beobachtete, als dieser in Schlangenlinien und ohne gültiges Versicherungskennzeichen auf dem Fußweg unterwegs war, sollte dieser einer Verkehrskontrolle unterzogen werden. Als der Fahrer dann die Polizei bemerkte, suchte er sein Heil in der Flucht. Er versuchte noch über eine Absperrkette zu flüchten, stürzte jedoch dabei. Nach einer weiteren kurzen Flucht, konnte er dann jedoch von den Beamten eingeholt werden. Auf der Dienststelle wurde dann zur Beweissicherung eine Blutentnahme durchgeführt. Der Führerschein wurde außerdem sichergestellt.

In diesem Zusammenhang weist die Polizei nochmals daraufhin, dass beim Führen sog. E-Scooter im öffentlichen Straßenverkehr die gleichen Promillewerte wie bei Führen eines Pkw zählen. Das bedeutet, bereits bei einem Alkoholwert ab 0,3 Promille und dazukommenden Ausfallerscheinungen, liegt die relative Fahruntüchtigkeit vor. Der Tatbestand der Trunkenheit im Verkehr wäre hier erfüllt und könnte einen Entzug der Fahrerlaubnis nach sich ziehen. Ebenfalls dürfen die E-Scooter, analog der Vorschriften beim Führen von Pkw, nicht unter dem Einfluss berauschender Mittel im öffentlichen Straßenverkehr geführt werden.

 

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.

Vorheriger ArtikelVolkach: Wieder FFP2-Maskenpflicht in den Rathäusern an der Mainschleife
Nächster ArtikelBastheim/Lkr. Rhön-Grabfeld: 36-jährige Radfahrerin verstirbt bei Verkehrsunfall