Foto: Dieter Leistner (Brückner & Brückner Architekten)

Transformation des Klosters Hammelburg zur Musikakademie und Erweiterungsbau des Landratsamts überzeugen die Jury 
Ein ehemaliges Kloster, das behutsam saniert wurde und in dem die Bayerische Musikakademie nun eine neue, moderne Heimat gefunden hat. Ein Erweiterungsbau am Rande der Altstadt von Bad Kissingen, der sich selbstbewusst in die Umgebung einfügt:
Mit diesen zwei Projekten sorgte der Landkreis Bad Kissingen in jüngster Vergangenheit für Aufmerksamkeit, auch über die Region hinaus. Beide wurden nun im Rahmen der Auszeichnung „Guter Bauten Franken 2021“ geehrt – und mit ihnen die Architekten, Brückner & Brückner Architekten GmbH Tirschenreuth/Würzburg (Musikakademie) sowie Steimle Architekten GmbH Stuttgart (Erweiterungsneubau).
Damit gingen zwei von insgesamt drei Auszeichnungen an den Landkreis Bad Kissingen. Dieser ist beim Erweiterungsneubau des Landratsamts unmittelbar als Bauherr beteiligt. Zudem ist Landrat Thomas Bold erster Vorsitzender des Vereins Bayerische Musikakademie Hammelburg, der als Bauherr für das Projekt „Vom Kloster zur Musikakademie“ verantwortlich ist. „Wir sind sehr stolz darauf, gleich zweimal ausgezeichnet worden zu sein“, so Landrat Thomas Bold. „Unser Glückwunsch geht an die Architektenteams, denen es gelungen ist, respektvoll mit der vorhandenen Bausubstanz umzugehen und gleichzeitig neue Akzente zu setzen. Die Auszeichnungen zeigen auch: Behutsames und umsichtiges Planen und Bauen bzw. Sanieren auf der einen Seite, ökologische Aspekte und eine gestalterische Eigenständigkeit auf der anderen Seite schließen sich nicht aus, sondern können sich wunderbar ergänzen.“
„Diese Auszeichnung gemeinsam mit Frau Roßberg von der Musikakademie und Herrn Landrat Bold persönlich entgegennehmen zu dürfen, war ein tolles Gefühl. Das tat gut!“, sagt Christian Brückner von Brückner & Brückner Architekten. „Das ganze Projekt war geprägt von der vertrauensvollen Zusammenarbeit zwischen Bauherrn, Nutzer und Planer. Denn nur, wenn jedes einzelne Teil dieses Räderwerks gut ineinandergreift, kann etwas Besonderes entstehen. Umso schöner, dass die hochkarätig besetzte Jury des BDA Frankenpreises das erkannt und gewürdigt hat. Das macht uns stolz und bestärkt uns, unseren architektonischen Weg so weiterzugehen.“ Brückner & Brückner sind für das Projekt erst vor kurzem mit einer Auszeichnung beim Deutschen Architekturpreis bedacht worden.
Auch die Verantwortlichen der Bayerischen Musikakademie Hammelburg freuen sich „riesig“ über die Auszeichnung, betont Verwaltungsleiterin Bernadette Roßberg. „Wir fühlen uns in dem sanierten Kloster Altstadt sehr wohl. Alle unsere Gäste zeigen uns ihre Freude und Begeisterung über die verbesserten Angebote und die moderne Gestaltung.“ Den Architekten Brückner & Brückner sei es hervorragend gelungen, die einfache schlichte Struktur des Klosterlebens auf die Bedürfnisse der Akademie zweckmäßig und stilvoll zu übertragen. „Im Spannungsfeld zwischen Deckmalschutz und Funktionalität entstand ein vorbildliches Projekt zur nachhaltigen Nutzung einer aufgelassenen Klosteranlage.“
Für Architekt Thomas Steimle und sein Team ist die Auszeichnung für den Erweiterungsneubau des Landratsamts ebenfalls eine große Ehre. Der Neubau ist über einen verglasten Steg mit dem sanierten Altbau des Landratsamt Bad Kissingen verbunden und wurde Mitte 2019 fertiggestellt. „Er schafft den Spagat zwischen den umliegenden Baudenkmalen und einem zeitgemäßen Baukörper mit einer über das zeitgeistig-typische hinausgehenden Architektur. Dabei lässt der nachhaltig ästhetische Anspruch das Gebäude elegant und einfach in Erscheinung treten“, erklärt Steimle.
Über die Auszeichnung
Die Auszeichnung guter Bauten in Franken ist einer von vier Regionalpreisen des Bundes Deutscher Architekten BDA. Alle drei Jahre werden Auszeichnungen in den verschiedenen Regierungsbezirken Bayerns durch die Regionalverbände verliehen. Der fünfköpfigen Jury gehörten in diesem Jahr Sabine Reeh (Bayerischer Rundfunk), Daniela Kircher (Baudirektorin, Architektin und Stadtplanerin bei der Regierung von Unterfranken) sowie drei weitere anerkannte Architektinnen und Architekten an. Verliehen wurden die Auszeichnungen durch Stefan Schlicht, den Vorsitzenden des BDA Unterfranken, vor dem Würzburger Kulturspeicher. Die Auszeichnungen des BDA gehören zu den anerkanntesten Architekturauszeichnungen in Bayern.
Auszug aus der Jurybeurteilung
Erweiterungsneubau Landratsamt Bad Kissingen
„Der Neubau fügt sich selbstbewusst in den ihn umgebenden heterogenen Kontext ein. Trotz eigenständiger, sehr gut ausformulierter Architektursprache setzt er einen eindeutigen Akzent, stellt Bezüge zum Ort her und integriert sich wie selbstverständlich in das bestehende städtebauliche System.
Gewürdigt wird, dass es den Planern gelingt große Baumassen unterzubringen, die sich in die Maßstäblichkeiten des Umfelds einpassen. Um das neue Landratsamt herum entwickeln sich spannende und ganz unterschiedliche Freiräume, Plätze und Wege am Rand der Altstadt von Bad Kissingen, die den Charme des Umfelds aufnehmen, aber einen eigenständigen Charakter besitzen. […] Das Baumaterial stellt eine Referenz zur vorgefundenen heimischen Materialität und Farbigkeit her. […], das Gebäude wird als gelungene Ergänzung des gewachsenen Stadtzentrums gewürdigt.“
Einen Film unter dem Titel „Bauteil C: ein hochmodernes Verwaltungsgebäude“ finden Sie auf unserer Landkreis-Seite:
https://www.landkreis-badkissingen.de/mediathek/index.html
Zusammenspiel | Vom Kloster zur Musikakademie Hammelburg
„Die Transformation dieses Denkmals vom Kloster zur Musikakademie gelang dank eines sehr behutsamen und respektvollen Umgangs mit dem Bestand. Unter dem Motto „Das Alte belassen und Neues aufzeigen“ entstand eine bauliche Symbiose zwischen historischem Kloster und moderner Musikstätte. Vor allem im Innenbereich manifestiert sich die zurückhaltende, aber klare Handschrift der Architekten. Am deutlichsten wird die Umwidmung des alten Kreuzgangs zu einer attraktiven multifunktionalen Halle mit Glasdach, deren filigrane Konstruktion kontrastreich mit den Innenwänden korrespondiert. […]“

Quelle: Landratsamt Bad Kissingen

Werbung