Symbolfoto (c) Radio Primaton

Nach schwerem Verkehrsunfall seinen Verletzungen erlegen
Wie bereits berichtet wurde, war es am vergangen Samstagnachmittag im Wendelin-Dietz-Weg zu einem tragischen Verkehrsunfall gekommen. Beim Versuch auf abschüssiger Fahrbahn sein davonrollendes Auto aufzuhalten, wurde der 49-jähriger Fahrer von seinem eigenen Fahrzeug überrollt und mit lebensbedrohlichen Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert worden. Dort erlag der Familienvater gestern seinen schweren Verletzungen.
Hier der komplette Bericht vom Sonntag, 13.06.2021:
Schwerer Verkehrsunfall
Am Samstagnachmittag hielt ein 49-jähriger Audi-Fahrer im Wendelin-Dietz-Weg an, um ein Paket dort an einem Anwesen auszuliefern. Der Mann stieg aus und lief zum Hauseingang, ließ jedoch fahrlässigerweise den Motor laufen und den Wählhebel seines Automatikfahrzeugs auf der Fahrstufe „D“ stehen. Der Audi setzte sich dann auf der zudem leicht abschüssigen engen Straße in Bewegung. Als dies bemerkt wurde, rannte der 49-Jährige seinem Pkw hinterher und versuchte diesen aufzuhalten, indem er sich vor das Fahrzeug stellte und dagegenstemmte. Dies misslang komplett, der Audi A6 durchstreifte am Ende der Sackgasse einen Vorgarten, riss ein dortiges Werbeschild aus der Verankerung und kam nach über 50 Metern auf der dortigen ungemähten Wiese erst zum Stehen. Hinterhereilende unbeteiligte Zeugen fanden den Fahrer dann unter seinem Pkw liegend vor. Die alarmierte FFW Bad Kissingen, welche mit 20 Mann im Einsatz war, hob den Audi mittels Luftkissen an, sodass der 49-Jährige, der gänzlich unter dem Fahrzeug lag, geborgen und vom Notarzt und Rettungsdienst versorgt werden konnte. Der Mann wurde mit inneren Verletzungen und Schienbeinbruch schwerstverletzt in ein Krankenhaus eingeliefert. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Schweinfurt wurde ein Sachverständiger hinzugezogen und das Fahrzeug sichergestellt.

Quelle: Polizei Bad Kissingen

Werbung
Vorheriger ArtikelMittwoch
Nächster ArtikelWürzburg: Kein “richtiges” Kiliani in diesem Jahr