Polizei Unterfranken:

Unfall mit vier verletzten Personen – 6-jähriges Mädchen eingeklemmt

SALZ, LKR. RHÖN-GRABFELD. Am frühen Donnerstagabend ist ein Verkehrsunfall passiert, bei dem drei Fahrzeuge beteiligt waren. Insgesamt vier Personen wurden verletzt, zwei davon schwer. Ein sechs Jahre altes Kind und ihr Vater wurden mit dem Rettungshubschrauber in Kliniken geflogen. Die Polizei Bad Neustadt ist mit der Verkehrsunfallaufnahme betraut.

Gegen 17.15 Uhr hatte sich der Unfall auf der Staatsstraße 2292 ereignet. Ein schwarzer BMW 1er war besetzt mit einer 31-jährigen Frau und zwei Kindern von Bad Neustadt in Richtung Unterebersbach unterwegs. Zeitgleich fuhr ein Senior mit seiner weißen Mercedes B-Klasse von Hohenroth kommend aus in Richtung Bad Neustadt auf die Staatsstraße auf und missachtete hierbei die vorfahrtsberechtigte BMW-Fahrerin.

Zeitgleich hatte gegenüber in einer Feldwegeinfahrt ein Sprinter angehalten, weil ein Kind austreten musste. Insgesamt hatten sich drei Erwachsene und drei Kinder in dem Fahrzeug befunden.

Als der von Hohneroth kommende 83-jährige Herr die Vorfahrt missachtete, versuchte die 31 Jahre alte BMW–Fahrerin nach links auszuweichen und kollidierte in der Folge mit dem im Feldweg geparkten Sprinter. Der Vater des Mädchens, das sich außerhalb des Fahrzeugs erleichtert hatte, hatte den Zusammenstoß kommen sehen und geistesgegenwärtig mit einem Sprung zu seinem Kind versucht, dieses zu schützen. So wurden beide Personen von dem Sprinter erfasst, das sechs Jahre alte Mädchen wurde mit dem Fuß unter einem der Reifen eingeklemmt. Gemeinsam konnte die Familie mit einem Wagenheber das Mädchen glücklicherweise wieder befreien.

Das Mädchen erlitt schwere Verletzungen am Fuß und ein Helikopter flog sie in eine Klinik. Ihr Vater wurde ebenfalls schwer verletzt, auch er wurde mit dem Hubschrauber in ein Krankenhaus geflogen. Der 81-jährige Fahrer des weißen Mercedes war offenbar unverletzt, zur Sicherheit brachte man den Mann für medizinische Untersuchungen in eine Klinik. Auch die Dame aus dem BMW kam mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus, für die beiden Kinder der Frau war glücklicherweise keine Behandlung notwendig.

Eine Frau aus dem Mercedes Sprinter hatte sich bei dem Unfall ebenfalls leichte Verletzungen zugezogen. Auch eine weitere Erwachsene, ein Säugling und ein zweites Kind der Gruppe hatte Glück und blieb unverletzt.

Alle drei Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden, die genaue Höhe des entstandenen Sachschadens ist zur Stunden noch nicht abschätzbar. Die Polizei aus Bad Neustadt an der Saale war rasch vor Ort und hat die Sachbearbeitung des Verkehrsunfalls übernommen.

Tatkräftige Unterstützung erhielten die Beamten durch die Freiwilligen Feuerwehren aus Bad Neustadt und Salz, die unter anderem die Straßensperrung übernahmen. Die Verkehrsunfallaufnahme hatte eine Sperrung der Fahrbahn zwischen Unterebersbach und Neustadt bis um 19.00 Uhr erforderlich gemacht.

Unfall auf der A 71 – 1-jähriges Kind mit Glück im Unglück

Niederwerrn, LKR. Schweinfurt. Am Donnerstagnachmittag wurde bei einem  Verkehrsunfall auf der A 71 bei Niederwerrn eine Person leicht verletzt. Das 1-jährige Kind auf der Rücksitzbank kam nach derzeitigen Erkenntnissen mit dem Schrecken davon.

Den Sachschaden schätzt die Autobahnpolizei auf ca. 30000 Euro.

Gegen 16:20 Uhr fuhr eine 31-jährige mit ihrem Audi auf der A 71 in Fahrtrichtung Schweinfurt auf der linken der zwei Fahrspuren und wollte ca. 1000 Meter vor der AS Schweinfurt West einen Pkw mit Anhänger überholen. Mit in dem Audi befand sich ihr männlicher Beifahrer und auf der Rücksitzbank das 1-jährige Kind.

Direkt hinter dem Pkw mit Anhänger befand sich ein weiterer, bis dato unbekannter „dunkler“ Pkw, welcher auf die linke Spur zog um ebenfalls den Pkw mit Anhänger zu überholen. Die Pkw-Fahrerin musste stark bremsen und verlor die Kontrolle über ihr Fahrzeug. Sie stieß mit ihrem Pkw gegen die rechte Außenschutzplanke und schließlich gegen ein größeres Verkehrszeichen.

Durch den Aufprall wurde die Pkw-Fahrerin leicht verletzt. Sie und ihr 1-jähriges Kind, welches äußerlich unverletzt blieb, wurden zur weiteren Beobachtung in ein nahegelegenes Krankenhaus verbracht. Der befindliche Beifahrer im Pkw der 31-jährigen blieb unverletzt.

Der Audi wurde massiv beschädigt und musste abgeschleppt werden.

Die freiwillige Feuerwehr Poppenhausen, besetzt mit 11 Mann, unterstützte die Polizeibeamten mit Absperrung und Reinigung der Fahrbahn.

Der Fahrer des „dunklen“ Pkw, sowie mögliche weitere Zeugen, werden gebeten, sich an die Verkehrspolizeiinspektion Schweinfurt-Werneck unter Tel. 09722/9444-0 zu wenden.

Pressebericht der PI Ebern vom 10.06.2021:

Parkrempler auf Drogerieparkplatz

Ebern, Lkr. Hassberge: Am Mittwochnachmittag übersah eine junge Frau auf dem Parkplatz eines Drogeriemarktes mit ihrem Peugeot eine andere Verkehrsteilnehmerin und stieß mit dieser zusammen. Die Unfallverursacherin wollte gerade aus ihrer Parklücke herausfahren, als die andere Unfallbeteiligte an ihr vorbeifuhr. Durch den Unfall entstand ein Sachschaden von ca. 600,- EUR. Die Unfallverursacherin musste für diesen Verkehrsverstoß ein Verwarnungsgeld bezahlen.

Kennzeichen entwendet.

Ebern Lkrs. Haßberge: In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch wurden an einem geparkten VW Golf in der Sudetenstraße beide Kennzeichen gestohlen. Wer etwas Auffälliges gesehen oder gehört hat, möchte sich gerne bei der Polizei Ebern melden.

18-jähriger stürzt vom Motorrad

Eckartshausen, Lkrs. Haßberge. Ein 18-jähriger stürzte alleinbeteiligt kurz vor Eckartshausen von seinem Motorrad. Der junge Fahrer schlitterte mit seiner Maschine ca. 100 Meter die Straße entlang und kam dann schließlich im Graben zum Liegen. An seinem Kraftrad entstand nur ein geringer Sachschaden. Der Fahrer kam zur Untersuchung in ein Krankenhaus. Über die Schwere seiner Verletzungen ist noch nichts bekannt.

 

Pressebericht der Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck vom 10.06.2021

A 70, Schweinfurt

Unfall nach Fahrstreifenwechsel – Pkw-Fahrer leicht verletzt
Nach einem Spurwechsel ereignete sich am Mittwochmittag ein Verkehrsunfall auf der A 70 Höhe Anschlussstelle Schweinfurt-Zentrum Richtung Bamberg. Der Fahrer eines Pkw wurde dabei leicht verletzt.
Um einen Lkw zu überholen fuhr eine 32-jährige Pkw-Fahrerin aus dem Landkreis Schweinfurt nach links auf die Überholspur. Sie unterschätzte vermutlich dabei die Geschwindigkeit eines auf der linken Spur fahrenden Pkw BMW-Mini. Der 58-jährige Mini-Fahrer bremste, wich nach links in den Mittelstreifen aus und rutschte links an dem Pkw der Unfallverursacherin vorbei. Vom linken Fahrstreifen schleuderte der Mini quer über die gesamte Fahrbahn und prallte auf Höhe der Anschlussstelle in die Außenschutzplanke. Dabei verletzte sich der Fahrer aus dem Landkreis Haßberge leicht. Vom Rettungsdienst wurde der Verletzte ins Leopoldina Krankenhaus nach Schweinfurt gebracht. Es entstand ein Sachschaden von ca. 21000 Euro.

 

Pressebericht des PP Unterfranken vom 10.06.2021 – Bereich Unterfranken

Beginn der Fußball-Europameisterschaft – Unterfränkische Polizei ist vorbereitet

UNTERFRANKEN. Am Freitag beginnt die Fußball-Europameisterschaft. Auch wenn größere Public-Viewing-Veranstaltungen in diesem Jahr aufgrund von Corona ausfallen müssen, ist wieder mit spontanen Siegesfeiern und Autokorsos zu rechnen. Die unterfränkische Polizei ist darauf gut vorbereitet.

Dank sinkender Zahlen bei den Neuinfektionen mit dem Coronavirus sind gemeinsame private Fußballabende im Freundeskreis wieder möglich. Dagegen bestehen auch von Seiten der unterfränkischen Polizei keinerlei Einwände, solange dabei die inzidenzabhängigen Kontaktbeschränkungen eingehalten werden. Die Polizei appelliert an alle Fußballfans, auch im „Siegesrausch“ die Corona-Regeln einzuhalten und größere Menschenansammlungen aus Infektionsschutzgründen zu meiden. Unvertretbare Gefahren für die Gesundheit von Menschen erfordern ein konsequentes Einschreiten der Einsatzkräfte. Dies gilt nicht nur bei schwerwiegenden Verstößen gegen die Infektionsschutzmaßnahmenverordnung, sondern beispielsweise auch bei Gefahren, die durch das Abbrennen von Pyrotechnik entstehen.

Bei Autokorsos zeigt sich die unterfränkische Polizei bei Siegesfeiern rund um die Fußball-Europameisterschaft sicherlich großzügiger als sonst, auch wenn derartige Veranstaltungen eigentlich genehmigungspflichtig sind. Zwingend darauf zu achten ist allerdings, dass die Gefährdung von Verkehrsteilnehmern ausgeschlossen ist. Mitfahrten auf Fahrzeugdach und Motorhaube oder zu weites Herauslehnen aus dem Fahrzeug sind daher tabu. Es gilt generell Anschnallpflicht! Darüber hinaus gibt es auch keinerlei Ausnahmen beim Thema Alkohol oder Drogen im Straßenverkehr. Wird dennoch dagegen verstoßen, wird die Polizei konsequent einschreiten und Bußgeld- bzw. Strafverfahren gegen die Betroffenen einleiten. Beim Anbringen von Fahnen an Fahrzeugen gelten die Vorschriften der Ladungssicherung. Darüber hinaus ist darauf zu achten, dass die Sicht des Fahrers beispielsweise durch Fanartikel nicht behindert ist.

Die unterfränkische Polizei bittet alle Fußballfans auf Anwohner und andere Verkehrsteilnehmer, insbesondere auf Fußgänger und Radfahrer, Rücksicht zu nehmen. Im Bereich von Krankenhäusern und Seniorenheimen sind Lärm und Autokorsos generell unangebracht. Ob und wie die Polizei einschreitet, richtet sich jeweils im Einzelfall nach den örtlichen Gegebenheiten und dem Ausmaß der Feierlichkeiten.

Die unterfränkische Polizei wünscht allen Fußballbegeisterten das erhoffte Ergebnis für die unterstützte Mannschaft sowie eine schöne und vor allem friedliche Zeit rund um die Europameisterschaft unter Einhaltung der geltenden Infektionsschutzvorschriften.

 

 

Pressebericht der PI Kitzingen vom 10.06.2021

Verkehrsgeschehen

Am Mittwoch ereigneten sich im Landkreis Kitzingen insgesamt zwei Verkehrsunfälle.

Unfall beim Ausparken

Escherndorf, Lkr. Kitzingen – Am Mittwochmittag ereignete sich auf dem Pendlerparkplatz der Vogelsburg ein Verkehrsunfall. Ein 72-jähriger Fahrzeugführer eines BMWs rangierte rückwärts aus einer Parklücke. Hierbei touchierte der Mann aus Unachtsamkeit einen gegenüber geparkten BMW. Es entstand ein Gesamtschaden an beiden Fahrzeuge von ca. 1000 Euro.

Unfall beim Rangieren

Mainsondheim, Lkr. Kitzingen – Am späten Mittwochabend ereignete sich auf der Albertshöfer Straße zwischen Albertshofen und Mainsondheim ein Verkehrsunfall. Der 22-jährige Fahrzeugführer eines Schwertransports übersah beim Rückwärtsrangieren seines Sattelzugs einen Leitpfosten und überfuhr diesen. Es entstand ein Sachschaden von 100 Euro.

Diebstahl

Michelfeld, Lkr. Kitzingen – Bereits der Zeit vom 08.06.2021, 18 Uhr bis 09.06.2021, 09:30 Uhr ereignete sich Im Gärtlein ein Diebstahl. Bislang unbekannte Täter entwendeten vier Terrassenplatten vor einem Anwesen. Es entstand ein Beuteschaden von ca. 100 Euro.
Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321-1410.

Sachbeschädigung

Pkw beschädigt

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 10.06.2021, 00:10 Uhr bis 10.06.2021, 00:15 Uhr ereignete sich in der Goethestraße eine Sachbeschädigung. Bislang unbekannte Täter schlugen mit einem unbekannten Gegenstand eine Delle in die Motorhaube eines geparkten, weißen Mercedes. Es entstand ein Sachschaden von ca. 500 Euro.
Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321-1410.

Seitenscheibe an Pkw eingeschlagen

Marktsteft, Lkr. Kitzingen – Bereits in der Zeit vom 08.06.2021, 14:00 Uhr bis 09.06.2021, 10:00 Uhr ereignete sich in der Seegasse eine Sachbeschädigung. Bislang unbekannte Täter zerstörten auf unbekannte Weise die Seitenscheibe auf der Fahrerseite eines dort geparkten VW-Polos. Es entstand ein Sachschaden von ca. 500 Euro.
Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321-1410.

Graffiti auf Mauer gesprüht

Markt Einersheim, Lkr. Kitzingen – Bereits im Zeitraum vom 29.05.2021 bis 30.05.2021 ereignete sich am Vogelsangbalkon eine Sachbeschädigung. Bislang unbekannte Täter besprühten mit lila Farbe eine dort befindliche Natursteinmauer mit dem Wort „Bitch“. An der Mauer entstand hierdurch ein Sachschaden von 1000 Euro.
Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321-1410.

Hauswand beschmiert

Mainbernheim – Bereits in der Zeit vom 31.05.2021, 15:00 Uhr bis 02.06.2021, 15:00 Uhr ereignete sich Am Felsenkeller eine Sachbeschädigung. Bislang unbekannte Täter beschmierten die Mauer eines leerstehendes Bruchsteinhauses mit Symbolen, Smiley´s und dem Schriftzug „FUCK“. Es entstand ein Sachschaden von ca. 1000 Euro.
Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321-1410.

Sonstiges

Pkw unter Alkoholeinfluss geführt

Stadelschwarzach, Lkr. Kitzingen – Am Mittwochabend führten Ordnungshüter in der Würzburger Straße eine allgemeine Verkehrskontrolle durch. Hierbei ergaben sich Hinweise auf einen Alkoholkonsum des Fahrzeugführers. Ein durchgeführter Alkoholtest in der Polizeiinspektion Kitzingen ergab das Ergebnis von 0,82 Promille. Deshalb wurde dem Mann die Weiterfahrt unterbunden. Den Fahrer erwartet nun eine Anzeige nach dem Straßenverkehrsgesetz.

 

Pressebericht der PSt. Bad Königshofen vom 10.06.2021

Unfall beim Rückwärtsfahren

Althausen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Mittwochnachmittag wollte die Fahrerin eines Postfahrzeugs rückwärts aus einem Anwesen in die Straße „Am Spahngraben“ ausfahren. Gleichzeitig rangierte eine Pkw-Fahrerin ebenfalls rückwärts in die Straße ein. Es kam zur Kollision beider Fahrzeuge, wodurch ein Schaden in Höhe von geschätzt 2.000 € entstand.

Kleinunfall

Saal, a.d. Saale, Lkr. Rhön-Grabfeld
Zu einem Verkehrsunfall kam es Mittwochnachmittag im Bereich der Ausfahrt des Tegut-Parkplatzes in Saal. Die Fahrerin eines Hondas wollte verkehrswidrig in die Ausfahrt des Parkplatzes einbiegen und kollidierte hierbei mit einer Pkw-Fahrerin, welche aus dem Parkplatz ausfahren wollte. Der entstandene Schaden wird auf 1.000 € geschätzt.

 

Pressebericht der PI Mellrichstadt vom 10.06.2021

Fundfahrrad

Unsleben, Lkr. Rhön-Grabfeld: In der Nähe der Bushaltestelle hat am Mittwoch ein 49-Jähriger ein schwarz-oranges Fahrrad aufgefunden. Der Drahtesel wies starke Gebrauchsspuren auf, u.a. fehlte die Fahrradkette. Eine Rahmennummer konnte nicht festgestellt werden. Nach Rücksprache mit dem Mitteiler verbringt dieser das Rad eigenständig zum Fundbüro der Gemeinde Unsleben.

Drogen mitgeführt

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld: Am Mittwochabend wurde ein 22- Jähriger auf dem Bahnhofsgelände in Mellrichstadt einer Kontrolle unterzogen. Während der Überprüfung stellte sich heraus, dass der junge Mann eine geringe Menge Marihuana mit sich geführt hatte. Diese hatte er zuvor versucht unbemerkt zu entsorgen. Allerdings war das von ihm gewählte „Versteck“, der Boden unmittelbar vor dem Streifenwagen, eher ungeeignet. Der Mann wurde anschließend mit zur Dienststelle genommen. Dort wurde er erkennungsdienstlich behandelt und eine DNA-Probe entnommen. Nach beenden der polizeilichen Maßnahmen wurde er entlassen.

Geldbeutel aus Firmenwagen gestohlen

Frankfurt/ Unsleben, Lkr. Rhön-Grabfeld: Während sich ein 35- jähriger Unslebener mit seinem Firmenwagen in Frankfurt am Main auf einer Baustelle befand, wurde ihm sein Geldbeutel aus dem Wagen gestohlen. Ein Anwohner machte ihn darauf aufmerksam, dass sich ein Unbekannter an dem Pkw aufgehalten hatte. Als er nachschaute, stellte er fest, dass seine Geldbörse samt Inhalt verschwunden war. Der Geschädigte erstattete Anzeige wegen Diebstahls. Es erfolgte eine Ausschreibung sämtlicher fehlender Dokumente.

Von der Leiter gestürzt

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld: Bei der Demontage der Klimageräte ist am Mittwochmittag ein 54-Jähriger aus ca. 2 Metern Höhe von einer Stehleiter gefallen. Während der Monteur auf der Leiter stand und die Deckenkassetten abmontieren wollte, brach diese plötzlich an den Gelenken und er stürzte zu Boden. Nach ersten Erkenntnissen zog sich der Geschädigte bei dem Sturz eine Armfraktur zu. Er wurde zur weiteren Behandlung mittels Rettungswagen in die Klinik nach Bad Neustadt gebracht. Nach dem aktuellen Ermittlungsstand wird einem Materialfehler ausgegangen. Da es sich bei dem Sturz um einen Betriebsunfall handelt, ergeht eine Mitteilung an das Gewerbeaufsichtsamt.

Gerüstteile unterschlagen

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld: Seit ca. 1 Jahr verleiht ein 25-Jähriger über seine Firma Gerüstteile an eine Münnerstädter Firma. Diese ist in ein Hausbauvorhaben in Mellrichstadt involviert. Als der 25- Jährige am Mittwoch an besagten Objekt eintraf, stellte er fest, dass an der Giebelseite der Garage bereits Gerüstteile abgebaut worden waren. Nach Aussage der Bauherrin erfolgte dies bereits durch die Firma aus Münnerstadt Anfang April. Der Verleiher hatte bereits zuvor mehrfach seinen Kunden aufgefordert die Teile zurückgegeben. Sämtliche Fristen sind aber fruchtlos verstrichen. Vor Ort wurden Lichtbilder gefertigt. Eine Ereignismeldung an die Staatsanwaltschaft Schweinfurt wegen Unterschlagung folgt.

 

 

Pressebericht vom 10.06.2021

Bad Kissingen

Beim Rangieren gegen Fahrzeug gestoßen

Zu einem Kleinunfall kam es Mittwoch, gegen 17.40 Uhr, im Stadtteil Garitz an den Parkplätzen der Walther-Tankstelle. Beim Rangieren, um aus einer Parklücke zu kommen, übersah der Fahrer eines Kleintransporters den hinter ihm wartenden Pkw Peugeot und es kam zum Zusammenstoß. Der entstandene Schaden beläuft sich auf circa 1.650,- Euro.

Reh überlebt Wildunfall nicht

Am Donnerstagmorgen, gegen 05.15 Uhr, erfasste auf der Bundesstraße B 286 von Poppenroth in Richtung Bad Kissingen ein BMW-Fahrer ein Reh, das die Fahrbahn querte. Bei der Kollision wurde das Tier getötet. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von circa 1.500,- Euro. Der Jagdpächter wurde über den Wildunfall informiert.

Ersatzteile aus Fahrzeug entwendet

In der Zeit von Montag bis Mittwoch wurden aus einem im Stadtteil Reiterswiesen im Wolfsgraben abgestellten Pkw aus dem Kofferraum Kartons mit Ersatzteilen entwendet und in einer Wiese abgelegt. Anhand des Verpackungsmaterials konnte der Eigentümer der Ersatzteile ausfindig gemacht werden. Dieser gab an, dass die Teile von einem bisher Unbekannten aus seinem abgestellten Fahrzeug entwendet wurden. Zeugen, die Hinweise auf den oder die Diebe geben können, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 7149-0 in Verbindung zu setzen.

Bad Bocklet

Verteilerkasten beschädigt – Zeugen gesucht

Ende Mai stellten Mitarbeiter des Bayernwerks fest, dass in Großenbrach im Mangelsfeld ein Verteilerkasten von einem bisher Unbekannten beschädigt wurde. Es entstand ein Sachschaden von circa 1.500,- Euro. Zeugen, die in der vergangenen Zeit etwas Beobachten konnten und Hinweise auf den Verursacher geben können, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 7149-0 in Verbindung zu setzen.

Unfall auf dem Netto-Parkplatz

Am Mittwoch, gegen 11.30 Uhr, übersah ein Audi-Fahrer beim Ausparken das dahinter fahrende Fahrzeug VW einer 68-Jährigen. Bei dem Zusammenstoß entstand ein Schaden von circa 2.000,- Euro. Zur Schadensregulierung wurden die Personalien ausgetauscht.

Burkardroth

Fahrzeug blieb seitlich auf der Straße liegen

Am Mittwochabend, gegen 19.30 Uhr, befuhr ein 23-Jähriger mit seinem Pkw Audi die Staatsstraße 2267 von Premich kommend in Richtung Steinach. In einer Kurve verlor er auf der noch nassen Fahrbahn die Kontrolle über seinen Pkw und kam nach links von der Fahrbahn ab. Dort prallte der Pkw in den Hang, kippte auf die rechte Seite und blieb auf der Straße liegen. Der Fahrer wurde glücklicherweise nicht verletzt, so dass der zuerst verständigte Rettungsdienst nicht benötigt wurde. Der Pkw war nicht mehr fahrbereit und musste durch einen Abschleppdienst geborgen werden. Die Freiwillige Feuerwehr Premich war mit 9 Einsatzkräften vor Ort, sicherte die Unfallstelle und kümmerte sich um die auslaufenden Betriebsstoffe.

Maßbach

Wildunfall mit Reh

Auf der Kreisstraße KG 23 von Ballingshausen in Richtung Volkershausen erfasste am Mittwoch, gegen 17.30 Uhr, der Fahrer eines VW-Transporters eines von mehreren Rehen, welche die Fahrbahn querten. Das Reh überlebte den Zusammenstoß nicht. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von circa 500,- Euro. Der Jagdpächter wurde über den Wildunfall informiert.

Schüler bei Fahrradsturz verletzt

In Volkershausen im Siedlungsweg erfasste am Mittwochnachmittag, gegen 14.30 Uhr, eine Renault-Fahrerin einen 13-jährigen Schüler der mit seinem Fahrrad einen Vorplatz eines Anwesens befuhr. Dabei kam der Schüler zu Fall und verletzte sich am rechten Ellenbogen. Er kam mit dem Rettungswagen in ein Schweinfurter Krankenhaus. Am Fahrzeug und am Pkw entstand ein Schaden von insgesamt circa 1.250,- Euro.

 

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 10.06.2021

Unerlaubt vom Unfallort entfernt

Eltmann – Am Montag um ca. 6:00 Uhr stellte ein 58-Jähriger seinen Opel Zafira auf einem freizugänglichen Firmenparkplatz in der Industriestraße ab. Als der Mann um 15:00 Uhr zu seinem Fahrzeug zurückkam, stellte er zwei Lackschäden an der Beifahrertür fest. Der Schaden wird auf ca. 1.000 Euro geschätzt.

Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Haßfurt unter der Tel.: 09521-9270 entgegen.

 

Pressebericht der PI Schweinfurt vom 10.06.2021

Stadt Schweinfurt

Zwei Diebstähle in kurzer Folge
Schweinfurt – Zu zwei Ladendiebstählen kam es am Mittwochnachmittag in einem Verbrauchermarkt am Georg-Wichtermann-Platz. Im ersten Fall entwendeten ein 10 jähriger und eine 13-jährige diverse Verbrauchsartikel. Im zweiten Fall agierten ein 10 und ein 12jähriger und entwendeten Süßigkeiten. In beiden Fälle wurden die Diebe bei der Tatausführung durch Mitarbeiter des Marktes festgestellt. Im Anschluss an die Sachverhaltsaufnahmen durch die Polizei wurden die Kinder ihren Eltern übergeben.

Marihuana aufgefunden
Schweinfurt – Am Mittwochmorgen kam es zu einer gerichtlichen anordneten Durchsuchung in einer Innenstadtwohnung. Dabei wurden ca. 70 Gramm Marihuana aufgefunden und sichergestellt und gegen den Besitzer wurde ein Strafverfahren nach dem Betäubungsmittelgesetz eingeleitet.

Angetrunken mit Pkw unterwegs
Schweinfurt – Am Mittwochmorgen wurde in der Ignaz-Schön-Str. ein 49-jähriger slowakischer Fahrer eines Skodas einer Verkehrskontrolle unterzogen. Dabei wurde deutlich Atemalkoholgeruch bei dem Fahrer festgestellt. Ein gerichtsverwertbarer Test ergab einen Atemalkoholwert von 0,54 Promille. Da der Fahrzeugführer keinen Wohnsitz im Inland vorweisen konnten, musste er die zu erwartende Geldbuße in Höhe von 500,- Euro direkt vor Ort bezahlen. Weiterhin wurde ihm die Weiterfahrt untersagt.

Motorhaube zerkratzt
Schweinfurt – Im Zeitraum von Dienstag, 13:00 Uhr bis Mittwochvormittag, wurde bei einem in der Nußbergstraße geparkten, schwarzen Pkw Hyundai, die Motorhaube mit einem spitzen Gegenstand zerkratzt. Der Sachschaden wird auf ca. 750,- Euro geschätzt.

Landkreis Schweinfurt

Ohne Führerschein unterwegs
Bergrheinfeld – In den frühen Abendstunden des Mittwochs wurde in der Schweinfurter Straße ein grauer BMW einer Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei wurde durch die Beamten festgestellt, dass der Fahrzeugführer ohne eine gültige Fahrerlaubnis unterwegs war. Somit endete die Fahrt an der Kontrollörtlichkeit und gegen den 24-jährigen Fahrer wurde eine Anzeige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis erstattet.

Rennradfahrer gestürzt
Bergrheinfeld – Am Mittwochnachmittag fuhr ein 56-jähriger Rennradfahrer die Mainstraße entlang. Aufgrund eines Fehlers beim Bremsen kam der Radfahrer alleinbeteiligt zu Fall. Dabei zog er sich Verletzungen im Schulterbereich zu. Nach der Erstversorgung durch den Rettungsdienst wurde Radfahrer in ein Krankenhaus gebracht.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Karlstadt vom 10.06.2021

Vorfahrt missachtet – Sattelzug rammt Pkw
Zellingen, Lkr. Main-Spessart
Am Mittwoch gegen 10.00 Uhr befuhr ein 47-jähriger Lkw Fahrer mit seinem Sattelzug die Staatsstraße von Billingshausen nach Zellingen. Bei der Einfahrt in den Kreisverkehr übersah der Fahrer einen bereits im Kreisverkehr befindlichen Pkw und kollidierte mit diesem. Glücklicherweise wurde bei dem Unfall niemand verletzt. Die Schadenshöhe dürfte sich auf etwa 2.500 Euro belaufen.

Kollision beim Abbiegen – Verursacher flüchtet
Arnstein, Lkr. Main-Spessart
Am Mittwochnachmittag befuhr ein 40-jähriger Passatfahrer die Schraudenbacher Straße in Arnstein. An einer dort befindlichen Baustellenumleitung wollte ein grauer Pkw, vermutlich Audi TT, nach links Abbiegen. Hierbei streifte das Fahrzeug den Passat leicht. Nach der Kollision setzte der Unfallverursacher seine Fahrt fort ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern. Der Sachschaden wurde auf 300 Euro beziffert.

Beim Ausparken hängengeblieben – Verursacher fährt weiter
Karlstadt, Lkr. Main-Spessart
Am Mittwoch gegen 13.40 Uhr kam es auf dem Kundenparkplatz eines Drogeriemarktes in der Würzburger Straße zu einer Kollision. Ein silberfarbener Renault Scenic war vermutlich beim Ausparken gegen einen Audi gestoßen und beschädigte die Fahrertür leicht. Der Schaden wurde vom Besitzer des Audi erst im Nachhinein festgestellt. Der entstandene Unfallschaden dürfte sich nach ersten Schätzungen auf etwa 600 Euro belaufen.

Sachdienliche Hinweise zu den genannten Fällen nimmt die Polizeiinspektion Karlstadt unter der Telefonnummer 09353-9741-0 entgegen.

 

Pressebericht der PI Gerolzhofen vom 10.06.2021

City-Bike gestohlen
Gerolzhofen, Lkr. Schweinfurt – Am Mittwochmorgen, gegen 09:30 Uhr, stellte eine Anwohnerin ihr Fahrrad vor dem Wohnanwesen in der Pestalozzistraße ab. Als sie gegen 11:30 Uhr mit ihrem silber/schwarzen City-Bike wegfahren wollte, war dieses verschwunden.
Wer hat verdächtige Wahrnehmungen gemacht und kann Hinweise auf das Rad bzw. auf den Fahrraddieb geben? PI Gerolzhofen, Tel. 09382-9400.

LKW zu schnell auf der B 286 unterwegs
Gerolzhofen, B 286, Lkr. Schweinfurt – Während einer allgemeinen Verkehrskontrolle wurde Mittwochvormittag ein LKW mit Anhänger auf der Bundesstraße angehalten. Beim Auslesen des EG-Kontrollgerätes konnte ein Geschwindigkeitsverstoß festgestellt werden. Der 43-jährige Fahrer überschritt die zulässige Höchstgeschwindigkeit um 27 km/h. Auch seine mitgeführte Ladung war nicht ordnungsgemäß gesichert. Weil der Fahrer keinen festen Wohnsitz in der Bundesrepublik aufweisen konnte, wurde eine Sicherheitsleistung einbehalten.

 

Pressebericht der Verkehrspolizeiinspektion Bamberg vom 10.06.2021

Stadtgebiet Bamberg

Sonstiges

Rauschgift im Rucksack
Bamberg Einige Gramm Marihuana hatte ein 21jähriger in seinem Rucksack dabei, als er am Mittwochnachmittag im Bahnhofsbereich von Schleierfahndern der Verkehrspolizei kontrolliert wurde. Das Rauschgift wurde sichergestellt und der junge Mann wegen illegalen Drogenbesitzes angezeigt.

Landkreis Bamberg

Verkehrsunfälle

Spritzlappen trifft Pkw
Hirschaid Durch einen großen LKW-Spritzschutz, den ein darüberfahrender Sattelzug auf der A 73, Richtung Süden, aufgewirbelte, wurde am Mittwochnachmittag der Seat einer 21jährigen Fahrerin, die dem heranfliegenden Teil nicht mehr ausweichen konnte, im Front- und Kotflügelbereich erheblich beschädigt. Der „Verlierer“ des Anbauteils konnte nicht ermittelt werden. Es entstand Sachschaden von rund 2500 Euro.