Ein Fehler beim Kochen führte am Sonntagabend zu einem Brand mit starker Rauchentwicklung in einem Pflegeheim in Mellrichstadt. Nach Alarmierung bzw. Eintreffen der Rettungskräfte vor Ort stellten diese fest, dass sich noch eine Person im Gefahrenbereich des Hauses befand. Diese wurde von zwei Atemschutzgeräteträgern der Freiwilligen Feuerwehr Mellrichstadt aus dem Gebäude ins Freie in Sicherheit gebracht.
Die 41-jährige Geschädigte erlitt eine leichte Rauchgasvergiftung und wurde zur weiteren Behandlung in das Helios Klinikum nach Meiningen gebracht. Die restlichen Bewohner der Einrichtung wurden vor Ort ebenfalls medizinisch untersucht. Glücklicherweise wurde niemand weiter verletzt, auch entstand kein Gebäudeschaden. Lediglich die zum Kochfeld gehörige Küchenzeile wurde durch das Feuer beschädigt. Nach ersten Schätzungen beläuft sich der Schaden auf ca. 15.000 Euro. Das gesamte Gebäude wurde von den Kameraden der Feuerwehren gelüftet und anschließend auf noch etwaige vorhandene Giftgaskonzentrationen überprüft.
Anschließend konnten die Bewohner wieder zurück in ihre Wohnungen. Am Einsatz waren insgesamt 23 Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr 25 Kolleginnen und Kollegen der Rettungsdienste sowie eine Streife der PI Bad Neustadt/Saale beteiligt.

Quelle: Polizei Unterfranken