Foto: VCD Mainfranken-Rhön

Wer schonmal in Würzburg bei schönem Wetter unterwegs war, weiß, wie viele Menschen da unterwegs sind. Und auch während Corona zieht es die Menschen nach draußen – vor allem direkt am Main ist immer richtig viel los. Da wird es natürlich schwer, Abstände einzuhalten und sich aus dem Weg zugehen, weil es da schon ganz schön eng werden kann. Jetzt hat man sich da mal was überlegt – und zwar Pop-Up-Gehwege. In Würzburg gab es am Sonntag den ersten Pop-Up-Gehweg in ganz Deutschland, nämlich für rund 2 Stunden rund um die Alte Mainbrücke am Mainkai. Lore Körber-Becker, die Vorsitzende des VCD Mainfranken-Rhön, erklärt was es damit auf sich hatte:

Und gerade an der Alten Mainbrücke macht das natürlich besonders viel Sinn, da ist immer die Hölle los…

Eigentlich ja ein Zeichen, dass man dort unbedingt mehr Platz braucht und so ein Pop-Up-Gehweg dort angebracht ist. Wird es das jetzt öfter geben?

Klar, solche Orte gibt es viele. Wir halten Sie natürlich weiterhin auf dem Laufenden, ob es jetzt mehr von diesen Pop-Up-Gehwegen gibt!