Pressebericht vom 14.05.2021

Bad Kissingen

Zwei Rehe kreuzen die Fahrbahn

Am Freitagnacht gegen, 02:05 Uhr fuhr ein 53-Jähriger mit seiner Zugmaschine von Winkels auf der B 287 in Richtung Nüdlingen, dabei kreuzten zwei Rehe die Fahrbahn. Eines der beiden Tiere wurde dabei erfasst und musste durch den Jagdpächter erlöst werden. Der Sachschaden am Fahrzeug belief sich auf ca. 50,- Euro.

Wildunfall nach Ausgangssperre

Gegen 22:20 Uhr, war am Donnerstag eine 29-Jährige Mercedes-Fahrerin mit einem weiteren Insassen auf der Staatsstraße 2291 von Oberthulba in Richtung Bad Kissingen unterwegs. Bei der Fahrt querte ein Hase die Fahrbahn und kollidierte mit dem Fahrzeug. Am Fahrzeug entstand ein Sachschaden in Höhe von 500,- Euro. Weiterhin kommt nun eine Anzeige wegen Verstoß gegen das Infektionsschutzgesetz auf beide zu, da sie sich nach 22:00 Uhr auf dem Heimweg von einem Freund befanden.

Wildunfall

Am Donnerstagmorgen, um 06:00 Uhr, fuhr eine 22-jährige mit ihrem Mercedes auf der Bundesstraße 286 von Poppenroth kommend in Fahrtrichtung Bad Kissingen, dabei querte ein Reh die Fahrbahn und es kam zum Zusammenstoß. Das Reh verstarb sofort an der Unfallstelle. Der Schaden am Pkw beläuft sich auf ca. 5.000,- Euro.

Burkardroth

Unfall mit Reh

Am Donnerstagabend, gegen 21:35 Uhr, befuhr ein 24-jähriger Peugeot-Fahrer die Staatsstraße 2290 aus Richtung Langenleiten kommend in Richtung Stangenroth. Wenige hundert Meter, nach einer dortigen Fertighaus-Firma, querte ein Reh die Fahrbahn und wurde vom Peugeot erfasst. Das Reh verstarb und wurde vom zuständigen Jagdpächter abgeholt.
Am Peugeot entstand ein Sachschaden i. H. v. mehreren Tausend Euro.

Akku von E-Bike gestohlen – Wer hat etwas beobachtet?

In der Kreuzbergstraße in Stangenroth kam es in der Zeit von Sonntag, den 09.05.21 zwischen 13:15 Uhr und 13:35 Uhr zu einem Diebstahl eines Fahrradakkus. Der Bestohlene ließ sein Pedelec in seinem Hof nur kurz unbeaufsichtigt und als er zurückkam, war der abgeschlossene Akku mit Gewalt von seinem Rad entfernt worden. Es entstand Sachschaden in Höhe von 500,- Euro. Die Polizeiinspektion Bad Kissingen erbittet um sachdienliche Hinweise unter der Tele.: 0971 – 7149 – 0.

Oerlenbach

Wildwechsel auf der Staatsstraße

Eine 21-Jährige befuhr mit ihrem Pkw die Staatsstraße 2445 in Richtung Nüdlingen, dabei kreuzte ein Reh die Fahrbahn und es kam zur Kollision. Das Reh wurde dabei sofort getötet. Der Schaden am Pkw beläuft sich auf ca. 500,- Euro.

 

 

Pressebericht der PI Haßfurt vom 14.05.21

Kennzeichendiebstahl

In der Nacht von Mittwoch auf Fronleichnam wurden von einem geparkten Audi beide Kennzeichen gestohlen. Der Audi A 4 stand ab 22 h geparkt auf einem öffentlich zugänglichen Parkplatz in der St.Bruno-Straße. Vermutlich in der Dunkelheit entwendete der unbekannte Täter die HAS-Kennzeichen vorne und hinten aus der Kennzeichenhalterung.

Zeugenhinweise werden an die PI Haßfurt unter Tel. 09521/9270.

Brandfall ohne Verletzte

Über die ILS Schweinfurt wurde ein Brandmeldealarm in Hofheim an die Einsatzkräfte der Feuerwehr und Polizei weitergeleitet. Vor Ort konnte festgestellt werden, dass es in einem Betrieb in Hofheim in der Hans-Elbe-Straße, zu einem Schmorbrand gekommen war. Aufgrund eines technischen Defekts entzündete sich ein in einem Schaltschrank in einer Werkshalle ein Kabelbrand, der von den anwesenden Kräften der Feuerwehr Hofheim schnell unter Kontrolle gebracht wurde. Ein fachkundiger Techniker der geschädigten Firma kümmerte sich um die Schaltanlage. Der Firma entstand ein Sachschaden von ca. 1000 Euro.

Wildunfälle

In der vergangenen Woche ereigneten sich im Dienstbereich der PI Haßfurt 18 Wildunfälle mit einem Gesamtschaden von ca. 26.000 Euro. Zu den Verkehrsunfällen mit den getöteten Wildtieren kam es in allen Fällen auf den bekannten und mit Warntafeln besonders gekennzeichneten Strecken. Dabei ließen 12 Rehe, 5 Hasen und eine Wildente ihr Leben.

 

 

 

Pressebericht der PI Bad Neustadt vom 14.05.2021

Unachtsamkeit beim Tanken verursacht Sachschaden

Bad Neustadt – Lkr. Rhön-Grabfeld

Ein 38-jähriger Mann betankte am Donnerstagabend seinen Pkw an einer Tankstelle in der Gartenstraße. Als er den Tankvorgang am Automaten freischalten wollte bemerkte er, dass er sich an der falschen Zapfsäule befand. Beim Umparken seines Fahrzeuges übersah er, dass die Zapfpistole noch im Tankstutzen des Pkws steckte. Am Fahrzeug entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 500 Euro. An der Zapfsäule wurde das Verkleidungsblech eingedrückt, wodurch ein Schaden in Höhe von ca. 1000 Euro verursacht wurde.

Wildunfälle – zwei Rehe und ein Hase überlebten Kollision nicht

Bad Neustadt – Lkr. Rhön-Grabfeld

Im Dienstbereich der PI Bad Neustadt ereigneten sich in den letzten 24 Stunden drei Wildunfälle.
Ein aus Bischofsheim kommender VW-Passat, der in Richtung Weisbach unterwegs war, erfasste auf Höhe des Parkplatzes einen Hasen, welcher die Fahrbahn querte.
Ein Reh, das die B279 passieren wollte, wurde von einem aus Oberweißenbrunn kommenden Pkw-Fahrer, der in Richtung Bad Neustadt unterwegs war, erfasst und getötet.
Ein weiterer Unfall ereignete sich zwischen Braidbach und Wollbach.
Hierbei musste ebenfalls ein Reh sein Leben lassen. An allen drei beteiligten Fahrzeugen entstand Sachschaden von insgesamt ca. 9000 Euro. Die jeweils zuständigen Jagdpächter wurden verständigt.

Mehrere Personen feiern im Wald und verstoßen gegen Ausgangssperre

Bad Neustadt – Lkr. Rhön-Grabfeld

Am Donnerstagmorgen ging bei der Polizei die Mitteilung ein, dass mehrere Personen in einem Waldstück bei Brendlorenzen Lärm verursachen würden. Durch die Polizeistreife konnte gegen 04:40 Uhr eine junge Frau und ein junger Mann auf dem Radweg angetroffen werden. Der Mann konnte einen schriftlichen Nachweis vorzeigen, wonach er als genesene Person zu werten ist und somit für ihn die Ausgangssperre nicht mehr zutreffend sei.
Während der Anzeigenaufnahme durch die Beamten konnten noch weiterer Partylärm und Taschenlampenlichter im angrenzenden Wald festgestellt werden. Bei Nachschau wurden zwei Männer aufgegriffen.
Gegen die junge Frau und den beiden Männern wird Anzeige nach dem Infektionsschutzgesetz erstattet.

 

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Bad Brückenau vom 14.05.2021

Junges Pärchen streitet sich handfest

Bad Brückenau, Lkr. Bad Brückenau

Meinungsverschiedenheiten zwischen einer 21-jährigen Frau und ihrem 25-jährigen Partner
eskalierten am vergangenen Feiertag derart, dass eine Bekannte besorgt die Polizei um Hilfe rief. Der
Streifenbesatzung gegenüber räumten beide ein, dass sie sich anfangs verbal gestritten hatten und
dass der Mann im Verlauf seine Freundin auch ins Gesicht schlug. Zwar hatte sich die aufgebrachte
Stimmung inzwischen etwas beruhigt. Beide Kontrahenten standen jedoch unter Alkoholeinfluss. So
wurde vorsorglich ein Kontaktverbot ausgesprochen und der Frau nahegelegt, vorerst die
gemeinsame Wohnung zu meiden. Sie kam bei Bekannten vorläufig unter. Wegen Beleidigung,
Bedrohung und Körperverletzung wurde ein Ermittlungsverfahren gegen den Aggressor eingeleitet.

Mit E-Bike gestürzt – Fahrerin verletzt

Bad Brückenau, Lkr. Bad Brückenau

Am späten Nachmittag geriet eine 52-jährige Frau aus dem benachbarten Hessen mit ihrem E-Bike
auf dem Radweg in Wernarz auf das Bankett und kam dadurch zu Sturz. Sie wurde mit Verdacht auf
eine gebrochene Schulter vom Rettungsdienst in eine Klinik eingeliefert.
Größere Dieselspur beschäftigt die Feuerwehr – Verursacher gesucht
Wildflecken, OT Oberwildflecken, Lkr. Bad Kissingen
Auf über 100 m Länge zog sich eine Dieselspur am Donnerstagnachmittag in der Thüringer Straße in
Oberwildflecken. Die örtliche Feuerwehr und Mitarbeiter der Gemeinde waren längere Zeit
beschäftigt, die rutschige Fahrbahn zu reinigen. Beim Verursacher könnte es sich um einen
schwarzen Pkw der Marke BMW handeln. Kann jemand nähere Hinweise auf das Fahrzeug geben?

 

Pressebericht der PSt. Bad Königshofen vom 14.05.2021

 

PKW angefahren und geflüchtet

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Ein 31-Jähriger parkte am Mittwoch zwischen 16:00 Uhr und 16:30 Uhr seinen VW Passat auf dem E-Center Parkplatz am Hohen Markstein. Als er zu seinem PKW zurückkam musste er feststellen, dass sein Fahrzeug angefahren wurde. Der Schaden beläuft sich auf etwa 2000,- €. Zeugenhinweise nimmt die PSt. Bad Königshofen unter 09761-9060 entgegen.

 

Bankett beschädigt

Waltershausen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Ein 59-Jähriger LKW-Fahrer kam am Donnerstagnachmittag beim Wenden seines Fahrzeuges zwischen Waltershausen und Höchheim von der Straße ab und beschädigte das Bankett. Die Schadenhöhe beträgt etwa 100,- €.

 

 

Pressebericht der Verkehrspolizeiinspektion Bamberg vom 14.05.2021

Landkreis Bamberg

Unfallfluchten

Weißer Mini fährt einfach weiter
Gundelsheim Beim Wechsel vom linken Fahrstreifen der A 73, auf die Ausfädelspur in Richtung Schweinfurt, streifte am Donnerstagnachmittag ein weißer BMW/Mini einen blauen BMW, der am Kreuz Bamberg auf dem rechten Fahrstreifen in Richtung Norden fuhr, an der linken Fahrzeugseite. Nach dem Anstoß bremste der bislang unbekannte Fahrer des Mini ab, zog in den Ausfädelstreifen und setzte seine Fahrt ungebremst auf die A 70, Richtung Schweinfurt, fort. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 1000 Euro. Die Autobahnpolizei Bamberg bittet, insbesondere zum amtlichen Kennzeichen des Mini, um Zeugenhinweise unter Tel. 0951/9129-510.

Verkehrsunfälle

Zu schnell im Regen
Stadelhofen Weil er am Donnerstagabend auf der A 70, Richtung Bamberg, auf regennasser Fahrbahn zu schnell unterwegs war, verlor der 18jährige Fahrer eines Daimler aufgrund Aquaplaning die Kontrolle über sein Fahrzeug und schleuderte in die Außenschutzplanke. Der junge Mann wurde leicht verletzt ins Krankenhaus gebracht, sein Fahrzeug musste abgeschleppt werden. Der Sachschaden am Pkw und der Leitplanke summiert sich auf rund 16000 Euro.

 

 

Pressebericht der PI Mellrichstadt vom 14.05.2021

Verstoß gegen das Infektionsschutzgesetz

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld: Zum wiederholten Mal stellte die Polizei in einem Stadtteil von Mellrichstadt fest, dass sich etliche Personen zum Feiern trafen, obwohl das aktuell nicht erlaubt ist. In diesem Fall wurden am Abend des Vatertags drei Personen gesehen, die zusammen an einem Grill in einem Gartengrundstück standen. Bei Erkennen des Streifenwagens verschwanden zwei sofort in die Dunkelheit. Als die Polizeibeamten ausstiegen, wurde im Gartenhaus das Licht gelöscht. Das nützte jedoch nichts mehr, wurden doch im Inneren noch zwölf Personen festgestellt, die aus mindestens zehn Haushalten stammten. Zwei der Anwesenden konnten erfolgreich vorbringen, dass sie von Corona genesen, bzw. bereits zweimal geimpft wurden. Gegen die anderen zehn wurde jedoch Anzeige nach dem Infektionsschutzgesetz erstattet.

 

 

Pressebericht der PI Gerolzhofen vom 14.05.2021

Erheblich überladener Kleintransporter

Gerolzhofen:
Am Donnerstag in den Vormittagsstunden wurde auf der B 286 bei Gerolzhofen ein Klein-Lkw mit polnischer Zulassung einer Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei ergab sich der Verdacht, dass das für 3,5 Tonnen ausgelegte Fahrzeug überladen ist. Eine Wiegung des Lkw bestätigte den Verdacht und es wurde eine 34 % Überladung vorlag. Es wurde beim Fahrer aufgrund seines Wohnsitzes im Ausland eine „Sicherheitsleistung“ in Höhe von 263 Euro erhoben. Nach Bezahlung der Geldstrafe und Umladen des „Übergewichts“ konnte der Fahrer seine Fahrt fortsetzen.

Vorfahrtsverletzung 1

Unterspiesheim:

Am Donnerstag am frühen Nachmittag befuhr ein 59 jähriger Audi-Fahrer die Staatsstraße 2271 von der B 286 kommend in Richtung Unterspiesheim. Beim Einfahren in den dortigen Kreisverkehr übersah er aufgrund Starkregens einen sich bereits im Kreisverkehr befindlichen Kradfahrer. Der Kradfahrer konnte durch eine Vollbremsung und einem Ausweichmanöver eine Kollision verhindern, kam jedoch zu Sturz. Der 21 jährige Harley-Fahrer blieb unverletzt, an der Maschine entstand ein Sachschaden von ca. 800 Euro.

Vorfahrtsverletzung 2

Dingolshausen:

In den späteren Nachmittagsstunden des Donnerstags befuhr der Fahrer eines BMW die Hauptstraße von Michelau kommend in Richtung Ortsmitte. An der Einmündung Seeweg/Hauptstraße fuhr eine Hyundai-Fahrerin aus der untergeordneten Straße in die Hauptstraße ein und stieß mit der Fahrzeugfront gegen die hintere rechte Seite des BMW. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 3200 Euro.

 

 

Verkehrsgeschehen

Am Donnerstag (Vatertag) ereigneten sich im Landkreis Kitzingen insgesamt zwei Verkehrsunfälle.

Fehler beim Einparken

Wiesentheid, Lkr. Kitzingen – Am Donnerstagabend parkte eine 54-jährige Fahrzeugführerin mit ihrem Pkw in der Korbacher Straße rückwärts aus einer Parklücke. Aus Unachtsamkeit stieß die Frau gegen einen dahinter parkenden VW-Passat. Dieser wurde an der Fahrzeugfront beschädigt. Es entstand ein Schaden von etwa 1200 EUR.

Handbremse nicht angezogen

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Donnerstagnachmittag ereignete sich in der Kaltensondheimer Straße ein Verkehrsunfall. Ein 36-jähriger Fahrzeugführer parkte seinen Pkw auf der etwas abschüssigen Fahrbahn am Rand ein. Hierbei vergaß der Mann offensichtlich die Handbremse am Pkw anzuziehen. Dieser rollte daher rückwärts und stieß gegen das Heck eines dahinter parkenden BMWs. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 400 EUR.

Diebstahl

Kennzeichen entwendet

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 10.05.21, 18.45 Uhr und 13.05.21, 15.00 Uhr, ereignete sich am Bahnhofsplatz ein Diebstahl. Ein bislang unbekannter Täter entwendete von einem geparkten Pkw, VW-Golf, die beiden amtlichen Kennzeichen KT-MI 28. Es entstand ein Schaden von etwa 40 EUR.
Mit der Bitte um Hinweise an die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321-1410.

 

Pressebericht der PI Schweinfurt vom 14.05.2021

E-Bike entwendet
Schweinfurt – Im Zeitraum vom 12.05.2021, 20:00 Uhr bis 13.05.2021, 13:00 Uhr wurde in der Landwehrstr. durch einen unbekannten Täter, aus einem Innenhof, ein verschlossenes E-Bike, der Marke Fischer, entwendet.

Haustüre beschädigt
Wetzhausen – Im Zeitraum vom 03.05.2021 – 09.05.2021 versuchte ein unbekannter Täter die Haustür eines Anwesens im Winterungweg zu öffnen. Der Versuch scheiterte, jedoch entstand ein Sachschaden von ca. 100,- Euro an der Tür.

Alleinbeteiligt gestürzt
Schweinfurt – Eine 63-jährige Fahrradfahrerin stürzte am Donnerstag, gegen 19:25 Uhr, in der Hennebergstraße, alleinbeteiligte von ihrem Fahrrad. Hierbei zog sie sich leichte Verletzungen zu und wurde in ein Krankenhaus gebracht.

Ohne Fahrerlaubnis unterwegs
Schweinfurt – Am Donnerstag, gegen 20:50 Uhr wurde in der Florian-Geyer-Str., ein Kleinkraftrad-Fahrer einer Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei wurde festgestellt, dass der 17-jährige Fahrzeugführer nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis war, weshalb die Weiterfahrt untersagt und ein Ermittlungsverfahren eingeleitet wurde.

Berauscht Fahrrad gefahren
Schweinfurt – Gegen 19:00 Uhr fiel einer Streifenbesatzung in der Pestalozzistraße eine Fahrradfahrerin aufgrund ihres Fahrverhaltens auf. Bei der anschließenden Kontrolle wurden deutliche Hinweise auf den Konsum von Alkohol sowie berauschenden Mitteln festgestellt, weshalb eine Blutentnahme bei der 33-jähirgen Fahrerin durchgeführt wurde.

Stromverteiler beschmiert.
Schweinfurt – Am Freitagmorgen gegen 05:15 Uhr besprühte ein Unbekannter mit einer schwarzen Spraydose zwei Stromverteilerkästen in der Heisenbergstr.. Hierbei wurde er durch einen Passanten gesehen, konnte sich aber unerkannt entfernen.

Hochsitz beschädigt
Dittelbrunn – Der Jagdberechtigte eines Gemeinschaftsreviers in Dittelbrunn zeigte am Donnerstag eine Sachbeschädigung an einem Hochsitz an. Durch die eingeleiteten Ermittlungen konnten noch am gleichen Tag die Verursacher der Beschädigung, zwei 13-jährige Burschen, ermittelt werden.

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.

 

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Karlstadt vom 14.05.2021

Gullydeckel entwendet

Retzbach, Ldkr. Main-Spessart. In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag wurde auf dem Radweg vor der Kläranlage zwischen Retzbach und Himmelstadt ein Kanaldeckel ausgehoben und entwendet. Der Kanalschacht musste nach bekannt werden des Diebstahles zunächst abgesichert werden, bis ein Ersatzkanaldeckel besorgt werden konnte. Der Kanaldeckel hatte einen Wert von ca. 250.- Euro.

Radlader beschädigt

Retzbach, Ldkr. Main-Spessart. Ebenfalls in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag wurde auf dem Gelände der Firma Rainbowprint an der Paradiesstraße in Retzbach ein dort abgestellter Radlader beschädigt. An dem Arbeitsgerät wurde ein Holzbalken durch die Scheiben des Führerhauses geworfen, wobei sämtliche Scheiben zu Bruch gingen. Zudem wurden in dem Fahrzeug Spiegel abgerissen und die Verkleidung unterhalb des Lenkrades beschädigt. Es entstand ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 6000.- Euro. Bei einer benachbarten Firma wurde in der Nacht noch ein Müllcontainer eine Böschung hinunter geschoben, wobei der Container umkippte.

Die Polizei Karlstadt bittet um Hinweise zu dem Diebstahl des Kanaldeckel und den Sachbeschädigungen in Retzbach unter Tel.: 09353/97410.

Müll an Straße abgelagert

Eußenheim, Ldkr. Main-Spessart. Nach einem Hinweis auf mehreren abgelagerten Kartons an der Staatsstraße zwischen Eußenheim und Schönarts, fanden die Beamten bei einer Nachschau am Donnerstag dort mehrere Kartons mit Styropor. An den Kartons konnten Hinweise auf einen 61-jährigen in Karlstadt wohnenden Mann gefunden werden, welcher im Anschluss aufgesucht und aufgefordert wurde den Müll zu entsorgen. Auf den Mann kommt eine Anzeige zu.

Ölspur

Obersfeld, Ldkr. Main-Spessart. Am Donnerstag wurde die Polizei gegen 10:15 Uhr über eine Ölspur in Kenntnis gesetzt, die sich auf der Kreisstraße MSP 1 von Obersfeld bis nach Münster zog. Die Fahrbahn wurde von den Helfern der freiwilligen Feuerwehren aus Obersfeld, Hundsbach, Bühler und Münster, die mit insgesamt ca. 50 Helfern anrückten, gereinigt. Es konnte ermittelt werden, dass die Ölspur von einem Bagger verursacht wurde, der auf der Strecke unterwegs war und ab Obersfeld aufgrund eines techn. Defektes das Öl verlor.

 

Wildunfall

Oberthulba, Lkr. Bad Kissingen:

Ein Wildunfall ereignete sich am späten Donnerstagabend, als ein Mann mit seinem Dacia die Kreisstraße KG37 von Oberthulba in Richtung Elfershausen befuhr. Ein Reh lief unvermittelt auf die Fahrbahn und der Fahrzeugführer konnte einen Zusammenstoß nicht mehr vermeiden. Das Reh verendete und der Pkw wurde beschädigt. Der zuständige Jagdpächter kam vor Ort.