Pressebericht des Polizeipräsidiums Unterfranken

Flagge beschädigt – Kripo sucht Zeugen

WÜRZBURG. In der Nacht zu Donnerstag beschädigte ein bislang unbekannter Täter eine israelische Flagge, die am Mittwoch am Landratsamt gehisst wurde. Die Kripo ermittelt und bittet um Zeugenhinweise. Am Mittwochmittag wurde am Landratsamt in der Zeppelinstraße im Zusammenhang mit dem aktuellen Nahostkonflikt eine israelische Flagge gehisst. Ein bislang unbekannter Täter riss die Flagge in der Nacht zu Donnerstag vom Mast und beschädigte diese massiv. Die Kriminalpolizei Würzburg übernahm inzwischen die Ermittlungen und bittet Personen, die in der Nacht zu Donnerstag in Tatortnähe verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben oder sonst Hinweise zu dem Täter geben können, diese unter Tel. 0931/457-1732 zu melden.

Pressebericht der Polizeiinspektion Bamberg

Unfallfluchten

Nach Streifvorgang weitergefahren

Buttenheim    Beim Fahrstreifenwechsel nach rechts, nach einem Überholvorgang, streifte am Mittwochmorgen der bislang unbekannte Fahrer eines Seat auf der A 73, Richtung Süden, wegen zu geringen Abstands mit seiner hinteren rechten Fahrzeugseite den VW eines 46jährigen vorne links. Obwohl dabei ein Schaden von rund 3000 Euro entstand setzte der Seat-Fahrer seine Fahrt ungebremst fort. Vom möglicherweise österreichischen Kennzeichen des Seat sind nur die Buchstaben WB???MB bekannt. Die Autobahnpolizei bittet um Zeugenhinweise unter Tel. 0951/9129-510.

Verkehrsunfälle

Bei Auffahrunfall leicht verletzt

Hirschaid    Auf regennasser Fahrbahn musste am späten Mittwochnachmittag der 54jährige Fahrer eines BMW auf der A 73, Richtung Norden, verkehrsbedingt abbremsen. Dies bemerkte die nachfolgende 22jährige Fahrerin eines Audi zu spät und fuhr wegen zu geringen Abstands und nicht angepasster Geschwindigkeit in das Heck des BMW. Der dahinter fahrende 30jährige Fahrer eines Chrysler war ebenfalls zu schnell, zog nach links um nicht auf den Audi aufzufahren, schrammte diesen und die Mittelschutzplanke und kam auf Höhe des BMW zum Stehen. Die 22jährige kam leicht verletzt ins Klinikum. Der Sachschaden an den beteiligten Fahrzeugen und der Leitplanke summiert sich auf rund 27000 Euro.

Sonstiges

Falsche Personalpapiere vorgelegt

Schlüsselfeld     Mit total gefälschten bulgarischen Identitätspapieren wollten sich am Mittwochvormittag vier Georgier, im Alter von 23 bis 27 Jahren, beim Einwohneramt der Stadt Schlüsselfeld zur Arbeitsaufnahme anmelden. Einer aufmerksamen Sachbearbeiterin fielen jedoch Ungereimtheiten an den Papieren auf und sie verständigte die Fahndungskontrollgruppe der Verkehrspolizei. Die Fälschungsspezialisten erkannten die gefälschten Dokumente sofort und nahmen die vier jungen Männer fest. Diese waren ohne Aufenthaltsgenehmigung illegal nach Deutschland eingereist und wurden nach Anzeigenerstattung an die Ausländerbehörde überstellt.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt
Aus dem Stadtgebiet: Verkehrsgeschehen
Mitten durch
Am Mittwochnachmittag gegen 16:30 Uhr fiel ein Verkehrsteilnehmer dadurch auf, dass er, als in der Franz-Schubert-Straße/Ecke Galgenleite die Ampel umschaltete, bei grün von hinten ankommend mit seinem Pkw versuchte durch die wartenden, im losfahren begriffenen, anderen Fahrzeugführer mit seinem Pkws durchzufahren. Hierbei blieb er an zwei Fahrzeugen hängen und verursachte Sachschaden, da er wohl die Breite seines Pkw falsch einschätzte. Der Grund für seine Aktion, dürfte wohl in seiner Fahne zu finden gewesen sein. Diese bemerkten die aufnehmenden Beamten, als sie vor Ort eintrafen. Nach einer weiteren Überprüfung, dürfte dies aber nicht alleine vorgelegen haben. Schließlich räumte der 26jährige Unfallverursacher auch noch ein, einen Joint im Vorfeld geraucht zu haben. Ein Schnelltest bestätigte zumindest das Vorhandensein von Indikatoren auf Drogenkonsum. Der Alkotest wurde mit ca. 1,3 Promille abgeschlossen. Eine Mitnahme zur Dienststelle und eine Blutentnahme durch einen hinzugerufenen Arzt waren die Folge. Der Führerschein wurde einbehalten, sowie die Fahrzeugschlüssel. Diese können im Gegensatz zur Fahrerlaubnis allerdings von einer Person mit Fahrberechtigung wieder abgeholt werden, wenn der Beschuldigte dies wünscht.
Baum umgefahren – auf Pkw gefallen und Schaden verursacht
In der Alois-Türk-Straße am Hainig, wurde von einem hinzukommenden Pkw-Besitzer am Mittwoch kurz nach 11 Uhr bemerkt, dass ein Baum auf seinen roten Ford gefallen war. Hier hatte wohl zuvor ein anderer Verkehrsteilnehmer diesen angefahren, so dass dieser entwurzelte und auf den geparkten Pkw gefallen war. Ursächlich dürfte hierbei wohl ein Lkw gewesen sein, der den ca. 10 cm starken Baum mit genügend Kraft, vermutlich nicht bemerkt vom Fahrer, umgedrückt hatte. Der Lkw-Fahrer mit seinem Fahrzeug war nicht mehr vor Ort. Am Baum dürfte für ca. 1500 Euro, am Pkw (Kofferraumdeckel) ca. für 1000 Euro Schaden entstanden sein. Mit etwas Hoffnung, kann der Baum evtl. wieder eingepflanzt werden. Zeugen mögen sich bitte beim Sachbearbeiter der Polizei melden!

Eigentumsdelikte Ladendieb bedroht Angestellten Bei seinem Diebstahl vom Außenständer eines Bekleidungsgeschäftes beobachtet, wurde am Mittwochvormittag gegen 11 Uhr ein Mann Mitte vierzig. Der feststellende Angestellte eilte in der Wolfsgasse ihm sofort hinterher und wurde mit den Worten „willst du auf`s Maul“ vom Zufassen abgehalten. Der Täter warf ihm allerdings das entwendete T-Shirt zu und wollte entkommen. Nachdem die Polizei inzwischen verständigt worden war, konnte eine Streife den Täter noch in der Nähe festnehmen. Der der Polizei nicht unbekannte Mann musste zunächst mit zur Dienststelle. Dort wurde er kurzfristig in einer Haftzelle untergebracht, um sich zu beruhigen. Nach erfolgter Sachbearbeitung konnte er die Dienststelle wieder verlassen.
Sachbeschädigungen
Mit der Türe ins Haus gefallen
Gegen 17:43 Uhr wurde durch einen Anwohner in der Straße Fischerrain ein lauter Knall bemerkt und zunächst ein Mann aus einem Büro im Erdgeschoss kommen sehen. Die hinzugerufenen Streifen konnten dank der Beschreibung, einen 32jährigen Mann in Tatortnähe festnehmen. Zunächst wurde von einem versuchten Einbruch ausgegangen, der Täter konnte allerdings glaubhaft machen, dass er nicht einbrechen wollte, sondern aus Frust und Ärger eine Sachbeschädigung begangen hatte. Er hatte mit der ansässigen TÜV-Life Service gehadert, die wohl dazu beigetragen haben, dass der Mann seinen Führerschein nicht wiedererhielt, nachdem ihm dieser entzogen worden war. Diese Abteilung erstellte nach seinen Angaben eine medizinisch-psychologische Untersuchung, die nicht positiv für ihn ausging und er somit seiner Arbeit als Kraftfahrer nicht weiter nachgehen konnte. Zu seinen derzeitigen Problemen hat er sich nun auch noch eine Strafanzeige wegen Sachbeschädigung eingehandelt, die seine Situation sicherlich nicht verbessern wird.
Rauschgiftkriminalität
Heroin aufgefunden
Bei einer Personenkontrolle im Bereich des Schweinfurter Hauptbahnhofes konnte am Mittwochabend gegen 21:10 Uhr ein Pärchen angehalten werden. Sichtlich nervös gaben sie an, aus Frankfurt zu kommen und dort ein Nagelstudio besucht zu haben. Eine Nachschau bei dem 29jährigen Mann erbrachte eine noch unbenutzte Heroinpfeife. Sonst konnte bei ihm nichts aufgefunden werden. Seine Begleitung wurde von einer hinzugerufenen Polizeibeamtin abgetastet. Die Frau kam der Beamtin aber schon zuvor und händigte aus ihrem BH Heroin mit einem Gewicht von ca. 19 g Netto aus. Für beide klickten die Handschellen und sie wurden zur Dienststelle gebracht, wo sie nochmals gründlich durchsucht wurden. Nach Rücksprache mit dem Jour-Staatsanwalt wurden zudem ihre Wohnungen in Schweinfurt durchsucht. Hier konnte weiteres Rauschgift aufgefunden werden, wie auch Utensilien, die auf Handel hindeuten. Die Beiden wurden nach erfolgter Sachbearbeitung zunächst wieder auf freien Fuß gesetzt.
Aus dem Landkreis:
Euerbach – Geldbeutel aus Einkaufswagen entwendet Eine günstige Gelegenheit nutzte ein Mann im Einkaufsmarkt in der Straße Am Zauser 1 am Mittwochabend gegen 19:30 Uhr. Die Geschädigte hatte in ihrem Einkaufswagen ihren Geldbeutel liegen und sich kurz ihrem Einkauf im Regal gewidmet, als der Mann zulangte und Börse mitgehen ließ. Der Täter konnte nach einem Hinweis und über die Überwachungsanlage als nordafrikanisch, schlank, bekleidet mit schwarzer Bomberjacke mit braunem Kunstfellbesatz, schwarz/grauer Camouflage-Basecap, grau-blauer Jeans und schwarz-weißen Sneakers beschrieben werden. In dem Geldbeutel waren verschiedene Bankkarten und nur wenig Kleingeld.
Schwebheim – Garagentor eingedellt Einen Schaden auf etwa Kniehöhe entdeckte der Nutzer einer Garage in der Emil-Diezel-Straße. Ein Pkw-Fahrer war wohl mit seinem Fahrzeug dagegen gefahren. Es platzte der Lack ab und es entstand eine Delle. Der Verursacher hinterließ einen Schaden für ca. 500 Euro und konnte bislang unerkannt entkommen. Hinweise liegen derzeit nicht vor, die Tatzeit dürfte zwischen dem 07.05.21 (FR) und 10.05.21 (MO) liegen.
Sennfeld – Kurve durch Radler geschnitten Eine Pkw-Fahrerin befuhr am Mittwoch gegen 20:30 Uhr die Schweizerstraße in Richtung Neubrunnstraße. Bevor die Autofahrerin die Einmündung richtig einsehen konnte, kam ihr aus der Neubrunnstraße ein Fahrradfahrer entgegen, der seine Kurve in viel zu engem Bogen nahm und somit den Pkw schnitt. Mit seinem Vorderreifen stieß er gegen den vorderen rechten Radkasten des Pkws, wobei sich sein Hinterrad aufstellte und der Biker auf der Motorhaube des BMW landete. Bei dem Unfall wurde der Radler durch seine Aktion nicht verletzt. Am Pkw entstand für mehrere hundert Euro Sachschaden, das Rad wurde nicht beschädigt Sachdienliche Hinweise erbittet die Polizei unter Tel. 09721/202-0.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Hammelburg

Wildunfall mit Biber

Euerdorf, Lkrs. Bad Kissingen: Am 13.05.2021, um ca. 21.45 Uhr, wurde auf der Staatsstraße 2290 von Euerdorf nach Sulzthal, Nähe der Gabelung zur KG 4Richtung Ramsthal, von einem Mitteiler ein noch lebender Biber, der offensichtlich angefahren war, aufgefunden. Ein Verursacher des Wildunfalls war nicht vor Ort.Während der Mitteiler auf die Polizeistreife wartete wurde der Biber zusehends schwächer. Beim Eintreffen der Polizeistreife war der Biber bereits verendet. Das tote Tier wurde von der Straße geräumt und der Biberbeauftragte verständigt. Dieser erklärte, dass es nicht unüblich sei, dass Biber sich an dieser Örtlichkeit aufhalten. Die Polizei Hammelburg macht noch einmal darauf aufmerksam, dass man Wildunfälle unverzüglich,der örtlich zuständigen Polizeidienststelle melden soll,damit eine unnötige Leidenszeit der Tiere verhindert wird.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Kitzingen

Verkehrsgeschehen

Der PI Kitzingen wurden im Berichtszeitraum Mittwochfrüh, 12.05.21, bis Don-nerstagfrüh, 13.05.21, insgesamt 8 Verkehrsunfälle gemeldet, bei denen keine Personen verletzt wurden und lediglich Sachschäden zu beklagen waren. Zwei Fälle von unerlaubtem Entfernen vom Unfallort konnten geklärt werden bzw. klärten sich auf. In einem Fall kehrte der zunächst flüchtig geglaubte Verursacher eigeninitiativ zur Unfallstelle zurück. In einem weiteren Fall konnte ein Zeuge das Kennzeichen des Unfallfahrers festhalten und dieser im Anschluss am Wohnort angetroffen werden.

Fahrzeugführerin unter BtM-Einfluss kontrolliert.

Dettelbach Lkrs. Kitzingen. Am Mittwoch, 12.05.21, gg. 14.15 h, wurde eine 34jährige VW-Golf-Fahrerin an der „Langen Länge“einer Kontrolle unterzogen. Hierbei stellten die Beamten drogentypische Auffälligkeiten fest. Ein freiwillig durchgeführter Test verlief im Anschluss entsprechend positiv, so dass eine Blutentnahme angeordnet und die Fahrzeugschlüssel zunächst sichergestellt werden mussten.Gegen die Frau wurde eine Fahrtuntersagung für die nächsten 24 Stunden ab dem Kontrollzeitpunkt ausgesprochen. Sie erwartet eine Geldbuße in Höhe von mehreren Hundert Euro, sowie ein Fahrverbot.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Mellrichstadt

Unfall vor der PI Mellrichstadt

Mellrichstadt. Gegen 10.00 Uhr begab sich ein 63jähriger Mann zur PI Mellrichstadt um einen Sachverhalt abzuklären. Hierzu stellte er seinen Pkw auf dem Besucherparkplatz ab. Als er nach kurzer Zeit wieder wegfahren wollte, übersah er einen zwischenzeitlich hinter seinem Pkw kurz abgestellten Kleintransporter der Post und stieß mit diesem zusammen. Es entstand ein Schaden in Höhe von ca. 2.000,– €.

Gutscheine erschlichen

Fladungen. Bereits am Dienstag, gegen 19.00 Uhr, gab sich ein bislang unbekannter Täter als Servicemitarbeiter einer Firma aus, und brachte einen Mitarbeiter einer Tankstelle dazu, ihm mehrere Gutscheincodes zu übermitteln. Als der Betrug bemerkt wurde, waren schon Gutscheine im Wert von fast 800,– € eingelöst worden. Durch den Sachbearbeiter sind nun umfangreiche Ermittlungen erforderlich. In diesem Zusammenhang wird darauf hingewiesen, dass am Telefon keine persönlichen Daten oder Gutscheincodes weitergegeben werden sollen.

Weidezaun beschädigt

Fladungen. Wie jetzt erst mitgeteilt wurde, ist im April auf einer Koppel im Bereich Leubach der elektrische Weidezaun mehrfach durchtrennt worden. Zuletzt wurde noch ein großer Stein unter einem Misthaufen versteckt, so dass, wenn er nicht rechtzeitig entdeckt worden wäre, am Miststreuer ein hoher Sachschaden entstanden wäre. Dennoch entstand ein Schaden von mindestens 200,– €. Zeugen, welche in diesem Zusammenhang Beobachtungen gemacht haben oder Hinweise zu dem bislang unbekannten Täter geben können, werden gebeten sich mit der Polizei Mellrichstadt, 09776/8060, in Verbindung zu setzen.

Gegen Leitplanke gefahren

Mellrichstadt. Gegen 22.00 Uhr befuhr 19jähriger mit seinem VW die Staatsstraße von Oberstreu in Richtung Mellrichstadt. An der Einmündung zum Hainbergareal wollte er nach links abbiegen und kam aufgrund eines Fahrfehlers zu weit nach rechts und stieß gegen die Leitplanke. Der Pkw musste abgeschleppt werden. Insgesamt entstand ein Schaden von über 2.000,– €.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt

Mercedes zerkratzt

Haßfurt (Lkrs. Haßberge) – In der Zeit zwischen Mittwochabend und Freitagnachmittag wurde ein in der Promenade geparkter grauer Mercedes durch einen bislang unbekannten Täter im Bereich der Heckklappe und am linken vorderen Radkasten verkratzt. Durch die Lackkratzer entstand ein Schaden von geschätzten 500 Euro.

Die Polizeiinspektion Haßfurt bittet um Hinweise unter Tel. 09521/927-0.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Karlstadt

Randale am Vatertag

Karlstadt, Ldkr. Main-Spessart. In den frühen Morgenstunden des 13.05.2021 ließ ein junger Mann seine Emotionen an einer Fensterscheibe des Fahrzeughandels „Car Parts GmbH & CoKG aus.

Der Mann, der in einer kleineren Gruppe unterwegs war, flüchtete im Anschluss in Richtung Innenstadt. Sofort eingeleitete Fahndungsmaßnahmen verliefen zunächst negativ. Da sich der Täter bei dem Schlag nachweislich Schnittverletzungen zugezogen hatte und diese anschließend im Krankenhaus behandeln ließ, konnte er final durch eine Streife der Polizeiinspektion Lohr in der Notaufnahme eines Krankenhauses festgestellt werden. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 1000€.

Den jungen Mann erwartet nun eine Anzeige wegen Sachbeschädigung.

Sachbeschädigung an PKW durch Unbekannte

Karlstadt, Ldkr. Main-Spessart. Am Mittwoch, im Zeitraum 08:00 Uhr bis 14:00 Uhr, parkte eine junge Frau ihren PKW BMW auf dem Parkplatz hinter dem Landwirtschaftsmuseum, in Karlstadt. Als sie zu ihrem Fahrzeug zurückkehrte, konnte sie Kratzspuren, die durch Unbekannte mit einem spitzen Gegenstand verursacht worden waren, an der hinteren linken Fahrzeugtüre feststellen.

Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 2000€.

Die Polizei Karlstadt bittet um Hinweise unter Tel.: 09353/97410.

Mopedfahrer bei Verkehrsunfall verletzt

Karlstadt, Karlburg, Ldkr. Main-Spessart

Am Mittwochvormittag ereignete sich ein Verkehrsunfall an der Kreuzung Pfadweg/ Edelweißstraße. Hierbei übersah der Fahrer eines Mopeds der Marke Peugeot, den von rechts herannahenden VW. Crafter Kleintransporter und es kam zur Kollision. Hierbei stürzte der Mopedfahrer und verlor nach Angaben der Ersthelfer kurzzeitig das Bewusstsein. Der Mopedfahrer wurde mit Verdacht auf Schädelhirn-Thoraxtrauma in das Krankenhaus Lohr eingeliefert. Der VW-Fahrer blieb unverletzt. Es entstand ein Gesamtschaden an beiden Fahrzeugen in Höhe von ca. 2000€. Bei dem Unfall unterstützte die Freiwillige Feuerwehr Karlburg mit 9 Mann bei der Absicherung der Unfallstelle und übernahm die Aufräumarbeiten.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Gerolzhofen

Unerlaubte Müllentsorgung auf Privatgrundstück.Gerolzhofen:

Ein bisher unbekannter Täter entsorgte im Tatzeitraum vom 07.05.2021, 07:30 Uhr bis 08.05.2021, 08:30 Uhr seinen Hausmüll samt Plastikmüll auf einem Privatgrundstück in der Von-Ketteler-Straße. Der Umweltfrevler warf den Müll über den Zaun eines Baugrundstücks. Täterhinweise werden jederzeit bei der Polizeiinspektion Gerolzhofen entgegen genommen. Tel.: 09382/940-0

Verstoß gegen das Fahrpersonalgesetz. Gerolzhofen:

Ein 55-jähriger Kraftfahrer wurde am Mittwoch-Vormittag mit seinem Kleintransporter in der Albert-Einstein-Straße einer Kontrolle unterzogen. Dabei stellte die Streife fest, dass der Kraftfahrer im gewerblichen Güterverkehr unterwegs ist. Auf Nachfrage konnte er jedoch keine Aufzeichnungen zu seinen Lenk-und Ruhezeiten vorweisen, was einen Verstoß nach der Fahrpersonalverordnung darstellt. Den Kraftfahrer erwartet nun ein Bußgeldbescheid.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Bad Kissingen

Auffahrunfälle

Am Mittwochnachmittag kam es auf dem Ostring und in der Ludwigstraße zu Auffahrunfällen. Eine auf dem Ostring fahrende Daimler-Fahrerin bemerkte aus Unachtsamkeit nicht, dass die vorausfahrende VW-Fahrerin verkehrsbedingt halten musste und fuhr deshalb auf. Es entstand ein Schaden in Höhe von 3500 Euro an beiden Pkw.

In der Ludwigstraße verhielt sich das Unfallgeschehen ähnlich. Eine 28-Jährige Opel-Fahrerin fuhr aus auf einen verkehrsbedingt vor einem Fußgängerüberweg haltenden VW einer 61-Jährigen auf. Es entstand ein Schaden an beiden Pkw in Höhe von 4500 Euro.

Unfall beim Rangieren

Beim Rückwärtsfahren übersah der Fahrer eines Kleintransporters auf dem Parkplatz

eines Verbrauchermarktes einen hinter ihm geparkten Ford Mondeo. Dabei stieß der Kleintransporter gegen das Heck des Pkw. Bei dem Unfall entstand ein Gesamtschaden von ca. 1000,– Euro.

Wildunfall

Am Mittwochabend kam es zwischen Garitz und Wittershausen zu einem Wildunfall. Der Fahrer eines VW erfasste dabei ein Reh, welches weiter lief. Am Pkw entstand ein Schaden von ca. 500,– Euro.

Wildunfall mit Reh

Am frühen Donnerstagmorgen kam es auf der Bundesstraße 286 zu einem Wildunfall. Eine 22-jährige Daimlerfahrerin befuhr diese von Poppenroth kommend in Fahrtrichtung Bad Kissingen. Kurz nach der Abzweigung zum Klaushof kreuzte ein Reh die Fahrbahn, welches von der jungen Frau erwischt und dabei getötet wurde. Am Pkw entstand ein Sachschaden in Höhe von 5000 Euro.

Burkardroth

Ohne Führerschein

Am Mittwochabend wurde ein BMW-Fahrer einer Verkehrskontrolle in Burkardroth unterzogen. Hierbei stellte es sich heraus, dass er keine gültige Fahrerlaubnis besitzt. Die Weiterfahrt wurde selbstverständlich untersagt. Der Mann muss nun mit einer Geldstrafe wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis rechnen.

Wildunfall

Gegen Mittwochmittag kam es zwischen Steinach und Premich zu einem Wildunfall.

Der Fahrer eines VW-Bus war in Richtung Premich unterwegs, als er ein querendes Reh erfasste. Am Pkw entstand dabei ein Schaden von ca. 1000,– Euro. Der zuständige Jagdpächter wurde verständigt.

Nüdlingen

Sachbeschädigung

Bereits von Dienstag auf Mittwoch wurde in Nüdlingen, An der Bünd, ein schwarzer VW-Passat durch Unbekannte beschädigt. Durch Gewalteinwirkung wurde dabei die Heckscheibe des Fahrzeugs zersplittert. Der Schaden dürfte sich auf ca. 500,– Euro belaufen. Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Bad Kissingen unter Tel.: 0971 71490.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Bad Neustadt

Spielzeugpistole in der Schule mitgeführt

Bad Neustadt a. d. Saale, Lkrs. Rhön-Grabfeld: In der Schule einer Landkreisgemeinde wurde am Mittwochfrüh bei einem 14-jährigen Schüler eine Spielzeugpistole aufgefunden. Wie er gegenüber den hinzugerufenen Polizeibeamten angab, führte der Junge die Pistole bei sich, um sich gegenüber eines Mitschülers zu behaupten. Mit dem Schüler wurde ein intensives Gespräch geführt und die Anscheinswaffe samt mitgeführten Platzpatronen sichergestellt. Die Eltern wurden vom Vorfall in Kenntnis gesetzt.

Unfall beim Überholen

Bad Neustadt a. d. Saale, Lkrs. Rhön-Grabfeld: Beim Versuch vom rechten auf den linken Fahrstreifen zu wechseln, übersah am Mittwochnachmittag ein 28-jähriger Fahrzeuglenker einen auf dem linken Fahrstreifen fahrenden VW Golf und es kam zu einer seitlichen Berührung. Die beiden Unfallbeteiligten waren auf der B 279 von Neustadt kommend in Fahrtrichtung Mellrichstadt unterwegs als der Mercedesfahrer zum Überholen ausscherte. Verletzt wurde niemand, der Sachschaden wird auf ca. 3.000,– Euro geschätzt.

Gefälschtes Gesundheitszeugnis

Bad Neustadt a. d. Saale, Lkrs. Rhön-Grabfeld: Mit einem gefälschten Gesundheitszeugnis versuchte ein 22-jähriger am Mittwochmittag die geltenden Corona-Bestimmungen zu umgehen. Der junge Mann wollte einen Supermarkt im Stadtgebiet ohne Mund-/Nasenbedeckung betreten. Als er vom Sicherheitspersonal darauf angesprochen wurde, zeigte er ein ärztliches Attest vor, welches ihm vom Tragen eines Mund-/Nasenschutzes befreien sollte. Da es sich um eine Bescheinigung handelte, die im Internet zum freien Download angeboten wird und bereits mehrfach zu solchen Zwecken missbraucht wurde, informierte der Sicherheitsmitarbeiter die Polizei. Das vermeintliche ärztliche Attest wurde beschlagnahmt, der Vorfall der Staatsanwaltschaft zur Kenntnis gereicht.

Frau wollte das Sozialamt nicht verlassen

Bad Neustadt a. d. Saale, Lkrs. Rhön-Grabfeld: Weil sich eine 22-jährige Dame weigerte am Mittwochnachmittag das Büro des Sozialamtes zu verlassen, wurden Beamte der Polizeiinspektion Bad Neustadt zur Unterstützung gerufen. Wie sich herausstellte, wollte eine 22-jährige Dame ihre Sozialhilfe abholen. Da sich jedoch ihre Sachbearbeiterin aus dienstlichen Gründen außer Haus befunden hatte, wurde die Dame gebeten zu einer späteren Zeit wiederzukommen. Dies wollte die Frau nicht einsehen und widersetzte sich der Aufforderung die Räumlichkeiten zu verlassen. Schließlich musste sie von den Polizeibeamten hinausbegleitet werden