Foto: Hanse Haus

Der Fertighaus-Spezialist wurde von Goldman Sachs, einem der umsatzstärksten von US-Unternehmen übernommen. Laut Hanse Haus hat die Übernahme keine Auswirkungen auf den Standort außer, dass es einen neuen Eigentümer gibt. Da die Nachfrage ungebrochen ist, arbeitet die Firma seit Januar im Drei-Schicht-Betrieb, um den Bedarf zu decken. Die rund 900 Mitarbeiter fertigen im Jahr ca. 800 Häuser. Ein neues Werk soll Anfang 2023 in Oberleichtersbach entstehen, um den Durchsatz im Jahr auf rund 1000 Häuser zu steigern. Um einen Arbeitsplätze Abbau müsse man sich keine Sorgen machen. Im Gegenteil, alle Zeichen stünden auf Expansion.