Pressebericht der PI Gerolzhofen vom 07.05.2021

Diebstahl eines E-Bikes
Unterspiesheim. Erneut meldete sich ein Anwohner der Straße Am Weinberg und teilte den Diebstahl seines Pedelec mit. Ein bislang unbekannter Täter drang zwischen dem 02. und 06.05.21 in ein Nebengebäude ein und entwendete das Pedelec, ein Herren-Mountainbike der Marke „Ghost“, grün-schwarz.

Versuchter Diebstahl aus Kfz
Unterspiesheim. In der Nacht zum Mittwoch wurde ein im Carport geparkter Pkw nach Wertsachen durchwühlt. Hier hatten die Täter keinen Erfolg. In dieser Nacht beobachtete ein Zeuge gegen 00:30 Uhr 3 junge Männer, die in der Straße unterwegs waren.

Hier nochmal der Aufruf der Polizei:
Polizei sucht Zeugen
Zeugen, die im besagten Zeitraum verdächtige Beobachtungen gemacht haben und Hinweise auf die Täter geben können, möchten sich mit der Polizei Gerolzhofen unter Tel. 09382/9400 in Verbindung setzen. Bitte verständigen Sie die Polizei auch sofort bei zukünftigen, verdächtigen Wahrnehmungen – z.B. über Notruf oder direkt die örtlich zuständige Dienststelle in Gerolzhofen! Des Weiteren bitten wir Sie darum, Nebengebäude wie Geräteschuppen oder Garagen abzuschließen und zudem auch darin befindliche Fahrräder sowie Werkzeuge besonders gegen eine Wegnahme zu sichern.

Bewässerungsanlage beschädigt
Unterspiesheim-Gernach. Im Zeitraum vom 03.05.21, 15:00 Uhr bis 05.05.21, 07:30 Uhr, entwendete ein bislang unbekannter Täter ein Teil einer Bewässerungsanlage, ein sog. T-Stück, eines Erdbeerfeldes zwischen Unterspiesheim und Gernach. Der Schaden wird mit ca. 100 € angegeben. Zeugen, die Hinweise auf den/die Täter geben können, möchten sich unter Tel. 09382/9400 mit der Polizei Gerolzhofen in Verbindung setzen.

Verkehrsunfall
Gerolzhofen. Am Donnerstagmorgen kam es zwischen Gerolzhofen und Alitzheim zu einem Unfall im Begegnungsverkehr. 2 Pkws streiften sich an den Außenspiegeln. Verletzt wurde niemand. Es entstand ein Schaden von jeweils 250 €.

 

Pressebericht der Verkehrspolizeiinspektion Bamberg vom 07.05.2021

Landkreis Bamberg

Verkehrsunfälle

An Tagesbaustelle aufgefahren
Strullendorf Bei stockendem Verkehr an einer Tagesbaustelle auf der A 73, Fahrtrichtung Süden, bemerkte am Donnerstagnachmittag der 24jährige Fahrer eines Kleintransporters zu spät einen vor ihm abbremsenden Kleintransporter und fährt auf. Durch die Wucht des Aufpralls wird dieser noch auf einen Opel geschoben. Verletzt wurde niemand. Der Sachschaden an den beteiligten Fahrzeugen beläuft sich auf rund 22000 Euro.

Sonstiges

Großkontrolle auf der BAB 70
Scheßlitz. Die Verkehrspolizei Bamberg und die Operativen Ergänzungsdienste des Polizeipräsidiums Oberfranken führten am Donnerstagnachmittag auf der BAB 70, Parkplatz Giechburgblick in Fahrtrichtung Bayreuth eine mehrstündige Verkehrskontrolle durch. Beteiligt waren nicht nur Spezialisten für die Überprüfung des Schwerlastverkehrs, sondern auch zivile Fahnder, Diensthundeführer und uniformierte Einheiten des Einsatzzuges.

Die Mitarbeiter der Autobahnmeisterei Thurnau hatten die Sperrung der Autobahn professionell vorbereitet, so dass alle Verkehrsteilnehmer in der Zeit von 18:00 Uhr bis 21:30 Uhr über den Parkplatz ausgeleitet wurden. Durch gezielte Selektierung von erfahrenen Fahndern wurden etwa 60 Fahrzeuge angehalten und überprüft. Zudem mussten sich mehrere Brummifahrer einer Schwerlastkontrolle unterziehen lassen. Alle anderen Reisenden konnten ohne größere Behinderungen ihre Fahrt fortsetzen.

Ziel der Kontrolle war die Einhaltung der Vorschriften des Schwerlastverkehrs, der Straßenverkehrs- und Zulassungsverordnung und die Fahndung nach Straftätern aus den Bereichen der Diebstahls- und Rauschgiftkriminalität.

Nach über drei Stunden im strömenden Regen konnte der Leiter der Verkehrspolizei Bamberg ein positives Fazit ziehen.

Insgesamt dreizehn Verstöße nach dem Fahrpersonalgesetz, in der Hauptsache wegen fehlender Aufzeichnungen bzw. nicht vorhandener Genehmigungen wurden festgestellt. Dazu zwei Verstöße durch Überladung der Fahrzeuge und zwei weitere wegen fehlender Ladungssicherung.

Es wurden drei Verstöße nach dem Betäubungsmittelgesetz zur Anzeige gebracht. Die Fahnder beschlagnahmten ca. 10 Gramm Marihuana und entsprechende Utensilien. Ein 21-jähriger Fahrzeuglenker aus Bottrop musste sich zusätzlich wegen des Verdachts der Fahrt unter Drogeneinwirkung einer Blutentnahme im Krankenhaus Scheßlitz und einer erkennungsdienstlichen Behandlung bei der Bamberger Kriminalpolizei unterziehen lassen. Seine Weiterfahrt wurde unterbunden.

Verwunderlich, was Autofahrer in ihren Fahrzeugen mit sich führen. So kamen bei den Kontrollen noch zwei Einhandmesser, ein Schlagring und eine Schreckschusspistole zum Vorschein. Die gefährlichen Gegenstände wurden sichergestellt, ihre Besitzer nach dem Waffengesetz angezeigt. Ein 22-jähriger tschechischer Staatsbürger musste nach Rücksprache mit der Bamberger Staatsanwaltschaft für das illegale Führen einer Schusswaffe zusätzlich eine Sicherheitsleistung in Höhe von 100 Euro hinterlegen.

Bei einem 39-jährigen Mercedesfahrer aus Polen fanden die Kontrolleure einen total gefälschten slowakischen Personalausweis. Nach Rücksprache mit der Bamberger Staatsanwaltschaft wurde der Ausweis beschlagnahmt und der Autofahrer durfte nach Zahlung einer Sicherheitsleistung in Höhe von 150 Euro seine Fahrt fortsetzen.

Unterbunden wurde die Fahrt eines 24-jährigen Rumänen. Dieser transportierte auf einem Anhänger einen Porsche Cayenne. Nachdem der junge Mann gegen mehrere geltende Sozialvorschriften verstieß und zudem das zulässige Gesamtgewicht seiner Ladung stark überschritten war, musste er seine Weiterfahrt unterbrechen und zudem fast 500 Euro als Sicherheitsleistung hinterlegen.

 

 

Pressebericht der PI Bad Neustadt vom 07.05.2021

Wer hat Autokennzeichen von Firmenfahrzeug entwendet?

Oberelsbach – Lkr. Rhön-Grabfeld: Am Donnerstagnachmittag wurde bei der Polizei Bad Neustadt angezeigt, dass das hintere Kennzeichen eines Firmen-Sprinters fehlen würde. Bei der Verlustmeldung konnte nicht angegeben werden, wann dieses sich zuletzt am Fahrzeug befand. Da auch die Halterungen des Kfz-Schildes abgeschraubt waren, wird von einem Diebstahl ausgegangen. Am Fahrzeug wurden sonst keine weiteren Schäden festgestellt.

Hase und Reh werden von Fahrzeugen erfasst

Bastheim – Lkr. Rhön-Grabfeld: Ein Fahrzeugführer, der am Donnerstag, um 8:30 Uhr von Wechterswinkel in Richtung Bastheim fuhr, erfasste kurz nach dem Klosterort einen Hasen, der die Fahrbahn kreuzte. Dieser lief anschließend nach links weiter. Am Fahrzeug entstand geringer Sachschaden i.H. von ca 150 Euro.

Burglauer – Lkr. Rhön-Grabfeld: In den frühen Morgenstunden des Freitags ereignete sich zwischen den beiden Ausfahrten von Burglauer ein Wildunfall, bei dem ein Reh den Zusammenstoß mit einem Fahrzeug nicht überlebte.
Die jeweiligen Jagdpächter wurden verständigt.

Lkw war überladen – Weiterfahrt durch die Polizei unterbunden

Wegfurt – Lkr. Rhön-Grabfeld: Am Donnerstagnachmittag wurde ein Lkw-Fahrer in der Ortsmitte von Wegfurt einer Verkehrskontrolle unterzogen. Aufgrund einer offensichtlichen Gewichtsüberschreitung wurde sein Lkw gewogen, wobei eine Überladung von über 42 Prozent und zusätzlich eine ungenügende Sicherung der Ladung festgestellt wurde. Außerdem konnte der Fahrer keine Tageskontrollnachweise vorzeigen. Die Weiterfahrt wurde daraufhin untersagt und eine Sicherheitsleistung einbehalten. Gegen den Fahrer, als auch gegen den Halter wir nun eine Anzeige erstellt.

Vorhängeschloss an Gartengrundstück durch Unbefugte geöffnet

Oberelsbach – Lkr. Rhön-Grabfeld: Wie der Polizeiinspektion erst jetzt mitgeteilt wurde, ist bereits im Zeitraum vom 12.04.21 bis 27.04.2021 das Vorhängeschloss an einem Gartengrundstück durch Unbefugte geöffnet worden. Aus dem darauf befindlichen Gartenhaus wurde nichts entwendet, auch sonst sind keine weiteren Schäden entstanden. Hinweise über Beobachtungen nimmt die PI Bad Neustadt unter Tel.-Nr. 09771/6060 entgegen.

 

Pressebericht der PI Mellrichstadt vom 07.05.2021

Keine Aufzeichnungen über Lenk- und Ruhezeiten

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld: Weil ein 39-Jähriger keinerlei Aufzeichnungen über seine Lenk- und Ruhezeiten geführt hatte, musste er am Donnerstagnachmittag eine Sicherheitsleistung in dreistelliger Höhe zahlen. Der Mann wurde verdachtsunabhängig einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen, bei der der Verstoß festgestellt wurde. Das Führen solcher Aufzeichnungen ist im gewerblichen Güterverkehr Pflicht. Nach Beendigung der polizeilichen Maßnahmen konnte der Betroffene seine Fahrt fortsetzen.

Ladendiebstahl – Zeugen gesucht!

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld: Beim Einräumen neuer Ware wurde eine Angestellte der Rossmann Drogerie über ein leeres Regal stutzig. Daraufhin wurde eine Bestandsprüfung der sonst dort liegenden Waren durchgeführt. Bei der Prüfung ergaben sich etliche Fehlmengen bei den kosmetischen Artikeln, später wurde festgestellt, dass auch bei den freiverkäuflichen Arzneimitteln einige Artikel fehlten. Nach Einschätzung der Mitarbeiter wurde der Diebstahl bereits am Dienstag, zwischen 11 Uhr und 18.30 Uhr begangen. Hinweise auf die Täter konnten sie allerdings nicht geben. Insgesamt beläuft sich der Beuteschaden auf ca. 1.500 Euro.

Die Polizeiinspektion Mellrichstadt sucht, unter Tel. (09776) 806-0, Zeugen, welche Hinweise auf den oder die Täter geben können.

 

Pressebericht vom 07.05.2021

Bad Kissingen

Reh verendet bei Wildunfall

Gegen 02.35 Uhr erfasste auf der Bundesstraße B 286 von Oerlenbach in Fahrtrichtung Arnshausen ein 21-jähriger VW-Fahrer ein Reh, das die Fahrbahn querte. Das Tier überlebte den Wildunfall nicht. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von circa 1.000,- Euro.

Mann rastet aus

Am Donnerstagabend, gegen 20.40 Uhr, wurde die Polizei in die Stationsbergstraße gerufen, da ein 38-Jähriger auf ein dort geparktes Fahrzeug einschlug. Bei der Aufnahme der Personalien durch die Streifenbeamten wurde der Mann zunehmend aggressiver und versuchte auf die Beamten einzuschlagen bzw. diese mit Tritten zu treffen. Dies wiederholte sich auch während der Fahrt zur Dienststelle und beim Aussteigen aus dem Fahrzeug. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft durfte der Mann die Nacht in der Zelle verbringen. Die Polizeibeamten blieben zum Glück unverletzt. Die Ermittlungen werden u.a. wegen Sachbeschädigung und tätlicher Angriff auf Polizeibeamte geführt.

Vorfahrtsregel „rechts vor links“ missachtet

Gegen 14.30 Uhr kam es am Donnerstagnachmittag an der Kreuzung Maxstraße / Hemmerichstraße zu einem Unfall, bei dem ein Schaden von circa 7.000,- Euro entstand und eine Person verletzt wurde. Eine BMW-Fahrerin befuhr die Maxstraße in Richtung Ostring. An der Kreuzung zur Hemmerichstraße missachtete sie die Vorfahrt eines von rechts kommenden Opel-Fahrers und es kam zum Zusammenstoß. Der Fahrer des Pkw Opel wurde dabei verletzt und begab sich in Eigenregie zum Arzt. Sein Fahrzeug war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. An der Kreuzung gilt Vorfahrtsregel „rechts vor links“ und zudem weist ein Gefahren-Schild in der Maxstraße auf die Kreuzung hin.

Maßbach

Gebäude gestreift und weitergefahren

Am Donnerstagmorgen, kurz nach 10.00 Uhr, blieb der Fahrer eines Arbeitsfahrzeuges (näheres nicht bekannt) an einem Gebäude an der Ecke Poppenlauerer Straße / Rannunger Straße hängen. Dabei wurde der Außenputz beschädigt. Ohne sich um den Schaden von circa 300,- Euro zu kümmern, fuhr der Unfallverursacher davon. Eine aufmerksame Zeugin, die hinter dem Unfallfahrzeug fuhr, konnte sich das Kennzeichen merken und es wurden Ermittlungen wegen Unerlaubtem Entfernen vom Unfallort aufgenommen.

 

Pressebericht PI Hammelburg vom 07.05.2021

In Gegenverkehr geraten – Zwei Verletzte

Euerdorf, Lkr. Bad Kissingen: Am Donnerstagabend ist es auf der Bundesstraße 287 zu einem Frontalzusammenstoß zwischen zwei Pkw gekommen.
Ein 49-Jähriger war gegen 22:00 Uhr mit seinem Opel von Bad Kissingen in Richtung Euerdorf unterwegs. In der sogenannten „Todeskurve“ geriet der Fahrer aus bislang noch ungeklärter Ursache in den Gegenverkehr. Dort kam es zur Kollision mit einem entgegenkommenden Audi. Hierbei wurden der Audi-Fahrer sowie deren Mitfahrer leicht verletzt und in ein Krankenhaus verbracht.
Der Unfallverursacher machte zunächst bei der Unfallaufnahme falsche Angaben, und gab an, dass die Fahrerin nach dem Zusammenstoß flüchtete. Dies konnte jedoch aufgrund von Ermittlungen und Zeugenaussagen schnell widerlegt werden.
Daraufhin wurde bei dem Mann eine Blutentnahme im Krankenhaus durchgeführt, um festzustellen, ob er unter dem Einfluss von Alkohol oder anderen berauschenden Mitteln stand. Weiterhin wurde sein Auto zunächst zur Beweissicherung sichergestellt. Beide beteiligten Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit.
Es entstand ein Gesamtschaden an beiden Fahrzeugen von ca. 16.000 Euro und an einer beschädigten Leitplanke von ca. 1.000 Euro.

Neben Einsatzkräften der Polizei Hammelburg und Bad Kissingen befanden sich auch der Rettungsdienst sowie die Feuerwehr aus Euerdorf im Einsatz.

 

Kollision mit Reh

Oberthulba, OT Wittershausen, Lkr. Bad Kissingen: Am Donnerstagmorgen, kurz vor 06:00 Uhr kreuzte auf der Staatsstraße 2290 zwischen Aura a. d. Saale und Wittershausen ein Reh die Fahrbahn. Ein Audi-Fahrer konnte einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern und erfasste mit seinem Pkw das Reh tödlich.
Am Pkw entstand ein Schaden in Höhe von ca. 1.500 Euro.
Der zuständige Jagdpächter wurde verständigt.

 

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 07.05.2021

Wohnwagen abgebrannt

Bundorf – In der Nacht von Donnerstag auf Freitag ging um 02:45 Uhr die Mitteilung über ein brennendes Gartenhaus ein. Bei Eintreffen der Beamten konnte festgestellt werden, dass ein Wohnanhänger brannte, welcher in einem Gartengrundstück in der Hauptstraße abgestellt war. Warum der Wohnwagen das Brennen anfing, konnte abschließend nicht geklärt werden. Die Polizei geht von einem technischen Defekt aus. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 2.500 Euro.

Sachbeschädigung

Knetzgau – Am 25.04.2021 um 04:40 Uhr rief ein Mitteiler die Polizei und gab an, dass er eine Gruppe Jugendlicher auf dem Dach der Dreiberg-Schule in der Hainerter Str. wahrgenommen habe. Sofort eingeleitete Fahndungsmaßnahmen blieben jedoch erfolglos. Nachdem entsprechende Spuren an der Zugangstür der Ganztagesschule vorhanden waren, wird vermutet, dass die Jugendlichen im Alter zwischen 16 und 18 Jahren den elektronischen Schließzylinder zerstörten und somit über die Tür auf das Dach gelangten. Der Sachschaden wird auf rund 700 Euro geschätzt.

Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Haßfurt unter der Tel.: 09521-9270 entgegen.

Wildunfälle

In der vergangenen Woche ereigneten sich im Dienstbereich der Polizeiinspektion Haßfurt 17 Wildunfälle. Hierbei wurden zwölf Rehe und fünf Hasen getötet. Der Gesamtschaden an den Fahrzeugen beläuft sich auf ca. 25.000 – 30.000 Euro. Die Wildunfälle ereigneten sich nahezu alle auf besonders gekennzeichneten Strecken.

 

Pressebericht des PP Unterfranken vom 07.05.2021 – Bereich Mainfranken

Nach Brand in Mehrfamilienhaus – Zwei Personen verletzt

REICHENBERG, LKR. WÜRZBURG. Aus noch ungeklärter Ursache ist am Donnerstagabend in der Wohnung eines Mehrfamilienhauses ein Brand ausgebrochen. Die Kriminalpolizei Würzburg hat noch vor Ort ihre Ermittlungen aufgenommen.

Gegen 20:25 Uhr ging bei der Integrierten Leitstelle von Feuerwehr und Rettungsdienst die Mitteilung über einen Wohnungsbrand in einem Mehrfamilienhaus ein. Die örtlichen Feuerwehren aus Reichenberg, Lindflur, Uengershausen, Kist, Rottendorf, Rottenbauer und Fuchsstadt waren mit rund 100 Einsatzkräften schnell vor Ort und konnten den Brand unter Kontrolle bringen. Die beiden Bewohner der Wohnung wurden verletzt und mussten nach einer Erstbehandlung durch den Rettungsdienst in naheliegende Krankenhäuser gebracht werden.

Die Kriminalpolizei Würzburg hat noch vor Ort die weiteren Ermittlungen übernommen. Neben der genauen Brandursache versuchen diese auch die Schadenshöhe an der komplett ausgebrannten Wohnung zu klären. Hinweise auf eine vorsätzliche Brandstiftung liegen nicht vor.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 07.05.2021

Aus dem Stadtgebiet

Vier Liegen entwendet

Schweinfurt, Peter-Krammer-Straße. In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag entwendete ein bisher unbekannter Täter vier Liegen aus dem Außenbereich eines Geschäftes die mittels eines Seilschlosses gegen die Wegnahme gesichert waren. Der Entwendungsschaden beläuft sich auf zirka 300 Euro.

Kellerabteil aufgebrochen

Schweinfurt, Johann-Sebastian-Bach-Straße. Im Verlauf der zurückliegenden Woche wurden aus einem Kellerabteil ein neues Regal und ein neuer Schuhschrank entwendet. Das Abteil war nur zugezogen und nicht versperrt. Der Entwendungsschaden beläuft sich auf 125 Euro.

Scheibenwischer von Pkw beschädigt

Schweinfurt, Marsstraße. In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag wurde von einem weißen Toyota Corolla der linke Scheibenwischer durch einen unbekannten Täter beschädigt. Der Schaden beläuft sich auf 150 Euro.

Verkehrsgeschehen:

Pkw angefahren, Verursacher flüchtig

Schweinfurt, Seestraße. Am Donnerstag in der Zeit von 05.40 bis 14.10 Uhr parkte die Geschädigte ihren grauen Mercedes A180 an der Straßenseite auf Höhe der Hausnummer 27. Als sie wieder zu ihrem Fahrzeug zurückkehrte war der vordere linke Kotflügel durch einen Unfall beschädigt worden. Der Verursacher hatte sich bereits entfernt und hinterließ einen Sachschaden von 1.500 Euro.

Aus dem Landkreis

Fahrzeuge zerkratzt

Brebersdorf, Sportplatzstraße. Am zurückliegenden Wochenende wurde ein weiteres Fahrzeug auf dem Parkplatz des Sportgeländes beschädigt. Ein unbekannter Täter verkratzte einen roten Ford Fox an der Fahrertüre und verursachte so einen Schaden von 500 Euro.

Verkehrsgeschehen:

– Fehlanzeige

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Karlstadt vom 07.05.2021

Radfahrerin bei Unfall verletzt

Karlstadt, Ldkr. Main-Spessart. Am Donnerstag befuhr gegen 09:50 Uhr eine 51-jährige Frau mit ihrem Fahrrad in Karlstadt die Bahnüberführung der Eußenheimer Straße und wollte, der abknickenden Vorfahrtstraße folgend, nach links in Richtung Bahnhof abbiegen. Zeitgleich kam ein 71-jähriger Autofahrer mit seinem Pkw auf der Ringstr. vom Mainkai kommend und wollte nach links auf die Bahnüberführung abbiegen. Die Radfahrerin, welche Bedenken hatte, dass der Autofahrer nicht anhalten und ihr die Vorfahrt gewähren werde, bremste an der Einmündung ab und kam auf der regennassen Fahrbahn zu Fall. Dabei erlitt die Frau einen Schienbeinbruch.

Zur genauen Klärung des Unfallherganges bittet die Polizei Karlstadt Zeugen des Verkehrsunfalles sich unter Tel.: 09353/97410 zu melden.

Ohne erforderliche Fahrerlaubnis unterwegs

Büchold, Ldkr. Main-Spessart. Bei der Kontrolle eines Pkw mit Anhänger stellten die Beamten am Donnerstag gegen 15:45 Uhr in Büchold fest, dass der 27-jährige Fahrer nicht über die zum Führen des Gespannes notwendige Fahrerlaubnis verfügte. Die Weiterfahrt wurde unterbunden, auf den Mann kommt eine Anzeige zu.