Foto: Schweinfurter Kindertafel e.V.

Schweinfurter Kindertafel hilft bedürftigen Schweinfurtern – Über 1 Mio. Frühstückspäckchen  

Schweinfurt. Die gute Nachricht für alle Bedürftigen und sozial Benachteiligten: Das Projekt Suppenküche der Schweinfurter Kindertafel wird zu einer dauerhaften Einrichtung! „Wir haben uns zu diesem Schritt entschlossen, da die Zahl der Abholer kontinuierlich gestiegen ist. Waren es zu Beginn der Aktion Mitte Februar etwa 25, sind wir inzwischen bei rund 40 Abholern täglich angekommen“, erläutert Stefan Labus, Vorsitzender Schweinfurter Kindertafel e.V. „Der Bedarf und die Not sind leider sehr groß, wie wir in den letzten Monaten gesehen haben“, konstatiert Stefan Labus in einer Pressemitteilung der Schweinfurter Kindertafel e.V. .
Zudem gibt es eine weitere Neuerung: Ab den 10.05. werden die Suppen aus einem speziellen Verkaufswagen, der auf dem Grundstück der Kindertafel steht, ausgegeben. Immer montags bis freitags von 11.30 bis 13 Uhr heißt es ‚Suppe fassen’ für Menschen, die bedürftig, sozial benachteiligt oder nicht in der Lage sind, für sich zu kochen bzw. sich zu versorgen. Vom Start weg hat sich diese Aktion zu einem Selbstläufer entwickelt; die stets frisch und mit Liebe zubereiteten Suppen finden reißenden Absatz, bei der Suppenküche sind alle Menschen herzlich willkommen – und zwar ohne irgendeinen Bedürftigkeitsnachweis! „Inzwischen wurden schon weit über 2200 Suppen ausgegeben, Tendenz weiter steigend“, so Stefan Labus.
Mittlerweile hat das Projekt” Suppenküche” für sozial schwache Schweinfurter immer weitere Kreise gezogen: So gingen Geld- und Sachspenden ein; beispielsweise übernahm das Ristorante Vicinoteca einen Tag lang die Versorgung mit einer italienischen Gemüsesuppe und signalisierte, dass man gerne bereit sei, das Projekt weiter zu unterstützen. Auch die Alfons-Goppel-Schule hat die Aktion schon mehrfach unterstützt und wird dies auch weiterhin tun. Finanziert wird die Aktion von der Schweinfurter Kindertafel, die mit Udo Geyer einen engagierten Caterer gefunden hat, für den, ebenso wie für das gesamte Kindertafel-Team, „diese Sache eine echte Herzensangelegenheit“ ist! Der Vorsitzende der Kindertafel betont, dass „wir uns natürlich auch über weitere Spenden freue – alles hilft und wir sind sehr dankbar für jede Form der Unterstützung!“
Dass das Projekt Suppenküche so gut von den ehrenamtlichen Mitstreitern der Kindertafel gemeistert werden kann, liegt auch an der Tatsache, dass die Schulen und Kindergärten  Corona bedingt derzeit nicht so viele Frühstückspäckchen wie sonst abrufen. „Wir haben inzwischen zwei Schichten – frühmorgens ist eine Schicht damit beschäftigt, das gesunde Frühstückspäckchen für die Schulen zu packen und zu liefern, mittags kommt dann eine zweite Schicht, die sich um die Suppenküche kümmert.“
Das nicht nachlassende Engagement der Ehrenamtlichen der Schweinfurter Kindertafel ist ebenso beeindruckend wie die Zahlen ernüchternd sind und traurig stimmen: Denn seit Gründung der Schweinfurter Kindertafel e.V. in 2009 wurden mit dem Projekt: Ein gesundes Schulbrot für bedürftige Kinder” schon über 1 Million (!) Frühstückspäckchen schultäglich kostenlos verteilt.
Wer diese Aktionen unterstützen möchte, kann sich unter www.schweinfurter-kindertafel.de erkundigen. Sie helfen uns Menschen zu helfen, so Stefan Labus.

Quelle: Schweinfurter Kindertafel e.V.