Pressebericht der PI Bad Neustadt vom 03.05.2021

Polizei beendet Fahrt ohne gültigen Führerschein

Bastheim – Lkr. Rhön-Grabfeld: In der Nacht vom vergangenen Sonntag auf Montag wurden die zwei Insassen eines Audi, die mit diesem auf der B279 unterwegs waren, einer Verkehrskontrolle unterzogen. Dabei stellte sich heraus, dass der Fahrzeugführer, der als Zeitungsausfahrer unterwegs war, keine gültige Fahrerlaubnis vorweisen konnte. Er war nur im Besitz eines ausländischen Führerscheines, der in der Bundesrepublik nicht anerkannt ist. Da er zeitnah seinen Wohnsitz in Deutschland aufgeben und in sein Heimatland zurückkehren möchte, wurde in Absprache mit der Staatsanwaltschaft eine Sicherheitsleistung im vierstelligen Bereich erhoben. Die Beifahrerin und zugleich Halterin des Fahrzeuges konnte ebenfalls keine gültige Fahrerlaubnis vorweisen, weshalb die Weiterfahrt unterbunden und die Pkw-Schlüssel vorsorglich sichergestellt wurden. Beide erwartet nun eine Anzeige wegen Fahrens bzw. wegen Ermächtigung zum Fahren ohne Fahrerlaubnis.

Beziehungsstreit führt zum Auffinden von Drogen sowie zwei Trunkenheits-fahrten

Bad Neustadt / Herschfeld – Lkr. Rhön-Grabfeld: Am Sonntagabend meldete eine Frau bei der Polizei, dass ihr Freund nach einem Beziehungsstreit mit ihrem Auto weggefahren ist, obwohl dieser keinen Führerschein besitzt. Bis zum Eintreffen der Beamten war dieser bereits wieder mit dem Pkw zurückgekehrt. Ein bei ihm durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von 2,3 Promille, woraufhin er zur fälligen Blutentnahme in die Dienststelle der Polizei gebracht wurde. Seine Lebensgefährtin, die im Nachgang mit ihrem Fahrzeug selbst zur Wache fuhr, zeigte bei der anschließenden Sachverhaltsaufnahme drogentypische Auffälligkeiten. Auf Vorhalt der Beamten räumte sie den zeitnahen Konsum von Betäubungsmitteln ein. Auch bei ihr wurde eine Blutentnahme durchgeführt. Im Rahmen der polizeilichen Ermittlungen gab die Frau an, in ihrer Wohnung Rauschgift zu haben, welches von den Beamten sichergestellt wurde. Die Beiden müssen sich auf mehrere Anzeigen einstellen, u.a. wegen Fahrens unter Alkohol- bzw. Drogeneinfluss und Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz.

Rehe wurden von Pkw erfasst

Bad Neustadt/Saale – Lkr. Rhön-Grabfeld: Im Bereich der PI Bad Neustadt ereigneten sich am vergangenen Sonntagabend zwei Wildunfälle, bei denen Rehe, die die Fahrbahn überquerten, von Pkws erfasst wurden. Während ein Wildtier anschließend tot im Graben lag, musste das andere erlöst werden. Der Gesamtschaden an den Fahrzeugen beträgt ca. 3500 Euro.

Wer hat Schuld an der Berührung der Außenspiegel?

Brendlorenzen – Lkr. Rhön-Grabfeld: Ein BMW-Fahrer fuhr am vergangenen Sonntagabend auf der Brückenstraße in Richtung Sparkasse. Noch bevor er an einer Gabelung links fahren wollte, kam ihm ein Ford-Fahrer entgegen. Auf gleicher Höhe angekommen, kam es zur seitlichen Berührung der beiden Außenspiegel. Dabei zerbrach das Spiegelglas des Entgegenkommenden, während am BMW selbst kein Schaden festgestellt werden konnte. Beide Fahrzeugführer äußerten widersprüchliche Angaben zum Unfallhergang. Die Personalien wurden ausgetauscht, die Fahrer mündlich verwarnt.

Pressebericht der PI Hammelburg vom Montag, 03.05.2021

Wildunfälle

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: In der Nacht von Sonntag auf Montag befuhr ein 30-jähriger Mann mit seinem VW den Lagerberg von Hammelburg in Richtung Lager als ein Reh die Fahrbahn kreuzte. Der Mann touchierte das Tier mit seinem Pkw woraufhin es flüchtete und in der näheren Umgebung nicht aufgefunden werden konnte. Der zuständige Jagdpächter wurde durch die Polizei verständigt. Am Fahrzeug entstand ein Sachschaden von etwa 1.500 Euro.

Oberthulba, Lkr. Bad Kissingen: In den frühen Morgenstunden des Montag fuhr ein 59-jähriger Mann mit seinem Pkw von Oberthulba in Richtung Elfershausen. Auf der KG 37 querte ein Reh die Fahrbahn, wurde vom Suzuki erfasst und verschwand anschließend im angrenzenden Wald. Auch hier wurde der Jagdpächter durch die Polizeiinspektion Hammelburg informiert. Der Pkw wurde im Frontbereich beschädigt und musste aufgrund dessen abgeschleppt werden. Es entstand Sachschaden in Höhe von 2.000 Euro.

Ölspur

Hammelburg, OT Untererthal, Lkr. Bad Kissingen: Am Sonntagabend wurde den Einsatzkräften eine Ölspur in Untererthal gemeldet, welche sich durch mehrere Straßen der Ortschaft zog. Diese führte schließlich zu einem Wohnanwesen in der Heinrich-Ullrich-Straße wo die Verunreinigung bereits mittels Sägemehl abgebunden war. Die Anwohner erklärten, dass ein Familienangehöriger erst am Anwesen bemerkt hatte, dass sein Opel aufgrund einer beschädigten Ölwanne die Ölspur verursachte.
Die örtliche Feuerwehr sowie die Straßenmeisterei kümmerten sich um die Beseitigung der Verunreinigung.

 

Pressebericht der PI Ebern vom 03.05.2021:

Wildunfälle

Ebern, LKr. Haßberge: In der vergangenen Woche kam es im Dienstbereich der Polizeiinspektion Ebern zu insgesamt neun Wildunfällen. Daran waren fünf Rehe und vier Hasen beteiligt. Es entstand an den verunfallten Pkw ein Gesamtschaden von ca. 6800,- Euro.

 

Pressebericht der Polizei Bad Brückenau vom 03.05.2021

2x Streit unter Lebenspartnern

Oberwildflecken, Lkr. Bad Kissingen
Am Sonntagmittag kam es in einer Wohnung in der Thüringer Straße zu einer handfesten Streitigkeit zwischen einer 26jährigen Frau und ihrem 27jährigen Partner. Grund für den massiven Streit dürfte wohl die bevorstehende Trennung und das Sorgerecht für das gemeinsame Kind sein. Beide verletzten sich dabei gegenseitig leicht. Der 27jährige Mann verließ schließlich freiwillig die Wohnung. Gegen beide Personen wird nun ein Strafverfahren eingeleitet und das Jugendamt für das Wohl des 2jährigen Kindes eingeschaltet.

Wildflecken, Lkr. Bad Kissingen
Zu einer weiteren lautstarken Auseinandersetzung zwischen einem 41jährigen und seiner 35jährigen Lebensgefährtin kam es dann am Sonntagnachmittag im Silberhofweg. Auch hier kam es im Laufe des Streites zu gegenseitigen Handgreiflichkeiten, wodurch sich beide leicht verletzten. Gegen den alkoholisierten 41jährigen Mann wurde ein Kontaktverbot ausgesprochen und er musste die Wohnung verlassen. Gegen beide wird nun ein Strafverfahren wegen Körperverletzung eingeleitet.

 

Pressebericht der PI Gerolzhofen vom 03.05.2021

Verkehrsunfall
Donnersdorf. Am Sonntagnachmittag kam es bei Donnersdorf zu einem Unfall mit etwa 5500 € Sachschaden. Der Fahrer eines Pkw mit Anhänger fuhr von Donnersdorf kommend in Richtung Gerolzhofen.
Kurz nach Ortsende erfasste eine starke Windböe den Anhänger und riss den Aufbau aus der Verankerung. Der Aufbau wurde gegen einen vorbeifahrenden Pkw geschleudert und stark beschädigt. Die Unfallbeteiligten blieben unverletzt.

 

Pressebericht der PI Mellrichstadt vom 03.05.2021

Presseaufruf führt zu Fahrradbesitzer – Trotzdem Zeugen gesucht!

Oberstreu/ Mittelstreu, Lkr. Rhön-Grabfeld: In der vergangenen Woche wurde per Pressemitteilung der Besitzer eines schwarz/orangen Kinderfahrrades gesucht. Aufgrund des Berichtes meldete sich der rechtmäßige Besitzer bei hiesiger Polizeidienststelle. Der 41-jährige Mittelstreuer gab an, dass das Rad seinem 12-jährigen Sohn gehört. Dieser hatte es am 24.04.2021 unverschlossen im eigenen Garten abgestellt. Aus welchem es schlussendlich dann durch eine unbekannte Person entwendet wurde. Einen Tatverdacht konnte der Vater des Buben nicht äußern.

Im Zusammenhang mit dem Diebstahl bitte die Polizeiinspektion Mellrichstadt Zeugen, welche um den 24.04.2021 in Mittelstreu eine Beobachtung gemacht haben, sich unter Tel. (09776) 806-0, mit hiesiger Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Wildunfälle

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld: Im Lauf der vergangenen Woche ereigneten sich im Dienstbereich der PI Mellrichstadt insgesamt wieder 13 Wildunfälle. Diese wurden hauptsächlich durch Rehe, aber auch einen Hasen hervorgerufen. Bei den Zusammenstößen entstanden Sachschäden in Höhe von ca. 17.500 Euro. Sämtliche Fahrzeugführer blieben unverletzt. Die jeweils zuständigen Jagdpächter wurden informiert.

 

Pressebericht vom 03.05.2021

Bad Kissingen

Motorradkontrollen im Landkreis Bad Kissingen

Am Sonntagnachmittag wurden im Dienstbereich der PI Bad Kissingen Verkehrskontrollen mit dem Schwerpunkt Motorradfahrer durchgeführt. Ziel dieser Kontrollen war die Überwachung von viel frequentierten Motorradstrecken, die Überprüfung der Verkehrssicherheit der Motorräder sowie eine Sensibilisierung der Fahrer. Die Schwerpunktaktion fand angelehnt an die Präventionskampagne „ Es liegt an Dir…“ des Polizeipräsidiums Unterfranken statt. (siehe Link)
Hierzu waren neben Beamten der PI Bad Kissingen auch zwei Beamte der Motorradstaffel der Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck eingesetzt. Kontrolliert wurde am Schindberg in Münnerstadt sowie in Bad Kissingen.
Insgesamt wurden während der 4-stündigen Kontrollaktion mehr als 30 Motorräder angehalten und sowohl die Fahrer als auch die Fahrzeuge überprüft. Während die meisten Motorräder verkehrssicher waren, wurden aber auch mehrere leichte Mängel beanstandet. Bei einem Motorrad wurden sogar erhebliche Mängel festgestellt, so dass die Weiterfahrt unterbunden werden musste. In diesem Fall wurde auch Anzeigen gegen den Motorradfahrer erstattet, der nun mit einem Bußgeld rechnen muss.
Vorbildlich war das Verhalten der Motorradfahrer, die alle verkehrstüchtig waren und bis auf wenige Ausnahmen Motorradbekleidung und vorgeschriebene Schutzhelme trugen.

https://www.polizei.bayern.de/oberbayern/schuetzenvorbeugen/verkehr/index.html/237908

Personen in sogenanntem Lost Place

Gegen 17.10 Uhr erhielt die Polizeiinspektion Bad Kissingen am Sonntagnachmittag die Mitteilung, dass ich in der ehemaligen Kurklinik Fronius in der Bismarckstraße Personen aufhalten würden. Vor Ort konnten fünf Personen im Alter von 18 – 22 Jahren aus einem Nachbarlandkreis angetroffen werden. Bei der Kurklinik handelt es sich um einen sogenannten „Lost Place“. Ermittlungen wegen Hausfriedensbruchs wurden aufgenommen.

Betonmauer mit beschmiert – Zeugen gesucht

Im Laufe des Wochenendes wurde im Stadtteil Garitz in der Peter-Henlein-Straße eine Betonmauer mit weißer Farbe beschmiert. Dabei entstand ein Schaden von circa 50,- Euro. Zeugen, die Hinweise auf den oder die Verursacher geben können, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 7149-0 in Verbindung zu setzen.

Münnerstadt

Wildunfall mit Reh

Am Montagmorgen, gegen 05.50 Uhr, lief auf der Staatsstraße St 2282 von Althausen in Richtung Münnerstadt einer Opel-Fahrerin ein Reh seitlich ins Fahrzeug. Dabei entstand ein Schaden von circa 1.000,- Euro. Der Jagdpächter wurde über den Wildunfall informiert.

Maßbach

Reh verendet bei Wildunfall

Auf der Kreisstraße KG 2 von Maßbach nach Volkershausen erfasste am Montag, kurz nach 01.30 Uhr, ein Peugeot-Fahrer ein Reh, das von rechts nach links die Fahrbahn querte. Das Tier verendete noch an der Unfallstelle. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von circa 50,- Euro.

 

Pressebericht der PSt. Bad Königshofen vom 03.05.2021

Wildunfall zu spät gemeldet

Waltershausen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Ein Pkw-Fahrer kollidierte am Donnerstagabend zwischen Waltershausen und Saal auf der Staatsstraße mit einem Reh. Das Tier wurde bei dem Zusammenprall getötet. Am Freitagvormittag wurde der Unfall der Polizei gemeldet. Da der 58-jährige Mann nicht seiner unverzüglichen Mitteilungspflicht nachgekommen ist, erwartet ihn nun eine Anzeige wegen Verstoß gegen das Bayerische Jagdgesetz.

Motorrad kommt von Straße ab

Saal a. d. Saale, Lkr. Rhön-Grabfeld
Ein 35-Jähriger befuhr am Freitagmorgen mit seinem Kraftrad die Staatsstraße von Kleineibstadt in Richtung Saal und kam aus noch ungeklärter Ursache nach links von der Fahrbahn ab. Anschließend durchfuhr er einen Grünstreifen und kam hier nach einigen Metern zu Fall. Das Motorrad überschlug sich und prallte gegen einen Baum. Der Mann blieb verletzt unter dem Baum liegen und wurde kurze Zeit später von einem Ersthelfer aufgefunden. Dieser verständigte sofort den Rettungsdienst, welcher den Mann ins Krankenhaus brachte. Am Motorrad entstand Totalschaden in Höhe von etwa 14.000,- €.

PKW touchiert und weitergefahren

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Am Freitag zeigte eine 41-Jährige eine Unfallflucht an. Sie parkte ihren Opel am Vormittag auf dem Parkplatz eines Verbrauchermarktes am Hohen Markstein als eine Zeugin beobachtete wie eine andere Dame mit ihrem Toyota beim Rangieren an dem Opel hängen blieb und im Anschluss einfach weiterfuhr. Die Zeugin notierte sich das Kennzeichen. Der Sachschaden beträgt etwa 1600,- €.

Auffahrunfall auf der B279

Großeibstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld
Am Freitagnachmittag befuhr ein 36-Jähriger mit seinem Peugeot die B279 von Bad Königshofen kommend und wollte nach Großeibstadt abbiegen. Dazu musste der Mann verkehrsbedingt anhalten. Dies erkannte der folgende Fahrer eines Kleintransporters zu spät und fuhr ungebremst auf den stehenden PKW auf. Der Fahrer des Peugeots musste vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht werden. An beiden Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden in Höhe von etwa 31.000,- €. Die Freiwillige Feuerwehr Großeibstadt war vor Ort und regelte den Verkehr.

Verstoß gegen das Infektionsschutzgesetz

Kleinbardorf, Lkr. Rhön Grabfeld
Am Samstagnachmittag wurden durch eine Streife in einer Schutzhütte im Flur bei Kleinbardorf eine feiernde Gruppe Jugendlicher festgestellt. Beim Erblicken des Streifenwagens wollten sich einige der Personen entfernen, konnten jedoch zurückbeordert werden. Alle Personen stammten aus verschiedenen Haushalten. Die Feier wurde aufgelöst. Die Beteiligten müssen nun mit einer Anzeige rechnen.

Unbekannter äußert Unmut über die Regierung

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Unbekannte hatten in der Nacht zum Samstag im Klostergarten ein „Scheingrab“ angelegt und auf einem Schriftstück ihren Unmut über die Regierung und die Corona-Maßnahmen mitgeteilt. Zeugenhinweise nimmt die PSt. Bad Königshofen unter 09761-9060 entgegen.

Mit dem PKW über die Verkehrsinsel

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Ein 18-Jähriger wollte am Sonntagabend von der B279 von Untereßfeld kommend nach rechts in die Bamberger Straße einbiegen. Aufgrund von überhöhter Geschwindigkeit kam er von der Fahrbahn ab, überfuhr eine Verkehrsinsel und beschädigte ein Verkehrsschild. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 1200,- €. Am Fahrzeug des jungen Mannes brach durch den Unfall die Vorderachse, der PKW musste abgeschleppt werden. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 03.05.2021

Pkw übersehen

Haßfurt – Am Mittwoch, den 28.04.2021 um 12:50 Uhr kam es am EZO-Kreisel zu einem Verkehrsunfall. Ein 19-Jähriger fuhr mit seinem BMW stadtauswärts in den EZO-Kreisel. Hierbei übersah er beim Einfahren die vorfahrtsberechtigte 69-jährige Audi Fahrerin, welche aus Richtung Schweinfurt im Kreisel unterwegs war. Es kam zum Zusammenstoß. An beiden Fahrzeugen entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 4.000 Euro.

 

 

Pressebericht der Verkehrspolizeiinspektion Bamberg vom 03.05.2021

Landkreis Bamberg

Verkehrsunfälle

Zu weit nach rechts gekommen
Buttenheim Wegen eines technischen Defekts musste am Sonntagabend der 73jährige Fahrer eines Wohnmobil auf der A 73, Richtung Norden, am Seitenstreifen anhalten. Der kurze Zeit später nachfolgende 63jährige Fahrer eines Sattelzugs fuhr zu weit rechts, bemerkte das zu diesem Zeitpunkt unbeleuchtete Wohnmobil zu spät und streifte es an der Fahrerseite. Der Sachschaden an den Fahrzeugen summiert sich auf rund 10000 Euro.

Stadt und Landkreis Forchheim

Verkehrsunfälle

Überholen geht schief
Forchheim Um ein vorausfahrendes Fahrzeug zu überholen, zog am Sonntagabend der 71jährige Fahrer eines Audi auf der A 73, kurz vor der AS Forchheim-Süd, Fahrtrichtung Norden, vom rechten auf den linken Fahrstreifen. Dabei übersah er den dort mit hoher Geschwindigkeit herannahenden VW eines 26jährigen, der trotz Vollbremsung ein Auffahren nicht mehr vermeiden konnte. Der Sachschaden an beiden Pkw summiert sich auf rund 4500 Euro.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 03.05.2021

Aus dem Stadtgebiet

– Fehlanzeige

Verkehrsgeschehen:

Fahrzeug durch Anhängerkupplung beschädigt, Verursacher flüchtig

Schweinfurt, Geldersheimer Straße. Im Verlauf des Wochenendes parkte der Geschädigte seinen grauen VW Passat in der Geldersheimer Straße auf Höhe der Hausnummer 86 am Straßenrand. Als der Eigentümer wieder zu seinem Fahrzeug zurückkehrte war das vordere amtliche Kennzeichen punktuell eingedrückt und die Frontschürze beschädigt. Nach Spurenlage wurde die Beschädigung mittels einer Anhängerkupplung eines bisher unbekannten Fahrzeuges verursacht. Der Fahrer entfernte sich unerlaubt vom Tatort und hinterließ einen Schaden von 500 Euro.

Aus dem Landkreis

Fahrzeug mutwillig zerkratzt

Brebersdorf, Sportplatzstraße. Von Freitagmittag bis Samstagabend parkte der Geschädigte seinen grauen Audi A3 am rechten Fahrbahnrand. Ein bisher unbekannter Täter zerkratzte die Fahrertüre und verursachte einen Schaden von 500 Euro.

Verkehrsgeschehen:

– Fehlanzeige

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Kitzingen

Verkehrsgeschehen

Alkoholisierte Fahrzeugführer

Kitzingen, Stadt – Am Sonntag, 02.05.2021 gegen 13:00 Uhr wurde ein mit sieben Personen besetzter Sprinter einer Verkehrskontrolle unterzogen. Da sich während der Kontrolle beim 26-jähringen Fahrer deutlicher Alkoholgeruch zeigte, unterzog er sich einem Test, welcher einen Atemalkoholwert von 0,6 Promille aufwies.

Die Weiterfahrt übernahm eine Insassin des Fahrzeuges. Der Fahrer muss nun mit einem Bußgeld und einem Monat Fahrverbot rechnen.

 

Sonstiges

Großlangheim/Dettelbach, Lkrs. Kitzingen – Am vergangenen Wochenende mussten Beamtinnen und Beamte der PI Kitzingen im gesamten Landkreis mehrere Feiern auflösen, bei denen Personen auf engstem Raum zusammen waren, Alkohol und andere berauschende Mittel konsumierten.

In diesem Zusammenhang wurden gegen alle anwesenden Personen verschiedenste Verfahren eingeleitet. Zudem entfernten sich beim Eintreffen der Polizei mehrere Gäste, welche jedoch durch Ermittlungen bereits festgestellt wurden und nun ebenfalls belangt werden.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Karlstadt vom 03.05.2021

Hallentor beschädigt

Karlburg, Ldkr. Main-Spessart. Im Zeitraum von Samstag, 01.05.2021, 15:30 Uhr bis Sonntag 02.05.2021, 14:30 Uhr wurde das Tor einer am nördlichen Ortsende von Karlburg, zwischen dem Heßheimer Weg und dem Pfadweg, liegenden Halle beschädigt. An dem Tor wurden, vermutlich durch dagegen geworfene Flaschen, mehrere Kunststofflamellen eingedellt. Es entstand ein Schaden in Höhe von ca. 250.- Euro.

Die Polizei Karlstadt bittet um Hinweise zu der Sachbeschädigung unter Tel.: 09353/97410.

E-Roller ohne Versicherungsschutz

Karlstadt, Ldkr. Main-Spessart. Am Sonntag wurde gegen 17:05 Uhr im Baggertsweg in Karlstadt ein 20-jähriger Mann der mit einem Tretroller unterwegs war, welcher mit einem Elektromotor ausgestatteten war, kontrolliert. Bei der Überprüfung wurde festgestellt, dass der für das Fahrzeug nötige Versicherungsschutz fehlte. Die Weiterfahrt wurde unterbunden, auf den Mann kommt eine Strafanzeige zu.