Bei der Wahl der BRK-Kreisvorstandschaft wurde als einziges neues Mitglied Dr. Arman Behdjati-Lindner (links) als 1. stellvertretender Vorsitzender in das Gremium gewählt. Ihm gratulierten Vorsitzender Wilhelm Schneider (2. von links) und Kreisgeschäftsführer Dieter Greger. An der Spitze der Kreisbereitschaft stehen Stefan Funck (4. von links) als Vorsitzender und als neuer stellvertretender KBL Rudi Hauck (2. von rechts). In der Gemeinschaft „Wohlfahrts- und Sozialarbeit“ sind die Eheleute Roswitha und Wilhelm Stuhlfelder (4. und 3. von rechts) als gleichberechtigte Vorsitzende gewählt worden, als Abwesenheitsvertreterin Katharina Volk (rechts).
Foto: Michael Will / BRK

Dr. Behdjati-Lindner verstärkt BRK-Kreisvorstand
Wahlen beim Roten Kreuz per Urnen-Gang

HASSFURT – Wilhelm Schneider bleibt auch in den nächsten vier Jahren Vorsitzender des Kreisverbandes Haßberge des Bayerischen Roten Kreuzes (BRK). Der Landrat wurde im Rahmen einer Mitgliederversammlung kürzlich wiedergewählt. Pandemiebedingt fand die Versammlung nicht in Präsenz statt, sondern wurde online via Livestream nach Hause zu den Mitgliedern an ihren Bildschirmen übertragen. Die Wahl von Vorstandschaft, Kreisbereitschaftsleitung und erstmals der Gemeinschaft „Wohlfahrt- und Sozialarbeit“ fand als Urnenwahl am Hauptsitz des Kreisverbandes in Haßfurt statt. Insgesamt 134 stimmberechtigte Mitglieder hatten von ihrem Wahlrecht Gebrauch gemacht.
Schneider, der nunmehr seine zweite Amtsperiode als BRK-Kreisvorsitzender antritt, dankte den Mitgliedern für seine Wiederwahl und versicherte, auch in den kommenden vier Jahren gemeinsam mit der Vorstandschaft an der erfolgreichen Entwicklung des Rotkreuz-Kreisverbandes mitarbeiten zu wollen.

Allen haupt- und ehrenamtlichen Helfer*innen sagte er ein aufrichtiges Dankeschön für deren engagierte Arbeit, die sie seit Beginn der Pandemie im März 2020 zusätzlich zu ihren wie sonst gewohnten Aufgaben geleistet haben. Die Corona-Pandemie verlange von der Hilfsorganisation und ihren Mitarbeiter*innen seit über einem Jahr viel ab und mache der Gesellschaft und jedem einzelnen Bürger durch Einschränkungen und Beschränkungen schwer zu schaffen. Dennoch zeigte sich der Vorsitzende zuversichtlich, die Pandemie in absehbarer Zeit überwinden zu können – dank der Disziplin der allermeisten Bürger*innen und der Impfkampagne, die inzwischen deutlich an Fahrt aufgenommen habe. „Ich hoffe, dass wir uns alle bald wieder gemeinsam treffen können und auch wieder gemeinsam mal ein Fest feiern können“, blickte der Landrat mit Zuversicht voraus.

Neuer 1. stellvertretender Vorsitzende wurde Dr. Arman Behdjati-Lindner aus Haßfurt, Facharzt für Kinder- und Jugendmedizin und zudem Leiter des vom BRK betriebenen Impfzentrums in Zeil. Er löst in dieser Position Reinhold Nastvogel ab, der nicht mehr zur Wahl angetreten war.
Als 2. stellvertretender Vorsitzender ist der Hofheimer Bürgermeister Wolfgang Borst in seinem Amt wiedergewählt worden, ebenso wie Justiziar Steffen Vogel (MdL), Schatzmeister Peter Schleich und stellvertretender Schatzmeister Norbert Bendel. Zum Chefarzt des Kreisverbandes wurde Dr. Ingo Schmidt-Hammer (Untermerzbach) gewählt und Alexander Zolp (Haßfurt) zum stellvertretenden Chefarzt; beide haben damit im Vergleich zur vorherigen Amtsperiode eine Ämter-Rochade vollzogen.
Auch der Haushaltsausschuss wurde mit sieben Mitgliedern gewählt. Ihm gehören Thomas Finzel, Thomas Weith, Thomas Behr, Ines Heiduk, Dr. Brigitte Lutz, Marco Depner und Fabian Weber an. Zu stellvertretenden Mitgliedern sind Dominik Wohlleben, Manfred Biertempfel und Alexander Toni gewählt worden.
In die Bezirksversammlung werden fünf Personen entsandt: Wolfgang Zweverink, Anne Grimmer, Stefan Funck, Dr. Brigitte Lutz und Dieter Greger. Als Ersatzdelegierte fungieren Ingrid Böllner, Christoph Grimmer, Dieter Kirstner, Petra Schmitt und Thomas Behr.
Anne Grimmer, Wolfgang Zweverink und Dieter Greger werden als Delegierte in die Landesversammlung entsandt. Ersatzdelegierte sind hier Dieter Kirstner, Dr. Brigitte Lutz und Stefan Funck.
Gewählt wurde im Zuge der Mitgliederversammlung ebenso die Kreisbereitschaftsleitung. An dieser Wahl beteiligten sich beim Urnengang 94 stimmberechtigte Mitglieder aus den Bereitschaften. Auf den bisherigen Kreisbereitschaftsleiter Stefan Funck (Eltmann) entfielen 82 gültige Stimmen; er übt dieses Amt damit auch in den kommenden vier Jahren aus. Um das Amt des stellvertretenden Kreisbereitschaftsleiters hatten sich mit Rudi Hauck (Memmelsdorf), Kai Niedermeyer (Zell a.E.), Matthias Popp (Ebelsbach) und Dirk Finzel (Sand) gleich vier Interessenten beworben. Das Ergebnis fiel eindeutig aus, so dass eine vermutete Stichwahl nicht notwendig war. Rudi Hauck erhielt mit 47 Stimmen die absolute Mehrheit und ist somit neuer stellvertretender Kreisbereitschaftsleiter. Auf Dirk Finzel entfielen 20 Stimmen, auf Kai Niedermeyer und Matthias Popp je elf.
Die Gemeinschaft „Wohlfahrts- und Sozialarbeit“ hat in diesem Jahr zum ersten Mal gewählt. 19 Stimmberechtigte erschienen zur Stimmabgabe. Gewählt wurden mit Roswitha und Wilhelm Stuhlfelder (Haßfurt) zwei gleichberechtigte ehrenamtliche Beauftragte. Als Abwesenheitsvertreterin fungiert Katharina Volk (Dampfach).
Die Ergebnisse der Wahlen wurden ebenfalls via Online-Live-Stream an die Mitglieder übertragen. Sie wurden von Brigitte Körpert, Martin Schrauder und Ingrid Böllner als Mitglieder des Wahlausschusses bekannt gegeben.

Quelle: Bayerisches Rotes Kreuz