Im Bild von rechts nach links: Andreas Grinda von Firma Wolf übergibt eines der Luftreinigungsgeräte mit Hochleistungsfilter an den Schulleiter des Olympia-Morata-Gymnasiums, Thomas Kreuzmann, den städtischen Schulreferenten Jürgen Montag und René Gutermann, den Leiter des Amtes für Sport und Schulen. Foto: Kristina Dietz, Stadt Schweinfurt

Schweinfurt – Der Stadtrat der Stadt Schweinfurt beschloss am 26. Januar, über 600 CO²-Sensoren sowie mehr als 100 mobile Luftreinigungsgeräte mit Filterfunktion für die Schulen in Schulaufwandsträgerschaft der Stadt Schweinfurt zu beschaffen. Die Kosten von gut einer halben Million Euro trägt der Freistaat Bayern. Sämtliche CO²-Sensoren wurden Mitte Februar 2021 an die Schulen ausgeliefert, sind in Betrieb und schlagen „Alarm“, wenn gelüftet werden muss.
Zusätzlich wurden nun von der Firma WOLF aus Mainburg insgesamt 111 Luftreinigungsgeräte mit Hochleistungsfilter aufgestellt, die dort zum Einsatz kommen, wo nicht ausreichend gelüftet werden kann. In den Klassenzimmern sorgen sie dafür, virenbelastete Aerosole aus der Raumluft effektiv zu entfernen und tragen so zum Gesundheitsschutz bei.
Mit einem Geräuschpegel von nur 34 Dezibel im Normalbetrieb arbeiten die wissenschaftlich geprüften Geräte leise und stellen so im Schulalltag keine Störung dar.

Quelle: Stadt Schweinfurt