Umgeben von Fanfaren ehrte Handwerkskammer-Präsident Walter (re.)  Max Unger (Mitte) aus Hannover, 2. Bundessieger im Beruf Metallblasinstrumentenmacher, und Jürgen Dotzauer von der Josef Dotzauer GmbH in Karlstadt. Foto: Daniela Hartmann

Besondere Auszeichnung für herausragende Leistungen

Für ihre besonderen Erfolge im Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks 2020 ehrte die Handwerkskammer für Unterfranken im April 2021 sieben Junghandwerkerinnen und Junghandwerker. Sie erhielten das silberne Siegel der Handwerkskammer für Unterfranken. Für die Übergabe der Auszeichnung besuchte Handwerkskammer-Präsident Walter Heußlein einige der erfolgreichen Teilnehmerinnen und Teilnehmer direkt in ihren Ausbildungsbetrieben.

Johanna Schreyer aus Partenstein, 1. Bundessiegerin im Beruf Fachverkäuferin im Lebensmittelhandwerk – Schwerpunkt Fleischerei freut sich über die Ehrung. Sie absolvierte ihre Ausbildung bei Edeka Breitenbach in Frammersbach. Foto: Daniela Hartmann
Keine große Feierstunde, dafür Handwerk pur und eine Ehrung im kleinen Kreis: Die Kulisse für die Auszeichnung erfolgreicher unterfränkischer Junghandwerkerinnen und -handwerker war in diesem Jahr ganz anders, aber nicht weniger besonders. Um die Erfolge angemessen zu würdigen überraschte die Handwerkskammer für Unterfranken die Junghandwerker – zum Teil mit einem persönlichen Besuch von Handwerkskammer-Präsident Walter Heußlein im Betrieb, zum Teil mit einem Ehrungspaket per Post für eine Feier im kleinen Rahmen. „Sie haben in einer außer-gewöhnlichen Zeit Außergewöhnliches geleistet. Sie gehören zu den bundesweit besten Nachwuchshandwerkern. Eine großartige Leistung“, gratulierte Walter Heußlein, Präsident der Handwerkskammer für Unterfranken den erfolgreichen Handwerksgesellinnen und -gesellen. Insgesamt sieben junge Menschen, die ihre Ausbildung in einem unterfränkischen Betrieb absolviert haben, erreichten im Wettbewerbsjahr 2020 einen Platz auf dem Siegertreppchen des bundesweiten Leistungs-wettbewerbs des Deutschen Handwerks. Für diese Leistung erhielten sie Ende April 2021 die Auszeichnung mit dem silbernen Siegel der Handwerkskammer für Unterfranken. „Sie packen an. Mit Ihrer Leistung und Einstellung sind Sie wichtige Botschafter für das, was Handwerk ausmacht und junge Menschen erreichen können“, bedankte sich Walter Heußlein bei den Geehrten.
Ehrung in der Werkstatt: Handwerkskammer-Präsident Walter Heußlein (re.) überreichte die Auszeichnungen an Ausbilder Andreas Aßmann von der Büttnerei Aßmann in Eußenheim und Frederik Zink aus Steinfeld, 2. Bundessieger im Beruf Böttcher. Foto: Daniela Hartmann
Auch die Ausbildungsbetriebe erhielten zur Würdigung ihrer Leistung eine Ehrenurkunde. „Ihr Engagement für die duale Ausbildung macht ausgezeichnete Erfolge möglich. Das ist nicht selbstverständlich. Mit der Unterstützung unseres Nachwuchses leisten Sie einen großen Beitrag zur Sicherung von Beschäftigung vor Ort“, bedankte sich der Handwerkskammer-Präsident.

Quelle: Handwerkskammer für Unterfranken