Online-Beteiligung noch bis zum 10. Mai 2021 möglich

Seit Ende März haben bereits mehr als 700 Bürgerinnen und Bürger im Rahmen einer Online-Beteiligung ihre Ideen und Einschätzungen zum Klimaschutz in Würzburg abgegeben. Eine erste Zwischenbilanz zeigt: Klimaschutz liegt vielen Würzburgerinnen und Würzburgern am Herzen.

Aus verschiedenen Bereichen wie beispielsweise Wohnen, Energieversorgung oder Wirtschaft können ausgewählte Maßnahmen bewertet und die wichtigste Maßnahme als Topthema priorisiert werden. So wird bisher beispielsweise die energetische Ertüchtigung bestehender Gebäude als besonders wichtig für das Handlungsfeld „Wohnen“ angesehen, während im Bereich der Energieversorgung der Ausbau der solaren Stromerzeugung für sehr bedeutsam erachtet wird.

Alle Teilnehmenden können neben der persönlichen Bewertung von vorgeschlagenen Klimaschutzmaßnahmen vor allem eigene Ideen, Perspektiven, Vorstellungen und Anregungen einbringen und so zum wirksamen Klimaschutz in Würzburg beitragen. Auch hiervon wurde bereits rege Gebrauch gemacht. Die bisher eingebrachten Vorschläge reichen von konkreten Ideen zum Ausbau der Ladeinfrastruktur über Empfehlungen für weitere finanzielle Anreize bei der Sanierung bis zu umfassenden Anregungen für eine noch schnellere Erreichung der Klimaziele.

Klimabürgermeister Martin Heilig betont: „Wir freuen uns über jeden Beitrag zum Würzburger Klimaschutz. Für die bisherige Resonanz danke ich sehr und rufe alle Bürgerinnen und Bürger zum Mitmachen auf: Bitte bereichern auch Sie mit Ihren Erfahrungen, Ihrer Perspektive und Ihrem Sachverstand das neue Klimaschutzkonzept. So schaffen wir gemeinsam schnellstmöglich ein klimaneutrales Würzburg.“
Die Online-Bürgerbeteiligung findet noch bis zum 10. Mai 2021 statt und ist unter
www.online-beteiligung-wuerzburg.de zu erreichen.

Die Ergebnisse der Online-Beteiligung werden im Anschluss fachlich aufbereitet. Sie dienen dazu, sinnvolle und erfolgversprechende Klimaschutzmaßnahmen zu konkretisieren und zu optimieren sowie neue bzw. innovative “Maßnahme-Schätze” zu heben. Die Ergebnisse werden auf der Website der Stadt Würzburg veröffentlicht und fließen in die Neuaufstellung des Klimaschutzkonzeptes ein.

Hintergrund

Durch den Beschluss des Klimaversprechens hat sich Würzburg den Zielen des Pariser Klimaschutzabkommens verpflichtet und will zudem schnellstmöglich, spätestens bis 2045 als Stadt klimaneutral sein. Grundlage hierfür wird ein neues Klimaschutzkonzept sein, das die Stadt Würzburg mit finanzieller Unterstützung des Bayerischen Staatsministeriums für Umwelt und Verbraucherschutz gemeinsam mit der Stadtgesellschaft im Jahr 2021 partnerschaftlich entwickelt. Es wird das bisherige Konzept aus 2012 ersetzen.
Der finale Entwurf des Würzburger Klimaschutzkonzepts 2021 mit konkret beschriebenen Maßnahmen wird Ende 2021 dem Stadtrat zum politischen Beschluss vorgelegt.

Quelle: Stadt Würzburg