Aus diesem Grund bot man Mitarbeitern der Stand und des Landkreises Impfungen an. Auf diesem Weg wurden 100 Dosen verimpft. Der Impfstoff ging nicht an einfache Verwaltungsmitarbeiter. Er stammt aus dem Zusatzkontigent an Astrazeneca, dass auch andere Impfzentren vergangene Woche bekommen haben.