Klaus Hammelbacher überreicht Anne Feulner (beide Geschäftsführer der Maintal Konfitüren GmbH) eine Blumenstrauß. Auch von den Mitarbeitern bekamen sie ein kleines Geschenk. Bildquelle: Maintal Konfitüren – Robert Mahr

Regionalität und Qualität zahlen sich aus 

Haßfurt, April 2021. Als ältestes Konfitürenunternehmen Bayerns kann Maintal Konfitüren in diesem Jahr seinen 135. Geburtstag feiern. 135 Jahre, in denen sich viel verändert hat. Was sich aber nicht geändert hat, ist das Bewusstsein für Tradition, Innovationsgeist und hohe Qualität. Bis heute ist Maintal in Familienbesitz, und das soll auch weiter so bleiben. 1886 hätte sich Firmengründer Josef Müller wohl kaum vorstellen können, dass im Jahr 2021 Menschen in 29 Ländern auf vier Kontinenten Maintal-Spezialitäten kennen und genießen. Mit dem Klassiker Hagebutte ist Maintal heute deutschlandweit Marktführer (Quelle: Nielsen 2020). Mehr als jedes zweite Glas dieser Sorte, das in Deutschland verkauft wird, kommt aus dem bayerischen Haßfurt.

135 Jahre Erfolgsgeschichte

Ein kleiner Umweg war es schon, über den sich Josef Müller Ende des 19. Jahrhunderts zum Pionier für die beliebte Hagebuttenkonfitüre entwickelte. 1886 gründet er einen Großhandel für Vegetabilien und Landesprodukte und handelt zunächst ausschließlich mit Tee, Kräutern, Dörrobst und Hiffenkernen. Drei Jahre später köcheln in einfachen Emaillekesseln die ersten Gelees und Marmeladen, auf deren Herstellung sich das Unternehmen nach Ende des ersten Weltkriegs konzentriert. Das Verfahren funktioniert bestens, die Qualität der Produkte ist ausgezeichnet, sodass Aufträge und Kundenstamm rasch wachsen. Schnell arbeiten allein in der Marmeladenherstellung fünf Angestellte täglich von 6 bis 19 Uhr.

1930 übergibt Josef Müller die Firma an seinen Sohn Rudolf Müller. Die Weltwirtschaftkrise und den 2. Weltkrieg übersteht die Firma unter großen Schwierigkeiten. Nur mit Mühe kann Rudolf Müller verhindern, dass sein einziger Sohn Helmut zum Kriegsdienst herangezogen wird. 1954 holt Rudolf Müller seinen Sohn Helmut in die Firma. 1973 übernimmt dieser dann vollständig die Leitung des Betriebes, der zu diesem Zeitpunkt nicht nur Konfitüren und Marmeladen, sondern auch Obstkonserven und Fruchtsirupe herstellt.

Seit 1989 ist mit Anne Feulner, die Tochter von Helmut Müller und ihr Schwager Klaus Hammelbacher die vierte Generation im Unternehmen. Beide haben im Jahr 1999 auch die Geschäftsführung übernommen. Im Jahr 2000 öffnet sich der Vorhang für die erste Bio-Linie, die mittlerweile nach ihrer Namensgeberin Anne Feulner unter dem Namen „Annes Feinste“ vertrieben wird.

Fit für die Zukunft

Nachhaltigkeit, schonender Umgang mit den Ressourcen und Familienfreundlichkeit, das sind die besonderen Anliegen, die sich die Geschäftsführung auf ihre Fahne geschrieben hat, um Maintal erfolgreich ins 21. Jahrhundert zu führen.

Maintal stellt sich der Verantwortung, fossile Brennstoffe für kommende Generationen nachhaltig und schonend einzusetzen. Daher bezieht Maintal seit 2010 zu 100 % Grünen Strom. Mittlerweile kommt der grüne Strom sogar aus einem regionalen Wasserkraftwerk des Mains und wird über die örtlichen Stadtwerke bezogen.

Zudem hat das Unternehmen auf seinem Gelände geeignete Dächer mit Photovoltaikanlagen ausgestattet. Seit Oktober 2016 ist das Unternehmen als einziges Konfitürenunternehmen nach ZNU-Standard zertifiziert und erfüllt damit höchste Anforderungen an nachhaltiges Handeln in den Bereichen Umwelt, Wirtschaft und Soziales.

Das Unternehmen in Haßfurt produziert rund 12 Mio. Gläser Konfitüre pro Jahr und beliefert alle großen Handelsketten des deutschen Lebensmittelhandels. Im Haßfurter Werk arbeiten rund 93 Mitarbeiter im Zweischichtbetrieb an der Zufriedenheit der Maintal-Kunden.

Dank an die Mitarbeiter

Auch wenn in diesem Jahr coronabedingt kein Jubiläumsfest stattfinden konnte, dufte sich das Team der Konfitürenmanufaktur über eine besondere Überraschung freuen, die mit viel Liebe zum Detail vorbereitet wurde. Passend zum Maintal Jahresmotto, „Wenn das Leben dir Zitronen gibt, mach Marmelade draus“, wurde eine zitronige Jubiläums-Kochtüte zusammengestellt. Neben den Zutaten für ein leckeres Menü, durften sich die Beschenkten über Rezeptideen, Tischdekoration und Sekt zum Anstoßen und freuen. Gemeinsam konnten die Maintaler das Menü zwar nicht genießen aber dennoch irgendwie zusammen feiern.

Quelle: Maintal Konfitüren GmbH