Pressebericht der PI Haßfurt vom 15.01.2021

Diebstahl aus Verbrauchermarkt

Haßfurt – Am Mittwoch gegen 17:50 Uhr kam es in einem Verbrauchermarkt in der Industriestraße zu einem Ladendiebstahl. Der Beuteschaden wird auf ca. 400 Euro geschätzt. Eine aufmerksame Zeugin beobachtete wie ein Mann im Außenbereich des Marktes einem anderen Mann, welcher draußen stand, mehrere Taschen über den Zaun zuwarf und dieser anschließend davon rannte. Die Zeugin nahm die Verfolgung des jungen Mannes auf und sprach ihn etwas abgesetzt vom Einkaufsmarkt auf den Sachverhalt an. Daraufhin ließ der Mann die Taschen fallen und flüchtete. Anhand der Personenbeschreibung konnten im Zuge der Fahndung beide Männer im Alter von 41 und 28 Jahre angetroffen und mit zur Dienststelle genommen werden. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Bamberg zur Klärung der Haftfrage wegen früherer Delikte, verblieb der der 28-Jährige Mann die Nacht über in der Zelle der PI Haßfurt. Letztlich konnte er aber am folgenden Vormittag ohne weitere Inhaftierung entlassen werden.

Pkw zerkratzt

Zeil am Main – In der Sudetenstraße wurde zwischen 12.04.2021 und 13.04.2021 ein weißer Hyundai beschädigt. Die 35-Jährige Fahrzeughalterin meldete sich bei der Polizei und gab an, dass ihr Pkw auf der Beifahrerseite komplett zerkratzt wurde. Der Schaden wird auf ca. 2.000 Euro geschätzt.

Hinweise nimmt die Polizei in Haßfurt unter der Tel.: 09521-9270 entgegen.

 

Pressebericht der PSt. Bad Königshofen vom 15.04.2021

PKW getunt

Saal, a.d. Saale, Lkr. Rhön-Grabfeld
Anlässlich einer Verkehrskontrolle in Saal a.d. Saale fiel den Beamten ein Audi auf, welcher einen unerlaubten Sportluftfilter eingebaut hatte. Damit wurde der Audi so verändert, dass eine Betriebserlaubnis nicht mehr gegeben war. Auf den 20-jährigen Halter kommt nun eine Ordnungswidrigkeitenanzeige nach der Zulassungsordnung zu.

 

Pkw touchiert

Großeibstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld
Mittwochvormittag blieb in der Kleineibstädter Straße ein Kleintransporter beim Vorbeifahren an einem geparkten Pkw hängen und touchierte ihn. Der entstandene Schaden wird auf 1.500 € geschätzt.

 

Pressebericht PI Hammelburg vom 15.04.2021

Bei Verkehrsunfall leicht verletzt

Hammelburg, OT Gauaschach, Lkr. Bad Kissingen: Ein 21-Jähriger war mit seinem Opel am Mittwoch, gegen 14:10 Uhr, auf der Ortsverbindungsstraße von Obersfeld in Richtung Gauaschach unterwegs. Kurz vor der Einfahrt zur Staatsstraße 2294 lenkte der Mann auf der schmalen Fahrbahn aufgrund eines entgegenkommenden Fahrzeuges nach rechts und kam ins Bankett. Beim Gegenlenken verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug, kam von der Straße ab und überschlug sich mehrfach, bis sein Pkw auf dem Dach auf einem Feld liegen blieb. Der junge Mann wurde mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus verbracht.
Am Opel entstand ein wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von ca. 1.500 Euro. Der Pkw wurde von einem Abschleppunternehmen geborgen und abgeschleppt.

Weiterfahrt aufgrund von Drogenkonsum unterbunden

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Bei einer Kontrolle in einem Hammelburger Stadtgebiet zeigten sich am Mittwochvormittag bei einem Autofahrer im Rahmen durchgeführter Tests Auffälligkeiten, die einen zeitnahen Drogenkonsum vermuten ließen.

Zum sicheren Nachweis musste sich der Mann einer Blutentnahme im Hammelburger Krankenhaus unterziehen. Die Weiterfahrt wurde unterbunden.

Ob der Fahrer mit einem Bußgeld und einem Fahrverbot rechnen muss, hängt vom Ergebnis der Blutuntersuchung ab.

 

Reh flüchtete nach Kollision mit Pkw

Wartmannsroth, Lkr. Bad Kissingen: Ein 35-Jähriger befuhr am Mittwoch, um 06:55 Uhr, die Staatsstraße von Untergeiersnest in Richtung Neuwirtshaus, als plötzlich zwei Rehe die Straße überquerten. Eines der beiden Tiere wurde durch den Pkw erfasst und flüchtete nach dem Zusammenprall. Der Schaden an dem Fahrzeug wird auf ca. 1.200 Euro geschätzt. Der zuständige Jagdpächter wurde zwecks Nachsuche verständig.

 

Pressebericht des PP Unterfranken vom 15.04.2021 – Bereich Main-Rhön

Einbruch in Wohnung – Kriminalpolizei sucht Zeugen

SENNFELD, LKR. SCHWEINFURT. Im Laufe des Montags ist ein Unbekannter in die Wohnung eines Mehrfamilienhauses eingestiegen und hat Schmuck und Elektronikartikel im Wert von mehreren tausend Euro entwendet. Die Kripo Schweinfurt hofft nun auch auf Zeugenhinweise.

Dem Sachstand nach muss sich der Einbruch in die Wohnung in der Schweizerstraße am Montag zwischen 08:00 Uhr und 15:00 Uhr ereignet haben. Der Bewohner stellte bei seiner Heimkehr ein offenes Fenster sowie mehrere durchwühlte Schränke fest. Der Täter konnte mit seiner Tatbeute, Schmuck und Elektronikartikeln im Wert von mehreren tausend Euro, unerkannt entkommen.

Die Kriminalpolizei Schweinfurt hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, sich unter Tel. 09721/202-1731 zu melden.

 

Pressebericht der PI Ebern vom 15.04.2021:

Fahrt unter Drogeneinfluss
Ebern, Lkr. Hassberge: Am Mittwochabend, wurde gegen 22:00 Uhr, ein 22-jähriger BMW Fahrer im Stadtgebiet einer Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei wurde festgestellt, dass der Fahrer unter dem Einfluss berauschender Substanzen steht. Die Folge daraus war eine Blutentnahme im Krankenhaus. Sollte die Blutuntersuchung die gesetzlichen Grenzwerte übersteigt, erwartet den Fahrer ein Bußgeld von über 1.000 EUR und 3 Monaten Fahrverbot, da der Fahrer in jüngster Vergangenheit bereits wegen demselben Delikt angezeigt wurde.

 

Pressebericht der PI Mellrichstadt vom 15.04.2021

Pkw in Brand geraten

Hendungen, Lkr. Rhön-Grabfeld: Aufgrund eines technischen Defektes brannte in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag der Pkw eines 31-jährigen Jägers komplett aus. Der junge Mann war auf dem Nachhauseweg von der Jagd als er plötzlich Schmorgeruch und Rauch aus dem Motorraum feststellte. Er stoppte seinen Pkw und konnte sich anschließend vor den, aus den Lüftungen schlagenden Flammen, in Sicherheit bringen. Die alarmierten Rettungskräfte der Freiwilligen Feuerwehren konnten ein komplettes Ausbrennen seines Wagens nicht mehr verhindern. Weitere Schäden entstanden keine. Die Schadenshöhe liegt nach ersten Schätzungen bei ca. 5.000 Euro.

Radfahrer kollidiert mit Pkw

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld: Beim Einfahren vom Gehweg in den fließenden Verkehr übersah am Mittwoch gegen 17:15 Uhr ein 14-jähriger Radfahrer einen Pkw. Als der Jugendliche bei einem abgesenkten Bordstein auf die Hauptstraße fahren wollte, übersah er die 25-Jährige Fahrerin. Diese touchierte mit der Front ihres Wagens den Vorderreifen des Mountainbikes. Glücklicherweise blieb der 14-Jährige unverletzt. Die Felge seines Fahrrades wurde bei der Berührung mit dem Kfz allerdings komplett verbogen. Die Front des Pkw wurde zerkratzt. Insgesamt entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 1.600 Euro.

Verkehrsunfall mit erheblichem Sachschaden

Ostheim/ Rhön, Lkr. Rhön-Grabfeld: Auf der B285 von Ostheim v. d. Rhön in Fahrtrichtung Stockheim ereignete sich am Mittwoch gegen 15:30 Uhr ein Verkehrsunfall mit erheblichem Sachschaden. Im Kreuzungsbereich zur Willmarser Straße wollte ein 78-Jähriger von dieser nach links auf die Bundesstraße einfahren. Hierbei übersah er einen von rechts kommenden, vorfahrtsberechtigten 21-Jährigen und es kam zum Zusammenstoß der beiden Pkw. Durch die Wucht des Aufpralls waren beide Fahrzeuge nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Die Fahrzeugführer blieben glücklicherweise unverletzt. Der insgesamte Schaden beläuft sich auf ca. 45.000 Euro, wobei am Golf des 20-Jährigen ein Totalschaden in Höhe von ca. 20.000 Euro entstand.

 

Pressebericht der PI Gerolzhofen vom 15.04.2021

LKW auf der B 286 zu schnell unterwegs
Gerolzhofen/B286 – Mittwochnachts wurde auf der B286 ein LKW-Gespann aus dem fließenden Verkehr heraus angehalten und einer Kontrolle unterzogen. Beim Auslesen des digitalen Kontrollgerätes wurde eine Geschwindigkeitsüberschreitung von 27 km/h festgestellt. Eine Sicherheitsleistung wurde einbehalten.

Sattelzug überschritt die zulässige Höchstgeschwindigkeit
Lülsfeld/B286 – Ein Sattelzug wurde Mittwochnacht auf der B286, Höhe Lülsfeld, aus dem fließenden Verkehr gezogen und kontrolliert. Bei der Kontrolle wurde eine Geschwindigkeitsüberschreitung von 24 km/h festgestellt. Eine Sicherheitsleistung wurde einbehalten.

Metallschrott im Bushäuschen zurückgelassen
Gerolzhofen – Mittwochmittag wurde an der Bushaltestelle in der Nördlichen Allee ein Mann gesichtet, der mehrere Kartons mit Metallschrott bei sich hatte. Abends wurde dann festgestellt, dass einige Reste vom Metallschrott im ganzen Bushäuschen verteilt herumlagen und die besagte Person weg war. Der Verursacher konnte von einer Streifenbesatzung der PI Gerolzhofen festgestellt werden. Eine Anzeige wegen Verstoß nach dem Kreislaufwirtschaftsgesetz wurde erstattet.

Einhandmesser sichergestellt
Frankenwinheim – In der Krautheimer Straße wurde Mittwochabend ein PKW angehalten. Bei der allgemeinen Verkehrskontrolle wurde von der Streifenbesatzung ein Einhandmesser griffbereit in der Ablage des Armaturenbrettes aufgefunden. Der 33jährige Mann hat kein berechtigtes Interesse zum Führen des Messers. Das Messer wurde sichergestellt und gegen den Betroffenen erfolgt eine Ordnungswidrigkeitenanzeige nach dem Waffengesetz.

 

Pressebericht vom 15.04.2021

Bad Kissingen

Unfall im Kreuzungsbereich

Zu einem Unfall mit zwei beteiligten Fahrzeugen und einem Schaden von circa 1.300,- Euro kam es am Mittwochmorgen, gegen 10.15 Uhr, im Kreuzungsbereich der Hemmerich-/Maxstraße. Eine VW-Fahrerin befuhr die Maxstraße in Richtung Nordring. Zeitgleich befuhr eine VW-Fahrerin die Hemmerichstraße und wollte diese überqueren. Im Kreuzungsbereich kam es dann zum Zusammenstoß. Die auf der Maxstraße befindliche VW-Fahrerin missachtete die Vorfahrt, der von rechts aus der Hemmerichstraße kommenden Pkw-Fahrerin. An der Unfallstelle ist ein Verkehrszeichen angebracht, das darauf hinweist, dass es sich um eine gefährliche Kreuzung handelt. Glücklicherweise wurde niemand verletzt.

Bad Bocklet

Wildunfälle mit Rehen

Gegen 21.15 Uhr kam es am Mittwochabend auf der Staatsstraße St 2292 zu einem Wildunfall. Ein Nissan-Fahrer befuhr die Staatsstraße von Aschach kommend in Richtung Hohn und erfasste ein Reh, das die Fahrbahn querte. Das Tier überlebte die Kollision nicht. Der Jagdpächter wurde über den Wildunfall informiert.

Zu einem weiteren Wildunfall kam es am Mittwochabend, gegen 21.45 Uhr, als eine Mini-Fahrerin den Parkplatz einer Rehaklinik in der Frankenstraße befuhr und dabei ein Reh erfasste. Das Tier flüchtete nach dem Zusammenstoß, weshalb der Jagdpächter zwecks Nachsuche über den Wildunfall informiert wurde. In beiden Fällen entstand an den Fahrzeugen ein Schaden von circa 1.000,- Euro.

Münnerstadt

Gegen parkendes Fahrzeug gestoßen

Am Mittwochmorgen, gegen 11.45 Uhr, stieß in der Klostergasse ein Opel-Fahrer beim Ausparken rückwärts gegen den dahinter geparkten Pkw Hyundai, so dass ein Schaden von circa 550,- Euro entstand. Zur Schadensregulierung wurden vor Ort die Personalien ausgetauscht. Der Unfallverursacher erhielt eine Verwarnung.

Maßbach

Gegen Gartentor gestoßen und davon gefahren

Am Dienstag, in der Zeit zwischen 07.15 Uhr und 07.30 Uhr, stieß ein bisher unbekannter Fahrzeugführer beim Rangieren in Poppenlauer in der Straße Hopfenleite gegen ein Gartentor. Ohne sich um den entstandenen Schaden von circa 300,- Euro zu kümmern, fuhr der Unfallverursacher davon. Zeugen, die Hinweise auf den bisher unbekannten Fahrzeugführer geben können, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 7149-0 in Verbindung zu setzen.

Nüdlingen

Reh flüchtet nach Wildunfall

Auf der Staatsstraße St 2445 von der Autobahn A 71 kommend in Richtung Münnerstadt erfasste am Mittwochabend, gegen 21.00 Uhr, ein Mercedes-Fahrer ein Reh, das von rechts die Fahrbahn querte. Nach der Kollision flüchtete das Tier in den Wald. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von circa 500,- Euro. Der Jagdpächter wurde über den Wildunfall informiert.

 

 

Pressebericht des PP Unterfranken vom 15.04.2021 – Bereich Mainfranken

Nach Betrug beim Geldwechsel – Kriminalpolizei sucht Zeugen

AUB, LKR. WÜRZBURG. In einem örtlichen Supermarkt ist es Betrügern am vergangenen Freitag gelungen, bei einem Geldwechsel 1.250 Euro zu erbeuten. Die Täter konnten unerkannt entkommen. Die Kriminalpolizei Würzburg hofft nun auch auf Zeugenhinweise aus der Bevölkerung.

Dem Sachstand nach begaben sich am Freitag (09. April) gegen 17:00 Uhr zwei unbekannte Männer in den Supermarkt in der Uffenheimer Straße. Nach ihrem Einkauf baten sie die Verkäuferin noch um den Wechsel mehrerer Hundert-Euro-Scheine. Den Tätern gelang es durch ihr geschicktes Vorgehen letztendlich insgesamt 1.250 Euro zu erbeuten. Der fehlende Betrag konnte erst am Abend bei der Abrechnung der Kasse festgestellt werden.

Die beiden Betrüger können lediglich wie folgt beschrieben werden:
• beide ca. 25 Jahre alt
• beide etwa 180 cm groß

Die Polizei warnt vor der Masche dreister Wechselfallenbetrüger. Diese nutzen oftmals ein erhöhtes Geschäftsaufkommen und den damit verbundenen Stress aus, um Kassenpersonal unter Druck zu setzen und arglistig zu täuschen.

Im vorliegenden Fall hat die Kripo Würzburg die weiteren Ermittlungen übernommen. Wer Hinweise auf die Identität der beiden Unbekannten geben kann, wird gebeten, sich unter Tel. 0931/457-1732 zu melden.

 

Pressebericht der PI Kitzingen vom 15.04.21

Verkehrsgeschehen

Am Mittwoch ereigneten sich im Landkreis Kitzingen insgesamt fünf Verkehrsunfälle. Bei zwei Unfällen flüchteten die Verursacher.

Unfallfluchten

Dettelbach, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 14.04.2021, 06:30 Uhr und 15:30 Uhr, ereignete sich in der Langen Länge eine Verkehrsunfallflucht. Ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer stieß mit seinem Fahrzeug gegen einen am Straßenrand geparkten weißen Pkw, Renault. Dieser wurde an der hinteren linken Fahrzeugseite beschädigt. Anschließend entfernte sich der Verursacher unerlaubt von der Unfallstelle. Es entstand ein Schaden von etwa 5000 EUR.

Mainstockheim, Lkr, Kitzingen – Am 14.04.2021 um 12:10 Uhr, ereignete sich in der Hauptstraße eine Unfallflucht. Ein Zeuge konnte beobachten, wie ein bislang namentlich unbekannter Fahrzeugführer mit seinem silberfarbenen Opel Corsa im Vorbeifahren einen geparkten Pkw touchierte. Am geparkten Opel Astra wurde der linke Außenspiegel beschädigt. Im Anschluss entfernte sich der Unfallverursacher unerlaubt von der Unfallstelle. Dieser kann nun an Hand des abgelesenen amtlichen Kennzeichens vom Sachbearbeiter der PI Kitzingen ermittelt werden.
Hinweise in beiden Unfällen erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321-1410.

Auffahrunfälle

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Nachmittag des Mittwochs ereignete sich auf der Repperndorfer Straße ein Verkehrsunfall. Aus Unachtsamkeit fuhr eine 35-jährige Fahrzeuglenkerin auf einen verkehrsbedingt abbremsenden VW hinten auf. Beide Fahrzeuge wurden hierdurch beschädigt. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 1500 Euro.

Marktbreit, Lkr. Kitzingen – Am Mittwochnachmittag ereignete sich in der Hafenstraße auf dem Parkplatz eines Supermarktes ein Verkehrsunfall. Ein 27-jähriger Fahrzeugführer musste beim Einfahren vom Parkplatz auf die Hafenstraße Verkehrsbedingt anhalten. Hierbei rollte der Lkw auf einen dahinter wartenden Pkw, Ford Transit. Dieser wurde an der Front beschädigt. Es entstand ein Sachschaden von 1000 Euro.

Fehler beim Rückwärtsfahren

Obernbreit, Lkr. Kitzingen – Am Mittwochmorgen kam es in der Gartenstraße zu einem Verkehrsunfall. Ein 19-jähriger Fahrzeugführer fuhr mit seinem Pkw rückwärts aus einer Hofeinfahrt. Dabei touchierte der junge Mann einen dahinter am Straßenrand geparkten Daimler. Dieser wurde an der hinteren Stoßstange beschädigt. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 3500 Euro.

Diebstahl

Ladendiebstahl

Marktsteft, Lkr. Kitzingen – Bereits am Dienstagvormittag kam es im Norma-Markt am Traugraben zu einem Ladendiebstahl. Ein 72-jähriger Mann entwendete hier Ware im Wert von neun Euro. Dabei wurde er vom Ladendetektiv beobachtet. Seine Tat gestand der Ladendieb vor Ort. Ihn erwartet nun eine Strafanzeige wegen Ladendiebstahles.

 

Pressebericht der PI Bad Brückenau vom 15.04.2021

 

Kleinkraftrad ohne gültigem Versicherungskennzeichen
Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen
Am späten Mittwochabend kontrollierte eine Streife der Polizeiinspektion Bad Brückenau in der Altstadt einen 21jährigen Verkehrsteilnehmer mit seinem Kleinkraftrad. Hierbei konnte festgestellt werden, dass an dem Roller kein gültiges Versicherungskennzeichen für das Jahr 2021 montiert war. Bei der weiteren Kontrolle stellte sich zudem heraus, dass der Rollerfahrer nicht im Besitz der notwendigen Fahrerlaubnis AM ist. Es zeigten sich auch an einem der Reifen erhebliche Mängel. Die Weiterfahrt mit dem Roller wurde daraufhin unterbunden und die Verstöße zur Anzeige gebracht.

Wildunfall mit Reh
Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen
In der Nacht zum Donnerstag ereignete sich im Dienstbereich der PI Bad Brückenau ein Wildunfall mit einem Sachschaden von insgesamt 500,– Euro.
Auf der Staatsstraße 2790 Richtung Buchrasen kollidierte ein Pkw, Opel, mit einem querenden Reh. Das Reh lief anschließend verschreckt in den angrenzenden Wald. Nach der Unfallaufnahme wurde der zuständige Jagdpächter zur Nachsuche des Rehs verständigt. Der Pkw-Fahrer kamen, neben dem Sachschaden, mit dem Schrecken davon.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 15.04.2021

Aus dem Stadtgebiet

Laterne mit schwarzer Farbe besprüht, Zaun beschädigt

Schweinfurt, Kalifornienstraße. In der Zeit von Freitag bis Mittwoch wurde durch einen bisher unbekannten Täter eine Laterne auf dem Sportplatz der International School Mainfranken mit schwarzer Farbe besprüht. Des Weiteren wurde ein dortiger Zaun beschädigt. Der Sachschaden wird auf über 100 Euro beziffert.

Verkehrsgeschehen:

Außenspiegel abgefahren, Verursacher flüchtig

Schweinfurt, Roßbrunnstraße. Am Mittwoch in der Zeit von 05.45 bis 14.15 Uhr parkte die Geschädigte ihren grauen Ford Mondeo ordnungsgemäß am Straßenrand in der Roßbrunnstraße. Als sie zu ihrem Fahrzeug kam war der linke Außenspiegel durch ein unbekanntes Fahrzeug abgefahren worden. Der Verursacher hatte sich bereits entfernt und hinterließ einen Sachschaden von 200 Euro.

Aus dem Landkreis

Mehrere Katalysatoren von Pkw entwendet

Bergrheinfeld, Richtbergstraße. Im Zeitraum von Dienstag der zurückliegenden Woche bis gestern wurden durch den oder die Täter mehrere Katalysatoren von Pkw entwendet. Insgesamt wurden an sechs Pkw verschiedener Hersteller, die auf einer Stellfläche einer Kfz-Werkstatt abgestellt waren, die verbauten Katalysatoren heraus geflext und entwendet. An einem siebten Fahrzeug wurde dies versucht. Der entstandene Sach- und Entwendungsschaden wird auf einen höheren vierstelligen Betrag geschätzt.

Verkehrsgeschehen:

– Fehlanzeige

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.

 

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Karlstadt vom 15.04.2021

Fahrzeugberührung an Engstelle

Arnstein, Ldkr. Main-Spessart. Am Mittwoch kamen sich gegen 16:30 Uhr an einer Engstelle in der Schraudenbacher Str. in Arnstein ein Lkw und ein Pkw entgegen. Da der Platz auf der Straße für die beiden Fahrzeuge nicht ausreichend war, mussten die beiden Fahrer zunächst anhalten. Der 60-jährige Fahrer des Pkw setzte dann mit seinem Fahrzeug zurück und wich an den Fahrbahnrand aus. Noch während der Pkw rückwärts rangierte fuhr der 31-jährige Lkw Fahrer nach vorne los und touchierte dabei mit einem Kotflügel des Lkw den Pkw. An den Fahrzeugen entstand bei dem Verkehrsunfall ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 3000.- Euro.

Straßenlaterne touchiert

Retzstadt, Ldkr. Main-Spessart. Ein 21-jähriger Lkw-Fahrer touchierte am Mittwoch gegen 10:00 Uhr am Rathausplatz in Retzstadt beim Rückwärtsfahren eine Straßenlaterne. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 500.-Euro.