Pressebericht der PI Gerolzhofen vom 14.04.2021

Wildunfall
Sulzheim – Dienstagnacht befuhr ein PKW-Fahrer die Staatsstraße von Sulzheim in Richtung Grettstadt. Auf Höhe des dortigen Waldes sprang ein trächtiges Reh zusammen mit einem Rehkitz über die Fahrbahn, wurden vom PKW erfasst und tödlich verletzt. Der zuständige Jagdpächter wurde verständigt. Am Fahrzeug entstand Sachschaden in Höhe von ca. 2500 Euro.

Wildunfall
Michelau i.St. – Ein VW-Fahrer fuhr Dienstagnacht auf der Staatsstraße von Michelau kommend in Richtung Geusfeld. Etwa 200 Meter nach der Landkreisgrenze kreuzte ein Reh die Fahrbahn. Trotz Ausweichmanöver kollidierte das Tier mit dem PKW und wurde tödlich verletzt. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 500 Euro. Der zuständige Jagdpächter wurde verständigt.

Kleinunfall
Gerolzhofen – Dienstagabend fuhr der Fahrer eines PKW mit Anhänger aus einem Hof in der Steingrabenstraße. Beim Überfahren der Straßenkante löste sich der Anhänger von der Kupplung und machte sich selbständig. Der Anhänger rutschte leicht gegen einen geparkten PKW. Es entstand geringer Sachschaden in Höhe von 800 Euro.

Verstoß gegen das Fahrpersonalgesetz
Unterspiesheim – Dienstagmittag wurde ein LKW-Fahrer in der Straße „Am Zubringer“ angehalten und musste sich einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterziehen. Es wurde festgestellt, dass der Fahrer im gewerblichen Güterverkehr unterwegs war und keine Aufzeichnungen über Arbeits-/Lenk- und Ruhezeiten mit sich führte. Gegen den 31jährigen Fahrer als auch gegen seinen Arbeitgeber wird Anzeige wegen Verstoß gegen das Fahrpersonalgesetz erstattet.

Bauschutt illegal abgeladen
Gerolzhofen – Am Dienstag wurde der Polizeiinspektion mitgeteilt, dass ein bisher unbekannter Täter im Bereich des Spielplatzes Berliner Straße/Scarlinoweg diversen Bauschutt ablud. Es handelt sich hierbei hauptsächlich um Rigipsplatten und Fliesen. Wer hat in den letzten Tagen Beobachtungen gemacht und kann Hinweise auf den „Entsorger“ geben? PI Gerolzhofen, Tel. 09382-9400.

 

Pressebericht der Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck vom 14.04.2021

Landkreis Rhön-Grabfeld, A 71, Mellrichstadt

Verkehrsunfall auf der A 71
Am Dienstagmorgen ereignete sich auf der A 71 zwischen der Landesgrenze und der Anschlussstelle Mellrichstadt ein Verkehrsunfall, bei dem sich ein Pkw mehrfach überschlug. Der Fahrer verletzte sich zum Glück dabei nur leicht.
Der 18-jährige Pkw-Fahrer überholte mit hoher Geschwindigkeit mehrere Fahrzeuge. Beim Wiedereinscheren auf die rechte Spur verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug, kam ins Schleudern und überschlug sich mehrmals. Das Fahrzeug blieb auf der linken Fahrspur auf dem Dach liegen. Der leicht alkoholisierte Verletzte aus Baden-Württemberg wurde vom Rettungsdienst ins Krankenhaus nach Bad Neustadt gebracht. Die Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck wurde bei der Unfallaufnahme von der Autobahnmeisterei Rödelmeier und der Feuerwehr aus Mellrichstadt unterstützt. Sachschaden ca. 5000 Euro.

 

Landkreis Schweinfurt, A 7, Werneck

Kleintranporter um 87 % überladen.
Einen um 87 % überladenen Kleintransporter kontrollierte die Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck am Dienstagabend auf der A 7 bei Werneck. Der mit Stückgut beladene 3,5 Tonner aus Polen brachte 6545 kg auf die Waage. Die Weiterfahrt wurde unterbunden. Vom Fahrer wurde eine Sicherheitsleistung von 263,50 Euro einbehalten.

 

Pressebericht vom 14.04.2021

Bad Kissingen

Nicht alle Waren bezahlt

Eine 34-Jährige wurde am Dienstag, gegen 18.20 Uhr, bei einem Discounter in der Hartmannstraße beim Ladendiebstahl erwischt. Sie stellte ihren Trolley in einem Einkaufswagen und lud Waren in den Trolley und den Einkaufswagen. An der Kasse bezahlte sie lediglich die Waren aus dem Einkaufswagen. Beim Durchschreiten der Kasse löste der Alarm aus. Bei der Nachschau stellte sich heraus, dass die Täterin Lebensmittel im Wert von knapp 12,- Euro gestohlen hatte. Polizeiliche Ermittlungen wegen Ladendiebstahls wurden aufgenommen.

Rückwärtsfahrt misslang

Am Mittwochmorgen, kurz nach 07.30 Uhr, touchierte eine Mini-Fahrerin beim Rückwärtsfahren mit ihrem Fahrzeug leicht die linke Fahrzeugseite eines Pkw Mercedes. Es entstand ein Schaden von circa 50,- Euro.

Burkardroth

Reh stirbt bei Wildunfall

Auf der Kreisstraße KG 15 von Aschach in Richtung Stralsbach erfasste am Dienstagabend, kurz nach 18.00 Uhr, ein Ford-Fahrer ein Reh, das die Fahrbahn querte. Das Tier überlebte die Kollision nicht. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von circa 1.000,- Euro. Der Jagdpächter wurde über den Wildunfall informiert.

Münnerstadt

Von Sonne geblendet

Zu einem Auffahrunfall, bei dem ein Schaden von knapp 10.000,- Euro entstand und eine Person verletzt wurde, kam es am Dienstagmorgen, gegen 07.30 Uhr in der Coburger Straße. Ein Kleintransporter der Straßenmeisterei stand am rechten Fahrbahnrand aufgrund der Durchführung von Arbeiten. Eine junge VW-Fahrerin, welche durch die Sonne geblendet wurde, erkannte das Fahrzeug zu spät und fuhr auf den stehenden Kleintransporter auf. Ein im Fahrzeug befindlicher Arbeiter der Straßenmeisterei wurde bei dem Unfall verletzt und kam vorsorglich mit dem Rettungswagen in ein Bad Neustädter Krankenhaus. Am Fahrzeug der Unfallverursacherin entstand ein wirtschaftlicher Totalschaden. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

Oerlenbach

Reh gleich zweimal erfasst

Am Dienstag, kam es gegen 06:00 Uhr, zu einem Verkehrsunfall mit einem Reh. Ein Seat-Fahrer erfasste auf der Bundesstraße B 286 auf der Fahrt in Richtung Gewerbepark das unmittelbar vor ihm querende Tier, wodurch dieses auf die Gegenfahrbahn geschleudert wurde. Eine entgegenkommende Seat-Fahrerin erfasste dann das bereits angefahrene Tier erneut. Das Tier erlag unmittelbar nach dem Zusammenstoß seinen Verletzungen. Es entstand ein Gesamtschaden von bislang 3.500,- Euro.

 

Pressebericht PI Hammelburg vom 14.04.2021

Vorfall an der Haltestelle – Zeugen gesucht

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Eine Frau aus Hammelburg kam am Dienstag zur Dienststelle der Polizeiinspektion Hammelburg, um Anzeige gegen den Fahrer eines Kleinbusses zu erstatten. Dieser habe sie am Dienstag, zwischen 16:15 Uhr und 16:25 Uhr, in der Adolf-Kolping-Straße beim Vorbeifahren verletzt, als die Frau ihren Sohn vom Schulbus abholen wollte.

Nach Aussage der Geschädigten stand diese zusammen mit dem Fahrer eines weiteren Busses an der Fahrerseite dessen am Straßenrand geparkten Fahrzeuges, als der Beschuldigte mit einem anderen Kleinbus zu ihr herangefahren sei. Hierbei sei es zwischen dem fahrenden Kleinbus und der Anzeigenerstatterin zu einer Berührung gekommen. Anschließend fuhr nach ihren Angaben der Kleinbus allerdings einfach weiter. Die Frau begab sich später eigenen Angaben zur Folge in ärztliche Behandlung. Die Polizei versucht zu ermitteln, was genau passiert ist, da zum Hergang derzeit widersprüchliche Angaben vorliegen.

Die Polizeiinspektion Hammelburg führt die Ermittlungen und bittet nun Personen, die Beobachtungen zu dem Vorfall gemacht haben, sich unter Tel. 09732/9060 zu melden.

 

Auffahrunfall

Elfershausen, Lkr. Bad Kissingen: Auf der Autobahnausfahrt der A7 bei Machtilshausen kam es am Dienstagmorgen zu einem Auffahrunfall, als eine 18-jährige Opel-Fahrerin an der Einmündung zur B 287 verkehrsbedingt halten musste und der nachfolgende Fahrer eines Volvos dies zu spät bemerkte. An den Fahrzeugen entstand bei dem Auffahrunfall ein Schaden in Höhe von insgesamt ca. 6.000 Euro.

 

Pkw beim Ausparken beschädigt

Hammelburg; Lkr. Bad Kissingen: Am Dienstagabend touchierte eine 18-jährige auf dem Parkplatz eines Supermarktes in der Kissinger Straße beim Ausparken aus einer Parklücke einen abgestellten Daimler. Der Schaden an beiden Fahrzeugen beträgt ca. 2.500 Euro. Die Unfallverursacherin meldete den Zusammenstoß vorbildlich bei der Polizei Hammelburg.

 

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 14.04.2021

Unerlaubt vom Unfallort entfernt

Zeil am Main – Am Dienstagmittag um 12:00 Uhr kam es an der Bahnschranke zwischen Sand und Zeil zu einem Verkehrsunfall mit Sachschaden. Zwei russische Lastkraftwagenfahrer im Alter von 33 und 44 Jahren fuhren mit ihrem Lkw mit ausländischer Zulassung von Sand in Fahrtrichtung Zeil. Aufgrund einer dortigen Baustelle war eine Weiterfahrt mit der Sattelzugmaschine nicht möglich, die deshalb auf den Gleisen zum Stehen kam. Nur kurze Zeit später schlossen sich die Bahnschranken. Daraufhin versuchte einer der beiden eine Schranke nach oben zu halten, während der andere den Lkw rückwärts von den Gleisen fuhr. Beim Zurückfahren blieb er jedoch an der Schranke hängen und verursachte einen Schaden von ca. 600 Euro. Die beiden Männer entfernten sich anschließend vom Unfallort ohne dabei ihren gesetzlichen Pflichten als Unfallbeteiligte nachzukommen. In Schweinfurt konnten die Beiden von Polizeibeamte festgestellt und kontrolliert werden. Nach den erforderlichen Maßnahmen, unter anderem musste eine gesicherte Anschrift zwecks Postzustellung der Behörden benannt werden, konnten sie zur Weiterfahrt entlassen werden. Von polizeilicher Seite wird nun geprüft, ob die Straftaten der Unfallflucht und Gefährdung des Bahnverkehrs vorliegen.

Verstoß gegen das Infektionsschutzgesetz

Haßfurt – Am Dienstagabend gegen 19:30 Uhr konnten vier Personen auf Campingstühlen zusammen sitzend auf dem Parkplatz „Gries“ angetroffen werden. Bei einer anschließenden Kontrolle stellte sich heraus, dass die Personen aus vier unterschiedliche Haushalte stammten.
Kurze Zeit später, um 20:15 Uhr, konnte ebenfalls eine Gruppe Jugendlicher in der Schweinfurter Straße auf einer Parkbank hinter dem Rewe angetroffen werden. Die vier saßen dicht gedrängt nebeneinander. Sie müssen sich nun alle wegen eines Verstoßes gegen das Infektionsschutzgesetz verantworten.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 14.04.2021

Aus dem Stadtgebiet

Fahrraddiebstahl am Hauptbahnhof

Schweinfurt, Hauptbahnhofstraße. Bereits am zurückliegenden Donnerstag in der Zeit von 07.45 bis 18.45 Uhr wurde ein rot-weißes Herrenmountainbike der Marke Haibike, Typ Seet HardNine 2.0 von dem Fahrradabstellplatz am Hauptbahnhof entwendet. Der Geschädigte sicherte sein Fahrrad mittels eine Kabelschlosses welches nach dem Aufbruch von dem bisher unbekannten Täter zurückgelassen wurde. Der Gesamtentwendungsschaden beläuft sich auf 400 Euro.

Verkehrsgeschehen:

– Fehlanzeige

Aus dem Landkreis

Buchstabe „A“ in die Motorhaube gekratzt

Niederwerrn, Liebigstraße. Von Samstagmittag bis Dienstagmorgen parkte der graue Citroen C3 der Geschädigten vor deren frei zugänglichem Wohnanwesen. Als sie wieder nach ihrem Fahrzeug sah musste sie feststellen dass die Motorhaube verkratzt war. Der bisher unbekannte Täter hinterließ den Buchstaben „A“ in der Motorhaube und verursachte so einen Schaden von 1.500 Euro.

Verkehrsgeschehen:

Holzpaletten und Plane bei Wendevorgang beschädigt, Verursacher unbekannt

Eßleben, Theilheimer Weg. Von Montagmittag bis Dienstagmittag kam es auf dem Theilheimer Weg zu einer Sachbeschädigung durch einen bisher unbekannten Fahrzeugführer. Nach bisherigen Erkenntnissen kam es zu einem Wendemanöver auf einer Plane die mit Holzpaletten am Boden fixiert war. Darunter wurde frischer Mutterboden gelagert. Ein größeres Fahrzeug, ähnliche eines Lkw oder Kleintransportes, führte hierauf ein Wendemanöver durch und beschädigte die hier genannte Abdeckung und verursachte so 300 Euro Sachschaden bevor er sich unerkannt vom Tatort entfernte.

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.

 

 

Pressebericht der PI Mellrichstadt vom 14.04.2021

Eingebrochen und Beute gemacht

Unsleben, Lkr. Rhön-Grabfeld: Am Dienstag gegen Abend bemerkte ein 50-Jähriger aus Unsleben zwei offene Türen an seinen beiden Gartenschuppen. Bei näherer Betrachtung stellte er fest, dass die angebrachten Vorhängeschlösser gewaltsam aufgebrochen worden waren. Der oder die Täter verschafften sich so Zutritt zu den Lauben und entwendeten u.a. zwei fabrikneue Fahrräder, eine Stich- und eine Tauchsäge, einen Hockdruckreiniger, sowie einen Kompressor. Insgesamt beläuft sich der entstandene Beuteschaden auf knapp 2.500 Euro. Die Plane eines abgestellten Anhängers schlitzten die Täter ebenfalls auf. Allerdings war dieser zum Zeitpunkt der Tat leer, sodass hier lediglich nur ein geringer Sachschaden entstand. Die Tatzeit wird auf die frühen Dienstagmorgenstunden geschätzt. Da gegen 06:30 Uhr ein Nachbar des Geschädigten ebenfalls eine offene Tür seiner Garage feststellte. Aus dieser wurde jedoch nichts entwendet.

Sachdienliche Hinweise zum Einbruchdiebstahl nimmt die Polizeiinspektion Mellrichstadt, unter Tel. (09776) 806-0, entgegen.

E-Scooter ohne Versicherungskennzeichen

Oberstreu, Lkr. Rhön-Grabfeld: Im Rahmen der Streife wurde am Dienstagabend ein 40-Jähriger in Oberstreu mit einem E-Scooter fahrend angetroffen. Da das Elektrokleinstfahrzeug eine bauartbedingte Höchstgeschwindigkeit von mehr als 6 km/h hat, besteht eine Versicherungspflicht. Laut den Angaben des Mannes handelte es sich lediglich um eine Probefahrt mit dem Roller. Um einen Versicherungsschutz habe es sich noch nicht gekümmert. Doch diese Ausrede zählte bei den Beamten nicht. Den Mann erwartet nun eine Anzeige wegen Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz.

In Gartenhaus eingebrochen

Fladungen, Lkr. Rhön-Grabfeld: Zu einem weiteren Einbruch in eine Gartenhütte kam es in Fladungen. Hierbei verschaffte sich der Täter gewaltsam Zugang zur Hütte in dem er die Tür aufhebelte. Eindeutige Spuren fanden sich am Rahmen und Türblatt, dieses wurde auch durch das gewaltsame Öffnen verzogen. Im Zuge des Einbruchs wurde die komplette Inneneinrichtung der Hütte verwüstet, ebenso entwendete der Täter zwei Äxte und Bargeld im Wert von ca. 200 – 300 Euro. Die Tatzeit wird auf den Zeitraum von Freitag, den 09.04.2021 bis Dienstag, den 13.04.2021 eingegrenzt.

Sachdienliche Hinweise hierzu nimmt ebenfalls die Polizeiinspektion Mellrichstadt, unter Tel. (09776) 806-0, entgegen.

Auffahrunfall

Oberstreu, Lkr. Rhön-Grabfeld: Zwischen Unsleben und Oberstreu kam es am Dienstag gegen 16 Uhr zu einem Auffahrunfall. Eine 66-Jährige wollte an einer Einmündung nach rechts in den Kalkofenweg einbiegen, dies erkannte eine hinter ihr fahrende 52-Jährige zu spät und es kam zum Zusammenstoß der beiden Pkw. Verletzt wurde hierbei glücklicherweise niemand. Insgesamt entstand ein Sachschaden von ca. 4.500 Euro. Ein Austausch der Personalien wurde durchgeführt. Die Unfallverursacherin wurde verwarnt.

Handbremse nicht angezogen

Oberstreu, Lkr. Rhön-Grabfeld: Selbstständig gemacht hatte sich am Dienstagmorgen der Pkw einer 62-Jährigen. Die Dame hatte ihren Wagen am Fahrbahnrand in der Wörthstraße in Oberstreu abgestellt und unglücklicherweise vergessen die Handbremse anzuziehen. Auf der leicht abschüssigen Straße rollte der Opel los und prallte ca. 30m weiter gegen einen aufgestellten Stromkasten. Hierbei wurde das Gehäuse des Kastens komplett beschädigt. Am Pkw entstand ein Schaden von ca. 2.500 Euro. Das Überlandwerk wurde von dem Malheur in Kenntnis gesetzt. Ein Mitarbeiter kam vor Ort und sicherte den beschädigten Stromkasten.

 

Pressebericht der Verkehrspolizeiinspektion Bamberg vom 14.04.2021

Landkreis Bamberg

Sonstiges

Pkw unter Drogen und ohne Zulassung gefahren
Stadelhofen Bei der Kontrolle eines Ford durch Schleierfahnder der Autobahnpolizei, am Dienstagnachmittag, auf der A 70, im Bereich der Anschlussstelle Stadelhofen, stellte sich heraus, dass der 36jährige Fahrer unter Drogeneinwirkung stand und am Fahrzeug entstempelte Kennzeichen angebracht waren. Bei der Durchsuchung wurden zudem geringe Mengen unterschiedlicher Rauschmittel aufgefunden und, ebenso wie die Kennzeichen, sichergestellt. Die Weiterfahrt wurde unterbunden und eine Blutentnahme durchgeführt. Der Mann wird nun wegen der Drogenfahrt, illegalem Drogenbesitz sowie Steuer- und Versicherungsverstößen angezeigt.

Gestohlener PKW sichergestellt
Scheßlitz Einen vor einigen Tagen als gestohlen gemeldeten Dacia erkannte eine Streife der Autobahnpolizei am Dienstagvormittag bei einer Kontrolle auf der A 70, im Bereich der Anschlussstelle Scheßlitz, und stellte das Fahrzeug aus dem Bereich Ludwigsburg (BW) sicher. Der 19jährige Fahrer, der den Pkw ohne Führerschein gefahren hatte, und sein 20jähriger Beifahrer wurden festgenommen und einem Ermittlungsrichter vorgeführt. Ein 18jähriger weiterer Mitfahrer wurde nach Vernehmung entlassen. Wie die Ermittlungen ergaben, ist das Trio für etliche weitere Straftaten auf ihrer Tour verantwortlich.

 

Pressebericht der PI Kitzingen vom 14.04.2021

Verkehrsgeschehen

Am Dienstag ereigneten sich im Landkreis Kitzingen insgesamt zwei Verkehrsunfälle.

Auffahrunfall

Dettelbach, Lkr. Kitzingen – Am Dienstagvormittag befuhr ein 69-jähriger Fahrzeugführer mit seinem Pkw die Staatsstraße 2450 zwischen Dettelbach und dem Mainfrankenpark. Ein vor ihm fahrender 49-jähriger Fahrzeuglenker bremste seinen Pkw aus bislang ungeklärter Ursache ab. Dies erkannte der nachfolgende Fahrer zu spät und fuhr auf den vorausfahrenden Pkw auf. Es entstand ein Gesamtschaden in Höhe von etwa 2.000 Euro.

Wildunfall

Martinsheim, Lkr. Kitzingen – In den Abendstunden des Dienstages ereignete sich auf der Kreisstraße 20 zwischen den Ortschaften Martinsheim und Enheim ein Wildunfall. Hier kreuzte ein Reh die Fahrbahn. Das Tier wurde durch einen heranfahrenden Pkw touchiert und rannte in unbekannte Richtung davon. Es entstand ein Schaden von etwa 500 Euro.

Sachbeschädigung

Geparkter Pkw verkratzt

Marktbreit, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 11.04.2021, 20:00 Uhr und 12.04.2021, 14:00 Uhr, ereignete sich in der Bahnhofstraße eine Sachbeschädigung. Ein bislang unbekannter Täter verkratzte mit einem unbekannten Gegenstand einen dort abgestellten roten Pkw, Seat Leon. Dieser wurde an der gesamten rechten Fahrzeugseite beschädigt. Der Sachschaden am Pkw beträgt etwa 300 Euro.
Mit der Bitte um Hinweise bei der Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel.Nr. 09321-1410.

 

Pressebericht der PSt. Bad Königshofen vom 14.04.21

Ohne Betriebserlaubnis unterwegs

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Dienstagabend wurde in der Sparkassenstraße der Fahrer eines BMW einer Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei wurde am BMW festgestellt, dass durch vorgenommene Veränderungen am Gewindefahrwerk eine wesentliche Beeinträchtigung der Verkehrssicherheit bestand. Die Weiterfahrt wurde unterbunden. Auf den Fahrzeughalter kommt nun eine Ordnungswidrigkeiten-anzeige nach der Straßenverkehrszulassungsordnung zu.

 

Pressebericht der PI Bad Brückenau vom 14.04.2021

Wildunfall

Motten, Lkr. Bad Kissingen, ein 36 jähriger Fahrer eines Geländewagens befuhr die St 2790 von Fulda in Richtung Motten. Kurz vor der Ortschaft Motten querte ein Reh die Fahrbahn. Dem Mann gelang es nicht mehr dem Tier auszuweichen. Das Fahrzeug wurde im Frontbereich stark beschädigt. Der Fahrer blieb aber unverletzt.

Auf Betrugssms reingefallen!

Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen, Achtung vor SMS von vermeidlichen Paketdiensten!!!!!
Einer 29 jährigen Dame wurden die in betrügerischer Absicht versendeten SMS zum Verhängnis. Da die Dame scheinbar auf ein Paket wartete, klickte die Dame den in der SMS befindlichen Link an. Danach installierte sie, ein vermeidliches Update auf ihrem Handy was sich im Nachgang als Trojaner herausstellte. Sie konnte sich daraufhin bei keinem ihrer Onlineaccounts anmelden. Welche Daten die Täter noch ausgespäht haben bleibt noch zu klären.

Deshalb nochmal die eindringliche Warnung. Bekommen sie in den nächsten Tagen SMS von ihrem Paketzusteller, klicken sie keinesfalls auf den Link und löschen sie die SMS!!

Einbruch in Keller, Zeugen gesucht!

Wildflecken, Lkr. Bad Kissingen, in Wildflecken wurde in der Colonel – Huff – Straße ein Kellerabteil in einem Mehrfamilienhaus aufgebrochen. Entwendet wurden hier mehrere Elektrogeräte. Das Kellerabteil befindet sich am Ende eines langen Kellergangs. Der Einbruch muss in der Zeit zwischen dem 06.04 – 13.04 passiert sein. Wer hat in der Zeit etwas beobachten können? Wer hat verdächtige Personen gesehen?

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Bad Brückenau unter der 09741/6060 gerne entgegen.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Karlstadt vom 14.04.2021

Arbeitsunfall

Karlstadt, Ldkr. Main-Spessart. Am Dienstag stürzte gegen 11:10 Uhr ein 57-jähriger Arbeiter in der Hauptstraße, an der Baustelle am Museum der Stadt Karlstadt, von der untersten Gerüstetage des Baugerüstes auf die Straße. Der Mann wurde bei dem Unfall leicht verletzt und durch einen Rettungsdienst in eine Klinik gebracht.

 

 

Pressebericht der PI Bad Neustadt vom 14.04.2021

Wildwechsel – Reh überlebt Kollision nicht

Bischofsheim – Lkr. Rhön-Grabfeld

Ein Reh überquerte am Dienstagmorgen die B279 und wurde von einem Pkw erfasst, welcher in Fahrtrichtung Hessen unterwegs war. Der zuständige Jagdpächter wurde verständigt. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von ca. 5000 Euro.

An Dachrinne hängen geblieben

Brendlorenzen – Lkr. Rhön-Grabfeld

Am Dienstagvormittag fuhr ein Lkw-Fahrer von der Stockgasse in Richtung Hauptstraße. Hierbei touchierte er die Dachrinne eines Hauses und verursachte einen Schaden von ca. 500 Euro. Der Fahrer wurde verwarnt.

Sachbeschädigung durch Graffiti – Zeugen gesucht

Bad Neustadt – Lkr. Rhön-Grabfeld

In der Zeit von Montag, 12.04.2021 bis Dienstag, 13.04.2021, beschmierte ein unbekannter Täter an einem Bürogebäude in der Spörleinstraße drei Schilder, den Briefkasten sowie die Türklingel mit schwarzer Farbe. Nachdem die Büroschilder nicht mehr lesbar sind und vollständig ausgetauscht werden müssen, entstand ein Schaden von rund 750 Euro.

Wer hat im oben genannten Zeitraum Beobachtungen gemacht? Hinweise bitte an die Polizei unter 09771/606-0.

Auffahrunfall

Herschfeld – Lkr. Rhön-Grabfeld

Ein Verkehrsunfall mit ca. 1000 Euro Sachschaden ereignete sich am Dienstag, gegen 05.30 Uhr, in Herschfeld. Ein VW-Fahrer war auf der Kirchstraße unterwegs und wollte in die Von-Guttenberg-Straße rechts abbiegen. Eine Mercedes-Fahrerin befand sich hinter ihm und fuhr auf das vorausfahrende Fahrzeug auf. Zum Unfallhergang ergaben sich widersprüchliche Angaben.