„Wir rackern uns ab“ – mit diesem Satz wehrt sich nun das Schweinfurter Citymanagement. Zuvor hatte der Handelsverband, laut Medienberichten, der Stadt vermehrt vorgeworfen, seine Händler in der Corona-Krise im Stich zu lassen. Nun hat man sich zu Wort gemeldet und die Vorwürfe zurückgewiesen. Unter anderem hat Werner Christoffel, der Vorsitzende der Werbegemeinschaft „Schweinfurt erleben“ seine Sicht der Dinge geschildert. Im exklusiven PRIMATON-Interview sagt er beispielsweise Folgendes:

Wir haben zudem auch mit dem SW Kreisvorsitzenden des bayerischen Handelsverbands, Axel Schöll gesprochen, um seine Sicht der Dinge zu erfahren. Er hatte insbesondere das Vorgehen der Stadt kritisiert, wie auch das von Herrn Christoffel. Dieses Gespräch mit Christian Blacky Schwarz finden Sie hier.

Das komplette Gespräch mit Werner Christoffel, finden Sie hier: