Pressebericht der PI Haßfurt

 

Wildunfälle
10 Rehe und 1 Hase sind für einen Gesamtsachschaden in Höhe von ca. 20.000 € bei insgesamt 11 Wildunfällen im Verlauf der zurückliegenden Woche im Dienstbereich der PI Haßfurt mit verantwortlich. Alle Unfälle ereigneten sich auf bekannten und besonders beschilderten Strecken.

 

Unfallflucht in Haßfurt
Haßfurt – Ein 65-Jähriger Haßfurter fuhr am Donnerstag gegen 08:55 Uhr mit seinem schwarzen Audi die Hofheimer Straße in Richtung Hofheim, als unerwartet auf Höhe der Hausnummer 10 ein E-Bike Fahrer die Straße querte. Trotz einer Vollbremsung kam es zu einem Zusammenstoß zwischen den beiden. Der E-Bike Fahrer ist anfangs einfach weiter gefahren, konnte jedoch von dem Autofahrer noch angehalten werden. Am PKW entstand durch den Unfall ein Sachschaden. Die Polizei bittet nun um Hilfe und sucht nach möglichen Zeugen: Wer konnte den Unfall in Haßfurt beobachten?

Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Haßfurt unter 09521/927-0

Mehrere Corona-Verstöße in der Promenade Haßfurt
Haßfurt – eine Streife der Haßfurter Polizei stellte am späten Donnerstagabend ein Gruppe bestehend aus mehreren Jugendlichen in der Haßfurter Promenade fest. Es wurden insgesamt 3 Anzeigen nach der BayIfSMV gefertigt.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 

Aus dem Stadtgebiet

Unbekannter zieht Stecker, Fleischwaren für 800 Euro unbrauchbar
Schweinfurt, Oskar-von-Miller-Straße. In der Zeit vom 01.04. bis 03.04.2021 zog ein bisher Unbekannter zwei Stecker der Stromversorgung von Kühlfächern des Frischecenters des EDEKA -Marktes. Hierdurch wurde die Kühlung unterbrochen und Fleisch- und Wurstwaren im Wert von fast 800 Euro unbrauchbar da sie nicht mehr in den Handel gebracht werden dürfen.

Bei Überholvorgang touchiert, Verursacher fährt weiter
Schweinfurt, Rückertstraße. Am Donnerstag der letzten Woche befuhr eine 23-jährige Schweinfurterin mit ihrem braunen Opel Adam die Rückertstraße in Fahrtrichtung Mainberger Straße. An der Kreuzung zu “Am oberen Marienbach” wurde sie von einem bisher unbekannten Verkehrsteilnehmer, möglicherweise handelte es sich um einen LKW oder Traktor, überholt. Dieses Fahrzeug zerkratzte mit seinem rechten Hinterrad die vordere linke Seite der Stoßstange der Geschädigten. Nach dem Kontakt fuhr das verursachende Fahrzeug in Richtung Mainberger Straße davon ohne sich um den entstandenen Schaden in Höhe von 500 Euro zu kümmern.

Verkehrsgeschehen:

Teilkennzeichen führt zur Unfallflüchtigen
Grafenrheinfeld, An der Haak. Am Donnerstag gegen 09.50 Uhr bemerkte eine aufmerksame Zeugin wie ein schwarzer Mercedes auf dem Edeka-Parkplatz Rückwärts fuhr und gegen eine Straßenlaterne prallte. Im Anschluss flüchtete das Fahrzeug von der Unfallstelle. Durch den Hinweis der Zeugin konnte die hinzugerufene Polizei ein Teilkennzeichen erfragen und aufgrund dessen ein mögliches Unfallfahrzeug ausmachen. Eine Überprüfung ergab, dass die Polizei den richtigen Riecher hatte. Das Unfallfahrzeug konnte aufgefunden und eindeutig zugeordnet werden, da an der Unfallstelle Teile des beschädigten Fahrzeuges aufgefunden werden konnten. Letztendlich konnte auch die Tatverdächtige Fahrzeugführerin, eine 34-jährige Frau, ermittelt werden. Dieser muss sich nun wegen Unfallflucht strafrechtlich verantworten. Insgesamt entstand ein Sachschaden von 4000 Euro.

Pressebericht der Verkehrspolizeiinspektion Bamberg 

Landkreis Bamberg

Bremsmanöver geht schief
Scheßlitz    Wegen eines nach links kommenden Lkw bremste am Donnerstagvormittag die 31jährige Fahrerin eines VW auf der A 70, Richtung Bamberg, kurz vor dem Parkplatz Giechburgblick, ihr Fahrzeug angeblich so stark ab, dass sie die Kontrolle über ihren Pkw verlor und die Mittelschutzplanke streifte. Über den Lkw ist nichts weiter bekannt. Den Unfall meldete sie erst einige Stunden später der Autobahnpolizei. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 6000 Euro. Ermittlungen wegen Unfallflucht wurden aufgenommen. Die Autobahnpolizei Bamberg bittet um Zeugenhinweise unter T. 0951/9129-510.

Verkehrsgeschehen
Am Donnerstag ereigneten sich im Landkreis Kitzingen insgesamt drei Verkehrsunfälle. Bei einem Unfall erlitt eine Person mittelschwere und eine Person leichte Verletzungen.

Pressebericht der Verkehrspolizeiinspektion Kitzingen

Unfall mit Personenschaden
Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Donnerstagabend ereignete sich an der Einmündung zur Wörthstraße/Paul-Eber-Straße ein Verkehrsunfall. Ein 16-jähriger Jugendlicher befuhr mit seinem Kleinkraftrad die Wörthstraße in Richtung der Kanzler-Stürtzel-Straße. Als Sozia befand sich außerdem ein 13-jähriges Kind (Mädchen) hinten auf dem Sitz des Kraftrades. An der Einmündung zur Paul-Eber-Straße missachtete der Jugendliche die Regel „Rechts vor Links“. Es kam zum Zusammenstoß mit einem von rechts einbiegenden Vorfahrtsberechtigten Porsches. Durch den Aufprall mit dem Pkw stürzten beiden Personen vom Kraftrad auf die Fahrbahn. Während der Fahrer lediglich leichte Verletzungen davontrug, erlitt das Mädchen mittelschwere Verletzungen. Der Jugendliche kam mit dem BRK-Fahrzeug in die Klinik-Kitzinger-Land und das Mädchen in die Uni-Klinik Würzburg zur ärztlichen Behandlung. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 12000 EUR. 

Vorfahrtsverletzung
Mainbernheim, Lkr. Kitzingen – Am Donnerstagabend befuhr ein 18-jähriger Fahranfänger mit seinem Pkw den Goldgrubenweg in Richtung zur Rödelseer Straße. Beim Abbiegen nach links missachtete der junge Mann einen von links kommenden Vorfahrtsberechtigten VW. Im Einmündungsbereich kam es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge wobei ein Gesamtschaden von etwa 1800 EUR entstand.

Lkw-Reifen währen der Fahrt geplatzt
Dettelbach, Lkr. Kitzingen – Am Donnerstagnachmittag befuhr ein 46-jähriger Fahrzeugführer mit seinem Lkw die Staatsstraße 2450 zwischen Schwarzenau und Dettelbach. Auf Grund eines Reifenplatzers vorne links kam der Mann mit seinem Lkw nach links von der Fahrbahn ab und in einen angrenzenden Grünstreifen zum Stehen. Ein entgegenkommender Pkw wurde außerdem noch von umherfliegenden Reifenteilen an der Fahrzeugfront beschädigt. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 25000 EUR.

Diebstahl
Mercedes-Stern entwendet
Kitzingen, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 07.04.21, 19.00 Uhr und 08.04.21, 08.00 Uhr, ereignete sich in der Unteren Bachgasse ein Diebstahl. Ein bislang unbekannter Täter brach zunächst den Stern an einem geparkten Mercedes ab und entwendete diesen. Es entstanden ein Sach- bzw. Beuteschaden von je etwa 20 EUR.

Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321/141-0 entgegen.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Mellrichstadt vom 

Marihuana aufgefunden
Oberstreu, Lkr. Rhön-Grabfeld. Der PI Mellrichstadt wurde zunächst eine Schlägerei zwischen zwei Radfahrern im Bereich von Mittelstreu gemeldet. Bei Eintreffen der Streife setzten sich die Kontrahenten in entgegengesetzte Richtungen in Bewegung. Auf Nachfrage gaben beide an, unverletzt zu sein. Bei Annähern des Streifenwagens wurde beobachtet, dass einer der beiden den Inhalt seiner rechten Jackentasche schnell auf den Gehweg entleerte. Es handelte sich hierbei um eine geringe Menge Marihuana, das von den Polizeibeamten sichergestellt wurde. Der junge Mann räumte in seiner Vernehmung den Besitz des Rauschmittels ein.

Mutwillig Betten beschädigt
Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Eine mutwillige Sachbeschädigung wurde am Donnerstag aus der Asylbewerberunterkunft gemeldet. Die Polizeibeamten stellten fest, dass eine Frau bei den drei Betten in ihrem Zimmer mehrere Latten des Lattenrosts zerbrochen hat. Außerdem zerkratzte sie die Lackierung der Bettenrahmen. Der Sachschaden hierbei beträgt ca. 200 Euro.

Holz gestohlen
Hendungen, Lkr. Rhön-Grabfeld. In der Zeit vom 25.03. – 08.04.21 wurden in der Hendunger Gemarkung „Breite Straße“ von einem Holzplatz insgesamt 1,5 Ster Weichholz gestohlen. Der Geschädigte macht einen Schaden von ca. 75 Euro geltend, kann aber keinen Hinweis auf den Täter geben. Hierzu erbittet die PI Mellrichstadt Zeugenhinweise unter Tel. 09776 / 806-0.

Eternitplatten im Wald abgelagert
Ostheim v.d.Rhön, Lkr. Rhön-Grabfeld. Die Stadt Ostheim teilte mit, dass ein unbekannter Täter im Waldgebiet Urspringen illegal Eternitplatten abgelagert hat. Die Örtlichkeit befindet sich zudem im Bereich des Wasserhochbehälters. Die Entsorgung der Asbestplatten kostet ca. 300 Euro. Es gibt momentan keine Täterhinweise, doch auch hierzu wird von Seiten der Polizei um Hinweise gebeten.

Pressebericht der PSt. Bad Königshofen

Vorsicht – Anruf falscher Polizeibeamter
Eichenhausen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Erneut kam es im Landkreis zu einem Betrugsversuch durch einen falschen Polizeibeamten. Eine 78-Jährige erhielt Mittwochnachmittag einen Anruf von einem Unbekannten, welcher sich als Polizeibeamter ausgab. Dieser fragte nach, ob ihr was Verdächtiges aufgefallen ist da in ihrer Nähe verschiedene Einbrüche stattgefunden hätten. Sie soll nun ihre Wertsachen in Sicherheit bringen. Die Seniorin wurde sogleich misstrauisch und beendete das Gespräch.

Weitere Wildkamera verschwunden
Saal a. d. Saale, Lkr. Rhön-Grabfeld
Nach einem Zeugenaufruf zu abhandengekommen Wildkameras meldete sich am Donnerstag ein 70-Jähriger und gab an, dass auch seine Kamera zwischen Saal a. d. Saale und Maria Bildhausen verschwunden sei. Der Beuteschaden beläuft sich auf 80,- €.

Pressebericht der Polizeiinspektion Hammelburg

Stahlplatte einer Baugrube auf Fahrbahn verrutscht
Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Ein aufmerksamer Zeuge meldete am Donnerstagmorgen, gegen 06:20 Uhr, in der Bahnhofstraße eine verrutschte Stahlplatte, welche eine Baugrube auf der Fahrbahn abdecken sollte. Mitarbeiter des Bauhofes konnten mit Hilfe eines Radladers die Platte wieder ausrichten und sichern. Der Verkehr wurde bis zur Beseitigung des Problems umgeleitet.

Pressebericht der PI Bad Neustadt

Lkw überladen Weiterfahrt untersagt
Rödelmaier -Lkr. Rhön-Grabfeld:
Im Rahmen einer Verkehrskontrolle wurde am Donnerstagabend bei Rödelmaier ein Lkw-Fahrer überprüft. Bei der Kontrolle stellten die Beamten bei seinem Gefährt eine Überladung von über 33 Prozent fest. Die Weiterfahrt wurde daraufhin untersagt, bis eine Umladung erfolgt ist. Zusätzlich wurde eine Sicherheitsleistung einbehalten und eine Anzeige erstellt.

Außenspiegelgehäuse bei Polizei abgegeben
Bad Neustadt/Saale -Lkr. Rhön-Grabfeld:
Am Donnerstagvormittag hielt eine Fahrzeugführerin für kurze Zeit am Straßenrand der Gartenstraße an. Als ein Pkw an ihr vorbeifuhr hörte sie einen Knall. Bei der Nachschau konnte sie an ihrem Fahrzeug keinen Schaden feststellen, fand jedoch ein Außenspiegelgehäuse vor, welches sie bei der hiesigen Polizeidienststelle abgab und den Anstoß meldete. Da sie sich das Kennzeichen des anderen Pkw gemerkt hatte, konnte die Besitzerin des Gehäuses ausfindig gemacht und informiert werden. Diese hatte den Schaden noch nicht entdeckt, konnte aber schließlich das ihr fehlende Teil abholen.

Bezahlte Gutscheine nicht erhalten
Burglauer -Lkr. Rhön-Grabfeld:
Bereits am 10.03.21 erwarb ein Käufer über ein Kleinanzeigen-Portal Einrichtungshaus-Gutscheine im Wert von 550 Euro. Trotz Überweisung des Betrages wurden diese bis heute noch nicht vom Verkäufer zugesandt. Der Geprellte erstattete nun Anzeige.

Mehrere Anzeigen wegen Verstoßes gegen das Infektionsschutzgesetz
Brendlorenzen -Lkr. Rhön-Grabfeld:
Am frühen Donnerstagabend wurden in der Nähe des Sportplatzes mehrere Jugendliche festgestellt, die sich dort trafen und ohne Mindestabstand und MNS-Bedeckungen Alkoholkonsumierten. Sie verstießen somit gegen die derzeit gültige Regelung, sich nur mit max. einer Person eines anderen Hausstandes zu treffen. Deshalb erfolgte gegen jeden einzelnen der Gruppe eine Anzeige wegen Verstoßes gegen das Infektionsschutzgesetz.

 

Pressebericht der PI Bad Kissingen

Bad Kissingen

Sachbeschädigung auf Laboklin-Parkplatz
Am Donnerstag wurde in der Zeit von 10:30 Uhr bis 19:00 Uhr, ein schwarzer Pkw BMW im unteren Bereich der Windschutzscheibe durch einen bislang unbekannten Täter beschädigt. Das Fahrzeug war im Tatzeitraum im hinteren Bereich des Parkplatzes der Firma Laboklin in Fahrtrichtung Spielplatz abgestellt und wurde mit einem vermutlich harten Gegenstand beschädigt. Zeugen des Vorfalles werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefonnummer 0971/71490 in Verbindung zu setzen.

Mit 2 Promille Totalschaden mit Überschlag verursacht
Zu einem Unfall mit einem Sachschaden von circa 3.000,- Euro und zwei Schwerverletzten kam es am Donnerstagabend, gegen 22.20 Uhr, auf der Bundesstraße B 286. Eine 31-jährige Mazda-Fahrerin fuhr von Oerlenbach kommend in Richtung Arnshausen. Dabei kam sie mit ihrem Fahrzeug in das rechte Bankett und beim Gegenlenken auf die Gegenfahrbahn. In der Folge schleuderte das Fahrzeug in den rechten Straßengraben, überschlug sich und landete auf dem Dach. Die Unfallverursacherin sowie ihre auf der Rücksitzbank befindliche, 4-jährige Tochter wurden bei dem Unfall mittelschwer verletzt und kamen zur Untersuchung in ein Schweinfurter Krankenhaus. Während der Unfallaufnahme konnte bei der Mazda-Fahrerin Alkoholgeruch wahrgenommen werden. Ein durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von über 2 Promille.

Motorradfahrer prallt beim Überholen gegen Lkw
Zum Glück nur leicht verletzt wurde am Donnerstagnachmittag, kurz vor 15.00 Uhr, ein junger Harley-Fahrer bei einem Unfall auf der Oberen Saline. Der Fahrer eines Kleintransporters befuhr die Obere Saline in Richtung Hausen und wollte nach links in den Parkplatz Bismarckmuseum abbiegen. Während des Abbiegevorganges setzte der Harley-Fahrer zum Überholen an und touchierte die linke Fahrzeugseite des Kleintransporters. Der Motorradfahrer stürzte zu Boden und zog sich dabei Schürfwunden zu. Zur Behandlung kam er mit dem Rettungswagen in ein Bad Kissinger Krankenhaus. Insgesamt entstand ein Schaden von circa 3.000,- Euro. Das Motorrad war nicht mehr fahrbereit und wurde in Eigenregie geborgen.

Hoher Schaden nach Auffahrunfall mit drei Fahrzeugen
Ein Schaden von circa 19.000,- Euro an drei Fahrzeugen entstand am Donnerstagmorgen, gegen 07.45 Uhr, bei einem Unfall auf dem Westring. Eine Renault-Fahrerin befuhr den Westring und musste verkehrsbedingt ihre Geschwindigkeit verringern. Der nachfolgende Fahrer eines Kleintransporters erkannte dies zu spät und fuhr auf den Pkw Renault auf. Aufgrund von Unachtsamkeit fuhr dann noch der ihm folgende Mercedes-Fahrer auf den Kleintransporter auf. Die Renault-Fahrerin wurde bei dem Unfall leicht verletzt und wurde in einem Bad Kissinger Krankenhaus behandelt. Der Kleintransporter war nicht mehr fahrbereit und musste durch ein Abschleppunternehmen geborgen werden.

Wildunfall mit Reh
Auf der Staatsstraße St 2291 von Bad Kissingen in Richtung Oberthulba erfasste am Donnerstagmorgen, gegen 05.45 Uhr, eine Ford-Fahrerin ein Reh, das von rechts die Fahrbahn querte. Am Fahrzeug entstand dabei ein Schaden im Frontbereich von circa 5.000,- Euro. Das Tier überlebte den Wildunfall nicht. Der Jagdpächter wurde über den Wildunfall informiert.

Bad Bocklet

Handtaschendiebstahl in der Wandelhalle
Bereits am Ostersonntag, in der Zeit von 09.45 Uhr – 10.00 Uhr, wurde eine abgestellte graue Damenlederhandtasche in der Wandelhalle in der Nähe vom Brunnen durch einen bislang unbekannten Täter/in entwendet. Darin befanden sich u.a. eine Geldbörse, Mobiltelefon, Personalausweis, Führerschein und Bargeld der Dame. Der Beuteschaden beläuft sich auf etwa 200,- Euro. Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nummer 0971/7149-0 in Verbindung zu setzen.

Oerlenbach

Diebstahl von der Baustelle Ebenhäuser Bahnhof
Über die Osterfeiertage, zwischen dem 31.03 bis 07.04.2021, wurden von der Baustelle am Ebenhäuser Bahnhof auf dem Vorplatz gelagerte Edelstahlrohre im Wert von circa 1.170,- Euro entwendet. Die Rohre sind jeweils circa 6 Meter lang und haben einen Durchmesser von circa 4,2 cm. Aufgrund der Länge ist davon auszugehen, dass für den Abtransport ein größeres Fahrzeug verwendet wurde. Sachdienliche Angaben hierzu  nimmt die Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971/7149-0 entgegen.

 

Pressebericht der PI Gerolzhofen 

Fahrzeugtuning – Pkw aus dem Verkehr gezogen
Gerolzhofen. Am Donnerstagmorgen fiel in der Kolpingstraße ein Audi A4 aufgrund von fahrwerkstechnischen Veränderungen auf. Bei der anschließenden Begutachtung des Pkw wurden diverse Veränderungen festgestellt: die Rad-/Reifenkombination und das Gewindefahrwerk war im Fahrzeugschein nicht eingetragen, im Bereich der Achse kam es zwischen Fahrwerk und Karosserie zu Berührungen. Zur Abklärung des Gesamtzustandes des Pkws ordnete der Sachbearbeiter eine Untersuchung bei einer technischen Prüforganisation an. Diese stellten gefährliche Mängel fest. Gegen den Fahrer und Halter wird nun nach der Straßenverkehrszulassungsordnung ermittelt.

Straßenlaterne beschädigt – Zeugen gesucht
Bischwind. In der Nacht zum Donnerstag beschädigten bislang unbekannte Täter in der Unkenbachstraße eine Straßenlaterne und verursachten einen Schaden von etwa 1000 €. Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben und Hinweise auf den/die Täter geben können, möchten sich mit der Polizei Gerolzhofen unter Tel. 09382/9400 in Verbindung setzen.

Verstöße nach dem Infektionsschutzgesetz
Gerolzhofen. Am Donnerstag, gegen 19:00 Uhr, beobachtete eine Streifenbesatzung der Polizei Gerolzhofen am Busbahnhof in der Kolpingstraße 5 Personen im Alter zwischen 14 und 22 Jahren, die sich auf den Bahngleisen aufhielten und augenscheinlich Alkohol konsumierten. Da sich alle Beteiligten nicht an die aktuellen Coronaregeln gehalten haben, wird Anzeige nach dem Infektionsschutzgesetz erstattet.