Start Polizeiberichte Dienstag

Dienstag

265
Symbolfoto © PRIMATON

Pressebericht der Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck vom 06.04.2021

Landkreis Schweinfurt, A 70, Schweinfurt

Unfallflucht auf der A 70
Am Dienstagvormittag ereignete sich auf der A 70 an der Anschlussstelle Schweinfurt-Hafen ein Verkehrsunfall mit Unfallflucht, bei dem eine Person leicht verletzt wurde.
Gegen 09:45 Uhr fuhr ein noch unbekannter Lkw mit weißem Kofferaufbau auf die Autobahn Richtung Würzburg auf und wechselte sofort auf die rechte Fahrspur. Um nicht auf den einfahrenden Lkw aufzufahren, wechselte der Fahrer eines Sattelzuges auf die linke Spur und kollidierte dort mit einem Kleintransporter. Der 22-jährige Fahrer des Kleintransporters verletzte sich leicht und wurde vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus nach Schweinfurt gebracht. Alle Fahrzeuge waren noch fahrbereit. Es entstand ein Schaden von ca. 5000 Euro. Die Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck sucht nun nach Zeugen des Unfalls. Insbesondere nach Hinweise, die zur Ermittlung des flüchtigen Lkw mit weißem Kofferaufbau führen. Tel. 09722/9444-0.

 

Pressebericht PI Hammelburg vom 06.04.2021

Hoher Sachschaden bei Wildunfall

Aura a. d. Saale, Lkr. Bad Kissingen: Ein hoher Sachschaden von ca. 7.000 Euro ist das Ergebnis eines Wildunfalles, der sich am Montagabend gegen 21:00 Uhr auf der Staatsstraße 2290 zwischen Aura a. d. Saale und Euerdorf ereignete. Ein Reh querte dort unvermittelt die Fahrbahn. Ein VW-Fahrer konnte einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern und erfasste das Tier mit seinem Pkw. Das Wildtier verendete. Der zuständige Jagdpächter wurde verständigt.

Sachbeschädigung an Kfz

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Am Montag hat ein bislang Unbekannter einen Kotflügel und die hintere rechte Fahrzeugtür eines silbernen BMW zerkratzt. Der Pkw stand in der Zeit von 12:00 Uhr bis 19:45 Uhr in der Kobelstraße.
Der Sachschaden beträgt ca. 1500 Euro.

Hinweise bitte an die PI Hammelburg unter der Telefon-Nr.: 09732/906-0.

Fahrrad aufgefunden

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Der Polizeiinspektion Hammelburg wurde am Montagmittag der Fund eines Fahrrades mitgeteilt. Dieses befand sich an einer Böschung von der Lagerkreuzung kommend in Richtung Untereschenbach neben dem dortigen Fahrradweg. Es handelt sich um ein Citybike der Marke Dynasty in den Farben lila und violett. Der dazugehörige Sattel lag neben dem Fahrrad. Der Bauhof Hammelburg wurde zur Abholung des Bikes verständigt.

 

Scheibe am Gebäude auf der Museumsinsel eingeschlagen

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Im Tatzeitraum vom 31.03.2021 bis 02.04.2021 hat ein bislang Unbekannter an einer Holzhütte, welche sich auf der Museumsinsel befindet, eine Scheibe eingeschlagen.
Die Kosten für die Instandsetzung betragen mindestens 100 Euro.

Sachdienliche Hinweise hierzu nimmt die Hammelburger Polizei unter der Tel.-Nr. 09732/9060 entgegen.

 

Pressebericht des PP Unterfranken vom 06.04.2021

Einbruch in Autohaus – Polizei sucht Zeugen

WÜRZBURG – LENGFELD. Ohne Beute blieb ein bislang unbekannter Täter bei einem Einbruch in ein VW Autohaus in der Nürnberger Straße. In der Zeit von Samstag, 14:00 Uhr bis Montag 20:15 Uhr hatte sich der Unbekannte gewaltsam Zugang zu dem Autohaus verschafft. Zur Aufklärung der Tat setzt die Kripo Würzburg auch auf Zeugenhinweise.

Ein Mitarbeiter stellte am Ostermontag gegen 20:15 Uhr eine aufgebrochene Tür zum Autohaus fest und alarmierte die Polizei. Die ersten Ermittlungen der Polizei Würzburg-Stadt ergaben, dass der Täter zwischen Karsamstag und Ostermontag gewaltsam in die Geschäftsräume eingedrungen war. Er scheiterte jedoch bei dem Versuch an Wertgegenstände zu gelangen und entfernte sich anschließend unerkannt.

Zur Aufklärung der Tat sucht die Kripo Würzburg, welche die weiteren Ermittlungen übernommen hat, nach Zeugen, die im Tatzeitraum verdächtige Personen oder Fahrzeuge im Bereich des VW Autohauses in der Nürnberger Straße gesehen haben. Hinweise nimmt die Kripo unter Tel. 0931/457-1732 entgegen.

 

 

Pressebericht der PI Haßfurt vom 06.04.21

Verkehrsunfall mit Sachschaden

Am Ostermontag gegen 13.30 h fuhr ein Fahrer aus dem Landkreis Rhön-Grabfeld mit seinem Mercedes im Kreisverkehr in Hofheim und wollte nach links in die Ringstraße abbiegen. Der Fahrer eines Multivans befuhr die Hauptstraße durch den dortigen Torbogen ortsauswärts und wollte geradeaus in den Kreisverkehr einfahren. Vor dem Linksabbieger stand unmittelbar vor der Engstelle des Torbogens ein weiterer Verkehrsteilnehmer, der dem Multivan-Fahrer den berechtigten Vorrang gewährte und vorbeifahren ließ. Trotz Wartepflicht bog der Mercedesfahrer nach links ab, so dass es zum Zusammenstoß kam. Aufgrund der geringen Geschwindigkeiten kam es nicht zu Verletzungen der beteiligten Fahrzeugführer, jedoch entstand an beiden Fahrzeugen Blechschaden in Höhe von insgesamt ca. 5000 Euro.

Verkehrskontrollen im Dienstbereich

Am Ostermontag führten Polizeibeamte der PI Haßfurt Verkehrskontrollen im Dienstbereich durch. Im Zuge einer Laserkontrolle in Haßfurt, Zeiler Straße, wurde ein VW-Polo-Fahrer kontrolliert. Die Überprüfung ergab Hinweise auf Alkoholkonsum, so dass ein Alko-Test durchgeführt wurde. Der positive Test vor Ort wurde auf der Dienststelle mithilfe einer gerichtsverwertbaren Atemalkoholkontrolle und einem Wert von fast 0,8 Promille bestätigt. Dies bedeutet für den VW-Fahrer eine Geldbuße von 500 Euro und ein Fahrverbot von 1 Monat.
Gegen 12.30 h wurde in Haßfurt, Schweinfurter Straße, bei einem weiteren Verkehrsteilnehmer die Fahrtüchtigkeit überprüft. Auch bei ihm bestand der Verdacht auf Alkoholkonsum. Bei dem VW-Fahrer aus der Kreisstadt ergab der gerichtsverwertbare Alko-Test auf der Dienststelle 0,92 Promille. Auch dieser Verkehrsteilnehmer muss sich auf die gleiche Geldbuße mit Fahrverbot einstellen.
Gegen 04.30 h hielten Polizeibeamte einen Opel-Fahrer zur Verkehrskontrolle an. Im Lauf der Kontrolle wurde der Fahrer zunehmend auffälliger und es ergaben sich Hinweise auf vorangegangenen Drogenkonsum. Deswegen wurde eine Blutentnahme durchgeführt und die Weiterfahrt unterbunden. Die Laborwerte der Abbauprodukte werden bei der Blutuntersuchung nachgewiesen und geben dem Sachbearbeiter und dem Fahrer Aufschluss darüber, ob die Fahrt zusätzliche Konsequenzen in Form einer Anzeige nach sich ziehen wird.

 

 

Pressebericht der PI Bad Neustadt vom 06.04.2021

Sicherheitsabstand nicht eingehalten und auf Vordermann aufgefahren
Bad Neustadt/Saale – Lkr. Rhön-Grabfeld: Am Vormittag des Ostermontages fuhr ein Daimler-Fahrer am Marktplatz in Richtung Bauerngasse. Da er den gebotenen Sicherheitsabstand zu dem vor ihm fahrenden Pkw nicht eingehalten hat, fuhr er auf seinen Vordermann auf. Die Folge waren leichte Schäden an der Stoßstange und am Kfz-Kennzeichen i.H. v. ca. 150 Euro. Der Auffahrende wurde verwarnt.

Selbst verursachte Ölspur nicht ordnungsgemäß beseitigt
Wegfurt – Lkr. Rhön-Grabfeld: Ein Traktorfahrer verursachte am vergangenen Wochenende auf der Brückenstraße in Wegfurt eine ca. 250m lange Ölspur.
Er vereinbarte mit der FFw Wegfurt, dass er diese in Eigenregie beseitigen würde. Bei einer Überprüfung am Sonntagnachmittag und -abend wurde festgestellt, dass dies von ihm jedoch nur notdürftig durchgeführt wurde. Deshalb übernahm die FFw Wegfurt die ordnungsgemäße Beseitigung der Verunreinigung, die dem Verursacher nun in Rechnung gestellt wird.

Lkw-Kontrolle zieht mehrere Anzeigen nach sich
Bastheim – Lkr. Rhön-Grabfeld: Am Montagmorgen fiel einer Polizeistreife auf der B279 ein Lkw mit Anhänger auf, der dort augenscheinlich mit überhöhter Geschwindigkeit unterwegs war. Bei der anschließenden Verkehrskontrolle wurden diverse Geschwindigkeitsübertretungen sowie Verstöße gegen das Fahrpersonal-gesetz festgestellt. Folglich wurden mehrere Anzeigen erstellt.

Rehe verursachten Wildunfälle
Bad Neustadt/Saale – Lkr. Rhön-Grabfeld: Im Bereich der PI Bad Neustadt ereigneten zu Wochenbeginn zwei Wildunfälle, bei denen jeweils Rehe die Fahrbahn kreuzten und von herannahenden Pkw-Fahrern erfasst wurden. Während ein Reh bei Frankenheim seinen Weg nach dem Zusammenstoß in seine anvisierte Richtung fortsetzte, musste ein weiteres bei Niederlauer sein Leben lassen. Die beteiligten Fahrzeuge wiesen jeweils einen Frontschaden i.H. von insgesamt ca. 3500 Euro auf, waren jedoch weiterhin fahrbereit. Die zuständigen Jagdpächter wurden verständigt.

 

Pressebericht vom 06.04.2021

Bad Kissingen

Kellerabteile aufgebrochen

In der Nacht von Sonntag auf Montag wurden in einem Seniorenwohnheim in Bad Kissingen in der Bismarckstraße insgesamt fünf Kellerabteile der Bewohner aufgebrochen. Bislang konnte kein Diebesgut festgestellt werden. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf circa 500,- Euro.

Ebenfalls in der Nacht von Sonntag auf Montag wurden in einem Seniorenstift im Stadtteil Garitz, in der Heinrich-von-Kleist-Straße, mehrere Kellerabteile aufgehebelt. Ob der oder die Täter an Diebesgut gelangt sind, wird derzeit ermittelt. Der entstandene Schaden beläuft sich auf circa 500,- Euro.

Wie der oder die Täter in die beiden Gebäude kamen, ist nicht bekannt. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971/7149-0 entgegen.

 

Bad Bocklet

Reh rennt nach Kollision davon

Am Ostermontag, gegen 06.40 Uhr, erfasste auf der Staatsstraße St 2292 von Hohn in Richtung Aschach der Fahrer eines Pkw Ford ein Reh, das die Fahrbahn querte. Nach der Kollision rannte das Tier davon. Der entstandene Schaden am Fahrzeug beläuft sich auf circa 150,- Euro. Der Jagdpächter wurde über den Wildunfall informiert.

 

Pressebericht der PI Ebern vom 06.04.2021:

Warnbake gestohlen

Maroldsweisach, Lkr. Haßberge: In der Nacht von Samstag auf Ostersonntag entwendete ein unbekannter Täter vom Baugerüst, welches an der örtlichen Metzgerei steht, eine Warnbake mit Leuchte. Der Entwendungsschaden beläuft sich auf 90,00€.
Zeugen, die Hinweise geben können, werden gebeten sich bei der Polizeiinspektion Ebern unter der 09531/924-0 zu melden.

 

 

Pressebericht der PSt. Bad Königshofen vom 06.04.2021

Vom E-Bike gestürzt

Großbardorf, Lkr. Rhön-Grabfeld
Am Donnerstagnachmittag war ein Paar mit seinen Elektrofahrrädern auf einem Schotterweg zwischen Großbardorf und Rödelmaier unterwegs als der 62-Jährige Mann aus unbekannter Ursache stürzte. Die Frau verständigte umgehend den Rettungsdienst. Der Mann musste mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden.

Ebay-Betrug

Alsleben, Lkr. Rhön-Grabfeld
Ein 40-Jähriger hatte über Ebay-Kleinanzeigen ein landwirtschaftliches Gerät im Wert von 800,- € gekauft. Der Mann überwies nach Vereinbarung mit dem Verkäufer den Betrag – die Ware wurde jedoch bis heute nicht geliefert. Der Kontakt zu dem Verkäufer brach ab. Der Mann erstattete Anzeige.

Gefährliches Überholmannöver – Polizei sucht Zeugen

Großeibstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld
Ein 64-Jähriger erstattete am Donnerstag Anzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs. Der Mann befuhr mit seinem PKW zwischen 18.00 Uhr und 18.15 Uhr die B279 von Großeibstadt in Richtung Saal a. d. Saale. Kurz vor dem Parkplatz „Galgenberg“ wurde er trotz Gegenverkehr von einem schwarzen Mercedes überholt. Um einen Zusammenstoß zu vermeiden musste der Anzeigenerstatter stark abbremsen und nach rechts ausweichen. Auch das entgegenkommende Fahrzeug musste bis zum Stillstand abbremsen und wich ins Bankette aus. Der 27-Jährige Fahrer des Mercedes konnte zwischenzeitlich ermittelt werden. Die Polizei sucht nun jedoch weitere Zeugen, insbesondere das Fahrzeug, das dem Mann entgegenkam.

Scheibenwischer geklaut und Heckscheibe beschmiert

Sulzfeld, Lkr. Rhön-Grabfeld
Zwischen Freitagabend und Samstagmorgen wurde von einem geparkten Skoda in der Altstadtstraße das Heck-Wischerblatt entwendet. Außerdem wurde auf die verstaubte Heckscheibe ein beleidigendes Wort geschmiert. Der Beuteschaden beläuft sich auf etwa 30,- €. Die Fahrzeughalterin erstattete Anzeige.

Parkrempler

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Eine 56-Jährige fuhr am Samstagnachmittag auf einem Parkplatz am Hohen Markstein beim Rangieren gegen einen geparkten PKW. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 1100,- €. Die beteiligten tauschten ihre Personalien aus.

Verstoß gegen Kontaktbeschränkung und Ausgangssperre

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Während einer Streifenfahrt in der Nacht von Samstag auf Sonntag fiel den Beamten gegen 0:30 Uhr ein Lagerfeuer auf. Bei der Überprüfung wurden mehrere Personen ums Feuer sitzend festgestellt. Bei der Anschließenden Kontrolle wurden die Personalien der sichtlich angetrunkenen Anwesenden aufgenommen. Alle Personen stammten aus verschiedenen Hausständen. Auf sie kommt nun eine Anzeige zu.

Vom Fahrrad gestürzt

Sulzdorf a. d. L., Lkr. Rhön-Grabfeld
Eine 14-Jährige blieb am Sonntagabend mit ihrem Fahrrad an einer Bordsteinkante hängen und stürzte zu Boden. Dabei zog sich das Mädchen eine Platzwunde am Kopf zu und musste vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht werden.

Verdacht auf Fahrt unter Drogeneinfluss

Merkershausen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Anlässlich einer allgemeinen Verkehrskontrolle Montagabend in der Hauptstraße überprüften die Beamten einen 31-jährigen Pkw-Fahrer. Während der Kontrolle zeigte der Fahrer drogentypische Auffälligkeiten. Die Weiterfahrt wurde unterbunden und der Mann zur Blutentnahme mitgenommen. Sollte das Ergebnis positiv sein muss der Mann mit einer Anzeige rechnen.

 

 

Pressebericht der Polizei Gerolzhofen vom 06.04.2021

Verkehrsunfall
Donnersdorf – Am Ostermontag ereignete sich gegen 19:35 Uhr auf der St 2275 im Kreisverkehr bei Traustadt ein Verkehrsunfall. Beim Versuch in den Kreisverkehr einzufahren, übersah der Fahrer eines Toyotas, aufgrund der tiefstehenden Sonne, einen vorfahrtsberechtigten Pkw Honda. Der einfahrende Pkw fuhr hierbei gegen das Heck des im Kreisverkehr befindlichen Hondas. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von rund 3000 Euro.

Steine illegal entsorgt
Brünnstadt – Im Rahmen einer Kontrollfahrt stellten Mitarbeiter des Bauhofs in einem Waldstück am Verbindungsweg von Brünnstadt zum Hörnauer See illegal abgelagerte Steine fest. Bei den Steinen handelt es sich vermutlich um sogenannte Lesesteine, die zuvor auf einem Feld aufgesammelt und hier abgelagert wurden. Der Zeitraum der Entsorgung kann von Freitag, den 26.03.2021 – Dienstag, den 06.04.2021 eingegrenzt werden.
Hinweise zum Verursacher nimmt die PI Gerolzhofen unter Tel. 09382/9400 entgegen.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Mellrichstadt vom 06.04.2021

Unfall bei Winterglätte

Fladungen, Lkr. Rhön-Grabfeld. Die Rückkehr des Winters sorgte dafür, dass ein
Pkw-Fahrer in einem Stadtteil von Fladungen im Kurvenbereich gegen eine Hauswand
prallte. Durch Schnee- und Eisglätte gab es auf der Straße kein Halten, zumal auch
Sommerreifen am Pkw montiert waren. Der Pkw des Unfallverursachers war aufgrund
eines Frontschadens auf der rechten Seite nicht mehr fahrbereit. Am Haus wurde der
Putz beschädigt. Die Schadenshöhe wird am Auto auf ca. 6.000 Euro und am Haus
auf ca. 200 Euro geschätzt.

Kfz-Kennzeichen an anderem Pkw angebracht

Nordheim v.d.Rhön, Lkr. Rhön-Grabfeld. Die Halterfeststellung eines
Autokennzeichens warf für den abfragenden Polizeibeamten plötzlich Fragen auf,
denn laut Auskunft war das Kennzeichen für einen Opel ausgegeben. Da er aber einen
Seat kontrollierte, ging er der Sache nach. Es stellte sich heraus, dass die Halterin
kurzerhand das Nummernschild ihres alten Autos an ihren neuen Wagen montierte,
ohne diesen umgemeldet zu haben. Das wollte sie angeblich in den nächsten Tagen
nachholen. Da dies eine Urkundenfälschung darstellt, wurde sie angewiesen, ihren
Pkw vom öffentlichen Verkehrsgrund zu entfernen und auch die Kennzeichen bis zur
tatsächlichen Ummeldung wieder zu entfernen.

 

 

Pressebericht der PI Kitzingen vom 06.04.21 !

Verkehrsgeschehen

Am Ostermontag ereignete sich im Landkreis Kitzingen ein Verkehrsunfall. Bei diesem flüchtete der Verursacher.

Unfallflucht

Dettelbach, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 04.04.21, 00.00 Uhr und 05.04.21, 08.50 Uhr, ereignete sich im Wallfahrtsweg auf dem Parkplatz der Kirche eine Unfallflucht. Ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer stieß mit seinem Fahrzeug gegen einen geparkten Pkw, VW-Golf. Dieser wurde am Fahrzeugheck und der gesamten rechten Seite beschädigt. Anschließend entfernte sich der Verursacher unerlaubt von der Unfallstelle. Es entstand ein Schaden von etwa 500 EUR.
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321-1410.

Diebstahl/Sachbeschädigung

Urnengrab beschädigt bzw. Teile entwendet

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 02.04.21, 17.00 Uhr und 05.04.21, 10.30 Uhr, ereignete sich in der Buchbrunner Straße am Neuen Friedhof ein Diebstahl bzw. eine Sachbeschädigung. Ein bislang unbekannter Täter entwendete von einem Urnengrab verschiedene Dekorationsgegenstände wie z.B. ein Ostergesteck, Blumen, eine Vase und eine Kerze. Außerdem beschädigte der Täter verschiedene Rosen in dem er jeweils die Blütenköpfe abtrennte. Es entstanden ein Beuteschaden in Höhe von etwa 20 EUR und ein Sachschaden in Höhe von etwa 30 EUR.
Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321/141-0 entgegen.

Sonstiges

Verstöße nach dem Infektionsschutzgesetz am Osterwochenende

Lkr. Kitzingen – Am Osterwochenende wurden durch die Polizeiinspektion Kitzingen im gesamten Landkreis Kitzingen insgesamt 24 Verstöße gegen das bestehende Infektionsschutzgesetz festgestellt und auch geahndet. Am 01.04.21 um 02.30 Uhr bei 11 Personen die in einer Weinbergshütte in Sommerach und anschließend noch in einer Garage zusammen feierten. Am 02.04.21 um 12.15 Uhr bei 2 Personen die sich in Dettelbach am Mainufer mit noch weiteren Personen zusammen aufhielten. Am 02.04.21 um 22.30 Uhr bei 7 Personen die in Abtswind in der Hauptstraße zusammen feierten. Und am 04.04.21 um 01.50 Uhr bei 4 Personen die sich in Kitzingen auf der Staatsstraße 2271 zusammen in einem Pkw aufhielten. Ansonsten hatten die Ordnungshüter über dem Osterwochenende wie bereits in den Presseberichten erwähnt insgesamt „gut zu tun“.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 06.04.2021

Aus dem Stadtgebiet

– Fehlanzeige

Verkehrsgeschehen:

– Fehlanzeige

Aus dem Landkreis

Zigarettenautomatendiebstahl missglückt

Sennfeld, Weyerer Straße. Am Montagabend gegen 20.50 Uhr konnten zwei aufmerksame Zeugen dumpfe Schläge gegen einen metallenen Gegenstand wahrnehmen. Kurz darauf konnten sie zwei männliche Tatverdächtige an der Kreuzung Fischlochweg/Reichelshöfer Straße entdecken die kurz darauf wieder zum Tatort liefen und weitere dumpfe Schlaggeräusche folgten. Daraufhin verständigten die Zeugen die Polizei.

Nach deren Eintreffen in der Weyerer Straße konnte ein Zigarettenautomat stehend auf einer Palette, die auf einer Schubkarre lag, aufgefunden werden. Der Automat war noch nicht aufgebrochen jedoch schon halb von der Wand abgehebelt worden. Deswegen muss davon ausgegangen werden, dass die Tatverdächtigen hierbei gestört wurden beziehungsweise aufgrund des verursachten Lärms von der weiteren Tathandlung absahen und flüchteten.

Die beiden Tatverdächtigen waren um die 18 Jahre alt, zirka 1.75 Meter groß und hatten kurzes Haar. Der erste Tatverdächtige trug eine dunkelblaue Jacke und eine weiße Hose mit schwarz-weiß gestreiften Turnschuhen. Der andere Tatverdächtigte eine dunkelgrüne Jacke, einen schwarzen Rucksack und dunkel Jeans.

Bereits in der Nacht zuvor gab es einen ähnlichen Vorfall bei dem in der Schweizerstraße in Sennfeld ein Zigarettenautomat nicht mehr an der Wand hing sondern auf dem Gehweg stand. Aufbruchsspuren waren nicht zu erkennen. Ob ein technischer Defekt vorlag oder auch dieser Automat fachmännisch von der Wand abmontiert und zum Abtransport bereitgestellt worden war ist noch Gegenstand der Ermittlungen.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Karlstadt vom 06.04.2021

Von Fahrbahn gerutscht

Arnstein, Ldkr. Main-Spessart. Am Montag kam ein 18-jähriger Mann gegen 14:55 Uhr mit seinem Pkw auf einem Flurbereinigungsweg, über den momentan die Umleitungsstrecke von Gramschatz nach Arnstein führt, in einer Linkskurve ins Rutschen. Das Auto schleuderte dabei über einen Straßengraben und kam im angrenzenden Feld zum Stehen. An dem Pkw entstand dabei wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von ca. 4000.- Euro.

 

Pressebericht der VPI Schweinfurt-Werneck

Verkehrsunfall mit drei schwer verletzten Personen
BAB 71, Landkreis Rhön-Grabfeld, 97640 Hendungen
Am 05.04.2021 ereignete sich gegen 16:40 Uhr im Landkreis Rhön-Grabfeld auf der BAB 71, Fahrtrichtung Erfurt, im Bereich Hendungen ein Verkehrsunfall. Aus bislang ungeklärter Ursache geriet eine 47-jährige Berlinerin mit ihrem Pkw, Skoda bei Schneefall und nasser Fahrbahn ins Schleudern und touchierte in weiterer Folge mehrfach die Außen- und Mittelschutzplanke. Die Fahrerin sowie ihre zwei Kinder im Alter von 10 und 12 Jahren wurden aufgrund ihrer Verletzungen durch den Rettungsdienst in benachbarte
Krankenhäuser eingewiesen. Der entstandene Sachschaden am Unfallfahrzeug wird auf ca. 5000 Euro geschätzt. Zur Unfallaufnahme musste die BAB 71 in Richtung Erfurt zwischen den Anschlussstellen Bad Neustadt a.d. Saale und Mellrichstadt für ca. 1,5 Stunden gesperrt werden. Die VPI Schweinfurt-Werneck wurde während der Unfallaufnahme von den Feuerwehren Bad Neustadt a.d. Saale, Mellrichstadt und Saal a.d. Saale sowie der Straßenmeisterei Rödelmaier unterstützt.