Start Polizeiberichte Freitag

Freitag

288
Symbolfoto © PRIMATON

Pressebericht der PI Schweinfurt vom 02.04.2021

Aus dem Stadtgebiet:

 

Verkehrsgeschehen

 

Unfallfluchten

Am Donnerstag, in der Zeit von 09:15 Uhr und 10:30 Uhr, wurde in der Friedrich-Rätzer-Straße auf dem Parkplatz eines Gartenmarktes ein schwarzer BMW der 5er Reihe angefahren. Auf der Fahrerseite wies der Pkw mehrere Kratzer auf. Der Gesamtschaden wird auf ca. 3000 Euro geschätzt. Beim Ein- oder Ausparken, dürfte ein daneben befindlicher Pkw-Fahrer hierbei die Ursache gesetzt haben. Von diesem und seinem Fahrzeug fehlt bislang jeder Hinweis – man hatte sich unerkannt von der Unfallstelle entfernt.

Ebenfalls am Donnerstag, zwischen 10:50 Uhr und 11:00 Uhr, wies nach dem Besuch eines Baumarktes in der Rudolf-Diesel-Straße, ein weißer Landrover einen Schaden im Heckbereich auf. Aufgrund des Schadenbildes muss davon ausgegangen werden, dass der Schaden mit einem Anhänger beim Vorbeifahren verursacht worden ist. Zu dem Verursacher fehlen auch hier bislang konkretere Hinweise. Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 1500 Euro geschätzt.

 

Eigentumsdelikte

Zigarettenautomat angegangen

Durch Zeugen wurden am Freitagmorgen, kurz nach Mitternacht, fünf Personen dabei beobachtet, wie sie durch kräftiges Rütteln an einem Zigarettenautomaten in der Straße Am Graben, versuchten diesen aus dem Fundament zu reißen. Ziel war wohl dessen Inhalt. Nachdem die Täter bemerkt worden waren, gaben sie Fersengeld. Nach einer eingeleitet Tatortbereichsfahndung durch mehrere Streifen, konnten vier der fünf festgenommen werden. Einem Zeugen gelangen zudem teilweise Aufnahmen von den Tätern mittels seines Handies. Am Automaten entstand ein Sachschaden von ca. 500 Euro. Die vier Männer im Alter von 20-22 Jahren erhalten eine Anzeige wegen besonders schweren Fall des Diebstahls (Versuch), sowie Sachbeschädigung und nach dem Infektionsschutzgesetz.

Sachbeschädigungen

 

Bereits von Samstag auf Sonntag (27. auf 28.03.21) ist ein schwarzer Audi, der vor der Garage der Nummer 36 in der Breslaustraße geparkt war, durch einen Unbekannten beschädigt worden. Der Heckscheibenwischer wurde angegangen und das Fahrzeug vom Heck her bespuckt und für ca. 350 Euro beschädigt. Ein persönliches Motiv dürfte daher beim Täter anzunehmen sein. Zu dem Unbekannten gibt es allerdings keine Hinweise.

In der Rückertstraße wurde zum zweiten Male an einer Kaffeerösterei das Schloss der Eingangstüre durch einen Unbekannten verklebt. Die Türe war nicht mehr zu öffnen, ohne das Schloss zu zerstören und auszutauschen. Als Tatzeit wurde hier der Mittwochnachmittag bis Donnerstagmorgen angegeben. Der Schaden hier beläuft sich auf ca. 300 Euro.

 

Sachdienliche Hinweise erbittet die Polizei unter Tel. 09721/202-0.

 

Pressebericht der Verkehrspolizeiinspektion Bamberg vom 02.04.2021

Stadtgebiet Bamberg

Verkehrsunfälle

Unfallverursacher macht sich aus dem Staub

Bamberg    Nachdem am Donnerstagnachmittag ein bisher unbekannter schwarzer Pkw am Ende des Einfädelstreifens der AS Memmelsdorf bis zum Stillstand abgebremst hatte, fuhr er unvermittelt in die Hauptfahrbahn der A 73, in Richtung Süden, ein. Der Fahrer eines Lkw konnte nur durch eine Vollbremsung eine Kollision vermeiden. Der ihm nachfolgende 35jährige Fahrer eines Mercedes bemerkte dies zu spät und fuhr dem Lkw nahezu ungebremst ins Heck. Vom Unfallverursacher ist nichts weiter bekannt. Der Sachschaden wird auf rund 25000 Euro geschätzt. Die Autobahnpolizei Bamberg bittet um Zeugenhinweise unter T. 0951/9129-510.

Sonstiges

Illegaler Aufenthalt

Bamberg    Insgesamt fünf Ukrainer wurden am Donnerstagvormittag im Bereich einer Baustelle in Bamberg-Ost durch Schleierfahnder der Verkehrspolizei angetroffen. Die Männer im Alter von 25 bis 37 Jahren hatten für die Arbeitsaufnahme in Deutschland keine gültigen Aufenthaltserlaubnisse. Alle wurden wegen Verstoß gegen ausländerrechtliche Vorschriften angezeigt und durch das Ausländeramt Bamberg zur sofortigen Ausreise aufgefordert.

Landkreis Bamberg

Verkehrsunfälle

Überholvorgang geht gründlich schief

Stadelhofen   Beim Ausscheren nach links, zum Überholen eines vorausfahrenden Lkw, übersah am Donnerstagmittag der 47jährige Fahrer eines Sattelzugs auf der A 70, Richtung Bayreuth, den am linken Fahrstreifen mit rund 200 km/h herannahenden Porsche eines 66jährigen. Wegen seines enormen Geschwindigkeitsüberschusses konnte der Porschefahrer nicht mehr abbremsen oder ausweichen. Er schrammte mit seinem Fahrzeug am gesamten Sattelzug entlang und wurde letztlich in die Mittelschutzplanke gedrückt. Er und sein 24jähriger Beifahrer wurden dabei glücklicherweise nur leicht verletzt. Am Porsche entstand Totalschaden. Der Gesamtschaden summiert sich auf rund 160000 Euro.

Sonstiges

Skateboardfahren leicht gemacht

Buttenheim    Ein Skateboardfahrer, der bergauf und ohne anzuschieben mit rund 20 km/h unterwegs war, fiel am Donnerstagabend einer Streife der Verkehrspolizei auf. Wie die Überprüfung des 20jährigen und seines Fahrzeugs ergab, wurde das sogenannte Longboard mittels eines verbauten Elektromotors angetrieben und per Funkfernsteuerung beschleunigt. Das Gefährt wurde sichergestellt. Der Pilot muss nun mit Anzeigen wegen Verstoß gegen Zulassungs-, Versicherungs- und Führerscheinvorschriften rechnen.

 

 

 

Pressebericht der PI Kitzingen vom Karfreitag 02.04.21

Verkehrsgeschehen

In der Zeit vom Gründonnerstag bis zum Karfreitag früh mußten die Beamten der PI
Kitzingen insgesamt zehn Verkehrsunfälle mit insgesamt drei jeweils leicht verletzten
Personen aufnehmen. Zweimal entfernte sich der Unfallverursacher unerlaubt von
der Unfallstelle.

Verkehrszeichen umgefahren

Astheim – Lkrs. Kitzingen

Ein noch unbekannte Fahrzeugführer prallte in der Nacht von Donnerstag auf Freitag
in Astheim gegen ein dortiges Verkehrszeichen und entfernte ich dann. Der Spurenlage nach war das noch unbekannte Fahrzeug von der Vogelsburg her kommend am
Ortseingang von Astheim über eine dortige Verkehrsinsel gefahren und gegen ein
Verkehrszeichen geprallt. Nach dem Anstoß flüchtete das unbekannte Fahrzeug ohne sich um den Schaden in Höhe von ca. 100,- Euro zu kümmern.

Zu schnell gefahren, Krad kommt von der Fahrbahn ab

Willanzheim – Lkrs. Kitzingen

Überhöhte Geschwindigkeit war die mutmaßliche Unfallursache eines Verkehrsunfalles vom Donnerstag in Willanzheim. Ein 53-jähriger Mann fuhr mit seinem Krad gegen 17 Uhr auf der Staatsstraße von Willanzheim in Richtung Herrnsheim als er in
einer Rechtskurve vermutlich aufgrund seiner Geschwindigkeit die Kontrolle über
sein Krad verlor und von der Fahrbahn abkam. Im Straßengraben schlitterte er dann
einige Meter und flog dann noch über seinen Lenker. Der 53-jährige wurde bei dem
Unfall leicht verletzt. Am Krad entstand ein Schaden von ca. 2000,- Euro.

Hochwertiger Sportwagen „geschrottet“

Greuth – Lkrs. Kitzingen

Sachschaden in Höhe von ca. 25.000,- Euro entstand an einem hochwertigen Sportwagen bei einem Verkehrsunfall am Donnerstag gegen 15:40 Uhr. Zur Unfallzeit fuhr ein 32-jähriger Mann mit seinem Sportwagen der Marke TVR auf der Staatsstraße
von Greuth in Richtung Oberscheinfeld. Als er zu stark aus einer Kurve beschleunigte, brach sein Pkw aus und der 32-jährige prallte in die Leitplanke. Dabei zog sich
der Fahrer leichte Verletzungen an der Hand zu. Sein Sportwagen wurde erheblich
beschädigt und musste abgeschleppt werden.

Falsch abgebogen, Kradfahrer verletzt

Volkach – Lkrs. Kitzingen

Ein verletzter Kradfahrer sowie Sachschaden in Höhe von ca. 3.000,- Euro sind die
Folge eines Unfalles vom Donnerstag gegen 12:20 Uhr in Volkach. Eine 58-jährige
Frau war mit ihrem Pkw von Volkach in Richtung Prosselsheim unterwegs. Kurz nach
der Vogelsburg wollte sie verbotswidrig nach links in den Parkplatz des Aussichtspunktes abbiegen und verlangsamte dazu ihre Geschwindigkeit. Ein 24-jähriger Kradfahrer konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und prallte seitlich in den Pkw. Der Kradfahrer kam zum Sturz und wurde dabei leicht verletzt.

Geparkter Pkw beschädigt

Stadt Kitzingen

Ein noch nicht bekannter Fahrzeugführer blieb am Donnerstag in der Zeit zwischen
12 Uhr und 12:30 Uhr auf dem Parkplatz der Fa. Norma in der Mainbernheimer Straße an einem dort geparkten Pkw hängen und beschädigte diesen im Bereich der hinteren rechten Alufelge. Der Unfallverursacher flüchtete nach dem Anstoß und kümmerte sich nicht um den Sachschaden in Höhe von ca. 3.000,- Euro.

Diebstahl:

Geldbörse aus Pkw entwendet

Wiesentheid – Lkrs. Kitzingen

Wie erst nachträglich gemeldet wurde, hatte bereits am Mittwoch in der Zeit von
17:30 Uhr und 18:30 Uhr ein noch unbekannter Dieb eine auf dem Beifahrersitz eines geparkten Pkw liegende Geldbörse entwendet. Die Geschädigte hatte ihren Pkw
auf dem Parkplatz des Friedhofes abgestellt und unvorsichtigerweise dort nicht versperrt. Das nutzte ein unbekannter Dieb aus und entwendete die sichtbar auf dem
Beifahrersitz liegende Geldbörse, in der sich neben diversen Papieren und Geldkarten auch noch ca. 70 Euro Bargeld befanden.

Saatgut entwendet

Geesdorf – Lkrs. Kitzingen

In der Zeit zwischen dem 26.03.21 und 29.03.21 entwendete ein noch unbekannter
Dieb insgesamt acht Säcke mit Mais-Saatgut im Wert von ca. 800,- Euro aus einem
Lagerraum eines landwirtschaftlichen Anwesens. Weder das Hoftor noch die Türe
zum Lagerraum waren abgeschlossen, sodass der Dieb leicht an das Diebesgut gelangen konnte.

Sonstiges:

Widerholt gegen das Infektionsschutzgesetz verstoßen

Sommerach – Lkrs. Kitzingen

Sehr teuer dürfte die Nach vom Donnerstag auf Freitag für einige Jugendliche in
Sommerach werden, verstießen sie doch in der Nacht gleich zweimal gegen die
Corona Kontaktbeschränkungen. Gegen 23:30 Uhr wurde durch einige Anwohner
eine lautstarke Party in einer Weinbergshütte in Sommerach gemeldet. Bei Eintreffen der Streife flüchteten die 10-15 Partygäste in die umliegenden Weinberge. Lediglich ein Gast blieb zurück und konnte von der Polizei festgehalten werden. In der Hütte fanden die Beamten allerdings von den flüchtigen Jugendlichen reichlich persönliche Dokumente und Gegenstände, sodass ihre Personalien erhoben werden konnten. Gegen 02:30 Uhr wurde diesmal aus einer Garage in Sommerach eine lautstarke Party gemeldet. Hier konnten insgesamt acht Jugendliche beim Feiern angetroffen werden, die sich uneinsichtig und unkooperativ den Beamten gegenüber zeigten.
Es zeigte sich, dass die acht Personen bereits zu der Gruppe gehörten, die bereits in
der Weinbergshütte gefeiert und gegen die Corona Richtlinien verstoßen hatten.
Diese „Doppelverstöße“ werden jetzt dem Landratsamt gemeldet, welches für die
Verfolgung zuständig ist.

Mit der Bitte um Hinweise bei der Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel.Nr.
09321-1410.

 

Pressebericht der Polizei Gerolzhofen vom 02.04.2021

 

Verkehrsunfall auf Parkplatz

Gerolzhofen – Am Donnerstag kam es um kurz vor 18:00 Uhr zu einem Verkehrsunfall in der Bahnhofstraße. Eine 61jährige Pkw-Fahrerin kollidierte hierbei beim Rangieren aus einer Parklücke mit einem weiteren Pkw. Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 2000 Euro. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand.

 

Mehrere Anzeigen nach dem Infektionsschutzgesetz

Gerolzhofen – In den Abendstunden des 01. April wurden auf dem Schulgelände im Lülsfelder Weg mehrere Personen unterschiedlicher Hausstände angetroffen, die dort Alkohol konsumierten. Der Mindestabstand wurde dabei nicht eingehalten, außerdem wurde keinerlei Mund-Nasen-Schutz getragen.

Gegenüber den Beamten zeigten sich die Beteiligten z. T. völlig uneinsichtig mit den polizeilichen Maßnahmen, weshalb Platzverweise ausgestellt werden mussten.

 

Sachbeschädigung durch Brandlegung

Gerolzhofen – In den Morgenstunden des 1. April wurde der Polizei eine brennende Trauerweide im Bereich Lindelachshof / Neuer See mitgeteilt. Beim Eintreffen der Beamten stand der Baum bereits im Vollbrand.

Nach derzeitigen Ermittlungsstand ist eine Selbstentzündung auch hinsichtlich der derzeitigen Witterung auszuschließen. In der Asche am Brandort konnten u. a. noch Reste eines verkohlten Weißwein-Tetrapacks aufgefunden werden.

Ein angrenzender Jägerstuhl wurde durch das Feuer ebenfalls beschädigt. Der Schaden beläuft sich derzeit auf ca. 400 Euro.

Die Feuerwehr Gerolzhofen war mit 16 Mann vor Ort und konnte den Brand zügig löschen.

Wer hat verdächtige Beobachtungen gemacht? Hinweise auf den oder die Verursacher nimmt die Polizeiinspektion Gerolzhofen unter der Telefonnummer 09382/9400 entgegen.

 

Pressebericht vom 02.04.2021

Bad Kissingen

Erlöschen Betriebserlaubnis aufgrund gefärbter Rückleuchten

Am Mittwochabend kam auf dem Nordring einer Streife ein blauer Audi entgegen, welcher aufgrund fehlenden vorderen Kennzeichen auffiel. Die Beamten entschlossen sich zu einer Kontrolle. Das fehlende Kennzeichen konnte schnell geklärt werden, da der 18 jährige Fahrzeugführer eine Verlustmitteilung vorzeigen konnte. Jedoch fielen nun die Rückleuchten negativ auf, welche schwarz waren und es Anzeichen gab, dass diese nachträglich lasiert wurden. Eine Recherche ergab, dass die Rückleuchten in dieser Ausführung nicht genehmigt sind, weswegen die Betriebserlaubnis des Fahrzeugs erloschen war. Die Weiterfahrt wurde unterbunden und die Rückleuchten sichergestellt. Auf den Fahrzeugführer und dem Halter kommt nun jeweils ein Ordnungs-widrigkeitenverfahren zu, was ein Bußgeld und einen Punkt nach sich ziehen wird.

Bad Bocklet

Burkardroth

Motorradfahrer leicht verletzt

Am Donnerstagnachmittag kam es in Burkardroth in der Forstmeisterstraße zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Pkw und einem Kraftrad. Gegen 15:30 Uhr, befuhr ein 31-jähriger Kradfahrer die Hauptstraße auswärts, als von einer untergeordneten Straße ein Toyota-Fahrer ihm die Vorfahrt nahm. Der Suzuki-Fahrer hatte keine Chance auszuweichen und stieß dem Pkw in die linke Fahrzeugseite und stürzte anschließend zu Boden. Aufgrund der auslaufenden Betriebsstoffe des Kraftrades war die Freiwillige Feuerwehr von Burkardroth mit zehn Mann im Einsatz und übernahm zudem die Verkehrsleitung. Der Motorradfahrer kam glücklicherweise mit leichten Blessuren davon.

Unterbindung Weiterfahrt

Bei einer Kontrolle eines Fahrrades, welches erhebliche Mängel (Beleuchtung) aufwies, wurde festgestellt, dass der Radfahrer erheblich unter Alkoholeinfluss stand. Ein Test vor Ort ergab 1,52 pro. Da es sich um einen Jugendlichen handelte, wurde versucht, die Eltern zu erreichen, da die Weiterfahrt unterbunden wurde. Der Jugendliche konnte den Eltern übergeben werden. Eine Meldung an das Jugendamt ist obligatorisch.

Münnerstadt

Corona Party

Am 01.04.2021, kurz vor Mitternacht wurde der Polizei Bad Kissingen mitgeteilt, dass in einer Firma in einem Ortsteil von Münnerstadt eine Party stattfindet. Vor Ort konnten insgesamt 7 Personen aus unterschiedlichen Haushalten festgestellt werden, die Al-kohol konsumierten und feierten. Ebenso wurde der Mindestabstand nicht eingehalten und auch kein MNS getragen. Durch die Polizei wurde die Party aufgelöst. Auf die Gäste kommt nun jeweils eine Anzeige nach dem Infektionsschutzgesetz zu.

Qualm in einer Firma

Am 01.04.2021, gegen 09:00 Uhr wurden die Feuerwehren aus Münnerstadt und Umgebung zu einem Brand in einer Firma in Reichenbach alarmiert. Dort fing ein Behälter einer Abgassauganlage das Qualmen an und durch die Lüftungsschlitze war der Innenbereich der Firmenhalle in kürzester Zeit verqualmt. Die Feuerwehr, die insgesamt mit 40 Mann vor Ort war, löschte vorsorglich den Behälter ab. Bislang ist der Polizei Bad Kissingen kein Schaden bekannt.

 

Pressebericht des PP Unterfranken vom 02.04.2021

Kran beschädigt mehrere Hausdächer – Schaden im sechsstelligen Bereich

 

KITZINGEN. Ein an einen Kran angehangenes, rund sechs Meter langes Holzbauteil hat am Donnerstagnachmittag mehrere Hausdächer in der Kitzinger Altstadt beschädigt. Wie es zu dem Unfall kommen konnte, ist derzeit noch unklar und Gegenstand der Ermittlungen der Polizei Kitzingen und des Gewerbeaufsichtsamtes.

 

Mitarbeiter einer Baufirma hatten gegen 16:30 Uhr das rund sechs Meter lange und eineinhalb Meter breite Holzbauteil in der Oberen Bachgasse an einem Kran befestigt und nach oben gezogen. Aus bislang unbekannten Gründen drehte sich plötzlich der Kranausleger und die angehängte Last beschädigte mehrere Dächer. Die dabei von den Dächern fallenden Dachziegel beschädigten zusätzlich mehrere geparkte Fahrzeuge. Der Sachschaden wird dem derzeitigen Ermittlungsstand nach im sechsstelligen Bereich liegen.

 

Wie es zum Unfall kommen konnte, ist nun Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen, die die Polizei Kitzingen in enger Abstimmung mit dem Gewerbeaufsichtsamt führt. Zur Absicherung der Unfallstelle befanden sich die Freiwillige Feuerwehr Kitzingen mit 20 Einsatzkräften, der Rettungsdienst mit sechs Kräften und das THW mit zehn Einsatzkräften vor Ort. Um das Ausmaß der Beschädigungen feststellen zu können, setzte das THW zwei Drohnen ein.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 02.04.2021

 

 

Ladendiebstahl in Hofheim

Hofheim – In der Zeit vom 26.03.21 bis zum 30.03.21 haben sich ein oder mehrere Diebe in einem Hofheimer Schreibwarenladen wohl Osternester zusammengeklaut. Unter dem Diebesgut waren Malbücher, Spielsachen und dazugehörige Osternester. Der Beuteschaden beläuft sich auf über 60€.

 

Drei Streuner wieder wohlbehalten zuhause

Haßfurt – Am späten Nachmittag des 01.04.21 meldete sich eine besorgte Mutter bei der Polizei Haßfurt und erklärte, dass sie ihre zwei 6 und 8 Jährigen Kinder, sowie den 8 Jährigen Nachbarsjungen vermissen würde. Glücklicherweise konnten die drei Jungs drei Stunden später durch eine Haßfurter Streife auf einem Supermarktparkplatz gefunden und den Eltern zurückgeführt werden.

 

Trotz Hupen nicht angehalten

Haßfurt – Am 01.04.2021 touchierte ein Pkw-Fahrer in Haßfurt beim Ausparken einen danebenstehenden Pkw und verursachte hier einen Sachschaden in Höhe von 1500€. Glücklicherweise bemerkte der im Fahrzeug befindliche Fahrer des geschädigten Pkws den Anstoß, hupte und merkte sich das Kennzeichen des Verursachers. Der Verursacher reagierte jedoch nicht auf das Hupen und setzte seine Fahrt fort. Der zwischenzeitlich ermittelte Unfallverursacher muss nun mit einem Strafverfahren wegen unerlaubten Entfernen vom Unfallort rechnen.

 

Betrunkener fährt in Geschwindigkeitsmessung

Zeil am Main – Am 01.04.21 führten Beamte der Polizeiinspektion Haßfurt Geschwindigkeitsmessungen in Zeil a. M. durch als ihnen ein 38-jähriger Pkw-Fahrer mit überhöhter Geschwindigkeit auffiel. Bei der weiteren Kontrolle des Kfz-Führers konnte festgestellt werden, dass der Kfz-Führer mit einer Atemalkoholkonzentration von 0,36 mg/l unterwegs war. Zusätzlich zur Anzeige wegen des Geschwindigkeitsverstoßes muss der Betroffene nun auch mit einer Anzeige wegen Überschreitung der 0,5 Promille-Grenze rechnen.

 

Wildunfälle

Im Laufe der vergangenen Woche ereigneten sich im Dienstgebiet der Polizeiinspektion Haßfurt insgesamt 13 Wildunfälle, mit sechs Rehen und 7 Hasen. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 13.000-16.000€.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Hammelburg vom 02.04.2021

Zwei Verkehrsunfälle mit glimpflichem Ausgang
Elfershausen, OT Machtilshausen, Lkr. Bad Kissingen: Am Donnerstagabend ereignete
sich auf der Bundesstraße 287 bei Machtilshausen gegen 19:30 Uhr ein Verkehrsunfall, bei
dem glücklicherweise nur Sachschaden entstand. Eine 58-jährige Fordfahrerin fuhr die
Bundesstraße in Richtung Trimberg entlang und wollte bei Machtilshausen nach links in die
Kapellenstraße abbiegen. Hierbei übersah sie offensichtlich eine entgegenkommende,
bevorrechtigte 50-jährige Fahrerin eines Mini Cooper und es kam zum seitlichen
Zusammenstoß. Hierbei entstand an den Fahrzeugen jeweils Sachschaden im vierstelligen
Bereich. Die beiden Fahrzeugführerinnen blieben unverletzt.
Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: In der Kirchgasse touchierte gegen 21:30 Uhr ein 40-
jähriger VW-Fahrer beim Ausparken einen hinter ihm geparkten BMW. Der Unfallverursacher
verhielt sich vorschriftsmäßig und verständigte unverzüglich die nahegelegene
Hammelburger Polizei, die den entstandenen Schaden in Augenschein nahmen und den
Halter des BMW ausfindig machen konnten. Der 40-Jährige wurde durch die Beamten für
sein vorbildliches Verhalten gelobt und kam mit einer mündlichen Verwarnung davon.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Karlstadt vom 02.04.2021

 

Autofahrer unter Drogeneinfluss

 

Karlstadt, Ldkr. Main-Spessart. Am späten Nachmittag des Donnerstags wurde ein 27-jähriger Autofahrer in Zellingen einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. In dessen Verlauf wurden bei ihm drogentypische Ausfallerscheinungen festgestellt, woraufhin die Weiterfahrt unterbunden und entsprechende Folgemaßnahmen eingeleitet wurden. Gegen ihn wurde Verfahren wegen des Verdachts einer Verkehrsordnungswidrigkeit eingeleitet.

 

Pressebericht der PI Bad Brückenau vom 02.04.2021

 

 

 

Verkehrsunfall mit einem Hasen!

 

Oberleichtersbach, Lkr. Bad Kissingen, ein 43ig jähriger Fahrer hatte in den frühen Morgenstunden des 01.04.2021, ein Verkehrsunfall mit einem Hasen. Dieser Hase war verkehrsordnungswidrig auf der Fahrbahn gelaufen. Der Anfangsverdacht, dass es sich bei dem Hasen möglicherweise um den Osterhasen handeln könnte, konnte nicht bestätigt werden.

 

 

Steinmauer zerlegt und mitgenommen!

 

Wildflecken, Lkr. Bad Kissingen, in Oberbach wurde im Tatzeitraum vom 01.03.2021 bis 01.04.2021, beim Ausstellungspavillon, vom Haus der schwarzen Berge, alle Natursteine einer Steinmauer entwendet. Aufgrund der Größe der Mauer und der Anzahl der Steine muss die Tat einige Zeit in Anspruch genommen haben, ebenso wird ein größeres Fahrzeug benutzt worden sein. Wer hat etwas beobachtet, wer weiß etwas über den Verbleib der Mauer?

 

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Bad Brückenau unter der 09741/6060 gerne entgegen.