Start Polizeiberichte Donnerstag

Donnerstag

313
Symbolfoto © PRIMATON

Pressebericht vom 01.04.2021

Bad Kissingen

Infektionsschutzverstoß im Pkw

Ein 18-jähriger VW Golf-Fahrer wurde am Mittwochabend, gegen 18:55 Uhr, an der Kreuzung Münnerstädter Straße / Händelstraße einer Verkehrskontrolle unterzogen. Bei der Kontrolle stellte sich heraus, dass seine 3 Begleiter im Alter zwischen 17 und 20 Jahren, aus drei verschiedenen Haushalten stammen. Die 4 Personen erwartet eine Ordnungswidrigkeitenanzeige nach dem Infektionsschutzgesetzt.

Verkehrsunfall mit einem Fußgänger

Am Donnerstagnachmittag, gegen 15:50 Uhr, befuhr eine 60-jährige BMW-Fahrerin die Hemmerichstraße stadtauswärts. Zur gleichen Zeit wollte eine 34-jährige Fußgängerin über den Zebrastreifen die Straße überqueren. Die Fahrzeugführerin übersah die Fußgängerin und fuhr ihr über den Fuß. Sie wurde dabei leicht verletzt.

 

Streitigkeit mit Körperverletzung

Zwischen einer 27-jährigen Frau und ihrem 25-jähirgen Lebensgefährten kam es am Mittwochnachmittag, gegen 15:49 Uhr, an einer Bushaltestelle am Berliner Platz zu einer Streitigkeit. In dessen Verlauf schlug, trat und kratzte sie ihn und er beleidigte sie. Die Frau erwartet eine Anzeige wegen Körperverletzung und gegen den Mann wird wegen Beleidigung ermittelt.

 

Keine FFP2-Maske getragen

Eine 50-jährige Frau und ein 51-jähriger Mann kauften am Mittwochnachmittag, in der Zeit von 12:15 – 12:30 Uhr, in einem Supermarkt in der Hartmannstraße ein und trugen keine FFP2-Masken. Auf Nachfrage erklärten sie, dass sie eine Maskenbefreiung hätten. Diese stellte sich bei einer Überprüfung als eine Bescheinigung aus dem Internet heraus. Die beide erwartet eine Ordnungswidrigkeitenanzeige nach dem Infektionsschutzgesetz.

Bad Bocklet

Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort

Ein 25-jähriger Fahrer eines offenen Kastenwagens befuhr am Mittwochnachmittag, gegen 13:40 Uhr, die Kreisstraße KG 16 von Bad Bocklet kommend in Richtung Aschach. Hinter ihm fuhr ein weißer Kleintransporter der ihn kurz nach dem Ortsschild Bad Bocklet überholte. Bei diesem Überholvorgang kam es zu einer Berührung der beiden Außenspiegel. Der Unfallverursacher fuhr jedoch weiter, ohne seinen gesetzlichen Pflichten nachzukommen. Am Kastenwagen entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 500,- Euro. Zeugen, die den Unfall beobachtet haben und sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten sich bei der Polizei in Bad Kissingen unter der Telefonnummer 0971/7149-0 zu melden.

 

Verkehrsunfall mit Sachschaden

Am Mittwochmorgen, gegen 07:30 Uhr, befuhr ein 49-jähriger Daimler-Fahrer mit seinem Lkw die Staatsstraße 2292 von Unterebersbach kommend in Fahrtrichtung Steinach. Ein 38-jähriger VW-Kombi-Fahrer kam ihm entgegen. Es kam zu einer Berührung der jeweilige Außenspiegel. Ein Trümmerteil eines Außenspiegels wurde dadurch auf einen Audi geschleudert, der hinter dem Fahrzeug in Richtung Steinach fuhr und beschädigte diesen. Insgesamt entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 2.800,- Euro.

 

Burkardroth

Geparktes Fahrzeug angefahren

Am Dienstagvormittag, in der Zeit von 09:30 – 11:00 Uhr, wurde auf dem Parkplatz eines Supermarktes ein schwarzer Ford angefahren. Der Unfallverursacher entfernte sich vom Unfallort ohne sich um den Schaden zu kümmern. Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu dem Vorfall machen können, werden gebeten sich bei der Polizei unter der Telefonnummer 0971/7149-0 zu melden.

 

Ausflugsverkehr an Ostern – unterfränkische Polizei mit Appell an die Bevölkerung

UNTERFRANKEN. Die unterfränkische Polizei rechnet an Ostern mit erhöhtem Besucheraufkommen an Ausflugsorten im gesamten Regierungsbezirk. Bei allem Verständnis für all diejenigen, die das Frühlingswetter an der frischen Luft genießen wollen, wird dringend um Einhaltung der Corona-Vorschriften gebeten. Die Polizei wird verstärkt im Einsatz sein und Kontrollen durchführen, um die Bevölkerung vor Ansteckungsgefahren zu schützen.

BELIEBTE AUSFLUGSZIELE BITTE MEIDEN

Erfahrungen aus dem vergangenen Jahr zeigen, dass Ausflüge an Feiertagen gerade bei schönem Wetter oft mit Menschenansammlungen an öffentlichen Plätzen, Flüssen und Seen einhergehen, was zwangsläufig mit einem erhöhten Infektionsrisiko verbunden ist.

 Bitte meiden Sie beliebte Ausflugsziele, bei denen stets mit erhöhtem Besucheraufkommen zu rechnen ist!
 Wählen Sie stattdessen wohnortnahe Ausflugsziele. Alle unterfränkischen Regionen bieten ausreichend Möglichkeiten dazu!

POLIZEI VERSTÄRKT IM EINSATZ

Die unterfränkische Polizei wird über Ostern mit Unterstützung der Operativen Ergänzungsdienste und Kräften der Bayerischen Bereitschaftspolizei verstärkt im Einsatz sein, um all diejenigen zu schützen, die ihre Freizeit möglichst gefahrenlos in der Natur genießen wollen.

 Wir sind für Sie da und stehen jederzeit als Ansprechpartner zu Verfügung!
 Ziel unserer Kontrollen ist stets der Schutz der Bevölkerung vor Ansteckung!

KONTROLLSCHWERPUNKTE

Die unterfränkische Polizei wird an allen beliebten Ausflugszielen in Unterfranken verstärkte Kontrollen durchführen, dabei aber auch stets mit Augenmaß vorgehen. Im Fokus der Kontrollen stehen insbesondere

 Die Einhaltung der Kontaktbeschränkungen
 Die Maskenpflicht, insbesondere im Bereich des ÖPNV und auf ausgewiesenen öffentlichen Plätzen
 Das Alkoholverbot auf ausgewiesenen öffentlichen Plätzen

In privaten Wohnungen hingegen werden keine routinemäßigen Polizeikontrollen stattfinden. Da das Infektionsrisiko in geschlossenen Räumen deutlich erhöht ist, bittet die Polizei gerade dort um strikte Einhaltung der Corona-Regeln.

 Bitte reduzieren Sie Ihre Kontakte in Ihrer Wohnung und in sonstigen geschlossenen Räumen auf das notwendigste Minimum!

 

Pressebericht der PI Gerolzhofen vom 01.04.2021

Verkehrsunfall
Gerolzhofen. Zu einem Unfall mit etwa 1700 € Sachschaden kam es am Mittwoch, gegen 16:00 Uhr, in der Steingrabenstraße. Eine 33jährige VW-Fahrerin fuhr von der Weißen-Turm-Straße kommend in Ri. Steingrabenstraße. An der Einmündung missachtete sie die Vorfahrt eines von rechts kommende Zweiradfahrers und stieß mit diesem zusammen. Der Rollerfahrer stürzte, zog sich aber glücklicherweise keine Verletzungen zu.

Erneute Fahrraddiebstähle – Zeugen gesucht Kolitzheim. Im Bereich der Amselstraße kam es zu weiteren Fahrraddiebstählen. Aus einer Garage wurde in der Zeit vom 20. bis 31.03.21 ein Mountainbike, rosa/weiß, zwischen dem 28. und 30.03.21 aus einer weiteren Garage ein grünes Herrenrad und ein weiß/blaues Kinderrad entwendet.
An den Wochenenden zuvor wurde ein älterer, roter Ford Transit und 2 Männer beobachtet. Ob das Fahrzeug oder die Männer mit den Taten im Zusammenhang stehen, ist Gegenstand der laufenden Ermittlungen.

Hinweis der Polizei: Sichern Sie ihre Fahrräder! Schließen Sie Garagen und auch Nebengebäude ab.

Fischwilderei
Frankenwinheim. Am Mittwochabend wurde ein junger Mann am See des Anglerclubs bei Frankenwinheim angetroffen, als er unberechtigt mit einer Angelrute 2 Karpfen entwendete. Eine Anzeige wegen Fischwilderei wird erstattet.

Wildunfälle
Im Bereich Siegendorf/Altenschönbach und B 286, Unterspiesheim kam es zu einer Kollision zwischen Pkw und Hase. An den beteiligten Fahrzeugen entstand jeweils ein Schaden von ca. 500 €.

 

 

Pressebericht der Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck vom 01.04.2021

Landkreis Bad Kissingen, A 7, Elfershausen

Pkw-Fahrer bei Verkehrsunfall schwer verletzt
Am Mittwoch kurz vor Mitternacht ereignete sich auf der A 7 zwischen den Anschlussstellen Hammelburg und Oberthulba ein Verkehrsunfall bei dem eine Person schwer verletzt wurde.
Nach einem Überholvorgang übersah ein 21-jähriger Fahrer eines Kleintransporters einen anderen Pkw und wechselte zu früh wieder auf die rechte Fahrspur. Er krachte mit seinem Transporter in das Heck des Pkw und schob das Fahrzeug auf den Standstreifen. Durch die Wucht des Aufpralls verletzte sich der 57-jährige Pkw-Fahrer aus Nordrhein-Westfalen schwer und musste von der Feuerwehr und dem Rettungsdienst aus dem Fahrzeug gerettet werden. Der Verletzte wurde mit dem Rettungshubschrauber nach Schweinfurt geflogen. Die Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck wurde von den Feuerwehren aus Hammelburg und Euerdorf bei der Unfallaufnahme unterstützt. Die A 7 Richtung Kassel war für 1 Stunde gesperrt. Es entstand ein Sachschaden von ca. 15000 Euro.

 

Landkreis Schweinfurt, A 7, Waserlosen

Verkehrsunfall mit Sattelzug – Diesel ausgelaufen
Am Mittwochfrüh touchierte auf der A 7 im Baustellenbereich bei Wasserlosen ein Sattelzug die rechte Fahrbahnbegrenzung. An der Zugmaschine wurde dabei u. a. auch der Tank aufgerissen.
Der 47-jährige Lkw-Fahrer aus Nordrhein-Westfalen konnte seinen beschädigten Sattelzug noch von der Fahrbahn in die Baustelle lenken. Dort konnte der ausgelaufene Diesel von den Feuerwehren aus Hammelburg und Euerdorf abgebunden werden. Die Beifahrerin wurde bei dem Unfall leicht verletzt. Am Fahrzeug entstand ein Sachschaden von ca. 1500 Euro.

 

 

Gemeinsame Presseerklärung des PP Unterfranken und der Staatsanwaltschaft Würzburg vom 01.04.2021

Betrüger geben sich als Gerichtsvollzieher aus – Behörden warnen vor neuer Masche

WÜRZBURG. Betrüger gaben sich am Telefon als Gerichtsvollzieher aus und forderten die Überweisung von 200 Euro auf ein ausländisches Konto. Eine Frau aus dem Landkreis Würzburg ließ sich täuschen und kam der Forderung nach. Die Kripo ermittelt. Würzburger Behörden warnen eindringlich vor dieser neuen Betrugsmasche.

Bereits vor mehreren Wochen rief ein bislang unbekannter Mann mit unterdrückter Telefonnummer bei einer Frau aus dem Landkreis Würzburg an und gab sich als Gerichtsvollzieher aus Würzburg aus. Im Verlauf des Telefonats forderte der Unbekannte von der Dame die Überweisung von 200 Euro auf ein ausländisches Konto. Die Angerufene kam der Forderung in der Folge nach und transferierte den Geldbetrag anschließend wie angewiesen.
Am Dienstag rief der Unbekannte erneut an und forderte eine weitere Überweisung. Nachdem die Angerufene nun nähere Auskünfte über die Forderungen haben wollte, verwies der Anrufer auf ein Einschreiben, welches angeblich bei Nachbarn abgegeben wurde. Diesmal überwies die Dame kein Geld sondern erstattete Anzeige bei der Polizei. Die Kriminalpolizei Würzburg übernahm die Ermittlungen.

Die Staatsanwaltschaft Würzburg, das Amtsgericht Würzburg und das Polizeipräsidium Unterfranken warnen in diesem Zuge eindringlich vor der neuerlichen Betrugsmasche. Offenbar machen sich die Täter die Internet-Präsenzen der Gerichtsvollzieher zu Nutze und treten telefonisch unter deren Identität auf.
Das Polizeipräsidium Unterfranken rät:

 Legen Sie auf. Wählen Sie selbst die Telefonnummer des angegebenen Gerichtsvollziehers und fragen dort nach einem entsprechenden Vorgang bzw. ob tatsächlich Forderungen bestehen.

 Ein Gerichtsvollzieher weist Sie niemals an, Geld auf ein ausländisches Konto zu überweisen.

 Transaktionen der Gerichtsvollzieher laufen ausschließlich über deutsche Dienstkonten.

 Sprechen Sie mit ihren Freunden, Nachbarn und Verwandten über das Phänomen!

 

 

Pressebericht der PI Bad Neustadt vom 01.04.2021

Wildwechsel verursacht Sachschaden

Bad Neustadt – Lkr. Rhön-Grabfeld

Im Dienstbereich der PI Bad Neustadt ereigneten sich am Mittwoch zwei Wildunfälle. Hierbei mussten ein Reh und ein Hase ihr Leben lassen. An den beteiligten Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 800 Euro. Die jeweiligen Jagdpächter wurden verständigt.

Fahrzeug angefahren und falsche Handynummer hinterlassen

Bad Neustadt – Lkr. Rhön-Grabfeld

Am Mittwoch, zwischen 13.40 Uhr und 22.20 Uhr, stellte ein Mann seinen silbernen VW-Passat auf einem Parkplatz in der Siemensstraße ab. Anschließend ging er zu seiner Arbeitsstelle. Als er zu seinem Fahrzeug zurückkehrte, stellte er einen Schaden an der hinteren, linken Türe und am Kotflügel fest. Der Unfallverursacher brachte an der Windschutzscheibe des VW zwar einen Zettel mit einer Handynummer an, diese Nummer ist jedoch nicht vergeben.

Wer hat den Unfallhergang beobachtet und kann der Polizei unter 09771/606-0 Hinweise geben?

Ausparkenden Pkw übersehen

Brendlorenzen – Lkr. Rhön-Grabfeld

Auf einem Parkplatz in der Industriestraße ereignete sich am Mittwochnachmittag ein Verkehrsunfall mit einem Sachschaden in Höhe von ca. 3.300 Euro. Eine VW-Golf-Fahrerin wollte mit ihrem Pkw in den Parkplatz einfahren und übersah hierbei einen Skoda, welcher gerade rückwärts ausparkte. Durch den Zusammenstoß lösten bei dem Skoda die vorderen Airbags aus.

Feldgrotte beschädigt – Zeugen gesucht

Oberelsbach – Lkr. Rhön-Grabfeld

Der Polizei wurde mitgeteilt, dass ein bislang unbekannter Täter in der Zeit von Dienstag, 15.00 Uhr bis Mittwoch, 08.00 Uhr, die Feldgrotte in der Rhönstraße beschädigte und einen Schaden von ca. 300 Euro verursachte. Es wurde eine Holzfigur, ein unverschlossener Geräteholzkasten sowie das Schloss eines Opferstockes angegangen und weitere Figuren umgeworfen.

Wer kann unter 09771/606-0 Hinweise geben?

Tier ausgewichen und im Graben gelandet

Bad Neustadt – Lkr. Rhön-Grabfeld

Eine 49-jährige Frau befand sich am Mittwoch, gegen 21.30 Uhr, mit ihrem Pkw auf dem Weg zum Campus, als ein Tier von rechts die Fahrbahn kreuzte. Die Fahrzeugführerin wich nach links aus und fuhr in den Straßengraben. Durch den heftigen Aufprall zog sie sich eine Platzwunde am Kopf zu, welche in der Notaufnahme versorgt werden musste. An ihrem Pkw entstand Totalschaden. Dieser musste abgeschleppt werden.

Feuerwehreinsatz wegen brennender Tuja-Hecke

Rödelmaier – Lkr. Rhön-Grabfeld

Am Mittwochabend ging bei der Polizei die Mitteilung ein, dass im Birkenweg eine Hecke brennt. Bei Eintreffen der Streife waren die Feuerwehren aus Rödelmaier, Herschfeld und Heustreu bereits vor Ort und hatten die ca. 15 Meter lange Tuja-Hecke gelöscht. Die Brandursache ist noch unklar, der Sachschaden liegt bei etwa 1.000 Euro.

Zeugen werden gebeten sich mit der Polizei unter 09771/606-0 in Verbindung zu setzen.

 

Pressebericht der PI HAS vom 01.04.21

Biertischgarnitur entwendet

Der städtische Kindergarten Eltmann teilte mit, dass vermutlich am vergangenen Wochenende eine Biertischgarnitur aus dem Gartenbereich des Kindergartens entwendet wurde. Möglicherweise wurden die zwei Bänke und der Tisch über den Zaun gereicht und sind so abtransportiert worden. Da die bisher durchgeführten Befragungen nichts zum Verbleib der Garnitur beigetragen haben, wird der Diebstahl, bei dem der Stadt ein Schaden von mindestens 100 Euro entstanden ist, veröffentlicht und um Hinweise gebeten.

Verdächtige Wahrnehmung erbittet die PI Haßfurt unter Tel. 09521/9270.

Verkehrsunfall mit Verletzten in Aidhausen

Am Mittwoch gegen 17.30 h fuhr ein landwirtschaftliches Gespann auf der Staatsstraße von Kerbfeld in Richtung Aidhausen. Auf freier Strecke wollte der Gespannführer nach links in einen Feldweg abbiegen. Der nachfolgende Kradfahrer wollte den Abbieger in diesem Moment überholen und stieß dabei gegen den Anhänger. Der 22-jährige Motorradfahrer kam nach dem Sturz mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus Haßfurt zur weiteren Versorgung. Der Sachschaden am Krad beträgt ca. 500 Euro, das Gespann blieb unbeschädigt. Der Traktorfahrer blieb unverletzt.

Verkehrsunfall mit Verletzten in Zeil

Am Mittwochfrüh gegen 08.30 h fuhren hintereinander zwei Verkehrsteilnehmer aus dem Landkreis auf der Staatsstraße 2447 von Eltmann kommend in Fahrtrichtung Zeil/Sand auf der Umgehungsstraße. Etwa auf Höhe Ziegelanger querte ein ausgewilderter Pfau die Fahrbahn. Der vorausfahrende Skodafahrer erkannte den Pfau frühzeitig und reduzierte seine Geschwindigkeit. Der nachfolgende Seat-Fahrer erkannte das Bremsmanöver zu spät und fuhr dem Skoda ins Heck und beschädigte zusätzlich ein Schutzplankenfeld. Der auffahrende Fahrzeuglenker wurde mit schweren Verletzungen ins Klinikum Bamberg gebracht. Der Skoda-Fahrer kümmerte sich selbst um seine leichte Handverletzung. Die Fahrzeuge wurden beide stark im Heck- und Frontbereich beschädigt. Der Gesamtsachschaden beläuft sich auf ca. 10.000 Euro.

Verkehrsunfall mit verletztem Kradfahrer

Am Mittwoch gegen 16.15 h fuhr ein Motorradfahrer mit seiner Harley-Davidson auf der Staatstraße von Untertheres in Richtung Haßfurt. Vor dem Kreisverkehr zwischen Unter- und Obertheres hatte sich wegen dichten Verkehrs ein Rückstau gebildet. Ca. 100 Meter vor dem Kreisverkehr verbremste sich der Kradfahrer, so dass sein Vorderrad blockierte und er alleinbeteiligt stürzte. Glücklicherweise mit nur leichten Verletzungen in Form von Prellungen und Abschürfungen kam der Fahrer ins Krankenhaus nach Haßfurt. Die beschädigte Harley (ca. 1000 Euro) wurde abgeschleppt.

 

Pressebericht der PI Bad Brückenau vom 01.04.2021

 

Unfallflucht im Industriegebiet
Bad Brückenau, Schondra, Schildeck, Lkr. Bad Kissingen
Bei einer Verkehrsunfallflucht von Dienstag auf Mittwoch in Schildeck, Industriestraße entstand ein Sachschaden von ca. 1500,– Euro.
Ein unbekannter Fahrzeugführer musste verkehrsbedingt mit seinem Fahrzeug, vermutlich Lkw, in der Industriestraße von Schildeck, dortiges Industriegebiet, wenden und übersah hierbei einen Stromverteilerkasten. Der Verteilerkasten wurde hierbei teilweise aus der Verankerung gerissen. Anschließend setzte der unbekannte Verkehrsteilnehmer seine Fahrt fort ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern. Ermittlungen wegen unerlaubtem Entfernen vom Unfallort wurden eingeleitet.
Die Polizeiinspektion Bad Brückenau bittet hier um sachdienliche Hinweise unter der Rufnummer 09741/6060.

Etwa 7000,– Euro Schaden nach Wildunfällen
Bad Brückenau, Oberleichtersbach, Lkr. Bad Kissingen
Am Mittwoch und in der Nacht zum Gründonnerstag ereigneten sich im Dienstbereich der PI Bad Brückenau drei Wildunfälle mit einem Sachschaden von insgesamt 7000,- Euro.
Ein 35jähriger war mit seinem Pkw, Tesla, auf der Bundesstraße B286 in Richtung Volkers unterwegs. Kurz vor Volkers überquerte ein Reh die Fahrbahn. Das Reh wurde mit der linken Seite des Pkws erfasst und in den angrenzenden Straßengraben geschleudert. Das Tier verendete an der Unfallstelle.
Ein weiterer Wildunfall ereignete sich in der Ernst-Putz-Straße von Bad Brückenau.
Mehrere Rehe kreuzten hier plötzlich die Fahrbahn. Eines davon rannte in die linke Fahrzeugseite des vorbeifahrenden Pkws, Marke Skoda, und flüchtete anschließend mit den anderen Rehen hangaufwärts in den Wald.
Der dritte Wildunfall passierte auf der Staatsstraße 2790 in Richtung Oberleichtersbach.
Hier wurde ebenfalls ein Reh von einem vorbeifahrenden Pkw, Opel, erfasst und flüchtete anschließend in den angrenzenden Wald.
Auch hier kam der 53jährige Autofahrer mit dem Schrecken davon und blieb unverletzt.

Tierschutzgesetz – Jagdwilderei
Bad Brückenau, Volkers, Lkr. Bad Kissingen
Am Mittwoch meldete ein aufmerksamer Zeuge im Lerchenweg von Volkers einen verendeten Steinmarder. Das Wildtier hatte dabei eine Schlinge, ein Stahlseil, um den Kopf, die sich in das Tier regelrecht eingeschnitten hatte. Zu den Ermittlungen wurde der zuständige Jagdpächter hinzugerufen. Offensichtlich wurde von dem bislang unbekannten Täter bewusst eine Falle ausgelegt.
Ermittlungen nach dem Tierschutzgesetz im Zusammenhang mit der Jagdwilderei wurden eingeleitet.
Die Polizeiinspektion Bad Brückenau bittet auch hier um sachdienliche Hinweise unter der Rufnummer 09741/6060.

 

Pressebericht PI Hammelburg vom 01.04.2021

Hase verursacht Wildunfall

Oberthulba; Lkr. Bad Kissingen: Ein Hase verursachte am Mittwochabend, gegen 21:10 Uhr, auf der Staatsstraße 2290 einen Wildunfall, als er zwischen Katzenbach und Hassenbach plötzlich von rechts nach rechts die Fahrbahn überquerte.
Eine 22-Jährige erfasste das Tier mit ihrem Pkw tödlich. Ob am Fahrzeug ein Schaden entstanden ist, muss noch geklärt werden.

Pkw auf Parkplatz angefahren – Zeugen gesucht

Hammelburg; Lkr. Bad Kissingen: In der Zeit von Montag, 12:00 Uhr bis Mittwoch, 11:00 Uhr, parkte ein Mann seinen VW Golf auf dem Parkplatz eines Verbrauchermarktes in der Straße „Ziegelhütte“. Als der Geschädigte zu seinem Auto zurückkehrte, stellte er einen Frontschaden fest. Der Unfallverursacher entfernte sich vom Unfallort, ohne sich um den entstandenen Schaden, in Höhe von ca. 1.500 Euro, zu kümmern.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Hammelburg, Tel.-Nr. 09732/9060, entgegen.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 01.04.2021

Aus dem Stadtgebiet

Fahrrad entwendet

Schweinfurt, Luitpoldstraße. Von Sonntagabend bis Dienstagnachmittag stellte die Geschädigte ihr schwarzes Herrentrekkingrad der Marke Hercules, Typ Sonics an einem Fahrradständer ab und versperrte es daran. Als sie wieder zu ihrem Fahrrad zurückkehren wollte war dieses durch einen unbekannten Täter entwendet worden. Der Schaden beläuft sich auf 150 Euro.

BMW verkratzt

Schweinfurt, Altstadtstraße. In der Zeit von Samstagmittag bis Mittwochmittag parkte der Geschädigte seinen schwarzen 5er BMW vor seinem Wohnanwesen. Als er nach seinem Fahrzeug sah musste er feststellen, dass ein Unbekannter die Fahrerseite am Spiegel und auf Höhe des Türgriffes verkratzt und so einen Schaden von zirka 3000 Euro verursacht hatte.

Mit Luftgewehr aus Fenster gezielt

Schweinfurt, Deutschhöfer Straße. Am Mittwoch gegen 16.20 Uhr ging ein Hinweis eines aufmerksamen Zeugen bei der Polizeiinspektion Schweinfurt ein, dass aus einem Wohnungsfenster in der Deutschhöfer Straße ein Gewehrlauf ragen würde. Eine Überprüfung der Polizei konnte diese Mitteilung bestätigen weshalb die Wohnung wegen Gefahr im Verzug betreten wurde.

Angetroffen werden konnten zwei männliche Personen im Alter von 20 und 25 Jahren. Nach anfänglichem Leugnen konnte besagtes Luftgewehr jedoch aufgefunden und sichergestellt werden. Weiter wurden Betäubungsmittel und diverse andere gefährliche Gegenstände in der Wohnung aufgefunden und sichergestellt. Zumindest der Wohnungsinhaber muss sich nun strafrechtlich wegen des Besitzes von Betäubungsmitteln verantworten.

Verkehrsgeschehen:

Zweimal „Grün“, Zeugen gesucht

Schweinfurt, Paul-Rummert-Ring. Am Mittwoch gegen 14.10 Uhr kam es einem Verkehrsunfall bei dem beide Verkehrsteilnehmer angaben bei Grünlicht in den Gefahrenbereich eingefahren zu sein.

Nach ersten Erkenntnissen fuhr ein 50-jähriger VW Polo Fahrer vom Rusterberg aus kommend in Richtung Paul-Rummert-Ring. An der Kreuzung zur Brückenstraße fuhr er bei Grünlicht an der Lichtzeichenanlage in den Gefahrenbereich ein. Gleichzeitig fuhr ein 72-jähriger Toyota-Fahrer von der Maxbrücke aus kommend an der Kreuzung Paul-Rummert-Ring zur Brückenstraße ebenfalls bei Grünlicht los und wollte nach rechts in Richtung Paul-Rummert-Ring abbiegen.

Aufgrund dessen kam es zum Zusammenstoß beiden Fahrzeuge die hierbei nicht unerheblich beschädigt wurden. Aufgrund der widersprüchlichen Aussagen der beiden Unfallbeteiligten werden unabhängige Zeugen gebeten sich bei der Polizeiinspektion Schweinfurt zur Klärung des Sachverhalts zu melden.

Mehrere Fahrzeuge nicht in ordnungsgemäßen Zustand

Schweinfurt, Stadtgebiet. Am Mittwoch konnten durch Beamte der Polizeiinspektion Schweinfurt wieder mehrere Fahrzeuge beanstandet werden an denen bauliche Veränderungen vorgenommen wurden. Hierbei konnten mindestens drei Kraftfahrzeuge festgestellt werden an denen die Betriebserlaubnis erloschen war und eine weitere Verwendung der Fahrzeuge nur nach Rückbau wieder möglich ist.

Unter anderem wurden an Krafträdern nicht zulässige Luftfilterdeckel, fehlende Rückstrahler, entfernte dB-Killer und absichtlich falsch angebrachte Kennzeichen festgestellt. An einem Pkw wurden codierte Fahrtrichtungsanzeiger beanstandet. In einem Fall führte es sogar zu einer Beschlagnahme des Kraftfahrzeuges, da hier sogar ein Fahren ohne Fahrerlaubnis im Raum steht.

Auch am kommenden Osterwochenende, dass in der Regel zu vielen Fahrten der Freizeitgestaltung verwendet wird, wird die Polizeiinspektion Schweinfurt verstärkt die Einhaltung der Konformität von Fahrzeugen aller Art kontrollieren.

Aus dem Landkreis

Dunkelbrauner Labrador entlaufen

Dittelbrunn, Auenstraße. Am Mittwoch gegen 18.00 Uhr lief einer 25-jährigen Frau ein dunkelbrauner Labrador in Dittelbrunn zu. Die verständigte Polizei nahm das Tier in Obhut und verbrachte es ins Tierheim nach Schwebheim. Dort kann das Tier nun in Empfang genommen werden.

Verkehrsgeschehen:

Außenspiegel abgefahren, Verursacher flüchtig

Schwebheim, Hauptstraße. Am Mittwoch gegen 16.10 Uhr parkte der Geschädigte seinen schwarzen VW Tiguan am rechten Straßenrand. Ein bisher unbekannter Verkehrsteilnehmer beschädigte mit seinem Fahrzeug den linken Außenspiegel des Geschädigten und verursachte einen Schaden von 200 Euro ohne im Anschluss seine Personalien zu hinterlassen.

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.

 

 

Pressebericht der Verkehrspolizeiinspektion Bamberg vom 01.04.2021

Landkreis Bamberg

Verkehrsunfälle

Einem Tier ausgewichen
Breitengüßbach Um auf der A 73, Richtung Bamberg, nicht mit einem Wildtier zu kollidieren, zog am Mittwochmorgen der 22jährige Fahrer eines Lkw nach rechts und schrammte die Außenschutzplanke. Der Sachschaden am Lkw und der Schutzplanke summiert sich auf rund 2500 Euro.

Überholvorgang geht schief
Scheßlitz Beim Ausscheren nach links, zum Überholen eines vorausfahrenden Lkw, übersah am Mittwochvormittag der 41jährige Fahrerin eines Sattelzuges auf der A 70, Richtung Bayreuth, einen auf dem linken Fahrstreifen herannahenden BMW, dessen 69jähriger Fahrer ein Auffahren in das Heck des Sattelaufliegers nicht mehr vermeiden konnte. Der Sachschaden wird auf rund 6000 Euro geschätzt.

Lauffläche trifft Pkw
Strullendorf Wegen eines Reifenplatzers am Zwillingsreifen eines Lkw löste sich die gesamte Lauffläche des Rades und schleuderte am Mittwochvormittag auf der A 73, Richtung Norden, auf den linken Fahrstreifen. Die 57jährige Fahrerin eines VW konnte dem plötzlich auftauchenden Hindernis nicht mehr ausweichen und überrollte das Reifenteil. Der Sachschaden beträgt rund 1000 Euro.

Beim Fahrstreifenwechsel unaufmerksam
Gundelsheim Beim Ausscheren auf den linken Fahrstreifen, zum Überholen eines vorausfahrenden Fahrzeugs, übersah am Mittwochnachmittag der 53jährige Fahrerin eines VW auf der A 70, Richtung Bayreuth, einen dort herannahenden Daimler, dessen 69jähriger Fahrer ein Auffahren nicht mehr vermeiden konnte. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 7000 Euro.

Sonstiges

Fluchtversuch blieb erfolglos
Hirschaid Um einer Kontrolle durch eine Streife der Verkehrspolizei zu entgehen, trat am Mittwochabend ein 21jähriger in der Ortsmitte kräftig in die Pedale seines Mountainbikes, konnte jedoch nicht entkommen und musste seinen Fluchtversuch aufgeben. Der Grund für sein Verhalten waren mehrere Gramm Rauschgift, die er mit sich führte und die bei einer Durchsuchung aufgefunden und sichergestellt wurden.
Er wird nun wegen illegalen Drogenbesitzes angezeigt.

 

Gemeinsame Presseerklärung des PP Unterfranken und der Staatsanwaltschaft Schweinfurt vom 01.04.2021

Mutmaßlicher Dieb ermittelt – Urteil im Beschleunigten Verfahren

SCHWEINFURT. Beamten der Polizeiinspektion Schweinfurt gelang am Dienstagabend die Festnahme eines mutmaßlichen Diebes. Im Rahmen eines durch die Staatsanwaltschaft Schweinfurt angeregten Beschleunigten Verfahrens wurde der Mann zu einer Freiheitsstrafe verurteilt, die zur Bewährung ausgesetzt wurde.

Bereits am Montagnachmittag entwendete ein vorerst unbekannter Mann die Geldbörse einer 83-jährigen Frau aus deren Rollator. Eine Fahndung nach dem Dieb, der sich mit der Beute von rund 300 Euro Bargeld auf die Flucht begab, blieb anfangs erfolglos. Am frühen Dienstagabend erkannten Mitarbeiter des Schweinfurter Ordnungsamtes den mutmaßlichen Dieb am Roßmarkt wieder und hielten diesen an. Eine hinzugerufene Streife der Polizeiinspektion Schweinfurt konnte den Mann als mutmaßlichen Dieb identifizieren und diesen vorläufig festnehmen. Im Rahmen der Festnahme beleidigte der Beschuldigte die Polizisten und behauptete im Anschluss auf der Dienststelle wahrheitswidrig, von Polizeibeamten geschlagen worden zu sein.
Auf Bestreben der Staatsanwaltschaft Schweinfurt wurde der 37-Jährige einem Beschleunigten Verfahren zugeführt und demzufolge am Mittwoch am Amtsgericht Schweinfurt vorgeführt.

Der 37-Jährige, der vor Gericht ein umfassendes Geständnis ablegte, wurde wegen Diebstahl, Beleidigung und falscher Verdächtigung zu einer Freiheitsstrafe von neun Monaten verurteilt, die zur Bewährung ausgesetzt wurde.

 

Pressebericht der PI Kitzingen vom 01.04.21

Verkehrsgeschehen

Am Mittwoch ereigneten sich im Landkreis Kitzingen insgesamt sieben Verkehrsunfälle. Bei zwei Unfällen erlitten insgesamt zwei Personen jeweils leichte Verletzungen. Bei zwei Unfällen flüchteten die Verursacher. An einem Unfall war ein Wildtier beteiligt.

Unfälle mit Personenschaden

Iphofen, Lkr. Kitzingen – Am Mittwochmorgen befuhr ein 15-jähriger Jugendlicher mit seinem E-Bike die Birklinger Straße. Kurz nach Einbiegen in den Stadtgraben West zog der Fahrradfahrer unvermittelt nach links. Eine nachfolgende Fahrzeugführerin war gerade im Begriff mit ihrem Pkw den Radfahrer zu überholen. Es kam zum Zusammenstoß zwischen dem Pkw und dem Fahrrad. Der Jugendliche stürzte von seinem Fahrrad auf die Fahrbahn und erlitt hierbei leichte Verletzungen. Er begab sich anschließend selbst in ärztliche Behandlung. Es entstand ein Schaden von etwa 1200 EUR.

Iphofen, Lkr. Kitzingen – Am Mittwochnachmittag ereignete sich an der Einmündung zur Bahnhofstraße/Dr.-Rupert-Straße ein Verkehrsunfall. Ein 67-jähriger Fahrzeugführer fuhr mit seinem Lkw rückwärts und übersah hierbei einen dahinter wartenden Motorradfahrer. Durch den Anstoß stürzte der Kradfahrer von seinem Motorrad auf die Fahrbahn. Hierbei zog er sich leichte Verletzungen zu und begab sich anschließend selbst in ärztliche Behandlung. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 6600 EUR.

Unfallfluchten

Wiesentheid, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 31.03.21, 11.30 Uhr und 12.00 Uhr, ereignete sich in der Balthasar-Neumann-Straße eine Unfallflucht. Ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer stieß mit seinem Fahrzeug gegen einen geparkten Audi. Dieser wurde an der linken vorderen Fahrzeugseite beschädigt. Anschließend entfernte sich der Verursacher unerlaubt von der Unfallstelle. Es entstand ein Schaden von etwa 3500 EUR.

Iphofen, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 30.03.21, 18.15 Uhr und 31.03.21, 08.45 Uhr, ereignete sich in der Bahnhofstraße eine Unfallflucht. Ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer stieß mit seinem Fahrzeug gegen einen in der Nähe des Winzerkellers geparkten Lkw, Renault. Dieser wurde an der linken vorderen Fahrzeugseite beschädigt. Anschließend entfernte sich der Verursacher unerlaubt von der Unfallstelle. Es entstand ein Schaden von etwa 1000 EUR.
Hinweise in beiden Unfallfluchten erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321-1410.

Fehler beim Rückwärtsfahren

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Mittwochvormittag fuhr ein 78-jähriger Fahrzeugführer mit seinem Pkw im Marshall-Heights-Ring rückwärts. Aus Unachtsamkeit stieß der Mann gegen ein dahinter parkendes Notarztfahrzeug. Hierbei wurde der BRK-BMW an der rechten vorderen Fahrzeugseite beschädigt. Es entstand ein Schaden von etwa 1400 EUR.

Rechts vor links missachtet

Obernbreit, Lkr. Kitzingen – Am Mittwochnachmittag ereignete sich an der Einmündung zur Enheimer Straße/An der Synagoge ein Verkehrsunfall. Eine 45-jährige Fahrzeugführerin missachtete mit ihrem Pkw die Regel „Rechts vor links“. Deshalb kam es zum Zusammenstoß mit einem von rechts kommenden Vorfahrtsberechtigten Radfahrer. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 2000 EUR.

Wildunfall

Geiselwind, Lkr. Kitzingen – Am Mittwochfrüh ereignete sich auf der Staatsstraße 2260 zwischen Geiselwind und Wasserberndorf ein Wildunfall. Hier sprangen mehrere Rehe über die Fahrbahn. Eines der Tiere wurde von einem herannahenden Fahrzeug erfasst und überlebte den Aufprall nicht. Es entstand ein Schaden von etwa 3000 EUR.

Sachbeschädigungen

Abgestellten Traktor beschädigt

Wiesentheid, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 12.03.21, 14.00 Uhr und 15.03.21, 09.00 Uhr, ereignete sich auf der Kreisstraße 24 zwischen Untersambach und Abtswind eine Sachbeschädigung. Ein bislang unbekannter Täter beschädigte einen in der Nähe der BAB A 3 abgestellten Baustellen-Traktor. In dem Turbolader bzw. Luftanzugsfilter des Traktors wurden kleinere Metallteile eingeführt. Durch den dadurch defekten Turbolader bzw. Kühler entstand ein Schaden von etwa 5900 EUR.

Geparktes Kleinkraftrad beschädigt

Buchbrunn, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 29.03.21, 19.00 Uhr und 30.03.21, 09.00 Uhr, ereignete sich auf der Buchbrunner Bahnhofseite am dortigen Parkplatz eine Sachbeschädigung. Ein bislang unbekannter Täter schlitzte vermutlich mit einem spitzen Gegenstand die Sitzbank eines geparkten Kleinkraftrades, Marke Kwang Yang, auf. Es entstand ein Schaden von etwa 250 EUR.
Hinweise in beiden Fällen nimmt die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321/141-0 entgegen.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Karlstadt vom 01.04.2021

Radfahrerin übersehen

Karlburg, Ldkr. Main-Spessart. Am Dienstag übersah gegen 14:25 Uhr ein 84-jähriger Autofahrer in Karlburg, beim Einfahren aus der Lindenstr. in den vorfahrtsberechtigten Harrbacher Weg, eine 69-jährige Frau, welche dort mit einem Fahrrad unterwegs war. Der Pkw erfasste die Radfahrerin frontal, welche durch den Anprall erst auf die Motorhaube fiel und dann auf die Straße rutschte. Das Auto fuhr nach dem Anprall ungebremst weiter gegen eine gegenüber liegende Gartenmauer. Die Radfahrerin blieb bei dem Unfall glücklicherweise unverletzt. Der Autofahrer, dessen Pkw durch den Anprall an die Gartenmauer massiv beschädigt wurde, erlitt leichte Verletzungen. Es entstand ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 4300.- Euro.
Pressebericht des PP Unterfranken vom 01.04.2021

Kripo ermittelt zur Brandursache

HAßFURT, LKR. HAßBERGE. Am Montagvormittag rückten Rettungskräfte zu einem Brand in einer Werkstatt aus. Drei Mitarbeiter der Firma mussten leichtverletzt in ein Krankenhaus gebracht werden. Die Kripo Schweinfurt ermittelt zur Brandursache.

Gegen 08:50 Uhr wurden Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst zu einem Brand in einer Werkstatt in der Ohmstraße gerufen. Die Mitarbeiter der Firma konnten sich bis zum Eintreffen der Rettungskräfte selbst ins Freie begeben. Drei Männer im Alter zwischen 34 und 41 Jahren mussten mit leichten Rauchgasintoxikationen in Krankenhäuser gebracht werden. Aufgrund des Brandgeschehens kam es zu einer Verpuffung, durch deren Druckwelle neben den Brandschäden weitere Gebäudeschäden entstanden. Schätzungen zu Folge beläuft sich der Gesamtsachschaden auf rund 60.000 Euro.

Die Kriminalpolizei Schweinfurt übernahm die Ermittlungen zur Brandursache, die noch einige Zeit in Anspruch nehmen werden.