Start Polizeiberichte Mittwoch

Mittwoch

280
Symbolfoto © PRIMATON

Pressebericht der Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck vom 31.03.2021

Landkreis Bad Kissingen, A 7, Schondra

Bremsscheibe auf der Fahrbahn – Fünf Fahrzeuge beschädigt und 700 Liter Diesel ausgelaufen
Ein unbekannter Lkw verlor am Dienstagnachmittag, gegen 15:30 Uhr, auf der A 7 zwischen den Anschlussstellen Oberthulba und Wildflecken eine Bremsscheibe. Über die Trümmer der Bremsscheibe fuhren anschließend 5 Fahrzeuge.
Durch die hochgeschleuderten Teile rissen bei einem Sattelzug eine Schraube des Bremsdruckkessels und ein Bremsschlauch. Bei einem Pkw wurde der rechte Vorderreifen beschädigt. Bei einem weiteren Sattelzug durchbohrte ein Teil der Bremsscheibe einen Dieseltank an der Zugmaschine. Insgesamt liefen ca. 600 Liter Kraftstoff auf die Fahrbahn und Seitenstreifen. Bis die Teile von der Fahrbahn geräumt werden konnten wurden noch zwei weitere Lkw beschädigt. An einem Auflieger musste ein platter Reifen gewechselt werden. Bei einer weiteren Zugmaschine liefen aus dem beschädigten Tank ca. 100 Liter Diesel aus. Der Rest konnte von der Feuerwehr aus Bad Brückenau abgepumpt werden. Die A 7 war zur Bergung und Reinigung nach der Anschlussstelle Wildflecken in Richtung Kassel für 30 Minuten gesperrt. Die rechte Fahrbahn und der Seitenstreifen mussten insgesamt 2 Stunden gesperrt bleiben. Der reine Sachschaden beläuft sich auf ca. 10000 Euro.

 

Pressebericht des PP Unterfranken vom 31.03.2021

Flüchtiger rammt Streifenwagen

VEITSHÖCHHEIM, LKR. WÜRZBURG. Am späten Dienstagmittag entzog sich ein 24-Jähriger mit seinem Fahrzeug einer Verkehrskontrolle. Als es Polizeibeamten gelang dem Mann den Fluchtweg abzuschneiden, rammte dieser frontal den Streifenwagen. Der 24-Jährige wurde festgenommen. Er stand offenbar unter Drogeneinfluss. Die Polizei sucht nach weiteren Zeugen.

Gegen 13:20 Uhr wollten Beamte der Polizeiinspektion Würzburg-Land in der Herrnstraße einen Pkw einer Verkehrskontrolle unterziehen. Als der Fahrer des Volkswagens das Anhaltesignal erkannte, gab dieser, anstatt anzuhalten, Vollgas. Durch rücksichtslose Fahrmanöver durch Veitshöchheim und über die B27 nach Thüngersheim versuchte sich der Fahrer des Wagens der Anhaltung zu entziehen und gefährdete hierbei mehrere andere Verkehrsteilnehmer. Auf dem Radweg nach Retzbach raste er um Haaresbreite an zwei Radfahrern vorbei, die nur knapp einem Zusammenstoß entkamen. Am Ortseingang gelang es einer Streifenbesatzung, dem Flüchtenden den Weg mit dem Dienstfahrzeug abzuschneiden. Statt allerdings anzuhalten rammte der Volkswagen das Einsatzfahrzeug frontal. Hierdurch wurden zwei Polizeibeamte sowie der 24-jährige Fahrer des VWs leicht verletzt. Der Mann, der sich der Verkehrskontrolle entziehen wollte, wurde vorläufig festgenommen.

Nach ersten Ermittlungen geht die Polizei davon aus, dass der 24-Jährige aus dem Landkreis Main-Spessart, der keine Fahrerlaubnis besitzt zudem unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand. Er hat sich nun in einem Strafverfahren unter anderem wegen der Gefährdung des Straßenverkehrs, des Gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr, Fahren ohne Fahrerlaubnis, Trunkenheit im Verkehr und fahrlässiger Körperverletzung zu verantworten.

Die Polizeiinspektion Karlstadt bittet Personen, die die waghalsige Fahrt des grünen VW Lupo beobachtet haben oder gar selbst durch diesen gefährdet oder geschädigt wurden, sich unter Tel. 09353/9741-30 zu melden.

 

Pressebericht der PI Schweinfurt vom 31.03.2021

 

 

Aus dem Stadtgebiet:

Verkehrsgeschehen

Radler übersehen
Am Dienstagabend gegen 21:30 Uhr wollte ein Pkw-Fahrer von der Hochfeldstraße nach links in die Albertistraße abbiegen. Offensichtlich nicht wahrgenommen hatte er einen entgegenkommenden 24jährigen Radfahrer. Der 29jährige Autofahrer nahm ihm die Vorfahrt und der Biker stürzte bei dem Kontakt zu Boden. Dabei wurde dieser leicht verletzt. Er konnte nach kurzer Behandlung die Unfallstelle eigenständig verlassen. An seinem Rad wird der Schaden auf ca. 100, bei dem Pkw auf ca. 2000 Euro geschätzt.

Fahrer suchte das Weite
Zu einem Unfall mit Sachschaden kam es am Dienstagmittag gegen 13:30 Uhr in der Straße Am Friedhof. Hier hatte ein Fahrer eines abbiegenden Toyotas die Kurve zu eng genommen und war in den Gegenverkehr gekommen und dort mit einem Pkw kollidiert. Nach dem Kontakt wurde der Toyota zurückgesetzt und der Fahrer oder die Fahrerin fuhr einfach davon. Der Unfallgegner, ein 78jähriger Mann aus dem Landkreis mit einem VW Passat, war dermaßen perplex, dass er nicht auf das Kennzeichen schaute. Die hinzugerufene Streife nahm eine Unfallflucht auf, ist aber auf Zeugenhinweise angewiesen. Am geschädigten Pkw wird der Schaden auf ca. 2000 Euro geschätzt, was am Pkw des Verursachers beschädigt wurde, ist nicht genau bekannt. Der Unfallschaden ist am flüchtigen Fahrzeug auf jeden Fall vorne links zu bemerken.

Sonstiges

Drei Verletzte bei Werkstattbrand
Am Dienstagvormittag, ca. 09:50 Uhr, wurde in der Alois-Türk-Straße durch Mitarbeiter einer Kfz-Werkstatt ein Brand bemerkt und es wurde versucht das Feuer eigenständig zu löschen. Hierbei wurden drei Personen durch Rauchgasintoxikation leicht verletzt und mussten durch den hinzugerufenen Rettungsdienst versorgt werden. Erste Ermittlungen ergaben wohl einen Hinweis auf einen technischen Defekt in der Heizungsanlage. Noch sind die Ermittlungen allerdings nicht abgeschlossen. Der Sachschaden wird auf ca. 15000 Euro geschätzt. Die Feuerwehr Schweinfurt war mit einem Löschzug vor Ort und brachte das Feuer schnell unter Kontrolle.

 

Aus dem Landkreis:

Dittelbrunn – Einbruch in Gaststätte
In der Zeit von Freitag bis Dienstag gelang es einem Unbekannten in eine Gaststätte Am Almrausch 5 einzusteigen. Der Täter gelangte über die Rückseite, nach der Überwindung eines Zauns, an ein Fenster und so in den Innenraum. Hier war sein Vorhaben allerdings nicht von Erfolg gekrönt, da die Bedienungsgeldbeutel, die er bei seiner Suche vorfand, leer waren. Beim Verlassen des Lokals nahm er allerdings zwei 11kg schwere Gasflaschen mit, um nicht mit leeren Händen zu gehen. Wem fiel daher eine Person mit besagten Gasflaschen in der Umgebung auf?

 

Sachdienliche Hinweise erbittet die Polizei unter Tel. 09721/202-0.

 

Pressebericht vom 31.03.2021

Bad Kissingen

 

Ein Bier zu viel

Am Dienstag, gegen 15:50 Uhr, wurde in der Heiligenfeld, ein 26-Jähriger Seat-Fahrer einer Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei stellten die Ordnungshüter fest, dass er unter Alkoholeinfluss stand. Der Atemalkoholtest ergab ein Wert von 0,52 Promille und ihm wurde die Weiterfahrt untersagt. Außerdem wurde gegen den Fahrer eine Ordnungswidrigkeitenanzeige erstattet.

Verkehrsunfall auf der B 286

Ein 29-Jähriger Opel-Fahrer war am Dienstagmorgen, gegen 09:00 Uhr, mit seinem Pkw auf der Kreisstraße von Wirmsthal kommend in Richtung Kreuzung B 286 unterwegs. Dort wollte er nach links abbiegen. Dabei übersah er die, von rechts kommende vorfahrtsberechtigte 32-Jährige VW-Fahrerin und es kam zum Zusammenstoß. Verletz wurde glücklicherweise niemand. Der Sachschaden an beiden Fahrzeugen beläuft sich auf ca. 1.800,- Euro.

Münnerstadt

Wildunfall auf der Kreisstraße KG 47

Eine 49-Jährige VW-Fahrerin war am Dienstagabend, gegen 20:22 Uhr, von Poppenlauer in Richtung Althausen unterwegs, als von rechts ein Reh die Fahrbahn querte. Es kam zur Kollision, wobei die Airbags am Fahrzeug ausgelöst wurden. Hierbei erlitt die Verunglückte leichte Verletzungen und musste in das Rhön Klinikum Campus in Bad Neustadt verbracht werden. Das Reh verstarb am Unfallort. Das Fahrzeug war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 1.000,- Euro.

Maßbach

Keine Betriebserlaubnis und keine Fahrerlaubnis

Am Dienstagabend, gegen 20:50 Uhr, wurde auf der Kreisstraße KG 47 eine allgemeine Verkehrskontrolle durchgeführt. Dabei wurde ein 21-Jähriger Kraftradfahrer angehalten, der sein Bike frisiert hatte. Somit fuhr er ohne Betriebserlaubnis und ohne entsprechende Fahrerlaubnis. Dem Mann wurde die Weiterfahrt unterbunden, es erwartet ihn eine Anzeige wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis und einer Verkehrsordnungswidrigkeit.

 

Bad Bocklet

Zweimalige Unfallflucht mit 2,32 Promille

Eine 51-Jährige Mercedes-Fahrerin befuhr am Dienstag, gegen 14:30 Uhr, die Strecke von Roth in Richtung Reichenbach. Dabei stieß sie von hinten gegen einen fahrenden Mofa-Fahrer. Dieser stürzte auf die Fahrbahn. Ohne sich um den Verletzten zu kümmern, setzte die Unfallverursacherin ihre Fahrt fort. Im weiteren Verlauf streifte sie zwischen Reichenbach und Burglauer, kurz nach Reichenbach, einen entgegenkommenden Pkw-Fahrer. Auch hier fuhr sie weiter. Der Geschädigte 56-Jährige VW-Fahrer wendete daraufhin seinen Pkw und fuhr der Unfallverursacherin nach. Über Notruf verständigte er die Polizei und gab laufend Standortmeldungen durch. Die Unfallflüchtige fuhr im Bereich der Anschlussstelle A71 in Oerlenbach auf einen Feldweg und hielt an. Der Geschädigte hielt ebenfalls an und die Polizeibeamten trafen die Beteiligten dort an.
Im Rahmen der Überprüfungen stellte sich heraus, dass die Unfallverursacherin stark alkoholisiert war. Die Messung ergab einen Wert von 2,32 Promille. Es entstand ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 3.500.- Euro.

Oerlenbach

Graffiti auf Verkehrsschilder – Zeugenaufruf!

In der Zeit von Sonntag, 12:00 Uhr bis Dienstag, 10:00 Uhr verunstaltete ein bisher Unbekannter mittels Spraydose mehrere Verkehrsschilder an der Staatsstraße 2445 kundgetan. Die Polizeiinspektion Bad Kissingen erbittet um sachdienliche Hinweise unter 0971 – 7149 – 0.

 

Pressebericht der PI Mellrichstadt vom 31.03.2021

Fundfahrrad

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld: Im Kirschgarten in Mellrichstadt hatte ein 12-Jähriger ein silbern/ schwarzes Mountainbike der Marke „Bulls“ gefunden. Da keine Hinweise auf den Eigentümer zu finden waren, wurde das Rad zunächst bei hiesiger Polizeidienststelle verwahrt. Der Bauhof der Stadt Mellrichstadt wird mit der Abholung des Drahtesels beauftragt. Sollte jemand sein Mountainbike vermissen, kann er sich mit der PI Mellrichstadt, unter Tel. (09776) 806-0, in Verbindung setzen.

Ruhestörung durch überlaute Musik

Ostheim/ Rhön, Lkr. Rhön-Grabfeld: Weil ein Anwohner den ganzen Abend bei geöffnetem Fenster überlaut Musik hörte, konnte am Dienstag ein 7-jähriger Bub nicht mehr schlafen. Die Mutter des Jungen meldete gegen 22:15 Uhr die anhaltende Lärmbelästigung schlussendlich bei hiesiger Polizeidienststelle. Als die Beamten dann vor Ort eintrafen, konnten sie die Musik noch deutlich wahrnehmen. Auf das Klingeln und Klopfen der Streife öffnete der Hauseigentümer nicht, jedoch wurde die Musik dann ausgestellt. Dies schützt den Krachmacher allerdings nicht vor einer Ordnungswidrigkeitenanzeige wegen unzulässigen Lärms.

Unfreiwilliger „Aufenthalt“

Ostheim/ Rhön, Lkr. Rhön-Grabfeld: Beim Betreten eines Linienbusses wurde am Dienstagmittag ein 68-jähriger Fahrgast durch den Busfahrer aufgefordert die erforderliche FFP2-Maske anstatt der „normalen Maske“ aufzusetzen. Den amtsbekannte Mann interessierte diese Aufforderung allerdings wenig und er nahm in der ersten Sitzreihe des Busses Platz. Zu allem Überfluss setzte er anschließend noch seine Maske ab, woraufhin er durch den Busfahrer aufgefordert wurde den Bus zu verlassen. Als er dieser Aufforderung ebenfalls nicht nachkam, meldete der Chauffeur den Vorfall bei der PI Mellrichstadt. Bis zum Eintreffen der Streife setzte der Fahrer seine Fahrt nicht fort. Bei Sachverhaltsaufnahme wurde der Maskenverweigerer durch die Beamten belehrt und auf deren Aufforderung verließ der Mann schlussendlich den Bus. Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen Verstoßes gegen das Infektionsschutzgesetz.

Versuchter Betrug

Sondheim/ Rhön, Lkr. Rhön-Grabfeld: Über das Internetportal Ebay Kleinanzeigen hatte ein 67-Jähriger als Sondheim einen Gebrauchtwagen zum Verkauf angeboten. Kurze Zeit nach Einstellung des Inserates meldete sich auch ein erster Interessent. Dieser gab an, den Pkw nicht selbst abholen zu können. Er würde eine Spedition mit der Abholung beauftragen, womit der Verkäufer einverstanden war. Nach Einigung über die Abwicklung des Kaufes erhielt der 67-Jährige eine E-Mail, in welcher er aufgefordert wurde 300 Euro auf ein italienisches Konto zu überweisen, um dann in den Besitz seines geforderten Kaufpreises zu kommen. Glücklicherweise macht ihn dieser Umstand misstrauisch und er tätigte keine solche Zahlung, sondern erstattete Anzeige wegen versuchten Betruges. Bei den bisherigen Ermittlungen wurde bekannt, dass die italienischen Kontodaten bereits mehrfach bayernweit in gleichgelagerten Sachverhalten aufgefallen war.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Bad Brückenau vom 31.03.2021

Kleinunfall ungeklärt
Wildflecken, Lkr. Bad Brückenau
Im steil ansteigenden Kapellenweg kam es am Dienstagmittag zu einer Karambolage zwischen zwei Fahrzeugen. Ein Pkw stand bergaufwärts geparkt, ein Kleintransporter näherte sich von hinten. Es kam zu einem leichten Anprall der Front des Transporters an das Heck des Pkw. Die Schilderungen der Fahrer weichen an dieser Stelle voneinander ab. Während der Pkw-Fahrer behauptet, der Nachfolgende sei ihm aufgefahren, beharrt dieser auf seiner Version, wonach der Vordermann zurückgerollt sei. Die beiden Versionen der Geschichte ließen sich anhand der Unfallspuren nicht klären. Sind evtl. Zeugen vorhanden, die das Geschehen beobachtet haben? Der Sachschaden beträgt an jedem der Fahrzeuge einige Hundert Euro.

Jägerhochsitz in Flammen
Zeitlofs, Lkr. Bad Kissingen
Ein Passant bemerkte an einem Jägerhochsitz direkt am Radweg zwischen Wernarz und dem Schmidthof am Dienstag gegen 13.45 Uhr Rauchentwicklung und setzte einen Notruf ab. Die Feuerwehr Rupboden rückte mit 10 Mann an und hatte den Brand schnell unter Kontrolle. Das Podest, auf dem die Kanzel steht, war nach dem Schadensbild an der Unterseite in Brand geraten. Die Tragkonstruktion wurde durch die Flammen beschädigt. Herunterfallende Glut steckte die Wiese unter dem Hochsitz in Brand, die auf ca. 40 qm abbrannte. Der Sachschaden liegt etwa bei 1000 Euro. Den ersten Ermittlungen nach gilt Selbstentzündung als Brandursache als wenig wahrscheinlich. Hinweise auf den Verursacher bitte an die Polizei Bad Brückenau.

 

Pressebericht PI Hammelburg vom 31.03.2021

„Spring Break“ endete in Justizvollzugsanstalt

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Am Dienstag wurde gegen 17.00 Uhr die Polizeiinspektion Hammelburg davon verständigt, dass sich am Marktplatz ein Mann mit nacktem Oberkörper befinde, der schon einige Frauen „ungefragt angetanzt“ habe.

Eine Streife begab sich sofort zum Einsatzort und stellte den alkoholisiert wirkenden und eventuell unter Drogeneinfluss stehenden Mann fest. Er wurde einer Personenkontrolle unterzogen. Auch die Anwesenheit der Streife hielt den 36-Jährigen nicht davon ab, seine Pöbeleien zu unterlassen. Er wurde schließlich in Gewahrsam genommen, zumal er keinerlei Ausweispapiere mit sich führte. Das Anlegen von Handfesseln wurde notwendig, da er sich aktiv gegen die polizeiliche Maßnahmen zur Wehr setzte. Bei der Verbringung in den Streifenwagen verpasste er zudem der Fahrzeugkarosserie noch einen heftigen Fußtritt. Später folgte von seiner Seite noch eine Spuckattacke.

Eine eingehende Überprüfung des Mannes auf der Polizeiwache ergab sodann, dass es sich beim ihm um einen mit Haftbefehl gesuchten Straftäter handelt, der derzeit in einer Obdachloseneinrichtung residiert. Er wurde nach vorläufigem Ende der Sachbearbeitung in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert, womit er nun eine mehrmonatige Haftstrafe antritt. Die Polizeiinspektion Hammelburg ermittelt nun unter anderem wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und Sachbeschädigung.

Gegen geparkten Pkw gefahren und geflüchtet

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Eine Beschädigung an einem Fahrzeug wurde der Polizeiinspektion Hammelburg gemeldet. Ein bislang unbekannter Fahrzeugführer stieß gegen einen blauen BMW und flüchtete anschließend. Der geschädigte Pkw stand am Dienstag in der Zeit von 00:30 Uhr bis 11:00 Uhr in der Königsberger Straße am rechten Fahrbahnrand. Hier entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 1.000 Euro.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Hammelburg, Tel.-Nr. 09732/9060, entgegen.

Beim Ladendiebstahl erwischt

Oberthulba, Lkr. Bad Kissingen: Am Dienstag, kurz vor 11:00 Uhr, entwendete eine Kundin in einem Supermarkt in der Hammelburger Straße in Oberthulba verschiedene Waren, wie Lebensmittel und Getränke, im Gesamtwert von nur einigen Euro. Da sie von einem Mitarbeiter des Marktes beobachtet wurde, wie sie Waren in ihren Einkaufswagen legte, einige aber auch in ihre Handtasche steckte, blieb ihr Handeln nicht ohne Folgen. Nachdem sie das Gebäude verlassen hatte und sie zuvor nur die Artikel aus dem Einkaufwagen bezahlte, wurde sie zur Rede gestellt. Gegen die Frau musste ein Strafverfahren eingeleitet werden.

 

Mit Mülllaster gegen Lichtmast gestoßen

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Der Fahrer eines Müllfahrzeuges stieß am Dienstag, gegen 08:30 Uhr, in der Marko-Dyga-Straße beim Rangieren mit dem Lkw gegen einen Lichtmast, welcher durch den Zusammenstoß umknickte und auf einem Gartenzaun landete. Der Gesamtschaden wird auf einen hohen dreistelligen Betrag geschätzt.

 

Lkw rollte gegen Zaun

Oberthulba, OT Reith, Lkr. Bad Kissingen: Der Fahrer eines Lkws rollte am frühen Dienstagmorgen, gegen 04:00 Uhr, in der Hans-Bördlein-Straße beim Parken mit seinem Fahrzeug zurück und stieß hier mit dem Heck seines Lkws gegen einen Zaun. Während der Schaden am Fahrzeug mit ca. 100 Euro eher gering ausfiel, liegt der am Zaun im vierstelligen Bereich.

 

Pressebericht der PSt. Bad Königshofen vom 31.03.21

Obstbaum geklaut

Kleinbardorf, Lkr. Rhön-Grabfeld
Auf einer Streuobstwiese beim Keltenring in Kleinbardorf haben unbekannte Täter in der Zeit zwischen dem 29.03.2021 bis 30.03.2021 einen frisch gesetzten Pflaumenbaum entwendet. Der Beuteschaden wird auf 30 € beziffert. Zeugenhinweise werden an die PSt. Bad Königshofen, Tel. 09761-9060, erbeten.

Vorfahrt missachtet

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Ein Verkehrsunfall mit Sachschaden ereignete sich Dienstagmittag im Kreuzungsbereich der Eschenbachstraße – Aubstädter Straße. Gegen 12.35 Uhr befuhr der Fahrer eines Toyota Auris die Eschenbachstraße und wollte links in die Aubstädter Straße einbiegen. Hierbei schätzte er die Entfernung eines vorfahrtsberechtigten PKW-Fahrers, welcher die Aubstädter Straße befuhr, falsch ein und kollidierte mit diesem. Der entstandene Schaden wird auf 2.500 € geschätzt. Personen wurden nicht verletzt.

 

Pressebericht der Verkehrspolizeiinspektion Bamberg vom 31.03.2021

 

Stadtgebiet Bamberg

Verkehrsunfälle

Hase war „Schuld“
Bamberg Um in der Überleitung von der B 505 auf die B 22, Richtung Bamberg, nicht mit einem Wildtier (vermutlich: Hase) zu kollidieren, zog am Dienstagabend die 56jährige Fahrerin eines VW stark nach rechts und schrammte die Außenschutzplanke. Das Langohr entkam unverletzt. Der Sachschaden am Pkw und der Schutzplanke summiert sich auf rund 3000 Euro.

Landkreis Bamberg

Verkehrsunfälle

Überholvorgang geht schief
Oberhaid Beim Ausscheren nach links, zum Überholen eines vorausfahrenden Lkw, übersah am Dienstagvormittag die 39jährige Fahrerin eines Seat auf der A 70, Richtung Bamberg, einen dort herannahenden VW, dessen 21jähriger Fahrer ein Auffahren nicht mehr vermeiden konnte. Durch den Aufprall wurde die Unfallverursacherin leicht verletzt und musste ins Klinikum gebracht werden. Der Sachschaden summiert sich auf rund 7000 Euro.

Sonstiges

Geisterfahrer auf der A 70
Gundelsheim Als Falschfahrer betätigte sich am Dienstagvormittag der 56jährige Fahrer eines Audi mit österreichischer Zulassung als er im Bereich des Kreuzes Bamberg verbotswidrig wendete und auf der Richtungsfahrbahn Bayreuth in Richtung Schweinfurt fuhr. Er konnte schließlich im unterfränkischen Bereich, auf der „richtigen“ Seite fahrend, durch eine Polizeistreife angehalten werden. Die Autobahnpolizei Bamberg sucht hierzu Verkehrsteilnehmer, die die „Geisterfahrt“ beobachtet haben und möglicherweise gefährdet wurden unter T. 0951/9129-510.

 

 

Pressebericht der PI Bad Neustadt vom 31.03.2021

Einkaufswagen macht sich selbständig

Bad Neustadt – Lkr. Rhön-Grabfeld

Ein BMW-Fahrer parkte am Dienstag auf einem Baumarkt-Parkplatz in der Straße Rudolf-Diesel-Ring. Zwei Parkplätze links daneben stand ein Pkw. Ein aufmerksamer Zeuge konnte beobachten, wie ein etwa 70 Jahre alter Mann in diesen Pkw Einkäufe aus dem Einkaufswagen einlud. Währenddessen rollte der Einkaufswagen aufgrund von leichtem Gefälle gegen den geparkten BMW, wodurch ein Schaden von ca. 1.000 Euro entstand. Der ältere Mann holte den Wagen zurück, brachte ihn weg und anschließend fuhren er und seine Begleitung davon. Aufgrund der Täterbeschreibung und des gemerkten Kennzeichens durch den Zeugen konnte der Unfallverursacher schließlich von der Polizei ausfindig gemacht werden. Ihn erwartet eine Anzeige wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort.

Bei Festnahme Springmesser sichergestellt

Bad Neustadt – Lkr. Rhön-Grabfeld

Wegen eines vorliegenden Haftbefehls wurde ein 34-jähriger Mann an seinem Arbeitsplatz aufgesucht und festgenommen. Aufgrund von Eigensicherung wurden seine mitgeführten Gegenstände durchsucht. Hierbei konnte ein Springmesser mit einer Klingenlänge von ca. 8 Zentimetern aufgefunden und durch die Polizei sichergestellt werden.

An der Ampel rückwärts gefahren

Bad Neustadt – Lkr. Rhön-Grabfeld

Eine Honda-Fahrerin stand am Dienstagmittag an der Ampel Saalestraße/Schweinfurter Straße. Direkt hinter ihr befand sich ein Audi. Als aus der Schweinfurter Straße ein Sattelzuggespann in Richtung Saalestraße abbiegen wollte, fuhr die Honda-Fahrerin, um einen Zusammenstoß zwischen dem Lkw und ihrem Pkw zu vermeiden, rückwärts und rollte hierbei auf den hinter ihr stehenden Audi.

Geparktes Fahrzeug angefahren

Bad Neustadt – Lkr. Rhön-Grabfeld

Am Dienstagmorgen stellte eine Frau ihren Nissan in einer Parkbucht am Marktplatz ab. Ein VW-Fahrer wollte schräg rechts vor dem Pkw einparken. Hierbei fuhr er so eng ein, dass er mit seinem Fahrzeug an dem Nissan hängen blieb und einen Schaden in Höhe von ca. 400 Euro verursachte.

 

Pressebericht des PP Unterfranken vom 31.03.2021

Vier Leichtverletzte nach Kellerbrand

BAD BOCKLET, LKR. BAD KISSINGEN. Am Montagabend zogen sich vier Bewohner eines Mehrgenerationenhauses leichtere Verletzungen aufgrund eines Kellerbrandes zu und mussten in ein Klinikum gebracht werden. Die Kripo Schweinfurt ermittelt zur Brandursache.

Gegen 19:30 Uhr wurden Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst zu einem Kellerbrand in einem Mehrgenerationenhaus in der Kreuzbergstraße gerufen. Die Bewohner des Hauses konnten sich bis zum Eintreffen der Rettungskräfte selbstständig ins Freie begeben. Die Feuerwehren aus Steinach, Rechenbach, Windheim, Aschach und Premich bekamen das Feuer im Keller des Anwesens schnell unter Kontrolle und konnten ein Übergreifen der Flammen auf weitere Gebäudeteile verhindern. Vier Bewohner im Alter zwischen 7 und 51 Jahren mussten nach der medizinischen Erstversorgung vor Ort durch den Rettungsdienst mit leichteren Rauchgasvergiftungen in ein Krankenhaus gebracht werden. Durch den Brand entstand Sachschaden in Höhe von rund 30.000 Euro.

Die Kriminalpolizei Schweinfurt übernahm noch am Abend die Ermittlungen zur Brandursache, die nach ersten Erkenntnissen im Zusammenhang mit dem Küchenherd stehen dürfte.

 

Pressebericht der PI Gerolzhofen vom 31.03.2021

Verkehrsunfall
Gerolzhofen. Am Dienstagabend, gegen 18:40 Uhr, kam es in der Berliner Straße zu einem Unfall mit etwa 1000 € Sachschaden. Ein 36jähriger Autofahrer befuhr zur Unfallzeit die Berliner Straße in Richtung Wiebelsberger Straße. An der Einmündung Von-Ketteler-Straße bog eine 89jährige Autofahrerin in die Berliner Straße ein, missachtete die Vorfahrt der von links kommenden Autofahrerin und fuhr in die Beifahrerseite. Die Unfallbeteiligten blieben unverletzt.

Zeugen gesucht
Kolitzheim. In der Nacht zum Montag, gegen 02:30 Uhr, wurden zwei dunkel gekleidete, männliche Personen beobachtet, die sich auf einem Grundstück im Speierlingweg unberechtigt aufhielten und mit einer Taschenlampe in die Garage leuchteten. Aufgebrochen und entwendet wurde nichts. Ob ein Zusammenhang mit dem bereits berichteten Fahrraddiebstahl aus der Garage eines Anwesens in der Straße Am Felsenkeller vom 30.03.21 besteht, ist Gegenstand der laufenden Ermittlungen.

 

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 31.03.2021

Drei junge Frauen bei Verkehrsunfall leicht verletzt

Untertheres – Am Dienstagabend um 17:45 Uhr kam es in Untertheres zu einem Auffahrunfall, bei dem drei Personen leicht verletzt wurden. Eine 20-Jährige befuhr mit ihrem Ford von Schweinfurt aus kommend die Ortsdurchfahrt in Untertheres und wollte nach links in Richtung Wagenhausen abbiegen. Hinter ihr fuhr eine 22-Jährige mit ihrem VW und dahinter wiederum eine 22-Jährige mit ihrem BMW. Die BMW Fahrerin erkannte den Bremsvorgang der 20-Jährigen zu spät und fuhr der VW Fahrerin auf. Durch die Wucht des Aufpralls wurde hierbei der VW auf den Ford geschoben. Alle drei Frauen wurden bei dem Unfall leicht verletzt, zwei von ihnen kamen mit dem Rettungsdienst ins Krankenhaus nach Schweinfurt und Haßfurt. Vor Ort waren die Freiwillige Feuerwehr Untertheres mit ca. 25 Einsatzkräften sowie die Straßenmeisterei Zeil, die sich um die Umleitung und Straßenreinigung kümmerten.

 

Pressebericht der PI Kitzingen vom 31.03.21

Verkehrsgeschehen

Am Dienstag ereigneten sich im Landkreis Kitzingen insgesamt vier Verkehrsunfälle. Bei einem Unfall erlitt eine Person leichte Verletzungen. Bei zwei Unfällen flüchteten die Verursacher. An einem Unfall war ein Wildtier beteiligt.

Unfall mit Personenschaden

Marktbreit, Lkr. Kitzingen – Am Dienstagnachmittag ereignete sich an der Einmündung zur Ochsenfurter Straße/Hafenstraße ein Verkehrsunfall. Eine 60-jährige Frau befuhr mit ihrem Fahrrad den Radweg entlang der Ochsenfurter Straße. An der Einmündung zur Hafenstraße missachtete die Frau die Vorfahrt eines einbiegenden Pkws. Es kam zum Zusammenstoß zwischen dem Pkw und dem Fahrrad. Durch den Anstoß erlitt die Frau leichte Verletzungen und begab sich anschließend selbst in ärztliche Behandlung. Es entstand ein Schaden in Höhe von etwa 1000 EUR.

Unfallfluchten

Marktbreit, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 30.03.21, 15.00 Uhr und 19.00 Uhr, ereignete sich in der Buheleite eine Unfallflucht. Ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer stieß mit seinem Fahrzeug gegen einen geparkten Mercedes. Dieser wurde an der linken vorderen Fahrzeugseite beschädigt. Anschließend entfernte sich der Verursacher unerlaubt von der Unfallstelle. Es entstand ein Schaden von etwa 2000 EUR.

Iphofen, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 30.03.21, 09.45 Uhr und 10.30 Uhr, ereignete sich am Marktplatz eine Unfallflucht. Ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer stieß mit seinem Fahrzeug gegen zwei Begrenzungspfosten. Diese befinden sich direkt vor der dortigen Stadtverwaltung. Anschließend entfernte sich der Verursacher unerlaubt von der Unfallstelle. Es entstand ein Schaden in Höhe von etwa 600 EUR.
Hinweise in beiden Unfallfluchten erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321-1410.

Wildunfall

Iphofen, Lkr. Kitzingen – Am Dienstagmorgen ereignete sich im auf der Bundesstraße 8 zwischen Enzlar und Possenheim ein Wildunfall. Hier flog ein Greifvogel (vermutlich Bussard) über die Fahrbahn. Das Tier wurde von einem herannahenden Pkw an der Fahrzeugfront kurzzeitig erfasst. Anschließend flog der Greifvogel wieder in unbekannte Richtung davon. Es entstand ein Schaden von etwa 2500 EUR.

Sachbeschädigung

Geparkten Pkw zerkratzt

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 29.03.21, 20.00 Uhr und 30.03.21, 10.00 Uhr, ereignete sich am Klettenberg eine Sachbeschädigung. Ein bislang unbekannter Täter zerkratzte vermutlich mit einem spitzen Gegenstand die rechte Fahrzeugseite eines geparkten VW-Golfs. Es entstand ein Schaden von etwa 1500 EUR.
Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321/141-0 entgegen.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Karlstadt vom 31.03.2021

Mehrere Einbrüche in Arnstein

Arnstein, Ldkr. Main-Spessart. In der Nacht von Montag auf Dienstag wurde in Arnstein in die Gebäude der Mittelschule Am Zehnthäusl, sowie der Realschule und des Schwimmbades in der Schwebenrieder Str. eingebrochen und verschiedene Büroräume durchwühlt. An und in den Gebäuden wurden dabei Türen und Fenster teilweise erheblich beschädigt, die Gesamtschadenshöhe beträgt ca. 10500.- Euro. Entwendet wurde bei den Einbrüchen lediglich aus einer Kasse des Bistros des Schwimmbades ein Geldbetrag in Höhe von 200.- Euro.

Die Polizei Karlstadt bittet um Hinweise zu den Einbrüchen unter Tel.: 09353/97410

Geldbeutel entwendet

Karlstadt, Ldkr. Main-Spessart. Eine 82-jährige Frau musste am Dienstag gegen 15:30 Uhr feststellen, dass ihr Geldbeutel beim Einkaufen im Lidl Einkaufsmarkt gestohlen wurde. Den Geldbeutel, in dem sich neben ihrem Personalausweis und verschiedenen Kundenkarten auch mehrere hundert Euro befanden, hatte sie während des Einkaufes in dem Markt in ihrer Handtasche, welche zeitweise unbeaufsichtigt in ihrem Einkaufswagen lag, verwahrt.

Autos beschädigt

Zellingen, Ldkr. Main-Spessart. An einem in der Langgasse in Zellingen geparkten blauen VW Passat wurden in der Nacht von Sonntag 28.03.21 auf Montag 29.03.21 beide linke Reifen zerstochen, wodurch ein Schaden in Höhe von ca. 150.- Euro entstand.

Zellingen, Ldkr. Main-Spessart. Im Zeitraum von Montag, 29.03.21, 16:00 Uhr bis Dienstag, 30.03.21, 06:30 Uhr wurde an einem in der Hinteren Gasse in Zellingen geparkten Pkw Tesla die linke hintere Tür zerkratzt. An dem Auto entstand ein Schaden in Höhe von ca. 800.- Euro.

Hinweise zu dem Diebstahl des Geldbeutels und zu den Sachbeschädigungen werden an die Polizei Karlstadt unter Tel.: 069353/97410 erbeten.

Zusammenstoß beim Rangieren

Eußenheim, Ldkr. Main-Spessart. Ein 31-jähriger Mann und eine 64-jährige Frau rangierten am Dienstag gegen 06:50 Uhr zeitgleich mit ihren Fahrzeugen in Eußenheim in der Bergstraße. Dabei kam es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge, wobei ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 2000.- Euro entstand.

Geparkten Lkw übersehen.

Arnstein, Ldkr. Main-Spessart. Ein 35-jähriger Autofahrer übersah am Dienstag gegen 08:50 Uhr auf der Schraudenbacher Str. in Arnstein einen dort am Fahrbahnrand geparkten Lkw und fuhr auf das Fahrzeug auf. Bei dem Unfall entstand ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 7500.- Euro.

Auffahrunfall

Aschfeld, Ldkr. Main-Spessart. Zu einem Auffahrunfall kam es am Dienstag gegen 11:00 Uhr auf der Kreisstraße MSP 1 kurz nach dem Ortsausgang Aschfeld in Richtung Eußenheim. Ein 73-jähriger Autofahrer hatte dort zu spät bemerkt, dass ein vor ihm mit einem Pkw fahrender 83-jähriger Mann seine Geschwindigkeit drosselte, um in einen Feldweg abzubiegen. Bei dem Unfall wurden beide Fahrzeuge so erheblich beschädigt, dass diese nicht mehr fahrbereit waren. Es entstand ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 5000.- Euro.

Unfallflucht

Karlstadt, Ldkr. Main-Spessart. Ein 60-jähriger Autofahrer stieß am Dienstag gegen 17:30 Uhr beim rückwärts Rangieren mit seinem VW, auf dem Parkplatz des DM-Marktes an der Würzburger Straße in Karlstadt, gegen einen dort geparkten Audi. Dabei entstand an dem Audi ein Schaden in Höhe von ca. 800.- Euro. Der VW Fahrer fuhr weiter ohne sich um eine Regulierung des Schadens zu kümmern. Durch die Angaben von Zeugen des Unfalles konnte der Unfallverursacher schnell ermittelt werden. Auf diesen kommt nun eine Strafanzeige wegen des unerlaubten Entfernens vom Unfallort zu.