Start Polizeiberichte Samstag

Samstag

307
Symbolfoto © PRIMATON

Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 27.03.2021

Aus dem Stadtgebiet:

Pkw aufgebrochen

In der Nacht von Freitag auf Samstag hat ein bislang unbekannter Täter die Seitenscheibe der Beifahrerseite eines geparkten Mercedes eingeschlagen. Aus dem am Spitalseeplatz stehenden Fahrzeug wurden Bargeld und Schmuck entwendet. Es entstand ein Sachschaden von ca. 600 Euro. Der Beuteschaden beläuft sich auf ca. 40 Euro.

Weiterer Pkw-Aufbruch

Am Freitagnachmittag zwischen 15:30 Uhr und 16:00 Uhr wurde in der Hauptbahnhofstraße ein grauer Seat Leon aufgebrochen. Wegen Hunden im Kofferraum waren die Fenster, auf dem am Kauflandparkplatz abgestellten Fahrzeug, einen Spalt geöffnet. Vermutlich wurde sich über diese Zugang zum Fahrzeuginneren verschafft und dort ein Mobiltelefon entwendet. Der Beuteschaden beläuft sich auf ca. 300 Euro. Die Hunde dürften bei diesem Einsteigen angeschlagen, den Täter jedoch nicht zum Ablassen veranlasst haben.

Eingangstür zum H&M eingeschlagen

Am Freitagabend wurde von einem unbekannten Täter die Eingangstür zum „H&M“ am Georg-Wichtermann-Platz eingeschlagen. Nach polizeilichen Erkenntnissen dürfte der Täter das Gebäude selbst nicht betreten haben und es wurde augenscheinlich auch nichts entwendet. Ob die Tür mittels eines Gegenstandes eingeschlagen wurde ist bislang ebenfalls nicht bekannt. Durch die Feuerwehr Schweinfurt wurde die Eingangstür wieder gesichert. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 2000 Euro.

Einbruch in Seniorenheim

Am Freitagabend, kurz nach 21 Uhr, versuchte eine männliche Person in das Seniorenheim in der St.-Anton-Straße einzubrechen. Dies wurde durch einen aufmerksamen Anwohner beobachtet, der umgehend die Polizei informierte. Durch die so schnell eingeleitete Fahndung konnte der Täter unweit des Seniorenheims festgenommen werden. Die sehr gute Täterbeschreibung ermöglichte eine

zweifelsfreie Identifizierung welche im Nachgang durch weitere Beweise erhärtet wurde.

Geldbörse aus Rucksack entwendet

Ein bislang unbekannter Täter hat am Freitag, zwischen 10:30 Uhr und 15:00 Uhr, eine Geldbörse aus der frei zugänglichen Produktionshalle der Firma Schäffler entwendet. Die Geldbörse befand sich dort in einem abgestellten Rucksack. Der Beuteschaden beläuft sich auch ca. 400 Euro.

Ladendieb auf frischer Tat erwischt

Durch den Ladendetektiv konnte am Freitag, gegen 17 Uhr, ein Ladendieb auf frischer Tat beobachtet werden. Dieser versuchte im Kaufland diverse Artikel zu stehlen, indem er diese in seinem Rucksack verstecken wollte. Als er ohne zu bezahlen den Laden verlassen wollte konnte er durch den Ladendetektiv festgenommen und an die Polizei übergeben werden. Bei der weiteren Durchsuchung durch die Polizei konnte Diebesgut im Wert von fast 200 Euro aufgefunden werden.

Widerstand und tätlicher Angriff auf Polizeibeamte

Eine 30-jährige Dame hatte sich unbefugt Zugang zum Landratsamt verschafft und sollte durch die Polizei des Hauses verwiesen werden. Hierbei verweigerte die Dame die Angaben zu ihren Personalien. Bei der daraufhin angekündigten Durchsuchung wehrte sich die Dame und versuchte eine Polizeibeamtin in den Arm zu Beißen. Die Dame wurde vorl. Festgenommen, gefesselt und aus dem Gebäude gebracht. Sie muss sich nun wegen mehrerer Anzeigen verantworten.

Taschendiebstahl eines Mobiltelefons

Bereits am Donnerstag, gegen 17:30 Uhr, wurde einem Kunden im Lidl in der Niederwerrner Straße sein Mobiltelefon, Samsung A50, aus der Jackentasche entwendet. Der Täter ist bislang unbekannt. Der Beuteschaden beläuft sich auf ca. 150 Euro.

Aus dem Landkreis:

Gochsheim, Kreisstraße 3 (Lkr. Schweinfurt) – Auf der Kreisstraße zwischen Gochsheim und Grafenrheinfeld kam es am Freitag, gegen 17 Uhr, zu einem Verkehrsunfall zwischen einem VW Golf und einem Renault Clio. Der Golffahrer

wollte hier nach links, auf die B286, abbiegen und übersah hier den entgegenkommenden Renault, welcher ihm frontal in die rechte Fahrzeugseite fuhr. Bei dem Verkehrsunfall wurde die Renaultfahrerin leicht verletzt und musste ins Krankenhaus gebracht werden. Ihr Pkw war nicht mehr fahrbereit und wurde abgeschleppt. Der Golf wurde durch den Unfall noch auf eine Verkehrsinsel geschleudert und verursachte dort weiteren Sachschaden. Der Fahrer blieb jedoch unverletzt. Es entstand insgesamt ein Sachschaden in Höhe von ca. 12000 Euro.

Röthlein, (Lkr. Schweinfurt) – Vor dem „Netto“ am Mühlbach wurde am Freitag in der Zeit von 16:10 Uhr bis 16:30 Uhr ein Mountainbike der Marke Stevens entwendet. Das auffallend orange Fahrrad war mit einem Fahrradschloss gesichert. Der Täter ist bislang unbekannt. Der Beutewert beläuft sich auf ca. 500 Euro.

 

Pressebericht der PolizeiinspektionBad Neustadt a. d. Saale vom 27.03.2021

Blumenkübel umgetreten Bad Neustadt a. d. Saale, Lkr. Rhön-Grabfeld. Im Zeitraum von Donnerstagnachmittag, 16.30 Uhr, bis Freitagvormittag, ca. 09.30 Uhr, wurde ein größerer Holz-Blumenkübel, der vor einem Café am Marktplatz aufgestellt war, von einem Unbekannten umgetreten. Der Korpus und die darin befindlichen Pflanzen wurden dadurch beschädigt. Wer hat im fraglichen Zeitraum entsprechende Beobachtungen gemacht? Hinweise werden an die PI Bad Neustadt/Saale unter Tel. 09771/6060 erbeten.

Verkehrsunfälle: Auffahrunfall an der Ampel Bad Neustadt an der Saale, Lkr. Rhön-Grabfeld. Am Freitagvormittag gegen 10.15 Uhr befuhren ein 59-jähriger Daimler-Fahrer und ein 68-jähriger Audi-Lenker die Schweinfurter Straße auswärts. Auf Höhe der Berliner Straße wollte der Audi-Fahrer abbiegen, musste aber zunächst an einer roten Ampel anhalten. Der nachfolgende Daimler-Fahrer bemerkte dies zu spät und fuhr letztlich auf den vorausfahrenden Audi auf. Glücklicherweise wurde hier niemand verletzt. Der geschätzte Gesamtschaden liegt bei ca. 2000.-Euro.

Unfallfluchten Bad Neustadt a. d. Saale, Lkr. Rhön-Grabfeld. Am gestrigen Freitag kam es zwischen 06.45 Uhr und 18.45 Uhr zu einer Unfallflucht auf dem BayWa-Betriebsgelände (Donsenhaug). In dieser Zeit stieß ein bis dato unbekannter Fahrzeugführer gegen die hintere Stoßstange eines silberfarbenen Toyota. Anstatt sich um die Schadensregulierung zu kümmern, suchte der Verursacher sofort das Weite. Nicht anders machte es leider auch ein Pkw-Fahrer in der Königshöfer Straße. Hier hatte eine Dame ihren Renault ordnungsgemäß am Fahrbahnrand abgestellt. Gegen 18.00 Uhr stieß ein dunkler (vermutlich schwarzer) Pkw beim Vorbeifahren gegen den linken Außenspiegel des abgestellten Pkw der Geschädigten. Der verantwortliche Fahrer fuhr sofort weiter.

Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 27.03.2021

Verkehrsgeschehen

Gesichtsverletzungen durch Fahrradsturz

Ebelsbach – Am Freitagnachmittag ereignete sich kurz nach 17:00 Uhr in der Bahnhofstraße in Ebelsbach ein Verkehrsunfall, bei welchem sich ein 65 Jahre alter Rennradfahrer Gesichtsverletzungen zuzog. Grund für den alleinbeteiligten Fahrradsturz dürfte eine kurze Unachtsamkeit des Rennradfahrers in Verbindung mit der vorliegenden Fahrbahnbeschaffenheit gewesen sein. Nach vorbildlicher medizinischer Erstversorgung durch andere Verkehrsteilnehmer wurde der Rennradfahrer durch den verständigten Rettungsdienst nach Schweinfurt in ein dortiges Krankenhaus verbracht. Sachschaden entstand beim Verkehrsunfall keiner.

Verkehrsunfallflucht durch aufmerksame Zeugen geklärt

Knetzgau – Aufmerksame Anwohner konnten am Freitagmorgen beobachten, wie ein Transporter mit ausländischer Zulassung beim Rangieren eine Straßenlaterne in der Alte Fährstraße in Knetzgau umfuhr und hierdurch massiv beschädigte. Nach der Kollision kam der 21 Jahre alte Unfallverursacher jedoch nicht seinen gesetzlichen Pflichten nach. Er entfernte sich stattdessen pflichtwidrig und in unbekannte Richtung von der Unfallstelle. Da dank der Zeugen jedoch ein Teilkennzeichen sowie eine Fahrzeugbeschreibung vorhanden war, konnte der Unfallflüchtige im Rahmen einer sofort eingeleiteten Fahndung durch eine Streife der Polizeiinspektion Haßfurt gestellt werden. Nachdem der Fahrer keinen Wohnsitz im Bundesgebiet hatte, ordnete der zuständige Staatsanwalt eine Sicherheitsleistung im mittleren dreistelligen Bereich an. Der Sachschaden an der Laterne, welcher natürlich auch noch zu begleichen ist, beläuft sich auf rund 1.500 Euro.

Sachbeschädigungen

Graffitisprayer aufgrund Zeugenmitteilung gestellt

Zeil a.Main – Am Freitagabend, kurz nach 20:00 Uhr ging bei der Polizeiinspektion Haßfurt die Mitteilung ein, dass soeben ein junger Herr die Unterführung in Zeil a.Main, welche unter die Haßfurter Straße hindurch führt, mit weiteren Graffitis verunstaltet. Auch hier führte die vorbildliche Mitteilung des Zeugen, welche unter anderem auch eine exakte Personenbeschreibung beinhaltete, zur vorläufigen Festnahme des Täters. Der 18 Jahre alte „Sprayer“ konnte schließlich inklusive seiner Utensilien, welche zur Tatausführung erforderlich waren, im Rahmen einer umgehend eingeleiteten Fahndung am Stadtsee in Zeil angetroffen werden. Nach Abschluss der polizeilich relevanten Maßnahmen wurde er im Verlauf des Abends wieder aus dem Polizeigewahrsam entlassen. Der verursachte Sachschaden wird derzeit auf rund 500 Euro beziffert.

Luft aus Fahrzeugreifen entfernt

Königsberg i.Bay. – Zwischen Donnerstag, 15:00 Uhr und Freitag, 11:00 Uhr ließ ein bislang unbekannter Täter die Luft aus dem Hinterreifen eines grauen VW Golf. Das Fahrzeug stand zum Tatzeitpunkt ordnungsgemäß geparkt am Fahrbahnrand in der Altershäuser Straße in Königsberg. Hier wird durch die polizeiliche Sachbearbeiterin auch ein Tatzusammenhang mit einer Sachbeschädigung an identischer Örtlichkeit, welche sich bereits Ende Februar ereignete, geprüft. Zum damaligen Zeitpunkt wurde der Golf durch einen Böller beschädigt. Eine Beschädigung des Reifens liegt aktuell nicht vor.

Gewalt gegen Polizeibeamte

Polizeibeamte nicht druckreif beleidigt

Haßfurt – Am Freitagnachmittag wollten Beamte einen grünen Daimler in Haßfurt einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterziehen. Nach Anhaltung stieg der 43 Jahre alte Fahrzeugführer jedoch unvermittelt und mit sofortiger aggressiver Grundhaltung aus seinem Fahrzeug aus, um die Beamten sogleich und mit nicht druckreifen Ausdrücken zu beleidigen. Auch im Fortgang der Kontrolle folgten noch weitere Beleidigungen. Weiterhin gab der Fahrzeugführer auf Nachfrage wahrheitswidrig an, dass die drei weiteren Personen, welche sich ebenso mit im Fahrzeug befanden, alle einem Hausstand angehören würden. Neben der Strafanzeige wegen Beleidigung erfolgen daher auch Ordnungswidrigkeitenanzeigen nach dem Infektionsschutzgesetzt, da sich im Fahrzeug tatsächlich vier Personen aus drei Hausständen befanden.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Haßfurt unter der 09521/927-0 entgegen.

 

Gemeinsame Presseerklärung des PP Unterfranken und der Staatsanwaltschaft Schweinfurt vom 27.03.2021

Mitbewohner mit Messer angegriffen – Ermittlungen wegen versuchten Tötungsdelikts

GELDERSHEIM, LKR. SCHWEINFURT. Zu einer tätlichen Auseinandersetzung ist es am Donnerstagabend in der Anker-Einrichtung Unterfranken gekommen. Dabei soll ein 25-Jähriger einen sechs Jahre jüngeren Mitbewohner mit einem Messer angegriffen und verletzt haben. Der Angereifer befindet sich inzwischen wegen des Verdachts eines versuchten Tötungsdelikts in Untersuchungshaft.

Gegen 22.15 Uhr war bei der Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Unterfranken die Mitteilung über eine stark blutende Person in der Anker-Einrichtung eingegangen. Mehrere Streifenbesatzungen der Polizeiinspektion Schweinfurt machten sich sofort auf den Weg zum Einsatzort in der Conn-Straße. Dort trafen sie auf zwei offenbar stark alkoholisierte Bewohner im Alter von 19 und 25 Jahren. Der jüngere Mann hatte Schnittwunden im Gesicht, die ihm der Ältere mit einem Messer zugefügt haben soll.

Der Rettungsdienst brachte den Verletzten nach einer Erstversorgung zur Behandlung in ein Krankenhaus. Dem aktuellen Ermittlungsstand nach sind die Verletzungen des Mannes nicht lebensbedrohlich.

Die Polizeibeamten nahmen den 25-jährigen Tatverdächtigen, bei dem ein Atemalkoholtest einen Wert von etwa 2,3 Promille ergab, vorläufig fest und brachten ihn zur Dienststelle. Die weiteren Ermittlungen übernahm in der Folge die Kriminalpolizei Schweinfurt in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Schweinfurt.

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wurde der Festgenommene am Freitag dem Ermittlungsrichter vorgeführt, der die Untersuchungshaft wegen des dringenden Tatverdachts des versuchten Totschlags anordnete. Der 25-Jährige wurde nach der Eröffnung des Haftbefehls in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

 

Pressebericht Polizeiinspektion Bad Kissingen vom 27.03.2021

Bad Kissingen

Zigaretten und Lebensmittel geklaut

Am Freitagmittag konnte durch den Ladendetektiv in einem Bad Kissinger Supermarkt eine 78-jährige Ladendiebin festgestellt werden. Die Dame hatte versucht mit mehreren Packungen Zigaretten und diversen Lebensmittel das Geschäft wieder über den Kundeneingang zu verlassen, ohne die Ware zu bezahlen. Als Grund gab sie an ihren Geldbeutel zuhause liegen gelassen zu haben. Auf die Frau kommt nun eine Anzeige wegen Ladendiebstahl zu.

Parkrempler ohne Schaden

Am Freitag, 27.03.2021, gegen 18.45 Uhr, wollte eine 19-Jährige ihr Auto auf einem Supermarktparkplatz ausparken, als sie beim Rückwärtsfahren vermeintlich die Türe eines anderen Autos streifte. Schäden am anderen Auto waren jedoch nicht erkennbar. Beide Beteiligten verhielten sich vorbildlich und tauschten vorsorglich dennoch ihre Personalien aus.

Lebensmittel gestohlen

Am Freitagvormittag beobachteten zwei Mitarbeiter eines Lebensmittelmarktes drei Jugendliche, welche diverse Lebensmittel in ihren Rucksäcken verstauten. An der Kasse zahlten die jungen Männer zwar einige Waren aus ihren Einkaufswägen, nicht jedoch die zuvor in den Rucksäcken versteckten Lebensmittel. Nach dem Passieren der Kassenanlage wurden sie diesbezüglich angesprochen. Einem der Täter gelang die Flucht, die anderen Beiden wurden bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten. Die gestohlenen Waren haben einen Gesamtwert von 21€. Die Ermittlungen bzgl. des geflohenen Täters dauern noch an.

Maßbach

Motorradfahrer hat Glück im Unglück 

Am Freitag, 26.03.2021, gegen 17.00 Uhr, befuhr ein 18-jähriger Motorradfahrer die Staatsstraße 2281 von Rothausen in Richtung Maßbach. Er verlor in einer Linkskurve – vermutlich wegen überhöhter Geschwindigkeit – die Kontrolle über sein KRAD, kam nach rechts ins Bankett, wurde im Anschluss von einem Erdhügel ausgehoben und in den Graben geschleudert. Zu seinem Glück wurde er durch den Unfall nur leicht verletzt, was durchaus hätte schlimmer ausgehen können. Zur vorsorglichen Untersuchen wurde er dennoch mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus verbracht. An seinem KRAD entstand ein Sachschaden von ca. 3000 €.

 

Pressebericht Polizeiinspektion Hammelburg vom 27.03.2021

Verkehrsunfälle mit Tieren. Wildunfälle Elfershausen, Lkr. Bad Kissingen: Auf der Bundesstraße 287kames am Freitagabend gegen 19:15 Uhr zu einem Wildunfall. Zwischen Trimberg und Euerdorf kollidierte die Fahrerin eines VW Golf mit einem Reh, welches die Fahrbahn überqueren wollte. Der Schaden an der rechten Fahrzeugseite beläuft sich auf mehrere hundert Euro. Das Tier flüchtete in die angrenzende Flur.

Hammelburg, OT Untererthal, Lkr. Bad Kissingen: Kurz nach Mitternacht ereignete sich am Samstag auf der Staatsstraße 2790 ein Unfall zwischen einem Reh und einem Pkw. Der Fahrer eines grauen Audi war gegen 00:10Uhr von Untererthal in Richtung Neuwirtshaus unterwegs, als ein Reh die Fahrbahn lief. Der Fahrzeugführer konnte einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern. Am Fahrzeug entstand ein Sachschaden von ca. 1000Euro. Das Tier verendete am Fahrbahnrand.Mehrere Verstöße nach dem Betäubungsmittelgesetz festgestellt

Hammelburg, OT Diebach, Lkr. Bad Kissingen: Im Nachgang an einen Polizeieinsatz in Diebach konnte am späten Freitagabend durch eine Streifenbesatzung ein zurückgelassener Rucksack aufgefunden werden. Das in dem Rucksack befindliche Haschisch bzw. Marihuana konnte einer Person zugeordnet und sichergestellt werden. Im Anschluss wurde im näheren Umfeld des Fundortes des Rucksacks eine junge Frau einer Personenkontrolle unterzogen. Nachdem bei ihr deutliche Anzeichen eines erst kürzlich zurückliegenden Cannabiskonsums festgestellt wurden, händigte sie auf Nachfrage jeweils eine geringe Menge Marihuana und Haschisch aus.Beide Beschuldigte erwartet nun ein Strafverfahren wegen unerlaubten Besitz von Betäubungsmittel.

 

Pressebericht der PI Bad Brückenau vom 27.03.2021

Fahren ohne Fahrerlaubnis Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen. Am späten Freitagnachmittag wurde ein 35-jähriger BMW-Fahrer von einer Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Bad Brückenau im Stadtgebiet einer Verkehrskontrolle unterzogen. Im Rahmen der Kontrolle wurde den Beamten eine ausländische Fahrerlaubnis ausgehändigt. Diese ist jedoch in Deutschland nicht gültig, da dem Fahrer seine deutsche Fahrerlaubnis im Vorfeld entzogen wurde. Der Fahrer wurde daher wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis zur Anzeige gebracht. Zudem stellte sich im Verlauf der Kontrolle heraus, dass gegen den Fahrer noch ein Haftbefehl bestand. Dieser konnte erst nach mehreren Stunden durch Zahlung der entsprechenden Geldstrafe abgewendet werdenundder35-Jährige konnte schließlich seinen Weg (zu Fuß) fortsetzen.

Altbatterien illegal entsorgt Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen. In der Nacht zum 27.03.2021 stellte eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Bad Brückenau an der Bushaltestelle Stockhof/Röderhof zwischen Bad Brückenau und Riedenberg insgesamt 50 Blockbatterien fest, welche dort unberechtigt entsorgt wurden. Hinweise und/oder verdächtige Beobachtungen, insbesondere am Freitagabend, nimmt die Polizei Bad Brückenau unter 09741/6060 entgegen.

Unfallflucht -Gartenzaun angefahren Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen. Zwischen dem 22.03.2021 und24.03.2021 wurde ein Gartenzaun in der Konrad-Zirkel-Straße in Bad Brückenau bei einem Wendemanöver beschädigt. Ohne sich bei dem Hauseigentümer oder der Polizei zu melden, entfernte sich der unbekannte Täter von der Unfallstelle. Der Sachschaden am Gartenzaun wurde auf mindestens 250 Euro geschätzt. Hinweise zu dem Verursacherfahrzeug nimmt die Polizei Bad Brückenau unter 09741/6060 entgegen.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Kitzingen vom 27.03.2021

Verkehrsgeschehen
Am Freitag ereigneten sich im Landkreis Kitzingen fünf Verkehrsunfälle.Bei einem Unfall war ein Wildtier beteiligt. Bei einem weiteren Verkehrsunfall wurde eine Person verletzt.Spiegelberührung mit Folgen
Großlangheim, Lkr. Kitzingen-Am 26.03.2021, gegen 15:00 Uhr befuhr ein Lkw die KT12 von Großlangheim nach Hörblach. Zeitgleich fuhr ein Betonmischer in entgegengesetzter Richtung. Direkt dahinter fuhr eine 43-jährige Frau mit ihrem Pkw. Zwischen den beiden Lkw kam es zu einer Berührung der Außenspiegel infolge dessen die Spiegelkappen zerbrachen. Eine der Kappen schlug in der Frontschürze des Pkw der 43-jährigen Frau ein. Wer den Unfall letztlich verursacht hat und somit auch für den Schaden am Pkw der Verkehrsteilnehmerin aufkommen muss konnte vor Ort nicht geklärt werden.Radfahrerin von Pkw erfasst
Marktsteft, Lkr. Kitzingen-Am 26.03.2021, gegen 07:15 Uhr fuhr eine 13-jährige Fahrradfahrerin von Michelfeld in Richtung Mainbernheim. Kurz nach dem Kreisverkehr wollte das junge Mädchen nach links in einen Feldweg abbiegen. Hierbei übersah sie einen ihr entgegen kommenden Pkw. Der 63-jährige Fahrer eines VW konnte nicht mehr bremsen und erfasste das Mädchen. Sie wurde mit einer Oberschenkelfraktur ins Krankenhaus nach Würzburg geflogen.
Fahrt unter Drogeneinfluss – Stadtgebiet Kitzingen-Am 26.03.2021, gegen 21:00 Uhr wurde in der Siefried-Wilke-Straße ein 27-jähriger Autofahrer einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei konnten drogentypische Ausfallerscheinungen festgestelltwerden. Daher wurde eine Blutentnahme angeordnet und dem Betroffenen die Weiterfahrt für 24 Stunden untersagt. Sollte das Ergebnis der Blutuntersuchung positiv sein, erwartet ihn eine Verkehrsordnungswidrigkeitenanzeige.

Fahrt unter Alkoholeinfluss -Stadtgebiet Kitzingen-Am 26.03.2021, gegen 16:30 Uhr wurde durch einen aufmerksamen Verkehrsteilnehmer ein Fahrzeug neben der St2271 auf Höhe des Pocco-Marktes festgestellt. Der Renault stand neben der Fahrbahn im Straßengraben. Ein offensichtlich alkoholisierter Mann stand neben dem Fahrzeug. Nach derzeitigem Ermittlungsstand ist davon auszugehen, dass der 39-jährige Mann mit seinem Fahrzeug fuhr und dabei bereits alkoholisiert war. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von knapp drei Promille. Warum der Mann mit seinem Fahrzeug im Straßengraben stand ist derzeit noch unklar.Die Polizei bittet Zeugen die den weiß gekleideten Mann an seinem Renault gesehen haben sich unter 09321/141-130 zu melden.

Pressebericht der Polizeiinspektion Karlstadt vom 27.03.2021

Nähutensilien entwendet

Karlstadt, Lkr. Main-Spessart

Am Freitag gegen 15.00 Uhr wurden Beamte der Polizeiinspektion Karlstadt  zu einem kuriosen Diebstahl in die Brunnengasse gerufen. Die Geschädigte betreibt dort eine Puppenwerkstatt und hatte ihre Nähmaterialen, u.a. eine Zange, Schere und Nadeln, auf eine Sitzbank direkt vor ihrem Anwesen gelegt. Obwohl die Geschädigte die Gegenstände nur kurz unbeaufsichtigt dort zurückgelassen hatte nutzte ein bislang unbekannter Täter dies aus und nahm die Sachen im Wert von etwa 40 Euro an sich.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Karlstadt unter der Telefonnummer 09353/9741-0 entgegen.

Vermeintliche Corona-Party führt zu Rauschgiftfund

Karlstadt, Lkr. Main-Spessart

Am Freitagabend erhielt die Polizeiinspektion Karlstadt Hinweise über eine angebliche Corona-Party in einer Wohnung in der Oberen Spitalgasse. Bei der anschließenden Überprüfung staunten die Beamten nicht schlecht als der betreffende Wohnungsinhaber die Tür öffnete und hierbei deutlicher Marihuana-Geruch wahrzunehmen war. Bei der anschließenden Durchsuchung konnte noch eine geringe Menge Marihuana sichergestellt werden. Der Mann muss nun mit einer Strafanzeige rechnen. Bezüglich einer Corona-Party konnten keine Verstöße festgestellt werden.

Verhütete Trunkenheitsfahrt

Karlstadt, Lkr. Main-Spessart

Am Freitag gegen 21.50 Uhr fiel der Polizei im Rahmen der Streife ein augenscheinlich alkoholisierter Fahrradfahrer im Bereich der Neuen Bahnhofstraße auf. Dieser konnte dabei beobachtet werden, wie er mehrfach erfolglos versuchte auf sein Fahrrad aufzusteigen. Bei der anschließenden Kontrolle konnten neben  motorischen Ausfallerscheinungen auch Alkoholgeruch wahrgenommen werden. Ein Test am Alkomaten ergab für den 36-jährigen einen Wert von 1,42 Promille. Die Weiterfahrt wurde daher unterbunden und der Betroffene schob sein Fahrrad anschließend nach Hause.

Rasanter Autofahrer aus dem Verkehr gezogen

Karlstadt, Lkr. Main-Spessart

In der Nacht von Freitag auf Samstag wurde ein Streifenwagen der Karlstadter Polizei auf der Staatsstraße zwischen Karlburg und Karlstadt von einem Mercedes mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit überholt. Bei der anschließenden Kontrolle stellte sich heraus, dass der 41-jährige Fahrzeugführer unter Alkoholeinfluss stand. Ein Test am Alkomaten ergab einen Wert von 1,46 Promille. Der Fahrer musste sich anschließend einer Blutentnahme unterziehen. Ihn erwartet eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr.