Start Polizeiberichte Donnerstag

Donnerstag

298
Symbolfoto © PRIMATON

Pressebericht des PP Unterfranken vom 25.03.2021 – Bereich Unterfranken – Aktuelle Warnmeldung Enkeltrickbetrüger am Telefon!

+++ Enkeltrickbetrüger aktiv +++

Aktuell geben sich in ganz Unterfranken Betrüger wieder als angebliche Verwandte am Telefon aus und versuchen von den Geschädigten Bargeld und Wertgegenstände zu ergaunern. Auch Schockanrufe, bei denen ein Unfall eines Verwandten vorgetäuscht wird, laufen aktuell. Für eine rasche Veröffentlichung der Warnmeldung in Ihrem Medium wären wir dankbar.

Betroffen ist derzeit insbesondere der Raum Würzburg.

Vorsicht Enkeltrickbetrüger aktiv!

UNTERFRANKEN. Aktuell sind insbesondere im Raum Würzburg wieder Betrüger aktiv. Die Anrufer geben sich unter anderem bei den Geschädigten als angebliche Verwandte aus und haben es auf das Bargeld und Wertsachen der Geschädigten abgesehen. Es ist mit weiteren Anrufen, bei denen sich die Täter auch als Enkel ausgeben können oder mit sogenannten Schockanrufen vorgeben, ein Verwandter wäre bei einem Unfall verletzt und müsse z. B. für hohe Kosten operiert werden, zu rechnen. Informieren Sie daher bitte auch Ihre Angehörigen!

Das Polizeipräsidium Unterfranken rät:

Legen Sie auf. Wählen Sie selbst die Notrufnummer 110 und fragen bei der Polizei nach einem entsprechenden Einsatz bzw. ob tatsächlich Einbrecher festgenommen wurden!

Die Polizei weist Sie niemals an, Geld oder Schmuck zu Hause zur Abholung bereit zu legen oder als Lockmittel zu deponieren!

Übergeben Sie keine Geldbeträge an Fremde! Auch die Polizei holt bei Ihnen an der Haustüre keine Wertsachen ab, um sie in Verwahrung zu nehmen!

Die Täter können mittels Call ID-Spoofing jede von ihnen gewünschte Rufnummer auf dem Telefondisplay anzeigen lassen – bei der echten Polizei erscheint niemals die 110 (auch nicht mit Vorwahl)!

Sprechen Sie mit ihren Freunden, Nachbarn und Verwandten über das Phänomen!

 

Pressebericht der PI Ebern vom 24.03.2021:

Holzdiebstahl

Ebern, Gemünd, Lkr. Haßberge: In der Zeit vom 19.03.2021, 14:00 Uhr und dem 24.03.2021, 10:00 Uhr wurden an einem Waldweg oberhalb von Gemünd ca. 10 Festmeter Stammholz entwendet. Der oder die Täter sägten die Stämme vor Ort klein und transportierten das erlangte Gut mit einem Traktor ab. Hinweise auf den oder die Täter nimmt die Polizeiinspektion Ebern unter Tel. 09531/9240 entgegen.

 

 

Pressebericht der PI Bad Neustadt vom 25.03.2021

Eisenstange am Lkw abgelegt
Reyersbach – Lkr. Rhön-Grabfeld: In der Zeit von Dienstag, 23.03.21 / 18:30 Uhr bis Mittwoch, 24.03.21 / 06:00 Uhr stellte ein Kraftfahrer seinen Lkw am Mauritiusweg in Reyersbach ab. Bei der Abfahrtskontrolle am Morgen stellte er eine Eisenstange fest, die von Unbekannten zwischen Rad- und Staukasten platziert wurde. Diese hätte während der Fahrt herunterfallen und anschließend den Straßenverkehr gefährden können. Die PI Bad Neustadt bittet Beobachtungen, die im o.g. Zeitraum gemacht wurden, unter der Tel. 09771/6060 mitzuteilen.

Beim Ausparken anderes Fahrzeug touchiert
Herschfeld – Lkr. Rhön-Grabfeld: Auf dem Parkplatz eines Verbrauchermarktes in der Kastanienallee parkte am Mittwochabend eine Pkw-Fahrerin ihr Fahrzeug rückwärts aus. Beim Rangiervorgang touchierte sie mit ihrem Fahrzeugheck die Stoßstange eines gegenüber in einer Parkbucht stehenden Pkw und verursachte an diesem einen Schaden von ca. 600 Euro. Die Personalien wurden ausgetauscht und die Verursacherin von der Polizei mündlich verwarnt.

LKW-Fahrer übersieht beim Überholen seinen Hintermann
Schönau – Lkr. Rhön-Grabfeld: Am Mittwochabend fuhr ein Lkw-Fahrer mit seinem Gespann auf der B279 in Richtung Bischofsheim. Als er zwischen Kollertshof und Schönau zum Überholen ausscherte übersah er einen von hinten kommenden, bereits ebenfalls überholenden Audi-Fahrer. Dieser wich, um einen Zusammenstoß zu vermeiden, nach links aus und touchierte in der Folge die Leitplanke. Dabei wurde der linke Außenspiegel beschädigt. Verletzt wurde niemand, an der Leitplanke entstand kein Schaden.

Wildwechsel verursacht Verkehrsunfall
Langenleiten – Lkr. Rhön-Grabfeld: In den Abendstunden des Mittwochs wurde ein Reh, das die Straße bei Langenleiten überquerte, von einem aus Wildflecken kommenden Pkw erfasst. Durch den Zusammenstoß kam es zu einem Fahrzeug-schaden i.H. v. ca. 600 Euro. Der zuständige Jagdpächter wurde verständigt.

Weitere Beschädigungen in Heustreu festgestellt
Heustreu – Lkr. Rhön-Grabfeld: Wie bereits mitgeteilt, wurde von Unbekannten, vermutlich am vergangen Wochenende, Gegenstände in die Brend bei Heustreu geworfen. Von der Gemeinde wurden nun weitere Schäden festgestellt und der Polizei gemeldet. Der/die Unbekannten beschädigten, nachdem sie auf das Dach eines Anbaugebäudes gelangten, einen Dämmerungsschalter, der an der Außenfassade des Rathauses angebracht ist. Bei der Aktion wurde die Dachrinne leicht verbogen und Ziegel beschädigt.
Mitteilungen über Beobachtungen, die am vergangenen Wochenende gemacht wurden, richten Sie bitte an die PI Bad Neustadt unter Tel. 09771/6060.

 

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 25.03.2021

Tiernahrung und Schokolade geklaut

Knetzgau – Am Mittwochvormittag um 09:30 Uhr kam es in einem Einkaufsmarkt in der Mainleite zu einem Ladendiebstahl. Der Marktleiter beobachtete wie eine Frau mehrere Packungen Tiernahrung und Schokolade in ihre Handtasche steckte und daraufhin den Markt ohne zu bezahlen verließ. Der 49-Jährigen wurde Hausverbot erteilt. Es entstand ein geringwertiger Beuteschaden.

Pkw mit rohen Eiern beworfen

Wonfurt – In der Alleestraße wurde in der Zeit vom 19.03.2021 – 24.03.2021 zum wiederholten Mal ein Pkw mit rohen Eiern beworfen. Hierbei wurde der Lack leicht verkratzt. Am schwarzen Kia, welcher vor dem Anwesen des Geschädigten geparkt war, entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 200 Euro.

Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Haßfurt unter der Tel.: 09521-9270 entgegen.

 

 

Pressebericht PI Hammelburg vom 25.03.2021

Unter Drogeneinfluss Auto gefahren?

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Bei einer Verkehrskontrolle im Hammelburger Stadtgebiet zeigten sich am Mittwochmittag bei einer 36-jährigen Autofahrerin Auffälligkeiten, die einen zeitnahen Drogenkonsum vermuten ließen.

Bei einer weiteren Kontrolle eines 19-Jährigen, kurz nach 15:00 Uhr, ergaben sich ebenfalls Verdachtsmomente auf einen vorausgegangenen Drogenkonsum. Ein durchgeführter Drogenschnelltest verlief positiv.

Zum sicheren Nachweis mussten sich beide Verkehrsteilnehmer einer Blutentnahme im Hammelburger Krankenhaus unterziehen. Die Weiterfahrt wurde in beiden Fällen unterbunden.

Ob beide Fahrer mit einem Bußgeld und einem Fahrverbot rechnen müssen, hängt vom Ergebnis der Blutuntersuchung ab.

Leichtkraftrad-Fahrerin stürzte und verletzte sich leicht

Oberthulba, OT Hassenbach, Lkr. Bad Kissingen: Eine 20-Jährige befuhr am Mittwoch, gegen 15:45 Uhr, mit ihrem Leichtkraftrad die Staatsstraße 2290 von Oberthulba kommend in Fahrtrichtung Katzenbach. In der Bergstraße blockierte auf der abschüssigen Fahrbahn das Hinterrad und die junge Frau verlor die Kontrolle über ihr Leichtkraftrad. Sie kam nach links von der Fahrbahn ab und stürzte auf der Gegenfahrbahn zu Boden.
Die Fahrzeugführerin wurde hierbei leicht verletzt und deshalb vorsorglich in das Krankenhaus nach Schweinfurt gebracht.
Am Kraftrad entstand ein Schaden in Höhe von ca. 1.500 Euro.

 

 

Pressebericht vom 25.03.2021

Bad Kissingen

Parkrempler beim Fachmarktzentrum

Auf dem Parkplatz des Fachmarktzentrums im Riedgraben im Stadtteil Garitz kam es am Mittwochnachmittag, gegen 14.50 Uhr, zu einem Unfall. Zeitgleich wollten eine VW-Fahrerin und ein Ford-Fahrer rückwärts aus ihrem Parklücken ausfahren. Dabei kam es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Der entstandene Schaden beläuft sich auf circa 900,- Euro. Ein eindeutiger Unfallverursacher konnte nicht ermittelt werden.

Burkardroth

Kraftradfahrerin stürzt

Am Mittwochnachmittag, gegen 15.45 Uhr, befuhr eine 20-Jährige mit ihrem Leichtkraftrad die Staatsstraße 2290 in Hassenbach von Oberthulba kommend in Richtung Katzenbach. In der Bergstraße blockierte auf der abschüssigen Fahrbahn das Hinterrad und die junge Frau verlor die Kontrolle über ihr Fahrzeug. In der Folge kam sie nach links von der Fahrbahn ab und stürzte zu Boden. Mit dem Rettungsdienst wurde die Frau zur Behandlung in ein Schweinfurter Krankenhaus gebracht. Es entstand ein Schaden von circa 1.500,- Euro.

Rannungen

Reh verendet bei Wildunfall

Am Mittwochabend, gegen 22.15 Uhr, erfasste auf der Kreisstraße KG 8 von der Waldsiedlung kommend in Richtung Rannungen ein BMW-Fahrer ein Reh, das die Fahrbahn querte. Das Tier überlebte die Kollision nicht. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von circa 5.000,- Euro. Der Jagdpächter wurde über den Wildunfall informiert.

Oerlenbach

Wildunfall mit Reh

Eine Opel-Fahrerin befuhr am Donnerstagmorgen, gegen 05.35 Uhr die Bundesstraße B 286 in Fahrtrichtung Poppenhausen. Dabei erfasste sie mit ihrem Fahrzeug frontal ein Reh, das die Fahrbahn querte. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von circa 1.000,- Euro. Der Jagdpächter wurde über den Wildunfall informiert.

Thundorf in Unterfranken

Reh flüchtet nach Kollision

Ein Audi-Fahrer erfasste am Mittwochabend, kurz vor 21.00 Uhr, auf der Fahrt von Seubrigshausen in Richtung Theinfeld ein Reh, das ihm vor das Fahrzeug lief. Nach der Kollision rannte das Tier davon. Der Jagdpächter wurde zwecks Nachsuche über den Wildunfall informiert. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von circa 1.000,- Euro.

 

Pressebericht der PI Gerolzhofen vom 25.03.2021

Fahrrad entwendet
Gerolzhofen. Vom Schulgelände in der Dr.-Georg-Schäfer-Straße wurde am vergangenen Mittwoch, zwischen 12:50 und 15:00 Uhr ein Herren-Mountainbike, rot/schwarz, durch einen unbekannten Täter entwendet.
Hinweise auf den Verbleib des Fahrrades an die Polizei Gerolzhofen unter Tel. 09382/9400.

Motorradfahrer verletzt
Gerolzhofen. Am Mittwochnachmittag, gegen 18:00 Uhr, kam es kurz nach Gerolzhofen in Richtung Mönchstockheim zu einem Unfall. Als ein BMW-Fahrer verkehrsbedingt abbremsen musste, erkannte der unmittelbar dahinter fahrende Zweiradfahrer dies zu spät und krachte ins das Heck des Pkw. Der Motorradfahrer kam zu Fall und schlug im Straßengraben auf. Nach der Erstversorgung durch das BRK wurde er mit Prellungen und Schürfwunden ins Krankenhaus nach Gerolzhofen gebracht. Der Autofahrer blieb unverletzt. An den Fahrzeugen entstand ein Schaden von insgesamt ca. 9000 €.

Wildunfall
Sulzheim. In der Nacht zum Donnerstag befuhr ein Autofahrer die Strecke zwischen Grettstadt und Sulzheim, als kurz nach Ortsende mehrere Rehe die Fahrbahn querten und eins frontal vom Pkw erfasst wurde.
Es blieb schwerverletzt liegen und musste erlöst werden. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von etwa 1500 €.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 25.03.2021

Aus dem Stadtgebiet

Pflanzendieb

Schweinfurt, Berliner Platz. In der Zeit von Montagabend bis Dienstagmorgen entwendete ein bisher unbekannter Täter mehrere Pflanzen vor dem Bistro Schwalbennest im Wert von 50 Euro.

Verkehrsgeschehen:

Unfallfluchten

Neutorstraße. Am Mittwoch in der Zeit von 12.00 bis 13.20 Uhr parkte der Geschädigte seinen schwarzen Mercedes Benz ordnungsgemäß in der Neutorstraße. Als er wieder zu seinem Fahrzeug kam war die hintere linke Seite der Stoßstange durch einen unbekannten Verkehrsteilnehmer angefahren und beschädigt worden. Der Sachschaden wird auf 500 Euro geschätzt.

Londonstraße. In der Zeit von Dienstagmittag bis Mittwochfrüh beschädigte der gesuchte Verkehrsteilnehmer einen Baum der aufgrund der massiven Beschädigung durch den Verkehrsunfall im Anschluss gefällt werden musste. Der Schaden wird auf 1000 Euro beziffert.

Aus dem Landkreis

Geldbeutel aus offenem Pkw entwendet

Euerbach, An den Schwalgen. Am Dienstag in der Zeit von 17.00 bis 19.00 Uhr parkte die Geschädigte ihren grauen Dacia Sandero und verließ ihr Fahrzeug ohne dieses zu versperren. Als sie zurückkehrte musste sie das Fehlen ihres roten Geldbeutels feststellen. In diesem befand sich neben diversen Scheckkarten und Ausweispapieren auch ein zweistelliger Geldbetrag.

Verkehrsgeschehen:

Türe eingedrückt, Verursacher unbekannt

Sennfeld, Hermann-Schumann-Straße. In der Zeit von Dienstabend bis Mittwochfrüh parkte die Geschädigte ihren grauen Mercedes Benz am rechten Fahrbahnrand. Als sie wieder zu ihrem Fahrzeug zurückkehrte musste sie feststellen, dass die hintere Türe der Fahrerseite durch einen Unfallschaden eingedrückt wurde. Der Verursacher hatte sich bereits entfernt und einen Schaden von 2000 Euro hinterlassen.

 

 

Kitzingen, 25.03.2021

Verkehrsgeschehen

Am Mittwoch ereigneten sich im Landkreis Kitzingen vier Verkehrsunfälle mit Wild. Bei einem weiteren Unfall wurde die Vorfahrt missachtet. Ein Kraftfahrer beschädigte eine Hecke und fuhr davon. Eine Verkehrsteilnehmer stand unter Drogeneinfluß.

Vorfahrt missachtet
Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Mittwochvormittag kam es in der Schmiedelstraße zu einem Vorfahrtsverstoß. Die Fahrzeugführerin bog von der Schmiedelstraße in den Hindenburgring Süd ein und übersah dabei einen Lkw. Der Pkw wurde im linken Frontbereich und der Lkw an den vier hintern Reifen beschädigt. Es entstand Sach-schaden in Höhe von ca. 3500 Euro.

Unter Drogeneinfluss im Straßenverkehr
Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Mittwochabend wurde eine Verkehrsteilnehmerin, welche die B8 stadtauswärts fuhr, einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei wurden drogentypische Ausfallerscheinungen festgestellt. Die Fahrzeuglen-kerin räumte ein, Marihuana konsumiert zu haben. Eine Blutentnahme wurde durch-geführt.

Unbekannter fuhr in Hecke
Kleinlangheim, Lkr. Kitzingen – Ein Unbekannter fuhr von Dienstag auf Mittwoch in eine Gartenhecke in der Rosenstraße in Kleinlangheim und entfernte sich. An der Hecke entstand Sachschaden in Höhe von ca. 200 Euro.
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321-1410.

Diebstähle
Stromleitung angezapft

Wiesentheid, Lkr. Kitzingen – In einem Zweifamilienhaus in Wiesentheid wunderte sich ein Mieter über seine erhöhten Stromrechnungen. Als er Nachforschungen im Haus durchführte, stellte er fest, dass die andere Mietpartei elektronische Geräte über seinen Stromanschluss betrieb. Der Geschädigte schaltete die Polizei ein. Die unberechtigte Stromentnahme zieht eine Strafanzeige nach sich.

Sonstiges

Sachbeschädigung durch Graffiti
Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Zwei unbekannte Jugendliche wurden von einem Zeu-gen beobachtet, wie diese am Mittwoch gegen 20.15 Uhr Graffiti an die Dreifeldhalle im Sickergrund sprühten. Die Täter flüchteten mit ihren Fahrrädern in Richtung E-Center, als sie bemerkten, dass sie entdeckt wurden. Einer der Täter fuhr ein weißes Fahrrad. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 200 Euro.
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321-1410.

Sachbeschädigung durch Graffiti
Kitzingen, Lkr Kitzingen – Bereits im Zeitraum von Montag bis Mittwoch besprühten unbekannte Täter die Dreifeldhalle im Sickergrund mit Graffiti. Hier entstand eben-falls Sachschaden in Höhe von ca. 200 Euro.
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321-1410.

 

 

Pressebericht der Verkehrspolizeiinspektion Bamberg vom 25.03.2021

Stadtgebiet Bamberg

Sonstiges

Gültige Versicherung fehlte
Bamberg Immer noch mit einem ungültigen (schwarzen) Versicherungskennzeichen war am Mittwochnachmittag ein 19jähriger in Bamberg-Nord mit seinem Roller unterwegs, als er von einer Streife der Verkehrspolizei kontrolliert wurde. Die Weiterfahrt wurde untersagt. Der junge Mann wird nun wegen eines Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz angezeigt.

Landkreis Bamberg

Unfallfluchten

Leitplanke demoliert und weitergefahren
Gundelsheim Kurz vor dem Kreuz Bamberg kam am Mittwochmorgen der 50jährige Fahrer eines LKW-Kippers auf der A 70, Richtung Schweinfurt, nach rechts von der Fahrbahn ab und demolierte die Außenschutzplanke auf rund 50 Meter Länge. Obwohl dabei am LKW und der Schutzplanke ein Sachschaden von rund 18000 Euro entstand, fuhr er einfach weiter und meldete den Unfall erst eine Stunde später über seine Firma der Autobahnpolizei. Gegen ihn wird nun wegen Unfallflucht ermittelt.

Verkehrsunfälle

In die Leitplanke geschoben
Stadelhofen Auf der A 70, in Fahrtrichtung Bayreuth, kam am Mittwochmittag der 57jährige Fahrer eines Sattelzuges auf den linken Fahrstreifen. Der 70jährige Fahrer eines Mercedes, der sich zu diesem Zeitpunkt neben ihm befand, wurde von dem Fahrzeuggespann in die Mittelschutzplanke gedrückt und an beiden Fahrzeugseiten massiv beschädigt. Die Schutzplanke wurde auf rund 20 Meter Länge eingedrückt. Verletzt wurde niemand. Der Sachschaden summiert sich auf rund 50000 Euro.

Beim Einfahren verschätzt
Hallstadt Beim Wechsel vom Einfädelstreifen in die Hauptfahrbahn verschätzte sich am Mittwochnachmittag auf der A 70, an der Anschlussstelle Hallstadt, Richtung Schweinfurt, der 66jährige Fahrer eines VW und stieß mit dem linken Fahrzeugheck gegen Kotflügel und Trittbrett einer dort fahrenden Sattelzugmaschine. Der Sachschaden wird auf rund 8000 Euro geschätzt.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Karlstadt vom 25.03.2021

Unfallfahrer alkoholisiert und ohne Führerschein

Stetten, Ldkr. Main-Spessart. Am Mittwoch fuhr gegen 19:30 Uhr ein 44-jähriger Autofahrer auf der Bundesstraße 26 am Ortseingang Stetten, aus Richtung Thüngen kommend, ungebremst gegen einen dort am Fahrbahnrand geparkten Pkw. Dieses Auto wurde durch den Aufprall gegen eine Hauswand geschoben. Bei dem Unfall entstand ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 11000.- Euro. Bei der Unfallaufnahme stellten die Beamten fest, dass der Fahrer deutlich unter Alkoholeinfluss stand. Ein Test ergab einen Wert von 1,6 Promille. Zudem war der Mann nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis.

 

Nachtrag zum Pressebericht der Polizeiinspektion Karlstadt vom 25.03.2021 Zeugenaufruf

Unfallfahrer alkoholisiert und ohne Führerschein

Stetten, Ldkr. Main-Spessart. Am Mittwoch fuhr gegen 19:30 Uhr ein 44-jähriger Autofahrer auf der Bundesstraße 26 am Ortseingang Stetten, aus Richtung Thüngen kommend, ungebremst gegen einen dort am Fahrbahnrand geparkten Pkw. Dieses Auto wurde durch den Aufprall gegen eine Hauswand geschoben. Bei dem Unfall entstand ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 11000.- Euro. Bei der Unfallaufnahme stellten die Beamten fest, dass der Fahrer deutlich unter Alkoholeinfluss stand. Ein Test ergab einen Wert von 1,6 Promille. Zudem war der Mann nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis.

Da zwischenzeitlich unterschiedliche Darstellungen zu dem Unfallhergang gemacht wurden, werden Zeugen des Unfalles gebeten sich unter Tel.: 09353//97410 bei der Polizei Karlstadt zu melden.

 

 

Pressebericht der PI Mellrichstadt vom 25.03.2021

Hausfriedensbruch und Sachbeschädigung

Fladungen, Lkr. Rhön-Grabfeld: Aufgrund der anhaltenden Corona-Situation ist weiterhin das Ausflugsziel „Schwarzes Moor“ bei Fladungen gesperrt. Dazu zählt auch der dortige Aussichtsturm. Die Sperrung hält allerdings einige Ausflügler nicht davon ab sich verbotswidrig Zugang zum Turm zu verschaffen. Aus diesem Grund wurde bereits vergangenen Monats eine Wildkamera an der Örtlichkeit angebracht. Bei der Kontrolle des Turms am Mittwochvormittag stellte der zuständige Revierjäger fest, dass die Kamera samt Gehäuse beschädigt und aus der Verankerung herausgerissen worden war. Ebenso beschädigten der oder die Unbekannten mit Gewalteinwirkung die angebrachten Vorhängeschlösser.

Sachdienliche Hinweise nimmt die PI Mellrichstadt, unter Tel. (09776) 806-0, entgegen. Des Weiteren weist sie daraufhin, dass der Naturlehrpfad am Schwarzen Moor weiterhin geschlossen ist und nicht betreten werden darf. Verstöße gegen die Schließung werden zur Anzeige gebracht.

Aufzeichnungen fast vollständig

Stockheim, Lkr. Rhön-Grabfeld: Bei einer Kontrolle des gewerblichen Güterverkehrs am Mittwochmorgen hatte ein 20-jähriger Fahrer eines Kleintransporters die Aufzeichnungen über seine Lenk- und Ruhezeiten zwar ordnungsgemäß geführt, allerdings fehlten jedoch die Bescheinigungen seines Arbeitsgebers über berücksichtigungsfreie Tage. Somit kam weder er, noch seine Firma den gesetzlichen Pflichten nach. Eine Anzeige wegen Verstoßes gegen das Fahrpersonalgesetz wurde gegen den Fahrer und den Halter des Transporters eingeleitet. Der 20-Jährige musste zudem vor Ort eine Sicherheitsleistung in dreistelliger Höhe zahlen.

Wildunfall nur Ausrede?

Fladungen, Lkr. Rhön-Grabfeld: Dass ein 26-Jähriger aus Nordrhein-Westfalen bereits am 09.03.2021 einen Unfall auf der Hochrhönstraße hatte, meldete er erst telefonisch am Mittwoch bei hiesiger Polizeidienststelle. Er gab an, an der Unfallörtlichkeit einem Reh ausgewichen zu sein und benötige nun eine Wildunfallbescheinigung für seine Versicherung. Die nachträglichen Ermittlungen des Sachbearbeiters ergaben allerdings einen anderen Unfallhergang. Vermutlich war der junge Mann mit nicht an die Wetterverhältnisse angepasster Geschwindigkeit unterwegs und deshalb mit der Leitplanke kollidiert. Zum Unfallzeitpunkt hatte es geschneit und am Pkw waren lediglich Sommerreifen montiert. Nach Prüfung des Unfallortes durch die Straßenmeisterei wurde festgestellt, dass dort zwei frische Beschädigungen an den Leitplankenfeldern zu finden waren, auch fanden sich noch einige Fahrzeugteile des Unfallwagens vor Ort. Ein Sachverständiger hatte zum Zeitpunkt der Unfallaufnahme den Mercedes bereits begutachtet und eine Schadenshöhe von ca. 30.000 Euro ermittelt. Den 26-Jährigen erwartet nun eine Anzeige wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort.

 

Pressebericht des PP Unterfranken vom 25.03.2021

Nicht geringe Menge Marihuana aufgefunden

SCHONUNGEN, LKR. SCHWEINFURT. Bei einem Mann, der mit seinem Auto unterwegs war, obwohl dieser offenbar unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand, fanden Polizisten am Montagnachmittag zu Hause rund 200 Gramm Marihuana. Nun ermittelt die Kripo.

Gegen 14:30 Uhr unterzogen Polizeibeamte der Operativen Ergänzungsdienste Schweinfurt den Fahrer eines Mercedes Sprinter in Gochsheim einer Verkehrskontrolle, in deren Verlauf sich der Verdacht erhärtete, dass der Fahrzeugführer unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand. Das angeforderte Gutachten, nach einer auf der Dienststelle im Anschluss durchgeführten Blutentnahme, soll Gewissheit bringen. Im Rahmen der weiteren Sachbearbeitung verdichteten sich Hinweise darauf, dass der 37-jährige Mann aus Schonungen zudem mit Rauschgift handele. Bei einer hierauf durch einen Richter angeordnete Wohnungsdurchsuchung entdeckten Polizisten rund 200 Gramm Marihuana.

Die Kriminalpolizei Schweinfurt übernahm noch am Abend die weitere Sachbearbeitung und ermittelt inzwischen zur Herkunft der Drogen. Der 37-Jährige muss sich nun unter anderem wegen des illegalen Handels mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge verantworten.