Start Polizeiberichte Dienstag

Dienstag

272
Symbolfoto © PRIMATON

Pressebericht der Polizeiinspektion Bad Brückenau

Eigennütziger Finder
Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen
Ein vermutlich eigennütziger Finder war in einem Supermarkt in Bad Brückenau aktiv.
Am Montag war eine 90-jährige Rentnerin zunächst in einem Supermarkt in der Kissinger Straße einkaufen und fuhr danach zu einem anderen Geschäft. Hier stellte sie fest, dass ihre Handtasche fehlte. Daraufhin fuhr sie zurück zum Supermarkt, wo ihre Handtasche bereits an der Kasse abgegeben worden war. Bei der Überprüfung ihrer Tasche musste die Rentnerin dann allerdings feststellen, dass der Inhalt nicht mehr vollständig war. Offensichtlich hatte sich der oder die Finder*in am Inhalt bedient, denn der Geldbeutel der Rentnerin samt Bargeld, Ausweisdokumenten und Bankkarten war nicht mehr aufzufinden.  Die Rentnerin erstattete hieraufhin Anzeige wegen Unterschlagung. Sachdienliche Hinweise nimmt die PI Bad Brückenau unter der Rufnummer 09741/6060 entgegen.

Autoteile illegal ensorgt
Oberleichtesbach, Lkr. Bad Kissingen
Auf Kosten der Umwelt und der Allgemeinheit entsorgte ein bislang unbekannter Täter seine alten Autoteile bei Dreistelz. Nach einer Mitteilung am Montag, suchte eine Streife der PI Bad Brückenau den Zuweg zur Marienkappelle nahe Elfenwiese auf. Hier wurde dann festgestellt, dass jemand illegal seinen Abfall neben dem dortigen Fußweg entsorgt hatte. Im Einzelnen handelte es sich um drei abgefahrene Reifen mit Felgen und vier Radblenden aus Kunststoff. Der Abfall musste anschießend durch die Gemeinde entsorgt werden. Die Ermittlungen nach dem Täter wurden aufgenommen.
Für Hinweise ist die PI Bad Brückenau unter der Rufnummer 09741/6060 erreichbar.

Privater Verkehrserzieher
Zeitlofs, Lkr. Bad Kissingen
Am Montag war auf der Staatstraße 2289 ein Verkehrsteilnehmer scheinbar der Ansicht, dass er verkehrserzieherisch tätig werden muss. Am Vormittag gegen 9 Uhr fuhr ein 41-Jähriger mit seinem Lkw von Zeitslofs nach Bad Brückenau. Nachdem der vorausfahrende Pkw durchgängig mit Geschwindigkeiten zwischen 20 und 50 km/h vor ihm herfuhr, wollte er diesen überholen. Dem 89-jährigen Pkw-Fahrer schien dies jedoch zu missfallen, denn er beschleunigte gleichzeitig sein Fahrzeug und behinderte so mehrere Überholvorgänge. Nachdem das Überholen dennoch gelungen war, wollte der Lkw-Fahrer den Pkw-Fahrer in Wenarz zur Rede stellen. Dies gelang jedoch nicht, da der Rentner auf ihn zu- und weiterfuhr. Als der Lkw-Fahrer dann seine Fahrt fortsetzte, musste er feststellen, dass der Rentner mit seinem Pkw die Straße in Bad Brückenau an der Einmündung zur Hammelburger Straße blockiert hatte und ihn an der Weiterfahrt hinderte. Gleichzeitig tat der Rentner seinen Unmut über den Lkw-Fahrer lautstark kund. Durch die lauten Rufe auf die Situation aufmerksam geworden, kamen Beamte der daneben befindlichen Polizeiinspektion hinzu. Schlussendlich konnten die Gemüter beruhig und die Lage entspannt werden. Gegen den 89-jährigen Pkw Fahrer wird nun wegen Nötigung im Straßenverkehr ermittelt.

Pressebericht der Polizeiinspektion Bad Neustadt

Bei LKW-Kontrolle mehrere Verstöße festgestellt -Weiterfahrt unterbunden
Bad Neustadt/Saale Lkr. Rhön-Grabfeld: Inder Nacht von Montag auf Dienstag wurde ein mit Holz beladener Sattelzug, der auf der B279 unterwegs war, einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Beim Auslesen des digitalen Kontrollgerätes stellten die Beamten Verstöße des Fahrers gegen dieLenk-und Ruhezeiten sowie einen Geschwindigkeitsverstoß fest. Des Weiteren war ein Teil der Ladung nicht ordnungsgemäß gesichert. Bei der Wägung des Lkw ́s wurde zudem eine deutliche Überladung des Gespanns um 25% festgestellt, sodass die Weiterfahrt unterbunden wurde. Den Fahrer, als auch den Halter des Lkw ́s, erwartet nun je eine Anzeige

Bauzäune in die Brend geworfen Heustreu
Lkr. Rhön-Grabfeld: Durch einen Gemeindearbeiter der VG Heustreu wurde mitgeteilt, dass vermutlich am vergangenen Wochenende durch Unbekannte insgesamt drei Bauzäune, ein Vorschlaghammer sowie ein Verkehrszeichen in die Brend geworfen wurden. Wer hat in der Zeit von Freitag, 19.03.2021 bis Montag, 22.03.2021 Beobachtungen im Bereich der Wetterstraße gemacht? Hinweise bitte an die PI Bad Neustadt unter Tel. 09771/6060.

Schlepper fing während der Fahrt Feuer Heustreu
Lkr. Rhön-Grabfeld: Als am Montagnachmittag ein Schlepper-Fahrer auf der Staatsstraße von Bad Neustadt in Richtung Heustreu fuhr, fing plötzlich der Motorraum seines Fahrzeuges an zu brennen. Die Feuerwehren aus Heustreu, Unsleben und Rödelmaier wurden alarmiert. Der 22-jährige konnte jedoch auf einen dortigen Parkplatz einfahren und den Brand mittels eines Feuerlöschers selbst löschen.Brandursache war vermutlich eine Selbstentzündung der Batterie. Verletzt wurde niemand, der Sachschaden beträgt ca. 20.000Euro.

Oberelsbach -Lkr. Rhön-Grabfeld:
In der Zeit von Freitag, 19.03.2021 / 15 Uhr bis Montag, 22.03.2021 / 12 Uhr fuhr ein bislang Unbekannter im Rosenweg in Oberelsbach, vermutlich bei einem Wendevorgang, rückwärts gegen eine Grundstücksmauer und beschädigte diese. 

Unterwaldbehrungen -Lkr. Rhön-Grabfeld: Der Zaun und die Hecke eines Grundstücks „An der Kirche“in Unterwaldbehrungen wurde in der Zeit von Sonntag, 21.03.21 / 22 Uhr bis Montag, 22.03.21 / 10 Uhr von einem unbekannten Verkehrsteilnehmer angefahren.

In beiden Fällen entfernten sich die Verursacher, ohne sich um die Regulierung der jeweils verursachten Schäden zu kümmern.Die Ermittlungen laufen. Hinweise über Beobachtungen bitte an die PI Bad Neustadt unter Tel. 09771/6060.

Übersehenes Rotlicht der Ampel verursacht Unfall auf Kreuzung
Bad Neustadt -Lkr. Rhön-Grabfeld: Am Montagabend befuhr eine 23-jährige mit ihrem Mazda die Schweinfurter Straße in Richtung Münnerstadt. An einer Ampel übersah sie das für ihren Fahrstreifen geltende Rotlicht und fuhr in die Kreuzung ein.In der Folge kollidierte sie frontal mit der linken Fahrzeugseite eines Opel, dessen Fahrerin bei grüner Ampel aus der Jahnstraße nach links in die Schweinfurter Straße einbiegen wollte.DieInsassinnen derPkw ́s wurden leicht verletzt und durch den Rettungsdienst in den Campus Bad Neustadt gebracht. Die Unfallfahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und wurden durch Abschleppdienste geborgen. Der Sachschaden beläuft sich auf ingesamt ca. 10000 Euro. Während der Unfallaufnahme und Bergung der Fahrzeuge wurde die Schweinfurter Straße durch Einsatzkräfte der Feuerwehr Bad Neustadt gesperrt und eine Umleitung errichtet.

Verkehrsunfall nach Vorfahrtsmissachtung
Herschfeld -Lkr. Rhön-Grabfeld: Am Montagmorgen fuhr ein Audi-Fahrer auf der Josef-Zickler-Straße in Herschfeld und wollte die Friedhofstraße gerade aus überqueren. Dabei missachtete er die Vorfahrt eines auf der Friedhofstraße fahrenden Ford-Fahrers. Es kam zum Zusammenstoß, bei dem niemand verletzt wurde. Der Sachschaden an den Fahrzeugen beträgt ca. 2000 Euro.Ein Personalien austausch wurde durchgeführt.

Beim Ausfahren aus Garage hat es gekracht 

Niederlauer -Lkr. Rhön-Grabfeld: Am Morgen des Montags fuhr eine Fahrzeugführerin von ihrer Garage in die Mühlstraße ein. Dabei übersah sie einen anderen Verkehrsteilnehmer mit seinem Pkw und es kam zum Zusammenstoß. Verletzt wurde niemand, die Personalien wurden zwecks Schadensregulierung ausgetauscht.Die Unfallverursacherin wurde verwarnt.

Pressebericht der Polizeiinspektion Ebern

Drogenfahrt im Straßenverkehr
Ebern/Fischbach,  Lkr. Haßberge, am späten Montagabend kontrollierte die Polizei auf der B279 einen 22-jährigen, ungarischen Autofahrer. Aufgefallen ist dieser durch überhöhte Geschwindigkeit. Nach einigen durchgeführten Tests räumte der junge Fahrer ein, kürzlich Marihuana geraucht zu haben. Anschließend ging es für den Fahrer ins Krankenhaus nach Ebern zur Blutentnahme. Bei der Durchsuchung konnte dann noch eine geringe Menge Marihuana aufgefunden und sichergestellt werden. Die Weiterfahrt wurde dem jungen Fahrer nicht gestattet. Gegen ihn wird eine Anzeige bei der Staatsanwaltschaft wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz und dem Straßenverkehrsgesetz vorgelegt.

Pressebericht der Polizeiinspektion Hammelburg

Elfershausen, Lkr. Bad Kissingen: Am Montagmorgen, kurz vor 06:00 Uhr, ereignete sich ein Wildunfall auf der Bundesstraße 287 mit vier beteiligten Fahrzeugen. Die Fahrerin eines Mercedes befuhr diese von Hammelburg kommend in Richtung Euerdorf, als nach Fuchsstadt auf der Höhe des Parkplatzes plötzlich ein Reh die Fahrbahn kreuzte. Ein Zusammenstoß konnte nicht mehr verhindert werden und das Tier wurde durch die Kollision  mit dem Mercedes in den Gegenverkehr geschleudert. Hier wurde es zunächst von einer Opel-Fahrerin erfasst und dann von zwei nachfolgenden Fahrzeugen überrollt. Der Schaden an den beteiligten Fahrzeugen wird auf einige tausend Euro beziffert. 

Elfershausen, Lkr. Bad Kissingen: Ein 30-Jähriger befuhr mit seinem Audi um 20:10 Uhr, die Bundesstraße 287 von Euerdorf kommend in Fahrtrichtung Trimberg, als ein Hase die Straße überquerte und von den Pkw tödlich erfasst wurde.  Der Schaden an dem Fahrzeug wird auf ca. 1.000 Euro geschätzt. 

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Ein Waschbär verursachte zur gleichen Zeit auf der Kreisstraße 12 zwischen Elfershausen und Hammelburg ein Wildunfall. An dem beteiligten Toyota wurden die rechte hintere Felge und der Seitenschweller beschädigt. Der Schaden beträgt ca. 500 Euro. In allen Fällen wurden die jeweils zuständigen Jagdpächter informiert. 

Elfershausen, Lkr. Bad Kissingen: Ein aufmerksamer Bürger teilte der Polizeiinspektion Hammelburg mit, dass er am Mittwoch, den 17.03.2021 auf einem Wanderweg zur „Schwedenschanze“, in der Nähe der Wetterschutzhütte,  drei geöffnete Packungen mit Birkenzucker (Zusatzstoff Xylit) aufgefunden hat und somit eine offensichtliche Gefahr, vor allem für freilaufende Hunde, gebannt hat.  Im Gegensatz zum Menschen bewirkt Xylit bei Hunden nach Einnahme einen schnellen, dosisabhängigen Insulinanstieg und dementsprechend einen starken Abfall des Blutzuckers (Unterzuckerung), was unbehandelt oder lang andauernd zu Koma und zum Tod führen kann. (Quelle: Internet) Die Polizeiinspektion Hammelburg übernimmt die Ermittlungen und bittet nun Personen, die im Tatzeitraum in Tatortnähe verdächtige Beobachtungen gemacht haben, diese unter Tel. 09732/9060 zu melden. 

Pressebericht der Polizeiinspektion Bad Kissingen

Bad Kissingen
Fahrzeugführer flüchtet vor Kontrolle und wirft Joint aus Fahrzeug Am Montagabend fiel einer Polizeistreife in der Oberen Saline ein Pkw Mercedes auf, welcher in Richtung Bad Bocklet fuhr. Der 20-jährige Fahrzeugführer überholte unerlaubt, sowohl in Bad Kissingen, als auch in Hausen, mit eingeschalteter Warnblinkanlage andere Fahrzeuge. Als die Polizeistreife mit eingeschalteten Blaulicht aufholte, wollte der Fahrzeugführer nicht anhalten. Auch als das Stoppsignal und das Martinshorn eingeschaltet wurden, fuhr er weiter. Zwischen Hausen und Kleinbrach konnten die Beamten beobachten, wie der Fahrer einen Joint aus dem Fenster warf. Kurz danach konnte die Streifenbesatzung das Fahrzeug schließlich in Kleinbrach anhalten. Der Joint konnte sichergestellt werden. Zudem wurde bei dem Fahrer eine Blutentnahme durchgeführt. Auf den Fahrer kommt ein Strafverfahren wegen Besitz von Betäubungsmitteln und Fahren unter Betäubungsmitteleinfluss zu. Zeugen von der Fahrt zwischen Bad Kissingen und Kleinbrach werden gebeten sich bei der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971/7149-0 zu melden.

Eine kurze Fahrt unter Alkoholeinfluss
Am Montagabend wurde ein Mercedes-Benz-Fahrer im Stadtteil Garitz einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Der Fahrzeugführer äußerte dabei, dass er erst vor fünf Minuten losgefahren sei. Bei der Kontrolle konnte Alkoholgeruch wahrgenommen werden. Dieses bestätigte ein kurz darauf durchgeführter Atemalkoholtest. Da das Ergebnis des Tests mehr als die erlaubte Promillegrenze von 0,5 Promille aufwies, wurde die erst angetretene Fahrt des 44-Jährigen unterbunden. Zudem wurde er unmittelbar zur Dienststelle verbracht. Den Mann erwartet nun eine Ordnungswidrigkeiten-Anzeige wegen des Führens eines Fahrzeuges unter Alkoholeinfluss.

Vorfahrt missachtet
Gegen 18.20 Uhr ereignete sich am Montagabend im Stadtteil Hausen ein Verkehrsunfall, bei dem ein Schaden von circa 15.000,- Euro entstand. Der Fahrer eines Kleintransporters missachtete an der Kreuzung Am Theresienbrunnen / Obere Saline die Vorfahrt eines von links kommenden Pkw Audi und es kam zum Zusammenstoß. Verletzt wurde bei dem Zusammenstoß glücklicherweise niemand. Der Pkw Audi war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. An der Kreuzung ist die Vorfahrt durch das Verkehrszeichen „Vorfahrt gewähren“ geregelt.

Rauschmittel aufgefunden
Im Rahmen anderweitiger Ermittlungen konnten Beamte der Polizeiinspektion Bad Kissingen am Montagnachmittag bei einer Durchsuchung der Wohnung eines 33-Jährigen in der Schönbornstraße Marihuana auffinden. Es wurden nun Ermittlungen wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz aufgenommen.

Weiterfahrt unterbunden
Kurz nach 18.00 Uhr führten Beamte der Polizeiinspektion Bad Kissingen bei einem jungen BMW-Fahrer in der Ignatius-Taschner-Straße eine allgemeine Verkehrskontrolle durch. Dabei stellten die Beamten fest, dass in dem Fahrzeug blaue Fahrwerksfedern verbaut waren, ohne dass eine Änderungsabnahme dafür durchgeführt wurde. Dem jungen Mann wurde die Weiterfahrt untersagt. Neben einer gebührenpflichtigen Verwarnung hat er sich um die schnellstmögliche Abnahme der Einbauteile zu kümmern.

Münnerstadt

Verdächtige Wahrnehmung
Bereits mehrfach in den letzten Tagen kam es in der Mittagszeit zu Belästigungen junger Mädchen im Stadtbereich Münnerstadt. Ein verwahrlost aussehender Mann mittleren Alters ging auf Jugendliche zu und schrie diese an. Manchen lief er auch hinterher und suchte Kontakt durch Anlächeln. Was der Mann bezwecken wollte, konnte nicht festgestellt werden. Eine Nachschau durch die Polizeistreife im Nahbereich verlief negativ. Sollten ähnliche Beobachtungen gemacht werden, wird um zeitnahe Mitteilung an die Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 7149-0 gebeten.

Pressebericht der Polizeiinspektion Mellrichstadt

Dienstwagen beschädigt
Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld: Am Sonntagmorgen, gegen 10 Uhr, stellte ein Mitarbeiter der Deutschen Bahn seinen Dienstwagen auf dem Parkplatz in der Bahnhofstraße in Mellrichstadt ab. Als er dann am frühen Montagmorgen zu seinem Fahrzeug zurückkam stellte er fest, dass die rechte Fahrzeugfront beschädigt worden war. Der Unfallverursacher hatte weder einen Hinweis am Pkw hinterlassen, noch den Unfall bei hiesiger Polizeidienststelle gemeldet. Der entstandene Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf ca. 1.000 Euro. Die Polizeiinspektion Mellrichstadt sucht, unter Tel. (09776) 806-0, Zeugen, welche in der fraglichen Zeit eine Beobachtung gemacht haben und Hinweise auf den Unfallverursacher geben können.

Ohne Versicherung gefahren
Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld: Bereits Anfang März stoppten die Beamten einen 20-Jährigen mit seinem Roller, da dieser mit einem abgelaufenen Versicherungskennzeichen unterwegs war. Auf Nachfrage gab der junge Mann an, dass ein gültiger Versicherungsvertrag bestehen würde, allerdings wäre das neue flexible Kennzeichen bei seiner Versicherung noch nicht verfügbar, weshalb er es noch nicht habe anbringen können. Vorsorglich wurde seine Weiterfahrt unterbunden. Die weiteren Ermittlungen ergaben dann, dass der junge Mann es mit der Wahrheit nicht so genau nahm: sein Versicherungsvertrag begann tatsächlich erst knapp 14 Tage nach der Kontrolle. Die Konsequenz: eine Anzeige wegen Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Bamberg

Restalkohol“ war vorhanden
Bamberg   Bei der Kontrolle eines ungarischen Fahrzeuggespanns im Bamberger Süden am Montagvormittag, durch Schleierfahnder der Autobahnpolizei, stand der 45jährige Fahrer unter Alkoholeinwirkung. Ein Alkoholtest ergab fast 0,6 Promille, weswegen die Weiterfahrt untersagt und der Fahrzeugschlüssel sichergestellt wurde. Eine Sicherheitsleistung in Höhe eines mittleren dreistelligen Eurobetrags wurde fällig. Fahrverbot und Punkte kommen hinzu.

Fahrrad war gestohlen
Bamberg    Mit einem in Kulmbach gestohlenen Fahrrad war am Montagnachmittag ein 31jährifger in Bamberg-Mitte unterwegs, als er von einer Streife der Verkehrspolizei kontrolliert wurde. Bei seiner Durchsuchung wurden zudem geringe Mengen verschiedener Drogen aufgefunden und ebenso wie das Rad sichergestellt. Er wird nun Diebstahl und illegalen Drogenbesitzes angezeigt.

An Schutzplanke gelandet
Oberhaid   Wegen eines plötzlich auftretenden Reifenschadens brach am Montagnachmittag auf der A 73, Richtung Bamberg, der Toyota eines 28jährigen Fahrers nach rechts aus und landete an der Außenschutzplanke. Der Sachschaden am Pkw und der Schutzplanke summiert sich auf rund 4000 Euro.

Kennzeichen waren gefälscht
Breitengüßbach      Mit gefälschten Kennzeichen an ihrem Peugeot waren am Montagnachmittag drei georgische Männer im Alter von 25, 35 und 36 Jahren im Industriegebiet unterwegs, als sie durch Schleierfahnder der Autobahnpolizei kontrolliert wurden. Bei der Durchsuchung des Pkw wurde, neben einem zum Diebstahl präparierten Rucksack, auch jede Menge Diebesgut aufgefunden, das von den Männern entlang der A 73 an unterschiedlichen Orten und Geschäften gestohlen wurde. Diebesgut, Kennzeichen und Fahrzeugschlüssel wurden sichergestellt. Alle drei werden wegen Diebstahl und Urkundenfälschung angezeigt.

Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt

Ebelsbach – Ein Unbekannter beschädigte in der Zeit von 20.03.2021 bis 22.03.2021 in der Schwarzdornstraße zwei Pkws. Die beiden Peugeots, welche einer Familie gehören, standen während dem genannten Zeitraum ordnungsgemäß gegenüber dem Wohnanwesen am rechten Fahrbahnrand. Am Montagabend stellte der Fahrzeughalter dann fest, dass beide Pkws auf der rechten Seite einen Kratzer von ca. 1,20 m aufwiesen und meldete dies der Polizei. Der Schaden an den Fahrzeugen beträgt rund 2.500 Euro.

Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt

Nach Fahrraddiebstahl, Eigentümer zwei Fahrräder gesucht
Schweinfurt/Stadtgebiet. Am Montagabend konnten im Rahmen einer Kontrolle zwei Fahrräder bei einem 23-jährigen Tatverdächtigen sichergestellt werden der nach ersten Ermittlungen nicht der Eigentümer war. Da die beiden sichergestellten Fahrräder bisher keinem rechtmäßigen Eigentümer zugeordnet werden konnten bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt darum, dass sich diese mit einem geeigneten Eigentumsnachweis dort melden sollen um ihre Fahrräder in Empfang zu nehmen. Bei dem ersten Fahrrad handelt es sich um ein grün-silbernes Kinderfahrrad unbekannter Marke, bei dem zweiten Fahrrad um ein blau-schwarzes Herrenmountainbike der Marke Giant. 

Fahrzeugseite verkratzt
Schweinfurt, Robert-Bosch-Straße. Am Montag in der Zeit von 08.00 bis 17.00 Uhr parkte der Geschädigte seinen schwarzen 1er BMW an genannter Örtlichkeit. Als er wieder zu seinem Fahrzeug zurückkehrte war die Fahrerseite mittels eines unbekannten spitzen Gegenstandes verkratzt worden. Der Unbekannte hinterließ einen Sachschaden von mindestens 1000 Euro.

Pressebericht der Polizeiinspektion Karlstadt

 Eichenpfosten entwendet
Gänheim, Ldkr. Main-Spessart. Am Samstag, 20.03.2021, wurden aus dem südwestlich von Gänheim liegenden Waldstück der Gemarkung Niederholz/Stängleinholz insgesamt 140 dort aufgeschichtet gelagerte Zaunpfosten aus Eichenholz entwendet. Die Holzpfosten der Stadt Arnstein hatten einen Wert von ca. 900.- Euro. Die Polizei bittet um Hinweise zu dem Diebstahl unter Tel.: 09353/97410.

Auto ungenügend gesichert
Karlstadt, Ldkr. Main-Spessart. Am Tiefenweg in Karlstadt setzte sich am Montag gegen 17:15 Uhr ein dort geparkter Pkw, der nicht ausreichend gegen wegrollen gesichert war, selbstständig in Bewegung und rollte gegen einen dahinter geparkten Pkw. Bei dem Unfall entstand an den beiden Fahrzeugen ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 2000.- Euro.

Pressebericht der Polizeiinspektion Kitzingen

Unfall beim Ausparken
Rüdenhausen, Lkr. Kitzingen

Am Montagnachmittag befuhr ein Kraftfahrer mit seinem Auto die Jahnstraße in Richtung Am Goldbrunnen. Ein VW-Fahrer parkte zugleich aus einer Parklücke aus und übersah den vorbeifahrenden Audi-Fahrer. Es kam zum Unfall. Am VW wurden die Stoßstange am Heck und der Kofferraum be-schädigt. Der Audi trug Blessuren auf der gesamten rechten Fahrzeugseite davon. Es entstand ein Gesamtsachschaden i.H.v. ca. 20000 Euro.
Unfallflucht
Kitzingen, Lkr. Kitzingen -Am Montag gegen ca. 18.10 Uhr ereignete sich ein Verkehrsunfall in der Mainbernheimer Straße/Böhmerwaldstraße. Zwei Pkw hielten an der roten Ampel. Der vordere Fahrzeuglenker rollte dann rückwärts auf den Hinter-mann. Die beiden Stoßstangen berührten sich. Als die Ampel grünes Licht zeigte, setzte der Unfallverursacher seine Fahrt in Richtung Panzerstraße fort, ohne sich um die erforderlichen Maßnahmen zu kümmern. Am Pkw des Geschädigten entstand Sachschaden in Höhe von 500 Euro. Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321-1410.
Ladendiebstahl
Dettelbach, Lkr. Kitzingen -Am Montag, kurz vor Ladenschluss, entwendete ein 30-jähriger Mann in einem Einkaufsmarkt am Sportplatz Ware im Wert von 6,50EUR. Hierbei wurde der Ladendieb vom Personalbeobachtet und anschließend der Polizei übergeben.

Fahrraddiebstahl

Lkr. Kitzingen -In der Nacht von Sonntag auf Montag wurde inder Karlsbader Straße ein E-Bike gestohlen. Dieses war im Vorgarten des Anwesens abgestellt und mit einem Schloss versperrt worden. Der Eigentümer baute den Akku aus, um diesen zu laden. Der Täter zwickte das Schloss auf und entfernte sich mit dem Fahrradohne Akku. Das Fahrrad hat einen Wert von ca. 1000 Euro.Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321-1410.
Fahrt unter Drogeneinfluß
Kitzingen, Lkr. Kitzingen -Am Montagmorgen wurde ein Verkehrsteilnehmer im Holländer Weg einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei stellten die Beamten fest, dass der Fahrzeugführer drogentypische Ausfallerscheinungen hatte. Ein durchgeführter Test bestätigte dies. Eine Blutentnahme wurde durchgeführt. Da-nach durfte der Fahrzeuglenker seinen Weg zu Fuß fortsetzen.

Polizeipräsidium Unterfranken

1,5 Kilogramm Rauschgift bei Kontrolle sichergestellt – Tatverdächtiger in U-Haft
LOHR AM MAIN, LKR. MAIN-SPESSART. Beamte der Polizeiinspektion Lohr haben am Sonntagabend bei der Kontrolle eines Pkw große Mengen Rauschgift, ein Einhandmesser und einen Baseballschläger sichergestellt. Der Fahrer wurde vorläufig festgenommen. Er befindet sich inzwischen in Untersuchungshaft.
Gegen 17.30 Uhr kontrollierte eine Streifenbesatzung in der Rechtenbacher Straße einen Pkw. Im Fahrzeuginneren entdeckten die Beamten einen Plastiksack mit rund einem Kilogramm Marihuana und ein Paket mit ca. 500 Gramm Haschisch. Neben den Betäubungsmitteln stellten die Beamten im Pkw auch ein Einhandmesser und einen Baseballschläger sicher.
Der Mann am Steuer, ein 55-Jähriger aus dem Landkreis Main-Spessart, wurde vorläufig festgenommen. Die weiteren Ermittlungen in dem Fall übernahm in der Folge die Kriminalpolizei Würzburg in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Würzburg.
Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wurde der Festgenommene am Montag dem Ermittlungsrichter vorgeführt, der gegen den 55-Jährigen die Untersuchungshaft wegen des dringenden Tatverdachts des unerlaubten bewaffneten Handeltreibens mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge anordnete. Der Beschuldigte wurde nach der Eröffnung des Haftbefehls in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

 

Pressebericht der PI Gerolzhofen vom 23.03.2021 Verkehrsunfälle

Siegendorf. Am Montagabend fuhr eine Autofahrerin von Oberschwarzach kommend nach Siegendorf. Kurz vor Ortsbeginn querte ein Reh die Fahrbahn und wurde vom Pkw erfasst.

Der zuständige Jagdpächter kümmerte sich um das tote Tier.

Sulzheim. Ein BMW-Fahrer fuhr am Montagabend gegen 20:00 Uhr von Sulzheim in Richtung Grettstadt. Auf Höhe des Steinbruchs kam er nach rechts auf den Grünstreifen und überschlug sich. Der BMW kam auf dem Dach zum Liegen, der 34jährige Fahrer blieb unverletzt. Am Fahrzeug entstand Totalschaden i.H.v. ca. 5000 €.

Gerolzhofen.

Am Montag, gegen 10:30 Uhr, ereignete sich in der Schallfelder Straße ein Unfall, als sich zwei VWs im fließenden Verkehr streiften. Verletzt wurde niemand. Der Sachschaden wird auf ca. 1500 € geschätzt.

Zu einem weiteren Unfall kam es am Montag, gegen 12:20 Uhr, in der Alitzheimer Straße. Zur Unfallzeit befuhr eine Peugeot-Fahrerin die Alitzheimer Straße stadtauswärts, als an eine Autofahrerin an der Einmündung Dr.-Georg-Schäfer-Straße/Alitzheimer Straße die Vorfahrt missachtete und frontal den Peugeot erfasste. Die Unfallbeteiligten blieben unverletzt. Die Pkws waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Ca. 8000 € Sachschaden.

Fahrt unter Alkoholeinfluss

Gerolzhofen. Eine Polizeistreife hielt am Montagnachmittag in der Alitzheimer Straße einen VW-Fahrer an. Während der Verkehrskontrolle fiel den Beamten auf, dass der 61jährige Fahrer unter Alkoholeinfluss stand. Der VW wurde verkehrssicher ab- und der Schlüssel sichergestellt. Der Fahrer musste sich anschließend einer Blutentnahme unterziehen. Ihn erwartet nun eine Ordnungswidrigkeitenanzeige nach dem Straßenverkehrsgesetz.