Start Polizeiberichte Donnerstag

Donnerstag

299
Symbolfoto © PRIMATON

Pressebericht der PI Mellrichstadt vom 18.03.2021

Betriebserlaubnis erloschen

Ostheim/ Rhön, Lkr. Rhön-Grabfeld: Mit dem Umbau der normalen Blinkleuchten zu dauerhaften Blinkleuchten im sog. „US-Style“ erlosch die Betriebserlaubnis des BMW’s eines 21-Jährigen. Gegen 19:15 Uhr am Mittwoch war der Streife das Fahrzeug in Ostheim v. d. Rhön aufgefallen. Bei der anschließenden Kontrolle stellten die Beamten die Zulassungsbescheinigung des Pkw sicher und unterbanden die Weiterfahrt des jungen Mannes. Die Fahrzeugpapiere werden mit einem Bericht an die Zulassungsstelle übersandt. Der Fahrzeughalter erhält zudem eine Anzeige wegen Verstoßes gegen die Fahrzeug-Zulassungsverordnung.

Betrugsversuch

Fladungen, Lkr. Rhön-Grabfeld: Per Post hatte ein 82- Jähriger aus Fladungen im Zeitraum von Dezember 2020 bis Anfang Februar 2021insgesamt drei Goldmünzen im Wert von ca. 120 Euro zugeschickt bekommen. Dieser hatte weder er, noch seine Ehefrau bestellt. Anstatt allerdings die Annahme zu verweigern, ließ das Ehepaar die Münzen ungeöffnet liegen. Auf die eingetroffenen Zahlungserinnerungen reagierten die beiden ebenfalls nicht. Nach Rücksprache mit dem Sachbearbeiter werden die Münzen an den Absender zurückgeschickt. Weitere Ermittlungen folgend dann gegebenenfalls.

Die Polizeiinspektion Mellrichstadt rät: sollten Sie solche Lieferungen erhalten, welche Sie nicht bestellt haben, verweigern Sie die Annahme der Sendungen.

Zapfsäule beschädigt

Fladungen, Lkr. Rhön-Grabfeld: Am Mittwoch gegen 14:30 Uhr hat ein Sattelzug beim Wegfahren vom Tankstellengelände eine Zapfsäule beschädigt. Der mit Holz beladene Lkw ist mit dem am Heck des Aufliegers angebrachten Unterfahrschutz in den Schläuchen der Säule hängen geblieben und hat diese regelrecht aus der Halterung gerissen. Glücklicherweise trat kein Kraftstoff aus der beschädigten Zapfsäule aus. Durch einen Zeugenhinweis konnte das Gespann ausfindig gemacht werden. Bei der Vernehmung gab der 37-jährige Fahrer glaubhaft an, nichts von dem Unfall mitbekommen zu haben. Insgesamt beläuft sich der Schaden an der Zapfsäule auf ca. 10.000 Euro. Am Heck des Aufliegers war kein Schaden entstanden.

Ware bezahlt, aber nicht geliefert

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld: Via Ebay Kleinanzeigen hat mal wieder ein Betrüger zugeschlagen und die bestellte und bezahlte Ware nicht an die Käuferin geliefert. Die Dame hatte über das Anzeigenportal zwei Spiele für eine elektronische Spielekonsole bestellt. Nachdem der Käufer die Zahlung per PayPal Freunde erhalten hatte, brach der Kontakt zwischen den Parteien ab. Die Dame erstattete Anzeige wegen Betruges.

Verbotenes Kraftfahrzeugrennen

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld: Auf dem Weg zu einem Unterstützungseinsatz der Nachbardienststelle überholte die Streifenbesatzung auf der Strecke zwischen Mellrichstadt in Richtung Bad Neustadt mehrfach andere Verkehrsteilnehmer. Dem Einsatzfahrzeug folgte immer in gleichbleibendem Abstand ein anderer Verkehrsteilnehmer, welcher ebenfalls alle anderen Pkws überholte. Als das Fahrzeug in Mittelstreu anschließend einer Kontrolle unterzogen wurde, gab der 23- jährige Fahrer an, er habe sich lediglich dem Verkehrsfluss angepasst. Da der Verdacht für ein verbotenes Kraftfahrzeugrennen vorliegt, wurde der Vorgang zur Anzeige gebracht und der Staatsanwaltschaft Schweinfurt zur Prüfung vorgelegt.

Lautstark gestritten

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld: Lautstark gestritten hatten am Mittwochvormittag mal wieder eine amtsbekannte 27-Jährige mit ihrem 7 Jahren älterem Lebensgefährten. Grund hierfür waren mal wieder Unstimmigkeiten der beiden wegen der Haushaltsführung und anderer Banalitäten. Während des Streites wurden auch Einrichtungsmöbel durch das Zimmer geworfen. Straftaten waren bei Sachverhaltsaufnahme keine zu erkennen. Da die 4-jährige Tochter der Dame ebenfalls während des Streits anwesend, ergeht eine Mitteilung an das Jugendamt.

 

Pressebericht PI Hammelburg vom 18.03.2021

Unter Drogeneinfluss mit Pkw gefahren

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Im Rahmen einer Verkehrskontrolle stellten Beamte der Polizeiinspektion Hammelburg am Mittwoch, gegen 18:30 Uhr, im Stadtgebiet bei einem 41-jährigen Fahrzeugführer Auffälligkeiten fest, die auf einen zeitnahen Drogenkonsum hinwiesen.
Seine Weiterfahrt wurde unterbunden und das Fahrzeug verkehrssicher abgestellt. Im Krankenhaus Hammelburg wurde eine Blutentnahme bei dem Mann durchgeführt. Ob eine Anzeige auf ihn zukommt, hängt vom Ergebnis der Blutuntersuchung ab.

Pkw mit spitzen Gegenstand verkratzt

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Am Dienstag hat ein bislang Unbekannter die komplette rechte Seite und den Frontstoßfänger eines schwarzen BMWs zerkratzt. Der Pkw stand in der Zeit von 07:15 Uhr bis 17:00 Uhr auf einem Firmenparkplatz in der Fuldaer Straße. Der Sachschaden beträgt ca. 4.000 Euro.

Hinweise bitte an die PI Hammelburg unter der Telefon-Nr.: 09732/906-0.

Pkw beim Rangieren beschädigt

Oberthulba, OT Thulba; Lkr. Bad Kissingen: Am Mittwochmittag touchierte eine 26-jährige Fahrerin eines VW-Transporters in der Pfarrer-Trimbach-Straße einen geparkten VW Golf. Der Schaden an beiden Fahrzeugen beträgt ca. 2.000 Euro. Die Unfallverursacherin meldete den Zusammenstoß vorbildlich bei der Polizei Hammelburg.

 

Bad Kissingen

Beschädigtes Regenfallrohr – Zeugenaufruf!

In der Zeit vom 12.03.21 bis 15.03.21 wurde das Regenfallrohr eines Anwesens in der Kapellenstraße beschädigt. Vermutlich durch ein bislang unbekanntes Fahrzeug. Hier entstand ein Schaden von ca. 300,- Euro. Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefonnummer 0971-7149-0.

„Lost Place“ brennt

Am Mittwoch, den 17.03.2021, um 18:30 Uhr, rief eine Mitteilerin bei der örtlichen Polizeiinspektion in Bad Kissingen an. Dort berichtete sie, dass sie beim Gassi gehen mit ihrem Hund ein Feuerknistern im ehemaligen Jugendheim am Stationsberg gehört habe. Zudem war dieses von außen bereits sichtbar gewesen. Kurz darauf traf eine Streife am Tatort ein und lokalisierte das bereits entfachte Feuer im Innenraum des Untergeschosses. Ein Beamter löschte das Feuer kurzzeitig mit einem Handfeuerlöscher, während die bereits alarmierte Feuerwehr zur Örtlichkeit unterwegs war. Noch vor Eintreffen der Löschkräfte entfachte das Feuer wieder und es benötigte die Löscharbeit der Feuerwehr, dieses unter Kontrolle zu bringen und komplett zu löschen. Die Feuerwehr Bad Kissingen war mit ca. 20 Mann im Einsatz. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 500,- Euro.

 

Kratzer auf der Motorhaube – Wer hat etwas gesehen?

In der Zeit von Dienstag 12:30 Uhr, bis Mittwoch 13:00 Uhr wurde ein schwarzer Mercedes, der in der Bergstraße geparkt war, vermutlich mutwillig verkratzt. Der 70 cm lange Kratzer befindet sich direkt auf Motorhaube. Der Sachschaden beträgt ca. 300,- Euro. Die Polizeiinspektion Bad Kissingen erbittet sachdienliche Hinweise unter der Telefonnummer 0971-7149-0.

Entgegenkommender Verkehr übersehen

Am Mittwochabend, gegen 20:20 Uhr, kam es auf dem Westring zu einem Kleinunfall. Ein 18-Jähriger VW-Fahrer war mit seinem Pkw von Albertshausen kommend auf dem Westring unterwegs und wollte dort von der Abbiegespur an der Ampel nach links in die Schönbornstraße einbiegen, dabei übersah er die entgegenkommende 31-Jährige Ford-Fahrerin, die auf der Kreuzung geradeaus in Richtung Albertshausen fahren wollte und es kam zum Zusammenstoß. Die 18-Jährige wurde dabei leicht verletzt und begab sich nach der Unfallaufnahme eigenständig ins Krankenhaus. An beiden Fahrzeugen entstand ein erheblicher Sachschaden von ca. 40.000,- Euro. Beide Pkw mussten abgeschleppt werden.

Burkardroth

Unhöflicher Radfahrer

Am Mittwochabend kam es, gegen 19:30Uhr, zu einer verbalen Streitigkeit nach einem Zusammenstoß zwischen einem Radfahrer und einer Fußgängerin. Der Zusammenstoß kam zustande, da sich beide Personen an einer dunklen Engstelle trafen und einander zu spät erkannten. Der Radfahrer soll im Anschluss die Fußgängerin beschimpft und sich dann entfernt haben. Die hinzugerufene Polizei konnte beide Parteien beruhigen und der Radfahrer sicherte zu, sich bei der Fußgängerin entschuldigen zu wollen.

 

 

Pressebericht der PSt. Bad Königshofen vom 18.03.2021

Laterne angefahren

Großeibstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld
Beim Rangieren blieb Mittwochnachmittag der Fahrer eines Gespannes an einer Straßenlaterne hängen. Der 54-Jährige meldete unverzüglich den entstandenen Schaden, welcher sich auf ca. 1.000 € beläuft.

Warenbetrug

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Eine Anzeige wegen Warenbetrug erstattete ein 28-jähriger Mann aus dem Altlandkreis. Wie der junge Mann mitteilte, erwarb er über die Facebook Marketplace ein Spiel für den Nintendo DS. Nach Zahlung des Kaufpreises wartete er jedoch vergeblich auf den Versand des Spiels. Der entstandene Schaden beziffert sich auf 40 €. Die Ermittlungen wurden eingeleitet.

 

Pressebericht der PI Gerolzhofen vom 18.03.2021

Schwerlastkontrolle – Sattelzug zu schnell unterwegs
Lülsfeld/B286 – Mittwochnacht wurde ein Sattelzug aus dem fließenden Verkehr heraus angehalten und wurde einer Schwerverkehrskontrolle unterzogen. Beim Auslesen des digitalen Kontrollgerätes wurde eine Geschwindigkeitsüberschreitung von 26 km/h festgestellt. Aufgrund des Verstoßes nach der Straßenverkehrsordnung wurde eine Sicherheitsleistung einbehalten. Anschließend konnte der 52jährige Kraftfahrer seine Fahrt fortsetzen.

Illegale Müllentsorgung – OSB-Platten und Bauschutt abgeladen
Bischwind – Im Bereich der Kleingärten an der Vögnitzer Straße wurde Mittwochvormittag von der Streifenbesatzung festgestellt, dass ein bisher Unbekannter mehrere OSB-Platten einfach in die Flur geschmissen und so illegal entsorgt hat. Im nahegelegenen Wäldchen wurde zudem noch widerrechtlich Bauschutt (z.B. Hohlblocksteine) abgeladen und entlang der dort befindlichen Böschung hinabgekippt. Wer hat verdächtige Wahrnehmungen gemacht und kann Hinweise auf den „Müll-Entsorger“ geben? PI Gerolzhofen, Tel. 09382-9400.

Kleinunfall – Opel nicht ausreichend gegen Weiterrollen gesichert
Gerolzhofen – Mittwochnachmittag rollte im Ziegelweinberg ein PKW ca. 100 Meter rückwärts auf einen Seat. Es entstand geringer Sachschaden in Höhe von ca. 500 Euro. Die 25jährige Unfallverursacherin wurde mündlich verwarnt. Die Personalien wurden ausgetauscht.

 

 

Pressebericht der PI Bad Neustadt vom 18.03.2021

Pkw-Fahrer zeigte drogentypische Auffälligkeiten – Weiterfahrt unterbunden

Bad Neustadt/Saale – Lkr. Rhön-Grabfeld: Am Mittwochabend wurde am Busbahnhof in Bad Neustadt ein 20-jähriger Fahrzeugführer einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Dabei wurden beim Fahrer drogentypische Auffälligkeiten festgestellt, die auf einen zeitnahen Konsum hindeuteten. Die Weiterfahrt wurde unterbunden, der Fahrzeugschlüssel vorübergehend sichergestellt und eine Blutentnahme durchgeführt.

Ungenügender Sicherheitsabstand sorgt für Auffahrunfall

Bad Neustadt/Saale – Lkr. Rhön-Grabfeld: Eine Pkw-Fahrerin befuhr am Mittwochmorgen die Meininger Straße stadteinwärts. Als sie auf Höhe eines Verbrauchermarktes verkehrsbedingt stark abbremsen musste, übersah dies eine hinter ihr fahrende Fahrzeugführerin und fuhr auf. Verletzt wurde dabei niemand, beide Fahrzeuge waren weiterhin fahrbereit. Gegen die Unfallverursacherin wurde ein Verwarnungsgeld ausgesprochen.

Parkrempler auf einem Mitarbeiterparkplatz

Herschfeld – Lkr. Rhön-Grabfeld: Auf einem Parkplatz des Campus in der Von-Guttenberg-Straße kam es am späten Mittwochnachmittag zu einer Fahrzeugbeschädigung. Bei dem Versuch an einer Engstelle durchzufahren stieß ein Fahrzeugführer gegen einen geparkten Pkw und zerkratzte diesen am hinteren, linken Radkasten. Zwischen ihm und der Fahrerin des beschädigten Fahrzeugs, die später dazukam, wurden die Personalien ausgetauscht.

Rehe überlebten Fahrbahnwechsel nicht

Bischofsheim/Sandberg – Lkr. Rhön-Grabfeld: Am Mittwochabend ereigneten sich im Dienstbereich der PI Bad Neustadt zwei Wildunfälle, bei denen jeweils ein Reh, das die Fahrbahn überqueren wollte, von einem herannahenden Fahrzeug erfasst wurde. Das Wild verendete im Straßengraben, die zuständigen Jagdpächter wurden verständigt.

 

Pressebericht des PP Unterfranken vom 18.03.2021 – Bereich Mainfranken

Bundespolizei stellt bei Kontrolle rund 80 Gramm Amphetamin sicher – 28-Jähriger festgenommen

WÜRZBURG. Eine Streife der Bundespolizeiinspektion Würzburg konnte bei der Kontrolle eines 28-Jährigen rund 80 Gramm Amphetamin und einen Dolch sicherstellen. Der Mann wurde vorläufig festgenommen und der Kriminalpolizei Würzburg übergeben.

In der Nacht zum Donnerstag stellten Beamte der Bundespolizei einen 28-Jährigen fest, welcher an der Brücke der Deutschen Einheit unmittelbar vor der Streife eine rote Ampel überfahren hat. Bei der anschließenden Kontrolle des Mannes konnten bei dem Mann rund 80 Gramm Amphetamin und ein mitgeführter Dolch sichergestellt werden. Nach der vorläufigen Festnahme des Mannes wurde dieser zunächst zur nahegelegen Dienststelle am Hauptbahnhof gebracht.

Die weiteren Ermittlungen wurden in der Folge durch die Kriminalpolizei Würzburg übernommen. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wurde die Wohnung des Tatverdächtigen durchsucht.

Der 28-Jährige selbst verbrachte die Nacht in der Haftzelle der Würzburger Polizei und wurde am Donnerstag nach Abschluss aller Maßnahmen wieder entlassen. Ihn erwartet nun ein Verfahren wegen des Besitzes von Betäubungsmittel und eines Verstoßes nach dem Waffengesetz.

 

 

Pressebericht des PP Unterfranken vom 18.03.2021 – Bereich Mainfranken

Bei Personenkontrolle in Regionalzug – Bundespolizei stellt rund 330 Gramm Marihuana sicher

WÜRZBURG. In einem Regionalzug konnten Beamte der Bundespolizeiinspektion Würzburg bei einem 16-Jährigen rund 330 Gramm Marihuana sicherstellen. Der Tatverdächtige wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen. Die weiteren Ermittlungen werden durch die Kripo Würzburg geführt.

Gegen 17:20 Uhr geriet ein 16-Jähriger in einem Regionalzug von Frankfurt nach Würzburg ins Visier einer Streife der Bundespolizeiinspektion Würzburg. Bei der anschließenden Kontrolle des Jugendlichen konnten in dessen Rucksack rund 330 Gramm Marihuana sichergestellt werden. Nach der vorläufigen Festnahme wurde der Tatverdächtige am Hauptbahnhof an die Kriminalpolizei Würzburg übergeben.

Der 16-Jährige wurde zunächst zur nahegelegen Dienststelle gebracht. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Würzburg erfolgte die Durchsuchung der elterlichen Wohnung des Jugendlichen im Landkreis Aschaffenburg. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde der Tatverdächtige gegen 23:00 Uhr entlassen und an seine Erziehungsberechtigten übergeben.

Den Jugendlichen erwartet nun ein Ermittlungsverfahren wegen des unerlaubten Besitzes von Cannabis in nicht geringer Menge.

 

Pressebericht des PP Unterfranken vom 18.03.2021 – Bereich Mainfranken

Falsche Kriminalpolizisten erlangen EC-Karten – vierstelliger Schaden nach Geldabhebungen

KLEINRINDERFELD, LKR. WÜRZBURG. Telefonbetrüger haben sich am Dienstag erneut als Polizisten ausgegeben und eine ältere Dame getäuscht. Die Täter erlangten auf diese Weise die EC-Karten der Seniorin und die dazugehörigen PIN-Nummern. Später wurde bekannt, dass mehrere Abhebungen vom Konto der Geschädigten erfolgt sind. Die Kriminalpolizei ermittelt und bittet um Hinweise.

Gegen 19.00 Uhr läutete das Telefon der Seniorin und der Anrufer gab sich als Angehöriger der Kriminalpolizei aus. Er behauptete, dass es in der Umgebung vermehrt zu Einbrüchen und Festnahmen gekommen sei. Die Geschädigte wurde dazu aufgefordert, ihre EC-Karten samt PIN-Nummern einem „Kollegen“ zu übergeben, um diese an die Staatsanwaltschaft weiterleiten zu können.

Die Seniorin ahnte nicht, dass sie Betrügern aufgesessen war. Sie packte ihre EC-Karten in einen Umschlag und übergab diesen wortlos an einen unbekannten Abholer, von dem eine Personenbeschreibung vorliegt. Die Übergabe des Umschlags fand gegen 21.40 Uhr vor dem Hoftor an der Wohnadresse der Geschädigten in Kleinrinderfeld statt. Später erfolgten die Geldabhebungen, wobei die Täter insgesamt einen vierstelligen Betrag erlangten.

Den Abholer beschrieb die Seniorin wie folgt:

• Männlich
• Ca. 25 Jahre alt, etwa 170 cm groß und schlank
• Kurze Haare
• Trug blaue Jeans und dunklen Anorak

Wer die Übergabe am Dienstagabend beobachtet hat oder auf eine verdächtige Person aufmerksam geworden ist, auf die die Täterbeschreibung zutrifft, wird dringend gebeten, sich unter Tel. 0931/457-1732 bei der Kriminalpolizei Würzburg zu melden.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Bad Brückenau vom 18.03.2020

Häuslicher Streit
Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen
Zum wiederholten Mal eskalierte im Forstweg in Bad Brückenau am späten Mittwochabend ein Streit unter Hausbewohnern derart, dass die Polizei gerufen wurde.
Vor Ort stellte sich heraus, dass ein 67-jähriger Mann und eine 42-jährigen Frau zunächst eine verbale Auseinandersetzung zwischen wegen nächtlichen Lärms hatten. Im weiteren Verlauf beschädigte die Frau dann die Wohnungstür ihres Nachbarn ging auf ihn los. Ihr Kontrahent trug eine leichte Verletzung davon, weshalb nun strafrechtliche Ermittlungen wegen Körperverletzung und Sachbeschädigung aufgenommen laufen.

Unbekannte entrümpeln Küche
Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen
Gegen 22.40 Uhr hörte ein Anwohner in der Bad Brückenauer Innenstadt einen dumpfen Schlag aus der Nachbarschaft. Als er draußen nach dem Rechten schaute, sah er zwei Männer, die etwas über den Bauzaun eines Anwesens in der Ludwigstraße warfen. Es stellte sich heraus, dass die Unbekannten eine Küchenarbeitsplatte und eine Spülmaschine dort „entsorgt“ hatten. Wer in diesem Zusammenhang weitere Beobachtungen gemacht hat, möchte sich bitte bei der Polizei Bad Brückenau melden.

Fahrrad und Leuchtreklame gestohlen
Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen
Einem Gaststättenbetreiber am Marktplatz wurde in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch dieser Woche die vor seinem Cafe stehende Leuchtreklame in Form einer überdimensionalen Eiswaffel gestohlen. Unbekannte rissen das Teil von seiner Befestigung ab, ebenso das Stromkabel. Gibt es Hinweise auf den oder die Täter?
Im Rahmen der Aufnahme dieses Diebstahls meldete der Gastwirt auch den Verlust seines Fahrrads vor seiner Gaststätte. Er hatte ein silbernes Stadtrad der Marke KTM vor seinem Cafe stehen, das seit dem letzten Februarwochenende fehlt. Es ist alt, aber in gepflegtem Zustand. Der Wert beläuft sich auf etwa 50 €.

Holzzaun beschädigt – Täter wurden beobachtet
Bad Brückenau, OT Volkersberg, Lkr. Bad Kissingen
Vor 14 Tagen wurde der Zaun des Kinderspielplatzes am Volkersberg von Unbekannten beschädigt. Am vergangenen Sonntag wurden an gleicher Stelle erneut Zaunlatten herausgetreten. Diesmal wurden die Täter beobachtet, so dass eine ziemlich genaue Beschreibung vorliegt, aufgrund derer sie zu ermitteln sein dürften. Der Sachschaden summiert sich inzwischen auf ca. 250 €.

 

 

Pressebericht der Verkehrspolizeiinspektion Bamberg vom 18.03.2021

 

Stadtgebiet Bamberg

Sonstiges

Versicherung Fehlanzeige
Bamberg Ohne gültiges blaues Versicherungskennzeichen wurde am Mittwochmittag ein 25jähriger in Bamberg-Ost von einer Streife der Verkehrspolizei mit seinem Kleinkraftrad angetroffen. An dem Zweirad war noch das ungültige schwarze Kennzeichen aus dem Vorjahr angebracht. Die Weiterfahrt wurde untersagt. Eine Anzeige wegen Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz folgt.

Landkreis Bamberg

Verkehrsunfälle

Ungebremst aufgefahren
Oberhaid Während er am Mittwochnachmittag auf der A 70, Richtung Bamberg, mehrere LKW überholte, kam der 75jährige Fahrer eines Audi langsam vom linken auf den rechten Fahrstreifen ab und kollidierte mit seiner rechten Fahrzeugfront ungebremst mit dem Heck eines Sattelaufliegers. Er und seine 67jährige Beifahrerin wurden dabei leicht verletzt und mussten ins Klinikum Bamberg gebracht werden. Der massiv im Frontbereich beschädigte Audi wurde abgeschleppt, der linke Fahrstreifen der A 70 war bis zur Bergung des Fahrzeugs gesperrt. Der Sachschaden wird auf rund 42000 Euro geschätzt.

Ausweis und Führerschein waren gefälscht
Breitengüßbach Bei der Kontrolle eines Kleintransporters auf der A 73, im Bereich der Anschlussstelle Breitengüßbach-Süd, am Mittwochvormittag durch Schleierfahnder der Autobahnpolizei, legte der 40jährige Fahrer einen rumänischen Ausweis und Führerschein vor. Beide Dokumente wurden von den versierten Beamten als Fälschungen erkannt. Zudem ergab die Überprüfung, dass gegen den Mann in Deutschland eine Fahrerlaubnissperre verhängt ist. Die Weiterfahrt wurde untersagt und die falschen Dokumente sichergestellt. Anzeigen wegen Urkundenfälschung und Fahren ohne Fahrerlaubnis folgen.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 18.03.2021

BMW zerkratzt

Augsfeld – Vom 11.03.2021, 09:00 Uhr bis 12.03.2021, 22:00 Uhr wurde ein grauer BMW beschädigt. Der Pkw, welcher tagsüber in der Herrleinstraße stand, wurde durch einen Unbekannten an der gesamten Beifahrerseite mit einem spitzen Gegenstand zerkratzt. Der Sachschaden am Fahrzeug beträgt ca. 2.000 Euro.

Mauer und Lagerhalle durch Graffiti beschmiert

Knetzgau – Am Dienstag, 16.03.2021 zwischen 15:00 Uhr und 15:45 Uhr wurde in der Hauptstraße eine Lagerhalle sowie eine Grundstücksmauer mit verschiedenen Parolen beschmiert. Zum Sprayen benutzte der unbekannte Täter blaue Farbe. Die gesamte Schadenshöhe beläuft sich auf ca. 1.000 Euro.

Wer Hinweise geben kann wird gebeten sich bei der Polizeiinspektion Haßfurt unter der Tel.: 09521-927-0 zu melden.

 

Pressebericht der PI Kitzingen vom 18.03.21

Verkehrsgeschehen

Am Mittwoch ereigneten sich im Landkreis Kitzingen insgesamt sieben Verkehrsunfälle. Bei einem Unfall erlitt eine Person leichte Verletzungen. Bei drei Unfällen flüchteten die Verursacher.

Unfall mit Personenschaden

Mainbernheim, Lkr. Kitzingen – Am Mittwochnachmittag ereignete sich auf der Bundesstraße 8 am Mainbernheimer Kreisel ein Verkehrsunfall. Ein 85-jähriger Fahrzeugführer fuhr zunächst mit seinem Pkw von Iphofen kommend in den Kreisel ein. An der ersten Ausfahrt nach rechts in Richtung Kitzingen wollte der Mann den Kreisel wieder verlassen. Vermutlich auf Grund überhöhter Geschwindigkeit verlor jedoch der Fahrzeugführer die Kontrolle über seinen Pkw. Dieser wurde nach rechts in den angrenzenden Straßengraben geschleudert. Durch den Aufprall erlitt der Mann leichte Verletzungen. Er kam mit dem BRK-Fahrzeug zur ärztlichen Behandlung in die Klinik Kitzinger-Land. Es entstand ein Schaden von etwa 5000 EUR.

Unfallfluchten

Rödelsee, Lkr. Kitzingen – Am Mittwochnachmittag stieß in der Crailsheimer Straße eine 25-jährige Fahrzeugführerin mit ihrem Pkw gegen einen geparkten Ford-Fiesta. Dieser wurde an der mittleren Heckstoßstange beschädigt. Anschließend entfernte sich die Frau unerlaubt von der Unfallstelle. Ein aufmerksamer Zeuge konnte den Unfallhergang beobachten und das Kennzeichen des flüchtigen Pkws ablesen. Daher konnten auch die Ordnungshüter die Frau schnell ausfindig machen. Diese erwartet nun eine Strafanzeige wegen Unerlaubten Entfernens vom Unfallort. Es entstand ein Schaden von etwa 400 EUR.

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 16.03.21, 19.00 Uhr und 17.03.21, 08.00 Uhr, ereignete sich in der Richthofenstraße eine Unfallflucht. Ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer stieß mit seinem Fahrzeug gegen einen geparkten Ford-Fiesta. Dieser wurde am linken Außenspiegel beschädigt. Der Verursacher entfernte sich anschließend unerlaubt von der Unfallstelle. Es entstand ein Schaden von etwa 300 EUR.

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 16.03.21.18.00 Uhr und 17.03.21, 07.15 Uhr, ereignete sich in der Kaiserstraße eine Unfallflucht. Ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer stieß mit seinem Fahrzeug an der Stromtankstelle vor dem Landratsamt gegen das blau-weiße Hinweisschild. Hierbei brach die Stange ab und es entstand ein Schaden von etwa 200 EUR. Anschließend entfernte sich der Verursacher unerlaubt von der Unfallstelle.
Hinweise in beiden Unfallfluchten erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321-1410.

Abkommen nach links

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Mittwochnachmittag befuhr eine 27-jährige Fahrzeugführerin mit ihrem Pkw die Keltenstraße in Richtung des Klinikums. Aus Unachtsamkeit geriet die Frau nach links und stieß mit einem entgegenkommenden VW zusammen. Hierbei entstand ein Gesamtschaden von etwa 1500 EUR.

Auffahrunfall

Marktbreit, Lkr. Kitzingen – Am Mittwochmorgen befuhr eine 25-jährige Fahrzeugführerin mit ihrem Pkw die Staatsstraße 2271. An der Ampelanlage fuhr die Frau aus Unachtsamkeit auf einen davor haltenden BMW hinten auf. Es entstand ein Schaden von etwa 3000 EUR.

Fehler beim Rückwärtsfahren

Mainstockheim, Lkr. Kitzingen – Am Mittwochmorgen ereignete sich im Mühlweg ein Verkehrsunfall. Eine 30-jährige Fahrzeugführerin fuhr mit ihrem Pkw rückwärts aus einem Grundstück heraus. Hierbei übersah die Frau ein gerade vorbeifahrendes Lkw-Gespann. Es kam zum Zusammenstoß zwischen dem Pkw und der rechten mittleren Anhängerseite. Hierbei entstand ein Gesamtschaden von etwa 11000 EUR.

Diebstahl

Geldbörse entwendet

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 16.03.21, 17.00 Uhr und 17.30 Uhr, ereignete sich in der Wörthstraße im dortigen EDEKA-Markt ein Diebstahl. Ein bislang unbekannter Täter entwendete auf eine unbekannte Art und Weise die Geldbörse einer Kundin. Diese hatte ihre Geldbörse zuvor in ihrer Jackentasche aufbewahrt. Es entstand ein Schaden von etwa 12 EUR.
Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321/141-0 entgegen.

Sonstiges

Fahrt ohne Führerschein

Marktsteft, Lkr. Kitzingen – Am Mittwochabend führten die Ordnungshüter in der Marktbreiter Straße eine Verkehrskontrolle durch. Bei einem 23-jährigen Fahrzeugführer konnte festgestellt werden, dass sich der Mann nicht im Besitz einer erforderlichen Fahrerlaubnis befand. Die Weiterfahrt mit dem Pkw wurde unterbunden. Den Mann erwartet nun eine Strafanzeige wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis.

Fahrt unter Drogeneinfluss

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Mittwochnachmittag befuhr eine 35-jährige Fahrzeugführerin mit ihrem Pkw die Marktbreiter Straße. Bei einer anschließenden Verkehrskontrolle durch die Ordnungshüter stellten diese bei der Frau Drogentypische Auffälligkeiten fest. Ein vor Ort durchgeführter Test verlief positiv auf Amphetamin. Die Weiterfahrt der Frau mit ihrem Pkw wurde unterbunden und es erfolgte eine Blutentnahme bei der Polizeiinspektion Kitzingen.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Karlstadt vom 18.03.2021

Alkoholisiert unterwegs

Arnstein, Ldkr. Main-Spessart. Am Mittwoch wurde, nach entsprechenden Mitteilungen von Verkehrsteilnehmern, gegen 14:00 Uhr auf der Staatsstraße zwischen Arnstein und Gramschatz ein 53-jähriger Mann angetroffen, der dort zu Fuß unterwegs war und ein Fahrrad schob. Der Mann stand dabei so stark unter Alkoholeinfluss, dass er nicht mehr gerade stehen oder geradeaus gehen konnte. Zu seinem Schutz wurde der Mann von den Beamten in Gewahrsam genommen und nach Hause gebracht. Der Polizeieinsatz wird dem Mann in Rechnung gestellt werden.

 

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 18.03.2021

Aus dem Stadtgebiet

Türschloss mit Kleber unbrauchbar gemacht

Schweinfurt, Rückertstraße. In der Zeit von Dienstagmittag bis Mittwochmorgen beschädigte ein bisher Unbekannter das Schloss der Eingangstüre zur Kaffeerösterei indem er einen Draht und Klebstoff in die Öffnung einbrachte und sie damit unbrauchbar machte. Der entstandene Schaden wird auf 200 Euro beziffert.

Verkehrsgeschehen:

Radmuttern an Pkw gelöst

Schweinfurt, Sonnenstraße. Von Montagnachmittag bis Dienstagmittag parkte der Geschädigte seinen schwarzen 3er BMW vor seinem Wohnanwesen. Als er nach Fahrtantritt deutliche Schläge im Radkasten wahrnahm unterbrach er seine Fahrt und musste feststellen, dass drei Radmuttern eines Reifens an der Hinterachse entfernt worden waren. Die anderen beiden Radmuttern waren auch bereits locker. Ein technischer Defekt konnte ausgeschlossen werden.

Aus dem Landkreis

Handtasche aus Einkaufswagen entwendet

Bergrheinfeld, Kreuzstraße. Am Mittwoch in der Zeit von 09.15 bis 09.45 Uhr ging die 82-jährige Geschädigte zusammen mit ihrem Ehemann bei der Firma Kaufland einkaufen. Hierbei befestigte sie ihre rote Handtasche am Einkaufswagen und ließ diese mehrfach unbeaufsichtigt. Erst beim Bezahlvorgang an der Kasse bemerkte sie das Fehlen ihrer Tasche mit Inhalt. Der Schaden wird auf 150 Euro geschätzt.

Verkehrsgeschehen:

– Fehlanzeige

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.