Start Polizeiberichte Donnerstag

Donnerstag

491
Symbolfoto © PRIMATON

Pressebericht der PI Mellrichstadt vom 11.03.2021

Unter Drogeneinfluss gefahren

Ostheim/ Rhön, Lkr. Rhön-Grabfeld: Während einer allgemeinen Verkehrskontrolle fielen den Beamten drogentypische Anzeichen bei einem 41- jährigen Fahrzeugführer auf. Ein freiwillig durchgeführter Drogentest verlief negativ auf Amphetamin. Aufgrund dessen wurde der 41- Jährige zur Blutentnahme mit auf die Dienststelle genommen. Die Weiterfahrt wurde ihm untersagt. Der Mann erhält eine Anzeige wegen Verstoßes gegen das Straßenverkehrsgesetz.

Spiegelkappe abgefahren

Unsleben, Lkr. Rhön-Grabfeld: Gegen 10:45 Uhr befuhr ein 73-Jähriger die Hauptstraße in Unsleben. Weil er etwas zu eng an einem grauen Skoda vorbei fuhr, dieser war auf Höhe der Hausnummer 7 geparkt, kam es zur Berührung der beiden Fahrzeuge. Durch die Kollision fiel die Spiegelkappe des grauen Skoda ab. Diese blieb gänzlich unbeschädigt, auch entstand kein weiterer Schaden an den Fahrzeugen. Beim Eintreffen der Streife war der Skoda nicht mehr vor Ort, so dass die Personalien des Besitzers nicht bekannt sind.

Die Polizei Mellrichstadt sucht, unter Tel. (09776) 806-0, den Halter des grauen Skoda, welchem die Kappe seines linken Außenspiegels fehlt.

Beim Ausparken beschädigt

Ostheim/ Rhön, Lkr. Rhön-Grabfeld: Erneut kam es in Ostheim v. d. Rhön zu einem Parkrempler. Gegen 06:30 Uhr rangierte eine 60-Jährige rückwärts aus einer Parklücke in der Marktstraße. Hierbei übersah die Dame einen anderen geparkten Pkw und fuhr in dessen Fahrertür. Insgesamt entstand ein Schaden in Höhe von ca. 2.500 Euro. Die Dame wurde verwarnt.

 

Pressebericht der PI Gerolzhofen vom 11.03.2021

Donnersdorf – Mittwochnachmittag wurde in der Hauptstraße ein PKW angehalten, weil der Fahrer mit seinem Handy telefonierte. Da der 57jährige keinen festen Wohnsitz in der Bundesrepublik Deutschland hat, wurde eine Sicherheitsleistung aufgrund des Verstoßes nach der Straßenverkehrsordnung einbehalten.

Verstoß gegen das Fahrpersonalgesetz
Unterspiesheim/B286 – Auf der B286 wurde Donnerstag, in den frühen Morgenstunden, der Fahrzeugführer eines Kleintransporters einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei wurde festgestellt, dass der Fahrer keinerlei Aufzeichnungen über Lenk- und Ruhezeiten mit sich führte, obwohl dieser im Rahmen des gewerblichen Güterverkehrs unterwegs war. Es wurde eine Sicherheitsleistung aufgrund des Verstoßes nach dem Fahrpersonalgesetz einbehalten.

 

Pressebericht vom 11.03.2021

Bad Kissingen

Ladendieb erwischt

Am Mittwochabend kam es in einem Drogeriemarkt in Garitz zu einem Ladendiebstahl. Gegen 19.00 Uhr wurde eine Verkäuferin durch einen akustischen Alarm auf einen Kunden aufmerksam, der gerade den Laden verlassen wollte. Bei der Überprüfung stellte sich heraus, dass der Mann Waren im Wert von ca. 40 Euro gestohlen hat.
Gegen den Dieb wurde eine Strafanzeige erstattet.

 

Abgelaufenes Versicherungskennzeichen

In der Prinzregentenstraße fiel einer Streifenbesatzung der Polizei am Mittwochabend, gegen 19:00 Uhr, ein 28-jähriger E-Roller-Fahrer auf, der mit einem abgelaufenen Versicherungskennzeichen unterwegs war. Die Weiterfahrt wurde von den Gesetzeshütern unterbunden. Ferner erwartet den Fahrer eine Anzeige nach dem Pflichtversicherungsgesetzt.

 

Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort

In der Nikolaus-Fey-Straße wurde in der Zeit von Samstag, 18:00 Uhr, bis Montag, 07:30 Uhr, ein geparkter Pkw Audi an der linken Ecke der hinteren Stoßstange beschädigt. Zeugen, die sachdienliche Hinweise dazu machen können, werden gebeten sich bei der Polizei in Bad Kissingen unter der Telefonnummer 0971/7149-0 zu melden.

 

Sachbeschädigung an einem Pkw

In der Zeit zwischen Freitag, 19:00 Uhr bis Montag, 06:30 Uhr, wurde in der Salinenstraße an einem geparkten Pkw VW die rechte, hintere Türe verkratzt. Der verursachte Schaden beträgt ca. 500,- Euro. Zeugen, die sachdienliche Hinweise dazu machen können, werden gebeten sich bei der Polizei in Bad Kissingen unter der Telefonnummer 0971/7149-0 zu melden.

 

Münnerstadt

Reh tödlich verletzt

Ein 42-jähriger VW-Fahrer befuhr am Mittwochabend, gegen 20:00 Uhr, die Bundesstraße B287 von Münnerstadt kommend in Fahrtrichtung Nüdlingen. Dort kam es zu einem Zusammenstoß mit einem Reh, dass noch an der Unfallstelle verendete. Am Pkw entstand ein Sachschaden von ca. 700,- Euro.

 

Nüdlingen

Probefahrt endet mit Verkehrsunfall

Bei einer Probefahrt mit seinem Pkw Nissan verursachte ein 55-jähriger Verkehrsteilnehmer am Mittwochnachmittag einen Verkehrsunfall. Als er gegen 14:00 Uhr in der Kissinger Straße mit seinem Pkw nach links auf den Parkplatz einer Bäckerei abbog, touchierte er einen dort wartenden Pkw Skoda. Hierbei entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 2.000,- Euro

 

 

Pressebericht der PI Bad Neustadt vom 11.03.2021

Angebranntes Essen aktiviert Rauchmelder

Bad Neustadt – Lkr. Rhön-Grabfeld: Am vergangenen Mittwoch um 12:50 Uhr wurde von einem Bewohner eines Mehrfamilienhauses in der Siemensstraße ein aktiver Rauchmelder und Rauch aus dem Briefschlitz einer anderen Wohnung im Haus, bei der jedoch niemand öffnete, gemeldet. Die Mitbewohner des Hauses wurden allesamt evakuiert. In der betreffenden Wohnung wurde nach Öffnung durch den Rettungsdienst eine benommene Person angetroffen, die ins Freie begleitet und zur Untersuchung in den Campus gebracht wurde. Durch den Atemschutztrupp der FFW Bad Neustadt wurde angebranntes Essen als Quell des starken Rauches ausgemacht. Nach Lüftung des Wohnhauses konnten alle Bewohner wieder in ihre Wohnungen zurückgehen. Schäden entstanden keine.

Nach Drogenkonsum Auto gefahren

Wegfurt – Lkr. Rhön-Grabfeld: Bei einer allgemeinen Verkehrskontrolle wurde am Mittwochabend ein 47-jähriger Fahrzeugführer kontrolliert, bei dem sich drogen-typische Auffälligkeiten zeigten und im Fahrzeug Marihuana-Geruch festgestellt wurde. Auf Nachfrage gab der Fahrer an, kurz zuvor einen Joint geraucht zu haben.
Die Weiterfahrt wurde daraufhin unterbunden. Bei der anschl. Überprüfung des Fahrzeugs wurde noch eine geringe Menge Rauschmittel, bei der Nachschau in der Wohnung des Fahrers keine weiteren Betäubungsmittel aufgefunden. Ihn erwartet nun eine Anzeige nach dem Betäubungsmittelgesetz.

Illegale Ablagerungen auf dem Containerstellplatz

Unterelsbach – Lkr. Rhön-Grabfeld: Wie der Polizeiinspektion Bad Neustadt mitgeteilt wurde, legten bislang Unbekannte neben der „Bockwurst“ im Hauckweg in Unterelsbach diversen Müll und Schrott ab und verstießen dabei gegen das Kreislaufwirtschaftsgesetz. Die beiden Autoreifen, Elektroschrott und Farbeimer wurden vermutlich bereits am vergangenen Wochenende, 06./ 07.03.2021 dort deponiert. Wer hat Beobachtungen gemacht und kann Hinweise auf den Verursacher der Verschmutzung geben? Bitte an die PI Bad Neustadt unter Tel. 09771/6060.

Aus Unachtsamkeit aufs Bankette gekommen

Strahlungen – Lkr. Rhön-Grabfeld: Am Mittwochmorgen befuhr ein 42-jähriger Renault-Fahrer die Kreisstraße von Strahlungen in Richtung Salz. In der leichten Linkskurve nach einer Kuppe fuhr er aus Unachtsamkeit nach rechts in das Bankett.
Beim Gegenlenken kam er ins Schleudern und streifte mit seiner linken Fahrzeugseite die Leitplanke der Gegenfahrspur. Nach erneutem Gegensteuern kam er wieder auf seine Fahrbahnseite und touchierte dessen Leitschiene mit seiner rechten Fahrzeughälfte, sodass beide Fahrzeugseiten mit einem Gesamtschaden von ca. 6000 Euro verkratzt wurden. Der Schaden an den Leitplanken wurde dem Kreisbauhof gemeldet und auf ca. 500 Euro beziffert. Der Fahrer wurde nur leicht verletzt. Er fuhr anschließend nach Hause und meldete den Unfall erst kurze Zeit später bei der Polizei, was eine Anzeige wegen Verkehrsunfallflucht nach sich zieht.

 

Pressebericht des PP Unterfranken vom 11.03.2021 – Bereich Mainfranken – Nachtrag tödlicher Unfall

Nach tödlichem Unfall bei Zellingen – Polizei bittet Unfallzeugen sich zu melden

ZELLINGEN, LKR. MAIN-SPESSART. Nachdem am Mittwoch bei einem Verkehrsunfall ein 19-Jähriger ums Leben kam und zwei Personen schwer verletzt wurden, führt die Karlstadter Polizei Ermittlungen insbesondere um die Unfallursache zu klären. Dafür sucht der Sachbearbeiter einen Zeugen, dem der junge Fahrer des Opels offenbar schon vor dem Unfallgeschehen aufgefallen war. Der Zeuge wird dringend gebeten, sich bei der Polizei zu melden.

Wie bereits berichtet, war es am Mittwochmorgen zu einem folgenschweren Verkehrsunfall zwischen Billingshausen und Zellingen gekommen. Ein Opel-Fahrer war nach derzeitigem Stand der Ermittlungen im Zuge eines Überholmanövers mit zwei entgegenkommenden Fahrzeugen kollidiert. Der 19-Jährige wurde bei dem Verkehrsunfall so schwer verletzt, dass er wenig später in einer Würzburger Klinik verstarb. Auch die beiden Fahrer der entgegenkommenden Pkw Skoda und Ford erlitten schwere Verletzungen und mussten in Krankenhäuser gebracht werden.

Der Fahrer eines BMW, der von dem 19-Jährigen offenbar überholt worden war, war auch in das Unfallgeschehen verwickelt, da der Skoda letztendlich gegen diesen prallte und der BMW von der Fahrbahn geschleudert wurde. Beide Insassen des BMW blieben unverletzt.

Kurz nachdem der Unfall passiert war hat offenbar ein Mann mit seinem Fahrzeug an der Unfallstelle angehalten und einem Zeugen gegenüber angegeben, Beobachtungen gemacht zu haben. Der Mann verließ die Unfallstelle, bevor seine Personalien aufgenommen werden konnten oder die Polizei mit ihm sprechen konnte. Die Person kann möglicherweise wichtige Angaben zum Geschehen vor dem Verkehrsunfall machen. Die Karlstadter Polizei sucht daher nach diesem wichtigen Zeugen und bittet ihn, sich unter der Tel. 09353/9741-0 zu melden.

 

Pressebericht PI Hammelburg vom 11.03.2021

Schmierereien rund um den Skaterplatz – Zeugen gesucht

Fuchsstadt, Lkr. Bad Kissingen: Der Polizeiinspektion wurde am Mittwoch eine Sachbeschädigung mit blauer Farbe außerhalb von Fuchsstadt gemeldet.
In der Zeit vom 03.03.2021 bis 10.03.2021 haben bislang unbekannte Täter eine Bank und einen Mülleimer, welche sich zwischen der Unterführung und dem Skaterplatz befinden, mit blauer Farbe beschmiert. Außerdem war diese Farbe am Biotop und auch in der Unterführung sichtbar. Die Verursacher, vermutlich handelt es sich hier um Kinder oder Jugendliche, hinterließen auf einem Kiesweg folgende Nachricht: „Wir sind coole Kinder.“

Die Kosten für die Reinigung / Instandsetzung betragen mindestens 200 Euro.

Wer in der Tatzeit im Umfeld des Skaterplatzes verdächtige Personen festgestellt hat oder wer sonst sachdienliche Hinweise geben kann, die zur Aufklärung der Sachbeschädigung beitragen könnten, wird gebeten, sich unter Tel. 09732/9060 bei der Polizeiinspektion Hammelburg zu melden.

Lkw überladen – Weiterfahrt bis zur Abladung unterbunden

Fuchsstadt, Lkr. Bad Kissingen: Am Mittwoch, gegen 17:40 Uhr, hat eine Hammelburger Streifenbesatzung in Fuchsstadt einen Lkw einer Kontrolle unterzogen.
Den Beamten fiel auf, dass die Hinterachse des Fahrzeuges auffällig tief hing. Es ergab sich der Verdacht, dass das Fahrzeug überlanden sein könnte. Eine Kontrollwiegung bestätigte dies. Das Fahrzeug wog statt des erlaubten Maximalgewichts von 3500 Kilogramm insgesamt 4650 Kilogramm. Das entspricht einer Überladung von 33 Prozent. Die Weiterfahrt wurde bis zur Abladung unterbunden.
Da der Mann in Deutschland keinen festen Wohnsitz hat, musste er eine Sicherheitsleistung in dreistelliger Höhe bezahlen.

 

Mehrere Wildunfälle mit Rehwild

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Der erste von drei Wildunfällen ereignete sich am Mittwochmorgen, gegen 06:25 Uhr. Ein Kraftfahrer befuhr mit seinem Lkw die Kreisstraße 12 von Elfershausen kommend in Fahrtrichtung Westheim, als ein Reh die Fahrbahn kreuzte und frontal vom Pkw erfasst wurde. Das Tier überlebte den Zusammenstoß nicht. An dem Fahrzeug entstand ein Schaden in Höhe von ca.
1.500 Euro.

Gegen 18:00 Uhr erfasste eine 24-Jährige auf der Staatsstraße 2293 von Wartmannsroth kommend in Richtung Diebach ein Reh mit ihrem Pkw tödlich. Das Fahrzeug war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der Schaden beträgt schätzungsweise ca. 3.500 Euro.

Der Fahrer eines BMWs war um 19:45 Uhr auf der Staatsstraße 2790 von Untererthal in Fahrtrichtung Neuwirtshaus unterwegs, als ein Reh bei dem Versuch die Straße zu überqueren, frontal von dem Pkw erfasst wurde.
Der Schaden an dem Fahrzeug wird auf ca. 1.500 Euro geschätzt.

In allen drei Fällen wurde der jeweils zuständige Jagdpächter informiert.

 

10-Jährige wurde von Hund gebissen

Fuchsstadt, Lkr. Bad Kissingen: Eine 10-Jährige führte am Dienstag, gegen 17:00 Uhr, ihren Hund aus. In der Straße „Am Wiesenweg“ begegnete sie einem Mann, der ebenfalls mit seinem Hund unterwegs war. Beide Hunde waren nicht angeleint. Bei der Begegnung biss der Vierbeiner des Mannes das Mädchen mehrfach in die Hand und sie wurde hierbei leicht verletzt. Das Mädchen begab sich mit ihrer Mutter zur Versorgung der Verletzung ins Krankenhaus.
Gegen den Hundehalter wurde nun ein Strafverfahren eingeleitet.

 

Pressebericht der PI Ebern vom 11.03.2021:

Landwirtschaftliches Gespann mit marodem Anhänger kontrolliert

Lkr. Haßberge, Maroldsweisach/Voccawind: Am späten Mittwochvormittag wurden die Beamten der Polizeiinspektion auf einen Traktor mit Anhänger aufmerksam, da am Anhänger das vorgeschriebene Wiederholungskennzeichen nicht mehr lesbar und ein Bremslicht defekt war. Bei der Kontrolle wurden dann durch die Beamten noch weitere gravierende Mängel festgestellt. Weder die Feststellbremse noch die Auflaufbremse des Anhängers waren funktionstüchtig. Zudem war die Deichsel verbogen und die Hauptuntersuchung an der landwirtschaftlichen Zugmaschine überfällig. Die Weiterfahrt mit dem verkehrsunsicheren Anhänger wurde durch die Polizei unterbunden. Auf den 36-jährigen Fahrer kommen nun eine Anzeige mit einem Bußgeld im dreistelligen Bereich und ein Punkt zu.

 

Pressebericht der Verkehrspolizeiinspektion Bamberg vom 11.03.2021

Landkreis Bamberg

Verkehrsunfälle

Ab in die Leitplanke
Eltmann Zwischen den Anschlussstellen Eltmann und Viereth-Trunstadt, Richtung Bamberg, kam am Mittwochmittag ein 52jähriger mit seinem VW aus Unachtsamkeit nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte in die Außenschutzplanke. Von dort schleuderte er noch quer über die Fahrbahn und landete in der Mittelschutzplanke, wo sein Pkw total beschädigt zum Stehen kam. Der Fahrer blieb unverletzt. Der Gesamtschaden wird auf rund 6000 Euro geschätzt.

Stadt und Landkreis Forchheim

Sonstiges
Fahrzeugschlüssel sichergestellt
Eggolsheim Nach Mitteilung über eine betrunkene Person wurde am Mittwoch, kurz vor Mitternacht, auf der A 73, am Parkplatz Regnitztal-Ost ein erheblich angetrunkener Lkw-Fahrer durch eine Streife der Autobahnpolizei angetroffen, der dort seine Ruhezeit einbrachte. Da ein Atemalkoholtest fast zwei Promille ergab, wurde der Fahrzeugschlüssel seines Lkw bis zur Wiederherstellung seiner Fahrtüchtigkeit sichergestellt.

 

Pressebericht der PSt. Bad Königshofen vom 11.03.2021

Zwei Verletzte bei Verkehrsunfall

Wülfershausen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Ein 22-Jähriger wollte am Mittwochmorgen mit seinem PKW von Wülfershausen kommend über die B279 auf die Autobahn auffahren. Beim Abbiegen übersah der junge Mann ein entgegenkommendes Fahrzeug und es kam zum Zusammenstoß. Der 51-Jährige Unfallgegner sowie auch der Verursacher mussten mit Verletzungen ins Krankenhaus gebracht werden. Bei dem Unfall wurden beide Fahrzeuge schwer beschädigt und waren nicht mehr fahrbereit. Die Feuerwehr aus Rödelmaier war vor Ort und regelte den Verkehr. Die Fahrbahn musste durch die Straßenmeisterei gereinigt werden. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 22.000,- €.

Im Rahmen des Unfalls ereignete sich im Rückstau zusätzlich ein Auffahrunfall zweier PKW’s. Ein Verkehrsteilnehmer erkannte die Situation zu spät und fuhr auf ein bereits abbremsendes Fahrzeug auf. Auch diese Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Der hier entstandene Sachschaden beläuft sich auf 11.000,- €.

Ohne Versicherungsschutz unterwegs

Sulzdorf a. d. L., Lkr. Rhön-Grabfeld
Im Rahmen einer Verkehrskontrolle stellten die Beamten fest, das für das Quad eines 17-Jährigen der Versicherungsschutz erloschen war. Die Weiterfahrt wurde unterbunden. Der junge Mann zeigte sich einsichtig und ließ das Fahrzeug abschleppen. Mit einer Anzeige muss er nun trotzdem rechnen.

Lasermessung

Am Mittwochnachmittag führte die Polizei eine Laserkontrolle auf der B279 im Bereich Sulzdorf durch. Ein Verkehrsteilnehmer muss mit einer gemessenen Geschwindigkeit von 144 km/h mit einem Fahrverbot rechnen.

Auf Fakeshop reingefallen

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Ein 46-Jähriger bestellte im Internet über eine Homepage zwei Hanteln und zahlte den Kaufpreis von 60 € per Paypal. Bis heute wurde die bestellte Ware nicht geliefert. Recherchen ergaben, dass es sich offensichtlich um einen Fakeshop handelt. Der Geschädigte erstattete Anzeige.

 

Verstoß gegen die Schulpflicht

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Am Mittwoch wurden die Beamten von der Jakob-Preh-Berufsschule darüber in Kenntnis gesetzt, dass eine 17-Jährige bereits des Öfteren nicht zum Unterricht erschienen ist. Da auch hier Schulpflicht besteht müssen die junge Frau sowie auch die Erziehungsberechtigten nun mit einer Ordnungswidrigkeitsanzeige rechnen.

 

Pressebericht der PI Kitzingen vom 11.03.21

Verkehrsgeschehen

Am Mittwoch ereigneten sich im Landkreis Kitzingen insgesamt vier Verkehrsunfälle. Bei einem Unfall erlitten insgesamt drei Personen leichte Verletzungen. Bei einem Unfall flüchtete der Verursacher. An einem Unfall war ein Wildtier beteiligt.

Unfall mit Personenschaden

Volkach, Lkr. Kitzingen – Am Mittwochnachmittag ereignete sich auf der Staatsstraße 2271 zwischen Kolitzheim und Gaibach ein Verkehrsunfall. Ein 49-jähriger Fahrzeugführer fuhr mit seinem Mitsubishi aus Unachtsamkeit auf einen davor haltenden Ford-C-Max hinten auf. Ein nachfolgender 20-jähriger Fahrzeugführer fuhr anschließend mit seinem Ford-Focus auf den bereits verunfallten Mitsubishi hinten auf. Die beiden Insassen im Ford-C-Max und der Fahrer des Ford-Focuses erlitten jeweils leichte Verletzungen. Alle drei Personen kamen mit dem BRK-Fahrzeug zur ärztlichen Behandlung in die Geomed-Klinik zur ärztlichen Behandlung. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 7000 EUR.

Unfallflucht

Marktbreit, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 10.03.21, 00.00 Uhr bis 08.45 Uhr, ereignete sich an der Einmündung der StStr. 2271/ Zufahrt zur BAB A 7 Fahrtrichtung Ulm eine Unfallflucht. Ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer stieß mit seinem Fahrzeug gegen das dortige Verkehrszeichen „A7 Ulm“. Außerdem wurden noch zwei Leitpfosten umgefahren. Anschließend entfernte sich der Verursacher unerlaubt von der Unfallstelle. Laut der Spurenlage müsste es sich bei dem Unfallflüchtigen Fahrzeug um ein Lkw-Gespann handeln. Es entstand ein Schaden von etwa 2500 EUR.
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321-1410.

Fehler beim Rückwärtsfahren

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Mittwochnachmittag fuhr eine 30-jährige Fahrzeugführerin mit ihrem Pkw in der Königsberger Straße rückwärts aus einem Parkplatz. Aus Unachtsamkeit stieß die Frau gegen ein dahinter parkenden VW-Golf. Dieser wurde an der rechten mittleren Fahrzeugseite beschädigt. Es entstand ein Schaden von etwa 1300 EUR.

Wildunfall

Dettelbach, Lkr. Kitzingen – Am Mittwochabend ereignete sich auf der Staatsstraße 2450 zwischen Dettelbach und Schwarzenau ein Wildunfall. Hier kreuzte ein Reh über die Fahrbahn und wurde von einem herannahenden Pkw erfasst. Das Tier überlebte den Aufprall nicht. Es entstand ein Schaden von etwa 1500 EUR.

Diebstahl

Diebstahl einer Geldbörse

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am 09.03.21 um 18.05 Uhr ereignete sich in der Panzerstraße im Bekleidungsgeschäft KIK ein Diebstahl. Ein bislang unbekannter männlicher Täter rempelte zunächst im Geschäft eine Kundin an. Die Frau bemerkte erst kurze Zeit später den Verlust ihrer Geldbörse. Diese hatte die Frau zuvor in ihrer geöffneten Jackentasche mit sich geführt. Die Geldbörse konnte anschließend ohne das darin befindliche Bargeld auf dem Parkplatz vor dem Geschäft aufgefunden werden. Es entstand ein Schaden von etwa 1900 EUR.
Hinweise, insbesondere auf auffällige männliche Personen im Bereich des KIK-Geschäftes, erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321/1410.

Diebstähle/Sachbeschädigungen

Mehrere Andreaskreuze entwendet und beschädigt

Lkr. Kitzingen – In den vergangenen drei Monaten ereigneten sich im Landkreis Kitzingen entlang der stillgelegten Steigerwaldbahn mehrere Diebstähle und Sachbeschädigungen. Bislang unbekannte Täter entfernten bzw. beschädigten an den einzelnen Örtlichkeiten jeweils die Andreaskreuze. Mehrere von den auffälligen Kreuzen wurden von den Tätern um 90 Grad verdreht. Ein genauer Beute- bzw. Sachschaden ist noch nicht genau bekannt. Die Polizei Kitzingen weißt in diesem Zusammenhang auf die bestehende besondere Sicherungspflicht an stillgelegten Bahngleisen hin. Die hier angebrachten Andreaskreuze sind vorgeschrieben und für den öffentlichen Straßenverkehr sehr wichtig
Hinweise in allen Fällen entlang der Steigerwaldbahn erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321/1410.

 

Pressebericht der PI Bad Brückenau vom 11.03.2021

Mehrere verdächtige Wahrnehmungen im Altlandkreis Bad Brückenau
Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen
Bei der Polizei Bad Brückenau gingen am Mittwoch mehrere Mitteilungen ein, dass verdächtige Personen Fassadenreinigungen und Schleifarbeiten anbieten würden. Dabei soll es sich um ausländische Bürger handeln, welche von Haus zu Haus fahren um ihre Dienstleistungen zu präsentieren. Nicht selten handeln diese mit betrügerischem Hintergrund, weshalb die Polizei Bad Brückenau zur Vorsicht mahnt.

Unter Drogeneinfluss unterwegs
Geroda, Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen
Am Mittwochnachmittag stellte die Polizei Bad Brückenau bei einer allgemeinen Verkehrskontrolle einen Fahrer fest, welcher augenscheinlich unter dem Einfluss von Drogen stand. Ein auf Betäubungsmittel positiv durchgeführter Urintest bestätigte den Verdacht. Zur gerichtsverwertbaren Bestimmung des Betäubungsmittels im Blut, wurde eine Blutentnahme durchgeführt. Die Weiterfahrt für den Fahrer endete bereits mit der Kontrolle. Liegt die Konzentration des Betäubungsmittels im Blut nun über einem bestimmten Grenzwert, erwartet den Fahrer eine Geldbuße sowie ein Fahrverbot.

 

Pressebericht des PP Unterfranken vom 11.03.2021

Mann in Gewahrsam genommen

KITZINGEN. Mehrere Streifenbesatzungen waren nötig, um einen unter Alkohol- und Betäubungsmitteleinfluss stehenden Mann am Mittwochabend unter Kontrolle zu bekommen, nachdem dieser Polizisten mit einer Flasche bedrohte. Der 38-Jährige wurde in Gewahrsam genommen.

Gegen 21:45 Uhr meldeten Passanten der Polizei einen Mann, der sich in einer Bankfiliale in der Herrnstraße aufhalten soll und dort rauchen würde. Bei Eintreffen einer Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Kitzingen saß ein 38-Jähriger im Vorraum der Filiale und trank aus einer Flasche Wein. Zudem roch es stark nach Marihuana. Der Mann reagierte sofort äußerst aggressiv auf die Polizeibeamten. Beim Versuch, die Identität des 38-Jährigen festzustellen, hustete der Mann den Polizisten absichtlich ins Gesicht, nahm die Weinflasche und bedrohte damit die Streife. Daraufhin wurde der Aggressor zu Boden gebracht und gefesselt, wohin gegen sich der Mann massiv zur Wehr setzte und lauthals Beleidigungen gegen die Ordnungshüter auswarf. Bei dem Gerangel wurde ein Polizist leicht verletzt. Um nicht weiter bespuckt zu werden, zogen weitere, herbeieilende Einsatzkräfte dem Mann eine Spuckschutzhaube über. Der 38-Jährige, der derzeit keinen festen Wohnsitz hat, wurde in Gewahrsam genommen.

Der Mann, der sich nun einem Strafverfahren wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, Beleidigung und versuchter gefährlicher Körperverletzung gegenüber sieht, hatte außerdem noch eine geringe Menge Marihuana bei sich, wegen der er sich ebenfalls zu verantworten hat.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Karlstadt vom 11.03.2021

Parkplatzrempler

Zellingen, Ldkr. Main-Spessart. Am Mittwoch berührte gegen 09:30 Uhr eine 76-jährige Autofahrerin auf dem Parkplatz neben der Sparkasse, in der Vorstadt in Zellingen, beim Ausparken mit ihrem Auto einen anderen dort geparkten Pkw. Dabei entstanden leichte Kratzer an beiden Fahrzeugen. Die Frau, welche den Unfall nicht bemerkte, fuhr weiter, konnte aber aufgrund der Angaben eines Zeugen schnell ermittelt werden. Bei dem Unfall entstand ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 500.- Euro.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 11.03.2021

Aus dem Stadtgebiet

Fahrzeug auf Schäffler Parkplatz verkratzt

Schweinfurt, Fritz-Drescher-Straße. In der Nacht von Montag auf Dienstag parkte der Geschädigte seinen schwarzen VW Passat auf dem Parkplatz der Schäffler AG. Als er am Morgen zu seinem Fahrzeug kam war der hintere linke Kotflügel mit einem unbekannten spitzen Gegenstand verkratzt worden. Der entstandene Schaden wird auf 1000 Euro beziffert.

Verkehrsgeschehen:

Verkehrsunfallflucht auf dem Theaterparkplatz

Schweinfurt, Roßbrunnstraße. Am Mittwoch in der Zeit von 16.40 bis 17.35 Uhr parkte der Geschädigte seinen silbernen Mazda 6 ordnungsgemäß auf dem Theaterparkplatz. Als er zu seinem Fahrzeug zurückkehrte war dieses um einen ganzen Meter nach vorne versetzt worden und es wies einen frischen Unfallschaden an der hinteren linken Stoßstange auf. Der Verursacher hatte sich bereits entfernt und hinterließ einen Sachschaden von 1000 Euro.

Aus dem Landkreis

– Fehlanzeige

Verkehrsgeschehen:

– Fehlanzeige

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.