Start Polizeiberichte Dienstag

Dienstag

387
Symbolfoto © PRIMATON

Pressebericht der PI Gerolzhofen vom 09.03.2021

Unfallflucht
Grettstadt – Montagfrüh, gegen 05:35 Uhr, bog eine PKW-Fahrerin von der Gochsheimer Straße kommend, nach links in die Meßmerstraße ein. Aktuell befindet sich hier eine Baustelle, weshalb die Fahrbahn verengt ist. Die Frau blieb mit der Fahrzeugseite ihres Seat an einem größeren Stein hängen, der zuvor vermutlich durch einen bisher unbekannten LKW von der Verkehrsinsel auf die Straße geschoben worden war. Am Fahrzeug entstand Sachschaden in Höhe von ca. 2500 Euro.
Die PI Gerolzhofen bittet um Hinweise, die zur Ermittlung des LKW sowie des Fahrers führen, Tel. 09382-9400.

Unfallflucht
Grettstadt – Im Zeitraum von Freitagfrüh, 9 Uhr bis Montagfrüh, 8 Uhr, fuhr ein Fahrer mit einem bisher unbekannten Fahrzeug von der Meßmerstraße kommend über einen Schleich-/Fahrradweg in Richtung Obereuerheim. Auf Höhe des dortigen Ortsschildes befand sich ebenfalls ein weiteres Verkehrszeichen im Grünstreifen. Aufgrund der vorgefundenen Reifenspuren ist davon auszugehen, dass der bisher Unbekannte mit seinem Fahrzeug von der Fahrbahn abkam und in den Grünstreifen fuhr. Hier erfasste er das Verkehrszeichen, welches aus dem Boden gerissen und stark beschädigt wurde. Schaden ca. 150 Euro. Durch die Gemeinde wurde Anzeige erstattet. Es werden Zeugen gesucht, die nähere Hinweise auf den Unfallverursacher geben können.

Dorf-Bach verunreinigt
Stammheim – Montagabend wurde der Polizeiinspektion Gerolzhofen ein Öl-/Dieselfilm im Dorf-Bach im Bereich Erlachsweg mitgeteilt. Da der Bach in den Main mündet, wurden durch die FFW Stammheim sofortige Ölsperren errichtet. Nach Begehung der Örtlichkeit, konnte die Eintrittsstelle ca. 400 Meter weiter, oberhalb des Baches, aus einem alten Ablaufrohr festgestellt werden. Die weiteren Ermittlungen werden von der Wasserschutzpolizei durchgeführt, die auch die Endsachbearbeitung übernommen hat.

 

Pressebericht der PSt. Bad Königshofen vom 09.03.2021

Sichtschutzbretter im Garten verbrannt

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Am Montagvormittag ging bei der Polizei der Hinweis ein, dass im Garten eines Anwesens Bauschutt verbrannt wird. Ein 55-Jähriger verheizte im Auftrag seiner Firma bei Renovierungsarbeiten mehrere Schalbretter. Er wurde durch die Streife darauf hingewiesen, dass er diese doch über den Wertstoffhof entsorgen solle. Der Mann muss nun mit einer Anzeige rechnen.

Bandendiebstahl und Fahrt unter Drogeneinfluss

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Durch die Mitarbeiterin eines Drogeriemarktes wurde der Polizei am Montagabend ein verdächtiges Fahrzeug gemeldet, aus dem mehrere Personen auffällig das Geschäft beobachten. Kurz darauf betraten zwei von ihnen den Markt – verließen diesen jedoch auch schnell wieder. Im Rahmen der Überprüfung konnte der PKW auf dem Parkplatz eines Verbrauchermarktes festgestellt werden. Das Fahrzeug wurde wenig später einer Kontrolle unterzogen. Hierbei wurde von den Beamten Diebesgut im Wert von etwa 500,- € aufgefunden. Des Weiteren verlief ein Drogentest bei dem 29-Jährigen Fahrer positiv. Die drei Insassen des PKW’s wurden zur Sachbearbeitung mit zur Dienststelle genommen – auf sie kommen nun verschiedene Anzeigen zu.

Haftbefehl konnte abgewendet werden

Sulzdorf a. d. L., Lkr. Rhön-Grabfeld
Im Rahmen einer allgemeinen Verkehrskontrolle auf der B279 wurde festgestellt, das gegen einen 36-Jährigen zwei offene Haftbefehle bestehen. Diese konnte er jedoch mit der Zahlung einer Geldbuße abwenden.

 

Illegal Müll entsorgt

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Am Grünabfallplatz am Kapelleinsweg wurden erneut Kartonagen neben dem Papiercontainer abgestellt. Bei der Überprüfung konnten die Beamten Hinweise auf verschiedene Verursacher finden. Die Personen müssen nun mit einer Anzeige rechnen.

 

 

Pressebericht der PI Bad Neustadt vom 09.03.2021

Unvollständige Lieferung

Brendlorenzen – Lkr. Rhön-Grabfeld: Eine 54-jährige bestellte bereits im Januar in einem Internetshop Kleidung im Wert von 150,20 Euro. Bei der Lieferung stellte sie fest, dass zwei Teile im Wert von 44,75 Euro nicht mitgeliefert wurden. Da die fehlende Ware bis heute nicht nachgeliefert bzw. gutgeschrieben wurde erstattete die Frau nun Anzeige gegen den Lieferanten.

Parkenden Hintermann übersehen

Wollbach – Lkr. Rhön-Grabfeld: Am Montagmorgen parkte ein 40-jähriger Fahrer seinen Kleintransporter am Fahrbahnrand in der Hauptstraße. Als er mit diesem wieder rückwärts ausparken wollte fuhr er gegen einen zwischenzeitlich hinter ihm parkenden Ford und beschädigte dabei dessen Frontpartie mit einer Schadenshöhe von ca. 5000 Euro. Am Kleintransporter entstand kein Schaden.

Kurzfristige Vollsperrung wegen Verkehrsunfall

Bad Neustadt- Lkr. Rhön-Grabfeld: Am Montagabend gegen 18:20 Uhr wollte ein 19-jähriger Audi-Fahrer von Wollbach kommend nach links auf die B279 auffahren. Nachdem er sich auf der Linksabbiegespur eingeordnet hatte bog er ab. Dabei übersah er jedoch einen entgegenkommenden Skoda, der geradeaus in Richtung Wollbach unterwegs war und durch einen Lkw, der nach rechts auf die B279 abzweigen wollte, verdeckt wurde. In der Folge kam es zum Zusammenstoß der beiden Pkw´s. Der Audi-Fahrer, der sich alleine im Fahrzeug befand sowie die beiden Insassen des entgegenkommenden Skoda wurden mit Rettungswagen in den Campus gebracht. Glücklicherweise erlitt keiner der Beteiligten lebensbedrohliche Verletzungen. Aus Bad Neustadt und Brendlorenzen waren insgesamt 50 Feuerwehrkräfte im Einsatz, die sich um die kurzfristige Vollsperrung der Straße und das Abbinden ausgelaufener Betriebsstoffe kümmerten. Die Unfallfahrzeuge mit einem Gesamtschaden von ca. 11500 Euro wurden durch Abschleppunternehmen ab-geschleppt.

Starker Rauch aus Wohnhaus in Innenstadt löst Feuerwehreinsatz aus

Bad Neustadt – Lkr. Rhön-Grabfeld: Starker Rauch aus einem Wohnhaus in der Spörleinstraße ließ am Montag um 12:30 Uhr einen Brand vermuten. Deshalb riefen Passanten den Notruf. Die Einsatzkräfte fanden vor Ort eine verrauchte Wohnung und deren 69-jährige, unverletzte Nutzerin vor. Es stellte sich heraus, dass die Dame ihren Ofen angeschürt hatte. Da das Ofenrohr nicht richtig eingesetzt war, entwickelte sich starker Rauch. Nach Lüftung der Wohnung durch die FFW Bad Neustadt, die mit ca. 25 Mann vor Ort war, konnte die Wohnung wieder betreten werden. Glücklicherweise wurde niemand verletzt.

 

 

Pressebericht vom 09.03.2021

Bad Kissingen

Trunkenheitsfahrt
Am späten Montagnachmittag, gegen 17:40 Uhr, wurde in der Heiligenfelder Allee in Bad Kissingen ein 43-jähriger Mann von einer Streifenbesatzung der Polizei Bad Kissingen einer Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei konnten Hinweise auf einen vorausgegangen Alkoholkonsum festgestellt werden. Deshalb wurde dem Mann ein freiwilliger Atemalkoholtest angeboten. Dieser ergab einen Wert von 1,62 Promille. Aufgrund dieses hohen Wertes wurde bei ihm eine Blutentnahme auf der Bad Kissinger Dienststelle durchgeführt und sein Führerschein wurde sichergestellt. Dem Mann droht nun ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr.

/röka-rittb

Münnerstadt

Zusammenstoß mit einem Reh

Ein 29-jähriger VW-Fahrer befuhr am Montagnachmittag, gegen 17:00 Uhr, die Ortsverbindungsstraße von Reichenbach kommend in Richtung Steinach/Roth. Dort kam es zu einem Zusammenstoß mit einem Reh, dass dabei tödlich verletzt wurde. Am Pkw entstand ein geschätzter Sachschaden in Höhe von 1.000,- Euro

/kaufr-rittb

Nüdlingen

Wildunfall

In den frühen Morgenstunden des Montags kam es, gegen 05:50 Uhr, zu einem Wildunfall im „Langen Schiff“. Ein VW-Fahrer war zwischen Münnerstadt und Schweinfurt unterwegs, als er einen Hasen erfasste. Am Pkw entstand dabei ein Schaden von ca. 2.000,- Euro.

/Str-rittb

 

 

Oerlenbach

Unfallflucht durch Traktor

Am Montagmittag, gegen 13.30 Uhr befuhr ein Pkw-Fahrer die Bundesstraße B 286 von der B 19 kommend in Richtung Oerlenbach. Kurz vor der Bahnunterführung kam dem Pkw-Fahrer ein grüner großer Traktor mit einem Anhänger entgegen. Der Anhänger war mit Erde / Ackerboden beladen. Beim Durchfahren einer Senke wurde laut dem Pkw-Fahrer Teile dieser Ladung auf sein Pkw geschleudert, wodurch die Windschutzscheibe und das Dach beschädigt wurden. Der Traktor fuhr ohne anzuhalten in Richtung B 19 weiter. Die Schadenshöhe wurde mit zirka 1000 Euro geschätzt.

Sachdienliche Hinweise zu dieser Unfallflucht nimmt die Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefonnummer 0971/7149-0 entgegen.

 

 

Pressebericht PI Hammelburg vom 09.03.2021

Verstoß gegen das Fahrpersonalgesetz

Elfershausen, Lkr. Bad Kissingen: Bei der Kontrolle eines Lkw-Fahrers am Montag, gegen 22:30 Uhr, auf der Bundesstraße 287 bei Machtilshausen stellten die Beamten
der Polizeiinspektion Hammelburg fest, dass der Mann mit dem Fahrzeug zu gewerblichen Zwecken unterwegs war. Er führte hierfür die erforderlichen Aufzeichnungen über Lenk- und Ruhezeiten nicht mit.
Nachdem der Mann keinen festen Wohnsitz in Deutschland nachweisen konnte, musste er eine Sicherheitsleistung in dreistelliger Höhe bezahlen, bevor sie ihre Fahrt fortsetzen konnten. Weiterhin kommt auf das Unternehmen des Kraftfahrers eine Anzeige wegen eines Verstoßes nach dem Fahrerpersonalgesetz zu.

Handy entrissen und geflüchtet

Hammelburg; Lkr. Bad Kissingen: Ein bislang unbekannter Jugendlicher hat am Montag, gegen 14:15, einer 48-Jährigen ihr Handy entrissen und ist dann geflüchtet. Die Frau ging auf dem Fußweg „Schützenpfad“ zwischen der Straße „Am Kohlbrunnen“ und der Bahnhofstraße und wollte gerade ein Telefongespräch entgegennehmen, als ihr der Unbekannte von hinten das Mobiltelefon entriss. Der Täter, etwa 15 Jahre alt, ungefähr 170 cm groß und schlank, flüchtete anschließend in entgegengesetzte Richtung. Die Geschädigte wurde hierbei leicht an der Hand verletzt.
Am Abend wurde der Polizeiinspektion Hammelburg dann mitgeteilt, dass das gestohlene Handy von einer Frau auf dem Parkplatz eines Discounters aufgefunden wurde.

Die Polizeiinspektion Hammelburg übernimmt die Ermittlungen und bittet nun Personen, die Hinweise bzw. verdächtige Wahrnehmungen zu dem Vorfall gemacht haben, diese unter Tel. 09732/9060 zu melden.

 

Unbekannter entsorgt Müll neben der Saale

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Am Montag wurde der Polizeiinspektion Hammelburg gemeldet, dass ein bislang unbekannter Täter neben der Saale in Verlängerung der Straße Ziegelhütte eine illegale Müllablagerung vorgenommen hatte. Der Täter entsorgte hierbei einen Sack Hausmüll, ein Paar Gummistiefel und eine Plane.
Die Polizeiinspektion Hammelburg bittet Personen, welche sachdienliche Hinweise zu dem Vorfall geben können, sich unter der Telefonnummer 09732/9060 zu melden.

 

Internetbetrug verursacht hohen vierstelligen Schaden

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Ein 46-Jähriger meldete am Mittwoch, dass er Opfer eines Internetbetrugs geworden ist. Er wollte bereits im Januar ein Kraftrad kaufen, welches auf Facebook bei Marketplace angeboten wurde.
Nachdem die Bezahlung des vereinbarten Kaufpreises erfolgte, brach der Kontakt zu dem Verkäufer ab.

 

Pressebericht der PI Mellrichstadt vom 09.03.2021

Fenster unterschlagen?

Lkr. Rhön-Grabfeld/ Bamberg: Bereits im November vergangenen Jahres hatte ein 58-Jähriger aus Bischberg im Landkreis Bamberg mehrere Fenster gekauft. Beim damaligen Einbau fiel dem Hausherren und seinem 30- jährigen Helfer aus dem Dienstbereich der PI Mellrichstadt bereits auf, dass falsche Fensterrahmen geliefert worden waren und der Einbau somit nicht möglich war. Aufgrund dessen lagerte der 30-Jährige die Fenster in einer Lagerhalle in Mellrichstadt ein. Soweit, so gut. Anfang März 2021 startete der Hausbesitzer einen neuen Einbauversuch. Diesmal ging dem Geschädigten ein 40- Jähriger aus Stockheim zur Hand. Dieser holte die eingelagerten Fenster in Mellrichstadt zum Einbau an der Zieladresse ab. In Bischberg angekommen, bemerkten die Männer, dass insgesamt 12 Fenster fehlten. Nun liegt der Verdacht nahe, dass der 30- Jährige nicht alle Fenster herausgegeben hat. Ob dies der tatsächliche Grund für den Verlust ist, müssen die weiteren Ermittlungen klären. Der Schaden für den Bamberger beläuft sich nach ersten Schätzungen auf ca. 6.000 – 7.000 Euro.

Straßenlaterne beschädigt

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld: Während der Streifenfahrt teilte der Bauhofleiter der Stadt Mellrichstadt den Beamten mit, dass im Bereich der Bauergasse/ Hauptstraße eine Straßenlaterne beschädigt worden war. Vor Ort konnte ein angefahrener Lichtmast festgestellt werden, an welchem sich blauer Farbabrieb befand. Aufgrund des Schadenbildes gehen die Beamten von einem Lkw als Tatfahrzeug aus. Eine Unfallmeldung lag zum Zeitpunkt der Sachverhaltsaufnahme nicht vor. Auch konnte der Mitteiler keinen genauen Tatzeitpunkt angeben.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Mellrichstadt, unter Tel. (09776) 806-0, entgegen.

Unterricht geschwänzt

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld: Am Montagmorgen hatte eine 16-Jährige entschieden, dass sie keine Lust auf den Präsenzunterricht in der Mittelschule hat und blieb diesem fern. Diese Tatsache blieb in der Schule natürlich nicht unentdeckt und die Lehreinrichtung informierte die Erziehungsberechtigte der Minderjährigen. Da das Mädchen die anschließenden Anrufe ihrer Mutter ignorierte, setzte sie diese mit hiesiger Polizeidienststelle in Verbindung. Während des Gespräches konnten zwei Anlaufadressen der Jugendlichen in Erfahrung gebracht worden. An einer der beiden Anschriften wurde die Schulschwänzerin letztendlich auch angetroffen, eingesammelt und anschließend ihrer Mutter übergeben. Zum Zeitpunkt der Übergabe war die Teenagerin deutlich alkoholisiert. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,78 Promille. Fazit des „freien Tages“: eine Ordnungswidrigkeitenanzeige wegen Verstoßes gegen das bayerische Gesetz über das Erziehungs- und Unterrichtswesen, ein Bericht an das Jugendamt und vermutlich jede Menge Ärger mit den Eltern. Die Moral von der Geschicht? Schule schwänzen lohnt sich nicht!

 

 

Pressebericht des PP Unterfranken vom 09.03.2021 – Bereich Mainfranken

„Softairwaffe“ auf Verkehrsteilnehmer gerichtet – Jugendlicher löst Polizeieinsatz aus

REICHENBERG, LKR. WÜRZBURG. Ein Jugendlicher hat am Montagabend mit einer sogenannten „Softairwaffe“ auf vorbeifahrende Verkehrsteilnehmer gezielt. Beamte der Polizeiinspektion Würzburg-Land nahmen den Beschuldigten vorläufig fest. Da gegen ihn ein Haftbefehl in anderer Sache vorlag, wurde er in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Kurz vor 18.00 Uhr waren über den Polizeinotruf mehrere Mitteilungen eingegangen, wonach eine Person mit einer Waffe auf vorbeifahrende Autos zielen würde. Eine Streifenbesatzung konnte den jungen Mann an einer Haltestelle in der Bahnhofstraße ausfindig machen. Als er seine Waffe kurzzeitig auch auf die eingesetzten Beamten richtete, wurde er mit gezogener Dienstpistole dazu aufgefordert, seine Waffe abzulegen. Der Aufforderung kam er schließlich auch nach.

Die Waffe, die optisch nicht als Spielzeug zu erkennen war, wurde sichergestellt. Erst dann stellte sich heraus, dass es sich um eine sogenannte „Softairwaffe“ handelt. Der bereits polizeibekannte Jugendliche wurde vorläufig festgenommen und zur Dienststelle gebracht. Auf dem Weg dorthin beleidigte er die Polizisten und versuchte vergeblich, die Beamten zu provozieren. Offensichtlich war bei dem Beschuldigten auch einiges an Alkohol im Spiel. Ein Atemalkoholtest ergab bei ihm einen Wert von über 1,6 Promille. Auf richterliche Anordnung wurde eine Blutentnahme durch einen Arzt durchgeführt, wobei der Jugendliche Widerstand leistete.

Die Polizeiinspektion Würzburg-Land hat gegen den Beschuldigten Ermittlungen wegen unterschiedlichen Straftatbeständen eingeleitet. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde er aufgrund des bereits bestehenden Haftbefehls in eine Justizvollzugsanstalt gebracht.

 

Pressebericht des PP Unterfranken vom 09.03.2021 – Bereich Main-Rhön

Tätliche Auseinandersetzung – drei Beteiligte in Polizeigewahrsam

NIEDERWERRN, LKR. SCHWEINFURT. In der Nacht zum Dienstag hat die Polizei drei Bewohner der Anker-Einrichtung in Gewahrsam genommen. Die Männer waren zuvor an einem Streit beteiligt und hatten auch Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes tätlich angegriffen.

Kurz vor 00:30 Uhr wurden die Beamten in die Anker-Einrichtung gerufen. Dem Sachstand nach war zunächst ein 26-Jähriger mit seiner Lebensgefährtin in Streit geraten. Die Streitigkeit verlagerte sich auf den Flur, dabei soll der Mann auch ein Messer mit sich geführt haben. Mitarbeitern des Sicherheitsdienstes gelang es in der Folge zunächst die Parteien zu trennen. Der 26-Jährige griff die Bediensteten jedoch an und musste letztlich von der Polizei in Gewahrsam genommen werden. Zwei weitere Bewohner, die sich eingemischt hatten, wurden ebenfalls zur Verhinderung weiterer Straftaten in Gewahrsam genommen.

Letztlich wurden zwei Sicherheitsdienstmitarbeiter leicht verletzt und vom Rettungsdienst versorgt. Die Polizei hat strafrechtliche Ermittlungsverfahren eingeleitet.

 

Pressebericht der Verkehrspolizeiinspektion Bamberg vom 09.03.2021

Landkreis Bamberg

Sonstiges

Versicherungskennzeichen war abgelaufen
Burgebrach Beim Vorbeifahren an einem Pedelec (>25 km/h) fiel am Montagnachmittag einer Streife der Verkehrspolizei das abgelaufene, schwarze Versicherungskennzeichen an dem Zweirad auf. Der 52jährige Fahrer des motorisierten Rades hatte versäumt, sich ein aktuelles, blaues Versicherungskennzeichen für das Versicherungsjahr 2021 zu besorgen. Die Weiterfahrt wurde daher untersagt und eine Anzeige wegen Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz folgt.

Aufenthaltserlaubnis fehlte
Buttenheim Bei der Kontrolle eines Kleintransporters durch Schleierfahnder der Autobahnpolizei am Montagnachmittag auf der A 73, im Bereich der AS Buttenheim, stellte sich heraus, dass der 31jährige Fahrer zur Fahndung ausgeschrieben war. Der albanische Staatsbürger hielt sich ohne Aufenthaltserlaubnis in Deutschland auf. Er wurde nach ausländerrechtlichen Verstößen angezeigt und zur umgehenden Ausreise verpflichtet.

 

Pressebericht der PI Kitzingen vom 09.03.21

Verkehrsgeschehen

Am Montag ereigneten sich im Landkreis Kitzingen insgesamt sechs Verkehrsunfälle. Bei einem Unfall flüchtete der Verursacher. An einem Unfall war ein Wildtier beteiligt.

Unfallflucht

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 08.03.21, 12.00 Uhr bis 12.30 Uhr, ereignete sich in der Keltenstraße im Bereich der Klinik-Baustelle eine Unfallflucht. Ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer stieß mit seinem Fahrzeug gegen einen geparkten Ford. Dieser wurde an der rechten hinteren Fahrzeugseite beschädigt. Anschließend entfernte sich der Verursacher unerlaubt von der Unfallstelle. Es entstand ein Schaden von etwa 1500 EUR.
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321-1410.

Vorfahrtsverletzung

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Montagnachmittag befuhr ein 69-jähriger Fahrzeugführer mit seinem Pkw in der Keltenstraße die obere Parkplatzreihe der Klinik. Hierbei missachtete der Mann die Vorfahrt eines von rechts kommenden Notarztfahrzeuges. Dieses war gerade mit eingeschalteten Sonder- und Wegerechten zu einem Notfalleinsatzes unterwegs. Durch den Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge entstand ein Gesamtschaden von etwa 4000 EUR.

Auffahrunfall

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Montagnachmittag ereignete sich auf der Mainbernheimer Straße ein Verkehrsunfall. Eine 27-jährige Fahrzeugführerin fuhr mit ihrem Pkw aus Unachtsamkeit auf einen davor haltenden Mazda hinten auf. Dieser wurde anschließend auf einen davor haltenden VW-Polo hinten aufgeschoben. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 1500 EUR.

Fehler beim Ausparken

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Montagnachmittag parkte eine 55-jährige Fahrzeugführerin mit ihrem Pkw in der Äußeren-Sulzfelder-Straße rückwärts aus einer Parkbucht. Aus Unachtsamkeit stieß die Frau gegen ein dahinter befindliches Stahlgeländer. Dieses wurde dadurch aus der Verankerung herausgerissen. Es entstand ein Schaden von etwa 6000 EUR.
Pkw ungenügend gesichert

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Montagfrüh parkte ein 27-jähriger Fahrzeugführer seinen Pkw in der Alten-Poststraße in der Nähe des Landratsamtes. Hierbei vergaß der Mann jedoch die Handbremse im Pkw festzustellen. Daher rollte der Pkw auf der abschüssigen Fahrbahn rückwärts und stieß gegen die Fassade des Landratsamtes. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 2400 EUR.

Wildunfall

Iphofen, Lkr. Kitzingen – Am Montagfrüh ereignete sich auf der Staatsstraße 2418 zwischen Hellmitzheim und der Bundesstraße 8 ein Wildunfall. Hier kreuzte ein Reh über die Fahrbahn und wurde von einem herannahenden Pkw erfasst. Das Tier sprang anschließend in unbekannte Richtung davon. Es entstand ein Schaden von etwa 500 EUR.

Sachbeschädigungen

Vandalismus am Bleichwasen

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 05.03.21, 12.00 Uhr und 08.03.21, 08.30 Uhr, ereigneten sich am Bleichwasen mehrere Sachbeschädigungen. Bislang unbekannte Täter rissen am dortigen Skaterplatz eine Holztischgruppe aus ihrer Verankerung. Diese wurde anschließend von den Tätern völlig zerstört. Außerdem wurden an dem Volleyballnetz und an den Tornetzen jeweils versucht, diese anzubrennen. Dies misslang jedoch, die einzelnen Netze müssen jedoch erneuert werden. Außerdem rissen vermutlich dieselben Täter an einem in der Nähe geparkten Pkw, Mercedes, den Stern auf der Motorhaube ab. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 1000 EUR.
Hinweise in sämtlichen Sachbeschädigungen nimmt die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321/141-0 entgegen.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 09.03.2021

Aus dem Stadtgebiet

Sportschuhe aus Treppenhaus entwendet

Schweinfurt, Georg-Schäfer-Straße. In der Nacht von Sonntag auf Montag entwendete ein bisher unbekannter Täter zwei Paar Nike-Sportschuhe im Gesamtwert von 340 Euro die der Geschädigte über Nacht vor seiner Wohnung in einem Mehrfamilienhaus im Treppenhaus abgestellt hatte.

Verkehrsgeschehen:

Pkw angefahren, Verursacher flüchtig

Schweinfurt, Friedrich-Ebert-Straße. Am Montag in der Zeit von 07.15 bis 11.45 Uhr parkte die Geschädigte ihren silbernen Opel Meriva auf dem Parkplatz in der Friedrich-Ebert-Straße zur Wilhelmstraße. Als sie wieder zu ihrem Fahrzeug zurückkehrte war dieses durch einen Unfallschaden an rechten Heck beschädigt worden. Der Verursacher war bereits verschwunden und hinterließ einen Sachschaden von 250 Euro.

Aus dem Landkreis

Kofferraumdeckel mutwillig zerkratzt

Gochsheim, Uhlandstraße. In der Zeit von Sonntagmittag bis Montagmittag parkte der Geschädigte seinen braunen Renault Clio auf dem Gemeindeparkplatz in der Uhlandstraße. Als er wieder zu seinem Fahrzeug kam musste er feststellen, dass ein bisher unbekannter Täter seinen Kofferraumdeckel mutwillig zerkratzt hatte. Der entstandene Schaden wird auf 1500 Euro geschätzt.

Hochwertiges Fahrrad aus Innenhof entwendet

Röthlein, Lippertstraße. In der Nacht von Sonntag auf Montag stellte der Geschädigte sein blaues Herren-E-Mountainbike der Marke Haibike, Typ SDURO FullSeven LT 3.0 versperrt im Innenhof seines Wohnanwesens ab. Am nächsten Morgen musste er den Diebstahl des Fahrrades feststellen. Der entstandene Schaden beläuft sich auf 3000 Euro.

Vandalismus beim Gerätehaus des FC Wasserlosen

Wasserlosen, Fußballplatz. In den zurückliegenden zwei Wochen kam es zu einer Sachbeschädigung am Gerätehaus des FC Wasserlosen. Ein bisher unbekannter Täter riss die Bretterverschläge vor den Fenstern ab und warf im Anschluss mit Steinen die Fensterscheiben ein. Ein Entwendungsschaden ist bisher nicht bekannt. Der Schaden wird auf 250 Euro veranschlagt.

Verkehrsgeschehen:

– Fehlanzeige

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.