Start Polizeiberichte Samstag

Samstag

360
Symbolfoto © PRIMATON

Landkreis Bamberg

Verkehrsunfälle

Motorhaube auf Abwegen

Scheßlitz Mitten in einem Überholvorgang löste sich am Freitagvormittag auf der A 70, Richtung Bayreuth, die Verriegelung der Motorhaube eines BMW. Durch den Fahrtwind wurde das Fahrzeugteil ruckartig aufgestellt und riss aus der Halterung. Durch herumfliegende Metallteile wurde ein nachfolgender Skoda im Frontbereich getroffen und beschädigt. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Der Sachschaden wird auf rund 3500 Euro geschätzt.

Sonstiges

Alkohol war im Spiel

Stegaurach Bei der Kontrolle eines Fiat im Ortsbereich Unteraurach am Freitag, kurz vor Mitternacht, wurde bei der 22jährigen Fahrerin durch eine Streife der Verkehrspolizei Alkoholeinwirkung festgestellt. Ein Atemalkoholtest ergab fast 0,9 Promille. Die Weiterfahrt wurde unterbunden. Bußgeld, Punkte und Fahrverbot kommen auf die junge Frau zu.

Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 06.03.2020

Trickdiebstahl

Ebelsbach (Lkrs. Haßberge) – Am Freitag gegen 11:30 Uhr wurde einer Dame auf dem Parkplatz eines Supermarktes in der Bahnhofstraße der Geldbeutel gestohlen.
Der bislang unbekannte Täter verwickelte die Frau in ein Gespräch und gab vor, Spenden sammeln zu wollen. Offenbar lenkte er sie mit einem mitgeführten Klemmbrett ab, das er über ihre Handtasche hielt, um unentdeckt in die Tasche greifen
und die Geldbörse entwenden zu können. Der Dieb flüchtete unentdeckt mit Bargeld und Dokumenten im Wert von etwa 110
Euro.

Fahrt unter Drogeneinfluss
Haßfurt (Lkrs. Haßberge) – Bei der Kontrolle eines 34-jährigen Landkreisbewohners fielen einer Streife der Haßfurter Polizei Anzeichen für vorangegangen Drogenkonsum
beim Fahrer auf. Der Mann musste die Streife deshalb zur Blutentnahme begleiten und seine Fahrt war vorläufig beendet.
Unfall mit Verletzten

Eltmann (Lkrs. Haßberge) – Am Freitag gegen 19 Uhr wollte der Fahrer eines Ford auf dem Autobahnzubringer nach links auf die A70 auffahren und übersah dabei einen entgegenkommenden Fiat. Die beiden Fahrzeuge kollidierten nahezu frontal und
blieben totalbeschädigt liegen. Sie mussten von der Unfallstelle abgeschleppt werden. Die drei Insassen der beteiligten Pkw wurden glücklicherweise nur leicht verletzt. Der
Gesamtschaden wird auf etwa 7.500 Euro geschätzt.

Unfallflucht
Haßfurt (Lkrs. Haßberge) – Am Freitagvormittag zwischen 10:15 Uhr und 10:26 Uhr wurde ein am Großparkplatz Tränkberg abgestellter schwarzer Mercedes durch ein bislang unbekanntes Fahrzeug im Bereich des Hecks angefahren und beschädigt. Der
Unfallverursacher entfernte sich anschließend von der Unfallstelle, ohne sich um den entstandenen Sachschaden in Höhe von etwa 2.000 Euro zu kümmern.

Die Polizeiinspektion Haßfurt bittet um Hinweise unter
Tel. 09521/927-0.

Pressebericht der PI Bad Brückenau vom 06.03.2021

Wildunfall mit Reh

Bad Brückenau, Schondra, Schildeck, Lkr. Bad Kissingen

Am frühen Freitagnachmittag ereignete sich im Dienstbereich der PI Bad Brückenau ein Wildunfall mit einem Sachschaden von insgesamt 3000,– Euro.

Auf der Bundesstraße B286 von Geroda kommend in Fahrtrichtung Schildeck kollidierte ein Pkw, Opel, mit einem querenden Reh. Das Reh blieb nach dem Unfallgeschehen verletzt auf der Fahrbahn liegen und musste von der Streifenbesatzung mit einem Schuss aus der Dienstpistole von seinem Leiden erlöst werden. Der zuständige Jagdpächter wurde nach der Unfallaufnahme von der Polizeistreife verständigt. Der Pkw-Fahrer kam, neben dem Sachschaden, mit dem Schrecken davon.

Betrunkener Autofahrer

Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen

Bei einer am Freitagabend durchgeführten Verkehrskontrolle stellte eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Bad Brückenau fest, dass der 38jährige Fahrer unter dem Einfluss von Alkohol am Steuer seines Pkws saß.

Ein im Anschluss durchgeführter Alkoholtest ergab einen Alkoholwert von fast einem Promille. Die Weiterfahrt mit dem Auto musste daraufhin unterbunden werden. Den angetrunkenen Autofahrer erwartet nun ein einmonatiges Fahrverbot und eine Geldbuße von 500,– Euro.

Pressebericht der PI Bad Kissingen vom 06.03.2021

Bad Kissingen

Umzug eskaliert

Am Freitagvormittag, gegen 10.10 Uhr, regte sich ein 45jähriger Mann derart über einen geparkten Umzugs-Lkw im Max-Planck-Weg auf, dass er die Umzugshelfer tätlich angriff. Hierbei wurde ein Mann am Hals gewürgt und ein weiterer mit einem Tritt traktiert. Beide Männer erlitten glücklicherweise nur leichte Verletzungen und konnten ihre Arbeit fortsetzen. Der Täter brach sich in einem Gerangel mit den Männern einen Finger. Ihn erwarten nun mehrere Anzeigen wegen Körperverletzung und Beleidigung.

Unter Alkoholeinfluss Unfall gebaut

Kurz vor Mitternacht verlor eine 25jährige Pkw-Fahrerin beim Abbiegen in die Baptist-Hoffmann-Straße in Garitz die Kontrolle über ihr Fahrzeug. Der Pkw geriet ins Schleudern und fuhr gegen eine Gartenmauer. Auch eine Straßenlaterne wurde beschädigt. Der Gesamtschaden liegt bei ca. 24.000 Euro. Die Fahrzeugführerin sowie ihr Beifahrer standen unter Alkoholeinfluss. Der Führerschein wurde sichergestellt. Die Dame erwartet eine Anzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs infolge Alkohol.

Versicherungskennzeichen war abgelaufen

Am Freitag, 05.03.2021, um 18.40 Uhr, fiel einer Streifenbesatzung der PI Bad Kissingen ein Motorrollerfahrer in der Innenstadt auf. An dem Mofa-Roller war noch das alte Versicherungskennzeichen (Farbe schwarz) angebracht, welches mit Ablauf des Februar 2021 seine Gültigkeit verlor. Der 23-Jährige Fahrer wurde angehalten und einer Kontrolle unterzogen. Er konnte keine gültige Versicherung vorweisen. Auf ihn kommt nun eine Anzeige wegen eines Verstoßes nach dem Pflichtversicherungsgesetz zu.

Tritte gegen die Kirchentür

Am Freitagabend, gegen 18.30 Uhr, teilten Passanten einen randalierenden Mann vor der Erlöserkirche in der Prinzregentenstraße mit. Dieser versuchte sich Zugang zu der verschlossenen Kirche zu schaffen, in dem er immer wieder gegen die Tür trat. Beim Eintreffen der Streifen saß der Mann dann ruhig auf einer Bank vor der Kirche. Er räumte ein, in die Kirche gewollt zu haben, bestritt aber die Tritte gegen die Türe. Da an der Tür jedoch noch seine Schuhabdrücke sichtbar waren und ein aufmerksamer Passant den Randalierer gefilmt hatte, konnte sich der 37-jährige Mann nicht herausreden. Aufgrund seiner deutlichen Alkoholisierung wurde ihm anschließend ein Platzverweis erteilt, den er dann auch befolgte. Ob ein Schaden an der Tür entstanden ist, konnte noch nicht abgeklärt werden. Auf den 37-jährigen kommt aber zumindest eine Anzeige wegen versuchter Sachbeschädigung zu.

Münnerstadt

Fahrrad aus Tiefgarage entwendet

Am Freitagabend wurde der Polizei Bad Kissingen ein Fahrraddiebstahl mitgeteilt. Laut Angaben des Geschädigten wurde im Zeitraum zwischen dem 10.02.2021 und 03.03.2021 ein Herrenrad, Marke Kästle, Farbe schwarz, mit Trinkflasche und Gepäckträgerkorb, im Gesamtwert von ca. 500 Euro aus einer Tiefgarage in der Riemenschneiderstraße entwendet. Die Polizei Bad Kissingen bittet um Hinweise unter der Tel. 0971/7149-0.

Maßbach

Wildunfall mit Reh

Am Freitagabend, gegen 18.40 Uhr, befuhr ein junger Mann mit seinem Pkw die Staatsstraße 2281 von der Autobahn 71 kommend in Richtung Maßbach. Zwischen den Abzweigungen ‚Lange Höhle‘ und ‚Poppenlauer‘ kreuzte ein Reh die Fahrbahn und wurde von dem Auto angefahren. Das verletzte Tier verschwand im angrenzenden Wald, an dem Audi entstand Sachschaden. Der zuständige Jagdpächter wurde zur Nachsuche nach dem verletzten Reh verständigt.

Pressebericht der Polizeiinspektion Karlstadt vom 06.03.2021

Sachbeschädigungen durch Schmierereien

Duttenbrunn, Ldkr. Main-Spessart. In der Nacht von Mittwoch 24.02.2021 auf Donnerstag 25.02.2021 wurden in Duttenbrunn, im ganzen Ort verteilt, Schmierereien mit silberner Sprühfarbe und einem schwarzen Filzstift hinterlassen. Unter anderem wurden eine Marienstatue, mehrere Schaukästen, Häuserwände und Verkehrszeichen beschmiert. Zudem wurde in der gleichen Nacht in der Stadelhofer Str. ein Kanaldeckel ausgehoben. Die Höhe des entstandenen Sachschadens kann noch nicht genau beziffert werden, dürfte sich aber in einem niedrigen vierstelligen Bereich bewegen.

Die Polizei Karlstadt bittet um Hinweise zu den Sachbeschädigungen unter Tel.: 09353/97410.

Vorfahrt missachtet

Wiesenfeld, Ldkr. Main-Spessart. Am Freitag übersah gegen 11:55 Uhr ein 44-jähriger Autofahrer in Wiesenfeld, an der Kreuzung Schätzleinsgasse/Enge Gasse, den vorfahrtsberechtigten Pkw einer 58-jährigen Autofahrerin, wodurch es zum Zusammenstoß der Fahrzeuge kam. Bei dem Unfall entstand ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 8500.- Euro.

Parkrempler

Arnstein, Ldkr. Main-Spessart. Beim Rangieren aus einer Parklücke stieß am Freitag gegen 11:35 Uhr, am Zehnthäusl in Arnstein, eine 23-jährige Autofahrerin leicht gegen den hinter ihrem Fahrzeug geparkten Pkw. An den Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 300.- Euro.

Zellingen, Ldkr. Main-Spessart. Ein 73-jähriger Autofahrer stieß am Freitag, gegen 15:15 Uhr beim Rangieren auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes in der Würzburger Straße in Zellingen, leicht gegen eine dort geparkten Pkw. Es entstand ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 300.- Euro.

Aus der Stadt Schweinfurt

Fahrrad entwendet

Am 03.03.21 wurde in der Zeit zwischen 07.00 Uhr bis 17.00 Uhr ein Fahrrad in der Hauptbahnhofstr. entwendet. Bei dem Fahrrad handelt es sich um ein Mountainbike der Marke Rockrider, Farbe: blau/schwarz. Das Fahrrad wurde durch den Eigentümer ordnungsgemäß an einem dort befindlichen Fahrradständer mit einem Fahrradschloss angeschlossen.

Versuchter Einbruch in Trafostation

In der Zeit vom 01.01.21, bis zum 04.03.21, 00.00 Uhr, versuchte ein bisher unbekannter Täter die Eingangstüre der dort befindlichen Trafostation in der Ernst-Sachs-Str. / Uferstr. aufzuhebeln. Die Tür hielt jedoch dem Einbruchsversuch stand. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 500 Euro.

Aus dem Landkreis Schweinfurt

Werkzeug entwendet

Poppenhausen / Kronungen – In der Zeit vom 04.03.21, 16.45 Uhr, bis 05.03.21, 07.00 Uhr, verschaffte sich ein bisher unbekannter Täter Zutritt in die Räumlichkeiten eins metallverarbeitenden Betriebs in der Steggasse 4. Hier wurden verschiedene Werkzeuge mit einem Gesamtwert von 1.460 Euro entwendet.

Die Polizeiinspektion Schweinfurt bittet um Zeugenhinweise unter der Telefonnummer 09721/2020.

Pressebericht der Polizeiinspektion Bad Neustadt vom 06.03.2021

Verkehrsunfallflucht

Bad Neustadt, Lkr. Rhön-Grabfeld:

Am 01.03.2021, zwischen 12.00 Uhr und 17.00 Uhr, parkte ein 38-jähriger Mann seinen

Pkw auf dem Parkplatz eines großen Elektounternehmens in der Industriestraße in

Bad Neustadt. Dort stellte er einen Unfallschaden an der Frontstoßstange

seines schwarzen Audi A 4 fest. Die Höhe des Sachschadens beträgt ca. 500 Euro.

Zuvor hatte er sein Fahrzeug auf dem Parkplatz eines Verbrauchermarktes in der

Kastanienallee abgestellt. Auf welchem der Parkplätze sein Fahrzeug angefahren wurde,

konnte der Geschädigte nicht sagen.

Täterhinweise bitte an die Polizeiinspektion Bad Neustadt unter Tel. 09771/606-0.

Verkehrsunfall

Oberelsbach, Lkr. Rhön-Grabfeld:

Am Freitag, gegen 15.15 Uhr, befuhr eine 20-jährige Frau mit einem Rettungswagen die

Staatsstraße von Bischofsheim kommend in Fahrtrichtung Weisbach. Vor ihr fuhr ein Lkw und

hinter ihr ein Pkw. Als kein Gegenverkehr kam, setzte sie zum Überholen des Lkw an. Beim

Ausscheren übersah sie den Pkw, der sich bereits auf der Gegenfahrspur auf ihrer Höhe befand.

Dieser Pkw war gerade im Begriff, beide vor ihm fahrenden Fahrzeuge zu überholen. Es kam zur

Kollision der beiden Fahrzeuge, wobei der Pkw in den linken Straßengraben fuhr. Dort wurde

noch ein Verkehrszeichen, sowie ein Straßenbegrenzungspfosten, beschädigt. Der Sachschaden

beträgt insgesamt ca. 8500 Euro. Der Pkw war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt

werden.

Verkehrsunfall mit leichtverletztem Krad-Fahrer

Bad Neustadt, Lkr. Rhön-Grabfeld:

Am Freitagnachmittag, gegen 15.30 Uhr, fuhr eine 62-jährige Frau mit ihrem Pkw rückwärts aus

dem Parkplatz eines Baumarktes auf die Saalestraße in Bad Neustadt. Dort missachte sie die

Vorfahrt eines Kraftradfahrers, der die Saalestraße vom Kreisverkehr kommend in Richtung Stadtmitte befuhr.

Die beiden Fahrzeuge kollidierten und der Fahrer des Kraftrades kam zu Sturz. Hierbei zog er sich leichte

Verletzungen zu, die in einem örtlichen Krankenhaus behandelt wurden. Insgesamt entstand ein

Sachschaden von ca. 750 Euro.

Ladendiebstahl

Bad Neustadt, Lkr. Rhön-Grabfeld:

Am 05.03.2021, um 14.15 Uhr, entwendete ein 14-jähriger Jugendlicher aus einem Drogeriemarkt am Markplatz in

Bad Neustadt zwei Stoffbinden und eine Getränkedose im Wert 7,62 Euro. Der Minderjährige wurde an

seine Erziehungsberechtigten übergeben.

Betäubungsmittel sichergestellt

Hohenroth, Lkr. Rhön-Grabfeld:

Am 05.03.2021, gegen 18.45 Uhr, wurde eine 27-jährige Frau aus dem Landkreis Bad Kissingen mit ihrem

Pkw einer Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei stellten die Polizeibeamten drogentypische Auffälligkeiten fest.

Deshalb wurde eine Blutentnahme durchgeführt und die Weiterfahrt unterbunden. Bei der anschließenden

Durchsuchung wurden im Pkw noch geringe Mengen an Marihuana und Methamfetamin aufgefunden und

sichergestellt.

Fahrt unter Drogeneinfluss

Niederlauer, Lkr. Rhön-Grabfeld:

Am Freitagabend, gegen 20.15 Uhr, wurde in der Industriestraße ein 29-jähriger Mann mit seinem Pkw

einer Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei wurden durch die Beamten drogentypische

Ausfallerscheinungen festgestellt, was zu einer Blutentnahme und der Unterbindung der Weiterfahrt führte.

Im Fahrzeug wurden noch drei Joints aufgefunden und sichergestellt.

Verkehrsgeschehen

Der PI Kitzingen wurden im Berichtszeitraum Freitagfrüh, 05.03.2021 bis Samstagfrüh, 06.03.2021, insgesamt 6 Verkehrsunfälle gemeldet, bei denen keine
Personen verletzt wurden, sondern lediglich Sachschäden entstanden. Mehrheitlich handelte es sich um sogenannte „Kleinunfälle“.

Sachbeschädigung:
Kitzingen

Zwischen Donnerstag, 04.03.2021, 17.00 h und Freitag, 05.03.2021, 10.30 h, wurden an zwei in der Flugplatzstraße, in Höhe der Hausnummer 22, abgestellten Pkw Mercedes der E-Klasse, jeweils die Mercedessterne abgebrochen.
Geschädigt sind zwei angrenzend wohnhafte Brüder.
Die Schäden werden mit jeweils ca. 100 Euro angenommen.
Täterhinweise nimmt die PI Kitzingen unter Tel. 09321/141-0 entgegen.

Volkach – Lkrs. Kitzingen

Zwischen Montag, 08.02.21, 00.00 h und Freitag, 05.03.21, Mitternacht, befuhr ein unbekanntes Fahrzeug, vmtl. eine Art Geländewagen oder landwirtschaftliches Fahrzeug, ein Vereinsgelände am Gießhügel und hinterließ dort durch die
breiten Reifenspuren einen Flurschaden in Höhe von ca. 1000 Euro.

Die Polizei sucht Zeugen des Vorfalles, die sich unter Tel. 09321/141-0 an die PI  Kitzingen wenden können.

Die Verantwortlichen des Vereins weisen darauf hin, dass für künftige, gleichartige Vorfälle Überwachungsmaßnahmen ergriffen wurden.

Sonstiges:

Kitzingen

Ohne Versicherungsschutz
Am Samstag, 06.03.2021, gg. 00.55 h, kontrollierte die Polizei in der Wörthstraße zwei E-Scooter-Fahrer, 30, bzw. 34 Jahre alt.
Diese führten ihre Fahrzeuge, ohne ein gültiges Versicherungskennzeichen montiert zu haben.
Beide hatten noch schwarze Versicherungskennzeichen aus dem abgelaufenen Versicherungsjahr 2020 montiert und es versäumt, vor Ablauf des Versicherungsjahres 2020 einen neuen bzw. Folgevertrag abzuschließen.

Die PI Kitzingen weist Eigentümer bzw. Nutzer von versicherungspflichtigen Fahrzeugen darauf hin, dass das Versicherungsjahr nicht am 01.01. eines Jahres beginnt und zum 31.12. endet, sondern jeweils zum 01.03. (Beginn) bzw.
28./29.02. (Ende) des Folgejahres. Anhand unterschiedlicher, jährlicher Farbgebungen im Wechsel (schwarz –  blau – grün), lässt sich das jeweils aktuelle Versicherungsjahr (derzeit „Blau“
für 2021) ermitteln.

Eigentümer bzw. Nutzer einschlägiger Fahrzeuge sollten sich durch Nachschauen davon vergewissern, ob sie den Verpflichtungen, ein gültiges Versicherungskennzeichen zu führen, bereits nachgekommen sind. Ansonsten muss bei einer Kontrolle mit der Einleitung eines Verfahrens wegen eines Verstoßes nach dem Pflichtversicherungsgesetz gerechnet werden, was
in der Regel mit einer Geldstrafe geahndet wird.

Die Polizei kontrollierte noch einen weiteren Benutzer eines E-Scooters, der zwar einen Versicherungsvertrag vorlegen konnte, jedoch überhaupt kein Kennzeichen montiert hatte.
Auch war nicht nachvollziehbar, ob die Erstprämie bezahlt, sprich ob der Vertrag bereits „aktiviert“ war.

Nach erfolgter Prüfung wird sich entscheiden, ob auch hier ein entsprechendes Ermittlungsverfahren einzuleiten ist.

 

Handtaschendiebstahl

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Am Freitagvormittag wurde einer 59-jährigen Dame während sie in einem Supermarkt Am Sportzeitrum einkaufte, ihre Damenhandtasche aus
ihrem unverschlossenen Peugeot entwendet. Wenig später wurde erst der Inhalt, später die Tasche selbst an verschiedenen Orten aufgefunden. Das sich in der Tasche befindliche Bargeld wurde aus der Tasche entwendet bevor sich der Täter derer entledigte. Die Tasche wurde zwischen Hammelburg und Untereschenbach in
der Nähe des Radweges aufgefunden, der Inhalt jedoch stadteinwärts. Die Polizei bittet sachdienliche Beobachtungen zur Tat bzw. zum „Entsorgen“ der Gegenstände unter
09732/906-0 zu melden.

Unfall

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Am Nachmittag des Freitag fuhr ein Schulbus die Kissinger Straße stadtauswärts. Er fuhr an einem, am Fahrbahnrand ordnungsgemäß geparkten BMW vorbei, schätzte allerdings den Seitenabstand falsch ein und beschädigte
hierbei die linke Seite des Pkw. Hierdurch entstand ein Sachschaden von 4.200 Euro. Verletzt wurde durch das Unfallgeschehen niemand.

Verkehrsgeschehen
Der PI Kitzingen wurden im Berichtszeitraum Freitagfrüh, 05.03.2021 bis Samstagfrüh, 06.03.2021, insgesamt 6 Verkehrsunfälle gemeldet, bei denen keine Personen verletzt wurden, sondern lediglich Sachschäden entstanden.
Mehrheitlich handelte es sich um sogenannte „Kleinunfälle“.

Sachbeschädigung:
Kitzingen
Zwischen Donnerstag, 04.03.2021, 17.00 h und Freitag, 05.03.2021, 10.30 h, wurden an zwei in der Flugplatzstraße, in Höhe der Hausnummer 22, abgestellten Pkw Mercedes der E-Klasse, jeweils die Mercedessterne abgebrochen.
Geschädigt sind zwei angrenzend wohnhafte Brüder.
Die Schäden werden mit jeweils ca. 100 Euro angenommen.
Täterhinweise nimmt die PI Kitzingen unter Tel. 09321/141-0 entgegen.

Volkach – Lkrs. Kitzingen
Zwischen Montag, 08.02.21, 00.00 h und Freitag, 05.03.21, Mitternacht, befuhr ein unbekanntes Fahrzeug, vmtl. eine Art Geländewagen oder landwirtschaftliches Fahrzeug, ein Vereinsgelände am Gießhügel und hinterließ dort durch die
breiten Reifenspuren einen Flurschaden in Höhe von ca. 1000 Euro.

Die Polizei sucht Zeugen des Vorfalles, die sich unter Tel. 09321/141-0 an die PI Kitzingen wenden können.
Die Verantwortlichen des Vereins weisen darauf hin, dass für künftige, gleichartige Vorfälle Überwachungsmaßnahmen ergriffen wurden.

Sonstiges:
Kitzingen
Ohne Versicherungsschutz
Am Samstag, 06.03.2021, gg. 00.55 h, kontrollierte die Polizei in der Wörthstraße zwei E-Scooter-Fahrer, 30, bzw. 34 Jahre alt.
Diese führten ihre Fahrzeuge, ohne ein gültiges Versicherungskennzeichen  montiert zu haben.
Beide hatten noch schwarze Versicherungskennzeichen aus dem abgelaufenen  Versicherungsjahr 2020 montiert und es versäumt, vor Ablauf des Versicherungsjahres 2020 einen neuen bzw. Folgevertrag abzuschließen.

Am Freitag, 05.03.21, gg. 12.05 h, kontrollierte eine Polizeistreife in der Heinrich-Huppmann-Straße einen 32jährigen Elektrorollerfahrer, welcher ebenfalls lediglich ein „abgelaufenes“ Versicherungskennzeichen (schwarz/2020) an seinem Fahrzeug montiert hatte. Auch er hatte das Abschließen eines gültigen Vertrages für das neue Versicherungsjahr versäumt.
Die PI Kitzingen weist Eigentümer bzw. Nutzer von versicherungspflichtigen Fahrzeugen darauf hin, dass das Versicherungsjahr nicht am 01.01. eines Jahres beginnt und zum 31.12. endet, sondern jeweils zum 01.03. (Beginn) bzw.
28./29.02. (Ende) des Folgejahres.

Anhand unterschiedlicher, jährlicher Farbgebungen im Wechsel (schwarz -blau – grün), lässt sich das jeweils aktuelle Versicherungsjahr (derzeit „Blau“ für 2021) ermitteln.
Eigentümer bzw. Nutzer einschlägiger Fahrzeuge sollten sich durch Nachschauen davon vergewissern, ob sie den Verpflichtungen, ein gültiges Versicherungskennzeichen zu führen, bereits nachgekommen sind.

Ansonsten muss bei einer Kontrolle mit der Einleitung eines Verfahrens wegen eines Verstoßes nach dem Pflichtversicherungsgesetz gerechnet werden, was
in der Regel mit einer Geldstrafe geahndet wird.
Die Polizei kontrollierte noch einen weiteren Benutzer eines E-Scooters, der zwar einen Versicherungsvertrag vorlegen konnte, jedoch überhaupt kein Kennzeichen montiert hatte.

Auch war nicht nachvollziehbar, ob die Erstprämie bezahlt, sprich ob der Vertrag bereits „aktiviert“ war. Nach erfolgter Prüfung wird sich entscheiden, ob auch hier ein entsprechendes
Ermittlungsverfahren einzuleiten ist.